Skip to main content

Full text of "Neuer Anzeiger für Bibliographie und Bibliothekwissenschaft"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commercial parties, including placing lechnical restrictions on automated querying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain fivm automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogXt "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct and hclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers rcach ncw audicnccs. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http: //books. google .com/l 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Uiheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in Partnerschaft lieber Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche Tür Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials fürdieseZwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .coiril durchsuchen. 



5^^.v, -'*. 



Tat ^.i^ 



f i 



¥QAÄ 



1 .1. 



\ 






Neuer Anzeiger 



für 



Bibliographie nnd Bibliothekwissenschaffc. 



Jaljrsait) 1872. 



Herausgegeben unter verantwortlicher Bedaction 



von 



Dr. Julius Petzholdt, 



Königl. Sachs. Hofrath, Bibliothekar Sr. Majestät des KSnigs Johann von Sachsen, 
sowie Br. KSnlgl. Hoheit des Kronprinsen Albert, Hersoga zu Sachsen, und der Prinxl. 
Secnndogenitnr-BibUothek zn Dresden, Mitglied des Königl. Philologischen Seminars 
nnd der Griechischen Gesellschaft sn Leipsig, sowie des Königl. Sftclisischen Alter- 
thoms- Vereines, anch Mitglied des Gelehrten- Ausschusses des Germanischen Museums 
sn Nürnberg und der Deutschen Dantegesellschaft, sowie femer der MAcademia 
Peregrinomm Gastrirealis** und der „Academia Allaborantium Tropaeanae**, Ehren- 
mitglied der nSoci^t^ arch^loglqne du Grand-Duch^ du Luxembourg** und der 
Belgischen Bibliophilen-Gesellschaft zn Brüssel, sowie der ^ Accademia Florimontana 
degr InvogUati'' zu Monteleone, der „Societh letteraria giovanile Gosentina**, der 
»Accademla degl* Infocati di Modica** und des „Gablnetto scientifico di Bagusa", 
Ehrenoorrespondent der Kaiserlichen öffentlichen Bibliothek sa St. Petersburg und 
der »Societk magnetica d*Italia*' zu Bologna, Ritter des KSnigl. Sächsischen Ver- 
dienstordens, des Kaiserl« Russischen St.Stanislausordens n. Gl., des Kaiserl.Oester- 
reiehisehen Franz Josephordens und des KSnigl. Bayerischen St. Michaelsordens, In- 
haber der Kaiserl. Russischen grossen goldenen Medaille, sowie der Kaiserl. KttuigL 
Oesterreichischen nnd KSnigl. Preussischen goldenen Medaillen für Wissenschaft, 
Ehrenprasident der „Soci^t^ des Sauveteurs du Departement de la Gironde" zn Bor- 
deaux nnd der „Socitftd de Secours Mutuels de Marina de Beaucaire*', sowie Ehren- 
▼iceprSsident der „Soci^t^ des Sauveteurs du Midi" zu Marseille. 



Dresden, 

6. Schönfeld's Verlagsbuchhandlung <C. A. Werner). 

1872. 



MVM ÄUMÖEft 

BibliograpMe und Bibliothekwissenscliaft. 

Herausgegeben von Dr. J. Petzholdt. 



Jannjar'. 



Inhalt: 



1872. 



Zum Neuen Jahr. — Diie Dantelitterätur vom J. 1865 an. — Die Litte- 
ratur des Deutsch -FraiMfösischen Krieget 1870—71. (Fortsetzung.) -* 
Lüterätur xmdl MiBceÜen. ^- Die Bibliothek der Deutsdien Dante- 
gesellschaft in Dresden. 



[i.] Zum Neuen Jälir 

habe ich D^nen, welche an den Interessen meines nunmehr volle zwei* 
nnddreissig Jahre beistehenden Anzeigers ihre Theilnahme zuzuwenden 
und zu erhalten so freundlich gewesen sind, die gewiss erfreuliehe Mit* 
theilung zu machen, dass, wie früher bereits die Könige Maximilianen, 
sei. imd' Ludwig IL von Bayern, Friedrich Wilhelm IV. sei und 
Wilhelm I. von Preussen, Friedrich August ü. sei. und Jo- 
hann n I. von äachsen den Anzeiger durch Annahme eines Exemplares 
ihrer Anerkennung für würdig gehalten haben, so auch jetzt von Seiten 
des Kaisers Franz Joseph von Oesterreich der Anzeiger die gleiche 
Anerkennung gefunden hat. loh hin zwar weit entfernt davon zu glau- 
ben, dass diese Anerkennungen dazu gedient haben und dienen wei> 
den, auf di^ grössere Yerbreitung des Anzeigers direkt einzuwirken, 
und durch einefi solchen erweiterten Wirkungskreis dem Anzeiger 
einen wesentlichen Nutzen zu schaffen, was natürlidb Jeder, der es mit 
dem Anzeiger wohlmeint, als eine erfreuliche Erscheinung zu betrach- 
ten haben wü>rde; aber ich habe gefunden, dass von solchen farstlichen 
AnerkeAnung'eii, — ■• mögen Manche davon halten, was sie auch wollen 
— doch ein indirekter Nutzen insofern nicht ausbleibt, als sie einmal 
den Herausgeber zu einer um so grösseren Thätigkeit anregen, und 
das andere Mal diese Tha<igkeit in maassgebenden Kreisen um jener An- 
erkennungen willen bereitere Unterstützung findet, d^en sich, so hoffe 
ich, gewiss Alle, welche den Anzeiger mit ihren guten Wünschen be- 
gleiten, imd die nur irgend einen genaueren Einblick in die mit der 
Herausgabe desselben verbundenen Mühwaltungen haben, mt mir 
freuen werden. 

Die mit der Herausgabe des Anzeigers verbundenen Mühwaltun'^ 
gen sind, namentlich in Betracht, dass die ganze Arbeit in der Regel 

1 



2 Znm Neuen Jahr. 

mir ganz allein obliegt, keineswegs als so gering zn veranschlagen, 
wie es Manchem vieUeicbt sclieinen dürfte; denn wenn man glauben 
wollte, dass es, um z. B. die Abschnitte „Litteratur und Miscellen'' 
zusammenzustellen, damit abgethan sei, ein paar Bibliographien, wie 
dieDeatsche, EngHsdie, Französische, Italienische u. s. w., und dazu 
ein paar Journale zur Hand zu nehmen, und daraus das f&r den An- 
zeiger passende Material auszuheben, auch wohl das Eine oder das 
Andere mit ein paar Worten, wie es mir gerade zusagt, zu begleiten, 
überdies ein Yerzeichniss der mir gerade zufallig bekannt gewordenen 
Buchhändler- und Antiquarkatal<^e hinzuzuf&gen. Der würde sich denn 
doch einer grossen Täuschung hingeben. Allerdings ist die Durch- 
musterung der hauptsächlicheren nationalen Bibliographien, sowie ein- 
zelner Ausbeute verheissender Journale und die Aufzeichnung der 
darin aufgefundenen bibliographischen und bibliothekwissenschaftlichen 
Materialien die erste und unerlässliche Arbeit, aber weder die einzige 
noch allein wesentliche. Es gilt auch noch, mir von denjenigen in den 
Bereich des Litteraturkreises des Anzeig^s gehörigen Schriften, die 
dann und wann und hier und da erscheinen, ohne in den Buchhandel 
zu kommen und mithin auch ohne durch die Bibliographien bekannt 
zu werden, Eenntniss zu verschaffen. Und wenn dies geschehen ist, 
so gilt es nun namentlich, möglichst vieler der aus den Bibliographien 
den Titeln nach ausgezeichneten Schriften, sei es auf dem Wege des 
Buchhandels, sei es auf andere Weise, in natura habhaft zu werden, 
um aus eigener Ansicht den Lesern über den Inhalt und Werth der- 
selben bald kürzer, bald ausführlicher Mittheilung machen zu können, 
oder, wo mir dies nicht möglich ist, mich dazu durch Mittheilungen 
Anderer in den Stand setzen zu lassen. Hierbei darf ich freilich nicht 
unterlassen mit aufrichtigem Danke zu bemerken, dass mir in der 
Herbeischaffung der die Interessen des Anzeigers berührenden Schrif- 
ten von Seiten der Verfasser sowohl als der Verleger derselben seit- 
her vielfache Unterstützung zu Theil geworden ist, und dass insbeson- 
dere die antiquarischen Buchhändler gefällig und beflissen gewesen 
fiind, mir ihre auf dem Gebiete der Bibliographie jetzt sehr hftuflg eine 
ziemliche Eolle spielenden Lagerkataloge unaufgefordert zuzusenden. 
Dessenungeachtet bleiben aber der Mühwaltungen fQr mich noch ge- 
nug übrig, zumal es bei dergleichen Zusendungen meinerseits darauf 
ankommt, Gefälligkeit mit Gefälligkeit und Freundlichkeit zu erwiedem, 
und dadurch künftig fortdauernder Unterstützung den Weg zu bahnen 
und zu ebnen, gleichwohl aber das wahre und ernste Interesse des 
Anzeigers nicht aus den Augen zu verlieren und der Unparteilichkeit 
Bechnung zu tragen. Es kostet dies in so manchen Fällen eine keines- 
wegs als so ganz gering zu achtende Mühwaltung, die hinterdrein noch 
zu gewärtigen hat, von Seiten Derer, die sich hinsichtlich ihrer Ein- 
sendungen in der Erwartung getauscht finden, mit Grobheit belohnt 
zu werden. 



Zam Neuen Jahr. 8 

Inxwischen machen die Abschnitte „Litterator und Miscellen'' 
noch nicht denjenigen Theil aus, welcher die meisten Mühwaltungea 
für sich in Anspruch nimmt, es sind dies vielmehr die jenen Ab*- 
Bchnitten vorausgehenden Artikel, bei deren freier Auswahl von meiner 
Seite hauptsächlich die oft schwer ins Gewicht fallende Frage — was 
ist zeitgemäss, was fordern die verschiedenen Interessen der ver- 
schiedenen Nationen angehörenden Leser, denen durch Einförmigkeit 
imd Einseitigkeit des Stoffes nicht zu nahe getreten werden darf -— 
in reifliche Erwägung zu ziehen ist. Und wenn diese Frage auch be- 
antwortet und das Thema gefunden ist, was kostet es dann far Müh- 
waltung, um den für das gewählte Thema erforderlichen Stoff in mög- 
lichster VoUständigkeit und mit erreichbarer bibliographischer Exakt- 
heit zusammenzubringen, wie dies, um ein paar Beispiele aus neuerer 
Zeit zu erwähnen, bei der Zusammenstellung der „Göthe-, Lessing- und 
Schiller-Litteratur'', die seit Aufhebung der Deutschen SchutzMst fOr 
das Verlagsrecht im November 1867 eine vorher kaum geahnte grosse 
Dimension angenommen hat, der Fall gewesen ist, ebenso wie bei der 
Zusammenstellung der Litteratur über das Deutsche Strafgesetzbuch 
und die dabei von Neuem angeregte, gegenwärtig alle Welt interes- 
sirende Frage über die Todesstrafe, und femer noch über den Deut- 
schen Krieg 1866 und den Deutsch -Französischen Krieg 1870/71, 
welcher letztere eine wahre Sündfluth von Publikationen hervorgerufen, 
die bis jetzt noch keine Grenzen gefunden hat. Wie bei den drei 
zuerst genannten Zusammenstellungen keine Mühe gescheut worden 
ist, denselben eine Vollständigkeit zu geben, wie sie anderwärts wohl 
kaum anzutreffen sein dürfte, ebenso kann ich behaupten, dass hin- 
sichtlich der Litteratur über den Deutsch-Französischen Krieg in den 
theik bereits im Anzeiger Abgedruckten, theils in dem von mir mit 
ausserordentlichem Müh- und Zeitaufwande noch handschnftüch An- 
gesammelten eine Fülle von Material vorhanden ist, die selbst den 
Anspruchsvollsten genügen wird. Neben diesen Beispielen darf ich 
wohl auch noch ein paar andere erwähnen, und auf die von mir ge- 
sammelte^ nahezu fast ganz vollständige Litteratur über den seiner 
Zeit über Deutschlands Grenzen hinaus bekannten Friedrich v. d. Trenck, 
Bowieüber ein allen Gulturvölkem gemeinsames Lieblingsthema „Faust'' 
hinweisen, in Bezug auf welchen letzteren, seit dem Erscheinen der 
Peter*8chen Faustlitteratur, der Anzeiger in seinen von Jahr zu Jahr 
luit ausdauernder Sorgfalt fortgesetzten Beiträgen dazu die einzige 
Quelle geworden imd bis jetzt geblieben ist, ausder derFaustlitterator 
för seine Studien ein reiches Material schöpfen kann, wie er solches 
sonst nirgends antrifft. Endlich mag auch noch als Beispiel besonderer 
Mühwaltung meiner kritischen Uebersicht der Kaspar-Hauser-Litteia- 
tor Erwähnung gethan werden, die, neben ihrer in der Hauptsache 
fast absoluten Vollständigkeit, noch das als Verdienst für sich in An- 
spruch nehmen darf, dass sie die Leser kritisch darüber orientirt, 

1* 



*; 



4 Die DanteHtteratüt tom J. 1865 an. 

tWdt üi^thet BicMong hin sith hi den von ixdr tai^Müttt^h und 
^BisMrentheilfi ron mir selbst dtrrchgiBseheii^ Bebrüten der beka'nnte 
Findlitoif, Über tien jetzt erst wiedei* von Seiten des Besirks^erichts- 
afisessors* Mejer eine neue den Findling angeblich als Betrüger ent- 
larvende Publilcaitioh in nächste Aussicht gestellt Ist, bespi^ocb^n nnd 
beurtheilt ft)det Allerdings ist mir bei mehren meiner Arbeiten, 
um dieiselben' so vollstilndig als m<(g^ich zu gestalten, den darauf bezüg- 
lichen Mühw^ung'en meine amtliche Stellung bedeutend zu Hülfe 
^ekomtiien, ± B. bei meinen Mittfaeilungen über die als Dichterin und 
Gemponislift ihrer Zeit gefeierte Kurfftrstin Maria Antonia von Sachsen 
toid dfe als dramatische Schriftstellerin irohlbekannte Herzogin Amalia 
von Sachsen, in Betreff welcher kein Anderer, als in meiner Stellung, 
Das hätte bieteü können, was von mir den Lesern geboten worden' ist. 
Aber duch, trotz der durch die amtliche Stellung mir zu Theil gewor- 
denen Beihilfe, sind doch bei diesen Mittheilungen noch genug Müh- 
waltis^g'en übrig geblieben, die nur Der bemessen kann, welcher die 
gedruckten und handschriftlichen Convolute kennt, welche znm Zwecke 
der Mittheilungen zu durchforschen gewesen sind. 

und zu allen diesen Mühwaltungen, über die ich die Leser nicht 
weiter unterhalten Will, kommt schliesslich noch der Aerger über so 
manche, gera^ für eine bibliographische Zeitschrift so widerwärtige 
^Dkorrektheiten, die leider nicht durch meine Schidd — da es niir 
duarckras an Zeit gebricht, die Hefte des Anzeigers Von Anfang bis 
Ende selbst zu korrigiren und zu revidiren — nur zu oft in den An- 
zeiger sich einschleichen. In Betracht meiner Schuldlosigkeit bitte 
ich die Leser, solche Inkorrektheiten mir und meiner Sorgfalt, die ich 
auf den Anzeiger verwende, nicht mit in Rechnung zu stellen'. 

J. Petzhöldt. 

[2.] Die Dftntelitteratiur Tom J. 1865 an. 

Seit der f eier des sechQhundertjährigen Dantejubrlänrnfs im J. 
1B65 haben £e Dantestudien, namentlich in Deutschland-, Wo damals 
inter dem Protektorate des Königlichen Phüalethes eine eigene I>ante<^ 
gesellschalt zusammengetreten wa^, einen Aufschwung genommen, 
wie niile zuv(»*% In Folge dessen hat sich auch die Zahl der Schriften 
stur Dantelitteratur, die ohnehin schon vorher eine ungewöhnlich grosse 
gewesen war, in giuiz überraschender Weise vergrössert , so dass es, 
wie ich glaube, als etwas Willkommenes und nicht ünverdienstHches 
begrüsst werden dürfte, wenn der Versuch gemacht wird , eine' mög- 
l$ch«t vollständige sowohl als genaue tJebersicht der seit 1865 er- 
schienenen Diantesch^iften zusammenzustellen. Ich habe nun einen 
solchen Versuch unternommen, und eine Dantebibliographie von 1865 
bis mit 1871 bearbeitet, die jetzt, zugleidi als Angebinde zur Feier 
des siebzigsten Geburtsfestes des Königüehen Protektors der Deut- 



9fijm D^tegesella^baft, Aßt^r dem Tit^ „Bjibliogr^pbi^r ]D|ante«i,^l> 
aimo MDGCCLXY inehoata'' erschienen iat^). Ich hoffe ^uf derc» 
feesndJ^he Au&ahme^ und bitte z^gleich alle Biejenügen^ welche 
meine Arbeit zu beriohtJ,g:en und zu ^ganzen die Mittel haben ^ xm 
^ge Beihilfe. 

Passender wärß es allerdings vielleicht gewesen, wen^ an meiner 
Stafct c;iner der Italienischen Dantefreunde den Versnch gemachtliiltte; 
denn abgesehen davon, dass sich dieser die Kenntniss von den fremd-^ 
landisehen Erscheinungen der Dantelitteratur durch Yermitfaelung der 
im Auslande ühejall vorhandenen und ausreichend guten fiiblio^ 
(n^aphien leicht hatte verschaffen können , so wärw die3e]n auich die 
Hilfsmittel zur !Kfenntnis$nahme der, wennschon an Gehalt nic)it 
immer we;rthvollsten, aber m Zahl jedeplalls reichsten Italienischen 
D^ntesclurilten besser zur Hand gewesen, ^Is jedem anderen Nicbit* 
italiener, der sich in Bezug auf die Litteratur des J. 1.865 mit einer 
sehr miverzulässigen und lückenhaften Italienischen Bibliographie be« 
helfen i^iiss, und in Betreff der 1866er Litteratur sogar, in Ermangelr 
ung einer Bibliographie D.berhaupt^ ganz ausser Stand ist, irgendwie 
sichere Litterj^turangaben, wenn nicht auf grossen und theilweise 
mühevollen Umwegen, sich zu verschaffen. Allein es ist mir nichts 
davon bekannt geworden, dass man von Italienischer Seite den Yer« 
such va. einer Dantehibliographie depr angegebeoien Art g.emacht 
hätte ^), und da^ Einzige, was. in 4ie,ser Beziehung etwa zu erwähn^iQ 
wäre, eine von Pro£ess(>r Julius Schanz , einem nach Italien überge:- 
siedelten Deutschen, handschriftlich gefertigte Zusammenstellung ver- 
schiedener seit 1365 erschienener Danteschriften, ist so dürftig nn^ 
bibliog^phiaeh ßchülerhaft geblieben , dass ich yoQ derselben picht 
einmal als eii^ Art iOinterlage zu meiner Arbeit habe (Gebrauch 
machen können , sondern dass sie vie^mj^ als u^br^iuchbar h^t bei 
Seite geschob$n werden müssen ^. 

Aber» wird man firageui was berechtigte denn mich ger^^d^, m^ 
dazu berufen zu pXhifijji^ den Versuch zur Zusa^nenstellung ^iner 
DantobibUo|gr^phie voaca J, 1865 an zu untem^ehmeut den dj0c;h andere 
niit dep Daotestudien ^oc)i näher Vertraute, dia die^ bei mir der Fs^U 
ist — wie z. B- ^^1^ Pfarrer J. A. Scartaz^ini ^u Melctuiiau jm 
Canton Bern, der Verfassei* der kritischen Daatebibliogr^hie v(m 
1B69 Üü^ J.idi 1870 im m. Bande des Jahrbuchs der Deutschen 
DantegeseUscbaft ^-r nic)it gemacht hatten. J)ßxi ic^ ^inestheiil« 



^) S. upten Nr. 3i 

^ Die vopi prof^eor G. J. Ferra z?i im JV. Bande seines „UJa.- 
muXt Dantesco" veröffentliohte Dantebibliographie (s. unten Nr. 33.) 
ist eist nach Ver6ffentUohung meiner Schrift ta meiner Kenntntes ge* 
Wmmia, Tsrfolgt aber auch ein ganz uideres Ziel, als .das einer i&ebe^* 
acht der n0u^8jbe^ D^nt^littexatur zu geben. . 

*) 8. Ami. J. 1869* Sx. 708. 



6 Die Dantelitterator vom J. 1865 an. 

darauf hinweisen, dass mich die Generalversammlung der Deutschen 
Dantegesellschaft in Halle im September 1867 aufgefordert hatte, 
bibliographische Üebersichten der neuesten Dantelitteratnr, die dem 
Gesellsrhaftsjahrbuche beigegeben werden könnten, zusammenzustellen, 
so darf ich auch andemtheils nicht unterlassen zu bemerken, dass mir 
als Bibliothekar überhaupt und insbesondere als Demjenigen, welchem 
die Obhut über die reiche Dantesammlung des Königs Johann von 
Sachsen und die damit in lokalem Zusammenhange stehende Biblio- 
thek der Deutschen Dantegesellschaft übertragen ist, denn doch wohl 
in erhöhterem Maasse, als dies bei vielen Anderen der Fall sein dürfte, 
die Mittel zu Gebote gestellt sind, die Dantelitteratur und zumal auch 
viele vom gewöhnlichen Verkehre als Privatdrucke ausgeschlossene 
Danteschriften kennen zu lernen. In dieser Kenntniss aber ebenso 
wie in der von der Deutschen Dantegesellschaft an mich gerichteten 
Aufforderung eine Art Beruf zur Zusammenstellung und Heransgabe 
einer Dantebibliographie zu erkennen, liegt sehr nahe. Wer sich 
indessen berufener dazu glaubt, .Der trete hervor und gebe Besseres, 
als ich trotz aller meiner Hilfsmittel zu geben im Stande gewesen 
bin: er mag sicher sein, den Dank der zahlreichen Dantefreunde und 
meine eigene Anerkennung zu ernten. Inzwischen aber und so lange 
nichts Besseres gegeben ist, wird meine jetzt veröffentlichte Biblio- 
graphie den Bedürfnissen genügen müssen und wohl auch genügen 
können. Insbesondere wird diese Bibliographie durch das denselben 
beigefügte specielle Yerzeichniss der schönen und werthvoUen in den 
Dantealben des Königs Johann von Sachsen bis zum Schlüsse des J. 
1871 angesammelten Handzeichnungen und Gemälde den Dantefreun- 
den eine gewisse Genugthuung gewähren, die ihnen eine von einem 
Anderen bearbeitete Bibliographie nicht hätte bieten können. 

Bei dem regen Sinne f&r Danteillustrationen, der sich in neuerer 
Zeit mehr als früher gezeigt hat, und welcher sich namentlich in den 
vielen Reproduktionen der Französischen Dantebilder von D o r 6 in Deut- 
schen, Englischen, Holländischen und Italienischen Ausgaben kundgiebt, 
wird es von Interesse sein, aus dem meiner Bibliographie beigefügten 
Verzeichnisse der im Dresdner Königlichen Besitze befindlichen Dante- 
illustrationen zu ersehen, welche hervorragende Meister der neueren 
Deutschen Schule sich tnii Darstellungen aus der Göttlichen Komödie 
beschäftigt haben, unter den Künstlern, deren Werke sich in den 
Königlichen Dantealben vertreten finden, begegnet man Namen, wie 
C. Andreae, C. Bahr, E. Bendemann, P. Cornelius, B. 
Emier, E. Hähnel, H. Hess, J. Hübner, J. Ittenbach, W.^ 
Kaulbach, C. Fr. Lessing, Th. Mintrop, M. Betzsch, E* 
Bietschel, J. Schnorr, J. Schraudolph, M. v. Schwind, E. 
Steinle und Ph. Veit — alles Meister, die sich mit ihren Darstel- 
lungen nach dem Urtheile Sachverständiger dem gefeierten Dor^ 
dreist an die Seite setzen können, ja denselben zum Theile noch über- 



Die Litteratur des Deutach-Pranzösischen Krieges 1870 — 71. 7 

treffen. Es würde den Dantefreunden sicher zu hohem Genüsse ge- 
reichen, wenn es möglich werden sollte, die schönsten Bilder aus die- 
sen Alben- durch Yerrielföltigung weiteren Kreisen zuganglieh zu 
machen. Mit dem Gedanken einer solchen Vervielfältigung mittels 
der Photographie hat sich desshalb auch Hanns Hanfistäiigl sbhon 
Tor ein paar Jahren beschäftigt: er hatte die dazu erforderliche Ge- 
nehmigung des Königlichen Besitzers sowohl als die Erlaubniss der 
betreffenden Künstler bereits auch erhalten, war aber danui nach Ein- 
leitung anderjßr Unternehmungen, von der Ausführung seiner Idee 
wieder abgekommen. Nur die photographische Darstellung der drei 
Dantecartons von Emier ist, mit einer Erklärung von C. Witte be- 
gleitet, aus dem Hanfstängrschen Atelier 1865 hervorgegangen. 
Einigen Ersatz für das nicht zur Ausführung gekommene grössere 
Hanfstängrsche Werk hätte allerdings die Beproduktion von zehn 
der schönsten, nach Hübner's Auswahl, aus den Alben ausgehobenen 
Dantebildern gewähren können, welche zum Zwecke der Verloosung 
für den Bau eines Dresdner Künsüerhauses von zehn der bestrenom- 
mirtesten Dresdner Photographen 1864 ausgeführt worden ist; allein 
diese Beproduktion ist leider auf die geringe Zahl von je 15 Blatt be- 
schränkt geblieben, und mithin für grössere Kreise von Dantefreunden 
nicht zugänglich geworden. Vielleicht trägt die Mittheilung über die 
Dantealben in meiner Bibliographie dazu bei, Andere zur Wiederauf- 
nahme der Hanfstängrschen Idee neu anzuregen, was im Interesse 
der Kunst überhaupt sowohl als derjenigen Künstler insbesondere, 
welche sich mit Darstellungen aus der Göttlichen Komödie zu beschäf- 
tigen Veranlassung finden, zu wünschen wäre. 

J, Petzholdt. 



[3] Die Litteratur 
deg Dentseh-Französiseben Krieges 1870— 7L 

(Fortsetzung.) 

Litteratur. 

Serjeid^nig bet an1dgli(^ be« ftriec^ed bcn 1870 in ^eutf^lanb 

etf(Jicncntn 9üdS)et unb Aorten. II. ^Ibt^eiluna, gK^S&loffen am 31. J>e* 

cembft 1870. 3iifommcngejle0t Don Otto Senj in Seipji^. ©aflfe!, 8u(f* 

)m. 1871. f(. 80. 53®. ^r. n. 71/2 ®r. (@. «nj. 3. 1871. fRx, 284.) 

Die Literatur des deutsch-französischen Krieges 1870. [Fort- 
setzung.] Enth. in der MilLtair-Zwtung red. v. Borbstaedt u. Poch- 
hammer. LIL Jahrgang. 1871. Berlin, Mittler & Sohn. 4<>. Hft. 8. 
Sp.334— 87. 338—39. 340—41. 342—46. 350—55. 858—63. 
370; Hft. 9. Sp. 377—83. (S. Anz. J. 1871. Nr. 485.) 

Supplement jum aRitität^datalog [1867.] — ffletfe iWei ben 
bcutf^^ftaniojlfc^en Äriefl 1870/71 ju bcjie^^en »on bcr 3. fiinbauet^ 



9 Die Littoatar 4a8 9eirt6chrFirW(99ischeii Min$g0n l^Jßn-^ll. 

1871.) 8^ 8®. 

Litt^ratnre Fran^aise pendant ia Omerre de 1870*^71 fax im 
Berlinois (A. Borcfaardt). Berlin, Stilke ik yaa Mnyden. 1871. B^. 
Vni, 152 S. Pr. n. 15 Ngr. 

Französische Broschüren über den deatsch-fraazösisehen Krieg. 
Zn beziehen durch F. A. Bro<^haufi* S(H!iiHiMik <md Anüqaarivm in 
Leipzig. Enth. in : Mittheilnngen von F. A. Brodtikans in Leipzig. 
S\ 1870. Nr. 11. S. 122—23 & 1871. Nr. 5. S. 67—70. 

L Elnleltejide tm<l vennisolite Sqliriften. 

"^ De Hollandsche Ambidance te Trier, Baon TEtape en Metz. 
Door A E. W. Arntzenins. Arnhen, Thieme. 1871. S^. 110 S. 
Pr. 0,90 F. 

* L'Armee fran9ai8e8ons Napeleon in. et les canses prodactrices 
des reyers de 1870 par J. B., officier d'infantme. Loxembonrg, 
Schaumburger. 1871. %^. 32 S. Pr. n. 4 Gr. 

2)ad beutf^e fReitift^font) STfoi^Sot^in^en. $)at{leQttn9 feinet ®t» 
f^i^te, Ottdt^ei^ltnijfe unt) bed füngflen j(ain))fed unb feiner 93ieber« 
emetbung. Sine 3ubelf(!^nft für €(^u1e nnb $aud i9on 9. Sabeiot^. 
35tc«bett, I)icte. 1871. 8«. 32 6. ^Jt. n. 4 ®r. 

3ur 9tatur()ef(^ic^te bed franjoftf^en Jtriec^ed t^on Sub^ift Sani' 
berger. Seipjig, ®üntt)et. 1871. gr. 8^ IV, 94 6. «^r. n. 12 ®r. 

* L*Assedio di Parigi,OYyero la jP^jtaigUa Sevreuil: dramma po- 
polare in tre atti d*ülisse Barbiert MjH^jno« Barbini* 1871^ 
32<>. 64 S. Pr. 0^80 L. 

Bibl. ebdom. teatrale, fasc. 657. 

* I Misten dell' Assedio di Parigi: romanzo storico di Ulisse 
Barbieri. Müano, BiB^teaU. 1.97}, 8^ $M S. Pr. 4 L. 

(Sin jtdferttott. 2)en ^«oeft^eti ittie^rn aai SatH^edtdge ber 
Sä^Ud^t bei SBört^ getDibmet txon^bfUjnitb Se^rinfiei. 3toei 9uf« 
lagen. SBürjburg, Stuber. 1.871. «.8«. 4 »tt. ?r. n. 2 ®r. 

Zum Besten de/ Hjuiterbliebei^n gefallener LandwehnnSjaner. 

* Bemerkingen nopens de le lefr^^nde atry dkrachten yan Nederlaad 
in 1871 door een oud ofüeier der mobile schutteiij. Bred% Oukoop. 
1871. gr. 8<>. 20 ß. Pr, 0, ?5 F. 

Sene^etti'd (Snt^üavngeu. 9(u4 feiue^m iep;u^mten aSerfe: 
,^ Mission enPrusse." 3»>ei «uftagen. Seij^j^, SRinbe. ^871. 
8^ 96 @. $r. xt 10 ®r. 

2)aiS Szonjofen^i^iaii. ®i«C)^i(^lMyMitt0:^tej|tett 9«e|<. 93(m 
9toberi(|^ 9enebi|. Q, Tbx^A^. 9Ri( »a^itride« tuHb dufj^en. 
fieipil(j. Sii^oikb. 1871. 1|&^ 136 ©. $t. n. 5 «i. ($„ «nj. 3- 
1871. »r. 194.) 



J?i6 WV^ ^ P^1»d>rg5!j:^iÄÖBi$i*^ Krieges 1870-^^71. 9 

unb eifdutert DonJtatlSern^aibi. ^u^ ajl^ @.i(j&9jUjid Ux ^Bpt^fy' 
faxte t^on ^eutf^lonb'' Don bemfelb^ti Serfafer, Raffet, ^^cel^f^mibt. 
187J. flt. 8^ l 81. 16 ©. nt. 1 Äartc. $r. n. 8 ®r. 

^ 93tctona. Sl&ttei (am Stu^medlrattie unfret be^tf^n 9t^eint«# 
aSa^t. IBdii S. IBeut^ner. Stetifal} 41. C, Sunge. 187i. S\ 
57 €. ^t. n. 5 ®t. 

* Die Belagerung von Paris in Toftswirthsebaflilieher Hinsicht 
von Maurice Block. Entb. in der ViOTteljahrschrifb für Volks- 
wirthschaft und Zulturgeschichte hrsg. von J. Faucber. YUI. Jahr- 
^^3ig (1870). 34. 4. (Der gaozen Zeitschrift B4. 32.) ßerlijp, Herbig. 
lS7i. gr, 8«. S. X?4— 68. 

* 2>eutf(^ed unb ivalfd^ed IBfut. Sammlunoi (gelterer utib («n^eic 
Stt'ifAetifälle fotoie d^oxafterijlif^er 3(ne!boteti au^ bem ^loiieid^eii Set« 
t^eibiguti^dlijiiege £)eutfd^lQtibd aecten gianttei^. 9{eu(labl a. b. ^.^ 
©ottfd^idf.ffiitter. 1871. 8«. fv,' 52 ©. ^r. 3 ®r. 

* The Bbine, its ^^'ttls Fields, and Paris, How to See them for 
Ten Guinea. By John Bradbury. London, Simpkin. 187].. 12® 
146 S. Pr. 2 s. 6 d. 

Sä^renb bed jtned^. Sr^ä^lMttgen, Sfijj^n unb Stubien \>on 
Stall »raun. 8ei>>jig, SDuntfcr & ^umblot. 1871, flc. 8^ Vj;, 
482 ©. $r. n, 2 S^lr. 20 ®r. " 

* ©cutf(^e ß^rcn^aüe. ©ie groften SRä^ner bejÄ beutf^en {Bolfei 
in i^en £<nf malen. IDtit ^ef^i^tlic^en Sdautetun^en t)on SB. f&Viä)f 
ner. ^htU^u^aU. 8ief. 1 — 8. ^otmjlabt^ Dej)otaemeinnüt.,6(i^nf' 
tett, J.871. Jo^ 4«. ä 2 33. m. ,2 6ta^(fl. $t. a^ ®r. 

3tt>ei 9^(^et C^^ronica be« qiA^ied ^870/71. ^modßifcl^e Sd^ü« 
beTung be^ fran{oftf^«bentf(^en ^itegef. f^x^i 9?u(^. jBou jSm^ Ibi^ 
Silbelmd^öi^e. Hamburg, Sfit^ter. 1871. ax. 8®. 248 6. <pr. n. 
1 Ifjlr. 7% ®t. 

* ^am itnb @eban ober ein X^ton auf Seiten. ®ro§eT ^ij!on{(i^« 
politifc^et SRomap a\x9 ber iüngßen Sergan^en^ett unb ®ec)en.n)art. Soü^ 
3»i*^ct i8u;rger. Sief. 2—4. fflien, ffienebiß, 1871. ßt. 8«. 
@^ 47—184 m. 3 ^otjf^ntaf. $r. ^ 4 ®r. j[@,?lng. 3- 1871, Ki. 2.) 

3)ie ®enfer ((0uk>eniion im Jtrieae k>ou 1870-— 71. SeitMg gut 
^mxtktiUi^ berfelben in bet ))tattif^n S)i»4ifu^^n9 bon D. 4>. S. 
Staxlm^t, 9}raun. 1870. $<^. 25 6. $r. n. 5 ®t. 

* Gomment les Franf ais fönt la guerre. Becuefl de Mts poulr 
^rvir ^ rjüfitoir^ des mpeurß .et de la.<^viUsa,tioxi au 19. sij^c^ Par 
♦^ ♦ Berlio, Dfincjker. 1871. gr, 8®. 86 S, Pr. 7% Gr. 

Un' Escursione militare in Prussia ed in Frano^a; 4i Carlo 
CprajL ß^hffi^ ÄP ÄW M(^y» 4^}9m ^^ S^iW^^i t*?tiöre e4 Arti. 



10 Die Litterator des Dentsch-Französischeii Krieges 1870 — 71. 

Anno VI. Vol. XVI. Pasc. 4. Pirenze, direz. della N. Antol. Aprile 
1871. gr. 80. S. 920—37. 

©efc^ic^te bei @tabt unb ^t^mc^ We^ fett i^rer @nt|le^ung bH 
auf bie @e$enn)art, unter befonbcrer lBerücffi(^ttdiund bec triegdciief^id^ts 
Vx^tn 6tet(\nt{fe, einf^liegltdS^ ber bluti(^enft&m)>fe, weli^e in ben Monaten 
Sluciujt, @e))tem6ei unb Octobet 1870 in bec Umgebung von We^ ^att^ 
(^efunben ^aben. 9?a$ ben beflen Dueüen unb untei SBenu^unc) ber amU 
liefen 93en4te ^ufammengetia^en )>on 3. Soflet. SRit 3 $Uinen unb 1 
»etlaje. Stier, Sinfc, 1871. 8^ Vn, 216®. mit 4 lit^. u. gebr. 
Xaf. qfr. n. 1 S^Ir. 15 ®r. 

L'Equilibre Europeen aprös la gTierre de 1870 parCucheval- 
Clarigny. Bruxelles, Office de Publicite. (1871.) gr. S^. 79 S. 
Pr. n. 15 ar. 

* 3)0« ®ef^)en|t. Spifobe au« bem legten Ärlegc t)on S. <^. t>. 
a^ebenrot^. Serlin, 93rigl. 1871. (jr. 8^. 144 ©, ^r. 25 ®r. 

^aifer 9lot^batt. ^^antaflifd^e« lBolf«f(^auf))ieI in jwei Slufgügen 
t)on Otto $Det)rient. Äarl^rul^e, »raun. 1871. 16^ 2 ©0. 109 
6. $r. n. 15 ®r. 

Zum Besten des Invalidenvereins. 

Paris assiege Seines de la Vie Parisienne pendant le si^ge par 
Draner. Livr. 1. Impr. par Mettke, Berlin. (1871.) gr. 4^ 5 Bll. 
Pr. 15 Gr. 

* ÜRi|Tion«*^rebic^t über ben 3ronjofen*Äriec^ , gegolten im ©acf 
unb in ber W\6;)t toon gri^ Sd^arbt. 3Uujlrirt Don be« Serf. Äame* 
toben SBil^elm »an ben 35rutf. IL 3luflo(^e. SJerlin, 53urmejler & ®tem* 
ijeU. 1871. gr. 4^ 28 6. mit eingebrucften ^olgfd^n. $r. n. 77^ ®r. 

* 1870 of de Frijers Soldaet. Tooneelspel. Liowerd, Jongbloed. 
1871, 8«. 16 S. Pr. 0,10 Fr. 

S)ie 6ie3e«j!ra§e in iBerlin beim @ingu(^e be« 5l^aifer« 9BU^e(m mit 
ben ©eutf^en Sru>)^)en am 16. 3uni 1871. Unter »et^eiligunct ber 
ffommifjion für bie 5lu«fii^runö ber@iege«|trage ^eroudgegeben tjon ftarl 
egger«, »erlin, |)offmann. 1871. 4^. 2 »U. 47 ®. mit eingebr. 
giguren. JRebjl 16 Jof. $p^otogr. Don ®. ®^ud}t. $r. n. 4 t^Ir. 
3n ber größeren 5lu«gabe n. 10 S^lr. 

* 61fa6 unb Sot^ringen. 3»«i beutfd^c fRttd^«!anber bem beutft^en 
Solfe getoubt »cn fronjoftfc^er Sdnbergier unb ^interlijt. ®in ®ebenf* 
büc^fein für bo« bentf^e Solf auf bo« 3. 1871 . Songenfolja, Serlaj«* 
Som})töir. 1871. 8«. IV, 44 S. $r. n. 4 ®r. 

euroj)a ua(^ bem legten Äriege. Som Serfajfer »on „?Hu§!anb unb 
bie Surfei" unb „Muglonb unb S)eutf^lanb". Serltu, Duncfer. 1871. 
S\ 43 e. $pr. 71/2 ®t. 

* Francya i Polska i przyczyny ich upadku przez E. F. (grant« 



Die Litteratnr des Deatsch-Französischen Krieges 1870-^71. 11 

ret«^ n. ^olen urtb bie Urfad^cn i^re« gofle« t)on d. g.) SemBcrg, ®rö» 
mon. 1871. 8«. 15 @. <ßt. n. 10 fr. 

* gdcpmüc In ®a)jitufotion ©troftfeurg« im 3. 1681 ncBjl iit* 
funMic^em Seri^t über SBeöina^m« bct ©tabt burc^ 8ub»ig XIV. ©trag* 
6uTg, ©(^ouenburg. 1871. gol. 5 © . njoDon 4 lit^. $r. n. 6 @r. 

©ie gragc ber ßnglifc^en SBaffenau^fu^r. Ooi^a, ^ert^e«. 1871. 
gr. 8^ 32 @. «JJr. n. 8 ®i*. 

* Frankreich und seine Stellung zu den anderen europäischen 
Mächten vor Ausbruch des Krieges im J. 1870. Wien, Gerold's Sohn 
in Comm. 1871. gr. 8^ 49 S. Pr. n. 10 Gr. 

* Franzosen*Cnltus und Deutschenhass von XXXX. [Aus ,ySpe- 
ner'sche Zeitung."] Berlin, Behr. 1871. 8^ 32 S. Pr. 7^2 Gr. 

^er beutf(^«franj6{tf^e ftriec^ itnb bie ftat^olüen Don $^i!ale^ 
Ibe« greimuti Sujemburg, ®ebr. ^^cin^c. 1871. gr. 8^ 293a. 
Vn, 148 ®. $r. 15 ®r. 

* S>ic grieben«feier be« ^ennebcrg'fd^en ®i)mna1tum« ju ©cfcleu* 
Pn^cn am 17. 3unil871. ©d^leufmcjen, ®!ofcr. 1871. gr. 8^. 16 
©. ^r. n. 2V2 ®r. 

* Unfere griebcn^feicr. Äurjcr öeri^t über bie fejlli^en SWfirgtage 
be«3. 1871 iti^aüe. ^aüe, »ui^t b. fflaifen^. 1871. gr. 8«. 40 
©. 5Jr. n. 2V2 ®r. 

* De Vrouw van den Ulaan. Vrij bewerkt naar het Hoogduitsch. 
Uitgegeven door het evangelisch verbond. Amsterdam, de Hoogh en co. 
1871. 8« 2 BU. 88 S. Pr. 0,65 F. (Vgl. Anz. J. 1871. Nr. 194.) 

Nach N. Fries bearbeitet. 

* griebenifeier abgehalten am 18. 3um 1871 itt ber So^aitni^* 
firdjie ju ^anau. Son 6. g. guc|i^. ^anau, Äonig. 1871. gr. 8«. 
16 ©. $r. n. 2 ®r. 

geitpifd^ Sion, ber ifraelittf^e {^ranftireur aui bem Sffaf k>on 
©lep^^an ©atft^enberfler. aBürjburg, Sulien. 1871, 16^ 2 Ott. 
239 ©. «ßr. n. 15 ®r. 

®ebenfbu<!^ an beu ßingug itnfere^ {tegreid^en ^eered unb bie dnU 
^ü(I«ng^*geierU(^feiten bei 3)en!mal« Friedrich Wilhelm III. in Serlin 
am 16. 3wni 1871. giinf Auflagen. 33erlin, ®roffer. ' 1871. 8^ 48 
©. m. 4 $otjf*ntttf. $r. n. 5 ®r. 

Auf dem Umschlagstit. mit dem Zusatz : ,, Ausfahrliche BeschreibaBg 
sammtlicher Festlichkeiten, eingeleitet durch eine kurze Geschichte des Kiie^ 
ges. Mit 6 Holzschnitten nach Originalzeichnungen erster Künstler. 

2)ic gronctireurl. grjä^hing au« bcm beulf(!(^«franjöfif^en Äricgc 
t)on 5Jrtcbri^ ©erpÄtfer. [Unter^altungd^StbliotH für Meife unb 
$au«. ©b. 9.] 3ena, eojlenoble. (1871.) gr. 16«. 3 950. 218®. 
?t. 15 ®r. 

"^ Tim 2)eutf^Ianb bleibe (Sind ! @in SRa^ntoort an afle Stamme 



13 Di^ Litteratar des DeutecJ^PrwzfewJw ¥a^^ l9JlO-!-7Jp 

8^ 4®. $r. iVa ®i. 

* ®efe^e über jhied^f^en vint beun SJerptun^ ixnn 14. Sunt 
1871, Utx. (Srfa^Donjfnegdf^^dbenunbJ^ciegdleiflu^dCB, (Sutfc^obt^uitf 
bec beutfi^en IH^ebeiei, ®eod^tun<) t>on Sti^ulfeit an bie aud gront^eiii^ 
au^getoiefcnen 35eutfc^cn, Sei^ülfc an Slnfte^örigc ber Kefettoe unb 
fianbtoe^ toom 22. Sunt 1871. SerUn, Äortfam|>f. 1871. 8«. 16 
6. 55r. n. 2V2 ®r. 

$au« ^obenjotlern. -r- gc^tbeüin, ^o^ienfriebberjj, Äoniggral, 
©ebnn — ^ijlorifd^er Äoman t)on <StanijJlau« ®raf .®;:abo»«f i. 
Sb. I— V. »crlin, ^au«frcunb*(Sjj)ebiticn. (1871.) 8®. 2 55U: 267 
®. ; 2 aa. 276 ®. ; 2 tBß. 260 ®. ; 2 9«. 262 ®. ; 2 80. 259 
®. $r. 6 S'^lr. 20 ®r. 

* 3)ei Äriefl( am SR^ein im 3. 1870. $i(!onf*-romonHf^ bargeftcOt 
»Ott ®t. ®rof @tabott>«fi. 3Jt^le. »erlin, ®ro6e. 187 J. gr. 8«. 1437 
6. $;. n. 3 Z\^\x, 

?^ 3ena unb StraPusg. Ü!^p)>eUe t>on $au(a^et^|l. 2 Sbe. 
2l!tona, Sertaö^93ureaii. 1871. 8«. 216 u. 197 @. $r. 2 I^^Ir. 

Saracfenleben. ^ti^jen au« bem SSerlinec SKiUiajir^Sii^td:^ 1870 
— 1871 öon 8«bot>ica ^efefiel. »cdini Sanfe. 1872. fl; 8^ 
3 93a. 232 6. $r. 1 Z\)\x, 

* Anno 1870. 2)er gefangene granjofenfaifcr «ber: t)enlfd^lattb« 
&t%t^vi% ^e^en bie Sl^^ofen unb Xutccd. 2)ie SDeniitMgdin^ be4 
{laljen Sianfiei^ a(« ^iflonf^er (RomAtt na^ «tDa^^^aften ^tlebniff^it 
eine« bcutf^en Ätieger«. Son öetn^arb «^e^Cein. 3tt 25 gief. ober 
2 »ben. SerliK, «pejjfen. 1871. gr. 8^ 666 unb 542 6. !ßr. n. 
2 S^lr. 15 ®r. 

*S)errot^e$ufar oberba« ®ef))enjl»on©t.$eIena. ^tjlorifd^er Äoman 
K. Son »etn^arb ße^Tein. 'ßief. 12—25. ScrUn, ftoe»)^)en. 1871, 
gt. 8^ »b. L <£. 529—656 u. »b, H. «. 1—542. (®(^fui) ^t. 
ä n. 3 ®r. (©. 5lnj. 3- 1871. IRt. 2.) 

* gifenba^n^Untcr^altungen. Sflr. 69. — DieSraut au« granfrei^. 
ErjS^Iung au« bem fjelbjugc toon 1870 toon 3- "^ilmar. Serlin^ SSe^«« 
renb. 1871. 8^ 236 @. $r. n. 10 ®r. 

"^ ®ine tDa^i^afiige Jtmg^'ffief^id^te, fo ü^ gugetiagen ^tt 9nno 
1870—71. »on ®. «. ^ttttetleitnet. $ott«wae. miUHWü, 
Sc^iafec & Äotabi.) 1871, 16». 24 ®. ^t. n. 8 ®r. 

, SRoDetten au« bem beutf^^franjofif^en Jtnege 1870/71. Sonnet' 
mann ^ivf^fetb. — Stielt: Son ftiffingen M« iffieipubuig. 3h 
ber.®efangenf4aft. Qine®ü()nek>orDr1ean«. ßeitgebid^te : 2>eu^f(^I«nb'j^ 
®cu^ an ^lfa| unb Sot^ctngen, ^er ftaifet ^ilft ! (9ta(^ einei tOA^ien 



hie Litteratur des Dentöch-PitinÄ^siöchen Krieges 1870 — 7^^. 18 

SegeBen^eit.) Kutter nnb Scf ti. ^uforenHcb. S)et ginunbjtüongiglle ! 
(©et <)rnitif(6cn 5(nnee flembtiret.) ßin Äaiferbtama. (19. Juni 1867.) 
— 8ei>jig, Siter. 3»^tut. 1^1. fl. 8«. 2 »ü. 228 ®. «ßr. 1 I^lr. 

Histoire contemporaine — Lö' Mönagö Imperial' — Lui et Elle 
en apparcfnfce- et en röalM leur vie publique et leur vie priv^e, leurs 
moeurs, leur Cöu!i*, leur entourage, leur politique, leurs intrigues, les 
myst^es de TuileriieB, de Saint-Gloud et de Compi^gne d^voiles (j^dition 
de luxe avec lettres antographes.) Bruxelles, Office de Publicity. 1871. 
gr. 8» Xn, 120 S. Pr. n. 1 TMr. 

^umcrijlifc^er Sriefwc^fel jtoifc^en bcn beiben Uujilieren Ärau«, 
ber ie^t im ^immel itnb Au^fc^fe, no(^ im Seltgetümmel von @ tiebe* 
fom ^oljttjurm. III. fe^r toetmc^tte unb tjetbefferte *Äu^c^abe mit 62 
Saujhütionew. ®oln u. 8ci»)jia, Walser. 1871. 8<>. 4 m. 149 ®. 
% n. 20 ®t. 

$auline Succa, ober: ftriegerif^e 5lbenteuer einer fiiebfettigen 
?ti*obonita. I)eti5Wittb«i^urt3eitber(Sdiicjeriitna(^ergfi^U t)OTt?l. -^opf. 
»it 3aufttationen ben S. JÄe^Iiii. »ettiiT, ©(i^linc^matttt. 1871. gt. 
16«. 63 @. m. eint^ebr. '^oTsfc^n. !ßr. n. l^j^ ®t. 

* 3m ®iege«^eimjug. gejtf)?iel jur $ieimfebr ber beutfc^en IrulJ))eti. 
Son 0«!ar ^orn. SWün^en, Kieger. 1871. gr. 8«. 30 @. $r. 
n. 4 ffir. 

* In de ambulance van het roode kruis. Door Mej. S. Hudig. 
Rotterdam, Wijt en zonen. 1871. gr. 8^ 46 S. Pr. 0,40 F. 

* Frankrijk en Duitschland. Beschouwingen over den tegen- 
woordigen Oorlog. [Üit het Fransch] van Pater Hyacinthe. II. 
Dmk. Amsterdam, Schadd. 1871. gr. S^. 30 S. Pr. 0,50 F. (S. Anz. 
J. 1871. Nr. 194.) 

* grau^oflfd^^e ^bflii^ten unb beutf(i&e befolge im 3a^re 1870. Sor» 
tfagv im tt)ijfenf4iaftlt(ien Vereine (^e^alten t>on g. Senner. Dteuwieb, 
genfer. 1871, gt. 8». 25 S. gjr. n. 4 ®r. 

M. de Bismarck et Napoleon ni ä propos des Provinces Beiges 
et Bhenanes par Theodore Juste. Bruxelles, Muquardt. 1871. 
8^ 48 S. Pr. a. 10 Gr. 

IReue Quortierlifle bed ()efQmmtenZ)eutf^en ^eered in tflbe((artf(i(er 
Ueberp** ncbfl fpecieüet ?l%abe Ux jur Dccu^)alidn«»%rmee in gran!» 
vei<ft $«V<>t«nben Zru)>)»en utib einer @efammt«Uebetftc^t ber Z)etttf(^en 
3itmee unb it^rer ÄrieQ«|t5rfe. ÜRit |)injufi8Utt(^ ber 2)eutf(i^cn %loitt. 
9ta^ amtli^^n Q.ueQen bearbeiftet ))on u. ^., i^^nigf. $reu§. Wta'iox, 
*etb91871. »erlin, ©*lefter. «r. 8^ 24 6. <ßr. n. 3 ®r. 
Der Verf. heiast E. Hei'bs't. 

Ioini(ter*®ef^id?ten. ffitsd^jliinften on« j^rieoi unb gticben, gut 



14 Die Litteratar des Deutsch-Französisclien Krieges 1870 — 71. 

beutf^e Solbaten iinb beten greimbe t>oti S^v^^^oi^^ Jtie§Hng, 
(»b^. 1.) 8eit>ji{i, ©tuno». 187U gr.ieMV, 207 ©. $r. n. 16 Ör. 

* De Eloppartij op de school van Mamsel Europa of hoe de Duit- 
sehe jongen den Franschen jongen afran selde en de Engelsche joBgen 
bleef toekijken. Uit het Engelsch naarde 25 sie dnizend. VUI. Druck. 
Leeuwarden, Suringar. 1871. gr. 8^. 15 S. Pr. 0,10 F. 

®aQo«fr&n{tf(^e 9tetitt<(^^ronit intDelcbet mitplaisir {u iefen, »ie'tf 
ifl in {^canfteic^ {letiS gewefen ton Cäsar bid Napoleon, bec o^ne j(ronf 
}O0 ba)>on ; unb n>ie ben (^oQo^fidnrfc^en ^a^n ber beutfd^e ftaifer ab« 
det()an. 93eTfa6t unb in tiefcli^e SReime (^ebrod^t t>on (S. 5^önig. ®f« 
parate 5lbbrucf au« 9?r. 77, 78 u. 79 be« „SBePfdlifc^cn SWerfur*. 
aRünjIer, gable. 1871. fL 8^. 14®. $t. n. 2 ®r. 

* ^ie f^öne Jlactenjc^Ia^erin ober : S)ei 2Bu<i)erer i>on Siiagbuig. 
@ine 6rgd^(ung aud bei ®ec^entrart. Son @n). ^u^. ftontc^. Serltn, 
gjutmepcr & ©tempeü. 1871. gr. 8^ 911 6. $t. 1 it^lr. 27 ®r. 

* Beobachtungen und Erfahrungen über Typhus abdominalis 
während des deutsch-französischen Kriegs 1870/71 in den Lazarethen 
der Festung Rastatt. Von B. y. Zr äfft -E hing. Erlangen, Enke. 
1871. gr. 8^ VI, 62 S. Pr. n. 12 Gr. 

* Der beul|d)«frangöPf^e Ärieg. (Sine rcmantifcbc Xragobie in 5 
?lufjügen. 44 Silber mit Jejt ou« ©(^iQei'd „Swngfrau i?on Orleans*. 
9Wünjler, »raun & 6^ueibet. 1871. gr. 4^ 19 @. «pr. 5 ®r. 

Ans den ,,Fliegenden Blättern" besonders abgedruckt. 

* ftutfd^fe'« Ärieö«*3Wenioiren. Son i^m felfcjl erjd^It. SÄit 
bieten SOujlrationen. iBerün, €^!ingmann. 1871. 8^ 190 ©. mit 
eingebr. ^oljf^n. *pr. n. 15 ®r. 

* Äutf(i^!e'«, be« göftlter«. geben unb I^aten. !Ra6> feinen 
münbli^en unb fc^rif [liefen 9)>{itt^etlungen unbSc^reibebriefen {ufammen« 
(lejleQt unb berauec^egeben i>on feinem greunbe 9Butfd)!e. 3(lu{irirt unb 
mit toielen ^oljfc^nitten unb f$tguren audgef(^mü<!t nac^ Ori^ina(«3^i<^« 
nungen be« berühmten günlier«. ^eft 1—4. ÜWun^en, SBogner*« IRa^f. 
187*1. sr. 8^ @. 1 — 192 m. eingebt. ^olj|(|;n. $r. ä n. 4 ®r, 

* 3^m ^at lange bie 9tafe nid^i geMutet ! ! ! ^auflrirter ftriegd<jt(a* 
berabatfd^. IDon Seemann. Sanb^berg a. ^., SSofger & ^(ein. 187t. 
8^8®. $r. 1 ®r. 

Le Liyre noir de la Commune de Paris (dossier complet) L'In- 
ternationale deyoil^e. Deux Editions. Bruxelles, Office de Publicity. 
1871. S^, 396 S. Pr. n. 1 Thlr. 

* Het Pruisische Systeem van volkendressuur en deEnropeesche 
federatieve republiek der toekomst, naar het Hoogduitsch yan E. Loe- 
wenthal. ZwoUe, van Hoogstraten en Gorter. 1871. 8^. 31 S. Pr. 
0,80 F. (Vgl. Anz. J. 1871. Nr. 194.) 



Die Litteratur des jDeatsch-fVaiaösischen Krieges 1870 — 71. 15 

St^if(^e Stubten au« ^xantxtiä^. Sott Sectt^arb So^mantt. 
SBiedbttben, «iebner. 1872. H. 8«. VI, 330 ©. $r. n. l S(^(r. 

®efd^id^te be^ Slfaffe« )>on ben äUeflen ^tittn bi« auf bie (Segen* 
loart. Silber ou« beut ))0litifd^en uttb geifligen Se^en bei beutfdjeti SBefl« 
vxaxt 3n ^ufottimcn^dn^enbei Srjd^liina t)on Dttofot fiorettg uttb 
fflil^elm ©dierer. 2 ^atbbanbe. »erlin, ©untfec. 1871. 8^ 2 
m. 234 ®. & 2 m. 262 ©. $c. n. 1 Sblr. 

* ßoui« nnb Jeanette, cbei : beutfcbe f'^atinefeute in granftei<^. 
Sine Srgdblunv^ für bie Sugenb au« bem beutf(^*fran$6ftf(^en Stützt 
1870/71. «Kit einem Jitelfu^jfer. fiei))jia, SBöüer. 1871. 8^ 117 6, 
^x. n. 12 ®r, 

* 3)te ^elbin von @t. 9{^m^. ^i{lorif(^«tomantifd^e (Srjd^lung aul 
bei 3eit be« beutfcb^ran^örtf^en Stxk^t^ 1870. 93on Antonio ^ac« 
*iot)eIli. fiief. 1—16. Berlin, ^eibemann & So. 1871. gr. 8«. 
766 ©. $r. ä n. 3 ®r. 

* Madame Napoleon. Naar de 4e Fransche uitgave. 1. en 2. 
Druk. Amsterdam, Nieuwe Boekhandel. 1871. 8^ 56 S. Pr. 0,65,F. 

* Le nnoye Frontiere della Francia; conferenze dette nella So- 
cieta patriottica dl Milano. Di Bartolomeo Malfatti. Milano, 
Brigola. 1871. 16^. 96 S. m. 1 Karte. Pr. 1,50 L. 

* 2)er be«tf^*fran^öftfc^c Ävieg. Sine 3eitbetrac^tun(^ uon 2B. 3. 
aWann. $^ilabelp^ia (©^dfet & ^orabij. 1871. c^x. 8^ 30 ©. ^r. 
n. 10 @r. 

S)a« fd^toar^e Su^ i>on granfceic^. @ine gefd^ic^tltcbe ^arfleUung 
»on^. ft. ÜRaicarb. U. 5luf(age. »erlin, ^eiuer^borff. 1871. fl. 
80, 22 ©. <pr. n. 5 ®r. 

* I Misteri del mondo Storia della Famiglia Bonaparte e awe* 
nimenti dal dne dicembre alla battaglia di Sedan. Milano^ Politti. 
1871. 8«. 946 S. m. Holzschn. Pr. 3,30 L. 

Ueber bie Vergangenheit unb ß^tunft ber beutfdlien fidnbei @Ifa| 
unb fiot^ringen.- 2)em beutf(^en 93olfe unb feinen ^elbenfo^nen ge^ib* 
met »Ott P. H. Molitor. Slrnjlabt, ÜÄein^arbt. 1870. 8«. 31®. 
?r. 3 ®r. 

$)ie 8eudbt*3nf(]^riften bei ber geipjiger ©iege«« unb grieben«:5jjeier 
am 6. ORdrg 1871. ®efantme1t unb herausgegeben t>on 3Ra| TlcltU. 
Sefonbercr '2lbtru(f au« bem Sei^^^iger SnteQigen^* unb ^eg^^SIatt. 
8ei»)jig. 3)eutf*e »olfdbudji^anblung. 1871. 8^ 15 @. $r. 4 ®r. 

*2)e« babif^en »auern So^nu Slbam hälfet merümurbige 
Vio^^ejeiungen auf ba« $au« ^o^en^oQern unb t>a^ ®ef(^i(l granf« 
tei*«. eine Erinnerung an ben ftrieg t>on 1870. 2luf ®runb giaub* 
töÜTbigfr 3eugnijfe herausgegeben »on (Stnjl ^aftau«. ©tuttgart, 
»elfer. 1871.^ br. 16«. 68 ©. «ßr., n. 4 ®r. 

"^ Wie kam das linke Bheinufer an Deutschland ? Von Bein- 



ti Bie Litteratar des B^ntseli-FräDzOsificfaetf Kriegen 1870^—71. 

hol-d Hftller. Celle, (Oapann-Cfarlolra.) 1971. ^. 4^ S8 S. Pr. 
n. 7V« Ö1-. 

* Het Beleg, van l^arijs. 1870 — 1871. Ovemcht yan Fransche 
en Bnitsclie zijde of de eilende in Frankr^k door Terznim en onkunde; 
de kracht van Dnitschland, en velen der toestanden, waarin een ieder 
kan geraken, als bijdrage tot de instandhouding onzer yrijheid. Door 
C. D. L. Mus Chart. Amsterdam, Meijer. 1871. gr. 8®. 152 S. m. 
1 lith. Zarte. Pr. 1,60 F. 

* Wuttet Simon, Mc ^clfcrirt auf Um ©(^fla^tfcl^e. »ieleftlb, 
S3«^!^^(icn & Ätttftn^. 18?1. ^. 8«. 16 6. *t. n. 2 ®t. 

* Nieuwe Verborgenheden vanParijs of geheimen van het tweede 
Keizerrijk ontsluijerd. Door 0. My lius (Uit het Hoogd.) H. Druck. 
Afl. 1. Zaandam, Sombeek. 1871. gr. 8®. S. 1 — 16 m. 1 lith. Taf. 
Ph 0,10 F. 

* Dtod^tgebanten auf bem ®(^la$tfelbe k>on ®eban. ^tna, 2)öf e* 
reitttt. 1871. %x. 8^ 31 ®. ^x. n. 5 ®t. 

* S)ie ^uferf!e^un(). Sine brantafifd^e 6cene i^on ^ermatin 
!»eumönn. »te«!au, (SeB^arbi. 1870. gt. 16®. 78®. «Pr. n. 10 ®r. 

* S)cr ©renabicr »ort SBci^enlfurc^ cUt Jieutf^lanb« Kiefcnfompf 
für ßin^eit unb Äaiferftone. ^i^6ü\6)tt Kowon Jt. ÜonfRohttt 
flltnmann. 8ief. 3—13. »etlin, ®acco Jlo^f. 1871. gr. 8». f&\>. ^ 
I. ®. 97—309; »b. n. S. 1—270; »b. IH. S. 1—40. $ßr. ä 

3 @r. (®. Slnj. 3. 1871. ^i. 284.) 

* ^urra^ ! (Sermdnio ! ^roTogc, (ebcnbe ©über, bramaHr<^ ®cc* 

neu jut geicr ber ©iccjeetage unfercr ^rmee im 3. 1870/71 für gffeQi^^e ^ 
Ärcifc ^erau^gecjeben t>on (k^r. JWc^. $ftberborn, ®(^6ning^. 1871. 
H^. IV, 96 ®. $r. 6 ©t. 

'^ Sul Conflitto intemazionale delle Leggi cambiarie e sulla con- 
dizione giuridica dei possessori dl efietti eomfiierclali trsKtti stiilla h 
Francia da luoghi esteri e pagabili in Francia durante la Gruerra 
Franco-Prussiana e durante 11 moratorio stabilito dalle leggi e dai de^ 
creti del öovemo Francese. DiCesareNorsal. [Estratto dal Moni- i 
tore dei Tribunali.] Müano, tip. Fratelli Beadelli. 1871. S^. 192 S. l 
Fr. 1,50 L. 

* Brief aan Z. M. den Koning van Pruissen, opgezonden 4 dagen i 
v66r het uitbreken van den oorlog. Boor C. van den Oever. Vermeer- < 
derd met een biddags-brief, volgens besluit van 21. Juli j 1870 van 
Koning Wilhelm van Pruissen. Overgenomen uit de 8e leerrede van 'i 
het Zestal in den aanvang des oorlogs gehenden, door H. F. Kohl- * 
brügge. 7e Duizend. Gouda, Maaskant. 1871. kl. 8®. 16 S. Pr. ^ 
0^06 F. (S. Anz. J. 1871 Nr. 194.) 

* Brief an Z. M. den Zeizer van Duitsehland en Koning van j 
FruifiBen, bij zijn intr4»de als Keieer te Berlijn, den 22Maart 1871. 



1 



Die Litteratnr des Dentsch-Franz^siscben Sjieges 1870—71. 17 

Door C. yan den Geyer. Gonda, Maaskant, 1871. kl. 8^ 15 S. 
Pr. 0,10 ¥. 

Die Feaerwaffen und ihre Wirkung im Gefecht mit Bücksicht auf 
denFeldzug 1870/71 yon Julius yon Oliyier. Mit 46 Holzschnitten. 
München, Lindauer. 1871. 8<>. 2 BU. 212 S. Pr. n. 1 Thlr. 10 Gr. 

Srieten^gloffen jum ftneg^ja^r. Son $einti(( 93ern^arb 
Oj)pen^>cim. ficipjig, ©uncfcr & ^umHot. 187i; gr. 8®. IX, 
275 ®. $r. n. 1 i\)U. 15 ®r. 

* De Bonapartes en het recht yan Duitschland ook na Sedan. 
Bedeyoering, ter opening der akademische lessen uitgesproken door C. 
W. Opzoomer. Amsterdam, Gebharden co. 1871, gr. 8^ 118 S. 
Pr. 1,25 F. 

Das Unrecht Frankreichs imZriege yon 1870. Die Bonapartes 
nnd das Becht Deutschlands auch nach Sedan. Von C. W. Opzoomer. 
Eine holländische Stimme über den deutsch-französischen Krieg. Berlin^ 
Puttkammer & Mühlbrecht. 1871. gr. 8». 4 Bll. 124 S. Pr. n. 20 Gr. 

9)te^, $i{lorif<!^ed unb Xopogiap^ifibe« mit einem $(atte bet @tabt 
ton Subolf $ei(. (gmeitertet ^bbiucf aud bem a^ten 93eit$te ber 
^ö^ercn lo^terfcjule.) ^ünnorer, 6c^morl u. ^. 6eefelb. 1871. 8^ 
36 S. $r. n. 6 ®t. 

Zum Besten von Hinterbliebenen der vor Metz Gefallenen. 

* 2>e^ beutf^en Jtnaben Siiebii^ Sil^efm S^iulje ^a^tten unb 
Abenteuer im j^riege ^egen S^antret^. Sin lBit$ fui biebeutf(^e 3u(^nb. 
Son 3BtU elm $etfd[^. mit 8 Xonbilbem \>on $. eüberd. »ielefefb, 
Sel^agen & Jtlaftn^. 1872. gt. 8^ 2 9a. 236 @. m. 8 ^oljf^ntaf. 
?r. n. 1 S^lr. 

La grande nation in i^ien Sieben unb X^aten t>on Anfang b\^ Qnbe 
M fttieged Det^Ii^en mit ben Z^aten unb Steben bed beutft^en Solted. 
Sine d^tonv\o^\\ä^t dufümmenßettung mit einem Somott »an 9b am 
iPfaff. %bti).2, Saffel, Äa^. 1871. ^x.S^. X, 177—499©. «ßt. 
n. 1 I^lt. (©. «nj. 3. 1871. ytx. 2.) 

Zum Besten der Inyaliden. «- Hierüber II. Auflage der 1. Abth. Da* 
selbst. 1871. gr. 8«. XV, 176 S. Pr. n. 15 Gr. 

Bericht ueber die Besichtigung der Militair-Sanitätsanstalten in 
Deutschland, Lothringen und Elsass im Jahre 1870 Yon N. Piro* 
goff. Mit Genehmigung des Verfassers ins Deutsche uebersetzt yon 
N. Jwanoff. Leipzig, Vogel. 1871. gr. 8^ 147 S. Pr. n. 1 Thlr. 

* a)ie »luttftufe bet beutfdj^en ©n^eit im 3- 1870 ober fröttj6flf4et 
Uebetmut^ unb beutfc^^e Sapferfeit. 9on Stn^ ^itabaU. 6 Sbe. 
Berlin, ©ro^e. 1871. ^t. 8^. 1440 ©. ^r. n. 3 Z^lx. 

2)ei graniofenr)>te(^eI. Sine Sammlung ^on Z)ttmm(eiten, ®roi» 
m&ttitgteiten unb SRo^^eiten ber »eilanb imo^tn Station au^ bem Ariele 

8 



18 Die Litteratur des Deutsch-Französischen Krieges, 1870t~71^ 

»'.:»• I . .< • ' 

1870. 3«5?wfe unbge^re, wie ju angenehmer Sr^o^unc^ für bQ«beutf(^e 
Äetf gefammfltbön gr. ffii!^. ^teufe. ©edin, ©d^linamonn 1871. 
gr. 16«. 1 931. 104 ©. <ßr. 7^1^ ®r. 

* 5feltere utib neuere ^ijo^^ejeiungen. bie jiind^jl auf nnfere ßc\i 
®W9 ^,öben. 3n c!^ronoloöiifd?er 3Mr^"^"^^ttP<''fiw"<l S^ra S)rucfe 6eför«= 
bert DO« einem SBeflptieper ber ^löjefe 93afet. IV., \)etme6rte unb \>tx^ 
befferte. «ufiage. Sägern, SWf^er. 1871. jr. 8«. 86 S. qjr. n. 6 ®r. 

L'Homme obscur qai ment par Kijia PuccinelU. Boman 
historique de la France, en quarante series de 48 pages. Bruxelles, 
Qb»w^. (1871.) gr. S^ i Bl; 48 S. m. Titelvign. Pf. n. 6 Gr. 

* De Scborsing yan hetwisselprotest in Frankrijk gedurende den 
Oorlog van 1870 eü haargevolgen voor buitenlandsche garanteu. Een 
critiek van E. E. van R aalte. Rotterdam, Wijt en zonen. 1871. gr. 
80. 39 S. Pr. 0,60 P. 

* tJit het Schuldboek van Louis Bonaparte. Door G. Rasch, 
üit het Hoogduitsch. 2 Dln. Rotterdam, Nijgh en van Ditmar. 1871. 
8^ IV; 255 & IV, 260 S. Pr. 3,50 F. (S. Anz. J. 1871. Nr. 128.) 

Rechtsgutachten betreffend die durch die prorogirenden Gesetze 
und Dekrete der französischen Behörden hervorgerufenen Regress- 
fragen, verfasst im Auftrage des Tit. schweizerischen Qandels* & Zoll- 
Departements. Bern, Dalp. 1871. 8®. 93 S. Pr. n. 12 Gr. 

* 2)eutf(^(anbd @^mad^ unb !S)eutfc(}1anb^ @^re. @cenen nitb Silber 
au« ben 9Jefreiung«fdm:|)fen be« beutfc^en SJolfe« gecjen feinen Unter* 
brficfer. 2>er beutf^en 3u<^enb «^ewibmet Don $einri(^ IHcifer. III. 
Sltjfiage. ©tutt^ort, Äo^. 187U ftt. 8^. IV, 206 ©, m. 1 ©teintaf. 
^r. 15 @r. 

* 2)ic ^^ane be« ©Älac^tfelbe« nnb berUfon ober bie f(ä^6ne Braut 
»0» ©traJNtg» ®ine ^{Idrifd^e Srji^lung au« bem Äriege gec^tn bie 
graiijofctt im 3«(^tl870. SSon gfHeinfct«. fitef. 1— 14. 5>armflabt, 
a)ei>ol aei*eintifl^. ©^«tften. 1871. c^r. 8^ ä 3 93. «ßr. ä 3 ®r. 

Grüsne . Bibäolftiek fiine Saamhmg interessanter Volksromane aus 
alter u. neuer Zeit nach Aktenstücken u. Traditionen f. Stadt n. Land bear- 
beitet von bedeutenden Schriftstellern Deutschlands. 

* 35en(tt)ürbigfeiton ani fioui« WatJoUon« Mtn «n^ 9!<»<^ierun(ii. 
©a Seitrofl jHi e^xirÄft^riflif unferer geit »on Sri€^ri4 «ii^tcr. 
^AmHt^. Mieter» 187.1. 8^. 370 ©. «ßr. n. 1 S(^Ir. 

* Sie« (®«fan^«iie »on ©eban, cbet: ffirlebntffe eine« ffirfHi<!^eR 
afceÄtiiwtei«. Jörn 91. S^be. $^ft 6 — 9. aWnc^n, SBai^net. 1871. 
g^ 8<>. m.l. ©.241— 432. — »b.IL ^ft. 1-6. ©. 1—288. $r. 
äa. a;®r, (©. ««i. 3. 1871, »r. 194.) 

* 3«t ^eimfc^r. Sin 8eflft?iel jum feierlichen din^u^ ber IruW«" 
i« aStiU». ©0«. 3i^HtI'«' WobMt^er«. a^nflf t>pn (S.'fficferf. [$)en 



Die LitUfator ded< ]>0iA8o^'-Frsii2ö8i8obeü[ lixbdge$ IftTpH^?!. (l!9 

9n^!Kn aeötttubir Kaimffri»>t J »eritn, 8eff«, 1871, gt» S^. 8®, 
$r. n. 5®r. 

La Guerre actuelle dans ses rapporte avec le Droit international, 
par 6. Bolin- Jaeqnemyns. Extrait de la Bevne de Droit inter- 
national et de l^gislation comparee. 4e livraison 1870. Gand, impr. 
de Yan Doosselaere. 1870. gr. S^. 81 S. Pr. n. 20 Gr. 

Second Essai sur la Gnerre Frao^o-Allemande dans ses rapports 
avec le Droit international, pour faire suite ä: La Gnerre actnelle dans 
ses rapports avec le Droit international (Döcembre 1870), parG. Ro- 
lin-Jaequemyns. Extrait de la Re vvlq de Droit international et de 
legislation comparee, 2e livraison 1871. Gand, impr. de Van Doosse- 
laere. (Bruxelles, Bruylant-Christophe et Cie.) 1871. gr. 8<>. 102 
S. Pr. n. 20 Gr. 

* S)er aBür<^cii0e( ctn : ber Untfigani; einer SBeUjlalt. ^ijlorifdjer 
Soman au« ber ©ec^enwott. 23on 3u!. [Womoin. $ft. 1 — 2. Dred* 
ten. Jittel. 1871. '^t. 8^. 96 ©. $t. ä n. 3 ®r. 

!Die tt>o^Itt)oaetiben 9tiit^(^ebeT be« Aemg^ ffiil^tm. Son ffr. t>0n 
Sioudemont. Sn^ bem Sran^öflfii^en k>on (^.3l.A. ®ütet«to(^, f&nU\i^ 
mttnn. 1871, 8. 70 @. $r. 10 ®r. 

La Ghate d*nne Idole Page de rhistoire contemporaine par Er ^ - 
deric de Rougemont. Bale et Gen^ve, Georg. 1871* gr. 8^ 79 
S.Pr. n. 12 Gr. 

Als Folge SU „ConseiUera b^n^voles du roi Gllill»llme|^ 

* 35a« ®e^eimni§ be« ©ie^e«. ^i|lorif*er JRcman au« ber 3«t 
ber ^elbenWntpfe öon 1870 unb 1871. Son ebuatb Suffct. 8ief. 
1. 64kig, ^übfd^er. 1871. 8<>. 48 6. $r. 3 ®t. 

Militarärztliche Erfahrungen während des Deutsch-Französischen 
Krieges im Jahre 1870/71 von Ludwig Rupprecht. Mit einem 
Kärtchen. Würzburg, StaheL 1871. gr. 8^. V, 120 S. m. 1 Taf. 

@(^taiiu(«^Su(^et. iRr. 84 u. 8&. — äBei^n.ordvtcn utib ber ftiieg 
ober ber griebe in @ott. Hamburg, gebrucft in biefem ^ai^x. (1871,) 
«. 8«. ober gr. 120. 36 @. «ßi. n. 2 ®r, 

* !lt;ondmunb ober burd^^rie^ gumSieg. Sin Seben^bilb aui bem 
19. So^t^^unbert. »cn ^ermann to. ©(^mettaii. Stettin, öranb» 
ner. 1871. S<>. 326 S. ^i. n.X S^lt. 

* J)te »ebeutun(^ unferer 3eit nebjl einem 3lw^«ng tt, 9W. Sltnbt 
unb 3eitaebi*te. »on Ulr. Äub. 6^mib. 3en«, ^euenmiit. 
1871. ^T. 8^ Vm, 96 ®. <ßr. n. 10 ®r. 

* ©emalt unb fiijl granfrei*^ gegen ©eutf^tanb, feit 300 3a^te«. 
6efd)i$t«bilber »ongfrbinanbeti^mibt. IL auflade. Berlin, ft«f»p 
ner, 1871. Ifr». y^ io4 @. ^r, 7Vj ®i:, 

* 6tTft^butg. ^ifl«rif(^et SRoman m4 ber ®eften»att. Soit 

2* 



20 Die Litteratnr des Deutsch-FraiuiöeiBGliMi Krieges 1670—71. 

e^mibtrjßeiletifell. »ediit, ^att«ftcu9b*(S|Vct. 1871. c^c. 8^ 
258 ®. $r. 1 I^lt. 

Si j'^tais le diable qne ferais-je ponr perdre la France? Bm- 
xelles, Office de PubUcit^. (1861.) 8« 40 S. Pr. n. 8 Gr. 

^et S'u%ti'(&itnvi% ber ftoniglt^ €a((|!f^en ^imce in Dtedben am 
ll«3uU1871. @e))aiat«^bb(U(f aud bem S)tedbner 3outnal. 2>reeben, 
»a^. 1871. 8e|. 8«. 15®. $r. n. 2^, ®t. 

£)ie @ie()e^feiet utib bei Singu^ unfeiei 2iu))pen am 11. 3uU 
1871 in S^e^ben. Sin (Bebentbä<^1ein on bie grogen grenbentage 
nationaler ST^ebun^ unb Sini^una. S)te^ben, 9^ein^o(b u. @ö^ne. 
(1871.) gr. 8«. Vm, 42 @. m. 8 lit^ogr. Saf. ^r. 6 ®r. 

^ie ®iege«feierli<^!eiten ^u ^leeben im ^&xi 1871. (Sin &thmU 
bü^lein an bie (^ro§en S^eubentac^e nationalet (Stbebunc^ unb Sintpnct. 
a»it 8 Süullrationen. »etlin n. ©reiben, gWein^olb. (!871.) cir. 8^ 
42 ®. m. 8 Ut^Oftr. laf. «Pr. TV, ®r. (®. ^Inj. 3- 1871. 9h. 284). 

Zur Hälfte des Beinertrages r&r wohlthätige Zwecke. * 

$o1itif^ei nnb internationale« fRtd^t S)ie elfag^Iot^ringifd^e ^ra^e. 
Seri^t an bie Sfiiebene* unb J$rei^eitd»8ic;a auf beren 8aufanner*ftonQre§ 
ermattet am 29. September 1871 butc^ Subtoia ®imon (»on Srier). 
(3n'e SDeutfAe uberfe^t bur^^ ben Seifaffer felbfl.) Sern. Siala. 1871. 
8«. 1 m. 33 ®. $r. n. 4®r. 

* 3)et beutf^e ®otbat im ftantonnement in ^rantreid^. Sammlung 
ber gebr^lu^lidjflen Meben«atten. »etün, ^lonne. 1871. 32^36®. 
5Pr. n. 2 V^ ®r. 

* 1870. 2>etttf4!anb über ^Uee. @in !Roman aud ber ®egenmaTt. 
iBon ^anne ®tarf. 2 8be. mit 20 3nuprationen. fflien, gWanj. 
1871. gt. 8«. 477 u. 478 ®. 5ßr. 5 gl. 

* IBeri^te M Oberjlen Saton t). ®toffel über ?Jreu§en« $eer 
unb Soll, ^ue ben geheimen $a))ieren ber Suiferien. II. ^bbrucf. 93er« 
lin. S)un(fei. 1871. gr. 8^ 24®. $Pr. 2V2®r. (®. anj.3. 1871. 
9lr. 284.) 

* ®timmen bee ^uilanbee über beutf(!^e ^eeted-ßiniicbtung unb 
ftrie(^ffil?Tnn^. 2. .^eft. Die militänfc^en »eri(!^lc be« ©oron \>. ©tof* 
fei, neb|l beffen ©rief über bie frangopfcä^en 3uflanbe. ^ni ber »to» 
f^üte: ,,J)ie Utfad^en ber Äa^)itultition uon ©eben*. Uit^eil bed 
ruffifd^en ®eneraU t>. Slnnenf off. Berlin, iTortfanH^f. 1871. ^r. 8®. (S. 
45—90. $r. n. 10 ®r. 

* Stoffel, ezredes b. jelentesei aporosz hadseregröl ^s n^pröl. 
Forditotta Honved. (Obrist B. StoffeFs Berichte über das prenssische 
Heer und Volk.) Pest, SartorL 1871. S^. 51 S. Pr. 40 kr. 

Practischer Pührer durch Elsass & Lothringen. Von L. Storni. 
Jüt einer Karte von Elsassund Lothringen und den Plänen von Strass- 



Die Litteratar des D€lxitsch-Franz5sisclien Krieges 1870 — 71. 21 

bürg, der Umgegend von Weissenbnrg, Wörth, Spicheren, Sedan und 
Metz. Berlin, aoldschmidt. 1871. kl. 8<>. 1 Bl. VH, 62 S. m. 6 Taf. 
Pr. n. 16 Gr. 

Grieben'sBeise-Bibliothek Nr 77.— A. vl d. Tit. «^Isass und Lothringen. 

Mit Berücksichtigung der Vogesen und der Schlachtfelder. Practischer 

Führer mit Karten und Plänen." 

"^ j(iiegfü^iun(]( in alter unb neueflet 3^it. Sontiafle aud ben 3* 
1184—1174 [\>. ®^r. ®e6.] unb 1864, 1866, 1870/71. SonJ^f. 
©ttaube. »erlitt, getnbad) jun. 1871. 8«. 105 @. «ßc n. 10 ®t. 

* Bunte aSilbet an« bem Äriec^e flücttic^ entworfen t>on ?lbalt>ert 
©tttm>)f. (Sofberg, $o1l. 1871. 16^ 50®. $t. n. 5 ®r. 

* S)er SBranb t^on $an« obec 3)eutf(i^(anbd nnb $ranftet(^d Set* 
fö^nung. IBen $. S^boti). Stuttgart, Sogfei & »ein^aner. 1871. %t. 
8°. 40 6. $r.n. 71/^ ®gr. 

* De« alten ©dbdfer J^omo« neuejle ^to^^ejeii^ungen übet bi«3. 

1871 bi« 1875. VL ^luflage. SeH>jia. TOinbe. 1871. jt. 80. 16®. 
*r. 1 ®t. 

* 2)e« alten @^afet X^oma« nenefle $ro)»^eietttng auf b. 3. 

1872 u. 1873. e^emnit, «^ager. 1871. 8«. 8 6. <JJr. 1 ®t. 

* Hoe zullen Europa en yooral Duitschland in het jaar 1900 er 
uitzien? Beantwoord en aan het Duitsohe yolk van alle standen ge- 
wijd, door den ouden schaapherder Thomas. (Geschreyen in Maart 
1871.) Uit het Hoogduitsch vertaald. Utrecht, Kemmer, 1871. gr.' 
8«. 8 S. Pr. 0,10 F. 

* Jifd^^3eitung unb ®»)eifen.-ftatte. 3«^. 1871. ßjttablatt. 
^urral^! Buc^ti^^ViUUfblait, g^tet bei ßin^olung om 16., 17. u. 18, 
3uni 1871. »erUn, fraget. 1871. %c\. 4 ®. «ßt. n. 2^/^ ffir. 

* J)eutf*'-ftonj6Pf^e«Sctni|ler*2Börtcrbu4f. S)eutf(blanb«jjriieger. 
Tiii (genauer eingäbe bet 5(tt«f}>ra$e na^ bem ®i)(lem bet SWetl^obe Jonf» 
faint*8an(^enf4cibt. VIII— X. «uflage. Sertin, fiangenfil^etbt. 1871. 
Bt. 16^ 80 @. $r. n. 5 ®r. (6. «nj. 3. 1871. «t. IM.) 

* ^et Xambout )9on SBort^. ^iflorif^e (Sc^ft^lung aud bem beutf^« 
franjopf^en Kriege öon 1870. SBon ftarl lotiio». 8ief. 18—22. 
»erlln, greitac^. 1871. gt. 8<>, 817—1055 @. <ßr. ä 3 ®t. (@. 
%^. 3. 1871.^ Wi. 284.) 

* De Tamboer van Worth. Historisch verhaal uit den Duitsch- 
Franschen oorlog. Door K. Tornow. (Naar het Hoogduitsch.) Afl. 1. 
Bodegraven, van Kossum Dz. 1871. gr. 8®. 48 S. Pr. 0,30 F. 

Vollständig in 30 Lieferungen. 

* Vereeniging tot ondersteuning van door den oorlog verarmde 
bevolMngen, onder den naam van: Het witte kruis. Bulletin Nr. 1. 
(s'öravenhage, Erven Doorman.) 1871. gr. %^. 4 S. Pr. 0,10 F. 

* Versuche tber Desinfection der Sptüjauche von dem Baracken- 



lazar^th auf dem Tempelhofior F^de, bei Berlin, «imgefQlirt im Frük- 
jähr 1871. (Ana ,^Beinigung o^id {l^twässenuig BerUBS^'O Berlin, 
HirschwalcL 1871. gr. 8^ 15 S. Pn n. 4 Gr. 

* Die fflrwbet t)or ©tro§bur(^. öineStjfi^Iunc^ au« bcm J^riegc »on 
1870 fürSunc^ unl> ?ltt. Son 'si. »oUmar. Wii einem Silb«. V. 
auflade. »etUn, Serl. b. SWiff.* u. grouen^Äronfen*33cr. 1871. br. 
8«. 32 ®. ^x. 2 7, fflt. (6. 5lnj. 3. 1871. S»t. 68.) 

* De Broeders voor Straatsbufg» Een verhaal nit den oorlog yan 
1870, door jong en oud. Uli het Hoogdoitsch van M. A. Voll mar. 
Uitgegeyen door het Eyangelisoh verbond. Amoterdam, de Hoogh en 
CO. 1871. 8^. IBl. 72 S. Pr. 0,40 F. (Vgl Anz. J. 1871. Nr. 68.) 

* X)ie ^t^tnen beA ScbUAtfetbed. {)ijlonf<i)'romaittif(be (ärgd^lun^ 
»on ben bewtf(^*fronj6ii)d>en ©Alac^tfelbem M 5. 1870. Soe k. D. 
ffiaJberfee. ,{)ft. 7—12. ©eilin, .greitac|. 1871. gr. 8P. e. 289 
--5.7ß. «Pr. k n. 3 ©r. (S. %^. 3. 1871. »r. 284.) 

* ^o^engoOern unb bie 99onQ))aTte'«. Sin ))atTtotif(l(^er £raum in 
71Biibern )>oii ^ugo 9Baiift. III. $(ufla0e. iBeUin, netemel)«^. 1871. 
ftr. 8«. VI, 73 6 $c. n 20 ®r. 

* t)ie grcgen Sreii^niffe unfetet 3^^^ ^^^ ^^^ et»an4^elif(^e jtitt^e. 
»I«! S^ieobor SDtber. »oimeii, Älein. 1871. (^r. 8«. 74 e. $r. 
n. 12V2 ®^- 

* SöegtDeifet fftr bic ©njua«*geierli4!e!tfn am 16.. 17. u. 18. 
3uni 1871, JBerlin, $rac(er. 1871. 8«. 13 ®. ^x. n. 2 ®r. 

SIfa§ unbSot^itnc^en. Sin Vortrag grbalten im „®iffenf(^afnid)en 
JJerein" ju ^Pabetbotnam 30. 9'ioüembcr 1870 Don Sern^aib fflct^ 
nefc. (Se:|Mirat*5lbbrucf au« bcn „3^itgemfi§en SBrofc^üren". 6. gSanb, 
9. ^eft. SWuniicr. JRuffeü. 1871. 8^ 1 91. 24 ®. !ßr. 3 ®t. 

Der Krieg. Eine von der Haager Gesellchaft zar Yertheidigoog 
der christlichen Beligicm gekrönte Preisschrift von H. Wiskemi^nn. 
Leiden, Noothoven van öoor. (Rotterdam, Petri.) 1870. gr. 8^. XII, 
214 S. Pr. n. 1 Thlr. 10 Gr. 

* ©eutf^^tftngößf^cr 5)ofmetf^er für ben b<utf(j(>en ©olbaten. 
SWebjl lurjgefa§tem Seitfabcn jur grltrnung j^er fran^öPfcben ©j^ra^e. 
»on fflölf ffiitte. Wejj, beiitf^e öuc^^^. 1871. 16<>. 64 6. $r. n. 

* Deutsche Worte eines Oesterreichers über den deatac)i-&anzö^ 
sischen Krieg. Wien, Beck. 1870. gr. 8^ 15 ß. Pr. n. 8 ftr. 

* ®ebenfbl4tkr ^ur ®ef^id^te bes SBiebeiei^berung Don CKfaf unb 
^ot^n^R. 2)em beiitf(ben Seife ge»ibmet t)oa ®. BunbetU^. 
«angenfal^a, Sc^^ulbud^t^, 1871. gt. 8^ 2 «fl, 88 @. $1. 6 ©i.. 

* dtti .^inneijung an oie Seter bei fui S)eutf(^Iftti)> fo rK^pt^otten 



Die Xitto-ätür 'äöö I)eütsch-Fränz6sischen fciegös 1 8^0— ^. 23 
^rieben« 1871. gtcißiirft i. ©., iBaöti^r. 1871. ^t. 4». 1'2 S. m/cfo- 

II. Q^soliiolite d9s /Krieges. 
Sien, Ief4>en: ,?Jio^4^fo. 1871. Qr. Iß^. % q3a. 224 ©; ^r. n. 

* Der Solf^^friec^ in gtanftei^. 2. Olbt^eifun^ber ^®ef*i*le ^el 
beutfcb-'franjöftfdjcn 5lnec\c« 1870 — 1871." ^o\\ t»cr einnahmt ©trag* 
buvi\^ bi« jUht ?Jtie1^eti«f(^luffe. Scn 6a rl 'it ba ni. ?ief, l~4. (De« 
(tangen äÖerfe« gicf. 9—12 ) tcfcbcn. ^Jvoct^aefa. 1871. 8'^ 190 6. 
?i. ä30 fr. (S.^lij. 1871 5?r. 1^4.) 

* Algemeen. en tijdrekenkundig Overzicht van den Duitsch- 
Franschen Oorlog. 1870 — 71. Naar officieele en offioieuse broßneu 
be werkt door F. B. L. A. JLbeL Met overzichtskaarten en acheteen. 
Ten voordeele vän door den oorlog verarmde bevolkingen. Gorinohemi 
van der Magt. 1871. gr. 8^. 235 S. m. 5 Uth. Taf, Pr. 2,50 Fr.' 

* a>r franjöpfcb^beutfdi^e «riea t>, 3. 1870/71. ©eDenIHftt fSr 
alle 3ettö€nofl[en Jivfammenö^efteüt nod^ bei^feiti{(en amtütc^en ©etfd^tert 
üon 3ac. ?lebi. q^biir, . (©felL) 1870, .f?oi. 1405» m. eiii^e^r. , 
^oljfdjn. $r. n. 25 ®r. 

Bketcdies of tlte Franco^Oennaai War aeleoted fifoffi ihe y,Dailj 
NeTfs" OcHTefipöndenc^ With an ititrodnctoiy narmtivd. E<Btod by Fr. 
H. Akn. Ctologne, Dumoiit-Sobauberg. 1871. BK VIII, 3dl S- Pr. 

n. 22V2 ^^*' . . .. : 

* ©ou-tfAlanb* St'rhi c\f<ten granfrei^ 1870/7!. Sine te^xonif ic. 
md. Gilbert. 8ief. 15-^26. ^>^'o^^fn. ßo^fe. (1871 )'fl. 4^ 6. 
337-^24. m. 12 dbrotmotilb. «P/.äU 3(Sr. (6.^ti5.3.1871. 9?r.i84.)' 

3lm JRbein träbrenb ^er ä3drgennu^ unb Ut'bcr^^abe €)tro§bur(^« im 
3übre 1870. ©ine tt^fiWuna für bie 5ugenb'W g. 4l!berH. ü}?it 
wnem Jftelfnpfe^ iü\\>m, fflöüfr. 1871. fi. «•. 2 »U. I03^.^rh.' 
Uttf. ^r. n. 12 @r. 

* Historioal Diary of the War btetw«en France and-Oewiatiy; I87ft' 
—71. ByH. AllButt: Lon&n, BstateööaaetteOffloe.' 18'71. 12^. 
Pr.4*. 

löofljldnbi^e ©ffd^i^te be« 2)eutf*en Äfiec^e« c^cgen §rortfref<^ in 
t)en Sauren 1870 iinb 1871. 6inc iiber|t4^tlid>e imb.pcv*ilÄte Ddrflef* 
\viH ber ^rieg«*(Xrei^ijTe, i^rer Urfacben nnb golgfn. nebjl W*Hbeiliiri*' 
l^en über bie ^eere«*@invi(ttun(^en nnb ilber bie 53en>affun(i|, al« Oebenf* 
«nb (Jrtnnerun^dbiK^ allen 3ett(^enöffen unb TOtMmpfern c^ewibmet r>ün 
3öiHelTn ?lnc\crfleiTi.' 5Rtt einer starte in JJarbenbriicf, raeljreren 
'5ituation«pldnen nnb t?ielen «ßortraiti?. VII. ^'iifla^e; Wrtiri,' 6iniio^. 



24 Die Litteratar des Deutsch-FranzdsLschen Krieges 1870 — 71. 

1871. gr. 8^ IV, 231 ®. Kit m%t\>x. «BTdnen, 16 «Pottr. ^olj* 
f^ntaf. u. 1 «arte. $t. n. 10 ®r. (6. Slnj. 5. 1871. Mr. 194.) 

Der Krieg im Jahre 1870. Bemerkungen und Betrachtungen 
eines Bussischen Officiers. Von M. Annenkoff. Deutsche Original- 
Ausgabe. Berlin, Behr. 1871. gr. 8^ 8 BIL 121 S. Pr. n. 15 Gr. 

* ^er Qlnt^eil ber 9to§^er)0(^I. babifc^ien 2. jä^mxtn Sattetie an 
bem gelb jug 1870/71. ©atUtu^fe, »iefefelb. 1871. 16^ 90 ®. m. 
1 eteintaf. $r. n. 8 ®r. 

* Yentidue anni di sventure di un Garibaldino raccontate da nn 
ufficiale dei volontari; operetta contenente la descrizione di tutti le 
campagne d*Italia e le battaglie di Erancia nel 1 870. Firenze, Salani. 
1871. 32^. 64 S. 

* $opul&re ®ef(J^id|^te bed Sfelbguge« gegen bie graniofen im 3a^re 
1870 — 71. Dtebfl einem Jttieg^^^ata'ftalenbei unb Sti\tc^i*%nutoteni 
f^a^. äon g. ^. 9H>el. Jena, »ran. 1871. 8^ XVI, 196 ®. 
$r. 7Vg ®r. 

S)ie fÄ(Hi|lf(!^e 5lrmce im beutf^-ftanjöfff^en triebe 1870/71. Sin 
Sorbeerblatt in ben uni>ern>elfli<^en Slui^medfran} f£^f. SSaffent^aten mit 
bem Portrait 6r. ^. ^o^eit be« ftron)9rinj$en. 9{ad^ Vficieflen DneQen 
bearbeitet. «Pirna, Drucf t)on (Jberlein. (1871.) H. 8^ 99 S. m. 1 
^oljf^ntaf. $c. n. 5 ®r. 

Association Beige de secours aox Militaires blessis en temps de 
guerre sous le Patronage de S. M« Leopold n, Bei de Beiges. Compte 
rendu des Operations du Comit^ de Brnxelles. Bruxelles, impr. de 
Sannes. 1871. Lex. 8^ 280 S. 

* 9uf nac^i granfiei^I ober ber Krieg ber 2)entf^en gt^en bie 
grangofen im 3o^rc 1870. 4. S^^eil. 3)er Äam^jf ber franjöflf^en dit* 
pnhMt M }um 6nbe be« Kriege«, m. ®(abbad^, <&o{ler. 1871. f(. 8^ 
1 931. 40 ®. <ßr. 3 ®r. (®. 3lng. 3. 1871. «Ät. 194.) 

* ^ud bem Zornifler. Silber unb 9netboten au« ben Kriegen 1866, 
1870 unb 1871. »onn, ^abi^t. 1871. gi. 8»; 116 ®. ^r.n. 5. ®r. 

* a)er beutf^»fran§6ftf^e Krieg im 3ö^re 1870/71. !»a^ ben bejlen 
DueUen Mflorifc^ bargefteUt k)on H y. B. ültit Portrait« , ®efe$t«« 
fcenen, Karten unb $(änen unb einem in Delbrucf autgefübrten SÄlad^t« 
tableau. 93b. 11. e!bing, »eumann*^artmann. 1871. 8^ Vn, 428 
©. $r. 1 S^flr. 10 ®r. (@. 5lnj. 3. 1871. »r. 284.) 

* Metz et Thionville, martyrs k Bazaine par J. B,, offlcier. Lu- 
xembourg, Schamburger. 1871. gr. 8®. 15 S. Pr. n. 3 Gr. 

* Da Weissenbourg a Metz. Lettere militari di Oreste Bara- 
tieri. (Estratte dal Corriere di Sardegna.) Torino, Loescher. I87L 
8^ 278 S. Pr. n. 20 Gr, 



Litteratar und Miscellen« ü 

* ©ei IDeutf^en fttieö unb ®ieg in grcmheiife 1870 — 1871. «in 
iSud^ für IBotf . ^en unb @d^ule. Son IRi^arb ^aron. Opptln, 
IRcifetoi^, 1871. 8^ IV, 203 @. ^r. 12 ©r. 

* 3)etttfd9lttnb« ^elbenfaifer SBil^etm bcr ©iegreit^e. 6in ®ebenf * 
W^lctn für bü« bentf^e Solf unb feine 3ugenb. Son ^. 8 a jl. San* 
genfalgo, ©d^ulbu*^. 1871. 8». VII, 86 ©. <Pr. 6 ®r. 

* S)er granjofenftieg im 3at>re 1870 u. 71 ober 2)eutfc^lanb'« 
geuerptobe. $i|lorifd^«romantif(^e ^rga^Iun^ u. f. ». Don gerbtnanb 
öedet. ^ft. 20 — 30 (®*Ui6). »erlin, ©ee^oaen. (1871.) 8^ 
9b. in. ©. 273—400 u. SBb. IV. ©. 1—416. Ttit 48 ^oljfc^ntaf. 
«. 1 \\t\), «arte. «ßr. ä 3 ®t. (©. 2lnj. 3. 1871. !»r. 284.) 

* Cfaassepot en Zündnadel of de vaurproef van 1870. Historisch- 
romantiscli tafereel van F. Becker, üit het Hoogduitsch bewerkt door 
J. Speijer Klerk. Afl. 1. 's Gravenbage, van Dnijl Jr. 1871. gr. 8^ 
64 8. m. 1 litb, Titelvign. Pr. 3,60 F. f. d. Jahrg. 

Bomantiscbe Bibliotheek 4e Jaargang Nr. 1. 

* 3)ie »elagerung t>on SSelfort [1870—1871]. Son 8öon Selin. 

ÜRitbem^ortroit t)on$)enfert*Wo(^ereau unb einem $(ane tjon S9e(fort unb 

feinen Um^ebun^en. Heberfe^unc^ ber 4. franjöfifdjien OtiginalsäuSgabe. 

©ttoSbuTfl, aSerger^SeDrault & So. 1871. 8^. VI, 199©. «ßr, 

n. 21 ®r. 

(Fortsetzung folgt.) 

Litteratur und Miscellen. 

Allgemeines. 

[4.] Bulletin du Bibliophile et du Biblioth^caire, Bevue mensu- 
elle publice par Leon Techener avec le concours De MM. Charles 
Asselineau, de la biblioth^que Mazarine; L. Barbier, administra- 
teur äla biblioth. duLouvre; Ed. de Barth^lemy; Baudrillart, de 
rinstitut; Th. Beaune; Honore Bonhomme; Jules Bonnassies; 
J. Boulmier; Ap. Briquet; Gust. Brunet, de Bordeaux; J. Carnan- 
det, biblioth. de Chaumont; E. Oastaigne, biblioth^c. ä Angouleme; 
Philar^te Chasles, conservateur ä la biblioth. Mazarine; F. Colin- 
camp, professeur h laFacult^ des lettres^e Douai; Pierre Clement, 
de rinstitut; Cte Clement de Bis, de la Sociöt^ des Bibliophiles; 
Cuyillier-Pleury, de TAcadömie fran9aise; Dr. Desbarreaux-Ber- 
nard, de Toulouse; Emile Deschamps; A.Destouches; Firmin Didot, 
de la Society des Bibliophiles ; Bon A. Emouf ; Ferdinand Denis, 
administrateur ä la biblioth^que Sainte-Genevi^ve; AI. de La Fize- 
li^re; Alfred Franklin, de la biblioth^que Mazarine ; marquis de 
öaillon; prince Augustin Galitzin, de la Societe des Bibliophiles; 
J. Ed. Gardet; J. de Gaulle; CLGiraud, de Tlnstitut; Alf. Giraud, 



26 Litteratur und Mieicell<». 

de Blois; Joles Janin, de TAcad^mie fran^aise; P. Laoroix (Biblio- 
phile Jacob), Gonservatenr ä la biblioth. de TArsenal; Le Boiix de 
Lincy, de la Societe des Bibliophiles; Fr. Morand, de Boulogne« 
sur-Mer; Paulin Paris, de Tlnstitat; Louis Paris; Ga&ton Paris; 
Bon J. Pichen, president de la Society des Bibliophiles fran^ais; 
Eathery, conservateur k la Biblioth. imperiale ; Bonard, biblioth. 
d'Aix; Silvestre de Sacy, de TAcademie fran9ai8e ; Sainte-Beuye, de 
l'Acad^mie fran9aise ; Ed. Tricotel ; Vallet du Viriville ; Francis Wey ; 
etc. contenant des notices bibliographiques, philologiques, histori- 
quesjlitteraires. XXXVI. Annöe. Paiis, L. Techener. 1870 — 71. 
8^ Monatlich 1 Heft ä 4 Bog. Pr. n. 5 Thlr. 10 Gr. (S. Am. J. 
1871. Kr. 747.) 
Das letzterschienene Doppelheft Y<m Septbr. n. Octii>r. enthält S. 
885 — 96 Quelques Bemarques sur la nouvelle Edition des Saper- 
cheries littiöraires dÖYoilees, par W. 0. (6. Article) — - S. 397 — 409 
De la Prononciation du Fran^ais au seiziöme si^cle par A. L. Sardou 

— S. 410 — 23 LesanciennesBibiothequesde Paris. La Biblioth^que 
du Eoi; par Alfred Franklin, de la bibliuthique Mazarine (Foirtset- 
zung) — S. 424—32 Vers inedits de Jodelle, par Ed. T. — S. 403 — 
44 ün Excentrique du XVXIe stiele« Jean Magnon, de Toumus ; par 
Joseph Boulmier ^- S. 445 — 48 Sur une traduction de rEncomium 
moriae en fran9ais, au dix-septiöme siecle; par Fran9ois Mqrand — 
S. 449 — 56 Notes sur quelques Livres, Pamphlets, Joumaux, etc. 
publies en Prusse pendant Toccupation fran9aise (1806 — 1808); par 
Bon Ernouf — S. 457 — 64 Revue critique de Publications nouvelles 

— S. 465 — 74 Necrologie: Edouard Bertin; Jean Guillaume Hol- 
trop; le Comte Achmet de Semin d'H^ricourt; TAbbe Louis Victor 
Joseph Hugot, Charles Berriat Saint-Prix — S. 475 — 80 Nouvelles 
et Varietes. 

[6.] Polybiblion Eevue bibliographiqtie Universelle. Qualari^me 
Ann^e. Tom. VI. Livr. 8. Novembre 1871. Publioation de la So- 
ciety bibliographique. Paris, Bureauxde laBevue. gr. 8^. & ^87—- 
60 u. 197—220. (S. Anz. J. 1871. Nr. 748.) 

Diese in Folge der unglücklichen Kriegsereignisse eine Zeit lang 
ins Stocken gerathene Monatsschrift ist gegenwärtig wieder in 
vollem regelmäissigem Gange; die Heraudg. sind mitsichtlichiemFtoisse 
bestrebt, dem litterarisch-kritischen sowohl als chronikalischen Theile 
seine frühere Beichha}tigkeit wiederssugebea , als auch den eigentlich 
bibliographischen Abschnitt den Bedürfnissen der Leser nach allen 
Seiten hin genügend zu gestalten. 

[6.] Bulletin du Bouquiniste Publik par Auguste Aubry Avec 
la coUaboration de Bibliophiles et d'Erudits. 15e Annäe. 2e 
Semestre. Paris, Aubry, 1870 — 1871. 8^. Pr. f. d. Jahrg. n. 1 
. Thlr. 10 Gr. (8. Anz. J. 1871. Nr. 749.) 

Ausser dem antiquar. Lagerkatalog des Herausgebers, der in der 



Littorator and Mseell^^i 27 

Begel did grössere Hälfte des Heftes füllt, enthält das Baüetiii sonst 
sehi' Weniges, was den Anz. interessirt. Za diesem Wenigen gehört 
in der letztersohienenen Nr. 834 eine Mittheilunpr tiber den am 6. 
Febr. 1871 zu Saint-Malo verstorbenen Emile Beliier de la Chavig- 
nerie (S. 627 — 30), nnter dessen Schriften, welche sich hier aufge- 
zählt finden, auch die Bibliographie mit vertreten ist. 

Bibliographie. 

[7.] DeUa Tipografia Veronese Saggio storico*letterario per 
Giamb. Carlo Co. Giuliari Can. Bibliot. della Capii Verona, Mtn-» 
Bter. 1871. Lex. 8^. XIII, 199 S. 

Verona ist eine von denjenigen Städten Italiens, wo die Buch- 
druckerkunst zuerst mit Eingang gefunden und seitdem ausdauernde 
und sorgfältige Pflege erhalten hat; vom J. 1470 an haben die Ve- 
roneser Pressen bis auf den heutigen Tag eine ansehnliche Zahl von 
Werken zu Tage gefördert, die ebenso sehr der Technik wie der Wis- 
senschaft zur Ehre gereichen. Zum Andenken an das nunmehr 400 
jährige Wiegenfest der Vefoneser Buchdruckerkunst hat es der Verf. 
unternommen, im vorl. seiner Vaterstadt Verona (gloriata come delle 
prime &a le cittä italiche ad attuare Tarte potentissima che al pen- 
Biero e alla parola assicurö vita comunanza perpetuitä) gewidmeten 
Werke eine Art Druckannalen zusammenzustellen, die sich nicht blos 
auf die Veroneser Pressen selbst, sondern auch auf die auswäi-tigen 
PressMi von Veroneser Buchdruckern beziehen. In sechs Kapiteln 
findet sich „I. rOrigine deU'Arte tipiograflca in Italia e quando intro- 
dotta in Verona ; II. La Tipografia Veronese della sua origine all' anno 
1500; IIL It. nel secola XVI; IV. It nel secolo XVlI; V. It. nel 
secoloXVUI; VI. Tipografia GiuUari (1795— 1827)" chronologisch 
Terfolgt, sowie in einem beigefögten VII. Schlusskapitel „Della Carta 
usata dai Tipografi Veronesi del secolo XV" gehandelt. Den Verf. 
mögen seine amtliche SteUung sowohl als seine Familienbeziehungen 
KU der im VI. Kapitel genannten Firma vorzugsweise dazu befähigt 
kaben^ dafl au diesen Annalen erforderliche Material zu beschaffen; 
aber nickt diese Befähigung allein ist es, der die Litteratur das Buch 
in der vorl. Ckstaltnng verdankt, sondern der Verf. hat augenschein- 
lich mit besonderer Neigung und grossem Fleisse gearbeitet und da- 
durch ein Werk zu Stande gebracht, welches er seiner Vaterstadt als 
würdiges Angebinde zur Eestfeier hat widmen können. 

[8.] The Trade Circular and Publishers' Bulletin. A Special 
Medium of Jnter-Communication for Publishers, Manufactures, Im- 
porters, and Dealers in Books, Stationery, Music, Prints, and Mi- 
Bcellaneous öoods sold at the Book, Stationery, Music and Print 
Stores. Vol. V. New York, F. Leypoldt, Editor and Publisher. 1871. 
gr. 8^ (S. Anz. J. 1871. Nr. 489.) 

Dieses nttftmehr s^it zwei Jahren erscheinende Blatt, welches mit 



28 Litteratar und MiBcelleiL 

Oktober 1871 seinen Y. Band begonnen hat, mag ich nichtnnterlassen, 
allen Denjenigen, welche sich mit den neuesten Bewegungen auf dem 
N.-Amerikanischen Litteraturgebiete in laufender Eenntniss zu erbal- 
ten wünschen, zur Beachtung wiederholt zu empfehlen; dasselbe giehi 
nicht nur eine Uebersicht der neuesten N.-Amerikanischen Schriften, 
derjenigen sowohl, die bereits erschienen sind, als ^uch solcher, welche 
ihrer Veröffentlichung in nächster Zeit zu gewärtigen haben, sondern 
enthält auch allerlei zur näheren Kenntniss einzelner Werke u. ihrer 
Verfasser dienliche Mittheilungen und allerlei bibliopolische Notizen. 
Der Preis des Blattes ist ausserordentlich billig — nur 1 Doli. 

[9.] * The American^Catalogue of Books, (original und reprints,) 
published in the United States from Jan., 1866, to Jan., 1871, 
with date of publication, size, price, and publishers' name. Com- 
piled and arranged By James Kelly. Vol. 11. New York, Wüey & 
Son. (London, Trubner & Co.) 1871. gr. 8^ 488 S. Pr. 31 s* 6 
d. (S. Anz. J. 1867. Nr, 94.) 

[10.] Hlustrirter Lager-Catalog. Vollständiges Verzeichniss 
der herrorragendsten älteren und neueren Erscheinungen der ge- 
sammten Deutschen Literatur. Mit vielen erläuternden Zus&tzen 
und Illustrationen. Herausgegeben von Faesy & Frick Buchhand- 
lung für in- und ausländische Literatur. Wien. gr. 8^. 2 Bll. 
187 S. 

Gleichviel ob es Absicht oder Zufall ist, dass man den vorl. 
Dlustrirten Lager-Catalog zur Weihnachtszeit veröffentlicht hat, so hat 
man demselben dadurch gewissermaassen das Ansehen eines W^eih- 
nachtskatalogs gegeben, obwohl er ein solcher kdneswegs sein soll, son- 
dern ein weiter gestecktes Ziel verfolgt. Denn — was das letztere 
betrifft, so schreiben die Herausg. selbst: „Die in den letzten Jahren 
ungemein gestiegene literarische Production und die daraus för das 
Publikum resultirende Schwierigkeit, sich den üeberblick über dieselbe 
zu wahren und bei Käufen die richtige Wahl zu treffen, Hessen uns 
ein Mittel suchen, welches in ersterer Beziehung durch möglichst voll- 
ständige bibliographische Zusammenstellung sich dienstbar mache, in 
letzterer Hinsicht durch erläuternde Zusätze, Illustrationsproben etc. 
dem der öffentlichen Kritik femer stehenden Bücherfreunde ein Bath- 
geber sein könne." Die Herausg. haben also nicht die Absicht ge- 
habt, dem Publikum blos eine Uebersicht von Schriften und Bilder- 
werken zu bieten, wie sie sich in den Weihnachtskatalogen verzeichnet 
finden, sondern vielmehr, wie auch auf dem Titel bemerkt ist, eine 
Auswahl des Vorzüglicheren aus allen Fächern der Deutschen Lit- 
teratur, natürlich mit Berücksichtigung der in den Weihnachtskata- 
logen fehlenden streng fachwissenschafblichen Werke, zu geben, und 
diese Auswahl durch beigefügte Illustrationsproben theils lehrreicher, 
theils unterhaltender zu machen. In letzterer ^in8icht haben die 



Litterattir und Miscellen. 2d 

Heratisg. ihr Bestäs gethan, ihren Catalog recht lieblich und wirklich 
prächtig, kurz in einer Weise auszustatten, dass man denselben gern 
zur Hand nehmen und aufmerksam durchblättern wird, bei welcher 
Gelegenheit es natürlich nicht fehlen kann, dass die Leser neben den 
Dlnstrationen auch dem übrigen Inhalte des Cataloges ihre Aufmerk- 
samkeit mehr, als es yielleicht sonst geschehen sein würde, gewiss 
schenken werden. Und das mit Recht. 

[11.] niustrirter Weihnachts-Catalog für den Deutchen Buch- 
handel Systematisches Verzeichniss empfehlenswerther Bücher und 
Bilderwerke. Nebst Literarischem Jahresbericht von Dr. Gust. 
Wustmann, Secretair der Stadtbibliothek in Leipzig. Berlin und 
Leipzig: A. Dürr, E. A. Seemann, G-. Grote's Verlag. 1871. Lex. 
8^ 1 Bl. 152 S. Pr. n. 3 Ngr. 
Vgl. hierüber meine Anzeige im Börsenbl. f. d. Deutsch. Buch- 
handel. 1871. Nr. 281. S. 4094 — 95, aus der ich hier nur folgende 
Stelle aushebe : „Mit gerechter Anerkennung darf man wohl sagen, 
dass die Herausg. des neuen lUustrirt^ Welhnachts-Cataloges nach 
Kräften bemüht gewesen sind, den an einen solchen Catalog vom 
Deutschen Publikum zu stellenden Anforderungen überall Rechnung 
zutragen, diesem Erstlingsversuche eine Gestaltung zu geben, welche 
die solchen ersten Versuchen stets anhaftenden Mängel möglichst 
Yermissen, wohl aber ahnen lässt, bis zu welcher Höhe der Vollkom- 
menheit dieses Unternehmen, auf Grundlage des reiflich erwogenen 
Planes und bei Ausdauer der jetzt schon von Seiten des Deutschen 
Buchhandels gezeigten grossen Theilnahme, noch gelangen muss. 

[12.] Bibliographie de la France Journal gen^ral de Tlmprimerie 

et de la Librairie 1871. Nr. 46. — Catalogue de Livres d'Etren- 

nesPourl872. Paris, au Cercle de la Librairie. gr. 8^ 2 Bll. 

813-^940. (S. Anz. J, 1870. Nr. 14.) 

Die ausschliesslich zum Weihnachtskataloge bestimmte Feuille- 

tonnnmmer der officiellen Bibliographie enthält nur buchhändlerische 

Anzeigen. 

[13.] * LesJoumaux de Paris pendant la Commune, revue biblio- 
graphique compl^te de la Presse Parisienne, du 19 marsau 27 mal, 
avec Tindication detaill^e des titres, sous-titres, devises, formats, 
pnx et transformations de chaque Journal, le nom de ses r^dacteurs 
gerants et imprimeurs, le nombre de num^ros parus, etc., et une 
table alphabetique donnant le prix courant de chaque collection; 
par J. Lemonnyer. Paris, Lemonnyer. 1871. 8^ 94 S. 25 num. 
ExempL auf fein. Holland. Pap. ä 5 Fr., 5 auf Chin. Pap. ä 10 Fr., 
5 auf färb. Pap. 

Vgl. hierzu F. Maülard's „Histoire des Joumaux publi^s k Paris 
pendant le Siege et sous la Commune" (S. Anz. J. 1871. Nr. 658). 

[14.] "^ Bepertorio bibliografiico delle Opere stampate in Italia 



30 Litierator imd Miscetten. 

nel secolo XIX. compilato da D. Giuseppe Bertocci. f asc ü. Borna, 
coi tip. del Salviucci. 1871. gr. 8^ Zasammen 40 S* Pr. 1 L. (S. 
Anz. J. 1871. Nr. 601.) 

[15.] Bibliotheca phllologica oder geordnete Uebersicht aller 
auf dem Gebiete der classisohen Alterthumswissemscliaft wie der 
älteren und neueren Sprachwissenschaft in Deutschland und dem 
Ausland neu erschienenen Bücher. Herausgegeben tod Dr. W. 
Müldener, Secretair der K. Univ. -Bibliothek in Göttingon. 8^. 
XXIV. Jahrgang. 1. Heft. Januar — Juni 1871. Göttingen, Van- 
denhoeck & Buprecht. 8®. 1 Bl. 84 S. Pr. n. 6 Gr. (S. An«. J. 
1871. Nr. 404.) 

Mit gewohnter Sorgfalt und Accuratesse zusammei^estellt» 

[16.] * Bibliotheca theologica oder systematisch geordnete 
Uebersicht aller auf dem Gebiete der evangelischeii Theologie in 
Deutschland neu erschienenen Bücher. Herausgegeben von Dr. 
W. Müldener. XXIV. Jahrgang. 1. Heft Januar— Juni 1871. 
Göttingen, Vandenhoeck & Euprecht. 8^ 82 S. Pr. n. 3 Gr. 
(S. Anz. J. 1871. Nr. 405.) 

Von anerkannter Brauchbarkeit. 

[17.] * Bibliotheca medieo-chirurgica pharmacentico-chemica 
et veterinaria oder geordnete Uebersicht aller in Deutschland und 
im Auslände neu erschienenen medicinisch-chirurgisch-geburtshülf" 
liehen, pharmaceutisch-chemisdien und vet^inär-wissenschs^lichen 
Bücher. XXV. Jahrgang, l. Heft. Januar— Juni 1871. Göttin- 
gen, Vandenhoeck & Buprecht 8^. 42 S. Pr. n. 4 Gr. (S. Anz. 
J. 1871. Nr. 408.) 

Als zweckmässig und gut anerkannt 

[18.] * Bibliotheca juridioa. Verzeichniss der TorzfigKchfiiten 

Werke aus allen Zweigen der Bechts- und Staats wissenschafben. V. 

sehr Ter mehrte, mit einem ausführlichen Materien-Begister versehene 

Ausgabe. [Geschlossen Ende Juli 1871.] Wien, Manz. 1871. 

gr. 8^ 1 Bl. 144 S. Pr. n. 20 Gr. (S. Anz. J. 1867. Nt. 756.) 

Ein als brauchbar bewährtes Büchelchen, welches Allen, die das 

Neueste und Beste theils aus der allgemeinen, theils aus der speciell 

Oesterreichischen rechts- und staatswissenschaftlichen Litieratur 

kennen zu lernen Bedür&iss haben, empfohlen werden kann. 

[19.]' * Bibliotheca oeconomico-politica et statistica oder syste- 
matisch geordnete Uebersicht der in Deutschland und dem Anslande 
auf dem Gebiete der gesammten Staatswissenschaften and Statistik 
neu erschienenen Bücher herausgegeben von Dr. W. Müldener. XIX. 
Jahrgang. 1. Heft. Januar — Juni 1871. Göttingen, Vandenhoeck 
& Buprecht 8^ 52 S. Pr. n. 5 Ngr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 413.) 

Als brauchbar und gut bewahrt 

[20.] * Bibliotheca historico- naturalis, pliysico-cbemica et 



Litteratur nni Misceltoiv Bl 

matbematica oder systematisch geordnete Uebersicht der in Deutsch- 
land und dem Auslande auf dem Gebiete der gesammten Natur- 
wissenschaften und der Mathematik neu erschienenen Bücher her- 
ausgegeben von Dr. H. Guthe. XXI. Jahrgang. 1. Heft. Januar — 
Juni 1871. Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht. 8^ 69 S, . Pr. 
n. 6 Gr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 414.) 
Mit anerkennenswerther Sorgfalt bearbeitet 

[21.] Yerzeichniss der wichtigsten geologischen Karten von 
Central-Europa. Berlin, Schropp. (1871.) 8°, 2 BIL 60 S. 
Pr. n. 5 Gr. 
Unter diesem Titel sind die „Erläuterungen zur geognostischea 
üebersichtskarte von Deutschland, Frankreich, England und den an- 
grenzenden Ländern. Zusammengestellt von Dr. H v. Dechen, Ober- 
Berghauptmaun a. D. etc. Zweite Ausgabe. 1869." apart veröffent- 
Hcht worden; in denselben findet man nicht ein Verzeichniss — die- 
ser Ausdruck sagt zu wenig — sondern vielmehr eine Uebersicht und 
Beschreibung, zuweilen auch Kritik des in seinem Fache als Autori- 
tät anerkannten Verf.'s. 

[22.] Thesaurus Omithologiae. Eepertorium der gesammten 
Omithologischen Literatur und Nomenciator sämmtlicher Gattun- 
gen und Arten der Vögel nebst Synonymen und geographischer 
Verbreitung. Von Dr. C. G. Giebel, Professor an der Universität 
in Halle. 1. Halbband. Leipzig, Brockhaus. Lex. 8®. 1 Bl. 400 
S. Pr. n. 2 Thlr. 15 Gr., auf Schreibpapier n. 3 Thlr. 15 Gr. 
Der Name des Verf.'s. hat auf dem Gebiete der Naturgeschichte 
einen guten Klang ; man darf von seinem Buche etwas Tüchtiges er- 
warten. Dieses Buch enthält im I. Theile ein Eepertorium der ge- 
sammten ornithdogiischen Litteratur, sowohl der selbständig er- 
sekienenen Schriften, als der in der periodischen Litteratur zerstreu- 
ten Abhandlungen und kleineren Mittheilungen systematischen, ana- 
tomischen, physiologischen, biologischen, oologischen, paläontolo- 
gischen u. s. w. Inhalts, in systematischer Anordnung; der II. 
Tb^ oder Omithologische Nomenciator dagegen zählt sämmtliche 
GlattuAgen mit ihren Diagnosen und Synonymen, alle Arten mit ihren 
Bynonymen, litterariscben Nachweisen, geographischer Verbreitung 
imd defi Voigämam^a aller Sprachen in alphabetischer Ordnung 
auf. Der Umfang des Buches ist auf 2 Bände in 4 Halbbden mit 
100—120 Bog. berechnet. 

[23.] Thesaurus Literaturae Botanicae omnium gentium inde a 
rerumbotanicarum initiis ad nostra usque tempora, quindecim miUia 
operum recensens. Editionem novam reformatam curavit G. A. 
Pritzel. Pasc. 1. Lipsiae, Brockhaus. 4®. 2 Bll. 80 S. Pr. ä n. 
2 Thlr., auf Velinschreibpap. n. 8 Thjr. 

Dieses mit musterhaftem Fleisse und mit Sachkenntniss gear« 



82 Litterator und Miscellexi. 

beitete Werk (s. Petzholdt's Biblioth. bibliogrr. S. 556—57) hat in 
der vorl. neuen Auflage, die in etwa 6 Heften ä 10 Bog. erscheinen 
soll, durch die ihm vom Verf. seit dem ersten Erscheinen ausdauernd 
gewidmete Sorgfalt und durch Benutzung neuer Hilfsquellen eine 
so vollkommene Gestaltung erhalten, wie selten ein anderes derartiges 
Werk. Ganz überflüssig ist es, dass der Verleger diese trefdiche 
Arbeit mit den Worten Brunet*s als ein „excellent ouvrage" empfehlen 
zu müssen geglaubt hat; wenn die Arbeit wirklich noch einer be- 
sonderen Empfehlung bedurft hätte, so wäre es gewiss geeigneter ge- 
wesen, andere Auctoritäten zu citiren als Brunet, welchen man als 
Bibliographen noch so hoch schätzen mag, den man aber dessenunge- 
achtet keineswegs als Kritiker Deutscher Litteratur, von der er nach- 
weislich eine nur geringe Eenntniss gehabt hat, betrachten kann. 

[24.] * Bibliotheca mechanico-technologica oder systematisch 
geordnete üebersicht aller der auf dem Gebiete der mechanischen 
und technischen Künste und Gewerbe, der Fabriken, Manufacturen 
und Handwerke, der Eisenbahn- und Maschinenbaukunst, der ge- 
sammten Bauwissenschaften in Deutschland und dem Auslande neu 
erschienenen Bücher. Herausgegeben von Dr. W. Müldener. X. 
Jahrgang. I.Heft. Januar- Juni 1871. Göttingen, Vaudenhoeck & 
Ruprecht. 8®. 59 S. Pr. n. 5 Gr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 417.) 

Zweckmässig und gut, wie seither zusammengestellt. 

[25.] * Bibliotheca oeconomica oder systematisch geordnete 
üebersicht der in Deutschland und dem Auslande auf dem Gebiete 
der gesammten Land-, Haus-, Garten-, Forst- und Jagdwissenschaft 
neu erschienenen Bücher herausgegeben von Dr. W« Müldener. X. 
Jahrgang. 1. Heft. Januar — ^Juni 1871. [Als Fortsetzung der 
Bibliotheca mechanico-technologica et oeconomica.] G^ttingen, 
Vandenhoeck & Ruprecht. 8\ 27 S. Pr. n. 3 Gr. (S. Anz. J. 
1871. Nr. 417.) 

Von bewährter Brauchbarkeit. 

[26.] Land- und forstwirthschaftliches Literaturblatt. [Peri- 
odisches Verzeichniss der wichtigem neuen Erscheinungen der 
deutschen und ausländischen Literatur auf dem Gebiete der Land- 
und Forstwirthschaft, Bergbau- und Hüttenkunde und der ver- 
wandten national -ökonomischen, naturvdssenschaftlichen und in- 
dustriellen Fächer.] Herausgegeben von Faesy & Frick, Buchhand- 
lung für Land- und Forstwirthschaft in Wien. U. Jahrgang. 1871. 
Nr.l und 2. Wien, Faesy & Frick. 1871. 8°. 2 BU. 48 S. gratis. 
Dieses jährlich in 4 Nr. erscheinende und im Kundenkreise der 
Herausg. in 4000 Exempl. gratis circulirende Litteraturblatt hat im 
vorl. II. Jahrg. eine etwas andere Gestaltung erhalten, als es im L 
gehabt hat „Die äusseren Sowohl, als die inneren Veränderungen 
sind indessen/' schreiben die Herausg., „nicht von grosser Bedeutmigi 



Litteratar imd Miseellen. 83 

und beide nnr faerrorgemfen zu Gtmsten des uns immer reichlicher 
zufliessenden bibliographischen und kritischen Uaterials/' Den Bei- 
fall, der dem Blatte Ton seinem ersten Erscheinen an zu Theil gewor- 
den ist, glauben die Herausg. als Beweis anführen zu dürfßn, dass sie 
durch das Inslebenrofen des Blattes einem wirklichen Bedtkrfhisse 
entsprochen haben. 

[27.] ^iflorif*e SeitfÄrift ^r«^. t)on ^, r>. ©^Bcl. Sb\>. XXVH. 
^cft 1. (XIV. 3abrg. 1872. ^eft 1.) SÄund^en, Ortenbourq. ^r. 
8^ emt 6. 147---208: fiitnatmbendbt. — Mit angehängter: 
üebersicht aller auf dem Gebiete der Greschichte von Januar bis 
Juni 1871 in Deutschland und dem Auslande neu erschienenen 
Bücher. Besonderer Abdruck aus der Bibliotheca Historica von 
Dr. W. Müldener. XIX. Jahrgang. 1. Heft. 1 BL 106 S. (S. Anz. 
J. 1871. Nr. 668.) 

Der Litteraturbericht ist hauptsächlich kritischer Art, daseigent- 
hch Bibliographische der Müldener'schen y,Bi^^otheoa'' überlasden. 

[28.] * Bibliotheca historica oder systematisch geordnete üeber- 
sicht der in Deutschland und dem Auslande auf dem Gebiete der 
gesammten Gechichte neu erschienenen Bücher herausgegeben von 
Dr. W. Müldener. XIX. Jahrgang. 1. Heft. Januar— Juni 1871. 
Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht. 8^ 106 S. Pr. n. 9 Gr. (S. 
Anz. J. 1871. Nr. 419.) 

Mit bewährter Sorgfalt zusammengestellt. 

[29.] * Bibliografia paleoetnologica italiana, dal 1850 al 1871. 
Parma, tipogr. übaldi. 1871. B^. 46 S. 

[80.] * Bibliotheca geographica oder systematisch gecH*dnete 
üebersicht der in Deutschend und dem Auslände auf dem Gebiete 
der gesammten Geographie neu erschienenen Büohor herausgegeben 
Yon Dr. W. Müldener. XIX. Jahrgang. 1. Heft Januar— Juni 
1871. Göttingen, Vandenhoeck & Buprecht. 8^ 45 & Pr. n. 4 
Gr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 421.) 

Mit gewohnter Sorgfalt zusammengestelU. . 

[31.] Grundriss zur Geschichte der Provenzalischen Literatur 
Yon Karl Bartsch. Elberfeld, Friderichs. gr. 8^ Vffl, 216 S., wo- 
Yon S. 97—208 ein alphabetisches Verseichniss der. lyrischen Dich- 
ter des 12. und 13. Jahrhunderts enthalten. Pr. n. 1 Thlr. 20 Gr. 

Das Yerzeichniss enthält überall die Angabe des Ort(BS, wo sich 
die Gedichte abgedruckt finden. 

[82.] ee^itOR tet ^m^utgif(^en ®4rift{iettet bi«;ui®ed(nu>aTt. 
3m 9uftra(|e U^ Serein« für ^ambut^itf^e ®e(d^t4^(e au^^eatbeitet 
))önDr. ph.^and €>4I0^et, ^liDat^eki^rtem in ^Itona, k. %OiXt^t^ 
feW uott e. SR. ffi. ftlofe, Dr. ph. 22. ^eft, o^er: VI. ©anb. 2. 
^eft. «atl^— 9lcl>inft, ^^ambuig, auf Äoffen be« SSewine*. (gtcmte^d 

8 



U Littmtar oud MisMlleb. 

<giVitt in eottim.) (1S71.) S^. e. 161—320. $t. n. 15 ®r. (€. 
5lng. 3. 1870. <Rt. 842.) 

Mit umf&nglidiy fleissig xnsamnitiigetrageiien Litteraturangaben. 

[33.] Manuale Dantesco. Vol. IT. — Enciclopedia Dantesca 
di Gius. Jacopo Prof. FerrazzL Bibliografia. Bassano, tip- Pozzato. 
1871. 8®. 3 EU. 598 S. Pr, 6 L. (Hiervon 20 Exempl. auf gr. 
VeL Pap.) 

Ben drei Bänden des »yManuale Baniesco'S welche der Yerf. bei 
€U»legenh6it des DantejubilämnBl865 veröffentlicbt hatte tmd in deren 
erstem eine „Bibliografia Dantesca'' (s. Anz. J. 1865. Kr. 535) ent- 
halten war, ist nun ein vierter und letzter gefolgt, welcher denDante- 
fi^unden behofs ihrer Stadien ein sehr umf&nglicheB und reiches, 
kritisch gesichtetes bibliographisches Material darbietet. Dieses 
Material ist aber nicht, wie man dies bei anderen Bibliographien 
findet, alphabetisch oder systematisch^ sondern unter einz^en bei 
Dantestadien haapts&ehlich in Frage kommenden Babriken Bosammen- 
gesteUt; so finden sich, nach dem die Bibliograi^ue eröffisenden Ab- 
schnitte ,,Studi biografici^'y Bubriken wie ,,Beligione e Cattolicismo di 
Dante,'' „Intento cattolico della Divina Commedia", „Dante e i 
papi re," ,,Scienze fisiche e matematiohe'S „Dante e le Arti Belle", 
i^eatrice", „Del sito e della figura dei tre regni", „Yirgilio secondo 
le credenze del Medio Evo", „La Matelda" u. s. w. Es ist dies eine 
eigenthümliche, nicht gerade gewöhnliche Methode, in Betreff deren 
Yorzüglichkeit vor anderen Methoden gewiss nicht alle Leser mit dem 
Vert Übereinstimmen dürften. Indessen, es wird ganz darauf an- 
kommen, ob nicht Viele, wenn sie sich einmal in das Bach eingearbeitet 
haben, mit der vom Yerf. gewählten Methode ganz zufrieden sein und 
diesdbe atireckmässig finden werden. Jedenfalki and unter allen üm- 
st&nden wird man aber dem Yerf. die Anerkennung nicht versagen 
kOnnei) dasa er mit ganz ungewöhnlichem Fleisse und Umsicht ein 
aasserordentHch reiches Material, dem nur noch eine grössere biblio- 
graphische Genauigkeit zu wünschen wäre» zosammengestellt und 
Allen, die sich mit Dantestadien bes^äftigen, einen wahrhaften 
Dienst gdeistet hat 

[84«] Bibliograpfaia Dantea ab anno MDCCCLXY. inchoata 
edidit Julius Peizholdi Accedit OoBspectOB Tabularam Divinam 
Oomoedlam vel atilo vel calamo vel penicillo adhibitis illustran- 
tiom. Dresdae, Seheenfeld. gr. 8^. YI» 90 S. Pr. n. 1 TUr. 

Ygl. hierüber oben Nr. 2. 

[85.] * 1821—1871. Toldy Peremcz f^lsz&zados Irodalmi 
mitnkiasäga. Könyv^szetileg rendezve Greguss Agost (1^21— 
1S71. Franz Toldy's halbhundertjährige litterarische Thätigkeit. 
Bibliografphiaeh geordnet von August Gregufs.) Pest^ Athenäum. 
1871. Id. 8«. 116 S. Pr. 1 R. 



Litteratar und MisceU^n« 85 

Bnohhftndlex^ und antiquaiisohe Kataloge. 

[36.] Die Verlagsverändemngen im Deutschen Buchhandel in 
den Jahren 1851 — 1870. Ein Bepertorinm zum Börsenblatt fOr 
den Deutschen Buchhandel 1851 — 1870, sowie ein Supplement zu 
den „Eayser- und Heinsius'schen Lexicis.^' Bearbeitet von A. Er- 
lecke, (n.) Leipzig, Minde. 1871. gr. 8^ S. 81 — 265. (S. Anz. 
J. 1871. Nr. 679.) 

Schluss des Werkchens. 

[37.] Lager-Catalog von Joseph Baer [mit XIY noch:] Sotheran 
& Co. Buchhändler und Antiquare in Frankfurt am Main. — XIII. 
Greschichte Deutschlands u. der Schweiz (Alsatica). 1871. 8^ 1 Bl. 
118 S. 3229—5605 Nrr. — XIV. (j^eschichte Grossbritannienfl. 
1872. 1 Bl. 46 S. 5606—6376 Nrr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 27.) 

WerthvoUes Lager von ausgewählten Schriften, von grösseren 
nnd Quellenwerken bis zu kleineren Monographien. 

[38.] Catalog 135. des antiquarischen Büdier-Lagers von 
Franz Conrad in Gotha. (1871.) 8^ 40 S. 1302 Nrr. 

Enth. unter dem Titel „WerthvoUe Bücher aus allen Fächern der 
Literatur'' eine Sammlung grösserentheils Deutscher, älterer sowohl als 
neuerer Bücher, von denen aber viele wohl kaum als „werthvoU'' 
speciell bezeichnet zu werden verdienen^ 

[39.] YerlagB-Oatalog von Alexander Duncker Eoenigliohem 
Hofbuchhaendler. Berlin. 1. Oktober 1871. S\ 1 BL 16 S. 
Ausschliesslich Pracht- und Kupferwerke sowie Portraits, 

[40.] H. G^org's in Basel Antiquarischer Catalog No. XXTT. 
Livres anciens en vente chez H. Georg ä Bale. Gai No. 22. — 
Theologie protestante. 1871. 8^. 1 Bl. 81 S. 642 Nrr. 

Ehth. unter Anderem viele ältere und seltenere Schriften der 
Dentgchen Litteratur. 

[41.] Verzeichniss des Antiquarischen Büeherlagers von GL 
Graeger in Halle a. S. Nr. 181. Geschichte, Geographie, Topo- 
graphie, Statistik, Beisen, Atlanten und Karten. 1871« 8^. 1 BL 
46 S. 1770 Nrr. 

Gritostentheils Deutsche Litteratur. 

[42.] No. 93. Antiquarischer Catalog von Franz Hanke's 
Buchhandlung in Zürich. — Naturwissenschaften. Allge- 
meines. Zoologie. Botanik. Mineralogie. Chemie. Physik. An- 
hMig. (1871.) kl. 8<>. 1 BL 82 S. 2218 Nrr. 

Grösserentheils Deutsche, nächstdem Fran^iösische Litteratur. 

[43.] Weihnachts-Catalog von Franz Hanke, Buchhandlung in 
Zfirich. 1871. kl. S^. BO & 
Bine Auswahl grösserentheils neuerer Werke in guter u. zu Ge- 

8 



86 Litteratnr und Miscellen. 

schenken passender Ausstattung, hauptsächlich aus dem Fache der 
Belletristik u. illustrirten Werke. 

[44.] Nr. 144. Verzeichniss des antiquarischen Lagers von H. 
Härtung in Leipzig. Inhalt: Jurisprudenz, Staatswissenschaft, 
PoUtik. 1871. 80. 28 S. 884 Nrr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 771.) 

ÜCeist gangbare Deutsche Litteratur. 

[45.] Weihnachtscatalog der J. J. Heckenhauer'schen Buch- & 
Antiquariatshandlung in Tübingen. XI. Jahrgang. Ausgegeben 
im December 1871. kl. 8**. 40 S. 

Ausgewählte neuere, meist Deutsche Litteratur für jeden Ge- 
bildeten, dann auch fßr Damen u. für die Jugend , nebst einer Anzahl 
Yon Erbauungsschriften. 

[46.] No. 186. & 187. Bücher - Verzeichniss über Werke aus 
dem Gebiete der Geschichte, Geographie, Eeisen, Militair- Wissen- 
schaften und Kriegs-Geschichte & über Werke aus dem Gebiete der 
Schönen Wissenschaften, Einderschriften und Kunst, welche bei 
Theodor Kampfiteeyer in Berlin zu haben sind. 1871. 8^ 1 Bl. 
74 S. & 1 Bl. 90 S. (S. Anz. J. 1871. Nr. 691.) 

Billige u. meist gangbare Werke, grösstentheils aus der Deutschen 
Litteratnr. 

[47.] Nro. XXXVin. Antiquarischer Katalog von A. Liesching 

& Co. in Stuttgart. — Theologie. I, Abtheiliing. gr. 8«. 1 Bl. 

140 S. (S. Anz. J. 1871. Nr. 776.) 

Enth. in Verbindung mit der unter der Presse befindlichen 

II« Abtheilung, welche die Predigten u. erbauliche Litteratur umfasst, 

eine reiche Sammlung meiat gangbarer Schriften aus dem gesammten 

Bereiche der Theologie. 

[48.] Antiquarisches Verzeichniss No. LVII & LVm. Oatalog 

des Antiquarischen Bücherlagers von G.vonMaack's Verlag &Anti- 

quariom in KieL 1871. S\ 1 Bl. 29 S. & 1 BL 9 S. (S. Anz. J. 

1871. Nr. 777.) 

Enth. in der ersteren Nr., als Supplement zu dem 52. Kataloge, 

Werke und Schriften, Schleswig, Holstein, Lauenburg, Hamburg, 

Lübeck und Dänemark betreffend, & Baukunst, Handelswiss^ischaft 

XL Technplogie. 

[49.] No. 126. Livres anciens et modernes en vente chez Marti- 

nus Nijhoff ä la Haye. — Histoire et Topographie des Etats de 

TEurope. (Les Pays-Bas except^s.) Octobre 1871. gr. 8. 1 Bl. 

138 S. 2572 Nrr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 622.) 

Eine übersichüich verzeichnete Sammlung von ansgewählteren 

Büchern aus der Deutsch,, Franz., Holland., Engl. Litteratur etc. 

[60.] Catalog No. 39. Schweizer. Antiquariat [von Orell, Füssli 



Idttorator imd Mificell^n. 37 

& Co.] in Zürich. — Ausgewählte Büchersammlung aus den Ge- 
bieten der Geschichte, Geographie, Helvetica, Numismatik, grie- 
chische und römische Classiker, Archäologie etc. 1871. 8®. 1 Bl. 
54 S. 1467 Nrr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 779.) 

Catalog No. 41 von Demselben. — Inhalt: Jurisprudenz. Staats- 
wissenschaffcen. Politik. 1872. 8^. 1 Bl. 37 S. 1104 Nrr. 

Entb., ausser gangbaren neueren Werken hauptsächlich Deutscher 
sowie auch Franz. Litteratur, vieles Aeltere und Seltnere. 

[51.] Nro. n. Antiquariats-Catalog von Oscar Kichter, Buch- 
händler in Bemburg (Herzogthum Anhalt.) Theologie. Philosophie. 
Judaica. Januar. 8^. 1 Bl. 57 S. 1432 Nrr. 

Grösserentheils Deutsche, ältere sowohl als neuere u., was die 
Theologica anlangt, protestantische Litteratur. 

[52.] 30. Catalog des Antiquarischen Bücherlagers vonJ.Scheible 
in Stuttgart. — Französische Litteratur. 1871. kl. 4» 1 Bl. 42 S. 
1355 Nrr. (S. Anz. J. 1871. N. 515.) 

Französische Litteratur und Geschichte, darunter viele in den 
Sch.'6chen Katalogen überhaupt häufig vorkommende Guriosa. 

[53.] 110. 111. 113. Antiquarisches Verzeichniss von Felix 
Schneider inBasel. (1871.) 8«. Ißl. 18 S,; 1 Bl. 34 S.; 1B1.18S. 
Enth.: Mathematik und Verwandtes 444 Nrr.; Naturwissen- 
schaften 748 Nrr.; Physik und Chemie nebst Lebensmagnetismus, 
Somnambulismus und Spiritismus, Magie u. Alchemie 420 Nrr. 

[64.] No. LXXXIX — XC. Sotheran's Price Current of Literature. 

A Catalogue of Second Hand Books, Ancient & Modem , in all 

Classes of Literature, also the Best Library Editions of Standard 

Authors , In all Languages , many in Fine Bindings, oflfered by H. 

Sotheran, J. Baer & Co. (Late Henry Sotheran & Co.) English and 

Foreign Booksellers, London. Octobre- November 1871. gr. 8^ 

1 Bl. 64 S. & 1 Bl. 36 S. Zusammen 3150 Nrr. 

Von den beiden vorl. Nrr. ist die erstere, „A Catalogue of Su- 

perior Second-Hand Books, comprising the Libraries of the late CoL 

Sir Proby T. Cautley, & Dr. T.Hawkes Tanner, consisting of numerous 

valaable Works on Indian Affairs, high Class Books in Natural Hi- 

story, Treatises on Medical Science, and Standardwerks in General 

Literature" von beson4erem Interesse. 

[55.] Catalogue de Livres anciens qui se trouvent ä la Librairie 
Tross, ä Paris. Ann6e 1872. No. I—U. gr. 8^. 1 Bl. 1—88 S. 
& IBl. 49 (sie!)— 100 S. 1230 Nrr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 702.) 
Den im letztvergangenen Jahre erschienenen Nrr. , deren Zahl 
durch den Krieg auf zwei beschränkt geblieben ist, sind fQr das neue 
Jahr bereits zwei neue Nrr. gefolgt, die eine Fülle von werthvoUen u. 
seltenen, für jeden ächten Bibliophilen schätzbaren Werken auf- 
zuweisen haben, wie man sie selten in Antiquarkatalogen beisammen 



88 Litteratnr xmd MisceUen. 

findet. In dieser Hinsicht mache ich insbesondere anf das zn Nr n 
gehörige Supplement (S. 97 — 100) aufmerksam, welches allein 15 
kostbare Werke enthält, damnter ein ünicum, die erste Ausgabe 
(„inconnue ä tous les bibliographes) des Spanischen Bitterromanes 
„Amadis deGraula** (Carag09a, Aleman. 1508. Fol.), wovon nächstens 
Yon Seiten Pascual de Gayangos* in einem Madrider Journale eine 
ausführliche Beschreibung zu erwarten ist 

Bibllotliekenkaixde. 

[66.] BnUetin of the Public Library of the City of Boston. No. 1 9. 

Boston. October 1871. 4<>. 1 Bl. 349—68 S. (S. Anz. J. 1871. 

Nr. 631.) 

Mit der yorl. 19. Nr. ist der I. einen vieijährigen Zeitraum vom 
Octbr. 1867 bis Octbr. 1871 umfassende Band abgeschlossen. Es ist 
zu erwarten, dass man im Laufe der vier Jahre Gelegenheit gehabt 
haben werde, zu prüfen, ob die Einrichtung — das Publikum durch 
Veröffentlicbung solcher Bulletins mit dem Stande und Gange der 
Bibliotheksangelegenheiten fortlaufend in Eenntniss zu erhalten — 
als zweckmässig sich bewährt habe, es ist aber auch sicher zu er- 
warten, dass dies der Fall gewesen sein werde. Die Einrichtung wäre 
fOr so manche grössere Bibliothek sehr nachahmenswerth. 

[57.] Seflimmtingen über bie @tnri<^tun(^ itnMBenu|un() berS3i6Iio« 
t^e( be« ^eqoali* Srounfi^tDeigifc^en Offlcier*®orp«. ©tounf^toeig, 
a)rurf bon fiimbQci. 1871. gr. 8^ XUI. ©. Sf^ebfl angeWiigtcm 
ajergeic^^nig Der 93ii(6er unb ^axUn Der »ibliot^ef. lY, 187 @. 
Diese Bibliothek ist aus der „von dem zu confiscirenden Betrage 
der nachträglich eingezogenen Waterloo-Prisengelder Höchsten Ortes 
bewilligten Summe von 2000 Francs" am Schlüsse des J. 1822 be- 
gründet worden, feiert mithin im gegenwärtigen Jahre ihr 50 jähriges 
Jubiläum. Die im Laufe der 50 Jahre angesammelte recht schätz- 
bare Bibliothek, deren Verwaltung auf Grundlage eines ganz zweck- 
mässigen Reglements einer aus Mitgliedern desOfficier-Corps bestehen- 
den Commission übertragen ist, besteht aus über 2600 Werken in 
nahezu 5800 Bden incl. Karten, die sich im vorl. Kataloge in wissen- 
schaftlicher Ordnung gut u. übersichtlich verzeichnet finden. 

[58.] [Homamflifdt^eunb canoniflif(^e^ant)[^nfteninZ)angtg. 93on 
Dr. gmil ©teffcn^^a^cn in Äöniftibcrg. ffint^. in bet Seitfd^rift für 
9le(^t«ftef^i*te. »b. X. SBcimar, »ö^Iau. 1871. 8«. $ft. 2. 
©. 296—308. 

Beschreibung von 22 Handschnften, welche der Verf. während 
seines Aufenthaltes als Stadtbibliothekar in Danzig theils in der Stadt- 
bibliothek, theils in der Marienbibliothek anzusehen Gelegenheit ge- 
habt hat. 

[59.] Neue Beiträge zur näheren Eenntniss der Grossherzog- 
lichen Hofbibliothek in Darmstadt. Von Dr. Ph. A. F. Walther, 



liittwator ml Wm&Bo. 99 

Direo^ d* CftbinetBbibliothek vu Hofbibliotiiekar* Dannstadt, Bi^hL 
1871. gx. 80, XV, 168 S. Fr. n. I Thlr. (S. A»z. J. 1867. Nr. 956.) 
Den im J. 1867 veröffentlichten u. vom Publikem ganz günstig 
aufgenommenen Beiträgen hat der Verf. jezt ein neues Heft solcher 
Beitrage folgen lassen, die eben auch auf eine günstige Au&ahme 
sicher rechnen dürfen. Das neue Heft enthält in neun Abschnitten : 
I. Die Cataloge der Hofbibliothek, insbesondere der systematische 
Catalogund die Aufstellung der Bibliothek (S, 1 — 11); ü. Der Druck 
des Catalogs und die handschriftlichen Cataloge für das Publikum 
(S. 12 — 15); in. Die wissenschaftlichen Zeitschriften und der Jour- 
nal-Lesesaal (S. 16 — 19); IV. Die Jubiläums - Ausstellung im Jahr 
1867 (S. 20—30); V. Die Hofbibliothek-Ordnungen und die heutige 
Bibliothek-Praxis (S. 31— 36): VI. Werke des XV. und XVI. Jahr- 
hunderts, welche Holz- oder. Metallschnitte und Kupferstiche enthalten 
(S. 37—81); Vn. Iconographische Sammelwerke (S. 82 — 92); 
VUI. MittheUuBgen über Handschriften (8. 93—128); IX. Mit- 
theiluBgen aus Handschriften (S. 129 — 68). Der Verf. hat die Ab- 
sicht u. den Wunsch, dass durch solche Beitrage „manche Vorstellungen 
ober Bibliothekswesen u. Bibliotheksaufgaben, wie sie sich im Publi- 
kum häufig finden, eine Klärung erfahren, was gewiss der Fall sein 
wird, wenn das Publikum durch Mittheilnngen aus Bibliotheken, — 
die nicht allein dem eigentlichen Gelehrten yon merkwürdigen Hand- 
Bchrifi;en oder dem Bflchersammler von seltenen Incnnabeln erzflhlen, 
sondern auch einen Aufkchluss geben über die Aufjgraben, die eine 
richtig verwaltete Bibliothek zu lösen hat, u. über die Art, wie sie 
diese löst — einen genaneren Einblick in das G^riebe einer grösseren 
Bibliothek erhäh'<. Wer öfters Gelegenheit gehabt hat, im Publikum 
über die Bibliotheken u. die Aufgaben u. Arbeiten dÄr Bibliotheks- 
beamten, selbst von Seiten Solcher, die über den Gegenstand eigent- 
lich ein richtiges (Jrtheil haben könnten, so manches Wunderliche u. 
Seltsame sprechen zu hören. Der kann es nur loben, dass durch der- 
gleichen Mittheilnngen, wie sie der Verf. in den „Beitrilgen" gegeben 
hat, dem Publikum Anlass geboten wird , sich über die Aufgaben der 
Bibliotheken n. ihrer Beamten besser zu unterrichten. Der wird es 
aber auch nur wünschen können, dass das vom Verf. gegebene Bei- 
spiel von Seiten der Beamten an anderen grösseren Bibliotheken Naeh*- 
ahmung finden möge. 

[60.] »ibüot^ef^^Otbnunc^ ^er *6ni(^H(i^ 33fl^erif*eit UnttJetfitÄt 
ju (Silanaen. C^rtoncien, I)rw(f döu 3acö^. 1871. 8^. 14 @. 
Die Erlanger Bibliotheks-Ordnung, die theils für die akademischen 
Lehrer vollständig, theils fftr ßtudirende im Auszuge mit der 
Aufschrift „Ordnung für die Benutzung* der KÖnigl. Universitäten- 
Bibliothek" gedruckt existirt, zeugt überall von zeil^mässer Libef fifti- 
tat u. Zweckmässigkeit ; nur in Betreff der Bestimmung, dass ds^ zur 
Yermehmng der Bibliothek ausgesetzte Etatsumme nach bestimmten 



40 Litteratar und MiBceüen. 

Baten den vier yerschiedenen Fakultäten a. dem Bibliothekar zur Ver- 
ausgabung zugewiesen ist, steht mit den neueren Ansichten über die 
zweckmässigere Vei-wendung der Summe durch den Bibliothekar kUein 
nicht mehr im Einklänge. 

[61.] Katalog Dublefcow i Nakladow BiblioteM Zakladu Narodowego 

Imienia Ossoliöskich [we Lwowie]. (Catalogue des Doubles et des 

Publications de Tlnstitut OssoliÄski a Leopol.) Lwow, druk. Zakl. 

Nar. Im. Ossoliüskich. 1871. 8°. 1 Bl. 128 S. (S. Anz. J. 1871. Nr. 798.) 

Der im vorl. Kataloge verzeichnete reiche Vorrath von grössem- 

theils Polnischen oder auf Polen u. angrenzende Länder bezUglichen 

Büchern ist entweder gegen ähnliche Werke, welche der Bibliothek 

noch fehlen, zu vertauschen oder zu den beigesetzten Preisen zu 

verkaufen. 

[62.] Zehnter Jahresbericht des Vereins von Freunden der Erd- 
kunde zu Leipzig. 1870. Leipzig, Hinrichs. 1871. gr. 8^. Enth. 
S.XXXbisXLIU: Yerzeichniss der Ende Mai 1870 in der Yereins- 
bibliothek vorhandenen Bücher, Zeitschriften und Karten. 

Der gesammte Bestand, der seine hauptsächlichere Vermehrung 
aus dem unter den Mitgliedern eingerichteten Lesezirkel erhält, ist 
unter den drei Bubriken ,^[* Bücher, IL Zeitschrifben, III. Karten" 
alphabetisch verzeichnet. 

[63.] Catalogus Codicum manu scriptorum Bibliothecae Begiae 
Monacensis. [Curante Carolo Halm, Bibliothecae Begiae Praefecto.] 
Tomi m Pars n. A. u. d. Tit.: Catalogus Codicum Latinorum 
Bibliothecae Begiae Monacensis. Secundum Andreae Schmelleri 
indices composuerunt Carolus Halm, Georgius Laubmann, G-ulielmus 
Meyer. Tomi I Pars n Codices num. 2501 — 5250 complectens. 
Monachii, Palm in comm. 1871. gr. S^, VI, 268 S. (S. Anz. J. 
1868. Nr. 1020.) 

Von den 15,000 Lateinischen Handschriften, welche die Biblio- 
thek besitzt, finden sich im vorL neuerschienenen Bande des Hand- 
schnftenkataloges 2750 verzeichnet; es sind dies diejenigen Hand- 
schriften, welche aus den Bibliotheken der vormaligen, zu Bayern 
gekommenen Beichsstädte sowohl als der aufgehobenen Klöster stammen. 
Da die Handschriften ohne genügende Kataloge nach München gelangt 
waren, so hatte man sich dort darauf angewiesen gesehen, die An- 
fertigung derselben vorzunehmen. Der mit dieser Arbeit betraute 
Schmeller hatte indessen, um so schnell wie möglich mit einem Inven- 
tar der Handschriften zu Stande zu kommen, vorläufig sich damit be- 
gnügt, ein kurzes Verzeichniss zusammenzusteUen, die Bearbeitung 
einer ausführlicheren Beschreibung für spätere Zeit sich vorbehaltend. 
Eine solche Beschreibung ist aber von Schmeller nicht mehr zu Stande 
gebracht worden u. dürfte wohl auch noch eine geraume Zeit auf sich 
warten lassen. Statt deren haben jedoch die auf dem Titel genannten 



Litteratnr und MisceUen. 41 

drei Gtolebrten ein deii Zeitbedürfhissen entsprechendes Yerzeichniss 
bearbeitet, welches nach Anleitung der Schmeller*schen Arbeit zu- 
sammengestellt, aber weiter und genauer ausgeführt worden ist In 
dieser Weise hat der Oberbibliothekar Prof. Halm die ersten 1005 Nrr., 
der Bibliothekar Laubmann die gesammten Bamberger u. Benedict- 
beiumer Handschriften u. der Glymnas.-Lehrer Meyer die übrigen Nrr. 
verzeichnet. In Bezug auf dieses Yerzeichniss wiederhole ich, was ich 
schon in Betreff des ersten TheUes gesagt habe: „mit Umsicht u. rich- 
tigem Takte haben die Herausg. alles zur genaueren Eenntnissnahme 
der Handschriften wesentlich Nothwendige im Kataloge mitgetheilt, 
IL denselben durch Beifügung eines sehr sorgiUltig gearbeiteten Re- 
gisters möglichst brauchbar gemacht''. 

[64.] Katalog der Gjnmasial-Bibliothek zu Thorn. Thom, Druck 
von BuszczyAski. 1871. gr. 8®. VH, 267 S. 

Die Thomer Gymnasial-Bibliothek gehört nicht zu dem grossen 
Haufen der gewöhiüichen Schulbibliotheken , die , ein paar tausend 
Bände stark, zur Verfugung des Lehrer-CoUegiums u. allenfalls auch 
des Schülercötus stehen, sonst aber für weitere Kreise kein Interesse 
haben; die Thomer Gymnasial-Bibliothek ist vielmehr unter Ihres- 
gleichen theils durch ihr Alter — sie stammt aus dem Ende des XVL 
Jhrhdts. — theils durch die grosse Anzahl ihrer Bände — sie zählt 
weit über 10 bis 12,000 Bde. — theils insofern von hervorragenderer 
Bedeutung, als sie auch für jeden Gebildeten der Stadt zur Benutzung 
offen steht. Mit Bücksicht auf den letzteren Umstand verdient ins- 
besondere hervorgehoben zu werden, dass die Bibliothek, ausser einem 
reichen Schatze von Werken, die, dem Bereiche der classischen u. der 
neueren Philologie angehörig, hauptsächlich zum Studium der Lehrer 
dienen, auch einen sehr umfänglichen Vorrath von Büchern besitzt, 
welche in die den Bedürfnissen anderer Gelehrten u. Gebildeten über- 
haupt dienenden Wissenschaftsfächer, namentlich das historisch-geo- 
graphische, einschlagen. Mit Bücksicht auf die erweiterte Benutzung 
der Bibliothek hat es aber auch vorzügliches Interesse, dass der 
Bibliothekskatalog durch den Druck bekannt gemacht u. dadurch zur 
Kenntniss für weitere Kreise gebracht worden ist. Der gut u. über- 
sichtlich geordnete Katalog , den man der Mühwaltung des Gymnasial- 
lehrers Max. Curtze verdankt, gewährt unter 15. wissenschaftlichen 
Haupt- u. mehren Unter-Bubriken einen bequemen Ueberblick über 
den gesammten Bestand der gedruckten Bücher. Eine 16. Haupt- 
mbrik enthält die Handschriften, deren die Bibliothek hundert u. einige 
dreissig besitzt. Das, was den Katalog wesentlich vervollständigen 
würde, wäre ein alphabetisches Begister, was leider fehlt. 

[65.] * Catalogue de la Biblioth^ue des Conferences de Saint- 
Vincent-de-Paul d'Angers, Angers, impr. Laine fröres. 1871. 8^, 
160 8. Pr.lFr, 



4a Littmtnr und MitGtUn. 

[66.] Memoriefl of the British MoMiim. By Boberi Govtaai , aa 
assistant in the Library of the British Museum. London > Beaüey 
and son. gr. 8^ Yü, 428 S. Mit Pa&iszi*s Büste photogx. Pr. n. 
6 TMr. 18 ar. 

. Der Inhalt dieses Werkes ist folg. Cap. 1. (S. 1 — 11) handelt 
yon der Begründung der Bibliothek im Jahre 1835 in dem ^.Moni^ue 
House"; Cap. 2. (S. 12 — 21) von des Verfassers erster Beschäftigung 
in derselben nebst kurzer Schilderung der damaligen Bibliothekare; 
Gap. 3. (S. 22 — 40) von der Nationalbibliothek im ,,Montague House''; 
Cap. 4. (S. 41 — 63) über die vom König Georg ÜL begründete könig- 
liche Bibliothek; Cap. 5. (S. 64 — 98) über die vom Parlamente ver- 
ordnete Untersuchung der Lage und Verwaltung des Britischen Muse- 
ums im Jahre 1835 — 36; Cap. 6. (S. 99—112) über den Abgang 
(Quiescirung) des bisherigen Oberbibliothekars Henry Hervey ßaber 
und die Anstellung Anton Panizzi*s wie dessen Leben ; Abgang H. F. 
Cary's u. Anstellung von Richard Gamett wie dessen frühen Tod ; über 
Thoraas Hartwell Hörne u. seine Schriften ; und Anstellung von Winter 
Jones, dem jetzigen Oberbibliothekare; Cap. 7. (S. 113 — 120) von 
der Ueberlührung der gedruckten Bücher aus Montague House in den 
nordwestlichen Flügel des neuen Baues im J. 1837; Betheiligung 
Edward Edwards an dem neuen Kataloge, und über die zahlreichen 
neuen Accessionen; Cap. 8. (S. 121 — 131) über die Einverleibung der 
Grenville-Bibliothek im Jahre 1847 und deren Schätze; Cap. 9. (S.132 
bis 144) über den Begründer der Grenville-Bibliothek u. dessen öffent- 
liches u. privates Leben; Cap. 10. (S, 145 — 157) über die Cartisten- 
bewegung u. ihren Einfluss auf das Br. Museum; Cap. 11. (S. 158 bis 
191) über die „Copyright Acte** und ihre specielle Beziehung zur 
Bibliothek des Br. Museums; Cap. 12. (S. 192 — 229) über den neuen 
Lesesaal u. was dessen Einrichtung voranging; Cap. 13. (S.230 — 247) 
Abgang Henry EUis' und Anstellung Panizzi's als Oberbibliothekar 
und Winter Jones als Directors für die Abtheilung der gedruckten 
Bücher; Cap. 14. (S. 248—274) über die Zurückziehung Panizzi's 
von der obersten Verwaltungsstelle und die Anstellung seines Nach- 
folgers wie auch die Anstellung Thomas Watts' an W. Jones Stelle u. 
seinen plötzlichen Tod; Cap. 15. (S. 275 — 302) über die Kataloge u. 
das Katalogisiren in der Bibliothek des Br. Museums. Cap. 16. (S. 303 
bis 338) bespricht die Eintheilung des Ganzen (Printed Books, the 
Manuscripts and the Natural History), die Leserzahl, mehre Persön- 
lichkeiten und anderes Interessante. Cap. 17. (S. 339 — 376), über- 
schrieben : „In Memoriam", handelt zunächst von des Verfassers Vater 
Mawer Cowtan, dann von John Williams, William Cureton, John 
Holmes, Rosen, Koenig, Edward Hawkins, George Reid, John Gray, 
George Robert Gray, George Tamouelle, Daniel Cooper, Samuel P. 
Woodward, Leopold James Lardner, Louis Augustin Pr^vost, Isaac 
Bem Hain Pinto, Edmund Bach, Frederick Lawrence, Josiah Forskallt 



Litteratnr tmd Miscellen. 43 

• 
Cap. 18. (S. 877 — 401) bespricht die GreograpMsclie Abtheilung des 
Br. Museums, wobei des BibL-Assistenten Major speciell gedacht wird, 
femer die Manuscripte, Kupferstiche u. Zeichnungen. Das 19. u. letzte 
Cap. giebt noch eine kurze üebersicht der anderen hervorragenden 
Partien der Nationalbibliothek und besonders der Musikalischen Ab- 
theüung. H. D. 

[67.] * I Codici e le Arti a Monte Cassino. Di Andrea Caravita. 
Vol. in (ultimo). Montecassino, tip, della Badia. (Napoli, Detken 
e BochoU.) 1871. gr. 8^ 804 S. Pr. 5 L. (S. Anz. J. 1871. 
Nr. 355.) 

Frivatblbllotheken. 

[68.] 80. Verzeichniss des antiquarischen Bücherlagers von 
Max Cohen & Sohn in Bonn. — Naturwissenschaften. Enthaltend 
die Bibliothek des Geh. Rath Professor Dr. G. Bischof. 1871. 8®. 
1 Bl. 77 S. 1771 Nrr. (S, Anz. J. 1871. Nr. 685.) 

Eine reiche u. werthvoUe Sammlung hauptsächlich zur Chemie 
Q. Physik, Mineralogie mit Paläontologie, Botanik u. Zoologie. 

[69.] * Catalogue de livres anciens et modernes bien conditionn^s, 
composant la Biblioth^que de feu Carenne , dont la yente aora lieu 
le 18 d^cembre 1871. Paris, Labitte. 1871. 8«. 32 S. 374 Nrr. 

[70.] * Catalogue des livres de beaux-arts, de littörature et 
d'histoire, composant la Biblioth^que de feu Dromont, dont la vente 
aura liea le 4 octobre 1871. Paris, Labitte- 1871. 8^ 60 S. 
527 Nrr. 

[71.] * Catalogue des livres anciens rares et curieux sur les 
beaax-arts (d^corations, omements, vignettes et portraits), la B^- 
Yolution, Thistoire de Paris , etc. , provenant en partie de la Biblio- 
th^ne de feu Hersent, peintre, dont la vente aura lieu le 21 no- 
vembre 1871. Paris, Chossonnery. 8®. 100 S. 994 Nrr. 

[72.] Catalogue of the celebrated Library of Baron Seymour 
Kirkup, of Florence. Besides A most Extensive Collection of Dantiana, 
no less than six Manuscript Codici of Dante, and important Printed 
Editions, among which will be found The Unique Impression on 
Vellum of that printed by Paganino, and the first Copy ever offered 
for Public or Private Säle of the Magnificent Edition of the Inferno, 
got up at enormous Expense by the late Lord Yemon. It contains 
a very large and Bemarkable Collection of Works on Demonology, 
Witchcraffc, Alchemy, and the Occult Sciences; Several Romances of 
Chivaby, Including a Unique and most Splendid Manuscript of Laun- 
celot du Lac, with Eluminated Miniatures; the famous Block-Book 
of the Apocalypse , & the Italian Block-Book of Giov. Andrea Va- 
▼assore; Albert Durer's Apocalypse, in the Original State, with the 
Text; a most exquisite & charming Manuscript of Petrarch, written 



44 Litteratur und Miscellen. 

for Cardinal Bembo; a Volume contaiiiiBg the no less Rare than 
Interesting Autograph of Michael Angelo; a most extraordinary 
Series of Books printed at the famous Torrentino I^ess, formerlj 
belonging to Moroni, its Bibliographer; Books quoted by the Crusca; 
Illuminated MSS., Books printed on Vellum; others with Woodcut 
Illustrations ; Specimens of Early Typography, and a valuable As- 
semblage of Books in General Literature. Which will be seid by 
auction, by Sotheby, Wilkinson & Hodge, 6th December 1871. 
London. Lex. 8®. 1 Bl. 189 S. 4194 Nrr. 

Der ausführlich, fast ungebührlich lange Titel überhebt mich der 
Mühe, den Inhalt des vorl. Kataloges näher anzugeben ; auf dem Titel 
findet man alles Dasjenige aufgeführt, was aus dem langen Verzeich- 
nisse besonders hervorzuheben gewesen sein würde. Nur das Eine 
mag ich mir nicht versagen , die Leser auf die , wenn auch nicht an 
Stücken zahlreiche, doch an Werth sehr ausgezeichnete Suite der von 
Kirkup, einem eifrigen u. gelehrten Dantefreunde, angesammelte Dante- 
bibliothek (S. 52 — 60. Nrr. 1171 — 1315) vor Allem aufmerksam zu 
machen. 

[73.] Bibliotheca Hungarica, Transylvanica, Austriaca, Bohemica. 
Rosenberg Testverek ödon munkak tära. 2 sz. — Jegyzeke egy 
välogatott, ritka es erfcekes könyvekböl ällö gyüjtem^nynek az összes 
magyar, erdely, oszträk 6s cseh irodalomböl, mely reszint nehai 
Korizmics Antal kanonok es czimz. püspök es Környei Jänos is- 
kolai tanfelügyelö es osztälytanäcsos könyvtärait kepeztök es szäbott 
äron kaphatök Eosenberg Testverek bel-es külirodalmi könyvkeres- 
kedeseben Pesten. Antiquarisches Bücherlager von Gebrüder Rosen- 
berg Buchhandlung Pest. Inhalt: Hungarica, Transylvanica, Austri- 
aca, Bohemica. Die hinterlassenen Bibliotheken der Herren Anton 
V. Korizmics Domherr u. Tit. Bischof und Johann Kömyei Schul- 
rath u. Sectionschef. 1871. 8«. 1 Bl. 58 S. 2292 Nrr. 

Alphabetisch geordnet. Zweckmässiger wäre es vielleicht ge- 
wesen, wenn man die so ansehnliche Zahl von Büchern unter einzelnen 
Rubriken, auf welche schon der für den Katalog gewählte Titel „Biblio- 
theca Hung., Transylv., Austr., Bohem." hinweisen konnte, verzeichnet 
hätte ; es wäre dann leichter gewesen, die reichhaltigeren u, werth- 
voDeren Partien, wie die Hungarica, besser hervortreten zu lassen. 

[74.] * Catalogue des livres composant la Bibliotheque de feu 
L. J. S. E. Marquis de Laborde, membre de Tlnstitut, senateur, 
dont la vente aura lieu le 8 janvier 1872. Part. 1. Paris, Labitte. 
1871. 8«. VI, 168 S. 1781 Nrr. 

[75.] * Catalogue des livres anciens et modernes composant la 
Bibliotheque de M***, dont la vente aura üeu le 6novembre 1871. 
Paris, Labitte. 1871. 8^. XII, 179 S. 2255 Nrr. 

[76,] * Catalogue des livres de littörature, de beaux-arts et 



Litteratar und Miscellen. 45 

d'histoire, des ouvrages sur l'art heraldique, composant la Biblio- 
th^ue de feu Ch. Fr. Maurice, avocat, dont la vente aura lieu le 
19 octobre 1871. Paris, Labitte. 8«. 142 S. 1464 Nrr. 

[77.] * Catalogue des livres et manuscrits, gravures, dessins 
originaux, cuivres graves, livres en nombre, composant la Biblio- 
th^ue de feu R. Merlin , ancien libraire , chef de bureau au Mi- 
nistöre d'Etat, dont la vente aura lieu lö 12 octobre 1871. Paris, 
Labitte. 1871. 8». 38 S. 354 Nrr. 

[78.] * Catalogo dei Codici manoscritti dal nobile Signore Conte 
Eugenio Minutoli Tegrini, in Lucca. Lucca, tip. Giuati. 1871. 8®. 
44 S. 

[79.] Bibliothek des Dr. Job. E. Osiander, weiland Prälaten zu 
Göppingen. — III. Katalog protestantischer Theologie und Philoso- 
phie. Vorrathig auf dem antiquarischen Lager von T. 0. Weigel 
Buchhändler in Leipzig. 8<>. 1 Bl. 64 S. 1402 Nrr. (S. Anz. J. 
1871. Nr. 260.) 

Der Name des Mannes, dem die Sammlung angehört hat, bürgt 
f&r den Werth derselben. 

[80.] * Catalogue des livres et manuscrits arabes, des ouvrages 
de litterature et d'histoire, composant la Bibliothöque de feu Caus- 
am de Perceval, membre de Tlnstitut, professeur, de langues orien- 
tales au College de France, dont la vente aura lieu le 30 novembre 
1871. Paris, Labitte. 8«. 47 S. 512 Nrr. 

[81.] Auswahl aus Preusker*s Autographensammlung offerirt von 
J. A. Stargardt, Buchhändler in Berlin. — IL Weimars Musenhof. 
(1871.) gr. 4". 4 autogr. Bll. (S. Anz. J. 1871. Nr. 812.) 

Eine hübsche Sammlung von 182 Autographen zum Gesammt- 
preis von 130 Thlr. 

[82.] Catalogue des Livres anciens et modernes (bien condition- 
nes) provenant de laBiblioth^uedefeuD, A.D. Saint- Yves (d^adde) 
auteur dramatique etc. Dont la vente aura lieu le 14 d^cembre 1871. 
— Bibliothöque dramatique, Plus de 10,000 piöces. Gritique dra- 
matique. Livres äfigures, anciens et modernes. Litterature. Hi- 
stoire. Musique. Quelques belies reliures anciennes. — Paris, Liep- 
mannssohn. 8®. 64 S. 690 Nrr. 

Französische Belletristik spec. Dramatik ist die Hauptpartie der 
Sammlang. 

[83.] * Catalogue des livres composant la Biblioth^que de feu 
Abel Vülemain, ancien pair de France, ministre de Tinstruction 
publique, etc., dont la vente aura lieu le 2 octobre 1871. Paris, 
Delaroque alnö. 1871. S^. 158 S. 1509 Nrr. 

[84.] No. 39. Antiquarischer Anzeiger von Fr. Haerpfer's Buch- 
handlung und Antiquariat in Prag. — Rechts- und Staatswissen- 



46 Litfceratar und Miscellen. 

Schaft. Enth. den betr. Theil der Bibliothek des Prof. Dr. Wolfgang 
Wessely. 8^ 1 Bl. 44 S. 1420 Nrr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 475.) 
Grösserentbeils neuere, auch ältere Deutsche Litteratur. 

[85.] Antiquarischer Katalog Nr. 125 der Schletter'schen Buch- 
handlung H. Skutsch in Breslau. — Astronomie. Mathematik. Mili- 
taria. Nautik. Beitkunst. Zum Theil aus demNaclJass des Obersten 
C. V. ZaluskowskL 8®. 1 Bl. 29 S. 

Grösserentheils Militaria u. damit Verwandtes. 

AbdrtLoke ans BibL-Handsohriften. 

[86.] Far Palimpsestorum Wirceburgensium. Antiquissimae Ye- 

terisTestamentiYersionisLatinae Fragmenta e codd. rescriptis eruit 

edidit explicuit Emestus Bänke Dr. ph. et th. hucusque in Acade- 

mia Marburgensi Professor F. 0« Accedunt duae Tabulae photo- 

lithographicae. Vindobonae, Braumüller. 1871. 4®. XIV, 434 S. 

Frachtvolle Ausgabe zweier „Fragmenta Fentateuchi et Prophe- 

tarum'^ aus den vormaligen Schätzen der Kathedrale, jetzt der Eönigl. 

Bibliothek in Würzburg. 

[87.] Ans Athen 
hat Dr. Emil StefEenhagen in der Natiooalbibliothek ein Original-Ma- 
nuscript der Consilien von Caspar Calderinus dem Jüngeren aus dem 
XV. Jhrhdt. vorgefunden und dasselbe in d«r Zeitschrift fQr Bechts- 
geschichte Bd. X," (Weimar, Böhlau. 1871. 8.) Hfl. 2. S. 293—96 
näher beschrieben. Diese l\^ndschriflliche Sammlung von Consilien, 
die von Calderinus, einem Bologneser Juristen, selbst angelegt worden 
ist und demselben zu seinem Frivatgebrauche gedient hat, gehört mit 
zu denjenigen Büchern, welche die „nascente Biblioteca d'Atene" der 
Stadt Bologna verdankt. 

[88.] Ans Gassei 
ist für Bechnung der Verlagshandlung von Th. Fischer ein „No- 
menclator botanicus. Nominum ad finem anni 1858 pablici juris fac- 
torum, classes, ordines, tribus, familias, divisiones, genera, subgenera 
vel sectiones designantinm enumeratio alphabetica. Adjectis Auctori- 
bus, Temporibus, Locis systematicis apud Varios, Notis literariis atque 
etymologicis et Synonymis. Conscripsit Ludovicus Pfeiffer, M. D. Cas- 
sellanus" unter der Fresse; derselbe soll in Lieferungen von 10 kl. 
Quartbogen erscheinen, von denen das Maximum des Snbscriptions- 
preises auf je 4 V2 ^i** sich belaufen, der Ladenpreis dagegen mehr 
betragen wird. Dieser vom Verfasser seit langer Zeit schon vorbereitete 
und mit unermüdlichem Fleise bearbeitete Nomenciator hat nach dem 
Wortlaute der Vorrede den Zweck, „in alphabetischer Anordnung Ans- 
kunfl über alle von den Vätern der Wissenschaft an bis zum Schlüsse 
des J. 1858 publicirten systematisch-botanischen Namen zu geben, 
und zwar von Classen, Ordnungen, Familien und deren Eintheilungen 



Liiteratar' und üfisodUen. 47 

bis zu den Gattongeiiy ÜBtergaitiingeii und mit besonderen Namen be- 
legten Sectionen/' Mag es biernacli fast scheinen, als ob das Werk 
ausschliesslich für die botanische Wissenschaft von Wichtigkeit sei, 
so hat dasselbe gleichwohl anch durch den Umstand, dass der Verf. 
),den Namen des Autors und das Werk, sowie die Zeit, wo ein Name 
pnblicirt ist", ein grosses, wenn nicht gerade bibliographisches, doch 
litterarisches Interesse erhalten, sodass es wc^l als gerechtfertigt an- 
gesehen werden dürfte, wenn ich die Leser hier auf das Erseheinen 
dieses ohnehin für jede grössere Bibliothek unentbehrlichen Nomeu- 
clators besonders aufmerksam mache. 

[89.] Ans London 
berichtet die Augsb. allgemeine Zeitung 1871. Nr. 843. S. 6086: 
„Das deutsche Beispiel der Neuschaffung der Strassburger Bibliothek 
hat in England in Bezug auf Chicago Nacheiferung gefunden. Die 
Bücherbeiträge zur Volksbibliothek von Chicago (Chicago free 
library) mehren sich nach dem Vorgange der Königin, welche sich 
selbsfc in die von ihr geschenkten Bücher eingezeichnet hat, von Tag 
zu Tag." 

[00.] Aus Paris 
hat die Buchhandlung von Tross ein Prospectus-Specimen von „Bibliogra- 
phie des Sciences Medicales par Alphonse Fauly, de la Bibliotheque natio- 
nale, Charge duCatalogue des Sciences medicales. Avec unelutroduction 
par le Dr. Ch. Daremberg, Blbliothecaire de la Biblioth^que Mazarine, 
etc. Dödi^e ä TAssociation generale des Mödecins de France" ausge- 
geben ; dieses Werk wird von nächster Zeit an im Laufe des Jahres in zwei 
von einander getrennt verkäuflichen Abtheilungen erscheinen, von denen 
die erste in 3 Heften ä c. 16 Bog. „Bibliographie, Biographie, Hi- 
stoire, Epidömies, End^mies, Topographies", die zweite „Incunables et 
onvrages m^caux imprim^s pendant les XVIe et XVIIe siecles" ent- 
halten soUen. Der Subscriptionspreis eines gr. Okt. Bogens auf ge- 
wöhnlichem Papier ist auf 75 c, der eines Heftes auf starkem Velin- 
papier auf 20 Fr. festgestellt. 

[91.] Ans Tttibingen. 
An die Stelle des Dr. J.^uting, welcher gegenwärtig seine Thätig- 
keit der Kaiserliehen Bibliothek ;^u Strassburg widmet, ist Dr. Grustav 
Meyncke als Univ^sitätsbibliothekar berufen worden. KL 

[92.] Ans Wien 
ist cler ,^ste Jahreaberioht der Akademischen Lesehalle über das Ver- 
einsjahr 1871." (Selbstverlag d. akad. Lesehalle 1871. gr. S^ 15 
S.) erschienen. Es ist diese neue Akademische Lesehalle gewissermassen 
die Nachfolgerin des Mheren, Ende 1869 aufgelösten „Akademischen 
Lesevereins", und hat als solche auch das Erbe insofern angetreten, 
als ihr die Statthalterei und das Üniversitäts-Consistorium die Biblio- 
thek des aufgelösten Vereins überlassen haben. Bei der Uebemahme 
dieser Bibliothek im April 1870 belief sich der gesammte Bücherbe- 



48 Die Bibliothek der Deatscben DsntegeBellschaft in Dresden. 

stand auf 2320 Bde, derselbe war aber bereits Ende November 1870 
bis auf 2627 Bde angewachsen , die im Laufe des Vereinsjabres 
1870—71 in 2600 Fällen benutzt worden sind. 

[93.] Aus Wien 
findet sich in der „Oesterreichischen Buchhändler-Correspondenz'' 
1871. Nr. 35. S.297— 98meinimAnz. J.1871.Nr. 656 mitgetheüter 
Artikel „Die Deutschen Sortimenter und die Deutschen Bibliotilieken'' 
mit dem Ausdiiicke des Tollsten Einverständnisses wiederabgedruckt; 
,,man finde in diesem Artikel/' lauten die Worte, „eine wahrheitsgetreue 
Schilderung von Zuständen und Erlebnissen, die ebenso übereintrefifend 
der Oesterreichische Sortimentsbuchhandel wie der Deutsche überhaupt 
kenne und leide.'^ 



[94]. Die Bibliothek der Deutschen Dantegesellschaft in 

Dresden. 

Zwanzigstes Yerzeichniss der för die Dantebibliothek eingegangenen 

Schriften. 

221. Condö, Br., Lettera intemo alle note di Gr. di Siena sopra Tln- 
femo edita per G. de Pamphilis. (Marsiglia. 1871.) 8^ 

Geschenk des Yerf s Bruno Condö da Satriano in Marseille. 

222. Pfleiderer, B., Dante^s Göttliche Komödie nach Inhalt und Ge- 
dankengang dargestellt. Stuttgart. 1871. 8^ 

Geschenk des Königs Johann v. Sachsen. 

228. Dante Alighien's Göttliche Komödie übersetzt und erläutert von 
Fr. Notter. Bd. I. Die Hölle. Stuttgart. (1871.) kl. 8^. 
Geschenk des Herausg.'s Dr. Friedrich Notter in Stuttgart. 

224 — 26. Dante Alighieri's Göttliche Comödie. Metrisch übertragen 
etc. von Fhilalethes. U. unveränderter Abdruck der Ausgabe von 
1865--66. Th. I— IIL Leipzig. 1871. kl. 8«. 
Geschenk des Königs Johann v. Sachsen. 

227. V. Keller, A., Denkschrift zum 100. Bande der Bibliothek des 
litterar^ Vereins in Stuttgart. Tübingen. 1870. 8^. 

Geschenk des Yereinspräsidenten Adelbert v. Keller in Tübingen. 

228. Petzholdt, J., Bibliographia Dantea ab a. 1865 inchoata Dresdae. 
1872. gr.8<>. 

Geschenk des Verf.'s Hofrath Dr. J. Petzholdt in Dresden. 



Drnok Ton Joh« PHisler In Dresden. 



NltJBR ANZEIGER 

far 

Bibliographie nnd BibliothekwiBsenschaft 

Herausgegeben von Dr. J. Fetsholdt. 



m-l t tM%Ti.^'V~-,H,r.UV..U>.ig. <H.?W IlLltt-lltJU 



Februnr. 



1872. 



•Inlialt: , 

' — r 

Zur Kenntnisd der Oeäterreichächen Bibliotheken. — Die öffentliche Bl- 

bli6thek in Boston. — Neaeste Beitrage mv Faostlitteratnr. — Die Litte- 

ratur des Deutsch - Franzosisohen Krieges 1870—71. (Fortsefamng.) *— 

Litteratnr nnd Miscellen. — Ajlgemeiile Bibliograpliie. 



■ > . ■ « » 



[95.] Zur Eenntniss der OesterreicUsehen Bililiotliekett; 

Der Zufall hat es gefügt, dass ziemlich gleichzfiitig.V0a sw0i 
yerschiedenQH Seiten,, ohne dajss auf der einen 8«ito etwM von dem anf 
der anderen bekannt gewesen ist, die Vorbereitungen zu zviiti ziemlich 
gleichartigen Unternehmungen getroffen wmlen sind» ¥on denen difi 
eine das gesanste Deutsche Beich mit Oesterreich und der Schweift 
im Allgemeinen, die andere Oesterreich speciell b^trifit ZiemUdi 2Ii 
gleicher Zeit, wo ich die Einleitung dazu gelroffitti habe, Ddeiti »,Ha]id^ 
bnehDentscherBitiliothehBn^ in nento Auflage oder an desaenStatt ob 
nenes ,,Adre88bQch Deutscher. Bibliotheken" ersck^nen zu lassen, ist 
Ton Seiten der K^ K. Oesterreidüschen staüslischeit Oentral-Commis- 
sion eine „Bshebung der in Oesterreich bestehenden Bibliotheken'* und 
die Veröffentlicbung der dadurch gewonnenen üebensicht Aitjißls des 
Druckes beschlossen worden. Gleichwie ieh znr Ermittelung des fOr 
das Hand- X)äw Adressbuch ^forderlichen Materiales gegen Ende des 
letztvergangenen Jahres ete Rundschreiben ausgesendet habe, ebenso 
kat der K. t. thräsident Sectionschef Hdienbühel um die IGtte 1871 
ein fihnlichte Bnndschreiben erlassen/ nnd darin um Beantwortung 
nachstehender Fragen und sonsäge auf die Bibliotheken bezüjg:liche 
zweckdienlicl&e Mittheilunj^en gebeten: 

zu . • • . • • . ... . « 

Eigenthümer derselben • . • • ,.,..•• 

Gegründet wn im Jähre .... 

Wem 9tM ihre Benutzu^ zu? 

Offen durch Tage in der TPhehef 

Offen durch Stunden täglich 9 

ZM der BenutzungafÖlle im Jcfhre 

4 



50 Zur Eenntniss der Oesterreichisclien Bibliotheken. 

Besteht die Erjtaubnifs ^ur Mmüeihung ypn, BikcKem? 

Wie tneie BilAet uftird^tt (msg^dielimK iml Jqht§ f 

eingelne einzelne 

. , . Werke BäncU Hefte Blätter 

Wie viil Slam die BibTioAehMOamefk .,,'*. .ii „ .;/.' . .« 

Barunter über 

Theologie „ „ ' w t, 

Rechts- und Staatswissensehaften „ „ „ „ 

Medicin^ j >» 99 ^» , ,«» 

Philosophie .„ „ „ ' „ 

Geschichte und JEßlfswissenschaften ,,. ,,, „ „ 

Mathematik ,» >, •« ». 

Naturwissenschaften. 9f »» »t- «i 

Philologie und Linguistik ■ ,, n > «9 99 

altclassische Litteratur „ „ „ ,, 

neuer« Xrtf^era^Mr un<2 Belletristik m 99 99 9« 

K,un9t^nd,fi^s%k^ , . ,, ^ „ .„ .^ 

Schulbücher 99 99 99 m 

Jugendsthriften^ • „ 99' ' w"^ 99 

Gebet' Ufid Brbauungsibü^er 99 9»: < 99 99 

Sonstige Werke : ■ .. -^ „ ■ „ „ 

Bncyelop&dien und Sammelwerke 99 99 ' ^ 99 

^oAZ der bis einsehL löOO erschienenen Druikfurnks (Inesmabein) ? ' . . . 
ZahX'der Mawuseriptef ' > . 

Zahl* und Arten der 'KcOtdogef 

Ändere Sommlmngen der BibUdthek^ und sfmatr: Bände - Stücke 
von Landkarten ........ ' '^n - y* 

„ ITupferstidien und anderen Bildern - ^y " ^ 

ifwmmjerk 

„ Müneen^ . .' ',.«,•'• ^ ' - -7 

p soneHigen Gegenständen- .;'..;. ^, 

: ' Gehalt anderes Beifüge 

personalstand: '" --^ Gtdden österr, Währ. 

Kor«tona ....... „ ,, , 

Ändere Beamte ..,.'.• ^ ,, 

1/tener «, m 

J>t« Kosten der Bibliothek wer dm bestritten von . • • 1 , . . 
Äusgal>en im Jahre ." . . ^ ' Gulden österr. Währ. 

Für persihdiche Bezüge . . ' ' * .„ 

Bücherarübauf und Buchbinderkosten „ 
Sonstige Auslagen . . • ^ 



k t 



lfttt}^2ufi^en xur Geschichte der Bibliothek^ besonders wichtige 
Erweiterungen^ Vermehrungen und Schenkungen^' sowie Angiil^ der 
über die Bibliothek erschienenen Werke und Besc'hreibungen. 



Zur Kenntniss der OeBtotreichiscben Bibliotheken. 51 

Angilben über BHUher und Mctnuseripte der Bihliolhekt wdeke 
dwreh Seltenheit oder BehOnheit^ wie durch ihre Verfcieaer besonders &e- 
mmkenswerih aind,^'' 

Dies das Oesterreichische Bondschreiben, zn desden weiterer Er« 
läntenmg in einer Bemerkung noch Folgendes hinzugefügt worden ist: 

nPie beabsichtigte Erhebung über die Bibliotheken in Oesterreich er* 
folgt aus wissenschaftlichen Zwecken^ um eine^invielfiuher JERnsicht wich^ 
tigc^ bisher gänzlich fehlende Uebersicht der Büchersehätze des Kaiser* 
Staates zu gewinnen. Denn die Monarchie ist an solchen Sammlungen 
sehr reich, ohne dass dieselben, bei dem bis zur Stunde bestehenden 
Mangel einer üeberschau, den Gelehrten dienlich sein können, während 
in anderen Ländern derlei Sammelwerke zum Nutzen der Wissenschaft 
seit geraumer Zeit bestehen. Es wirddaher an die P. T, Herren Eigen* 
Mmer und Vorstände der Bibliotheken das Ersuchen gestellt, die Frage* 
punkte des Formulars in thunliehster Vollständigkeit auszufüllen und 
dasselbe in möglichst kurzer Frist direct an die K K. staüstisehs Cen* 
troL'Commission einzusenden. Unter der Angabe : „in stricte of/ieiesis'* 
kann die Zusendung unentgeltlich erfolgen.^ 

JBei Ausfüllung des FormuUvtrs bittet man, neben jenen Fragen, 
welche einfach durch Ja^ Nein oder eine Ziffer beantwortet werden,noch 
tu beachten: Als Benützungsfälle soU die Zahl der benützten Bücher 
eingestellt werden, wobei jedes einzelne Buch so oft gezählt werden musSf 
(ds es Verwendung fand. Als Hefte sind nicht die Abtheäungen heft* 
weise erscheinende Werke, sondern jene kleineren Bruekstüeke zu he* 
zeichnen, welche nur eine geringe Bogenzahl (unter 10 Bogen) umfassen. 
Druckwerke unter einem Druckbogen gehören in die letzte Rubrik „etn* 
tdne Blätter"', Unter die Bubrik JSchulbücher"* sind die für die Volks- 
s^U und die Mittelschulen {Gymnasien und BeaXschulen) bestimmten 
Lehrbücher aufzunehmen, dagegen die für die höheren Studien den be* 
treffenden Wissenschaftszweigen zuzuzählen. Sollte die Bibliothek ausser 
den aufgeführten Büchern noch in anderen Fächern besonders zahlreichs 
Werke umfassen, so sollen diese Fächer besonders namhaft gemacht 
werden, so dass für die Rubrik ^,Sonstige^' keine unverhältnissmässig 
^sse Zahl erübrigt Ebenso sollen ans^nlichere Sammlungen, wdchs 
(mser den bezeichneten mit der Bibliothek in Verbindung stehen, nament^ 
Ueh und mit der Stück- oder Nummemzahl angegeben werden. Wie w^ 
die Mttheüutigen über die Geschichte der B&^Uothek und Über die wertk- 
wUen Einzelheiten derselben gehen sollen, muss dem Ermessen und der 
freundlichen BereitwiäicMceit der Herren Eigenthümer und Vorstände 
iü>erlassen bleiben. Je mehr Naehriehten in dieser Beziehung geboten 
werden, um desto mehr wird der angestrebte Zweck erfüllt und das Er- 
gdmiss für das wissensehafttidie Streben von Nutzen Sein*^ 

Ist es nat&rlicb einerseits f&r mieh von grossem Interesse ge- 
weBen, Ton dem Torhaben der E. K. Oesterreichisdien Ce&tral*Com- 

4* 



m Zur Kduntnilib 4«t ÖMsmiMBdak BibhoUiÄm; 

odski^D, #el6he&'derfiiiuBa|Diiduiigr.votittheilWei8d berle^ts feHigän Ma- 
tavisdieii tfßr'mem 4.dit8sb&ch £M]f Oesten^eiehkchem Boden grossen 
Vorschub zu leisten verspricht^ nähere Kenntniss zu erhältdH) so bat-tts 
nü^ soidoi^^f s^its abei: auch bei der Durchsicht des Oesterreicbiacheii 
Bußdschrelbens sehr nahe liegen müssen» dasselbe mit dßm meinigßn in 
Vergleichzustellen. Wir, d, h, die Central-Commission und ich, verfolgen 
zwar nicht ganz gleiche Ziele, haben mithin, auch unsere Rundschreiben, 
durch welche die Mittel iür Erreichiinff der Ziele beschafft werden 
sollen, im Ganzen nicht gleich, sondeni verschieden gestalten müssen ; 
dessenungeachtet sind uns bei unserem KündsChMben 'vielp gleiche 
5*^unKte, über welche wir Äuölninft zu erhalten wünschen müssen, ge- 
geben gewe^eh,^ und insbesondere hat uns bai Abfassung unserer 
Buiidschreibeji die eine gleiche Aufgabe gestellt siein sollen, keine 
Fragen äufzuwärfen, die sich kaum arintbemd richtig oder wohl gar 
nicht beantworten lasseh. In letzterer Hinsicht erklärt öinei^ niöi'ner 
mit den öesterreichischenBiblioÖieksverhältnissen vertrauten litterari- 
schen f'reunde das'OeöterreichischeBundschreibön für unzweckmässig 
und Verfehlt; derselbe --—'den ich , wennschon ganz in meinem 
eigenen Sinne, doch an meiner Statt selbst sprechen lasse, Veit mein 
ITrthöil) also das eines Concurrenten, bei'^o Manchetn leicht als kein 
durchaus ttobefengenes und unparteiisches gelteit könnte — bedauert, 
dass das an sich so lobenswerthe üntemehiften auf Sö' verkehrte Art 
aüs^föiirt werden solle. „Ist es'jadoclr ntikt zweifelhaft," schreibt 
lüeitt Frötmd, „ob dad Vorhaben überhaupt zur Ausföhrung gdlairgen 
Wi^d, da* die Beantwortung 4er Fragen in der geheischten Art "vielen 
und gerade den gr^ssten Bibliotheken gar nicht oder nur mit den un- 
geheuerstien Opfern an Zeit und Mühe möglich sein Wird. Wie öoll 
d6nn 4. B, die Wiener Hofbibliothek, Welche nur nach den Formaten 
aufgestellt ist, und nicht einmal einen volMänälgen Realkatalog be- 
sitzt, das dürftige, röcht ölnmal an Hinrichs hinanröichende Rubnken- 
sch6ma alisfQlleii? Ist da nicht zu ftlrchten, dasist die Ausfüllung der 
Fragebogen^ ganz üngleichMssig ansfiällen wi)rd, daiss manche Biblio- 
theken 4em Schema geilecht zu werden sich bestrebeii, andere ein^ 
&ch die vorhandene €la8sification mittheilen und *wi6der andere aus 
sicher' gerechtfertigtem ünmuthe gar schweigen werden, und dasltfa- 
feriäl öomit niemals ih dertingeschicktängestrcfbten einheitlichen Form 
und fielleicht auch nicht einmal ib annähernder Vollständigkeit wird 
zusatömehgebracht w^rdcmkOnneti? Bteht da^nn nicht auch tn befürcli- 
fl^, daös von dem Ersanimeiten Überhaupt nichts srur Vdrdffentlichtmg^ 
gelängen 'wird, und wird dann ni(iht jedes ähnliche, wfeiüiauchno<5li 
^ö vOrtJIreVlich auflegte Unternehmen auf lange ^ahrd luitaus mit den 
gtössten Schwierigkeiten zu kämpfen haben?" 

Dies die Wotte meities Freundes, denen ich für meinö Person 
nMi^ Wifiit^ hinsniKufQgen habe , als dass idi es vor Afien bMauem 
wtrdd, Üü» da» Vorhaben der Oestetreidhisehea Central^CcHiimlssloii 



.«r. 



Die (tfentlicher KUiothek Ih Boston. N58 

nicht zur Ausfahrnng kommen soUte; denn ich verspii^fae mir Von dem- 
selben för die Zwecke meines Adr^ssbuches in der Zukunft men nicht 
TmansebnlickenGewinn, wie ich auch bereits gegenwärtig, was ichbifer 
mit Dank zu' erwähnen nicht unterlassen kann, insofern aus dem 
Oesten^ichischen Vorhaben Nützen gezogen habe, als mir bei meinen 
Erhebungen fftr das Adressbuch von einige Bibliotheken schon l^rtigies 
Material, welches in Folge des Oesterreidiischen Bnndschkreibehs m- 
sammengestellt worden wiar, ohne Umständlichkeit hat dargeboten wer- 
den können. . Ich mOchte wünschen, dasis ich in den Bibliothek^ dier 
Deutschen Beichslande und der Schweiz ifür mein» Adressbu(^h*«Erhe- 
bimgen überall so vorgearbeitet fände, als dies in einigen Oester- 
reickischen^der Fall gewesen ist, wiewohl ich nicht versäumen darf, 
mit besondeter Anerkennung der Bereitwilligkeit und Preöndlichkeit 
za gedenken, mit der man bereits an vi^en Orten auch ausserhidb 
Oesterreichs der in meinem Bundschreiben ausgesprochenen ;Bitte in 
reichem Maasse Folge gegeben hat. In den mir bis jetzt zugegangenen 
Antworten auf die im Bundschreiben aufgestellten Fragten finde ich 
schon ein rectit reichliches Material angesammelt, welches läir wie 
einerseits den Beweis giebt, dass man mein Adressbuch als ein zweck- 
mässiges' und desshalb auch der ünterstfitzung werthes ünternehmin 
betrachtet, ebenso andererseits das Zeugniss aussteht, dass die von 
mir vorgelegten Fragen als zweckmässige und zur Beantwortung ge- 
eignete anörkaänt worden sind. • J. Petz hol dt 



':* 



[96.] Die offentlicW BiMiothek in Boston. 

unter den öffentlichenBibliothek^ii der Vereinigten Staaten Nord- 
amerikas ragt die Oeffentlicho Stadibibliothek -zu Boston 
auf das Bfihn^lichste hervor, theils durch ihr rasdies Wadisen, tlsdfls 
durch ib!re treÖliche Organisation und theils endlich durch die ausführ- 
lichen und sorgfältigen Mittheilungen, die «ie dem Publikum über ihre 
Verhältnisse ununterbrodien zukommen lässi Auch der An^iger ist 
so glücklich gewesen, in- Folge der Liberalität der BibliotheksVofsiände 
wiederholt seiitö Leser von d^m vortrefflichen Zustande dieser vei:- 
dienstUchen Bildungsanstalt MitÜieilungen machen zu kdimen. ^d 
doch kaum zwei Jahre vei*flosßen, seit dem Herausgeber die Freude be- 
reitet ^mrde, die sämratliöhen Berichte über diese vorzügliche Büoher- 
sammlmig zu erh^ten, und die für die Amerikanischen Verhältnijsse 
Hiit seltener Umsicht und Humanität entworfene BiblicfthekSoi^iKiiig 
veröffentlichen zu können (Anz. J. 1869. Nr. 537). Jetzt wird ihm 
aber durch weitere Mittheiltmg die Möglichkeit geboten, ndch. Einiges 
dem früher * Gegebenen hinzufügen zu können. Es ^st dämlich in 
»Scril?ner's Monthly,. Decemb^r-Heft 1871", ein interessanter Aufsatz 
euthaiten, betitelt:.. The Boston .Public Library <S. 150— i46)/der 
über die Entstehung und besonders die für die Erhaltung dieses in 



S4 Die öfentliche Bibliothek in Boston. 

kurzer Zeit gewaltig gewachsenen Bibliothek angeordneten MaaBsr^eln 
mehre interessante Nachrichten bietet, und dazu in wirklich trefflichen 
Xylographien die Brustbilder der um die Begründung der Bibliothek 
so hoch verdienten Männer George Ticknor und Joshua Bates niid 
dann die vordere Ansicht des Bibliotheksgebäudes von der Boylston 
Street, des Lower Hall Delivery Boom (in zwei Ansichten'*^, der Lo- 
wer Hall Library und des Beading^Boom for Perlodicals. 

Zunächst ist also des um diese Anstalt hoch verdienten George 
Ticknor, des bekannten Spanischen Litteraturhistorikers, zu gedenken, 
der mit dem eben so verdienten Dr. Cogswell so recht eigentlich den 
Grund zu dieser seit 1852 erst bestehenden und doch schon über 
100,000 Bde. zählenden Bibliothek legte. Von ihm erhielt sie neben 
anderen werthvollen Gaben alle seine auf die Spanische Litteratnr be- 
züglichen und zunächst für sein wichtiges Werk über diese Litteratur 
gesammelten Bücher nebst zahlreichen Handschriften über denselben 
Gegenstand, die der unlängst Verstorbene mit dem grössten Eifer und 
bedeutenden Kosten in allen Theilen Spaniens sich zu erwerben ge- 
wusst hatte. Daran reihte sich eine bedeutende Sammlung von Portu- 
giesischen Schriften und über Molidre, dessen Leben, Schrifben und 
Leistungen Ticknor in einem leider nicht vollendeten Werke be- 
sprechen wollte. 

Nun galt es aber zunächst einen Plan für die weitere Fortführung 
und Erhaltung der Sammlungen zu entwerfen, der den speciellen Ver- 
hältnissen Bostons, die doch denen von New-Tork in vielfacher Hin- 
sicht nicht conform sind, angepasst werden musste. Ebenso schwierig 
war es, einen passenden Modus fCb* die Yerwerthung der angesam- 
melten Litteraturschätze, d. h. für die Verleihung der Bücher zu 
finden, um nicht den so freien übrigen Einrichtungen und dem in dieser 
Hinsicht sehr empfindlichen Publikum unangenehm entgegen zu tre- 
ten, dadurch aber dem nöthigen Gedeihen des so nützlichen Unterneh- 
mens Schaden zu bereiten. Und doch müssen sich wohl fast alle Bi- 
bliotheken, die der Benutzung durch das Publikum in unbeschränkter 
Weise geöf&iet sind, besonders aber alle diejenigen, welche, wie die 
Nordamerikanischen und Italienischen, zu gleicher Zeit gewissermaassen 
Lesecabinets sind, alljährlich über Verluste beklagen, und es galt nun, 
bei dieser neuen Gründung solche Bestimmungen zu treffen, dass diese 
Verluste wenigstens möglichst unbedeutende wurden, und im VerhäJt- 
nisszudem durch die Liberalität derGi-ünder wie anderer edler Schen- 
ker von Capitalien begründeten Fonds und den daraus resultirenden 



*) Die zweite Ansicht bietet den sogenannten Indicator, eine me- 
ehanificne Einrichtung, die dem Suchenden sofort angieht, . ob das ge- 
wünschte Werk an seinem Orte steht oder verborgt ist. ßiese zwar in Man- 
chester in Eugland schon acht Jahre früher aber in weniger vollkommener 
Weise in Anwendung gebrachte MaschlBerie hat in Amerika schon vielfache 
Nachahmung gefunden. 



Nöu^iito Beiträge zur FftasUiltenitiir. ' 5S 

und m verwesäeiiMi ^mmea -akr gerUigfügig ^rs43heiBeD. Das, was 
man in dieser Hinsicht festsetzte, und was in dem fitlfaefea Artikel 
über die Bostoner. BiUiotbek yoii ddm Anzeiger {8«o.) im. Originale 
ausführlich mitgefiheilt wurde» hat 3i<& in äAt That als .hjSebßt prak- 
tisch erwiesen, und dio, jährlichen. Yerl^ßte sind hOchstunbedifütende zu 
nennen. .AiK^ steht zu. .erwarten,, dass; bei; der immer s^unehmenden 
Bildung und der wachsenden Einsicht unter dein Publikum,. ^ass diese 
dem Geineinwesen angehörige so segensreich wirkende Anstalt nicht 
nur nicht durch Leicltsinii odiBr Schlechtigkeit zu ^hädigen, spiMern 
vielm^r auf jegl^.cfie. Weise ,p iinteystützen und iu heben seT, mit 
der Zeit diese Verluste sich ajjf ein Nichts reduciren werden. 

Ausser den beiden schon genannten Männern hat sich aber durch 
seine höchst werthyoUen Schenkungen Joshua Bates ein unsterbliches 
Verdienst erworben, und gewiss* durch sein edles Beispiel der Bibliothek 
viele andöre W^hlthäter zugeführt, deren Nämin eben durch die Mit- 
theikngen des Oberbibliothekars eto. der Nachwelt aufbewahrt werdcfn. 
Mit Y(UleiB Eechte hebt man auch die Verdienste EVerett's, Jewett's 
wie seiner treuen G^hilf^it (s. Anz. J. 1852.. Nr. 2&i u. J. 1867. Nr. 
1105) ufid di^.ausge^oiebaeten Leistungen des gegdnwärtigen Ober- 
bibliothekars Prof. WinsojT hervot* . . . « . . .: . 

Schliesslich ])eRierkenwir^ dass der |i)teressante Aufsatz inScrib- 
ner's Monthly gewiss dazu beitragen wird, die Theilnahme des PubU- 
knms aSoc. diese ...s^enßreiohe Anstalt zu mehren, und dessen Eifer für 
imgesch]pa)erten Bestand wach zu, erhalten; und dass wir un^ freuen 
werden, bald wieder Erfreuliches von ^em Wachsthum und dem fer- 
neren Aufblühen der Oeffentlichen Stadtbibliothek zu Boston zu hören« 

' ' H. Dittrjch. 

■ ' • ' ■ ■ ' . ; » . 

[97.] Neueste Beiträge ^nr Faustlitteratur*). 

gaiifl. 6ine Sroj^ebie i^pn ©t^et^e. W\t iiinhiimi^ unb ettaiUern' 
hn ?lnmfrfin^en uon ®; = t>dn Sot^jer. S^i. I — ^IL {<8e^)atat»9lbbcii(f 
ouebcr neuen 5lut<flabe dcu ©oet^fc*« Söeifen, ^erou%<tcben t>on Stve^lfe, 
t>. Wi uuD^SDünfeq,) ä3evlin, ^e!n:pel. . 1870. h. $^ LXIV, 174 
&LXXX, 272 S. ' ■ " . 

* » ■ ♦ • » 

* Söuftv @ijw Svflcyjbic von ©oette. TOit ßinteitun^ nr^ evi&u* 
tfrnben ^(nmeifiivfienr i^on ®. t). ?oe))er. Seilin, ^cm^d. 1871. gr. 
8^ CXLIV. 446 ©; ' . ' , 

©oetbe'iS fdnimtnd^^Skrfe.. SJcUjlnntig^ 5luöciaf»ein fe^« 9J4nt^ett. 
€hittgort, Sctta. (I87l'.). in,S^, Qnii^.xnm.ll.^, 415—560: 

Hierzu S, t65 — 71: Paralipomena zn tsiust . . 

* Paust. Vöii iJöhi Wolf^, Goethe. Der Tragödie I. TMUr Te- 

•) Fortsetzung voni Am J'.aSTK Nr. 127. - * - ^' 

< » • • ' (■ ' ■ ' . ■ ' 



^6 Niimte BttMge «w FaoffUiitarfiiQr. 

8chQB> ProduusdEa. 1871. 168 S. U. 8^ — Dieadbe Ansgiibe aof 
feinereiii Pap. m. 3 Photographien. 

* Faust of Goethe. The first port translated in the original me- 
iros. By B. Taylor, Boston. 1870. gr. 8^. 405 8. 

* Fanst: a Tragedy of Ooethe. Translated in the Qrig^al Me- 
tres by Bayard Taylor. Ist Part. London« Straham. 1871. 8^. 8808. 

* Faust A tragedy of Wolfgang v. Goethe. I part. Transla- 
ted, in the original metres, by Bayard Taylor. Leipzigs Brockhaus. 
1872. 8^ XXIV, 308 8. 

* Faust of Goethe. The Second Part, translated in the Original 
Metres. By Bayard Taylor. Boston. 1871. gr. 8^. 356 S. 

^ Faust of Goethe: a Tragedy. Translated in the original Metres 
by Bayard Taylor. 2nd Part London, Straham. 1871. 8^ 520 S. 

* B Fausto di Yolftogo Goethe^ Saggio di tradusione di Andrea 
MaffeL Enth. in: NuovaAntologia. Bivistamensuale di Säense, Let- 
tere ed ArtL Aano I. Vol. L Faac 2. Firenze. 1^66. gr. 8^ 

* Una ecena del Fausto di Goeäie. Di Andrea MalfoL Brth. in: 
Nuo?a Antologia* Bivista meaduale di Sdemei Leiter« ed ArtL Anno 
U. VoL V. Fase. 6. Firenze. 1867. gr. 8*. 

* Illustrations to Goefhe's Faust By P. Konewka. London. 
1870. 4^ 24 8. 

^ niustrations to Goetbe's Faust By Paul Konewka; the Bng- 
lish Text from Bayard Taylor*s translation. London, Low. 1871. gr. 8^. 

®cet^e'(BaIene. ^(^arattere aud (Boet^e'd Serten. (Seiei^^net toon 
grtelst^ $e^t unl 9rt(^ur t^cn 9tamberg. Slätter in Sta^Iili^. aStt 
erlduternbem Seite )>cn Sii^bri^ $e<^t. Octat^^Vu^^abe. 8tef. i. ®6(^ 
i>on Seili^inflen ; DieOrfifin; Sauft. 8ei)>ii}, Srod^au«. 1872. H. 8». 

Zu Fänst 1 Stahlst m. 2 Bll. Erlautenmgen. 

Goethe lisant Faust devant la cour de Saxe-Weimar. Grav^ par 
Manigaud, d'i^r^s Mis. Paris, Jouy. (1871.) 

* Faust of Gounod. Opera in five Acts, with Italian and Eng- 
Ush words , tiie latter by H. F. Chorley. Edited by Arthur Siülivan. 
London, Boosey. 1871. gr. 8 ^ 

* Op. 117. Faust de Gounod. Fantaisie brillante pour piano- 
ftrte. Par 8. Smith. Mainz, Schott's Söhne. (1871.) 

* Le Petit Faust (opöra bouife d'Henrö), Souvenirs pour piano. 
Par A. Croisez. Paris, Heugel et Cie. (1871.) 

* Le Petit Faust (op^ra-bouffe d'Hery^, suite de yalses pour 
piano. Par C. Godfrey. Paris, Heugel et Cie. (1871.) 

* Fantaisie sur Faust, de Spohr, pour musique miUtaire. Par A. 
Lagny. Paris, Gautrot ain^ et Cie. (1871.) 

* Fant-aisie sur Faust^ pour vioIonoeUe, a?ec accompagnement 
de piano. Par A. Marx. Paris, ChOudens. (1870.) 



[98.] Die Lltteratnr 
des Bentscb-FraiizosisGlieii Kiieges 1870— 7L 

(FortwteangO 

Strikt über ttt^^atigtett ber ttom 9Rilitatr«3nf))ecteii¥ geUiUten 

Ceuif^en freiwifli^en ftunfent'fle^^e m^al^uab bedftne|e« 1870—1871. 

Stebigirt in ber $enti:al{teQe be^ ftonigl. Aommiffard unb SRilitoirs^Sn« 

ftjccteur«, ©erlitt, ftebr. bei SUtenfelb, 1871. 4^ 189®. m. 1 taf. 

* Besdiouwingen over de Erijgsop^dti^ ¥an deii Fra&seh- 
Duitsehen Oorlog. Met 4 schetsen, Naar het Fransch. Kämpen, van 
Hülst. 1871, 8«. 70 8. m. 4 lithogr. Karten. Pr. 1 F. 

Bectf^hieasung von F^rt Mörder, bei Nen-Breisachy 30. Oct. bis 
7. Hot. 1870. £!nth. in^^^n llittheUungen über Gegenstande des Ar- 
tillerie- und Genie- Wesens hrsg. vom K K. technischen &adminiBtra- 
tiven Militär-rComitä. Jahrg, 1871. Wien, K. K. Hof- u. Staatsdruck. 
gr. 8^ Hft2 & 3. S. 120—81. Mitl Tafel 

Jtritif^VSSetra^tungen über bie D^iebtrlugen Ux %rmee be4 i»eiten 
taiferreit^«. ntt einer Jtarte. (®e))arat'^bbruct nu« ben ^9Ki!iidnf^en 
«lattera^.) »erlin, ttnjib.b. Wilit. »Mtter. 1871. 8^ m. l laf. <Pr. 
B. 12 ©r. 

* 3in itxu^t ober @r!ebni{fe in Seinbedlanb, (Sriddlung aud bem 
legten beutf(|f'franiofi(4en gelb^uge. Son 3acob Slftmet. 93ien, 
©(^JnwAlb. 187t. 12^ 328 ®. $r. 28 fr. 

geibpg 1870 — 71, Die O))er«tionen ber beutf^en ^eere Don ber 
€4Iad^ bei Seban bid gum Snbe bed Arieged. 9ta^ ben C))>eration«' 
atten bed großen $au:))l<|ttartier« bargeßettt topn fflif^etm SInme. 
Stit einer Ueberfi^K'Jtarte nnb Setlagen. Serltn, SRittlet it. @o|^n. 
1872. gr. 80, 3 »D. 269 6. m. 1 Saf. ?Pr. n. 1 X^Ir. 20 ®t. 

* S)er jtrieg gegen ^antrei<!t^ im 3a^re 1870 n. 71. 93on 3iiHu« 
9önnefen« ^iona, Serlag^bnreau. 1871. 8^ 54 @. $r. n. 5®f. 

SDer beiitf4«fran|iQfifd6e Jtiieg 1 870 mif bem inneren Sufammen« 
^ange barge{leflt t^on 9. Scr bflaebt. Wt\t t^ottfiäiibiger Ordre de ba- 
tallle ber bentf^n nnb frai^öflf^en Srmeen, ftnrteti unb @#la^länen. 
Sief.s; Vtit einer D)>erationd«fiatte ber beutfd^en Armeen toom 7.bid 18. 
9ttgufll87Q, einer@pecic^I'ftarteDongRe|^ unb Umgebung, einer 99eibige 
Kr. 4, bie Ordre de bataille ber ftinigli^ Sa^rifc^en ^rmee ent^^f- 
tenb un^ mef^reren ^i||en im Xe|t. ©eidin, mtiUx u. @o^. 1871. 
dl. 8<>. 6. .223—37$ m. 1 aebr. »f. ©etl«geu. 2 lU^. Xal $r. 18 
®t. (6. an». 3. 1871. «r. 284.) 

* Sictoria I IDeutfd^Ianbd ^Ibentautpf unb kr @ieg Aber gronl« 
reii^. ^olttif^^mititärifd^ beleu^tet t)cn 6. Sormann. 8ie|. 5--8. 
»erlin, Stipptn. 1871. gr* S^e. 193—384. *pr. ä n. 3 ®r. (®. 
HS. 1871. Sr, 68.) 



^58 Pie Littarohir des Dmiisch-Fraaisösisekeii Krieges 1870—71. 

* S)cr beutfc^e ^tUj y^n 1870. 'Soii.2y,,Sotii. STOit einem j)^o* 
tc9ra|)^if^en Sa^ea«. 'Ü. iertcfferte aufläge.. SSkrlin, Qkrfd^el. 1871. 
gr. 8«. 2 8fl: 884 €.' «pt. i. 15 ®r. (6. ^rij. 5. 1871 SRt. 284.) 

Der Ärie^ mit granfrel^ 1870. St»n5(,^^. »ranbrm)^). gort* 
fe|junt3 be« ®erfe«: fflil^elm I., «onig tJ: $rcitgeii in 3Bt>rtH^^ »üb. 
»etlin, oOg. beiitf^e 35ertdg«.?lnjiü(t. 1Ö71. ßt 8^ 2 «B. 396 ®. 

* »riefe Dorn Äriej^fc^^aii^Jlaj' 1870 ml 1871, «ui eorrefj>on* 
benjen be« 5iniglitig^*lBerein« ju ^anitnrg. ^ambnrg, Dnrfeh. 1871. 
^r. 8«. 96®. «pt. n. 6®t. 

Vier Monate l)ei ißinem Preussischen Feldlazareth während des 
Krieges von 1870. Bericht an das schweizerische Militär-Departe- 
ment. Von Albert Burckhai'dt. Mit 7 Holzschnitten und 7 Bei- 
lagen. Basel, Schweighauser. 1872. 8®. Vll, 1^1 S. mit 8 BlI. u.-2 
Tab. Beilagen. Pr. n. 20 Gr. ' 

* De Verwoesting'van Parijs. Mei 1871. Eene vluchtige ßchets 
van S. M. N. Calisch. Afl. 1. flarlem, iruseman. 1871. gr. 8*^. 
82 S. m. 1 Taf. Pr. 0,85 F. 

Vollständig in 5 Lieferangen. 

* The War of 1870, and the Peace of'1871. By E. k Cayley. 
York. (London, Whittaker.) 1871. 18^ 172 S. Pr. 1 s. 

e^conif be« beutfd^^fratijoftfcl^en ffricc^e^ 1870— 1871; .fflit bcn 
!9?eben, Jelegrammcn, $anbf(^teiben, ßrlaffen^'aimije^ScWi^ftt. jP'^cIltt* 
maticncn nnb SJerorbniingen 3^rer SD'^ajefldtcn be« Äöni^« iinb.ber 5f65 
nigtn t>Ott «ßreu^en. SCud' bem ffBnigli^ ^rciifil^c^'cn ®taat«*^jeiger, 
l»ejn). DeutfdBeh 9flei*«'5lnjei<^er k. 8ief. 4. (®^tiif.) Som7.iRot)em6er 
1870 Bi« 16.'3ültl87l.'»erfiit, ff. ®c^. Dber^öfMbrucf. '1871. 
gr. 8^ 1 S3I. 362 6. ^r. n. 1 I^lr. (S. «nj. 3. 1871. Mr. 128.) 

* (£<)rcmf be« beütf^^fronjofifc^en Äriefteiü 1870— 1871. «Hu« 
bcm (oniftl. ^>reu§, ®taatd*?lnjei(^er, bejro. SHieici^^^njei^er'K. IV. tjer* 
i^efferte unb »erme^rtc Sluffage. I^: II. f^ottfe^nrig nnb ©cftlug'.' Som 
7. ^o^mhtt 1870 Md I6.'3nli 1871. »erlitt, t>.®e(ret.' 18'7l. ^x. 
8^ 452 ®. ^r, n. 1 t^It. 10 ®r. . 

* Notizen lind Erinnerungen eines Ambulanz-Chinirgen, ein Be- 
richt über seine Thätigkeit unter dem rothen Kreuze, während' des 
Feldzuges von 1870! Von William Mac Cormac. Aus dem 
Englischen übersetzt und mit Bemerkungen versehen voh Louis §tfo- 
ineyer. Mit 7 Heliotypen "d.' 10 (eingedr.)' Holzschnitten. Hannover, 
Hahn. 1871/ gr. 8". VIH, 183 S. Pr. k 1 Thlr."2Q Gr.- " ' 

* ßrinnerungen einel 2)etcgirlen ber freiwidigen ftranfenjjflege toor 
50^^1670. Scn Äurgßatb tJ. ©ramm, föerd, Ä6^Ier. 1871^ gr. 
8*. 2 SD. 46®. ?Sr. n.'6'®r. '• . 

Journal d'une Infiriniere pendänt la Gfuerre de 1870—^71. — 
Sarrebruck. Metz. Cambrai. — Bruxelles, Ciaassen. 1871. 8". 219 S. 
Pr. n, 1 Thlr. 

Vorwort onterzeiclmet: Bne de Cr. 



P|e I4tjtemtiir des DeutBch-Französigch^ Kriegcis 1870-^71. 59 

eineT veafl^n^^en BeU^lS^rcnif \>t^ 3<i^fed 1870/71. Sur ^nng.unt 
%\t rr^a^U vor |). v. Debeniol^. lY. ^ufitige. 61biiig, üteumatiJi« 
^artroanti. (1871.) fl. 8°. l »(. 32 ©. $r. n. 27, ®r. 

Noüzeii über denSanitaets^Dienst In den beiden Militair<'Kjranken- 
haeusem (Kriegs- und Friedens-Spital) in Landau iwäbrend des Deutsch- 
Französischen Krieges im Jähre 1870/71 Yon August Deisch. 
Würzburg, Stahel. 1872. gr, 8«. Sl a Pr. n. 8 ör. 

J>ie »«V€tn. in gTanfteil:^ 1870—1871. 3aÄftrittcd ©ebenfbu*]^ 
\AxH^ f^a^erif^e SBotf ml ^tit, ^naH^t^tbtn Den d,^. 3>em))< 
»olff. fiief. 1. ©avmjlftbt, IU<r.*anifl. Slnjldt. (1871.) gt. 8^ 1 »(. 
32 6. m. l «peiJtt. ^otjf^tof. !pr. 4 ®r. 

In 15 Liefeniagen. 

* Dfficicße ^<))ef^cii and Um ^(ntfi^'franje{i|(!^cn jt^kge 1870 
— 1871. 191 »WllteT. ©enaiift 9Cbhutf ^cr on bcn ®tta|«ne<f<tt 
ecip^iftd möfeutji^ten ^lotate. Seif^^ld. !Reu|^e. 1871. 3m)). 4^ ^x, 
n. 1 1(^fr. 20 ®t. 

* @ciiiimtli^e amtli^e Z)e))ef(!^en nn^ ^cetlamiitionen i>om l^eutf^« 
ftanjopfd^ctt Äriege 1870 ». 71. Mr. 1—191. 86»€nBerfl.(Äö^Ier). 
1871. gr. 8^ 60 (5.. $r. n.3®r. 

* Deutf^lanb« heften tani^jf. Ävuc beutfd^ Ärtetj«» unb Siege«» 
WiUx au« >cn gtorteM^en Jai^ren 1870 «. 1871. 6in p$iüeix\d)tx 
Sieberfranj n4<j{| befannten 9{cIobien unb gum becIamatorifd|>en Sortrage. 
1. u. 2. <&cft; lU. Auflage. Sanb«Berg.. Solger & j^ein. 1871. 8^ ä 
8 e. «Pr. ä l ®r. 

* Diary of the Prench Campaign of 1870—1871. !R) which is 
added an appendix, contaMn'g important documents referring to the 
war. Part. ü. Jrom 8. Septbr. 1870 lall 18. June 1871. Berlin, v. 
Decker. 1871. gr^ 8^ 65 S, Pr. n. 15 Gr. (S. Anz. J. 1871. Nn68.) 

* Diaty of the Siege of Paris, taken frem Galignani's Messenger, 
theEnglish Paper published in that Capital. London, Simpkin. 1871. 
12<». 176 S. Pt. 1 s. 6 d. 

* 3)ei ftrieg mit jjxanfrei^ bon 1870—1871. «tieg«gef^id^te 
für ba« Seit ewt^. : ffimmtü^e cfPciellen Telegramme, bic tt>i<^ligeren 
ftmtlid^cn actcujlücfe, I^tonreben, ^xmttU^t^U nn't ^rottamiatione«, fo* 
»ie ble intcrcffonteren ^liboMelegramme unb 3eitung««9^al^ri^teR ic. 
9Ht befonberer Serüifft^tigung ber grol^ergogl. Mf^f^en £)biPcn gu« 
fammenge^eüt unb bur(]^ betbinbenben Sejt ergfinjt wn.gerbinanb 
2)icffenbÄ^. Datmjlobt, 3ong^ou«. 1871. gt. 8^ IV, 124®. 
fc. n. 9 ®t. 

(Erinnerung« *91&tter an bie fontglid^ fädS>|ifd^e Slrmee au« bem g^fb* 
juge 1870/71 für Hi fd^flf^e Solf. Kod^ JJelbVcflbriefen bearbeitet unb 
iufammcngcflellt t>on SWay Dittri^. Dre«ben, aRiln^mc^er. 1871 8^ 
52 S. ^r. n. 3 ®r. 



'^ I^fe Litteratnr des l>«iit8oii-Praiiz(ysi8obeit Eriögoft ISV^M'l. 

S^eutf^nbkJMeagegetiBf^^ntteUllitii ^ti^xt 1870/187t. Starben 
ffefleit Quellen bargettel[t t^on ^uio ^cn Xioeting. 9tft einet fttiegd^ 
Uttt. »erlitt, StottM. l^'^l. gt. 8^ 2 93ft. 380 ®. m. 1 laf^ 
!Pt. 25 ®t. 

Der S)eu tf ^e ftrie<^ gegen gcattttei^ im 3a^te 1 87 }c tM»n 8 1 i e b « 
rid^ £)drc. Sief. 17--24. <®d^(ttt.) SecUn, ^mdit. 1871. g;r. 
8». UI. »b. YUI, 479 6. m. 7 $«I|f6ntaf. h. 1 ^mnotil^. ftacte. 
$r. ä n. 5 ®r. (®. «Hj. 3L 187t. »r. 284.) 

* ©et ^eutfc^e Ärieg gegen gJ^anlreA^ im 3- 1870'— 71. «uf 
®ittnl) amtli(^et unb nn^emgut^edfiffiget Duellen htaibtittt t>on gtieb« 
lid^ S)'itr. mit ^oiUM, 6pe€taI)>Unes, Ue^eKJid^fdf orten, unb ordre 
de bataiUe. U. Auflage. »K I. Sief. 1—3. fStiiin, ®ebr. $aetel. 
1871. gr. 8°. 184 ®. m. 4 ^oljf^ntaf. u. 1 tM. ^x, ä n, 5 ®r. 

'^^ Seri^t bed (Stlunger Sereind fiir t$e!bMatonie iitt feine 2:^^ 
ttgfeit im «riege 1870 — 1871. 3tt KnfttÄg unb unter ®utljfeiSuttg be« 
!Bereindaulf4|uffed terfdgt )>0nDr. 9ug. S^vaib. Srlangen, Dei^ert. 

1871. gr. 8«. 79 ®. $r. n. 5 ®r. 

GeBchichte des k. b. An&abms^Fddspitäls XQ im Kriege gegen 
Franfcreicli 1870/71 beschriebeH von Amgüst Eckert. Würzburg, 
StaheL 1871. gr. 8^ 2 Bll. 43 S. Pr. n. 12 Gr. 

Zum Basten des allgemeinen deutsdien InvaUdenfcads. 

2>er.ftrteg jttif^en 2)entf<l^anb unb ^tantx^xify 1870 Md 1871. 
.^n SRa; DonSelting. Sb. I— II. Seit^sig, Srunom. 1871. gr. 
i8«. X, 863 & Yia, 678 6. »ebp 12 ©. ttigdttjungen jum I. S3be. 
*Pr. n. 5 J^>Ir. 10 ®r. 

* 1870-1871.. Dentf^t jCcied^Ciilettber. «rliingen, 9efoIb in 
(Somm. 1871. 16^ 158 6. $r. n. 10 ®t. 

(S^ren^u^ber ^nfeaten. SrTebnijfe unb ^elbentiml»fe bet ^anfea» 
tif^en iBegimenter »o. 75 unb 76 i* Kriege gegen gruttfrei^ 1870—71. 
iKit Serlufllifie, Serieid^ni^ bet 3n]^«bet bed eifemen Sreuge«, unb einer 
SRacfc^sonte ber ^aufeatifd^en Kegiinentet. S>t«^ ben hkijun Quellen ^flo« 
rif^ bargeftetlt. lU. uxmti^xtt Auflage, •^ambur^. . Dtejtkr & IReOe. 

1872. S\ 1 «(.258 6, m. 1 «arU. {ßr, n. 24 ®r. 

* Het Beleg van Fhalebourg. Door firckmann-Ohatrian. 
Naar het Eranficli. fiensden, Gezelle Meerburg. 1871. 8^. 8 Bll. 
255 S. Pr. 0.75 F. 

3)er be«tf[|'fr«ni3fifd^e ftrieg 1870^1871 in Siebem unb ®e« 
bt(|ten. ^eran^gege^en Den %boI)>i^^ndtitt. Serlin, Sndlin. 187t. 
8«. Xn, 260 ©. $r. 25 ®r. . 

Enthält 8. 252 — 60 eine Bibliographie der seither erschienenen 
Deutschen Kriegs- u. Friedenslieder u. Gedichte. 

* 6(Ie6ni{fe ber 1. f^tt)eren Batterie M babif(|en Selb*^rli(lerie^ 
Segiraent 5Rr. 14 im gelbjuge 1 $70/71 gegen granfrei^. ÄarWxu^e, 
gjielefelb. 1871. 16^ 95 ®. m. 1 Ut^, «arte, ^r, n. § ®r. 



ru^e(a3ielefclb.) 1871. 16°. 51 ©. w. 1 lit^. ßiaxU. ^x,n..9&r. 
* . lS7i}r-^71. Fr^czi^rporosz hibord törtöneto. SzerkciBzti a 

,,HoiiY^d<^ ^^^^^^^)^f ^^2' ^t (Geschichte d. 1870~7i )?raiir 
zösisch-Preussischen Krieges. Bedigirt yön der Bedaction dea ^^Ho^V 
ved". Hft,,.X,) P^t» I^'^peli '1871» i"- 33 S, Pr. 30 krl , ., i 

Qiii^sQiaojk m pace. — ®ebettftaf<I Ut Stbni%li^ $iei]|tf(^n Sltntee 
na^ W (ilanei^en SeetiHgtttig bei ^utf^^^aujoflfcleA ^xU%ti 1870 
187U 34ammetige9«mt)9n9l. )d* S. SKitSaaßutiotietitocR-SS. S.;Siit 
»erlin,, ^tilfe & ^^^n a«w^J)en. 1871. tl. 4^ 05 @. ni.. einflebr. ^oli» 
f^n. $r. n. 25 ®r. 

* 8«lb^MM fianjoPf^cn Woib^eere« in beji 3- 1870/71. 8on 
8. $aibj[^'etbe. $eutf((e i)om Serfaffer eimS^tigte ÜeBeife^ung mit 
einet Ucfchp^trtarte. SUipix^/ iüd^axht. 1872. jr. 8MV, 117 ©. 
m. t Ht^. tof; $t. n. 20 ®t. 

Gampagne de 1870. — Operations et marches du 5e Corps jas- 
qu'aii; 31 Aoiit parle General de Failly GomiDandaiitle..Corps d*armäe. 
BruieUes^ Lßb^gue et Cie. (1871.) 8^.51 S. Pr, n. 12 Gr. ' 

logeBuJ^ eine« Dfftgiet« bet W^ein»Slrmee Don ß^orle^ S«^. 
Stil etneir Staxit bdm Jhitgdi^eatet ^ei 3)te^. Sud bem J^tttnififlf^eit na^ 
bet 3.'9(u^3dbe votvOlfar €4iftitbt. 2)etttj^DridHt(if'9ftilga1be. $ofeny 
ÜRerjBod(^. 1871. jr. 8«. Vm, 276 ®. m. 1 Jaf. 35t. It^. 18 ®r. 

Dziennik Oficera arm^ i^adreli9kiej przez KarolaFay. Z inapp$(, wy- 
Uznj^c4 wojskowe ^dzialstniä pod Metzeiu. Podlug irzeciego wydania 
pizeloSyZ Edmund Cällier. Poznafi, Mei*zbacli. 1871. 8^ VIII, 282 S. 
m. 1 Taf. Pr. 1 thlr. 15 Gr. 

Der bentfd^i'frangSltf^e Äriej Don 1870/71 b^ii ^ermann gec^* 
net. IRit 3Qu^ationen )>on Sit^. (Säm:|)^aitfen, Will). Diej, 31. ton 
ffiettiet, $.' 8über#, ®^r. @eS, g.ffi. ^elne, «b. ©djfmil u. 91., mit 
Voriraitd, nnb beit ^ejialfürten bm S^k^ten bon SBemenBtttS/ 
SoTl^, @))ei^rn,' l^er'^d^fa^ett um a»e(, 'ton 6ebatr utib Stont^^ftar^ 
unb ber ftÄmt>fe on ber 8oire. »erlin, ®tote. 1871. 8e| 8^; a 8ß. 
618 @, m. etnoebif; ^eljfd^tt. 9»e^ 19 ^elff^ntaf. u. 4 Xaf. $Iäne 
tt. ftatte. ff. n, 3 t^lt, 10 9r. («. «itj. 3. 1871. »t. 128.) 

9(ul ben tagtn bet Dcnt^mtion; Sine Oftertetfe bnr^Storbf tan ^ 
tei^nnb^ eifuMot^Hngeti 1871. t^n X^eo-bot Fontane. SBb. 
I-IL »etitn, ft}n. ®e^. Obev«$of6ttd|bisdf. 1871; 8«. XV; U4^ 

* Sabeuff^lanb« ftrieg gegen ben beutf^en SiBfeinb 1870 n. 
lS7t ftteine Iftie^ft^otfif in Serfen fAr Skntf^fanb« Solf uti% 3u:' 
(tib|etatt^gtkn tt)n^ermaitn 9ieb!er;^1Ie, S^iemel^e«:« 1871» 
16*. Vm. 72 ©. ft 3 ©t. 

'*^ My EüpAienees of the War between France and Gerinany. 



62 Die Litterätur des Denisch-Französischeii Krieges 1870 — 71. 

By Ai'cliibald Forbes. 2 Vols. London, Horst & Blackett. 1871. 
8<>. 972 S. Pr. 80 8. 

My experiences of the War between France and Germany. By 
Archibald Forbes. Copyright Edition. Vol.1— IL Leipzig, Tauch* 
nitz. 1871. gr. 16«. 383—400 8. Pr. 1 Thlr. 

CoUection of British Anthors TaaohnitE Sdltioii. VoL llö9— 60. 

* Srie^en^'Setttag jtüif^en bem beutf^en ffitxdft wnb ^ftonfreic^ 
vom 10. Wai 1871 mit bem ^iSfimainr^f^rieben unb ben S^Ing* 
$totofcßen, [beutf^u. fronjof.] nebfl OefeJ. Wr. Serriitfc^uttj von Qh 
fag unb Sot^rinöcnmilbembeutfc^ettSci^ic vom 9. Sunt 1871. Seriin, 
«ortfom>)f. 1871. 8«. 59 ©. ^x. n. 5 ®r. 

3)tilitauf4ie ®ebanfen unb Setu^tun^en ihtx ben beutfd^'frangö« 
f f<(en 5(rie(^ bec 3a(^re 1870 unb 1871 vom Serfoffcr bed ^fftiege« um 
3Wet5\ SWoinj, v. Babeni. 1871 gr. 8o. 3 8D. 256 S, $r, u. 1 
Z^U, 10 ®r. 

* ®ebentfrud^ an ben nt(m\)oOeti beutft^'fcan^oltf^en Stxxt^ 1870 
—1871. SSiOige ^eet* unb 9}olWau«dabe. ^iefi 1—2. ©lutt^art, 
SBeife. 1871. gel. ä 16 6. m. eingebt. ^o\i\ä^n. $r. ä 4 ®t. 

®efedi)U^ftatenber be4 XII. ftonigUc^ @£4ß^en 9tmee^(^or))d im 

gelbiWfte 1870/71. S)re«ben, SReinl^olb & Sö^^ne. (1871.) «. 4«. 12 

@. $1. n. 6 ®r. 

Zum Besten der Invaliden. 

Zur Belagerung von Beifort (1870— 1871). Von Gustav Graf 
Geldern. Enth. in den Mittheilungen über Gegenstände des Artillerie- 
und Genie- Wesens hrsg. vom E. !E. technischen administrativen Mili- 
tär-Comitö. Jahrg. 1871. Heffc 9. Wien, K. K. Hof- u. Staatsdruck, 
gr. 8«. S. 577 — 612 m. 2 Plan-Skizzen. 

^r^^oxt^a »o^nie mi^a^ 9^anc^. t 9liemcami rofu 1870 t 1871. 
lUoii^l t lo^bol 9R. Oerdd. SRa » fol&ie mi^^Q uii 50 obvogo». SCdti^zfa 
1. SSi RxoUromr ^(utnufi. 1871. 8o. YII, ^6 @. m. etuftebr. <&0lsf<^ 
^t. m 6 ®r. 

'*' Schetsen tan hetOorlogstoon^, door een Ooggetuige. [Uit hei 
Hoogduitsch] van F. Gerstaftcker. Haarlem^ Erven Bohn. 18714 
8^ IV^ 124 S. Pr. 0,90 F,. (Vgl Anz. J. 1871. .Nr. 128, ) 

'*' 3fl«flritte «efi^i^te be« Strie^ef bom 3. 1870. ^ft. 18--20. 
(e^lbii) etttügaYt^ ®4eii1riii. 1871. (d^ 4^ e. 289— 476 m. 
einriebt, ^ofjf^n. u. 2 lit^. JTarten. $r. ä n. 2Vs ®(« (@. 9iii|. 3. 
1871, 9(r. 284.) . 

* Sflnjtritte ®tf4^td^te M beiitf<^»fTait)o{if^n Urieot« 1870.it. 
1871. eief. 1. €ttttt«Att, «^afiberfter. 1871. ^o(^ 4^ 24®.ni. dt^t^r. 
^ofjfd^tt., 2 ^oTjf^tttaf. M. 1 Äorte. $r. ä 7Vj| ®t. 

* SQnftnrte ®ef^i^te M beHiff^^frangö^f^en Arie«« in ben 3- 



1870. mt' .UmiwtA an|(m ^ edbliti. 1871. 16^-9« @. m. 
emj«br. J^olif^m $«. 3. fflr, 

♦ 3Üwflrnte ®<f^^U Ircd reutf*^Qng»^Pfji^fett'ftrie(\e« Mit 1870 

«. ?*jl, ^attlebeti.. IWl. l^ot^ 4^,€^. 361--503 w. etft^elr. ^olg» 
f^n. tt. 1 $lanJ ?r.iil ^ Ät. (ig. 2lni 5. 1*7 1-. »9?f. 28^4.) 

*i SRtiiic <pteü|tf^ ®ef^c!|<e tk «elBMung mit Ut b^ittfcfeen, 
aSit^ einem Slä^traj«^ ^^tx ffiUff jefteü gt«nf teidi Im, 5. 187(^-71.^ 
Sfir bie $anb ber Jtinbec itt ein-'Ut^b me^fffdfj^gen ^fementarf^ttlen; 
^\n^ul\^1f&4ilmiux (StUil^einnd uiib^tbei:ttfld be^ mittdft gvfebuii^« 
iin^ mänb)tc^4: S^^irjletlUngrrtl^eiUeii t>akt(&»l^eii®eft^t4^t«antetti<i^tiS. 
üw^abt A. [o^ne Äarten.] IX. ?luflaöe. »etltti, ©tutenrau^. 187 U 
8^ 62 ^.; .$f n.'2V5 ^r, — ;5[uj|(jAte ü./ [m. 2 ««iten.) 2>afctb|t. 
187i: 8^ 62 6. qjr, n. 3 ®c, -i i 

^n 8c!bjUv3 t)ott 1870. »öä ©.bon .(SiUfena))^ URlt 141 
glätten,, ©tefiungiffjöen, Jßortrait« u«b 3<t^n,Wöen, einer Urterflc^t«' 
faite unb 6 j^attenbeita^ten. ßmi ^ufagen. Sedin,. S|t>eb. b. äRiUtav' 
»littet, 1871, 8<> Vlii. 31& u. 71 ©. äRtt eiiiftebr. ^otif4ltt. u. 7. 
Saf. $r.n. 1 SMr. {©. *n4..3, 1871. »r,.2.) 

♦ Wahrhafftige.niiwp Zittung de9 joBgst wrgwgnen tutschen 
Kriegi \';oiiv Br^st GötziBger, Ditz iBt;der 4. ttuck. St. Gallwi, 
Scheiüm & .ZoUikoftr. 1871. gr. 89. 20 S. Pr^lO ör, (S. Am. J; 

1871. :^r. 284.) , 

mm oltbtHtWe Ärjefl^d^cpnif üU« b<im 3a^^e be« ^eitt 187 Iv 
gnt^. m ben Seilagen jür «i!g«6utget aügemeimn Seitwng 187J. gr. 
4^ Mr. 185. @, 3305-r6u. Mt,. 186. @. 3326— 27, . 

Betr. die Gotzinger'scbe „Warhä|ftige ftuwe zittung des jungst ver- 
gangnen tutschen^ kriegfe." ' ; . ,.' ' ' 

♦ 1870. Töonßelentiit den'boi:% tusscheB Frankrijk en Duitsch-f 
land, aaii de jeugd rerteld door J. ' J. A. Göererneur. Met 8 platen, 
Amhem, Voltelen. 1871. 4^ 25 S. Pr. 0,75 P. ' 

' ♦'l87Ö/©er flTö«e(Jntf^eibunftrtümpfii»if^^^^ 
gratifrei^ jeW^^^tt ^i>« ®toxi iStU^inget, ;&ft. 10-19 (S^tug). 
etlifjäart, SoftW&SJeitt^auer. IS^l. 4^. 6,237—578 m. eingebt. 

(Jn..5Pr. ä 4:ffij.;.(®.,«n}. 5* l^.Tl.^r. 284.) ' ; 

8ater1anbif(^e eimnerungen nnb ©ctrad^tuiigen über ben >rieg t)on 
1870-^1871. »onil. 3^^, toon ©rimrn. ©erlin. Äim. ®c^. OBet» 
MMt)rutferef. ^187i; '8.^ TU, 181 6.' «Pr,.l tj)\x. 1% ®r. , 

Der m\\^t ^<\ätbax. .fiej6en«bilber au« bem gi»|ett «rie^e t)on 
I870|7l. 9?a(^ »a^r^feit^getreiifn ^ofumenten gef*itbert toou %. S5J- 
®iuBe. ©tuttjatt, <Steinfrt)f. 1871. 8M36 (eigentt, nur 134) S. 
^x. 15 ®t. .. . 

♦ Gruwele^ "die%tallea-en-wreedhjBden van de Duitsche legers 



M Dte LütoBtar des Dratseh^FmiiBMBclieii KiJegM 1876^ifi. 

in Frankrijk, gednzenfle den oorloer van 1670 in 1871. Vemtmeling 
van officieele en particnliere bescheiden. Haar htt Franscb. Zwolle, 
van Hoogsijraten en Oorter« J871. 8®. VIII, 70 8. Pr. 0,60 F. 

*. La an^rra del 1870*— 71 iUnslirata. dronaca della : Giifirni 
narrata giorno per giomoi dal 19 lugUo 187Ö al 80 genmdo 1871« 
Milano, Tve?e8, 1871. 4^ 088 B. m. ^bbikL. Fr, 6 L. 

Goorre des Commnuaux de Paiis 18 Xar»— 28 Mai 1871 par nn 
Öf&cier anp^rienr de TArm^e de Vers^le?. Brmdles, Lebpgne et Gie. 
1871. gr. 12«, Vn, 868 S. Pr. n. 1 TWr, 

Ouerre de 1870—1871— IL Gambeita de son r61e ä Tour» et 
h Bordeaux. Broxelles, Ofike de PoblidU. (1871.) gr. 8^» 76 & Pr. 
n. 15 Gr. 

La Gaerre Franeo-^ABemande ülnBtr^e, en 1870'*'1871. Ko. 
1—16. Stuttgart, Gustav Weiss öditeur. (1871.) gr, 8*. ä 8 S. m. 
elBgedr« Hohschn« Pr. f. 16 Nrr« 4 Fr. 

'*' Guide du tonriste sur lel champ de batatBe de Froeschwillc»* 
avec cartes, notice histon^ue, vues d'ensemble et croquis dessin^s 
d'apr&s natnre par A. TouchemoUn. Strassbourg (Treutt^el & Würtz). 
1871. gr. 8^ 32 S. UL 22 Steintaf. Pr. n. I TUr. 2 Gr. 

gvcittHlIfge vor r jhkg^liilbet an« ^en gel^^gen 1870 t)on ^. 9B. 
|i<i(fldnbei. mtn u. 8ei)))i(|, ltt(¥.'<MH{». «u^aU. (1871.) tt. S^. 
1 fbt ^70 @. m. eiMdebr. ^(^f^fi. u. 1 i^romoUt^. tef. $r. n.20®t. 

* Silber unb Erinnerungen aud bem jl^riegdleben t>cn 1870/71. 
Son $. ^ttbetfttt^. Sei»»}!«, t)6r|frin8 A graiife. 1871. gr. 8^. TV, 
222 6. $r. 20 (»X. 

3)er ftries IDeutf^tanb^ geftl^n SfrantYei^ unb bte (Stnnbung be« 
^eutf^en ftafferreid)«. 2)ie Z^entf^e ^oStlt 1867 frid 1871. 3tt tcttn' 
flutfen, amtlid^en unb ^albamtü^en 9eu|erunfteit. ^e(«u^e<|iebeii Don 
8ub»i9 ^al^n. Serlin, ^erjj.. 1871 gr. 8«. 18, XIX ©„ 1 »U 860 
®. ?Jr. n. 3 X^Ir. 10 ®r. ' . 

1870 unb 1871, S)er ftrieg S)eutf^Ianbd gegen grautteii!^ Sin 
fbüi^ für ba^ beutfi^e Solf. Son ferner $<i^n. SSuftritt mit (a^U 
reiben ^bilbungen nnb einer Ueberft^t^farte M ihieglf^aut^Ta^e^. 
»lelefelb u. 8ei»)iifl/8et^4öen & «lajlng, 1871. jjr, 8«. X 590 ®, 
m. einjebr. ^oljf^n. u. 1 »orfe. 5pt. n. ^ T^U. (®. «nj. 3f. 1871. 
«r. 284.) 

Sott ber Stritten SIrmee. Krieg^sefilf^i^tli^e Sti^jen aud bent f^etb« 
juge von 1870—1871. Sott $ttul ^paffet SWU 10 »lattern in 
9arbenbru(f, ned^ Origindlaufna^men von ®rafen ®. von Setfenborff. 
Seifjtö, »rocf^au«. 1872. gr. 8^ XVI, 561 6. w. 10 taf. $r. n. 
4 Xl^lr. 20 ®r. 

* S)er Snt^eil ber ba^erifd^en 9rmee an bem Kationaltriege gegen 
gtanfreii^ im % 1870 7c. frearteitet von «leyi* ^tl%. «ef. 13—18. 



»V •\ 



Die Litteratur des beutscli-Plranzösischen Krieges 1870— 7i. 65 

(S^Iuf.) Wandten, SRet^off. 1871. gt. 8MV u. ©• 577—883 ml 
eingebt, ^oljf^n. $r. i n. 4 ®t. (®. «nj. 3. 18^1. 9}r. 194.) 

itriege toon 1870 unb 1871. 3m 3uf«mmeii^ang mit Mt defj^i^te bei 
gonjen Sclbjuge«. II. «uflttcie. ©bc^. 1—2. Sttjolflabt, »ruH. J871. 
16«. Vn, 210 ®. & 2 ©0. . 188 6. a»it 8 ^oljfd^ntuf. u. l ${att. 
^n. 16 ®r, 

Unfer Stlbert J^rcn))nni (u @a^fen Obeitommanbeut bet SRaal* 
5lrrace. SeBen^ffljje unb Äiieg^t^^aten gef^ilbeit t)on SWonfrcb i&etfc 
3)en In bte ^eimat^ ittrucftel^tenbeu tafetn fd^fif^cn 2:tu))V^n ^e'wibmet. 
Seijjjij, ÄTein in (Somm. 1871. 8^ 39 e. w. «jjoitr. in $ol^^, <pr, 
n. 3 ®r. 

3)eutf^e ftuej^« unb @ie9e^S(iicni( 1870—1871 tion ^torge 
^efeflel, Tlii 78 3Uujlwtiotten Dou8ub. 8cfFI«u.9Lunb bcralitel» 
Mibe Sil^elm I. S)eutf^er S(a\\ix unb j^ontg t^on $ieügen, einet ftatte 
hd ftriegdt^eater^ Don SiSei^enburg bid!ßatid utib einet i^atte teongianf« 
xt\6) unb bet ©rcnjftebiete. Seflin, 3anfe. 1872. 8^ 2 SJtt, 296 ^. 
in. eingebt, «fotgfdji^. u. 3 5:af. Sßt. 1 X^It. . 

* ^Ubeuifdiltanbl fttieg^« unb ©iegelgug gegen bie glciftiDfell 
1870—1871. ©olM^mIi(i^ etgS^It toon {^tiebtid^ )), ^tt)lU 9Kit 
»ilbein unb ftatten. ffiefel, »ogel. 1871'. gr. 8^ 2 $11, 235 ig. m, 
3 f>dli[(^ntäf. u. 1 lit^. u. col. »arte. $r: 18 ffit. ,; \ 

^tx beutfi^e ©oK^frieg gegen, bie Sranjofen in ben 3^^^^ ^870 
unb 1871. ©on. S^t. <&ttatiu^ unb 9Rat ©tamming. SKU bm 
Sil^uijfen bei ^ettocttagenbfien beutfd^en ^eetfü^tet, [otDie einigen »at« 
ten unb $l(!inen. 5Rt. 1—3. I)aiw|labt, 8«nge. 1871. gt. 8^ 144 @, 
m. 3 Inf. $r. ä 5 ®i. 

In 15 biß 20 Heften. ' . 

Die bajerisclieii Spitalzüge ^m deutscli-fraiizdsisdien Kriege 

1870/71 von ßeinhold fiirscliberg. Mit 12 Tafeln. fijElnchen, 

Ackermann. 1872. 4<'. 2 Bll. 98 S. 

Zum Besten des bayerischen Landes-BÜfk-Tereins. 

Tagebuch des Deutsch-Französischen Krieges 1 8 tO-^1 871, Eine 
Sammlutig der wichtigeren Quellen. Mit Karten und Plänen. 0em sieg- 
reich heimkehrenden Deutschen Heere xmd seinen Ffihrem j^ewidtbet 
und im Ve^efai mit Julius von Gosen bearbeitet von 0eorg Hirth. 
Bd. I. Vom 8. Juli bis 27. August 1870. Mit Planen der Umgegenci^ 
von WebMnbtug; Wdrtb, ßpich^cni» BtraAstai|r ^^ M«rtft mä^ einer 
UebcBDstcbtskaiie ton Fnoikreidh. . Berlin, StUke ft vab Mu^deh ii 

Gomm. 1871. 4». 4 BUL 1536 8p» pu 8 ^af» Pr. m 8 Thir tO «r. 

In etwa 30 fieften a n. 10 Gr»^ wovon die eisten 10 Softe dßu lt 
Bd. ausmachen. 

Histoire de la Öuerre de 1870—1871. (Relation lllastrte de la, 

campagne Franco-Allemande) Portcaii», I)esatn8 de^batsuUeSi Plans, 

'5 



66 Die Litieratnr des Deatsch-Französkehen Krieges 1870 — 71. 

Caries g^ographiques & topographiques d*apris des Croquis pris sor 
le th^ätre m^ine des ^y^nements. S^rie 1 — 3. Bnixelles, Bozez. 
1871; Imp. 4°. S. 1 — 96. m. eingedr. Holzschn. Pr. pro compl. n. 3 
Thlr. 10 Gr. 

In 2 Abtheilimgen a 20 Hefte. 

®tW^6)U bed ftrieged 3)6utfd|>Ianbd gejen granfieix^ im 3a^re 
1870—71, a)em beutfd^en Sotfe erga^jlt t)oti S^^lc. ^ocfer. ßotn, »d* 
betcr, 1871. gr. 8^ 311 ®. m. 1 «Pottr. u. 1 Äarte. «ßc. n. 20 ®r. 

1870 unD 1871. 3tt>e{3a6te beutf^en ^eTbent^itmd. Son ®uflao 
0o(feT. SRit 114 SQuflrattonen nad|> On^tnal^ei^nun^en DonSß. Qiotnt)« 
Raufen, @. ^oxn, @^r.®ell ii. ^. unb 12J(aTten tinb^l&nen. ®(o(^au, 
giemmitig. 1871. U. 8®. IV, 392 ©. m. eingebi. ^oljf^n.u. S^olj. 
f<i^ntaf . $r. 1 tf^lx 22 V, ®r. 

* Z)ad groge 3a(t 1870. SReued t^oteYl&nbtf^e« ß^tenbu$. ®ro|e 
2:a(|e au^ SDeutf^knbd tteuefler ®ef^i(^te. (Sin (StUntbu^ an bte tt>id;« 
tigjlen (Sreignife be^ nationalen Ktieged im Sa^re ber Sintgnng. fjßon 
Odfar ^o(fer unb Sranj Otto. 2. ^älfte. 9Rit ja^trei^en 3:e|t' 
3Huilratitmett unb Xonbilbern. 8ei}>gi8, ©jjamcr. 1871. gt. 8®. X, 
273—464 ®. m. eingebr. ^oljf^n. «. 3 laf. $r. n. 10 ®t. (6. «nj. 
3. 1871. «. 2.) 

(Stinnetuneen an ben S^eutfc^^franjöfifd^en Selbfus 1870 — 1871 
bon Äarl^ofmann. SimbadSi, «It. 1872. gr. 16^ 144 S. $r. 
n. 10 ®r, 

SoQflttnbige ®efAi^te be« beutfc^'franjöfif^en Jttiese« bon 1870 
-—71 in gufammen^anc^enber uberf(^tUd^eY unb ))0))u1ärei Z)aifte(lung 
nad^ ben befien OueUen unb amtli^en Setid^ten. (Sin ®ebenf' unb dx* 
innetunglbu^ f&i Bett^enoffen unb 9Rtttäm)>fer von ®raf Son>en« 
balt ^o^ent^al. 9Kit ftaiten, $lanen unb 3((»bilbun(|en. Sei)>^i^^ 
»cilin: ©df^aefet. 1871. 8^672 6. m. einjebr. ^olif^n. u. 1 Aar', 
ten* u. $(Änetaf. ^x. n. 1 t^lr. 10 ®i. (0. Slnj. 3. 1871. Mr. 2.j 

SDie SBepai^me ber ,/S^d'* in britif(^em ®ett>&{fer. 9ul ber 9{etttca< 
lität^praiid bed beutfc^-franiöfif^en ftrieged. Son 3nliud ^ot>f. 
®otH »effer. 1871. ftr. 8^ 47 ®. $r. 6 ®r. 

* aSilber au< bm ftrieg^eben eine« aRiIitdri«®eiß(t4eu. Sin »ei« 
trag jur Itultur^^ef^i^tebedbeutf^-franioftfc^en ^friege^bon 1870 u. 71. 
»on ®. ^ttVffen. Äreugna^, Maurer» 1872. flr. 8^ XVI, 416 e. 
$r. n. 1 I^^lr. 10 ®r. 

Hystozya niemieeko-francusid^j wojnj w rokaeh 1870/1871. 
Bacibör^ nal^ u Wichura i Gie. (1871.) gr. 12^ 96 S. Pr. 6 Gr. 

^ t>\t ^eerfii^rer unb gelben be« beutfd^^franfdjifd^en ftrieged t>on 
1870 tt. 1871. S)em beutf^en Solfe unb indbefonbere feiner fiegge« 
frönten ta)>feren ^rmee ()ef^ilbertt>on ®upa)> 3acquet. SKo^rungen. 
iitxvm, Dj^clj.) 1871. 12^ 120 €. m. 11 ^otj^ntaf, ^r. 5 ®r. 

DeutBche preoflsische Volksbücher Nr. 67. 



Die Litteratar des Dentsch-Französiscben Krieges 1870 — 71. 67 

Der ftrieg \>en 1870 u. 1871. 2)em beutfd^en SoTfe etjd^U t^on 
®u|lot) 3oH. 5(6tt, 2—3. SWit einer ftattc t)on granftei^. ^oüe, 
ÜRfi^^fmann. 1871—72. tt. 8^ ®. IX, 175—617 m. 1 Ut^. Jaf. 
$t. an. 12 ®r. (©. «ng. % 1871. Sr. 2.) 

3fl ®ott für un« , wer mag tott^er und fein? ®ebentbl&tter aul 
ber ®ef^i^te ber gleiten ®arbe«3nfanteriei:X)it)iiton tv&^renb tti %t\t' 
mU 1870 — 71. Son Z^eobor Sorban. Serlin, ÜBie^anbt & ®rie« 
ben. 1871. 8^ 2 Stt. 145 @. «ßr. n. 10 ®r. 

* Italo-Fiorentino. Francia e Prussia. Album della Guerra 
del 1870. Müano, PoUtti. 1871. 8^. 2 Voll 776 & 528 S. Pr. 8 L. 

Yerzeiclmiss der im Deutsch-Franzoesisohen Kriege von 1870 und 
1871 bis zum Praeliminar-Friedensschlusse gefallenen und verstor- 
benen Offiziere und Mannscbaften des XJI. (Koenigl. Saecbs.) Armee- 
Corps nacb den amüicben Verlustlisten und sonstigen oeffentlichen 
Nacbricbten bearbeitet von C. Jul. Jücbi^zer. Dresden, Arnold. 
1871. gr. 4^ 1 Bl. 51 S. Pr. 15 Gr. 

3)er jtrieg 2)eutf(^tanbd gegen granttei^i 1870 unb 1871. Son 
»ax\ 3un4. Snt^. in Unferer 3eit.*S)entf^e 9te)>tte ber ®egentt>art. 
WonaUfc^rift }um &ont>erfation««8e|tfon ^rdg. t»on 9t. ®0ttf4alK 9teue 
golge. VII. 3«^rg. 8ei}>jtg, »rorff^au«. 1871. gr. 8^ «>ft. 21. ®. 
577-97, ^ft. 22. ®. 670-86, ^ft. 23. ©. 769—98, |)ft. 12. 
6. 801—34. 

I — ^IV. Die Vorgeschichte des Krieges. 

Silber unb Srinnerungen ani bem j^riegdlef>en toon 1870/71. Son 
6. «ftbelSa(]^. fiei»)jig. I>öfff(ing u. granfe. 1871. 8^ 2 »ü. 222 
@. $r. 20 ®r. 

©er ©eutf^e Solttfrieg gegen granfreid^ 1870 unb 1871. 3n 
feinen ^auptereigntffen bargefleflt toon Otto ÄSmmel. ©b. I — ^n. 
3ttitfou, Sereinj. Verbreitung gut. u. teoMfeil. 3}o!f«f(ftriften. 1871. 
8». Vm, 172 ®. mit 4 $idnen auf 1 laf. & Vin, 179 @. ra. 4 
^idnen aur2 Xaf. $r. ä n. 5 ®r. 

* ©eutfdt^tanbd $etbenfam))f 1870. (Sin patriotif(^e^ ®ebenfbu^ 
für Sung unb 9(!t im ganjen beutf^en IBateilanbe ton @rnft jtaifer. 
Mit gol^lreiifeen 3flujlrationen unb einer Äarte. VI. u. VII. Auflage, 
eiberfelb. ^fittmonn. (1871.) gr. S^. 2 »0. 256 ®. mit eingebr. 
Hjf^n. u. 1 taf. $r. n. 10 ®r. (©. Slnj. 3. 1871. 9?t. 284.) 

* Przegrana Francyi i przyszloiSd Europy, przez Waleryan 
Kaiinka. Krakow (Friedlein in Comm.) 1871. 8^ 3, 54, 1 S. 
(Frankreichs Niederlage und Europa*s Zukunft.) Pr. 50 kr. 

*ftanH)f mitgranfrei* unb bem beutfd^en ^eere im3. 1870. ©org» 
fam na(^ aut(entif(^en Ouetten bearbeitet, neb{l Sugaben unb 3Quflra< 
tionen. ^ft. 4—6, Wobrungen. (SeijJitg, Ope^.) 1871. 12^ ©. 361 
-768 m. ^oIaf*n, $r. ä 5 ®r. (®. 3lnj. 3- 1871. ffix. 128.) 

Deutsche preussische Volksbücher Nr. 64^66. 



68 Die Litteratur des Deutsch-Französischen Kriegses 1870 — 71. 

Ter. Setliti, Wcolat. 1871. 8^ IV, 328 ®. «pr. n. 1 X^Ir. 20 ®r. 

* Het belegerde Parijs. Bewerkt volgens de beste brennen en na 
eigen aanschouwing door G. Keller. Met 200illustratien. Arnhem, 
Thieme. 1871. 4^ 2 BD. 324 S. m. eingedr. Holzschn. u. lith. Taf. 
Pr. 4,50 F. 

* De Oorlog tuschen Frankrijk en Duitschland. Met medewer- 
kingyaneenige autenrs op letterkundig en krijgskundig gebied, onder 
redactie van George Kepp er. Met platen. (18 gelith. pl., 8 in hout 
gesneden pl., 2 gelith. oitsl. plattegronden en 1 gelith. uitsl. kaart.) 
2 Dln. Eotterdam, Nijgh en van Ditmar. 1871. gr. 8^ 2 BU. 647 S. 
P. 7,50 F. 

* Het Oproer te Parijs. Geschiedktmdig verhaal van den jongsten 

opstand te Parijs, uit de beste brennen geput door G. Kopp er. Afl. 1. 

Rotterdam, Nijgh en van Ditmar. 1871. gr. 8^ 32 S. Pr. 1 P. 

pro compl. 

Vollständig in 4 — 5 Lieferangen. 

* S^flritt^ifdffet Äittbetfreunb. ßitt 8efe» unb 8e^r6u(^ fut ®^u!eit. 
n. X^cil. 10. ?(itf[age. $terju aU ftefonb<rer 5Cn^an<^ : ,,ber beutf(^« 
frat!jöilf*e ^rie^ 1870—1871." ^iMutö^ufett, ®abo» & ®o^n. 
1871. gr. 80. 407 S. ^x. n. b^j^ ®r. 

[Der Dcutf^c ^etbenfann^f ber Sa^re 1870 unb 1871.] ©ebcnf* 
6n^ be« Ärtcgc« tjon 1870—71. gin uBerPd^ttt^e« Silb ber grogcn 
Seit unb i^rer greigmjte \>en 3. Jtletnert. ©Srli^, SBoIImann. 1871. 
jr. 16^. 2 JBÜ. 216 @. $r. n. 10 ®r. 

* Der beutf^c Äriej gegen granfrei^ im 3. 1870. Dem beutf^en 
Solfe er^d^tt Don J^ranj ftnaut^. URit JCarten, @^ta(|tt)länen unb 
t)ielett SHujlratiottett. %f). I— IT. fiauöenfolja, ^ti\(k^hQ.on\pioix. 1871. 
gr. 8^ Vin, 359 ©. mit eingebr. ^oljfd^n., 1 ^olif^ntaf. u. 5 ^ro^ 
molit^. «arten. $r. n. 28 ®r. 

* Der jtrieg t)on 1870. 3ur (Srinnemug an bie f$rieb«ndfeier in 
ben tt)ürttemBergifdS>en S(^ulen. SJon gerbinanb Äo^ler. lübingen, 
Suel. 1871. gr. 8^ 30 S. qjr. IV2 ®r. 

Deutf^Ianb'^ 3eIb))o{t. @in ®eben{blatt an ben Dentfci^'J^rangd* 
fffc^en Ärieg 1870/71 uon emil Äönig. TOit eintr 8elbj)ojlfarte. 
®era, 3§Ieib & iRie^f^el. 1871. 8^. 1 »l. 61 ©. m. 1 Saf. 
«Pr. n. 15 ®r. 

Der grope Ärieg gegen granfrei^ im 3a^re 1870 — 1871. Der 
beutf^en Sugenb erja^It Don JR b e r t Ä e n i g. Z^. I— II. ORit 16 
Silbern Don J?riebric^, Junten, ffiatfer unb Kenner, 10 ©d^Ia^tpl&nett 
unb einem «plane Don $ari«. SSielefelb u. 8ei))jig, SJcT^agen & Älajtng. 
1870—71. gr. S\ VI, 384 & VHI, 320 ®, Mit eingebr. $Wnen 
u. 16 taf. ^oljf^n, «pr. n, 2 Z^ix. 20 ®r. 



Die Litteratar des Deutsch-Französischen Krieges 1870-^71. 69 

* J>« groge Äticg gegen granftei^ im 3. 1870—1871. 3>tx 
hutf^en 3ugen2) eijä^U Don Stöbert J^oenig. 3Kit 11 i93ilt)ein oon 
6Qm))^anfen , ^mtxidf , Junten k« , 16 6(|la(^t^lanen tnt 2 $(dnen 
^ni ^elageinng t)on ©tiagbucg un^ $anl« n. umgeaibeitete Sluflage in 
einem »ante, »ielefelb, JBel^agcn & 5llaitng. 1872. gi. 8^ Vni, 
488 6. m, eingcbr. ^oljf*«. u. 11 ^oljf^ntof. ^x, n. 1 I^h. 20 @r. 

* Schetsen nit den grooten Strijd. 1870 — 71. DoorE-Koenig. 
Naar het Hoogduitsch yoor Ne§rlands volk bewerkt door J. H. van 
Linschoten. Afl, 1. Zutphen, Wansleyen en zoon. 1871. gr. 8®. S. 
1—32. Pr. ä 0,20 F. 

In 20 Lieferungen. 

Archiv des Norddeutschen Bundes. V. Band. Sammlung aller 
Gesetze , Aktenstücke und Verträge den Krieg gegen Frankreich be- 
treffend. Mit geschichtlicher Einleitung, einer üebersicht der Ver- 
handlungen deutscher und ausserdeutscher gesetzgebender Versamm- 
lungen, sowie einer Zusammenstellung der Aeusserungen of&cieller 
deutscher und der wichtigsten ausländischen Zeitungen über diesen 
Krieg. Auf Grund amtlicher Quellen bearbeitet von A. Koller. 
Hft. 1—5. Berlin, Kortkampf. 1870—71. gr. 8^ X, 480 S. Pr. n. 
5 Thlr. pro compl. 

* !Der Ärieg «Preußen« gegen gronfreic^ im 3. 1870. fiei))jig, 
$artmannin (Somm. 1871 S^] 80 6. qjr. n. 5 ®r. 

* 3)er Ärieg \>on 1870 u. 1871. ^IrnBetg, $0^1. 1871. 32^ 
78®. $r. 2 1/2 ®r. 

* I)et Äricg tjcn 1870—71 jftifi^en Dcut[c^Ianb iinb gtanftci^. 
UcBerftiä^tli^ no^ out^entifi^en TOen jufommengejlent. granffurt a. Tl., 
»intet. 1871. gr. S\ 2 95fl. 287 ®. $r. n. 1 Z^\x. 

* Der Ärieg gwif^en SDeutfc^Ianb unb granlrcic^ imSa^re 1870/71. 
Son einem 8onbtt)e^rmann. 2. 9lMl)eiUing. ÜRinben, SoIIening. (1871.) 
f(. S^ S^ 81—224. $ßr. n. 6 ®r. (®. «nj. 3. 1871. 5Rr. 2.) 

* ^n Deutfc^ « Sran^o{if(!^e ^rieg. S^ronologif^e Utbtx^^i aDec 
Slctenjiucfe, grlaffe, l>oHtifc(^er unb {lrategif(S^er Seric^te, ber »etf^^iebene« 
9eu§etitngen ber treffe , fotoie ber Stimmen aud ben Solfern in Sejug 
auf @nt{le^ung unb gü^rung be^ jlriege^, 00m 18eginne ber entilanbenen 
Sertöicfefungen im 3uU 1870 on. Unter SWitwirfung eigener 99eri(^ter* 
llalter bargefleüt für ba« beutf^e »olf. fiief, 10— 16 (S*Iu6). fiei)>jig, 
©erbe. 1871. 8^ 6. 373—671 m. eingebr. ^oljf^n. «pr. an. 2% 
®r. (6. 2lnj. 3- 1871. ^t. 2.) 

Lief. 1 — 9 a. u. ä, Tit. : Krieg gegen das Kaiserreich. 

* ©er Ä^rieg Deutf^fanb« gegen fjran!rei(!^ im 3a^te 1870. ÜJlit 
Statten, «planen u. f. ». fiief. 13 — 14 (©*Tu§). Serlin, S^ulge. 
1871. 8^ ©. 545—624. ^x.hb ®r. (©. 5lttj. 3. 1871. 9?r. 284.) 

* Deutf^Ianb« i^rieg unb Sieg in ben So^ren 1870 nnb 1871. 



70 Die Litteratur des Deutsch-Französischen Krieges 1870 — 71. 

3n nUi^d^iVx^tt unb ^o^uldrei Z)atjleflung für Sebermann. TM ftarten 
bed Jttiegdf^au^lo^ed m\\> ))on $oii« , me^ieten $(änen , oieleti %bh\h 
l^ungen unb ^^ortittiW. H. Slufiage. eiBeifcIb, Suca«. (1871.) 4<>. 
120 ®. m. cin^ebr. ^cljf^n. u. 2 »0. Umf^^lag, ^r. 12^» ®r. (©. 
«nj. 3. 1871. ^x. 284.) 

* Der ^^cilige Ärieg 1870. ?ief. 11—16. geipgig. qja^nc. (1871.) 
40. ®. 177—256 m. eingebr. ^olgfd^n. u. 20 ^oljfd^titaf. ^r.än. 5 ®x. 
(©. «Inj. 3. 1871. 9ir. 284.) 

Die «mtlid^en ftrieg^beridjte ber 3atre 1870 unb 1871. ^xaä)U 
^ulgabe mit Si^^'S'it^^inen ))cn 9. ®ottf(^aIbt in (I^emni^. einem XiUh 
blatt t)on ^. SBi^cilenu« in Duffelborf unb finnbilblic^en S^i^^^^^d^n 
»Ott SK. t>. ©^toinb unb 3. 9^aue in SWünd^en. 3um Sejlen ber Deut» 
f*en 3nbttliben*®tiftunq. geipjig, Dürr. 1871. gr. 4«. 3 »ü. 130 
®. m. 2 ^oljfd^ntaf. «ßr. n. 2 t^Ir. 

* gltegenbe l^rtegrtlotter. Die neueren Wot^rid^iten toom Artend« 
f(^au<)Iate. $ft. 13—14. Dre«ben, SSBolf. 1871. gr. 4^ @. 193—224 
m. 1 color. ©teintaf. $r. ä. n. 3 ®r. (®. «nj. 3. 1871. 9^r. 284.) 

SfimmtUd^e telegrap^tfd^eJtcieg^botf^aften aud ben beutf^en $au)>ts 
quartleren 1870— 1871, öreMau, Äorn. 1871. gr. 16^ 2 Stt. 
154 @. $r. n. 5 ®r. 

* Jtrieg^«(S^roni( in 0fftj;ie(len De^ef^en. Sine ®ef4i(^te bed Selb« 
gug4 gegen grantreidfi 1870/71. IL Auflage, eiberfelb, Sobefer. 1871. 
8^ 87 ®. >pr. n. 10 ®r. 

Jtrieg^ ^d^icnit in offl^ieQen De^ef((en. Sine ®ef4i(^te bed ^elb« 
gug« 1870— 1871 gegen Die SBdlfd^en. IIL 3lufloge. Seij^jig, Dcucf 
Don gerber & ©c^beL (1871.) 32«. 94 ®. <ßr. n. 2Vj ®r. 

SQuftrirte ßrieg^^iS^roni! ®eben!bud^ on ben Deutf((»gran$o{t)'(^en 
gelbgug toon 1870—1871 ©efc^rieben Dom Serfaffer ^er gOuftrirten 
«lieg^'S^ronif Don 1866 Snitiolen, ?ßortrat«, TUWt&u unb iTOarine» 
bilber, ®tdbteanjt(^ten, Sorten unb ^Idne ®eget^net von ben 9lrtipifti^en 
SÄitarbeitern ber Sünftrirten 3eitung. [8ief. 17—30. ®^!n§.] SeijjjV^, 
aSBeber. 1871. gol. (®. 5lnj. 3. 1871. 9^v, 284.) 

» gaujlrirte ftrieg« . ®t;ronif 1870. $ft. 4—9. Ulm, gbnet. 
(1871.) 40. ®. 73-216 m. eingebr. $o(jf4n. «ßr. ä 2^2 ®r. (®. 
5I11J. 3. 1871. l»r. 284.) 

Rrieg«*De<)ef(!^en Don 1870 unb 1871. dlaä^ ben omtli^en 93e* 
fanntma^ungen be« ßöniglid^en ^olijei*?Jrd|tbium« in Berlin, ©trag» 
bürg, ©^aucnburg. (1871.) 16^ 109 »0. $r. n. 7 ®r. 

* ©dmmtlid^e Ariegd * De)>efc^en bed beutf(i^ « frangöfif^en Sriege^ 
1870 na^ ben amtlid^en 93e!anntmad^ungen vom fonigl. $oIigei«$räfl' 
bium ju ©erlin. öerlin, Sibppm. 1871. gr. 8^ 2 »ü. 191 @. 
5Pr. n. 5 ®r. 

* Officieae Ariegd » IRad^ric^ten be< beutf^ * franjofif^en Arieged 



Die Litterator des Deutsch-Französischen Krieges 1870^71. 71 

1870/71. 2. <&ft Kit %^titi%, ent^ialtenb : Die Selcgrammc bed 
®to|^et$ogd )90ti 9)^e(f(enbuv^ an ben ®enat , fernci ba^ ©(firetben @r. 
9))ai. bed ftaifetd an ben @enat nnb beffen ^ntiDcrt ; fctt»ie bie ^tlannU 
ma(^un(^ be^ @enatd ^om 22. San. 1871. ^ambnr^, ®et)7^d & ito* 
mm. 1871. 8«. 6.113—98. <Pt. n. 6 (»r. (e. «nj. 3. 1871. 
m. 128.) 

* ^er beutfd^-frangoftfc^c ftrieg im 3. 1870 u. 1871, in überjl^t* 
\\^tx Aurge bargeftcUt Don @. Aü^ner. %{^ Sin^an^ ittm 2. Sattle be« 
t^üringif^^en Sinbetfreupbe^ gebru(ft ^ilbbntg^ufen, (Baboto & @o^n. 
1871. 8^ 15 ®. ^x. n. 1 ®x. 

®et beutf^ » franjojlfdjfc ftrieg im 3«<>te 1870 — 71 mit befonberer 
Md^d^i auf bie Saffentbaten ber f^Uftf^en Scr^^. (Sin ^atriotifcl^e^ 
debenfbud^ t>on 3. ®. Au^ner. 2. Sänbd^ien: IBon »^atid bid jnm 
Smben^f^lui eiegni^, Au^Imel^. (1871.) 8^ 80®. <Pt. 6 ®r. 
(®. «nj. 3. 1871. »r. 68.) 

Zagebttdir to&^tenb bei SSefagernng \>^n $atid t)on $enr)) 8a« 
t>ott^6te. Z)eutfd)e antertfirte ^ndc^abe. Sief. 2 (@$(u§). 8et)>{tg, 
Jörne. 1871. S\ VI, 177— 369'e. «ßt. n. 15 ®r. (@. «nj. % 
1871. »r. 284.) 

* Storia politica della Guerra del 1870—71 tra Francia e Ger- 
mania, di Giovanni La Cecilia. VoL I. Napoli, tip. editrice 
Napoletana. 1871. 8<>. X, 190 S. 

3)ie $TäfectUT in SBIoi^. Zagebu^'Süjien. Hamburg, Weifnet« 
1871. gr. 8«. 64 B. «ßr. n. 12 ®t. 
Verfasser ist Langhans. 

* Een Tocht naar Sedan, door E. Laurillard. Leiden, Sijthoff« 
1871. kl. 8^ 42 S. m. 1 lith. Zarte. Pr. 0,15 F. 

Algemeene Bibliotheek. No. 83. 

®eben!b(dttei and bem ^elbenfam)>fe 2)entfd|f(anb« mit ^lantrei^^ 
1870 unb 1871. Snfammengejleat nnb bearbeitet von Sli^arb 8an|« 
manti. 8b^. 1 — 2. ßmei 5luf[agen. ^ettbronn, S^eutlen. 1871. 8®. 
XII, 148 & Vm, 166 e. ^r. 20 ®t. 

* Deutfd^e ^iebe! ®ef(fii^te be« ©iegeijug« bet Seutfdgien in 
Sranfrei^ 1870 bi« 1871. Unfeter Sujenb [f. bad ?Hter Don 10 bi* 
15 Sahiren] erjä^^lt t)oti grnjl ßeijlner. 3Rit 6 Origitialjeid^nntigen 
in garbenbrnif Don S». ®4^äfer u. 50 $otträt«, ©(fila^tenbilber k. in 
*oljf*nitt. »editt, ©^otte & So. 1872. jr. 8«. IV, 340 S. m. 
einjebr. ^oljf^n. ^r. 1 X^lr. 20 ®r. 

ffiad unfete ^eimfe^ienbeti ftriegei erjA^Ien ! @o!batenerj5^Innften 
M bem Selbjuge »on 1870 nnb 1871. ^etbent^aten nnb örtebnifft 
cinjetnet ©olbaten unb Iruwent^eile nac^ ben eigenen SRitt^eilunflen 
unb ^liefen ber SBet^eiligten. 9leb{l Donjt&nbigem ©efd^id^t^tatenber bei 
Ärieje«. ^erau^jejeben Don&rnjl 8 eigner, »b, I. Smcite »uflafle. 



72 DU Litto^tor des Deutsch-FraozOsiflchen Erioges 1870 — 71, 

»t n. ©etlitt, Seffer. 1871. 8^ 4 8fl. 160 S. & XVI, 136 ©. 
$t. 20 ®r. (®. «nj. 3. 1871. Mr. 284.) 

* 3Ba4 unfece ^eimte^ienbeii jtcieget etgd^kn ! 9leue gotge ^ct 
@oU)aleneiia(>lunften. S4)n(£ntil Seiflner. Serliti, &{fe(. i872. 8^. 
XXIV, !W6 ®. .$c. 20 ®r., 

Oamille Lemonnier Sedan. Bmxelles, Muqaardi 1871. 8^ 
244 S. Pr. n. 25 Gr. 

Unfere Siolte im b€tttf4'fr(Ui^jtfd|^ett fttiecie. Sott O. Si)>oti tu«. 
Setitn, aRitttei: u. @ol)ii. 1871. 8<^. 49 @. ^. n. 8 «r. 
Zum Besten der deatscheu WilheliqstiftQiig. . 

* 3flu{hitte ®t\^\^tt De« j^cieciei von 1870—1871. 9Ittf ®ninb 
«ut^entifAec QiuCieii Erarbeitet Don Sftan^ Suboia^t^. ^ft. 1 — ^25. 
Dre^Den. fflolf. 1871. ^r. 8®. 6. 1— 800 m.. ei«ftebr ^oljfd^n. u. 25 
e^romolit^. $r. ä n. 3 ®r. 

* t>\t Jhteg^'S^rontf toott 1870—1871. «uf ®miib orot^ttf^et 
Clu«aen bearbeitet t)on ^raa; fiuboiat^f«. <^t. 11-^22 (@$Iu^). 
©reÄbe«, ©olf. 187U flr. 8«. XHI, 481 — 1040 ®. w. eiR^ebr. 
^olif^n.tt. 12e^rpinolit^. ^r,aii.5®r. (®.«nj..3. 187t.lRr. 284.) 

S)er J^iieg pifd^en S)eutfd^(anb unb granfrei^ im 3tt^te 1870 unb 
18?1, (Sine ma^ri^eit^getreve (Srio^InttA unb ®$ilbeiun) für bie Sugenb 
unb. ba^ 93oT! Don j^arl Subioig. V^it 8 Zcnbilbem unb eingebriKften 
«planen, öerifn, fflintfelmann u. ®6^ne. (1971.) ff. 8^. 602 ©. m. 
8 2:af. «Pr. ll^Ir. 25®r. 

* Erfahrungen und Erlebnisse auf dem Eriegascbanplat^e in 
Frankreich. Von Adolf Lustig. Teplitz, P5rzler in Oomm. 1871. 
8^ 24 S. Pr. n. 5 Qr. 

jdieg^'italenbet befl bcutf^«ftanjöflf^en S^lbpdid 1870 — 1871. 
Son©. üRaftj. (^ft. 1 — 2.) «arUtu^e, TOacHot.' 1871. 8^ @. 
1-^64. 5Jr. k n. 2% ®«. 

In c. 20 Heften. 

3niBitfdl^ i^efan(^en. SBonO^cat bon SRarfd^alL 9rem^, ftu^t« 
mann. 1871. !L 8^ 1 91. 175 6. ^t. n. 16 ®r. 

Gli Awenimonti del 1870 — 71. Studio politico e militare di 
Niecola ICarselli. III. Edizione. Libroprimo. Borna Torino Eironze» 
Loescher. 1871. 8^ 4 Bll. 148 8. Pr. n. 15 Gr. 

* S^it f<j^!ed»ig«^oI{lei«'fc^e £anbt»e^T im jttiet^e gegen Sranfceid^ 
1870 — 1871. »on ^eintiÄSWarten«. Kit einem Sln^an«: bie 
offtcieUen «rteg^be<)ef^ett. 5lltona, Mfittfer. 1871. gr. 8^ VH, 115 
6. qjr. n, 12 ®r. 

Z)eutf4ed ^elbenbudjf. 3flu{ltirte ®ef^t$te bed beutfil^^franjofifdl^en 
ftrieg« 1870—1871 batgefteüt Don granj ÜÄaurer. fiief. 2— 16 
(®*Iu6). etuttgart, ffieife. 1871—72. gr. 4^ 6. 17—252 m* eingebt. 
^oIif4in, u. 14 iportr.-Sftf. «Pr. a 7 V, ®r* (®, «nj. 3. 1871. »r. 284,} 



Die Littoiatur des Ddutech-Framösisclieii Krieges 1870 — 71. Iß 

* SRemptten eined pxtuiWö^tn einid^iiaen ))0n 1870. aRüujlet, 
«f^cnbotff. 1871. 8«. 86 6. $r. n. 4 ®r. 

* ®ef^i4fte bed fcattjöfif^en Jlrie^d »on 1870 — 1871. Sott 
JBoIfgoÄft Kenjel. fiuf.7— 12. Stutt^Äit, firabbe. 1871. 8^. 951). IL 
e. 1—456. «pr. ä 6 ®r. (©.«nj. 3. 1871. S»r. 284.) 

* 9^eine (Sdettiiffe aH dinid^ci^^^etwiaign Beim (. b. Snfan« 
teiie^edbrtfttmetit im ftne^ (^ec^cn gianhei^ 1870 — 71. ®on Sb« 
mnn^aRetf<!b- SKun^e«, SBcigner 1871. 8^ 96 S. $r. 10 ®t. 

Histoire de la Guerre Pranco^Prussienne et de ses origines par 
Alfred Michi eis. Livr. 1. ßruxelles, Vanderauwera. 1871. gr. 8^ 
100 S. SU 1 Hblzschntaf. Pr. n. 20 Gr. 

Jelbboflbrfefe eine« gflrtfunbjtoangtger« toä^tenb be« beutfd^*franjo* 
|lf((ien ftrieged t>on 1870 — 1871. ^erait^cjegeben »on Armin di Mi- 
randa. 3tt>ei ^(uflagen. %a6)tn, Äa^et in ®omm. (1871.) 8^. 196 
S. $r, n. 20 ®i. 

{<Qm Beetoi der Wittwen und Waisen der GeMenen. 

Trois Mois ä PArm^e de Metz par nn Officier dn g^nie Avec nne 
carte des Operations. Bmxelles (Leipzig, Gand), Mnquardt. 1871. 
kL 8«. 272 S. m. 1 Taf. Pr. n. 1 Thlr. 

Stet a»ort«te i>or «pari«. 1870—1871. Sefagernng^tagefin^ eine« 
6ftnH)a9ne»8rei»tUi(^cn Im Ä. ^r. ©arbe^JJüpiier-Megiment. Stuttgart, 
»eife. 1871. 91. 8«. 5 »ü. 174 ©. m. 1 gjlan. «ßt. n. 24 ®r. 

3»ei Wonate in einer bombatbirten Stabt. tfla6) bem granjoflf^en 
eine« ©tragbutöer« be«tfc|^ bearbeitet tjon einem anbern ©tra^utger. 
Sern, 3ent & Meinert. 187U gt. 8^ 43 ©. $r. 71/2 ®r. 

♦ De Oorlog van 1870 — 71 aan het volk verteld door C. Th, 
Montijn. Bodegraven, vanßossumDzn. 1871. 8<*. 68S. Pr.0,50F. 

* Deutf^lanb« S3eit^eibt9ttng«tam)>f gegen {^«ntrei(^: S3on 3[uliu« 
ffiü^lfelb. SJ^it jtiieg«farte, $I&nen u. Portrait«, in. Auflage, »ielc* 
fclb, 6elbftt)eikg. 1871. gr. 8^ 397 @, m. eingebt. <&oIjf(|in. u. 2 
H ^i. n. 1 l\)lx. 10 ®r. 

*2)er beutf^-franjöflf^e Ärieg Don 1870. ß^ronil bei (SreignifTe. 

3uHu«aRu^IfeIbK. n. 3(uflage. Sief. 5-^11 (@d|ilu6). Siele« 
feft, »oe«lei*aRutilfelb. 1871, S\ ©. 193—521 m. eingebt. ^olg[<^n 
%iA n. 4 @r. (©. «nj. 3. 1871. 5»t. 68.) 

♦ S)er beutfc^-fianjoPfc^e Ärteg toon 1870. (Ebtonil ber ffiieigniffe. 
8oii3uliu«mü^Ifelb. in. aufläge, mti^. 1. »ielefelb, S^^ielc&eo. 
1871. 8^ 160 ©. m, eingebt, ^oljfc^n. u. 1 ^olf^ntaf. «ßr. 12^2 
(S. anj. 3. 1871. 9lr. 68.) 

♦ !Cet ftiieg üon 1870 — 1871. gur ba« beutfc^e SJoIl unb bic 
<|ifete 3ugenb eija^U Don 3uliu« SRuI^lfelb. a^it einer fliieg«!atte, 
fielen SHufitationen, $I&nen unb eingejlteuten )^attioti[(i|)en ^^ßoefi^V 



74 Die Litteratür des Deutsch-FranzOsischen Krieges 1870 — 71 

«Bt^, 2. 8eil>jt9, Moflttg. f. gitetatttt. 1871 jt. 8«. S. 97—152. 
$t. n. 4 ®r, (®. «nj. 3. 1871. »r. 284.) 

Znsammenstellimg der im deutsch-französischen Kriege 1870/71 
auf dem Felde der Ehre gebliebenen nnd verwundeten Offiziere und 
summarische Angabe der Mannschaft des Königlich bayerischen Heeres 
systematisch nach Abtheilungen geordnet yon Friedrich Müller. 
München, Fritsch. 1871. 16^ Vni, 40 S. Fr. n. 71/2 ör. 

* 9Ritt^eiIungen füc Sebtmann mi ^tm pttni\\i^ » ftanfififä^tn 
Stiitit 1870. fBon 9. Vtmtx. Rbm^^Ux^, ®rife & ttnict. 1871. 
gr. S^. 164 @. m. 18 ^oljf^ntaf. ^i, n. 12 ®x. 

* SÜufltute ®ef4^i((te bed beittf(^ « franjofifd^en Stxxt%t9 1870 tmb 
1871. 93ott ffiiI^eIm9Rünec. 8ief. 1— 2. etuttgatt, ^aAbetger. 
1871. ^o(^ 40. ä 24 @. m. eingebt. <&oIi[^n., 4 ^otjfd^ntaf. u. 2 
lit?). «arten, ^x. k 7 V2 ®t. 

$0Utif(fie ®ef(fit(^te bet Gegentoott i>on äBil^elm aR&Uet. IV. 
SDad aia^i 1870. Sflebft einer ^t^ronit ber Greignife M Safere« 1870. 
»erliii, ©l>rittger. 1871. 8^ XIX, 350 ©. «|it. 1 I^Ir. 

* Het Beleg van Farijs. Kroniek van hetgeen dagel^lcs zoo Tan 
Fransche als yan Duitsche zijde offideel gemeld werd door G. D. L. 
Muschart. Harderw^k, Wedding. 1871. 1 Tabl. Fr. 0,10 F. 

Der Krieg 1870 — 71. I. Übersicht der Kriegs* Operationen bis 
zum 18. August und die Schlacht bei Gravelotte (AmanTÜlers) von 
J. N. Mit dem Flaue der Schlacht von Gravelotte. Separat-Abdruck 
aus der österr. Militärischen Zeitschrift. Wien, Seidel & Sohn. 1871. 
gr. 8<>. 132 S. m. 1 Taf. Fr. n, 1 Thlr. 

Der Krieg 1870—71. — II. Die Schlacht bei VionviUe am 16. 
August 1870. Kritisch beleuchtet von J. N. Mit einer Oleate. Se* 
parat-Abdruck aus der österr. militärischen Zeitschrift. Wien, Seidel 
& Sohn. 1871. gr. S\ 46 S. m. 1 Taf. Fr. n. 8 Gr. 

9{ad^ Sranhei^! S)eT frattjoftfd^e jtrieg t>en 1870 unb 1871. Sin 
SoK^biic^. !0lit Sflufliationen. IBon einem n^eintdnber. ftreugna^, 
»oigtlanber. 1871. 8^ 2 »tt. 142 6. m, 9 «ßortr. $üIjf<|^ntof. 
qjr. n. 5 ®r, 

* Stemoiren eine! etnt%tgen Sreimdigen. Son 3. 9lafd^et0f)}. 
Wxt 3auflrationen Den % Sta^monb be Sau;. V. 3luflage. iBerlin, 
e^Ungmann. 1871. 8^. 136 6. $r. n. 10 ®r. 

* »er ©eut^e 9?otiottalfrieg 1870—71. ^ft. 5—6. ße^^jig, 
Ouanbt & ^dnbel. 1871. gr. iBej. 8^ ®. 65 — 96 m. einjebr. 
^oIif*n. «ßr. an. 27, ®r. (©. 9lnj. 3. 1871. Mr, 2.) 

S)er frangoftf^e gelbjug 1870—1871. 9Ri]it&rifdiie Sef^reibung 
t)on 9(. 9t ie mann. 9Rit ftarten unb planen. (2 Sbt^eilungen) $ilb« 
burg^aufen, »ibliogr. 3njlitut, 1871. 8^ 556 ®. SWit 22 Kart. u. 
$l&n. auf 19 Xaf. $r« n. 1 S^lr. 20 ®r. 



Die Litieratnr des Deutsch-Französischen Krieges 1870—71. 75 

* 9(ud meinem So^e^ud^e. 6rle6ni{fe unb S^ilbeningen and bem 
ftrie^e ^egen granfteid^ 1870—71. Scn t^eobor Wiemet^er. $an« 
nmx, ^aj^tt. 1871. gr, 8». 44 6. «pr. 4 ®r. 

Artilleristische Notizen über die Belagerung von Strassburg 
im Jahre 1870, gesammelt von einem schweizerischen Artillerie-Offi- 
ziere. (Besonderer Abdruck aus der Zeitschrift ffii die Schweiz, Artil- 
lerie, Nro. 2 — 5, Jahrgang 1871.) Mit einem Plane. Frauenfeld, Hu- 
ber. 1871. gr. 8^ 86 S. m. 1 Taf. Pr. 12 Qr. 

* La Guerradel 1870 e 1871. Prussia e Francia; notizie storiche 
dalle origini fino alla pace frala BepubblicaFrancese e l'Impero Germa- 
nico. Di F. Oggiani. Milano, Barbinl 1871. 82^ 280 8. m. 1 
Karte. Pr. 1,20 L. 

* De Fransch-Pruisische Oorlog in 1870 en 1871. Met eene 
kaart yan het oorlogstooneeL 2e Duitend. Groningen, Beijer. 1871. 
8®. 3 BIL 362 S. m. 1 lithogr. Taf. Pr. 1,30 F. (S. Anz. J. 1871. 
Nr. 2.) 

* Oorlogsbrieyen. — Geschiedenis van den Fransch-Duitbchen 
Oorlog, 1870--71. Samengesteid uit de oorlogsbrieven van de spe- 
ciale correspondenten van het dagblad „Daily News.'' Naar het En- 
gelsch bewerkt door S. M. N. Calisch. Amsterdam, Schadd. 1871, 8^ 
2 Bll. IV, 320 S. Pr. 2,90 F. (Vgl. Anz. J. 1871. Nr. 128.) 

* Parijs gedurende het beleg van 1870. Geschetst door een 
Parijzenaar. (Uit het Fransch.) Haarlem, Erven Bohn. 1871. 8^ 160 
S. m. 5 lithogr. Taf. Pr. 1,50 F. 

Trois Semaines ä Paris, Metz et Beifort au point de vue militaire 
enmars 1871 par L. de Perrot. Frauenfeld, impr. Huber. (Neu- 
chatel, Sandoz.) 1871. 8^. IV, 85 S. Pr. n. 13 Gr. 

fflon »erlin bi« ?5ari«. Äneö«bilber (1870— 1871) Don Subwi« 
?ietf^. gjerün, Sante. 1871. 8». 2 m. 519 6. $r. n. 1 I^Ir. 
15 ®t. 

* L'Assedio dl Parigi, narrazione ad uso dei soldati e del po- 
polo, traduzione dal francese di F. Piqu^. Edizione illustrata. Milano, 
PagnonL 1871. 16^ VHI, 240 S, 

3)eutfd^(onbd $elbenfam)>f 1870 unb 1871 in Silbern fnr ba< 
8o(f, bad ^eet «nb bie Sujenb. TOit bieten 3nu|lratlonen, Snitialen, 
@itttation<pIinen unb einer fttieg^farte. Son J$rani$o)>))e. Olben* 
^ntg, ©4^ulge. 1872. 8^ IV, 284 S. eingebt. <&oljf*n., 2 {portr. 
^oljf^ntaf. II. 1 «arte. «ßr. n. 24 ®t. 

* Valka n^mecko-francoozskä roku 1870, jako2 1 jin^ dflleät^ novgjsf 
ndalosti v Nimefch, ve Frandi av Italii. Vydavi Jaroslav Pospfsil. 
S obrizkem a 8 nastinem bojist^, Podle ,,Narodnüio Salendafe 1871'<. 
(^et beutfi^»frttrijojlf(6e«rie(j im 3. 1870, wie ond^ me^re anbete wi^- 
%te Segebenffeiten in Z)eutf^lanb, gtanfteic^ unb 3ta1ien. «^eraud« 



70 Die LHteratur des Deutsch-Fraxusösischen Krieges 1870 — 7L 

flegeben \>en 3. $of^tf((U. SWit Silb u. eittec @ri)je M Aciefl€f^au^ 
plai^t^. 9laä} Um »oltefalenber 1871.) V Praze, Pospiaü. 1871. 12^ 
60 S. Pr. 12 kr. 

* Det Ärieg bet 3. 1870—1871. ©em beutf^eti Soltc unbber 
beutf^en Sugenb ergä^U t^on ^ermann $ra^. Keutoieb, genfer. 1871. 
8^ 127 ©. $pi. n. 6 ®r. 

^ Proclamatien, brieven en telegrammen, enz. van den Eoning 
van Pmissen, van af zijn yertrek naar het leger, 's Gravenhage, Gebr. 
van Cleef. 1871. gr. 8^. 38 S. Pr. 0,25 F. 

Äurjet %hixi t>e« beutf^*fr«nj6flfc^ett ÄtUfle« 1870/71 ^>clitif*- 
militärtf^) barfle^eUt Don F. B. grauenfelb, S)rfl(f k>oii $u(er. 1871. 
ftr. 8«. IV, 79 ®. «ßr. n. 8 @r. 

* ÜRitt^etlutiflen au^ bem fhteg^lcben bed *S<iTibiDe^i«9ataincnd 
9leu^albcndleben. 1870—1871. Son B, % ©ne ®abe bet (Sdnm* 
runfl tut bie Sanbme^r unb i^te f^reunbe. %eu^alben^(e6tn, (Straub. 
1871. 8^ 48 6. ?r. n. 3 ®r. 

$ian$öflf(i^e SHe<^ietunfl««S)e^ef(i^en «nb iRa^n^ten tod^tenb bed 
jhiec^e^ 1870 — 71. 3m dufammeniang batgefleüt. @{fte« Xatifenb. 
8dl>iifl, mimt, (1871.) fl. 8^ 112 ©. $r. n. 12 ®r. fleb. 

* 2>er 35eutf(]^cn ^eIbenfoiJH)f im 3a^re 1870 in ffiort unb Silb. 
^eraudgcflebenbon üftay Semt^ 8icf. 6 — 14. ®crlin, 5tl6nne. 1871. 
flr. 80, ©. 173—460. $r. ä 3 ®t. (@. «Inj. 3- 1871. «r, 284.) 

La campagne de la Mer du Nord et de la Baltique. 8 articies du 
Moniteur universel de Tours parEenö de Pont-Jest. 1870 — 71. 
Bremen, Heyse. 1871. gr. 8®. 47 S. Pr. n. 20 Gr. 

Die eamfo^ne ijon 1870 in ber Korb* unb Ojlfee. Stu^ bem 
fJranjoPfien be« fRtn6 be $ont»3e(l. !Kit ©criitigun^en unb 3«* 
fa^en »on einem beutf^en 6ceofPjier. 9'^ebjl einer 5tarte ber 3abe*, SBe* 
fer:» unb glbe^^Wunbung. Sremen, $e^fe. 1871. 8^ 2 »U. 76 @. ra. 
1 Saf. ipr. n. 24 ®r. 

* ä)er franjoilf4*beutf^e ^rte^ 1870/71 jc. bearbeitet t)on gr. 
Mittteefler. fiief, 12— 30. grantfurt a. 2». , ftreb^^^Sd^mitt. 1871. 
4^ ep. 529—1440. «Pr. ä 3V2 ®t. (®. «Uj. 3 1871. 3lx. 284.) 

55ari« »dbrenb ber feelaöcrung 1870 — 1871. Son ^ermann 
Mobol«f^). SWit einem «ßlan toon «ßari^ unb Umc^ebunc^. IBerlin, 6ee* 
^ögen. 1871. gr. S^. 2 M. 332 ®. m. 1 laf, ^r. n. IS^Ir. 10 ®r. 

Der Zürcher Hülfszug zum Schlachtfeld bei Beifort. Bericht er- 
stattet von Edmund Rose. Zürich, Schmidt. 1871. 8^40 S, Pr. 
7VaGr. 

* Buffer^ Edvard. Yälka francouzsko^nemeckä roku 1870 
— 71. Politicko-strategicky sepsana. Ses. 2 — 8. (3!)er froniJftfti^* 
beutfc^e flrieg im % 1870—71, «politif^^jlrategifd) bef^rieben kKJU S. 



Die Littoratnr des Deutsdi-Praiizöäechen Kiiegies 1870^-71. 79 



iRflffef. §p. 2—8.) %xa%, »ärtel. 1871. 4«. ©. 17— 128. $r. ä 
20 fr. (©. «nj. 3. 1871. 9h* 2.) 

S)ct Stieg um bic JR^etngtenjc 1870/71 Jjolitif* unb wlUtärifd^ 
bargepeüt t>oti SB. »üfloto jc. OTt^. 5 & 6. (S^Iwg ) 3un^, e*«Tt* 
^ef. 1871. 8^ 1 ©I. 139 ®. & 1 fflf. 176 ®. nt. Sftarten. fpt. IJ^lr. 
18 ®t. (©. fflnj/5. 1871. 9?r. 284.) 

* Eüstow, W. Az 1870 — 71-ki porosz-franczia häboni. Po- 
litikai ^s katonai szemponth61. Füz. 1 — 3. (Der >)teu§if(i()*fran;iöpfd^e 
Ärieg tjon 1870—71. Son SB. ^üjlo». $ft. 1—3.) «Pejl/lRät^. 
1871. gr. 8«. @. 1—368. <Pt. ä l gl. 

* Deutf^e fWu^me^^alle Samnitung t)on ^elbent^aten unk öia* 
»ourpüdii^eit unferer ©rüber, fettete« unb grnjle« au« bem ^am))fc ge«* 
ften franjöflf^en Uebermut^ 1870—1871. (Sin ®ebenf61att für ba« 
Deutfc^c Solf. Serlin, 2«e^eT. 1871. gr. S^. 40 ©. «ßr. 2^^ ®^. 

[Son ®teg ju ©leg! — ] 3)eutfi^Ianb« ßr^ebung gegen ben ffirb* 
feinb. I>cm beutf^en JBoIfe [für 6^ule, ^au« unb gamilie] ergd^lt Don 
ffiolbemor MuUmann. fiei^jjig, Jtormann. 1870/71. S^, 147 ©, 
?t. n. 5 ®r. 

* Het Steinfort Kasteel in den Elzas, in het jaar 1870. Een 
verhaal, door W. v. 8. (Met een voorwoord van E. Gerdes.) Leiden, 
Sijthoff. 1871. kl. 8^ 3 BU. 89 S. m. 2 lith. Taf. Pr. 0,60 P. 

S)ie ©ad^fenfo^ne ingvanfreic^ \>on einem Soienauge. S^x geier ber 
MdU^x ber fdci^jlfc^en 5Irmee au« granftei^ in'« fä^pf^e Satertanb 
3uU 1871. SBien, ^erjfelb & Sauer. 1871. 8^ 30 ®. «ßt. n 5 ®r. 

©ommlung ber offlcietlett SDe^jefc^en be« beutf<^*franj6flf^en Ärieg« 
1870/71. (»onjlanbigjle Slulgabe.) SBurjburg, ®ta:^eL 187L 320. 
104 ®. ^r. n. 3 ®r. 

Bier Sage in SÄe^ n^ä^renb unb naS^ ber UebergaBe. Sortrag ge* 
galten in ber„©oncorbia'' ju ©armen am 7.9loüember 1870 uon grieN 
ti^ 6anber. $erau«gegcben auf me^tfacben SBunf^ gum ©ejlen be« 
tmger*$üIf«»Serein« in ©armen, ©amen, Sangctt)ief(^e. 1870. 8®, 
17 S. «Pr, n. 5 ®r. 

* Üit den Oorlog van 1870 — 1871, Door J.C. Sanders en 
J. Wijma. Schiedam, Roelants, 1871. B^. 8 BIL 167 S. m. 4 litt 
Taf. Pr. 1,20 F. 

* Storia della Guerra Pranco-Prussiana degli anni 1870 — 71, 
diQaetano Sanvittore. 2 Vol. Milano, BattezzatL 1871. 32*^. 
160 & 192 S. Pr. 2 L. ^ 

Der ftricg be« Sa^re« 1870. ©om militairifd^en ®tanb)>unft bar* 
gepeüt. ©on ♦♦* (©erfojfer ber „^eere«mad^t Mu§Ianb«".) 2. ^dlfte. 
Berlin, ©untfer. 1871, 8^ 1 ©l. 109—297 ©. «pr. n. 221/, ®r, 
(S. 5lnj.3. 1871. Kr. 68.) 

Der V^rfiisser heisst Sarauw. 



78 Die Litterator^es Deutsch-Französischen Krieges 1870 — 71. 

* J)te Sela^ening tjon !ß«rU 1870—1871. (Swipiffe tmb ®n* 
brä(fe t>on g^^t^ci^^iue ©arce^. ^n« bem 9Tanioftf(^en uberfe^t 
II. «ttfiofle. ffiieti, ©erolb'« ©o^n. (1871.) fl. 8«. 345 ©. ^t. ä 4 
®t. (®. Slttj. 1871. «r. 284.) 

* Le Si^ge de Paris. Impressions et Souvenirs deFrancisque 
Sarcey. XVIIl. ]&dition. Vienne, Gerold .fils. 1871. kl. 8^ 347 S. 
Pr. 2 Fl. (S. Anz. J. 1871. Nr.^284.) 

* In het belegorde Parijs, herinneringen en indrukken van F. 
Sarcey. Naar den 9 den druk vertaald uit het Fransch door W. N. 
TVolterink. Dordrecht, Revers. 1871. 8°. 3 Bll. 232 S. Pr. 1,40 F. 

9efanc(en unb belauiert. Steine (Silebniffe wä^ienb bed ^eltgu^e^ 
1870— 1871 tjoii SWaj öon ©c^lo^el. Jena, CopenoBIe. (1871.) 
9t. 16^ 2 m. 259 ®. <pr. 15 ®r. 

Unterhaltungs-Bibliothek för Beise nnd Haus. Bd. XII. 

euro)>a unb ber beutft^^fionjoflfti^e fttieg 1870 unb 1871. fBon 
SB. g. Satl ©(ftmeibler. 8b. IL SeH^jig, ©runo». 1871. 8«. 
IV, 291 ©. «pr. n, 1 %^U, 15 ®c. (©. Onj. 3- 1871. ^x, 194.) 

©er gclb^ug Don 1870—71. ßin ©ebcnfbu* für ®<tttfd^lanb« 
93oIt unb ^eer. SRit Senu^ung ja^Irei^^ei OrigtnaUSeiUdge na^ offt« 
jieHen &ueQen beartieitet ücn Sari ©djimeling. TM mehreren Ucber« 
f ^tdtarten unb ga^Irei^en ©c^laij^t« unb @efe^t^))(anen foi9»ie einem 
^\an ber »efcjligungen »on qjarU SBerlin, Sa^nrfe. (1871.) 8^ 2 
»tt. 256 6. m. 1 ^olif^tttaf. $.i. n. 10 ®r. 

Zum Besten der Deutschen Invaliden-Stiftung. 

^eitere ©cenen aud bem ©olbatenleben bed gelb^uged bon 1870 
—1871. erjd^lt Don Karl ©(J^meHng. Sb. I. Serlin, Säende. 
1871. 8<>. 4 m. 102 ®. <ßr. n 10 ®r, 

* Scn ÜticoUbur^ na^f Serfaided. S)ie gefc^ii^tU^^en (Sreigniffe 
Don 1866 bU 1871 bem beutf^en Solfe bargelieUt von ^ermann v. 
©$ mettou. [Suglei^ ein ©u))^Iement ju be^ Seif.*d „Keugeflaltung 
®eutf(^Ianb« im 3- 1866".] »erlin, »etf. 1871. gr. 8^ 46 ©. «JJr. 
n. 6 ®r. 

S)er graniofenfcieg. Son SerbinanbS^mibt. 1. ^£(fte. 
»erltn, Sobe*. (1871.) 8». 2 »tt. 580 ®. $r. 1 If^Ir. 71/2 ®r. 
— fiief. 13—18. 2 ^Slfte. ©. 1—272. '«ßr. ä 3 ®r. (©. «ng. 3. 
1871 «Rr. 284.) 

* Der beutf^e Ärieg bon 1870 unb 1871. Son gerbinanb 
©dffmibt. ©etUn, fiajlner. 1871. 16». 156 ©, m. 1 ^ol^f^ntaf. 
$r. 71/2 ®r. 

©trapnrg. <0i{lorifd^er SRoman au^ ber Se^entDurt Don ©(i^ntibt^ 
ffieiftenfel«. »erlin, $au«freuttb*gjpebition. (1871.) 8^2 80. 
258 ©. qjr. 1 ZfyU. 

* S^eutf^lanbd ^elbentam^f tPtber Sr«ntrei^ 1870 unb 1871 in 



Die Litteratni des Deutsch-Franz6^Bcheii Erieges 1870—71. 79 

30 iitUxu bcutf^ci Si^tet. ^ti iit (eiitft^e dugtnb au«)i(n>iiHt von 
3. e. ©^ölj. 3ug!ei* alt Sottfefung fcer JJoetif^en ©cf^i^te 
?itu6(na [tun 1415— 1867]" pon bemfelttn^ftauigefetr, [230 ^i(lfl= 
titele ffieti^te.]»te#Iau,M!fer, 1871. gr. 8". 16©. $t. n.2'/j @t. 
SBuflritte e^ionit bt« Iitutf^en Olationalfrieäd im 3if)" *"" 
itutf^tn einigung 1870— 1871. — Sn&alt: ffluä Dfutf^knbö I)i[()= 
tti^ain. %üt itm ^otUrm\nttl. Sa[\n ^ü^tlm im 0flt)f. ^dtinrr 
i(i 3fit- Seiteiftitige ©trtitdäfte. 6treUmittel. ^eettieiiitic&lungen. 
5räntif{6t« ©ünbenrtgijler. $olttif<tt ißSoi^eni^tonit. ®as neue Deut- 
f<^c 9ttii^ un1< feint SeifufTiins. 2>tT S;tut|$t <RattPn>Ifrie^. Ueber(1(i)t 
in ftnegJD))eiationen. Z>tt ffiie^dfdiiiutila^. £)ie ®(^lad)tens unb 
Sitgeftagt. X)(i tfeine ffntg. S)ei gePungaCmg. Sier Seetiieg. Som 
Si^ioj^tfdte. 3:ran«Doit' unb ©etpptguttgSmeftn. golgen Ui Srie= 
3«. 3n unb tioi $aTi#. Citge«' utib 3ube!tagc. Q^rtalafcl. Qpfei 
bei ftriegt«. ttlfaS-fiot^ringen. S)ti Sntbe. gtäntif^efiMgemitonitmtb 
(Sitilifationt'ßiiaftpde. üßi^ceaen. 9In^ang: ür^tD bn Seitgef^i^te. 
tflgei^e^toiiK ber Ätiegitrcigniffe. Ueb«P(&tIi$(i OrWDetjeic^iii^, Sn- 
lialliübeipc^t unt ©ai^tegifiei. ^etaudgegebtn Don ^ugo 6äir«mm 
unb Stanj Otto. 3Nit 3Ö0 Xeft-Slbbilbungen unb bieijel)!! SoiiSil' 
»ein, Hatten u. f. ». Üti))iiB, ©pam«. 1872. 4*. XIV ®. «. 434IBQ. 
in 1736 ©)]. 

Die Belagerung Strassburg^B Im Jahre 1870. Von Ludwig 
Schrimpf. Enth, in den Mittlieilungen über Qegensiände des Artil- 
lerie- und Genie-Weeons hrsg. vom K. K. technischen &' administra- 
tiven Milit5r-Comit4. Jahrg. 1871. Wien, K. K. Hof- n. 'Staatsdruck, 
fr. 8». Hft. 5. B. 279— 86 m. 2 Tat; Hft. 7. S. 423-37; Hft. 8. S. 
49&— 513 m. 2 Tal (Fortsetzung folgt) 

©ebenf- «nt erinneiung« . iBIöttet an bie im beut(d)<franiöiif*en 
ßnege 1870/1871 auf beni ^cttt bet g^re gtfoHenen, btj. »etauiibeten 
A3I. Sü^f. Offijieie v., auf @runb ber amtli^en SJetluftlijten unb 
(onftigei öjfentli^ei Ma^ri^ten resp. in aftt^iabetifttei Dibnung jufam' 
mcnge^eUt bui^ ®. 3Q. ©Hubert. IL mit ?tat^li£gen unb Seii^ti' 
gungtn Verfe^ne %ui^ait. Sitlben, Suiba^. 1871. gr. &". 30 B. 
*t. n. 7 ®r. (®. anj. 3- 1871. fflr. 284.) 

* EriegBchirorgiBche Skizzen aus dem deutsch-ftanzüsiscben 
Kriege 1870/7.1 Von Maximilian SchÖller. Hannover, Schmorl 
4y. Seefeid. 1871. gr. 8". 124 S. Pr.n.lThIr. 

ISilebniffe unb Seobac^lungen eine« beutf^en ge(bgeti1lid?en mäi)- 
«ubbe«itnege«1870— 71 con ni^arb S^ußer. IDaimjlabt, üDüt^. 
1871. n, 8". 3 SO. 124 e. qjt. n, 12 ®r. 

XKHtf^Ianbtiu^meotEerJtncg gegen gtrantiei^ im 3af)ie 1870/71. 
S&iba* btutf^t Bclf, nomentli^ für feine ^eronreifenbe Jugenb übet' 
fi^llii^iufammengepcllt bon 3. @(^»eblet. SRit einer Uebetili^tKarte 
«OK gianlccJc^ unb ben SfiecialiiMneti von SNe^, £eban,©ti;aef'urg uiib 



80 Die Litteratnr des Deatsch-Fran25siscben krieges 1870 — 71 . 

"^axi^. EL unbetanbertc Auflage. »eit.fl^v^jHn» Oe^migfe. 1871. ff. 
8^. Vm, 208 ®. w. 2 Saf., Staxtt u. ?!dnen. «Pr. n. 10 ®t. 

* 3a6r!>uc^ Itx neuejlen unb ititereffantejlen {Reifen, gut btc 3«* 
aenb bearbeitet bon ^. S4toerbt. »b.nr, 2. ^dlfte u. 93K IV, 1—2. 
gaffte. Son ©erlitt na^ ^ari«. ftrtec^«* unb ®iege«fa^rtett 1870— 1871. 
8anöenfa1ja.®re§!er, 1871. 6r. 8«! ^r. 1 I^lr. 6 ®r. 

Enthält: Deutschlands Triumph im Kampfe gegen Frankreich 1870 
— 1871. Vollständigem Gemälde des französisch-deutschen Krieges für 
Jung und Alt dargestellt. 468 S. m. 1 Steintaf. 

Shut up in Paris. By Nathan Sheppard. Copyright Edition. 
Leipzig, Tauchnitz. 1871. gr. 16^. 302 S. Pf.n. 15 Gr. 

Collection of British Authors Tauchnitz Edition. Vol 1175. 

2)er Sieged^ug bec @dd^ftfd^en ^tmee burc^ J^canfreid^. SSa^c^ett^« 
getreue ©ef^i^te be« fäd^ftffi^ett 5lnt^eiM im Äriege gegen granfrei^ 
1870 unb 71. Slebjl ^Jltt^ang: ©efd^reibung be^ Irujjjpeneinjug« in 
Z)te«ben am 11. 3ult 1871. a^it Portrait ®c. maltet bed Jtonigd 
Sodann unb 6i. j^onigl. ^o^eit W^ Xxonpxiw^tn albert ))on Sad^fen. 
fieipjig, im ®elb|lbetlag »on gr. 64ineiber* (1871.) gx.'lO®. 77 6. 
^r. n. 3 ®r. 

SWilitdrifd^e« Sfijjenbu^ äu« bem gelbjuge bon 1870 unb 1871. 
ßrnfle unb ^eitere ßrieg«bt!ber au« bem granjofenhicg/ SRit 24 31* 
lufltationen, nac^ OriginaI«3eid^nungen bon ^ermann ^uOei, in ^olj 
gef (Quitten bon Äriiü unb aRi^ael in Stuttgart. 3)ärmjlob*t & Sei^jjig, 
3ernin. 1871. 8®. 2 »Q. ^2 ®. m. eingebr. ^oTjf^n. <ßr, n. 16 ®t. 

* ©larna, gräÄo. ^lotoä fnizf a o SSk)ine francungott) d nemcomi 
roftt ?)änc 1870— 1871. © pbräglom. (£>er fratt3öfifc^beutfc|c Äricg im 
3. 1870—71.) ?)efi, ©crein „amnerüa". 1871. 12«. 30 ©. |)r. 30 fr. 

Das Norddeutsche Bundes-Heer im Kampfe gegen Frankreich 
1870 und 1871. Vergleichende Übersicht der Theflhahme jedes ein- 
zelnen Truppentheiles auf Grund der ofßciellen Verlustlisten zusammen- 
gestellt von Arthur von Sodenstern. Mit 6 Beilagen und einer 
Übersichts-Karte. Cassel, Freyschmidt. 1871. 4<>. XX, 237 S. Pr. 

n. 2 Thlr. 24 Gr. 

Zum Besten der Kaiser Wilhelms-Stiftung für deutsche' Invaliden. 

Oef^idjle be« beutfd^^frÄnjöflf^^^et! fttiege^i 1870 unb:187i pon 
getbinanb ©enncnbnrg. «etlin, ©pringer. 1871. gt. 8^ 2 
m. 299 (5. qjr. 22^2 ®r. 

®<)eda!*©eti^te berDaiIt?9l«tt)l»€crrefponbenten bei ben beutfc^en 
unb franjö{lf<^en Armeen. (Sine boU^änbige 3i)arjtetlung t)e<ftTteged 187Q 
unb 1871. »b. I— n »eilin, feetggolb. 1871. %x, 8<>. XVI, 212 & 
IV> 210 @. 5pr. an. 22V2®t. 

Gnerre de 1870 — Campagne de la Moselle par £. A. fipoll. 
Bruielles, Office de Publicity. 1871. &<>. 2 BU. 288 S. m. 1 Karte 
Pr. n. 1 Thlr. 



^A J/;^^J^ 4Bfft,_^ 3f^^8^ ,4S7lf .*».iMi9.I«T«4»fc-Ä««wia» 
lolzMhn. Pr. n. 8 Gr, (S. Am. J. 1871. Mr. 284.) (.i 8<J .Jit .ITBI .C 

l'^i)t6%R'oMin('a«tijTr3iI^I»t tSBrl Urittiti^aiil. .Kiti>iM4i31it»tf 

».'U.flf.,i5ßiy'?fe®f.Ua'J*iJ..3jiiiaH.iar.ri9*.)!— Tr..t ,S- ."8 .lu 

Studien über Beifort und seine Bel^etiii^'idi^'kAifi 1§7Ö— Tl) 

!uth;>ifa'idfoß»HÜte>ii%eS'eiMi')3«^nfttbMe^ed'jVrt!n^^ Oe- 

>™M Jalirt-. 1S7L. Wien, K. K. Hf>f- u. 3tBiit.ädnick;'g^.- 8». Iffi. 
J & 3. 8. 132—39. filit l Taf. 

Studien Über die FeStuii^en Lirngfös und BCsanjon; Entb, in 
ien Mittlieücmgen riberGegeiiBlüiiae'desArtitierie- nrd Gehie-Xesetis 
irsg, vom K. K. teclinischci) & adminiBtrattvcn Militar-cJuiitS. Jatii^. 
1871. Wipn,E.K. Hof- u. Staatedrucfc. ^. 8". Hft.5. 8. 274— 78. 
\!it 2Taf ■ . ' " . -. ■ :j 

* )8unleiBi[bcr OH« biiti tculfdj'franjöjlften fimjt, flfi*ti'9 fnt- 
surfen ton Mbalfett ©turnpf?. ^IjtlabijlB^ia (e*fifer & fl««M.| 
1871. S*.' 36®. 501. B.. 10 ®r.' ■ ' 

Tflbleau bistoritjue de 1& Gaerre Pranco-Allemamde (15 Juillet 
1870—10 Mai 1871). Olerliu, Stilke & van MHjdpn. 1871. S*. 1 
BieW S. Pr. n. 2 TMr. 15 Gr. 

tdäi Pom 15. 3uli 187-0 1-li S; IFlätj 1871. Setlafl tu eivetilip'u Te« 
S^tmiiiS« 2«8fblattN. 1871, fiff: 8". IV, 160 S. ^r. 15 @r. 

* Jfjottn iint $^ia[cii=€ommluiia|of(icieU(r uub r^fitiölor Ixu« 
M'fii unb !l?a^ri*t(n ütet Itu ttulf^^r^i'jÜfififH fi'ifj <""i 1^70 — 
1871. Shbft^tin« SfcrniolPstf ^e* Ärltfl*. f*™ äBortlnvt bc« Srauf- 
hiihr 8iri«ffli«>'CTltfli(* imb eintr Rnrte bc« fliicflefftnuiilaje* iinb be'r 
SfiMrtiitoftaiillif Unb ten Dfcirpotioii(in(!>itlen in ^(Onlrei*. n. blir*«' 
flti(b(ne uns UCtmebrtt «iiRaflf. fitivjiti; äBtber. 1871. gr. S*. XVI. 
a44e., gfLn. IIl)lr. 

L Auflgafce. X. 440 B. Pr. n. 1 Thir. 

* ®i^Sj\ibU b.'3 bcutf^^franiöiif^cn fiiicgc« 1870 unb 1871 mit, 
wwlegfubEi: üStnuluns omtii^cr CuclIfTi boi^ffiftlt von Gurl Bon 
ti(J*oib. 5)Iit abbiTbiin^tn. ^iSnen uiib jabfrei^tn 5!PtttoiW not^' 
^liftinaljefinu^flfn t>pn ^felrt Stfumanu. Üb. U- Slfi: Sii(i) mit in-. 
51(Wi61it. Seipiia, «cnJart. 1871. a'. 8«. IV, 189— il9a ©. ni, tin-' 
gtbt.ftfllJt^it.if.T^flsf^titaf. ¥rn.2l)®r. (©. 'fliu. ». |8Vl. W:, 284.)^ 

*'äffupnilev Sricaiff^aupUti pon iDcutjttlmiS iiNk Stanbri^J 



82 Die Litttxator dos Deatsch-FranzSoMteft Krieges 187&-^71. 

1870« ein gtfd^i^tli^H Okl^nniatt für 9fle. Som ^an^tmatin \>, 
2füM*^". <eft. 20— 80 (e^lttj). »temn, Jlttel. 1871. ftr. 8*. 
& 600 — 940 m. 11 Steiiitaf«. »oüdn 7 cc1c¥. $t. ^ n. 3 (8t. (®. 9«}. 
3. 1871, m. 284.) 

^^ 9leite{le SBelt^Sseigntfe. 3)et ste^e fttmyf bet beiiffi^eii 9t«Hoti 
(^e^üen Sttntui^^« Sin ^ef^i^Ii^e« ®tb€ntbkti fit «tte. Som ^aii^t* 
niftnn t>. Xtü^ f^Ier. ^t 15—20 (S^Iu^). Dreiben, Zittel. 1871. 
gr. 8^ ®. 657—940 w. 11 6lemtaf., wdDfm 5 coIot. 9r< ä n.5«r. 
(®. «nj, a 1871. «r. 284.) 

Ueiex Sanb unb Vtttx. fttifer'JRummei. SRtt «inef Stuüt ber Sc 
laigerttnil »cn $att0. Stnttsatt, ^aDberger. 1871. gel. 24 S. n. ein« 
tebr» ^Plif(^n. $r. n. 10 ®r. 

* d^r onologif ^e Uebetitd^t bet (Steipi jfe int ftnege {trif^n Deiitf^« 
lanb unb ^rantretdj^ im 3. 1870 unb 1871. 9ltm^tx Sn^ang gu aOen 
Sd^nlbud^etn für Sekret unb Qd^nUx beflimmt. aXc^YunQen. (Set))}i^ 
fOpi^.) 1871. jr. 16«. 24 ©. $r. n. 1 ®r. 

etreifjutiie auf bem ftriedlfd^aut^Ia^e 1870—1871. Son ^er« 
mann U^be. ^öamburg, 3Reiiner. 1871. 8®.4»fl.207e.$r,22V2®t. 

SeIb»ojlbriefe «ul grantret^ 1870—71. Scn 3:^eoboc TatU, 
3uer{l erf^ienen im «.^amburgift^en Sonef)>onbenien\ ^ut^^efe^en unb 
erjänjt. »erlin, «bolf & dmt^. 1871. 8«. 111 ©• $u n! 12 (»r. 

Serluj^'Siflen ber ftpniglid^ ^reu^if^n Srmee unb ber (Brol^erjod' 
It^ Sübif^fen Dibiflon au^ bem gelb^uge 1870— 1871. [«nlogenbe^ 
JtSnigl. $reuiif^en @taot«'3lnjeiger< u. be« aRilitair^Soc^enMatte«.] 
»r. 239—48. »erlin, ftJn. ®e^. Ober«^ofbu^br. 187t. «jr. 4». 
Xn, 1903—1982 6. (6. «nj. 3- 1871. »r. 284.) 

S^Tonifa be^ IDeutf^'^YangSfif^en Sliefentamyfel in ben Sagten 
1870 unb 1871 in geläufigen Keimen erj&^U i>on.Versifex. Ücti^a, 
5Pert^e^. 1871. 8^ 2 »H 164 6. $r. n. 12 ®r* 

* VerteDingen uit den Oorlog yan Frankrijk teg«n DaitscUan4 
(1870 — 1871.) Lolgerallen van ondergescbikte militairen, door hen 
zelven verteld. Naar bei Hoogduitsch door ^^een militair''. Kämpen 
van Hulflt 1871. 8^ 2 BIL 139 S. Pr. 0,76 F. 

Sergeic^nit berienigen Unter offtjiere unb SRannf^ajienbe^ Jtdntgfii^ 
@ad^flf(^en Xn. 3lrmee«eor))«, über bereu SSerbletb tro^ aStr M^tx an* 
oejleUten Srorterungen feine S^ad^n^eife erlangt merben tonnten. (S^ »irb 
erfud^t ettoaige SRitt^eilungen über ben befannt gemorbenen Serbletb Sin* 
}e1ner biefer i>ermigten SRannfd^aften bem Jlpniglii^ @&d^Pf4en Stxit^i* 
SRinifterium juge^en laffen gu n^oüen. Seilage ju Str. 81 be< 9Rilitait' 
»o(^enblatte«(1871.)»erHu, Drutf i;>on;aRittIer u. So^in. 4<>.e 573— 89. 

* Les Violationfii de lä CbnyeutioD de Qen^ye par.leB Fran^ais 
en 1870 — 1871. D^pdcheSj protocoles, rapports etc. Berlin, Dunjcker. 
1871. gr, 8«, 89 8. Pr. 2V2Ör. 



e Litteratnr des Deutsch-FranKQsisclieii 



1870—71. 83 



• S)« bcutf^e !B(!lf«fnt(i ((egeit Üt ^anjoftn im 3. 1370. din 
Sa* fi'ir ta« tßolt. iSetlin, 6d)linflmann. 1871. 16". IV, 476 ®. 
Bt. 15 ®t. 

Sem fitiEg3f*auplati SUufititte ©efi^iäite tte fiiieaä Bon 1870 
-71 für 3)olf unb §eer. ©tuttgatt, .^aUberger. (1870—71.) go(. IV 
S. 60 Ktr, in238 iBU.m. tinsebt. ^oljf«ii. u. 2 ftaiten. «pr. n. 4tl)lr. 

Soll unfcten lru)H)eu im gelte. 55er 17. £)itii|ion gewibmet Don 
iinem 3)effH)ijtfn te* ao.Sfijilict.gidgiment«. Siöjiod, fiu^n. 1871. ßv. 
Ifi". 1 331. 182 ©. !pr. 18 @r. 

Der b(utf*e BoKiErieg gfgen bie Stflnjofen im 3a()te 1870. ffiin 
Sud) für baä BolE, »tttin, ©^üngmonn. 1871. gr, 16". 2 SBD. 476 
S. ']ir. 15 ®t. 

Verfaast von H. W. 

§Qut idml ffticgibilbfr üon $anÄ HBo^enliuftn. 3»'' ^luf' 
lagen. Strltn, .6iiu«([eunb=ejl)ebilion. (1871,) 6". 2 ajU. 251 @. 
53t. n. 20 ®r. 

• Mijn Dagboek van den Fransch-Duitsclien Oorlog in 1870 en 
1S71. Door Hans Wache nliuaen, Naar het Hoogd. Zwolle, van 
Hoogatraten en Gorter. 1871. gr. 8". 4 BIl. 238 S. Pr. 2,25 F. 
(3. Anz. J. 1871. Nr. 284.) 

Vier MODiite auf einem Sanitäiazuge, Von H. Wasaerfuhr, 
Separatabdruck ans der „Deutsciien Vierteljahrsschrift für öffentliche 
ÖMnndlieitspflege", Band III,, Heft 2. Braunschweig, Viewegn. Sohn, 
1871, gr. 8". 2 Bll. 49 S, Pr. n, 10 Gr. 

• Die Suti^er BoifnQe »om 9. hü 11, 50(äri 1861. ÜSottrog »ou 
3, 5Q(6er, fflunBeS'SInnjalt, 3üti^, ©(^ol-eltji. 1871. gr. 8", 16®. 
fx. n. 3 ®r. 

©etbeiitf4i'ftflniörir*eflriegl870— 187lBonS.9I.a!eibefflann. 
©aalfelb, Wt\e. 1871. gt. 8". IV, 178 ©. (flt. 15 ®r. (©■ «nj. 
3. 1871. 3h. 284,) 

Die 2, Abth. von S. 87 an handelt von dem Krieg mit der franzB- 
iitchen Repnblik nnd von dem Friedenssdilnsa, 

®e(*i*te ^e« Stiege« üon Iieiilf^Ionb gegen gtanftei^ in ben 3*^' 
"11 1S70 unb 1871 Pen 3utiu« ton aBiiebe, ^aunouer, !Rüm»iItr. 
1871. gv, 8". Vn, 583 ©, fr. 2 Jfjlr. 7i/, @t. 

• Tooneelen uit den Oorlog van 1870. Door J. von Wickede. 
(VithetHoogduitsch,) Middelburg, Boudowijnee. 1871, 8". 4 Bll. 
273 S. Pr. 2,10 F. (Vgl. Anz. J. 1871. Nr. 2.) 

Wiederherstellung der Eisenbahnlinie 'Weisäenburg-Strassburg- 
Parifi im Kriege 1870—1871. Enth. in den Mittheilungen über Gegen- 
stände des Artillerie- und Genie-Wesens hrsg. vom K. K. technischen 
Ä administrativen Militär -ComitÖ. Jahrg. 1871. Wien, K. K, flof-' 
u. Staatsdruck, gr 8". Hft. 4. S, 225—29. Mit 1 Taf. 
(Fortsetmng folgt.) 



^^ Lhteratur unU MiBeelkiL, I .,j,, i,|,)^„(,--r -fr 

Litteratup und JtUscelldn. ... . - > 

All gern elnea. ■. ■ ' r;:"' 

[99.] Polybiblioii Ecvue bibliographique universelle, ^b^fem« 
Annee, Tom. VI. Liyr. 9. Detcmbre 1871. Publicatiö'n äi k Su- 
de W bibliograpliique. S. 261— 312 u. 221— 64. (S. oben Nr. 5J 
I»as Torl, Heft, mit welchem der im Juli 1870 begotnene Bana 
mm abgeschlossen ist, rirthält an BeiBtT Spitne unter der Auftehritt 
„La Guerre de 1870—71" einen weiteren Beitrag tu der Uebersicht 
der Franz. Kriegslitteratur; derselbe betrifft aasBchlieealfch die Brei?-' 
nisse bei Sedan und Motz. Am Ende finden sich EBgister sowohl zu 
dem litterafisch-kritischeii «. chronikalischen, als auch zu dem biblioJ 
graphischen Theile, welcher letztere im voil. Hefte wiedw eii univer' 
sellerea Gepräge trägt, als dies in den seit der Zeit des Krieges ei- 
schienenen Heften der Fall gewesen ist. 

[100.] Bulletin du Boiiquiniste publ. par Aabry. IBfe Annee 
1870—1871. 2e Semestre. (S. oben Nr. 6.) 
Mit der letzt*i-flchienenen Nr. 336 ist der Doppeljahrgang fe- 
Bchlossen ; derselbe enthält trotz des halben Hunderts von Mitarbeitemj 
deren Nameu auf dem Titel verzeichnet sind — darunter auch nochi 
mein verst. Hamburger Freund Dr. Hiffibann — ni<:ht vial von Bo-i 
deutung-, ausser dem antiquar. Lagerkataloge des Herausgbs. 

Bibliographie. '' 

[101.] G. Ottiiio. Biblioteca Tipografica Italiana. Enth. in i«; 

Bibliografla Italiana Giornale dell' Associazione Libraria Italiana. 

Anno V. Fironze. J871. gr, 8". Cronaca Nr. 11. S. 52, 'Nr 12. 

S. 60, Nr. 14. S. 72, Nr. 15. S. 80, Nr. 16. S. 83—84, Nr 191' 

S. 103—4, Nr. 20. S. 110—11, Nr. 21. S. 115—16, Nr 22*' 

S. 120, Nr. 23. S. 123—24. ' - 

Abdruck des in nur 60 numer. Exemplaren erschienenen gchiift' 

chens mit gleichem Titel (s. Anz. J. 1871. Nr. 398). ' " ' 

[102.] Christmas Number of the Trade Circular aad PuMiahara'. 

Bidietin. A complete Guide t« the Holiday Publications for the 

Season 1871 — 72. ContainingA I'nce-List of ihe IlluatratedBookfl, 

of the Season, and of the New Javenilo Publications of 1871 ; Dfli 

scriptive Notiees of Works suitable for Christmas Preaents; lUustra- 

tions frmn tlje Leadiug Booka of the Season ; the usual Alphabotiol 

List of New Publications, Miscollaneous Notes, etc. New- York i ' 

Leypoldt. (1871.) gr. 8". 2 Ell. 88 S. - ' -5 

, Ein netter, und ansprechend ausgestatteter Weihnacbtsk atalog, 

nach Art der Weihnachtsnummer VOh „Publisherä' Circolai^' eingö-' 

richtet. Die illuatrirten Werke, die in lier NAmerikantschen Littera-^ 

tur eine hervbiTagende !Kolle spielen, fltden sich durch Zahlreiche und'' 

schün ausgeführte Proben im vorl. KatLilOge gut repr&sentirl, so dass' 



ntitt Mim um derentwillen deuseibon, aacli über die Weihnachtszeit 
inaus, gern lur Hand nehmen wird. 

[103.] aßflemoine »iHiegrapliit fui Deutf^Ioni. gßöitiuiidjti 

^ti^iihv^i nüet neuen ISrffbünuniicn im gelte Ccr Gileraiu^. ^irand' 

gegeben iinB ücritiit dou ttr 3. S, .&in<L(fca')^en SBucb^auMunfl in 

Seitiifi. S": 2 aiir. ä Vi,—' ®- '»v. n. 1 l^tt. 18 ®r. (®. 9Inj. 

3, 1,8.71. 3!r, TQ.) 

Wiasenschaftlicli ruhrieirt, wie im letzthecnd igten Jahrgange bo- 
^oiffleii, wefdep ist. Stütt dessen hätte ioli für nieinePeraon gewünscht, 
liiss m^a zu der frülieren tüphabetiBchen Ordnung wieder zurüclsge- 
;ehrf wäre, .die Jpr dergleichen kürzere Bücherverzeichnisse, wie sie 
n Wpcheunnaimei^ gegeben werden können, viel passender erscheint, 
ds wiBseiiBchafUictie Rubriken. i ,. ... . ■ i , , , 

[104.} DJcciOBario bibliagrapbieo Portugiiea Katudos dB Inno- 

cencjft Fianoiaco da Silva Applicaveis a Portugal o ao Brasil. Tom. 

IX. (Segundo du supplemento.) C— ö. Lisboa, impr. nacinnaL 1S70. 

gr. 8". . KVI, 452 S. Vr. n. i Thlr. 8 Gr. (S. Abk. J. 1868. 

Nr. 559..) 

Pcbor dieses Werk, seine Vorzüge und Mängel, vgl. Potiholdt'a 
3iblinth. biblii>gr. S. 383. Trotzdem, dass das Hauptwerk eine Äus- 
ieluning Iris auf 7 starke Bände erLaiten hatte, ist docli der Verfi^ser 
m Yeriaare fortgesetzter und Hoisaigftr Studien, die alle Anerkennung 
verdienen,. imSt^degewesen, usnesHatprial horbeituschalTen, um da- 
mit vuraus^ebtlichnijch 4 starke Supplementbände — woviki der zweite 
luer Torliegt — füllen zu können. Bei dem vollstäjidigeu Absclüuaae 
des W.erkcewird der Ver£^ hoffentlich nicht verabsäumen, durch z.weck- 
mäsaige Register ejnen bequemen Gebrauch der vielen Bände mögUuh 
m machen. 

[H)5-.]. "The Slang Dictiontry; er the vulgär words, street- 

phitiBea, and „fast" oiprcsainns of high and low sooiety. M»ny with 

thtiretTmnlogj, aad aiew with their hititerj braoo^ London, Uottw. 
1870. 8". 305 S. 
Kein neues Werk, sondern nur eine neue Ausgabe des bakajinten 
„Dittionary of Mudeni Slajig, Cant etc. bj a London Antic[uarj", ver- 
inelirt.JHi Unguis liac hon Th.eile, aber gar nicht oder doch, uur höchst 
UübedeutcB^ in der S. 293 — 30,5 abgodruckteB.,.BihliogrBjh5 of .Slang, 
Cant, and Vulgiir .Language; or, a liat of .the huoks whicb bavo been 
'lOuanHed in.,cot(ißiling t^is work, comprising aearly evM-j knowu trea- 
Uee.ijpon (^^..Bubjett" ,^'rpt* dieser in prableriacher Allgemeinheit 
gebotenen Oeberschrift beschränkt sich der Verf, BUBSchlieasUcb auf 
die EngÜÄche LÜteratur; er acheint nicht viele Ahnung davflü gehabt 
'u hitbau, daSE aucTi in anderen Sprachen eine Menge Schriftwi über 
^on betreff, öegenstand erschienen sind, deren Kenntniss ihmnichtge- 
Bcbaawiiab« Wfltde, tnd die iti der Bibliography Erwähnung verdient 



86 Litterator tmd MisceUen. 

bätieD, z. B. Fiancisqne-Uicliela „Etudea de philolo^e com 

l'argot" (Paris 1 856), worin u. a. S. 455 — 74 ein (auch bibliog 

höchst interessanter Abschnitt über das „Argot anglais" i 

S. 466 f. speciell auch eine Znaammeneteüang der Shakespe 

Cant zu finden ist, J. M. Wa 

[106.] Ülnjeigtt für Mt neueile lifiiogogifttE Citeratur. 

unfläblatt jii tcä ^crauigebeii „§anbt>udi bet päta^ogif^ti 

ttr ©egenwail." Unter STtittoiitunt) namljaftei !^äbagogen ii 

mSnncr fürCt^r« an ^cljen unbnielettn©d^uliinftttlteiif)era 

fon ®. ß. e^ctt, emet. ©irectur b. oetein. Mat^*- u. 

fdjfn griif^uk in Seivjifl. Wt. 1. [gjtta&dlnflc jur „?I 

ttulf*(n Ce^rerjoitunfl" 1S72. 9It. 1.] Oeipäif!, Äliitf^arbi 

aJIcnatü* 1 9)r. ä '/» Sog- ?(■ pro compl. n. 16 fflr. (S 

1871. ?(t. 666.) 

Die Titel der vom Herauag, selbst eingesehenen Schri 

m it, im entgegengesetzten Falle ohne characterisii'ende Bern 

versehen. 

[107.] lUberMt bcr feit !ßctÖffcnt(i*un£( te* taf(^fr 

1871 bil iiim Srf4(inen be« Iaf*fnbu(l)ä 'für 1872 fi 

fl(nf(trart)if#en ©djriften. Son $tcf. Dr. 3. ®. Seibig. 

Taschenbuch för öabelsberger Stenographen auf das Ja 

Herausgegeben nnd verlegt vom Königl, stenographische 

zu Dresden. Red. von E. Oppermann n. 0. Lehmann. 

Dietze. kl. 8«. S. 60— 70. (S. Anz. J. 1871. Nr. 83.) 

Verzeichniss der in den verschiedenen Ländern ers 

Schriften, deren Titel nicht nur der Herausg, mit gewöhntet 

Q, Accuratesae zusammengesteHt hat, sondern die anch, mit J 

von kaum zehn, sämmtlich in natura in der reichhaltigen I 

des Kön. stenographischen Institutes zu Dresden zusamme: 

worden sind. Die im Besitze des Liatitntes befindlichen 

sind im Verzeichnisse, wie dies auch in den Mheron Verzi 

schon der Fall gewesen ist, durch ein vorgesetztes Stemchi 

lieh gemacht. 

[108.] *Proeve van eene Ichthyologische Bibliograpl 
iogus van boohen en gescbriften over de natuurlijke gei 
van de visschen, de kunstmatige vischteelt en de visscher 
vermelding van de Charters, resolntien en ordonnantien be 
de Nederlandsche visscherijen. Uitgegeven van wege d 
landache Maatschappij ter bevordering van nijverheid. 
Muider Boagoed. Haarlem, Erven Loosjes. 1871. gr.S". 
247 8. (Nicht im Handel.) 

[109.] * Chemisch-technisches Reperiorium, üebersic 
ordnete Mittheilnngen der neuesten Erfindungen, Fortsei 
Verbesserungen auf dem Gebiete der technischen and ind 



Iiittenin-imdMiAMUen. 8? 

Clwmie mit HiBii«ia 4iif Maachiiieii, Appai&te ottd Ltttratai. Her- 
aosgegeben von Dr. £mil Jacobson. X J&lirg«Bgil871. 1. Halb- 
jahr. Berlü, Oaertner. 1871, 8°. Vm, 184 S. Pr. n. 1 Tblr. 
(8.ÄiUi.J. len. Nr. 495.),. 
Von bibliographisch untergeordnetem Werthe. 

Buohliäiidler- und antlquarlaohe Kataloge. 
[110.] iöctfenfclatt für ^cn ©(iitft^en Siidi^^anlttl unb Vit mit 
ibm BerioanMen ©(ft^ifWiiueigt. (Sii\(nl[iu;ii itt iSvrftnWitinI t« 
3)cutr^cii !Üud)^nMei. Üjnaniniottlii^. Slcbttteui: 3ul. Jhau{i. 
XXXrX. aa&tgong. Seipjifl, fficdinet in Somm. 4". ISglii^ 1 Wt. 
ä 1—2 ffl., mit auinafime ttr ®onii= u. geflUftt. ^i. n. J l^lr. 
15 fflt. (@. anj. 3. 1871. 9)r. 90.) 
Enthält an der Spitze der oinzolnen Nummern üebereichten der 
ReiJgkeiten des Deutschen u. des mit diesem in 7erbiDdang stehenden 
luswäriigen Bnchhaudels — nebst Becensioiiareraeichniss fi-fiherer 
FifGcheinungen — sowie monatlich nouli ein alpbabetiscbes Gesammt- 
leraeichniss a!s besondere Beilage. 

[HI.] Of|letr(i(^ifd)( !8ii*tänMer'e.mef|«»nbtnj. fliflent^um 
k« D{l(i[eit^if(^(n !Bu>^l)änMeT-!!)eTtintä. SDerantttoitli^rSltttalttut: 
3. 6. Bift^ei. XIII. 3a6tflai!g. aOitn, .^oljboafra. i". ffiöifitntli^ 
1 ni. ä c. 1 8. ^i. 3 Jij'lr. Iti ®t. (S. Slnj. 3- 1871. «r. 92.) 
Enthält ein durch alle Nummern laufendes. .bibliographiacfa mit 
aller Genauigkeit redigirtfia Verzoichnias der Nsnigkeiten des Oeater- 
reiüh. Buch-, Mneiltalion- u. Kunsthandela, aoine ausserdem üeber- 
eichten der auf Oeaterreich bezüglichen Novitäten d^s auswärtigen 
Bnch- u. Kunathandels. Für Alle, welche an der Kenntnias der litte- 
rarischen Novitäten des Kaiaerieichfi Interesse haben, ißt das von der 
Buchh.-Correspondenz. dargebotene Verzeiclmisa die beete u. zttYOr- 
Usfiigste Quelle von Nachrichten darüber. 

[112.] Nieuwablad v^ior den Bnekhandel. Oitgegeven door de 
Vereeniging tot bevnrdering van de belangen des Boekbandels. 
Bcdactcur; C. Zwaardemaker. Gedr. bij Gebr. Binger, te Amster- 
dam, kl. Fol. Wöchentlich 2 Nrr, Pr. n. 1 Tblr. pro Quart. 
Mit Beginn des gegenwärtigen Jahres hat das vorl, Blatt durch 
Vermittelung der Firma Puttkammer und Mllhlbrecht in Berlin n&hera 
Beiiehnngon mit dem Deutschon Buchhandel angeknöpft, als dies bis 
jetzt der FaU gewesen ist. Es wird daher für Deutsche Leser, die von 
dem Blatte seither noch keine nähere Kenntniss gehabt haben, von 
Interesse sein zu wissen, daas dasselbe regdm&ssig eine bibU(^frB- 
phisch genaue Ueberaicht der neuesten Erscheinnngra des Holländischen 
Bni-hhandels liefert. 

[113.] Bericht über die neuen Erwerbungen des Lagers von 8. 
Calvarj & Cio. Buchhandlung, Antiquariat, Blicher-Aoctions-Ge- 



acbM^, Sp^ialgcschfLfli Ar Philologie und 'Nfrturwiemd 
BerBn.. N". 18—22. 1871. 8". 8. 97—170. 

Enth. Miae«l]anea, wo»on einzelne an Zahl der Stückt 
lichere Partioen zu erwähnen sind, wie: iJenta ehe Gram matii 
Kunst, Sprichwort» ■ "" ■■,11 

[114.). Ko.-31 ii 3^. ÄDtigoarisahes. .V«iieiol»iisp 1 

Carlebach Buchhandlung und Antiquarinm in Heidelberjf. 



.all 



.14 5 



Enth.: SprachwiESenschaft 474 Nrr. & Vermischtes 
echiedi^pnen .Wiafi'enschaftan. 453 Nrr. 

■■_ jUiS.]. Sro. &2. .AntiiiuariKher- Anzeiger von Alfred G 
(vorm. Montag & Weiss'sf.Jie üuchUandlung) in R^enf 
.^ Vfida, vorwiegend k«tJioli8üte Theologie enthaltend. 1371. 
66 3. 262S Nrr. 

Fast durchweg: gMlgbarc^, meist Deutsche Litteratur, 

[116.] Catnb^« I— Xn. a prezii ridotti deHit Libre 

Dase. Triostc. (1871.) kl. 4°. Ei ■/« B- 

Durclig-ehöiida ga,Bgbare Italieaiacbe liittBratnr. . | , [ 

[1 17,] PnbUcationa de la Librairie Pirmin Didot frftrt^' 

Imprimciirs-LibraireB de l'Inatitrit ä Paris. Oct(jbrel87l 

■ 1 ßl. 65 S. 

Ein gehaltreicher u. -aborsidhüicli rtibricirter Katalog- 1 
betiBcbem Kegislor. Ein grosser Faliler darin ist, dase nii 
Jahre des Erscheitiens der Werke angegeben sind. 

[118.] Nachtrag zjim Verluga-Verzeichnisa Yon Ernat 

in Berlin. 1865 bis Ende 18S9. gr- 8". 16 S, — Zwei 

trag, 1870— 1871. Oct gr. 8,". 10 S. (S. Anz, J. 1866 

Älphabe tisch, gut redigui. HaiiptsäcMicli. ArchitektL 

gen i eur wissen Schäften . 

[119.] Verzeichnias einer werthivgllen Sammlung voi 

aus dorn Gebiete der Liuguiatife, klaßsiecben Pliilologie u 

thumsliunde, welche zu haben sind in dei' Buoii- und Ant 

handlung tob Ludolph St. Ooai- iji Prankfurt am Mainn 

riscbes VerzoicliBisa Nr. 26.) 8". 1 BL 66 S. ,2326 Nu, 

. J. 1871. Nr. 615.) *^^' 

Aeltere u, neuere Linguistik incl. Hobraica, sowie albf ' 

, namcnQidi Qrißfihisclio. 

[120.] Catokigo de la Llbreria EspaüoU dai^^sttt 
Pari«. Noviesibre de 1871l .kL£''..32 S. . ;...,;.,::,n 
Bntlj.: Nuevaa publicaciones ; Libros de fondoj.IjibroB i 
y.ä precio barato j Libros cscwoa... 

1131.} No. 329—31. Antiquafksch^BBQciherlaiEper vw 



■M'yi^;^Wiä^J^.^—^'Gfi6dikhtel--m. Janiiar. 8". 1 Bl. 

'St8*;^l-ffl.^<S!;#mWS."(S. Am. J. 18^1. Nr. 774.) 
Pine wohl eeordn^f« n, (fnt verzoictmote Summlung: von 4853 
Mrf^mf'4b^tfUlttt8t^'Wfetk&I An denen die 2. AMli. VermUchtos, 
aUgem. Oeschichte u, HilfswisBenB..li:ift<'n fll67 Nrr.), dio U. das 
9«lll»Ndt*>itoä»11/fco-diAMfaeE4ä«e]aiiäMd>j(192ft'ffrr.)L.iUd^ die 
ansserdeutschen n. anseerenropäischeii Länder (1^7) Nir.)' betöBt. 

Anzeige-Hefte. 8°. 1 BL 61 S. A 1 BL 42 8..^Q^4iilD^X,li97pl. 
Nr. 694.) 

Die in vorl, bcideB Käfiili^CT:*' vrtWrWhnoten Büthor bilden eine 

äO'ib Sit. starke pbllologjscbc Saarnilung', in walchei' siolitUfttentlicli 

difiärieohieclieii.ÜömiacheLitteraturgiit n. zahlreich veiirfltw>&«det. 

(133.] WeUDundnennzifj'Hter Katalop von C. F. MabKö^ 'ASifi^na- 

riat in Brö^au. — Naturwiasens eh allen, 8". 1 Bl. 88!R"W29 

Nrr. (S. AöJ!. J. 1871. Nr. 620.) "'■' '^1 

Hauptsächlich Naturgeactichte betr. :.p:i';/r ::-iii 

fI24.JNo. 281, Catalcg-ue'ofWurkB ort Science, Natilral'fflBtdA, 

Miithemjiticd , Enijineering , Mining, offered for Casli'by' Bemard 

.,::.;igB«ätt)^',«,<a4ob.'!)I)Mi«il)«V iei7't,''^ij8<t<'d'SLr 19»}4^04 S. 

S ;E79#HS31«.Sr6£(a»*Jtt.jfc'/lß7Bl!fei:7&0i»P. ..'::-'■ .1.'. "■ 

: : -. I Tsn^linlsto^iilU'^liaiqMifteUic)) liA EmI»: äeti üstiir- Tt damit 

:nrtartdHli^m!talttW]k^i!4 nifeicUiiltigeni ^ vetOudOiiii ^lfchfld#C>r- 

i>rrikw^de^iji0«bi«tel«4tFMil6(t3m&ti^as.Tlili4,ma;LibtiBftt tfjoll^ 

[125.3 Catalngo di Libri antitlii e modemi e qoalche Mano- 

Bwitto descritti p«r ordine alfahetico vendihili da Gaotano Sthiepati 

librajö-antiqtario. Vol. 11. Milano, aprile 1871. 8*. 1 Bl. 310 8. 

DWd im November 1868 ausgegebenen I. Bande des Lagerkata- 

Icge«, welcher 14006 Nrr. Werke in »Iphabet, Ordnung von A bia L 

enthält, ist nach einem Zeitraum von fast drei Jahren, dMi SdiL in- 

Kiiigchen lU anderen biblippoli sehen Publiltaiionen bennizt hat — der 

II, Band gsfol^t, in dorn si<.'h die alphabetische lMl)(<o1blge derBfieher 

rtea LagervOTraths von M bie Z (Nr. 14007 — 25078) fortgofBhrfc 

Stidet. Den Hauptbestandthoit des Sch.'scheai Autiquarlagers bildet 

iie Italienische Litteratur, um derentwillen Allen, die sich fflr die- 

üelfafl nÄher iiitereseireD, der vorl. Katulog' angelegöittiuh empfohlen 

Verden darf. 

[126.] CalaJog 105—107 des Antiquarischen BQcheriagers 
TnnPriedrich Wagnw Hof-Buchhandlongund Antiquariat in Braun- 
ediweig. 8", 

Enth. im 10,5 Hefte: Philosophie u, Pädagogik (1 Bl. 13 S. 
SSO ^TT.y, im 106: Snchtsnissenschaft (1 BL 38 8. 9S1 Nrr.) ; im 
107 : TliMlogi« (1 BL 70 S. 1 9S6 Nrr.). 



90 



Xitter^tnr o^d^Xiac^ef. 



[127.] Catalo^e d'iiii belle collectioB de Liyres. Botatupes en 
veute chez T. 0. Waigel libraire k Leipzig. 1871. 8^ ,1 Bl. 38 S. 
7ä9 iJrr. 
Eine wissenschaftlich höchst werthvolle u«« was die Preise an- 
langt, kostbare Sammlung. 

[128.] Verzeichnis XXXIX— XL. von Alfred W&rzner in Leip- 
zig. 8®. äl6S. 

Epth. : Medidn, Naturwissenschaft, Philosophie, Philologie, Theo- 
logie, Pädagogik. ; 1 I 

Bll^Uotliekeakiuide. 

[129.] Sr^et Sta^trag gn bem am 1. 3uß 1868 anfgelleBten Set« 
geid^tg bei 99üd^et/lhit)fen9er{e, Sei^itngeii uttb S^itf^tiftett, t^tX^t 
in ber Sif^ltot^ef bfd (8^e§^Ti9gH^n 9eii»eTb»emn< [in. ^rmflabt] 
e;it^ltcn jinb. «lufgefleUt am a. aRdig 1871. 8». 16 6.. 

Im vorl. Nachtrag findet sich der drejjfthrigOi^ZHwachsdQr ziem- 
lich reichen und gut eingericht^n yerein8bibli<^A „in diOrselben 
Beihenfolge nach Fächern geordnet, wie bei den^ Hauptiierzeiohniss'^ 
zuaammengestelli , 

{130.} Ittai^irag gum ftataltg bet mtM^ti^el M ®r^^. «t^ceuntd 
guftatUtu^c. ÄAtUru^^e, DturfDo« »raun. 1871. 8^ 2 90. 74®. 
Seitdem Erscheinen des gedruckten Eataloges im Herbste 1858 
(YII, 143 B. in kl. S^.) hatte sich die Ly«ealbibUothek th^s durch 
Ankauf theils durch zahlreiche Geschenke in 'SoldierVireise, um c.i500 
Werke, vermehrt, dass ein Nachtrag schon seit eiligen Ji^ren wün- 
schenswerth erschienen war. Der seit 1856 mit der Verwalttqig der 
Bibliothek betrauete I^ofessor Bissinger hatte einen solchen audi bereits 
in Aussicht genoi^uDen^ war aber an der Ausführung seines Vorhabens 
durch den Tod verhindert worden. An des Yerstorb^ien Statt hat nun 
dessen Sohn, der mit der Bibliotheksverwaltung provisorkK^h. beauf- 
tragte Lehramtspraktikant E^rl Bissii^er, den Nachtrag im engen 
Anschlüsse an die Eintheüung des Hauptkataloges zusammengestelli 
Musikalien, Zeichnungen, Landkarten, Brochüren, über.jwelGhe ein 
yoia yerstorb. Bissinger entworfeneir handschriftlicher Katalog vorhanden 
ist, sind, wie vom Hauptkataloge, ebenso auch vom Nachtreige aosge- 
scMossen geblieben, '■ 

[131.] * Kurze Nachriohteik über die K. K. evs^geliscb-theolo- 
gische Fakultät in Wien nebst Biographien ihrer ehemaligen Direk- 
toren und bisherigen.Professoren u. s. w. II. vermehrte Auflage. 
Herausgegeben 9um 50jährigen Jubiläata d^ FakuMi Wien^ Arau- 
müller. 1871. S^ 52 S., wovon 10—11 eine Notiz über die Fa- 
kultätsbibliothek enthalten. 

; Die Bibliothek besteht ims mehr als 8000 Bden, weiche haupt- 
sächlich der Theologie, Philosophie, Philologie a;QeBehiGhteangehdren, 



I^tterator und HiBcelleo. ,91 

u. snler iouea sicli aucli einigte Merkwürdiglieiten beenden, z. B. die 
Bidlarmn ampliaaiina coUectio(51Voll, Homae 1739 — 1835),eiaWerk, 
welches in dieser Vollatändigkeit woIU nur in wenigen grosseren Bib- 
liotheken vorhanden ist. 

Durch die S, 12 — 22 mitgeth eilten Bio^aphien der Professoren 

bildet daB fleisstgzusamtnongestellte Schriftchen zugleich einen Beitrag 

lur Gelehrtengeschichte, dessen Werth noch dadurch erhdhtwird, dass 

bei einzelnen Frofessorea (z. B. Johann Karl Theodor Otto) auch anf ihre 

schriftetellerischen Leistungen ausführlicher Bddacht genommen ist 

J. M. Wagner. 

[132.] Catalogues de La Bibliotb^ne Impärialä — Bibliotb^ne 

Imperiale Departement des Iraprimw Cat^ogne de l^stoire de 

Prance.Tom. X. Publie par ordre de l'Emperenr. Paris, Didot Mres. 

1870. gr. i". 2 Ell. 777 S. Pr. n. 7 Thlr. 20 Gr. (S.Anz. J.1865. 

Nr. 562). 

Dieser noch auf Befehl des Kaisers gedmcU», aber ant.iftch dem 
Sturze desselben zur Ausgabe gekommene Band enth&It den Sehlnss 
der „Biographie Frauf aise" u. zwar „BiognipMes individueUes", sowie 
ein Supplement (1. Fr^liminaires et Gjn^ralit^s, 2. Hietoire par 6po- 
queg, 3. Histoire par rögLcs)" — zusammen 17,729 Nnmmem, 339S 
□eue Ausgaben, 979 andere Citüte, mithin im Ganzen 22,108 ver- 
fchiedeno Notizen. 

[133.] La Biblioth&que de la Cour de Cassation (ä Paris). EnÜL 

in d. Chroniqae du Journal general de l'Impriinerie etdela LibrAirie. 

60e Annöe. 2e Serie. Paris. 1871. gr. 8". Nr. 45. S. 122—24. 

Geschichtlicher üoberblick über die durch die Commune zerstörte 

Bibliothek {b. Anz, J. 1871. Nr. 587), aus der tmu Generalprokurator 

Kenonard bei Erödnuitg der Sitzungen des Cassationshofba gehaltenen 

iiflde. 

[134.] * BibliothecaPatruniLatinorumltalicavönÄagnatEeiffer- 
scheid. 11. Band. 2. Heft. IV. Die Bibliotheken Piemonts. (Aas dön 
Sitzungsberichten der phil.-hist Claaee der kals. Akademie der Wis- 
senschaften besonders abgedruckt.) Wien, ans der E. E. Hof- nnd 
Staatsdrnckerei. (Gerold's Sohn in Comm.) 1871. gr. 8'. S. 105 bis 
272. Pr. n. 26 Gr. [S. Anz. J, 1871. Nr. 636.) 

[135.] * Biblioteca popolare dl Codogno: Catalogn. Codogno, tip. 
Cairo. 1871. 16". 40 S. 

[13€.] Über den Codex Orbinaa der Lysistrata mid der Thesmo- 
phoriazusen des Aristophanes von Dr. Friedr. Addph von Velaen. 
Hallo, Buchh. d. Waiaenhausos. 1871. 8M Bl. 58 8. Pr.n.l2Gr. 
Der Verf. hat in der vorl. aus dem Programm des EUnigL Gym- 
nasiums zu Saarbrücken 1871 besonders abgedruckten Abhandlung 
nachgewiesen, dass der angebliche Codex Urbinas der Vaücana, ans 



Litterator und MisceHen. 

8«. Xn 38« S. Pr 1 25 F '""""'"i"' »*•'««; 187J. , 

Erscheint i„ 6 Heften „„p„i„„„ SP, 

dies do,l Ja V.... ..„ 1 eu K '"" ''.■ f"'" P"'«»' » <*« 

von Als.tia (s. I7Z5,4) '""■ '"'""'' «»» "rr. ,l„k, Sammlint 

B»S.Li.b, findet .llZ2^,t2Z':'- ."""""^ '""""•" >■«'■ 

ßtUb entiält, deren AnsliZ .»""f »«S««»»«.»« .. »Itn.r, 

;.tDelprati„f.^L%eiShfcht.T.n'^ f ""'"'•"" '"'"''" 

d.m., bdl„.,.7Sf^,%J:. ,!'"* "™f' ''»t™ * J«n-.pnr- 

Pari«, [abitte. 1871 8» 55 S ° ^ **"■"""' '"l- 

Chats, Owti;L''S:sXt° J»r" '""'""-'■ 



Haup|tf4«Wn*.JV(tB»..u.)BngÜfl(ilie Wttffatetf.r /i ■. ; ,1 

[143.] Biblio^eini'SfMb^I&M: ' r«K«i^iiiii^<lK bätoribchen 

BiWfltfaih ,dea>ii«laBä Pli»£iWo»Qr« F-MüfthnlHnt. to |;«:tfrf t>erg 

schl^tit.: Cstalogns Ubroram et manoscriptoiBMJtiJqqtnvoiSiii 
40i>H>rai^Miiitfopdiufa^kiiai)iel Jüaj.}. Abtk ¥^i r»MS«t.i 1871. 

Die wobl intercBBanteste u. Terhältnissjntafif^'.lllfiiJlHUi^U'fMr^v 

p der grossen Seh. 'sehen Bibliothek iat uluio Zweifel die ira vor!, 
^iitalogfl yerxeicluiete AbtliMlting zur PreussiachenGeacbichte, welche 
bgeseti'^ii von ihrer tfrossen ^iätorischen Bedoutung, autb. eineu grusseu 
i'ert-h für Bibliophilen hat. Letztere finden in dieser Abtheilung eine 
lenge seltene Schriften, mit deren Ansammlung: Eich der verst. Be- 
itzer offenbar aus besoadarer Neigung beschäftigt hat. EiaCuriosum 
igenerArt ist der Manzcatolog des Gründers des Hauses Rothschild, 
aaialB Buch Hficbfflrstl. Hessen-Hanauischer Hot-^'aetpr Majer Am-, 
«hei BtftliBcbild (30 Thir.). Näcbstdem ist uuf eine Suite von Scbrif- 
['!), Lebensereignisae u,,i''e8tlichkeiten suwie Todegfille Pommei^'achec 
ieiiOge betre^nd, aoa dam XVI. u. XVII. Jhrhdt. aufmerksam zu. 
lachen. Jede Seite dee Eataldges hat ein n. mohi-e Stacke aiifeuwei- 
en, die für den Bttcherliebhaber von mehr oder minder bervoiTageii- 
am lutereBsa Bind. 

rares et pr^ciens, composant la Biblii'tlifeque de feii F. Solei], oÄis- 
sier principal de la Banque de Franxie, dont la vente aiira lieu le 12 
jaiiTier. Paria, Potior. 8". Xn, 396 S. 2974 Nrr. 

Abdritcke ans BiDI.-HandSohrlfteD. 

(l4S.] * Joannis Ke pl e ri A st r-jnomi Opera. Edidit Dr. Ch. Frisch. 
VoLVm, 2. Prancoftirti ad &L, Heyder & Zimmer. 1871. Lex. 8'. 
C'XXVÜ, 563—1028 S. m. eingedr. HolzschH. u. e. Photugr. Pr. 
E. 3 Thir. 15 ür. (S. Ailz. J. 1870; Nr. 437.) 

(146.] * Ibn-El-AüiiriChninicoaquodperfectissimuniiiiacribitur- 
Ad Sder^ codicnm LoDdinenaiiun PariBinonim et Barolinensis edidit 
Carolus Johannes Tomberg. Vol. VI. annoa H. 155 — 227 eonti- 
neDs. Lugduni BataTorom, Brill. 1871. gr. 8". 2 Ell. 396 S. Pr. 
n. 3 Thlr. 12Va ör. {S. Anz. J. 1871. Nr. 379.) 

Hierüber ein „Supplementum variarum lectionum ad vol. XI et 
Ül. Ibid. gr. 8". 1 Bl. 87 S. Pr. n. 1 Thlr. 5 Gr. 

[117.J Bibli* Ki^olow'j Zöfij ^QDj Jagiclly z kodoiuSüaniBipatackiegii 
oaklodem Kaisoia Jeizego tlenryka LiiVomirsTiiego wjdana pnei ^\o- 
luego Maiecliicgo- Lwöw, z iniV, Zatlidu nar. im. Ösaolin^kich 1871. 




Litterator und Uüscellmi. 



4". L, 350 S. Hit 7 Taf. Faceim. Fr. n. 2 Tlilr. (Bibel der Köi 
Sophie, Gemahlin JagieUa^s nach der Särospataker Hnndecbrift 
Kosten des Pursten J. H. Lubomireki hrag. tob Ä. MatecU.) 
Dio Facsimiles sind gut und nott auBgeführt. 
[148.] FerguH ßoman von Guillauine le Clerc heraasgeg 
von Ernst Martin. Halle, Buchh. d. Waisonhatises. 8", XXJT, 
S. Pr. n. 2 Thlr. 
Nu«li zwei HandEchriften , der einen in der Pariser Biblio 
aus d. XIV, Jhrhdt u. der anderen in der Sammlung des Horzo} 
Anmale aus d, XIII. Jhrhdt. 

[149,] • (Per nozie Noris - Giuliani.) Delle antiche Epi] 
Veronesi in Tolgare; frammento dall' autografo nella Capit< 
Bibliotoca di Verona. Verona, tipogr. Eossi. 1871. 4", IV, 



[160.] Ana OrosBenhain 

hat der verstorbene „Veteran der BJbliothel£wiaBenschaft"KarlPren 
(a, km. J. 1871. Nr. 389) dem grösseren Publikum in seiner Se! 
biographie ein Vermächtnisa binterlassen ; dieselbe ist unter dem ' 
„Lebensbild eines Volksbildnngsfreundes. Selbstbiographie von 
Preuster, Eentamtmann in Grossenhain. 1786^1871. Zum Bt 
der Preuskeratiftung" (8». IV, 304 S. Pr. 1 Thlr. 15 Gr.) vo 
Ernst Stötzner in Leipzig herausgegeben worden nnd von dort d 
die Hinridis'sche Buchhandlung zu beziehen. Ich empfehle den Le 
die in dem Buche beflndlicben Mittheüungen über Fremiker's 
strebuugen für Volksbibliotheken zur Lectüre. 

[161.] Aus Leipzig 
wird zu Ostern an der Buchhändler-Lehranstalt eine liChere Abtbet 
eingerichtet, in welcher unter Anderem auch Bibliographie und Bi' 
thekentunde sammt encjklopädiscber Wiasenschaftskunde zu L 
gegenständen gemacht werden sollen. 

(BQraanbl, f. d. Deutsch. Buchh. Nr, 3. S. 37 

{1&2.] Ans Leipzig 
hat, laut Bekanntmachung des K5n. Sachs, Ministeriums des Ci 
und öffentlichen Unterrichts vom 30. December 1871, die Dniven 
von dem in Dresden 18, November 1871 verstorbenen Bittergut 
sitzer Budolph Benno v. Römer auf Löthain und Neumark, au 
Anderem, dessen Botanische Bibliothek und einen Theil der flbr 
Bibliothek testamentarisch fiber wiesen erhalten. 

[163.] Ans London 
findet sich im „Publishera' Circulur" 1871. No. 823. S. 1040 
Zahlenzusammenstellung der. im J. 1871 in England erschient 
Bücher, mit Einscbluss von 322 von Amerika nach England impo: 



Ltttentar imi Miscellen; 95 

u Artikel. Die Gesammtzahl dieser Bücher betrftgt 5157, woYon 
18 in den Bereich von „Theology, Sermons, Biblical, &c.," 661 ?on 
Jducitional and Classical," 716 von „Juvenile Works and Talea,-' 

12 von „Sövela and other Works of Fictioö," 141 von „Law, Juris- 
udeace, Ac," 157 von „Pohtical and Social Economy, Trade and 
immerce," 319 von „Arts, Science, and finely IHnstrated Works," 

13 Ton „Travel and Geographica! Research," 825 von „History and 
cgraphj," 325 von „Poetry and the Drama," 385 von „Yeark Booka 
;ii bonnd VolTimes of Serials," 178 von „Medicine and Surgery," 
)S von „Beiles Lettres , Essays, Moin'grapha, &c.," 309 von „Mi- 
ellaneouB, includin^ Pamplilets, not Sermons" gehören. 

[IM.] Ans StrasBtitUV 
liiüt die neuerrichtete Universitätsbibliothek fortdauernd Znwadffl 
id Bereicherungen, nnter denen die groEsartigffl Spenden derKaiserl.' 
kademie in St. Fetorsburg und des British Unsenm in Lcodon, sowie 
T Französischen Regierung besonders zn erwähnen sind. Die Ten 
:t St. Peteraburger Bibliothek gespendete Sammlung ihrer Pnhlikii- 
inen bildet far sich schon eine massige Bibliothek. Der Tflbinger 
bronik eufolge ist es anch gelungen, die geeammte Bibliothek Ludwig 
Iiland's, mit alleiniger Ausnahme derjenigen StBcke, welche daraos 
IL der Tabinger Universitätsbibliothek und von der EOnigL öffent- 
clien Bibliothek in Stuttgart ausgewählt worden sind, fOr Strassborg 
"Loflich au erwerben. 

(Börsenbl. f. d. Deutsch. Bnchh. Nr. 11. B. 167.) 
[106.1 Ana Wien 
at der Unterrichtsminiater Stremayr an die Osterreichischen Laudes- 
[bolräthe einen Erlass gerichtet, die Errichtung von Lehrer- nnd 
ctmlbibliotheken betreffend. Nacb diesem Erlasse häJt der Minister den 
eitpunkt für gekommen, daes die Schulreform im Geiste der neneren 
Gsetze auch in dieser wichtigen Richtung mit allem Ernste inAngriff 
enommen, und an die Regelung der bestehenden sowie an die GrUn- 
nng der noch nothwendigen Lebror- und Sohaier-Bibliotheken durch 
asche ond unmittelbare Einflusanahme der Schulbehörden gescbritten 
'erde. Zu diesem Bebufe werden diese Ländarstellen auigefordert, 
ie nothwendigen Einleitungen baldigst zu treffen, nnd Über die Er- 
>lge der bezttglichen YorfQgungen bis Ende Juli d. J. einen das ganze 
'L'mdtDngsgebiet umfassenden, dun Stund der Scbnl- und Bezirks- 
'Slirer-Bibliotbeken nachweisenden Bericht zu erstatten. Zwei diesem 
:rlasee beigegebene Bibliotheka - Ordnungen, die eine tti die Volks- 
chole, die andere fdr die Bezirks -Lehrer-Bibliotheken, enthalten die 
llgemcinen Grundzüge, nach denen mit Berücksichtigung der Schnl- 
irhältnisse des Landes solche Bibliotheks- Ordnungen fOr jedes «in- 
line Kronland festzustellen sind. (Oesten-. Bnchhändl. Corresp. 
^>. 1. S. 3.) 



96 IdttBTStns md ¥"iwii'T\ w t 

iT>; Tir"'!"" TfPrn UIJÜJ'JJIIU 

„ ,,, , , , , , ""■' A™T«"™ ,,, ,.il .Mi,w, ,. 

ist wp, 29, November IS7I in der Sitzung der phäpapjlHseh-liirio^ 
mdi^a. Ciasso der Kaieerl, Akademie der Wissenschaften von Jos»! 
Hatipf eine Abliandlung „Zum. mitteldeutscheii Bucli der Väter" etif 
deitt G&suclic um deren Aufualime in die SitzungaberÄcht« vürgelegt 
Wprflen. Diese Abhandlung zerfällt in drei AbBchuitte, wovon der eiste 
die Coiüposition des Budies der Väter behiindelt und zeigt, dr.ss ;di« 
Leip^er Handschrift unvollständig ist, dass der Dichter seinen .StolE, 
(Re Titae Patrum, ganz frei behandelt und die einzelnen Stücke nach 
seUlGin Gefallen umstellt, da.ss das ISucb der Vätw vor dejn Pas^ignsJ 
gediditet ist, nicht aber nach denisolben, dass der Dichter Stücke f^ 
dem Bnch der Vfiter fiberarlieilet ins Passiniiü! liinObi>rfreii"minen hat, 
imd endlich, dass noch --. »adtw j tM Bcfca ^itai' €tn Vitae Patrum in dei 
^ac)i9\iii^,Wfljfl0i4e3[buUediStiatn«n,-iaie'dB.'KeinnidsrbekaditE^ 
^(a8vT'¥r^Wd»si,si^. iini.tiMät,m>A]tB(toiiaeiirenl^dai«AeiiBUisR 
de4,DicMwß U^ Wieb BeilbitiiNTMoech^'geaNgl^tbiMlef^acbiB)!^ 
sifiafii qiit .sfjae^iiiStitffip, ateQwhtet /V(r6lhrty;«ad datlHadneielgs- 
fQlirti däe»,aur der Jfte^tfOBiRViN'pgiiBQriiiTQidatimilhatäaAIin^Ter' 
n)ehii«D pijexQ)larQ«oinß^aeUftiBt, ier'ieQinili.>friUiBBtalil ad>l&ido"<iei 
Xin. J^rh^te gßi^cbi^t.h9t, wttbrpdt^mfeh «b«E apaUry ^teitiimiitiiind 
gaffieajq PceusBfip ifa äen £>^t4cbMi QidW. ibiii<l*ltte]li:Al)BiAaitt« 

KJosteMea^iWger, FraihB(gw',liiaUßr^iBM-Mwi«l*,(«bi»itii(aiitt-kaiili* 
waren, die Melker und Wiener Bruchstücke aber i\»tü'Bmge%mgt'Aac' 
d6E,,7hij A!ih5qgöi:5er4«a toW, 4fe«öfaÜa'Biltfh»ertM:^ale, die Bruch- 
atttcke von fünf Hea. dea P^^ijiynal^;^ emf^| Melker und vier Wiener, 

nacb^^ewieBeD. ' ' - 

1157.1 Ana Wien 
ist die Tersteigerung der Bibliothek aus dem NacUitsse dies Hol- 
bibliotheks-Präfektcn Baron Münch-Bellingliauseu (ala Dichter Fried- 
rich Halm), die Ende 1871 stattgefunden hat (s. Anz. J. 1871. 'Hr 
810), von sehr grfinstigem Erfolge gewesen ; die Freunde ünil Verehre i 
des Tet'storbenen Dichters hatten mit einander gewettei|!erti (iam.ent- 
lich jkio Böcher, welche ala Tiiebliugs werke desselben bekannt .w:aren, 
zu« Theile ä tont pris an eich zu bringen, so dass das GesamBtertcag- 
niss der kaum 2000 Werke umfassenden Bibliothek auf i'^ßfiy}.- ßiti 
belaufen hat. ' 




<D Job. PUilar ID Dnidei 



NEUER ANZEIGER 

filr 

tibliographie und Bibliothekwissenschaffe. 

Hersasgf^g^ben von Dr. J. Petzheldt. 



«r Bnchb&ndter Adolph Si^cbting tu Noriihauseii nlg Bibliograjih. — 

ie StiftaMbliotlick in Martinaberg bei RAnb. — Dis Litturatur des 

eulach-Franiüsiathen Krieges 1870—71. (FortBetzung.) — Litteratur 

und MiaeelleQ. — Ällgenioinc Bibliographie. 



[ISS.] Der Bucliliändlor Adolph Bilchting iu Nord- 
hauseu als Bibliograph. 

Die Buchhändler aind durch ilif Geschäft vorzugsweiee tuit dazu 
eraCei), fQr die Fliege der Bibliographie Sor)fis au tragon. Den Ver- 
igäbituhliändlerii sowohl als den Antiquaren ist bei Anfertigung ihrer 
crlags- und Lagerkataloge vielfacba Gelegenheit und zugleich An- 
egiing dazu gogebun, dfr Bibliographie ersprieasliciie Dienst« zu 
ijaten, und wenn dies auch in früherer Zeit aeltenor der Fall gewesen 
it, so muss man mit Anerkennung sagen, dass sich in dieser Hinäicht 
e^anwärtig die Lage anders und füi- die Bibliographie günstiger go- 
tiltet hat: man ist von Seiten der betreffenden Buchhändler mehr als 
ruher dee bibliogi'aphiachen Bamfea eingedenk geworden, nnd hat bei 
er Anfertigung der Kataloge nicht bloa auf die merkantilen Interessen 
Macht genommen, sondern auch, in der ricJitigen Einsicht, dass den- 
elbendurch bibliogiaplÜBch sorgfaltig gearbeitete Kataloge erheblicher 
orschüb geleistet wird, den bibliograplüschen Forderungen Bechnung 
fragen und dadurch die Bibliographie weaentlicli gefördert. In dieser 
linsicht erinnere ich, um nur Einlieispiel anzuführen, und ohne deaa- 
älb die Leistungen anderer Bucliliändler hintenanaetzon zn wollen, 
iiter den Verlagskatalogan aii den Jubelkatalog mit Nachtrag von B. 
1- Toabnor in Leipaig und unter den antiquarischen Lagerkatalogon 
n die von E. Tross in Paris , welche als Musterkataiiige Änderen zur 
':.i lituiig empfohlen zu werden verdienen. Hiotbei sind indeseeii 
■ iM":bhändler nicht stehen geblieben, sondeni haben in ihrer 
- Utschnft zunächst veranlassten bibliographischen Thfitig- 

■.\<iii'[y; Anregung dazu gefunden, die Pflege mid Förderung der 
iibliugruphie sich insbesondere angelegen sein zn lassen. Wer denKt 
ia nicht vor allen Anderen au üon verstorbenen Jacqnes Uhsrlee 
Jruuet, dflsaan „Uaouel du Libraire et de l'Auiateur de l<ivres" auf 



98 Der Buchbfindlei' Adolph BDchtiDg in NordhanBen als Bibliograpli 

dem Gebiet« der Biblic^ftpbie einen so aas;ebiGlt«tfln Ruf sich ver 
schafft hat, wie kein anderes derartiges Werk. 

Unter den Deutschen Buchhändlern hat — nm von den im An 
Miger wiederholt nnd ansfohrlicher sßhon erwähnten Biblic^Taphie; 
der J. C. HlDrichs'schen Buchhandlung in Leipzig hier nicht weite 
in sprechen — v«riiäniUch der bekannte Wilhelm Engrelmann iul^eip 
zig die Bibliographie zi>m Gegenstände seiner merkantilen un 
litterarischen Thütigkeit gemacht, und in Folge dessen eine gross 
über nahezn alle Qebiete der Wiasensctiaft reichende Seihe, tob Schrif 
ten TerOffentlicht, von denen gewiss Jeder, der mit Litteratur im Vei 
kehre steht, eine und die andere kennen ond aCb&tien gfdemt ha 
Leider ist von Engelmann in neuester Zeit diese bibliographisch 
Th&tigkeit ganz eingestellt, und Anderen die Portföhrung seiner gt 
deihlichen Wirksamkeit (deren sich Erlecke bemächtigen zu wolle 
BohWB^-.flberlaoaea wordeD. .... 

Nächst Engelmann hat unter den Deutschen Buchhändlern haupl 
sächlich Adolph Bflchting mit daranf Anspncfa, als thStiger Bibli( 
graph genannt zu werden. Dieses Hannes Namen habe ich erst v( 
kurzem Gelegenheit gehabt den Lesern in EriiHiemng zu bringei 
theils bei der Anzeige des ran Bfichting bearbeiteten lY. Bandes vo 
Hinricbs' fDnQ&hrigem Btlcber-Cataloge, theils des III. Bandes dt 
Bflchting'Bcben B^iertoriums aber die Hinricha'schen halbjährliche 
Bflcfaerverzeichniase. Da aber derartige Aaseig-ra nicht die geeignete 
Orte sind, wo man einen Gesammtüberblick Aber das litterartscl 
Wirken eines Hannes geben kann , und doch gerade ein solcher 0( 
sammtOberblick von wesentlicher Bedentong ist, damit man sich ei 
mögliebst richtiges und angemessenes ürtfaeil, nicht nber den Wert 
einzelner Publikationen des Mannes, sondern über den Werth aeine 
litterarisckeu Wirkens Überhaupt zn bilden vermag, so nehme ich hi< 
einmal Anläse, Das, was ich zu verschiedenen Zeiten ond an verschit 
denen Orten des Anzeigers Über Bfichting's bibliographische Schrifte 
mitgetheilt habe, zusammenzufassen, und ein Bild der gesammte 
bibliographischen Thäti^eit Bfichting's, wennschon nur in gedrftngrte 
Zfigen, EU entwerfen. 

Meines Wissens ist das J. 1S55 das Anfang^ahr ron Büditing 
bibliogr^hisch-litterarischer, fib«r den Geschäftsbereich hinansgeheii 
der Tbätigkeit: dieselbe beginnt mit der Publikation eines „Gatalog 
im Preise herabgesetzter Bücher aus allen F&chem der Literatur" i 
12 Nrr. 1S66 — 57. Ein paar Jakre darauf folgte dann eis „Ver 
zeichniss der zur hundertjährigen Qeburtsf«er Friedrich von Schiller' 
eracbienenen Bücher, Kunstblätter, Kunstwerke, Mnaikalien, Denk 
mfinzen etc." 1860 und nächstdem noch im nämlichen Jahre ein „Cata 
log der in den J. 1850— 1859 in dentacher Sprache erschienene 
belletristischen Gesammte- und Sammelwerke, Bomane, Novellui, Er 
Zählungen, Taschenbücher und Ti^eaterstOcke in Original und Ueber 



Der Bnchhändler Adolpb ßachting in Nordhansen als Bibliograph. 93 

tetenng''', irwane der iie Tfaoaterstficka btirsSonde AbBchnitt auchm 
Biser SeparataDs^abe TwOSeotUcht nradcii ist. Letzteres Werk hat 
aomahi oni' seiner bibliogra^bisclieD Äoaurttesse willen als smI n&ment^ 
lieh ancb w^en eeiueriden praktieehen Sedürfhiseen angenessenen 
Bearbeitung bei d«m Pobli^m so gts^ige Aa&iahiue gefunden ; dass 
Büchtifig da^mjh 'Veranlasst- worden iBt, bis jetzt zwei Fortsetaungen 
iaTOB, -ebenfallH in »iaer Geflammt^ und wner Separatr Ausgabe, folgen 
IQ lassen,' deren ersteh vein J. 186S'die Littoratnr von 1860—^4, die 
nreite vom J.' 1870 die Littnator von ISOS-r^dd enthalt. Es wäre 
m wDoscbeo, dsss sich 'fiflchting durch die günstige AnfiaabiBe dieser 
drei Bände dazu angeregt ffiblte, nooh. nachträglich aach die I>entsehe 
belletristische and .dramati sehe {iitt«ratDr ron 1S45~49 znaainmen- 
sustellen, nttdadoTch'mitBeineinWerke an die Eng«lB)ann'sche „Biblio- 
thek der ßchSnenWiseoileohaften", wel<^e nur bis avm 3. 1S44 rMaht^ 
eiDenAns<^ÜBS zu gewinnen. Bin Jahr naeh' der Publikation^!. Ban- 
des de8h^etriEtisch-dnmatischen.£HtalogeslS6lTer<^ntlichteBfieh- 
ting eine „Bibliographie fBr SünenCrelmde oder VerMidmiss dei'im 
Bezug auf die Bienen Ton 1700 bis HMte 1861 in Deutschland tmd 
der SchwegsiBtecbienanen BfiidierundZeit&cla'iften" — ein Bftchelchen, 
welches,- eiuEn lang^ - gefOhlten Bedttrfnisse der Jmker entgegem.- 
komiBend, als leitgemäss undwülkommen begrOaBt worden iet. Ebenso, 
ja in noch erfa&beterem Dlaasse hatte skh das von Bttobting zwei Jidit« 
Bpiter 1803 heransgegebener naeh den Wissenschaften geordnete „Be* 
pertqriom über dienadiden balbjfthirlicben Veneiohnissett der J.C. 
HinrichH'Bcben Bochban^uDg in Leipzig in den J. 1857 — 61 ei>- 
Bcbienenea Bftdierr Landkarten ete." günstiger Aufliafame zn er&suen, 
voton die Fblge war, dass weh niebt nnr der Heransgebar zu weiteren 
Fortseteongen des Werkes ermi^higt und aufgefordert fand, sondern 
daas sich auch ton dem L Bande eine zweite Auflage 1867 nöthig 
machte: die ^(»rteetann^ des SepertoriuiiM fOr die J. 1862: — 65 er^ 
■il,i.?ti löijO nnü für die .1. 1SI16— 70 7a\ Eti.1'- \>^7l. An daa B9- 
iKTtorium — mit welchem noch die 1ÖS7 erBcliienenen.„BibIiogni- 
phischen Nachweisungen aus dem deutechen Buchhandel" nae(rfem in 
(tiniger Verbindung stehGu, als sie ebenso wie diesca dazu bestimmt 
sind, den Besitzern der Hinricha' sehen Büehorvorzeichniaae die B&- 
nutzung derselben leichtw und bequemer zu machon — ■ scUiesst sieh 
von den weiteren bibliographischen Arheiton Büchling's der chrono- 
Ifipschen Eeihenfolge nach eine ziemlich zahlreitho Suite von Speci^- 
katalogen nher die im Deutschen Buchhandel in nCuever Zeit 
frsphi^nenpn Steher und Zeitschriften einzelner WissenscbaftsflQher, 
uaincntlich mediciuisdier Discipliuen, wie: eine „BiMiotheca phüo- 
wiphica" 1857 — 66, eine dergl. „theatralis" 1847 — 66, „musica" 
1847-H68, „odontiatcica" (ZahnheDknnde betr.) 1847—^,. „veteri- 
iiaria" 1842 — GG, „baJneologica et hydrotherapeutica" 1647 — 66, 
>fgmuc4logica et obstetricia" 1847 — 66, „odiabrica" (OhreabeiUoade 



100 DerBochhtodlerAiieriiBiBttclitiiiginKordlmiiMDalflBi^ 



b^tr.) 1847—66, „oplithaliniatrica'' 1847--^6 und ^ 
1847^ — 66, sirinmtlich in dem J. 1867 ; fienier in dem darauf folgenden 
J. 1868 ^ne „Bibliotheca chinurgksa" 1848 — 67, «ine dei^. y,iEe- 
dioinae fmMicae'' 1848 — 67, „medieo-generalia^ 1848 — 67, y^medico- 
hifttorica" 1848—67, „pathologicaettherapeutioa'' 1848— 67, „phar- 
maeologica et toxicologica'' 1848—67 ; „praieoa medicia*' 1848 — 67 
und „anatomica et phjsMogka'^ 1848-^67; endlich im J. 1869 eine 
„BibUotheca pharmacentica" 1849 — ^68. Ausser diesen elMD auf- 
gezählten Specialkatalogen fallen in die letztgenannten drei Jahre aueh 
noch eine „Bibllotheca müitaris et hippologica'S Ton wel^Mr die vier 
Jahrgänge 1866—69 in den J. 1867 — 70 erschienen sind, und eine, 
wennschon niciht rein bibliographische, doch mit der Bibliograpliie in 
einigem Znsamm^ahange stehende Arbeit^ ein ,^Gtoneral-Begiater zum 
B((rsenblatt fOr den Deutschen Buchhandel 1859 — 68''. Die lange 
Beihe der Ton Büchting bis jetzt reröffei^ichten bibliographischen 
Schriften schliesst elidlich mit dem lY. Bande Yon „HinriGhs' fünf- 
jährigem Bücher-Catalog'^ welcher ein Yerzeichniss der 1866-r-70 im 
Deutschen Buchhandel erschienenen Bfldier und Landkarten enthält 
Ueberblickt man alle die im Vorstehenden angefahrten Publi- 
kationein, so wird man es gerechtfertigt finden, dassick nächst Bn^l- 
mann hanptsächlicn Büchting als demjenigen genannt habe, 4er in 
neuetrer Zeit unter den Deutschen Buchhändlern auf dem Gebiete der 
Bibliographie mit am thätigsten gewesen sei. Aber um dieser grosMn 
Untätigkeit willen würde Büchting immerhin noch nicht Aaepmch 
daraufhaben, als Bibliogri^ besonders herrorgehoben zu werden, 
wenn nicht in allen seinen Schriften ein besonderer EleisB hinsiditlich 
der Ansammlung des Materiales ebenso wie dne besondere Sorgfalt 
in der Bearbeitung desselben und überall diejenige Exaktheit ersicht- 
lich wäre, welche den bibliographisdien Arbeiten erst den eigentlichen 
Werth giebi Einen guten und sicheren Probierstein der gr^ossen 
Accuratesse, auf die man bei den Büchting'schen Arbeiten rechnen 
darf, hat man vor allen in dessen Qoneralregister zumDeutsdien Bnch- 
händler-Börsenblatte sowie in^en Bepertorien zu den HinHcba'sehen 
Bücherverzeichnissen. Gerade die Anfertigung solcher Begisterwerke, 
YOt-ausgesetzt, dass sie gut und zuv^lässig sind — und diiB Büchting'- 
schen sind dies in der That — verlangt von Seiten des Bearbeiters 
einen Grad von Umsicht, Sorgfalt und Genauigkeit, wie ihn kaam 
die besten bibliographischen Arbeiten erheischen, fordert eine Arbeita- 
Lust und Krafb, mittels deren auf bibliographischem Felde ein um- 
sichtiger, sorgfältiger und genauer Arbeiter nicht anders als frucht- 
bringend wirken miiss. 



[159.] Die Stiftßfolbliotliek in Martfnsiierg bei Raab. 

In Folge meiner Aufforderung zu Beiträgen fftr mein neues 
^,Adres8buch Deutscher Bibliotheken'' sind mir von einigen Seiten so 



Die StiitebibUothek in Uartinsberg b«i Baab. 



löl 



reicUtchfl Materialien znr Yerfli^ng gestellt worden, däae icb die- 
selben Bckwerlicb in ihrer ganzen Anedehnung fQr das Adressbucb, in 
Betracht des diesem ans bucbh&ndleriecben Bücksichten hnc^p zd- 
gemessenen Baumes, werde verwenden können. Und doch finden sich 
nnter diesen Materiiöien, namentlich was die auf obscbon ziemlich an- 
aehnhch , gleichwohl m weiteren Kreisen ziemlich unbekannt geblie- 
bene Kbliothelren bezüglichen betrifft, gerade solche, die der OeffeM- 
lichkeit nicht vorenbhüten werden sollten, wesshalb ich, da da« Adresa- 
bocb den Baum cur Mltitheiluiig üerselben nicht gewähren kann, den 
Aozeiger, hoffentlich nicht ohne ßilli^'nn^ der Leser, mit dazu be:iiitEen 
werde. Zunächst sei mir eine solche MittlieÜnng über die Stiftsbiblio- 
thck der Ungarischen Ben edictin er- Erzabtei Martinsberg bei Baab 
(Bibliotheca Centralis Monasterü S.Marüni deSacroMontePaunoaiac) 
hier gestattet, zd der mir durch die GAte des Ordenspriesters und 
Sliftsbibliothekars Professor Leo Ferdinand Euncze das Material znr 
Vorfilgmig gestellt worden ist. 

Die Bibliothek, mit welcher ein beträchtliches Münzkabinot, eine 
Mineralien-, botanische und Antiquitäten-Sammlung, sowie eine Bildor- 
g[tllerie verbunden sind, ist seit 1836 in einem eigenen grossen, au 
der Nord Westseite des Stiftes gelegenen Gebäude, in einem Saale mit 
Gailerie und mehren Nebenzimmern, aufgestellt, Ihre Stiftung fällt 
in die Zeit der tirünilung oder , liesser gesagt , der Bestitntiou des 
Ordens, DieZahl der Bände lietrii:;!, n«ben c 800 Handschriften meist 
mieren Datums, 97,600 gi:ilni.li(u Bücher, woranter sich, aasser 
einigen kleineren Büi.hcrcoini)k'M.'i! und den Privatsammlungen vieler 
raiitorbenen Stiftsherren , dio lüliüvtheken des Abtes Georg Frank, 
ilfB Abtes Johannes Schober ( l''iiifropus Serbiensis), des Raaber Dom- 
tam Michael Antou Paintnei- (ili'i tLisEpiscopusNovionsis) sowie des 
HanberDompropstes Michael UcrfjlidtVer einverleibt befinden. In diesen 
97,600 Bänden sind aber dirjenigeu Bücher, welche man von Martins- 
liptg aus an die sechs zum Stifte (;elTDrigen Gymnasien zu Gran, Günz, 
Kotntim, Oedenburg, Papa und H-aab verachickt oder in die einund- 
inmiig Pfarreien des Stiftesprengols vertheilt hat, ebenso wonig mit 
^begriffen, wiediedreiPJlialhibli'ithpkendervon dem Stifte abhängigen 
AMeien Biiknnybäl, Dömölk und Tihany, An Doublett.en besitzt die 
BiWinthek mindestens 15,000 Hände aus fast allen Wissen seh all»- 
fäfliem, von denen nach und nach Verzeichnisse zusammengestellt und 
dui-ch den Druck veröffentlicht wcrJen sollen. 

Behufs der Vermehrung des lificherbestandos ist eine gewisse 
)ili fliehe Geldsumme nicht lestgebtollt. ImHinblicke darauf aber, dass 
"l'e Bibliothek zum Studium und zar Ausbildung der Stiftsan;.;ohuriffen 
bestimmt ist, und in der riclitigcn Erwägung, dass man insbesondere 
in der Beschaffung der Mittel zur Ausbildung nicht geizen döife , hat 
"SO jederzeit darauf gesehen, alles von den- litterarischen BedOrfnissen 
in Stiftsangehöi'igen zu deren Ausbildung Geföi*lerte anjosthal&n. 



104 Dio Litteratar des Dentscli-FranzSsischeD Krieges 1870—71. 

Dombrowski et Versailles par B. Wolowski Avec piöces et an- 
tographes ä l'appui eignes: Picavd, Dorabrnwski, Valentin, etc. et «ne 
lettre autographe de Fran^ois Sraoika. III. Edition revne. Genfeve, 
impr. Caroy Mres. 1871; gr. 18*. 148 S. m. 7 Facsim. Taf. Pr. 
n. 1 Thlr. 6 Gr. 

* GeGchiedenis van den Doitsoh-Franfichen Oorlog in 1870 — 71, 
aan het volk Terteld door W. N. WoHerink. Dordrecht, Beyers. 
1871. 8". 2 BIl. 1Ö7 S. Pr 0,65 F. 

1870—1871. giiK gebrtSndtt Hub tinlt«tl)iiiiili*( Dotflelluiig in gi' 
tiftTiifft, Bon 8. SEßuttia. iu. «uflagf. SJeffou, »fifener. 1871. gr. 
8". 128 e. iJr. 6 ®r. 

£)te IBcfrein S^eul^lanb«. Sin ®tbtnl< unb @iinn(Tun<t«bA4ftin 
auf Dditf^lanbl @itit(;uno im Satl« 1871, Sientiben BflttilönbiWn 
@i[<&t(^te (tevibmct von @. Sßunbetli«. ^tclin,. Soijicr. 1871. 8°. 
2 m. 112©. %i. n. 10 fflr. 

!Bon iffltiStntutg i\i '^axii. Kriegt' uiib Sitg^ju; b« btulfc^tn 
^em in gtanfKi* 1870—1871. Mo* feintn »etiitteti ffit bit „©*!t= 
'^r^t SiUung" baigtflcQtVon aibDlf StiiUife. S^Rdlau, finn. 1871. 
8". Vm, 463 ©. ^t. n. 1 lljlr. 10 ®t. 

Sritjafaljrltii eines giriliflfn. 9ta* bfn ^ufjti^iiuit)(tti M ungt^ 
nannten Stetfaffetd btaibttttt unb ijctauStitgttrn ton ^oliannti 3'^^ 
OTcininflen, fle^6n«. 1871. fi. 8". 3 '»a. 160®. Sßt. d. 15®. 

3Jeutfd)(anb« ^tlbenfampf »oit fflJMhtfraSimmetmonn. Sief, 
1—4. ©tnitgott, Stife. (1871.) n. 4", 1 ©!, 128 ©. m. (ingebt 
^olgf*ii. u. 4 $oIjf*ntaf. fi. ä 5 ®t. 

In 16 — SO Liefemttgen. 

* 3ut ®tenibefe^iinfl nun 1870. gin Scultag fltljalten in b« Mili 
ttttgefellfi^aftbct ©tobt Sern pon a. Siui^ct. 9fi:n, 3cnt ÄiRcinctl. 
1871. flt. 8". 34 ©. tpr. d. ö ®i:. 

lU. Krlegs-Kartea und Pläne. 

* Kieuwe aardriJhBknndige Kaart van Frankrijk met geschied 
kundig overzicht van den Dnitsch-Franschen Oorlog 1870 — 71 ei 
aanteekening der Duitsche legerbewegingen, benevenB de plannen dei 
slagvelden om Weissenburch, Wärtb, Saarbruchen, Uet2, Sedan ei 
Parijs. Door F. E. L. Ä. Abel. Scbaal 1,; 2,400,000. 'satayen- 
hage, Smuldere en CO. (1871.) gr.Fol. Pr. 2,50 F. 

* Dugnj. Befestigt durch die 2. Garde-Pionier- Compagnie. 
Nach dem CroquiB d. Lieut-Wollmar von Elsholz. 1:5000. Ber- 
lüi, Schropp. (1871.) gr.Fol. Lith. u. color. Pr. n. 5 Gr. 

* Stains. Während der Besetzung durch die 2. Garde-Itfan- 
terie-Division. [Befestigt durch die 2. Garde -Pionier-CompagnieJ 



Die Litteratur des Dentech'FranzOBischen Krieges 1870 — 71. 105 

Hach den Croqnäs der Sec-Lieut Schröder u. Becker von El eholz. 
1:5000. Berlin, Schropp. (1871.) gr. Fol. Lith. u.color. Pr.n.SGtr. 

* Die Härscbe der Hanseatischen Regimenter Ko. 75 u. 76 im 
Kriege gegen Frankreict Tom 10. October 1870 bis 25. Januar 1871, 
?0D L. Friederichsen. 1:500,000. Hamburg, FriedericbsenÄ Co. 
1871.) Fol. Lith. n. color. Pr. 6 Gr. 

Gebiet tod Elsasa und Deutsch-Lothringen. Von der Oeogra- 
{thisch-ataUati sehen Abtheilang des Oeneralstabes. Uerlin, im Uai. 
1871. Maaastab 1 : 300,000, Imp. Pol. 1 lith. u. color. Taf. 

F. Handtke's Karte von Elsass-Lothringen. Glt^iui, Flemming, 
(1871.) gr. Fol. Lithogr, u. color. Pr. 5 ftr. 

Qeneral-Earte von Frankreich nach den nene8t«n n. besten Quel- 
len bearbeitet von F. Handtke. [Mit den neuen politischen Grenze.] 
Glt^au, Flemming, (1871,) qu, Imp. Fol. Litbogr, Pr. 10 Gr, 

* Wandkarte des deutschen fieichslandes Elsass-Lothringen. Von 
F. Uandtke. Glt^u, Flemming. (1871,) gr. Fol, Lith. u. color. 
6BU. Pr. 22 V» Gr. 

Karte Aber den Oebietsaustauach an der deutsoh-franzSsischen 
Grenze in Folge des zu Frankfurt am 10. Mtu 1871 geschlossenen 
nnd am 20. Hai ratificirten Friedenavertragea. Nach französischen 
Originalquellen zusammengestellt von H. Kiepert. Maasstab 1: 
120,000. Berlin, D. Kaimer. 1871, qu. Pol. Color. Lith. Pr. 5 Gr. 

* Karte von Deutschland und Frankreich nach den Friedensbe- 
atimmungen von 1871. VobH. Lange. 1 : 1,000,000. Berlin, Eiped. 
IBarthorschen Coursbnches. (1871,)Imp. Fol. ChromoUth. Pr, 7 '/, Gr, 

Operations - Übersicht der deutschen Armeen im Feldzuge gegen 
Frankreich. Nach den besten Materialien gezeichnet, mit genauer 
Angabe der Hauptquartiere, sämmtlicher Märsche der Ärmeon, Armee- 
Abtiieilnngen und Armee-Corps, sowie der Schlacht- nnd Gefechtsfelder, 
Dach Angabe des Staats- Anzeigers nnd anderer zuverlässiger Quellen, 
bearbeitet durch K. Lindner. Maasstab 1: 1,000,000. Berlin, Stein. 
(1871,) qu. Dnp, Pol. Litbogr. Pr. n. 20 Gr. 

Magdeburg in Paris. Maassstab 1 : 100,000, Berlin, Schropp, 
1870. 1871. gr. qu. Pol. Lithogr. Pr.n. lOör. 

Marschroute, Schlachten nnd Gefechte des K. S. (XII.) Armee- 
i-'«ps im Felrtziige gpgoii Frankreich 1870 — 1871. Drei Auflagen. 
Weimar, Geograph, Institut. (1871.) Imp. Fol. 1 lith. col. Tafel. 
Mit Notizen auf d. Umsclikgc. Fr. 7'/i Gr. 

Croquis des vu[U V. Anuee-Corps in der Einschliessungslinie um 
Paris besetzten und befestigten Terrain -Abschnitte, auch der Batte- 
rien nnd Sich ernitgs -Arbeil eil znr Beschiessnng der Sftd-Ports und 
Süd-Fronten dieser Fpstung. Bearbeitet im Maasstabe 1: 20,000 von 



106 Die Litteratur des D^atBcb-Fransösiscliep EriegeB 1870^—71. 

Pirscher. Veniülles 1871. — Berlin, Nenmaim. (1871,) Inp. Fol 
2 Taf. lithogr. Pr. n. 12 Gr. 

* Plan der Gefechtsfelder der 2. Garde-Infanterie-DlTiBion an 
30. October und 21. December 1870. Berlin, Schrop(>. (1871 ) gr 
Fol. liith. u. color. Pr. n. 5 Gr. 

* Plan der Siegosstraase beim Einzage Eaiaer WUhelms mi 
dem deutschen Heere. Rerlin, am 16. Jnni 1871. Berlin, Hoffmanii 
(1871.) FoL Lith. Pr. n. 2'/» Gr. 

* Karte von DeutBchland mit den neuen Grenzen. Von Sohr 
Berghaus. Glogau, Flemraing. (1871.) gr.Fol.Chromolith. Pf. 5äi 

* Karte von Frankreich mit den neuen Grenzen. Von Sehr 
BerghaiiB. Glogau, Flemraing. (1871.) gr. Fol. Chromolith. Pr.5 Gi 

Kartographische üeberaicht ^es deutsch-franeOsischen Kriege 
1870—1871. Maassatah 1:800,000. Berlin, Schropp. qn.Imp-Fo 
1 Taf. m. 1 erklär. Dmckbl. Pr. b. 10 Gr. 

Vorposten-Stellung der 1. Garde Infanterie Division vor Pari 
befestigt durch die 3. Garde Pionier Compagnie unter Benutnun. 
einiger schon vorliandeuer Arbeiten. Berlin, Scliropp. (1871.) Imi 
Fol. 2 lith. Taf. Pr. n. 25 Gr. 

Plan der Inundation im Bereich des Cemimngs-Eayona der 1 
Garde -Infanterie- Division während der Belagerung von Paris. G( 
zeichnet nach einem Croquis des Sec.-Lieut. Wollroar. Berlii 
Schropp. (1871.) gr. Fol. 2 lith. Taf. Pr. n. 20 Gr. 

ly. Kriegs- o. FrledeBB'Reden and .Fredlgten. 

t)ai griebetiSfeft im ®ott(*^auft. ^i'^tif ^ebigteit ^t^alttn w 
bm Serien DD. SolilidiütUr , iWtirt, (SIomS. ^tiH vni Stfd i 
Srt^Den am Xao^t in $)anf' unb $iieb(ntfnei jictitfiit ©onntagt na 
Srinitalii 18. 3uiii 1871. III. ^lufloflt. ©teiBfn, S^ul&u^ijanbluni 
1871. n.Cfj.S". 46 @. ?r.n, 5 ®r. (®. Snj. 3. 1871. Wr. 485.) 

Zum Braten der Invalid enttdftunK- — £ntli. ansaer den schon frblii 
näher bezeichneten Pred^^n von KohlschUttei (S. 6—11). Meier 'I 
12— aU), ClaufB (S, 23-31) n. Steck (S. 38— 44J noch: Predigt bei d. 
Dank- nnd Fnedensfeier am II. Sonntage nach Tiinitatis — den l8. Ju: 
18TI in der Sophienkirche la Dresden von Ph. Heide (S, 32—37) m 
das KirohengebBt (S. 45—46). 

^ie $tebittt M beutf^tn fltitflc« im ^a%it 1870 bat^efttllt < 
^lebigltn, 3<it6(tto4tungen iinB 91(btn namhafter @ei|tli4«n be« tvam 
©(utf*laut#. 3. ^(ft. Seipji,!, leutnti. 1871. gr. 8MV, 135 S 
^t. 18 (.Ät. (©, 9tnj. 3. 1871. Mr. 2). 

Bnth.: I. Predigten am allgemeinen Bnss- und Bettag 
Predigt über l.Petr. 5, 5-7 von P. Oehler, Pfarrer in Feuerbatb b 
Stuttgart (Württemberg) (S. 1—10); Predigt «her 9. Mob. 11, II von 
Daniel, Pfarrer in Werdohl (Westphalen) (8. 11—18); Predigt üb 
Psalm 85. von Ladwig Heinrich Hunzinger, Fastoi; zn Dreilüti« 



Litteratur tiiid MisceUen. 1Q7 

Medknbucg-Sohwerin) iS. 19—37). IL Predigten nach don Sie- 
■ei) i)ei Wörth, Met.z and Sedan. Predigt über Psalm 20, 6 von 
Fr. Lnger, Arohidialdimis am Dom zu Lübeck (S. 28— 33); Predigt über 
ii. Luc. 17. 11—19 geboten in der gcbloaskircbe zn Leitzkan von Her- 
iiann Konze, Pfnrrer /a Prödel (S. 34-43); Predigt über St Lnc. 19, 
ii-iH vnn Wilhelm Walthcr, Fast. adj. zu Eitzehuttel (3. M— 57). 
■ liijten und Beden fmFeldlager TorParis. Donkes- 
I ..']■ Pealin S.'i. au Vanjoura nnd Sevran vor Paris gehalten »on 
.. 1. Hitler, k. ?äehs. DiYisionapredigei- «.m Dresden (S. 58-68); 
jfdächtiiiMrede über 1. Cor. 15, 55. 57- aut die in den Kämpfen vor Pa- 
ris (30. Nut. — 1. Dec. 1870) gefallenen deutschen Krieger in der Kirche 
lu VilUera bei Paria gehalten von Heinrich Köatlin, k. württemb. er. 
PeldpredigPT [S. G9— 79); Weih ci ach tburedlgt ober 8t, Luc. 9, 1—11. ge- 
balten zn Champs vor Paris von Dr. E. Pi'leiderer, k. wücttemh. er. 
Ffldprediger (S, 73— 76); Weihi.aditspredigt über St. Luc. 2, 1— U. bei 
ätiQ Voriiostentnippen vor Pnris gehalten von Consistorialratb Lohmann, 
t. preasB. Divisionaprediger iS. 76—82); Neuiahrsuredigt über Hebr. K), 
S n. a. 8t. von Dr. E. Pl'leiderer (8. 83—88). IV. Predigten nach 
iler Capitulation von Paii.; and dem abgeschlossenen Waffen- 
stillstand, Predigt über 1. Mos, 8, 1-30. am 4. Epiphaniaflsonntage 
1871 gehalten von 0, Pauk, Pastor am St. l'hilippna- Apostel in Berlin 
iS, 89— 96); Friedenspredigt über St. Lac. !t, 61—56. von Sup. Dr. 
Meier, Stadtpredigec in Dresden (S. y7— 110); Nun danket Alle Gott! 
Frieilenepredigt über Jea. Sir, 50, 24. von Fr. Lugor (1^. iU— 15); Frie- 
i^iiospredigt über Psalm 122, 6-9. von P, Daniel (S. 116— 25); Friedena- 
liKäigt über Psalm 144, 'J— 15. von Wilhelm Engeihardt, Pfarrer in 
Weiden (K, Baiern) (S, 126-35). 

• SiUcrId 3e[lie6in in fiiit( uiit «^ule, in SiW^ unb gi'ff"'- f""^ 
(iHt iint tofe löge Bon aitnolB, gcommcl, 2öb(c, Sioffbad, 
iie*mc?er, »DÄiüiurd. itfaimtii, Skin. 1871. gt. b°. 128 S. 
^tt, n. 1 5 ®r, 

• ffielttit|i^i*tli*e SBntÜMtiijiiiifl Iti mtfflaiiif^en SrwNn?. jjfii- 
t(t( bei btr Sei« ^(* Stictfna in ^cr <£t)iiQiii!^( ju SujTel flehaUcn ucn 
Ir, a. Slbler, öantrubbiiHt. SalTfl. aßürlKiiibfr^iir. 1871. -ii. S". 
l.'i S, ^t. n. 3'/, (St, 

• Bcni RiHji jum Sticbfn. Siiuf ^iictigten auä f^mncr gdt gtJ 
Ifillin ju Scijijig ccm DUgciortmllit^fU SBuB' "ni» iUetlngc tm 3. augiiR 
lh:o bii jiim nUgdiitiiKn gdeteiüftfle Ben IS.'juni 1871 ton Pr.gt. 
SUjItdl-. Mur.«f'Pi'9:*ii"**#- 1871. gr- »"■ '6^. ^c. n. 10 ®t. 

(Fortsetzung folgt.) 

Litteratur und Klscellen. 

Allgemeines. 

[161.] P«lybibli.in Revue biblirgi-ai)liique universpllp. Cinquieme 

Annee. Tom. VU. Livr. 1. Janvier. (PubJication de la Societe bi- 

hliographique.) 8. 1—36 & 1—28. (S. oben Nr. 99.) 

Mit dem vurl. Hefte bat die Zeitschrift üiuen neuen Jahrgang 

lipgonnen, der hinsichtlich seiner EinricLtung den Vorgängern gleich 

geblieben ist; wie diese, so besteht auch der neue Jahrgang aus zwei 



108 



Litteratnr und Miscellen. 






m 






AbtheilungeD, von denen die erste die litterariscli-kritischen Mitthei- 
lungen sowie die Chronik u. die andere die eigentlichen bibliographi- 
schen Materialien enthält. An der Spitze der ersten Abtheilung steht 
eine Fortsetzung der im letztbeschlossenen Jahre unter dem Titel 
„Paris assi^ge & Paris commune" begonnenen TJebersicht der den Ge- 
genstand betreffenden bemerkenswertheren Schriften der Französischen 
Lltteratur, die Denen, welchen weitere Hilfsmittel zur Eenntnissnahme 
der einschlägigen Publikationen nicht zu Grebote stehen, sehr willkom- 
men sein wird. 

[162.] Bulletin du Bouquiniste publ. par Aubry. 16e Annee. 
1er Semestre. (S. oben Nr. 100.) « 

Von den vielen Grelehrten und Bibliophilen, deren Namen m 
langer Eeihe auf den Haupttiteln der Semesterbände einzeln sich ver- 
zeichnet findet, sieht man selten einen u. den anderen durch einen 
nennenswerthen Beitrag im Blatte selbst vertreten; den grössten Theil 
des Baumes füllt darin der Herausg. mit dem Kataloge seines anti- 
quarischen Bücherlagers. So in den drei ersten neuerschienenen Nrr. 
337 — 39 des laufenden Jahrganges, die wenigstens für die Interessen 
des Anz.*s nichts Nenlienwerthes weiter enthalten. 

Bibliographie. 

[163.] Allgemeine Bibliographie. Monatliches Verzeichniss der 
wichtigeren neuen Erscheinungen der deutschen und ausländischen 
Literatur. Herausgegeben von F. A. Brockhaus in Leipzig. Ver- 
antwortlicher Eedacteur Dr. Eduard Brockhaus. [Bd. XVII.] 8^. 
Monatlich 1 B. u. mehr. Pr. n. 15 Gr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 132.) 
Den Lesern des Anz.'s gegenüber, denen durch die Freundlich- 
keit der Br.'schen Verlagsbuchhandlung schon durch eine lange Reihe 
von Jahren Gelegenheit gegeben ist, die vorl. Bibliographie selbst 
einzusehen und näher kennen zu lernen, brauchte ich eigentlich über 
dieselbe kein Woii; zu verlieren; nichts desto weniger aber finde ich 
mich bei dem Beginn eines neuen Jahrganges dieses Blattes veran- 
lasst, auf den Werth desselben, in welchem man mit Geschick und 
Umsicht ein Verzeichniss der wichtigeren Neuigkeiten auf dem Gebiete 
der Litteratur Deutschlands und des Auslandes zusammengestellt an- 
trifft, hier noch besonders aufmerksam zu machen. 

[164.] Serjcicfeiu^ bcr Söfix^cr, Conbfatlen k. , welc'^c bom 3»'^ 
bid gum ^ccembcr 1871 neu erfd)icncu o^cx neu oufc^cleat roortcn 
jint», mit 5lnc\abe bei* (Scitcn^a^f, ^cr 23cv(f(\er, ber greife, litororifcben 
D^^aAweifungen m\^ einet wiffenfc^aftüc^en ileber\ld)t. ^erou^c^egeben 
unb t?erle(](t »on ber 3- ß. ^inri^d^fc^^en SuittjartMunc^ in 8ei^ojic\. 
S^ebjl einem 5lnl)Qn^ : 3)ie bebeutenbpen 6rf4einnn(\cn be^ nieberlon* 
tifd;en 95u(3^l;ant)el^ 1871 ^s\\\\ bi« iecember. 3ufoi"^"^"{^fft«üt i>om 
nieber(dnMf^en93ud;()dnMemrein. CXLVII. 8ortfo^umVl871. 8**. 
XCII, 440 ®. ?k. n. 20 ®r. (6, 2lnj. 3- 1871. 1fix. 492.) 



Litteratnr ood HiBcellen. 109 

ODter des H.'sdien Terzai^lmissen fer DeutacheB Litterstir ist 
Jer halbjähriiche Katalog das zuverläBBigat«; iie Unrichtigkeiten, die 
in den wöchentlichen n. vietieljäliriicbcai Katalogen hier u. da mit 
unterlaufen, finden Bich in den halbjährliehen verbesaert, so daae man 
iäraaf rechnen darf, in ihnen die eichersten Nachweise über die Deut^ 
sehen Litte raturerscheinungen anzutreffen. Mit Eecht werden daher 
auch die holbjäbrlicltea Kataloge ftlr die beiden bekannten Deutschen 
Bücherleiika Ton Kaiser u. Ueinsins zur Grundlage genranmen. 

[165.] Bibliograf^ elovenska. Slovenako knjiguBtvo od meseca 
nuvpmbra 1870. leta du lionca leta 1871. Sestavil dr. E. H. Costft, 
predaednik Matice slovenske. (Stov. 1 — 147 glej t „Letopisn" za 

1869. 1. od 2G8.— 281. strani, st. 148—243 pa v „Letoptau" za 

1870. leto od 364.— 371. strani,) 8". 9 S. (S. Am. J. 1871. 
Nr. 198.) 

An die im letztvergangenen Jahre veröffentlichte Zusammenstel- 
lung der Slovonisclien Bibliographie vom Nov. 1869 bis dahin 1870 
schlieaat sich die vorl., in welcher sich die Ziiaaminenstfillung von Nr. 
244 bis mit 351 fortgeführt findet. Wie gering auch die Zahl der 
aufgeführten Schriften im Ganzen ist, so liat doch ein anerkennens- 
wcrther Fleiss dazu gehört, das Wenige von allen Seiten zusammen- 
zutragen. 

[166,] Journal göneral de rimprimerie et de la Librairie. Särie 

n. Tom. SIV. (Annee 59.) Table systmatique. Paria, au Cercle de 

In Librairie etc. 1870. gr. 8". 1 Bl. 635—56 S. 
Zur letzten VervoUatändiguntj der „Bibliographie de la France 
1870" (a. Anz. J. 1871. Nr. 662). 

[167.] Bibliographie de la France Journal gönäral de l'Impri- 

Luerie et de la Librairie. Fublie sur lea Ducnments foumiB par le 

Ministere de rint^rieur. Sörie U. Tom. XVT. (Annde 61.) Paris, 

au Cercle de la Librairie. gr. 8". Wöchrntlidi 1 Nr. Pr. n. 20 

Fr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 289.) 
Die durch den Krieg verursachten Störungen in Bezug auf das 
rcgelmÄHSige Erscheinen sowohl als die Stockungen im ZufiuBse des 
Materiales sind jetzt vollständig beseitigt, namentlich .steht jatzt dea 
Herauag. des Blattes Material wieder in hinreichender FflUe zu Gebote; 
freilich findet sieh unter diesem Materiale viele leii^te Waare, die eich 
üuf dem litterarischen Markte in Folge der Nachwehen dea Krieges 
noch breit macht. Jede Nummer des Blattes zeigt aber in solcher Hin- 
sicht eine stetig fortschreitende liesBerung. Insbesond^feillt pi( tw-r « 
merken, dass die leichte und seichte Kriegawaare m yerschw|pdep ta^- 
iängt, u. einer gediegeneren Krlegslitteratur Plata IftssL —i; flje EJHa 
richtung dea Blattes ist die frohere, 

[168.] Messrs. Longmana, Green, Eeader, and Dyer'g Mcmthly 

Liat (if New Bnoks publialied in Great Uritain. New Series. No. 



110 



Litter&tar and Miacelltin. 



349, London. (LeipMgr, T. 0. Wdgel.) Pol; Monaüich 1 B.'Öratia. 
(S. Anz. J. 1871. Nr. 200.) 

HanptB&chlich nur f&r bnchtaändlerisch» Zweck» beatiranit. ' 
[169.] Classified List of New Publications od eale by'Asber k 
Co., Berlin and London, gr. 8*. Monatlich 1 Nr. ä c, 1 B,' (S. Am, 
J. 1871. Nr. 201.1 
HanptBäehlieli im Interesse des buclili&ndl. Verkehrs der Her- 
ansg:. mit dem Publilfiim herausgegeben, aber Jedem, der Bedürf- 
niss nach Kenntniss Englischer Ncmtäten hat, jedoch keine Treiteren 
Hilfshirttel dazn besitzt, zbr Benutzung zn empf^leti. 

[170.) * Keperiörio bibliografico delle Opet-e siäjnpate in Italia 
nel secolo XIX. compilato da D. GinaeppeBertocci.Pasc. lU. Öo'ma 
■coj tip. dei S^Tiucci. 1871. 8". Pr. 1 L. {S. oben. Nr. 1'4.) ■ 

[171.] Bibliografia Italjana Giomale dell' Asaociazione TipO' 

grafico- Lihraiia Italiana Compilato sui Djicumenti comunicati da 

Ministero dell Istruzione pubbUca, Anno VI. 6. Ottino, Kedattiin 

responsabilo. Firenzo, tip. di' Barbara, gr. 8*. Monatlich 2 Nri 

ä 1—1 Vg B. Pr. 7,50 L. f. Italien, 9 L. f. d. Ausland. (S. Anz 

J. 1871. Nr.l38.) , ' ' ,^' , ,;."",'; '' ' 

Wer die in neuerer Zeit erschienenen Italienisch en hitliographi 

sehen Publikationen mit Aufmcrksamlieit zu verfolgen An^^iss gehab 

hat, Der wird gefunden haben, dasa mit der BegfCndung der vorl 

officiellen Bibliographie im J. 1867' der fi-ühcr nur zn oft fühlbar 

Mangel an genauen n. zuverlässigen Angaben über die Novitäten de 

Italien. Jjitteratur mehr u. mehr verachwundec ist Insbesondere is 

anzuerkennen, daas das vorl. Blatt unter der Leitong des jetzigen Be 

dacteurs namhaft« Fortschritte gemacht hat, den vorerwälmten Mang» 

zu beseitigen. Oleichwohl ist das Blatt noch entfomt davon, sich ; 

B. mit der Hinr ich s "sehen Deutschen Bibliographie ebenbürtig moese 

zu können. Der Grund davon liegt aber keineswegs in demMangel a 

Eifer u. Umsicht der Eedaction deS Ital. Blattes,' ale vielmehr in de 

buchh&ndleri sehen Verhältnissen Italiens, welche dem Bedacteur noc 

nicht diejenige Unterstützung bei der Heransgabe der Bibii»^raphi 

gewähren, wie sie von Seiten des DeDtschen Buchhandels dem Beai 

heiter der HinrichB'sehen Publilfationen dargeboten ist. Httffen wii 

dass sich in dieser Hinsicht die ftal. bTtchhäDdlerischen' VerhSltniss 

nach n. nach gCnstiger gestalten mdgen. Inzwischen nehmen Wir da 

mit Dank an, was nns Ottino gegenwärtig zu bieten in dei* Lage ist 

. Wie früher zerfallt die vorl. Bibliographie in 3 Abtheilungen, vo 

denen die I. die eigentliche Bibliographie, die IL die Chronik u. di 

III. buchhändl. Anzeigen (Avvisi) enthält. 

[172.] Bibliographie der Schweiz — de la Suisse. II. Jahrgang 
BedactJon: E. C. Badolphi. Verlag des Sdiweizer. AntiquWdata ii 



Litteratur nnd Miscellen. 



111 



Zflricli. gr.i. Monatlich 1 Kr. k '/g B. Jalireapr. 1 Pr. 50 c. f. d. 
Schweiz, 2 Fr. f.d. Ausland. (S. Anz. J. 1871. Nr. 9.) 

Beim Beginn des neuen Jahrgänge hat der Heransg. Veranlaa- 
BiiDg gehabt, sich eineetbeils Aber den erfrenßchen Fortgang des noch 
jungen Unternehmens, welches viele Freunde gefunden habe , mit Ge- 
nngthnung anaznsprechen, sowie anderentheila aber auch auf die Pas- 
ßivität vieler Verleger der deotechen n. französischen Schweiz hinzu- 
weisen, die, obschon es in ihrem eigenen Interesse gewesen sein würde, 
dem Blatte seither noch nicht die erforderliche Unterstützung gewährt 
haben. Trotzdem sind die Heraiisg. entBchloesen, ihre Arbeit, durch 
welche sie in der Tbat einem Bedürfnisse entsprochen zn haben über- 
zeugt seien, unverdrossen und nach dem früheren Plane fortzusetzen. 
[173,] Bibliographische Übersicht der Erscheinungen auf dem 
Uebiete der Germanischen Philologie im Jahi'O 1870. Von Karl 
Bartsch. Enth. in der von Demselben herausgegebenen Germania. 
, VierteljabrBBchrift für Deutsche Alterthnmekunde. Jahrg. XVI = 
Neue Reihe Jahrg. IV. Hft. 4. Wien, Gerold'« Sohn. 1871, gr. 8". 
S. 463—504. (S. Anz, J. 1871. Nr. 141.) 
Eine, mit Unterstützung von K. Gislason, Th, Möbius u. E. Ver- 
wijs, mit aller Umsicht u. besonderem Fleisse gesammelte u. eyatoma- 
tiach geordnet« Ueborsicht von 701 Nrr. — eine verdienstliche u. 
interessante Arbeit, die sich an ihre Vorg&i^r würdig anschlicsst. 
[174.] Les dernierstravauxreUtifBauxBohemiens dansl'Kurope 
Orientale; par Paul Bataillard. Enth. in der Eevue critique d'His- 
toire et de Litterature. Becueil hebdomadaire. V. Annee 1871. 
Paris, Franck. gr. 8". No. 38—42. %. 191—218. 

Interessanter litter arhistorischer nnd zugleich bibliographisch 
interessanter Ueb erblick über die neueren Erscheinungen, die Zigeuner- 
sprache u. Verwandtes betreffend. 

[175.] * aUfleiiicinEC Ittanrif^ei anjeiger jüt iai tcaiigelift^e 
J)fulf4Ionb. flritij'die ffluntfdjau un6 iBeflirectiunfl tet beteulenifren 
örft^finungen ouf tem ®ffünimtg( bitte tti in* unt auälÖntifttjfii Ci> 
tcratuT, fiunjt unt W\i^\t- ?n Stibinbung mit einer großen älnjatil 
namlinfleT SRäniifr tet »nfttie^cntn Kiffenfi^afifn berauggcgefetn »on 
0. ^Intrcä, ^Binrrcr, fomi^' |i. Ettmei unb 0. 3''tfl", irofeffoien. 
Sahrflang 1871. SBt'. IX. §tft 1. 34nuiii;, ©ütecälolj ii. Mr^ig^. 
»eiKUmann. Öcf , 8»*. 80 ®. JÜ^iIiäf 12 ßefte in 2 ®ten. *Pt. n. 3 
S^Ir. pro 33ant. (©. Sluj. 3. 1S71. 9)t. 82.) 
Für Bibliographie von untergeordneterer Bedeutung. 
[176.] Altgemeine Bibliographie der Mi litair- Wissenschaften. 
Ueberaicht der auf diesen Gebieten im deutschen und ausländischen 
hnchhandel neu erschienenen Literatur. Herausgegeben von Fr. 
Luclthardt in Leipzig, I. Jahrgang. No. 1. Januar, Leipaig, Bach- 
handl. für Milit.- Wissenschaften. 8". 28 S. Pr. 1 Thir. pro Jahrg. 



112 



Litteratnr and Miscellen. 



5i,;i:!£; 



;!' 



Das Yorl. Heft ist als Probenommer eineg neuen ^lonatsblattes 
ausgegeben worden, ^urch welches der Herausg. hs^uptsäphlich dem 
Buchhandel ein neues Yertriebsmitt^l ?u bieten, und damit die zeit- 
raubenden und unnützen Novitäten-Versendungen immer mehr und 
mehr in den Hintergrund zu drängen, beabsichtigt. Das Blatt soll 
aber nicht blos die bereits erschienenen Novitäten verzeichnen, son- 
dern auch durch kurze Notizen auf demnächst erscheinende Novitäten 
aller Länder aufmerksam machen. 

[177.] * Geschichte und Litteratnr der Lichenologie von den 
ältesten Zeiten bis zum Schlüsse d. J. 1865 [resp. 1870], Zum 
erstenmale bearbeitet von Aug. v. Xrempelhuber. Bd. III. Die 
Fortschritte und die Litteratur der Lichenologie in dem Zeiträume 
von 1866 — 1870 incl. nebst Nachträgen zu den MJieren Perioden. 
München, Kaiser, gr. 8^ XVI, 261 S. Pr.n, 3 Thlr. compL n. 13 
Thlr. 20 Gr. (S. Anz. J. 1869. Nr. 9^29.) 

Ob von bibliographischem Interesse ? 

[178.] Baldamüs* Bau-, Maschinen^ u. Eisenbahnkunde 1865 
bis 1871. — Die Erscheinungen der deutschen Literatur auf dem 
Gebiete der Bau-, Maschinen- und Eisenbahnkunde und des Tele- 
graphenwesens. 1865t— 1871. Alphabetisch geordnet und mit einem 
Sachregister versehen von Eduard Baldamns. (2. Auflage von Bal- 
damüs, fünfjährige Fachcataloge 2. Bdchen.) Leipzig, Hinricbs. 8". 
2 BU. 78 S. Pr. n. 15 Gr. (S. Anz. J, 1866. Nr. 172.) 

Abgesehen d^von, dass seitdem Erscheinen des X Bandchens der 
vorl. Bibliographie 4ie fünf Jahre verflossen sind, nach deren Verlauf 
ein neues Bändchen erefcheinen soll, hat insbesondere auch die Fülle 
des inzwischen von der Presse zu Tage geförderten M^teriales die 
Herausg£^be einer Fortsetzung jener ersten Bibliographie n<^thwendig 
gemacht. Die Bewegung auf dem litterai'ischen Gebiet^ in den Fächern 
der Bau-, Maschinen- u. Eisenbahnkunde ist, im Einklänge mit der 
Bewegung auf dem praktischen Gebiete, gegenwärtig eine so grosse, 
dass man, um sich auf demselben stets vollkommen prientii t zu erhal- 
ten, eines der Bewegung rasch folgenden bibliographischen Bathgebers 
nicht entbehren kann. Einen solchen u. hoffentlich willkommenen 
Bathgeber findet man in Be^ug auf die Deutsche Litterd;ur in dem 
vorlt Bündchen, welches wohl kaum Etwas, was für die betr. Litteratur- 
facher von Interesse ist, vermissen lassen dürfte. 

[179.] |>iflonf*e 3citf«nft/^r«(v. »Ott $. t). ®\)^^^^^ ö^. XXVII. 
;^eft 2. (XIV. 3at)r0. 1872. ^eft 2.) a)^uii*ein Olbenboii^. ^x.S^. 
(|nt&, @. 442—80: giteraturberi^t, ((?. o^en. «r. 27.) 

Hauptsächlich kritischer Art. 

[180.] Bibliographie der Alpinen Literatur 1870—1871, zu- 
ßammengesteUt von Ferdinand von Hellwald. Enth. im Jahrbuch 
des Österreichische» Alpen- Vereins. Bd. VIL (Bd. 9 der Jahres- 



Liiteratiir und Miscellen. l'lS 

pnbÜcationan des Vereinea.) Wien, Oerold's Sohn. 1871. gt. 8". 
S, 371— 90. (S. Änz. J. 1870. Nr. 839.) 
Ein reiches Material, mit aneTkennenswerUiem grossem Fleisse 

iusammengetragen. ■_ 

[181.] töaufitine jut ®c[tl|f2itt«otiit. — Soimoit uiitei)tid»> 

11(1: e. K.Diejei. ßInl■t^er(^, im Dtcbi. 1871. gr. B°. ISBB. Gratifl. 
Probe eiües vomHerausg. angeBammelten u. chronolo^cli geord- 
neten Verzeichnisses vun Goetlie's theils im Druck erachienenea, theils 
blos handschriftlich vorh au denen Briefen, deren bis jetzt 7073 (ind, 
1031 imgedr.) dem Herausg. bekannt geworden sind. In vier Ab- 
schnitten findet Eich unter A. eine clironologisch geordnete Nr.-Beihe 
von Briefen mit rubricirter Angabe des Adressaten, Jahrs, Orts der 
Abs endung, Datums k. derQueUon, unter B. ein alphabetisches Adres- 
saten- Verzeichniss mit Beifügung der Zalil der an jeden derselben ge- 
richteten Briefe, u. der betr. Nr. im ersten Abschnitte, unter C. eine 
Jahres-Tabelle, in weither ein gezeichnet ist, wie viel Briefe innerhalb 
eines Zeitraumes von 18 Jahren in einem u. dem anderen derselben 
an verschiedene Personen gerichtet worden sind, sowie endlich unter 
D. ein QnellenTerzeichniss. Es ist ersichtlich, welch' ein mflhsaiflas 
Stück Arbeit ein solches Verzeichniss von über 7000 Briefen gewesen 
^ein musfi; es liegt aber auch das Interesse, welches die Geschichte 
des Dichters und seiner Zeit an dem Verzeichnisse haben muBS, anf 
iler Hand. 

[182.] ©ftailian <BxaaU Worrenf$iff. ein ^auaf^^ofc jui (St- 
jfliung unt gitaunng etneuerl »on ÄotI ®imtocf. Kit ttti ^elj« 
ftnitten bei ti|len «luflgabe unb bcm iöillni& »raub« au« !fl(uai»tl 
3con(l. SBcrIin, Simtbei»«- 4"- Unti). ©. II— VI ein iSerjti^BtS 
bti tcm herausgebet frütiet etfcSienenen ©c^riften. 
Ea ist etwas nicht selten Vorkommendes, dass bei Gelegenheit 
lier Herausgabo einer neuen Schrift ein Verzeichniss der früheren Pn- 
Micationen des Herausg.'s mit beigefügt ist. Solche mehr od er weniger 
in merkantilem Interesse beigeffigte Verzeichnisse sind aber in der 
Eegel Ton durchaus untergeordnetem bibliographischem Werthe. An- 
ders verhält es sich jedoch mit dem im vorl. Werke enthaltenen Ver- 
leiiihniflse der S. 'sehen Schriften, welches mit aller bibliographiachen 
ÄtcnrateBse zusammengestellt ist. 

Buoliliandlar- und antiqnariaohe Kataloge. 
[183.] * ©übbeutfi^t »udjtjdnBlet'äeilung. Sigent^um Ut S«. 
t'm bti SBuiJbänblet ju ©tuttflort. ißeranittoitlitfifr SRetacteut: tfr. 
^«rlmifl. XXXV. ^aScgong. Stuitgatt. toleinfcpf in Soinm, 91. 4". 
aSöi^entli* 1 3ti. ä '/» — l'SB. qit. n. 2 I&Ii. 10 @t. 
Lediglich buchhändlorischen Interessen bestimmt. 
[184.] 3eitf*tifl für ßei^bibliotbelfn unb fflnlifluort. !B«onHin«t< 
Ii*er9i(bacteutebuj(b ©(ftmibt. |3J. ^^rgong.) edpäis. ®*mibt. 



114 Litteratur und MüceUen. 

4". g^Mioili* J «t. h V»— 1 ». Wit fflf ilotitii $r. n. 20 ©j. (S. 
atnj 3'. i871.gtr. 152.) 
Hauptsächlich geschäftlichen Interessen, inbesondere des Heru^ 
g.'S, bestimmt; enthält unter Anderem Verzeichnisse der belletristischeii 
Neuigkeiten in Deutsch., Franz. niid Englischer Sprache. 

[185.] l-iste sämratiicher deutschen and mit Deutschland in Ver- 
hindang 'stehenden Buch-, Antiquar-, Kunst-, Landkarten- und Mu- 
sikalien-Handlungen fOr 1872. XXV. Jahrgang. Nordhaoaen, 
Adolph Buchung. (Im December 1871.) gr. 8*. 2 Bit 84 S. 
Pr. 8 Gr. 

. Der auf bibliographischem Gebiete sehr thätige Verleger (s. oben 
Nr. 158) hat auch seit einer langen Beihe tod Jahren im Fache der 
fQr bibliopoljscbe GeschäftsfOhrung bestimmten Drucksachen eine rege 
und erapries Bliebe Thätigkeit entwickelt. Der Umstand, dass die Torl. 
Liste ihr 25jährigeB Jubiläum hat feiern können, zeigt zur Genüge, 
daas dieselbe ton Seiten der CoUegen des Herausg.'s gut und brauch- 
bar gefunden worden ist. 

[186.] TJniTersal-Zeitnngs-Katalog. Nach den neuesten Quellen 
bearbeitet. Herausgegeben von Bernhard Frejer. 1872. Leipzig, 
, . B, Frejer's Annoncen-Bureau, gr. 8". XVI, 136 8. Nebst 1 Maass- 
. u. Qewichtstab. u. 1 Eisenbahnkarte. Fr, n. 15 Gr. 

Ein ledigliph den Zwecken des Insertionsgeschäftes bestimmtet 
Katalog, der keinerlei eigentlich bibliographisches Interesse hat. Für 
dieZwecke deslnsei-täonsge&chäftesfindetstcb eine offenbar mit groseei 
Mühe und Zaitaufwande zusammengebraclite sehr grosso Zahl ron Zei- 
tungen a. ajideren ähnlichen Inserate au&ehmenden Schriften — mit 
knrzer Angabe der Einwohnerzahl des betr. Ortes, der Stärke der Auf- 
lage, wie oft'daa Blatt erscheint und wie viel der Ineertionspreie 
Iffo Zeile beträgt — in dem Kataloge verzeichnet; gleichwohl'würde 
der Katalüg nicht den ümfong von 186 S. erreicht haben, weim man 
nicht zwischen jedem Blatte, welches die Zeitungsübersicht enthält, 
jedesmal ein Kattmit allerhand merkantilischen Anzeigen gefüllt ein- 
gef)chaltet bätte. 

[187.] Zeitunga-Verzeichnifis und Insertions- Tarif der Annoncen- 
Expedition von Haasenst«in & Vogler. — Basel, Berlin, Bern, Bres- 
lau, Chemnitz, Dresden, Erfurt, Frankfurt a. M„ St. Gallen, Genf, 
Halle a. S., Hamburg, Köln a. Eh., Lausanne, Leipzig, Lübeck, 
Metz,, München, Nürnberg, Prag, Stuttgart, Wien, Zürich. — An- 
" hang: Debersichtskarte. 11. Auflage. Ausgegeben am 1. December 
'■ 1871. 8". XIX, 63 S. m. 1 Taf. 

' äleichfklla lediglich zu Zwecken des Insertionsgeschäftes. 
[188.] Insertions-Tartf der Zätungs-Annoncen-Eipeditian von 
Rudolf Mosse officieller Agent särnrnÜicher Zeitungen des In- und 
Auslandes in Berlin , Breslau, Frankfurt a. M., Halle, HanAiurg, 



Litterator und UiecelleK. 116 

Leipsig, MDnchen, Nürnbvg, Prag, ^udHu^, Stuttgart, Wien, 
Zürich. IX. Anflage. 1872. 4«. 3 BU. 42 S. 
EbenfaÜB lediglieh za Zweeken dealnaertioBsgeBchiAee. 
[189.] Kr. 17. Vpfzeiclmiss des antiquarischen BQcherlagers 
von A. Bielefeld'B Hofbnchhandlong in Carlsruhe. — Deutsche 
achSowissenschaftliche Literatur und UeberBatznngen aus fremden 
Sprachen mit einem Anhang werthroUer Schriften ans vwschiedeneB 
WifieenBchafton. 8*>. 1 Bl. 82 & 2565 Nrr. (S. Anz. J. 1871. 
Nr. 683.) 

VAue heachtenswerthe Sammlimg, zn der näehatens noch die 
„Si'hiller- u. Göthe-Literatur" hinzukommen wird. Ober welche ein Spe- 
cial-Catalog ausgegeben werden soll, 

[190.] Bericht über die neuen Erwerbungen des Lagers von S. 

Calvary & Cie. BucbhaiidluBg, Antiquariat, Bacher-Äuctions-Ge- 

Echäft, Speulalgeechäft lllr Philologie und Naturwissenschaft in 

Beriin. No. 23— 25. 1871—72.8*. S. 177— 212, & 1—24 S. 

(S.oben. Nr. 113.) 

Enth. unter Anderem als bemerkenswertbere Partien in Nr. 24. 

S. 197 — 201 eine grössere Anzahl Goetheana sowie insbesondere in 

Nr. 25. S. 4 — 21 .T, liekkor's Homer-Sammlung. 

[191.] 31. Verzeichiiies des antiquarischen Bücherlagers von 
Max Cohen & Sobn in Bonn. — Clasaische Philologie und Archäo- 
logie. 8". 1 Bi. 64 8. 2120 Hrr. (8. Ajiz. J. 1871. Nr. 685.) 
Eine wohlgeordnete Sammlung meist Deutscher Werke ans dem 
Uereictae der gesammten Alterthnms Wissenschaft. 

[193 ] 11. aüeijeidiniB »en Üfiertfn aul bcm®ebieUber X^eologie, 

^b'IPIDW&it unt 'ItaBofli'gif ju ttjie^en ron 9lnton SKiifer (oof 

nial*2Hattb.S(nil>ne'(*eSud!bonblHn(l)in3Ia&en. 8". 1 »I. 130S. 

GrOssereiitlK'Da Dnutwi'hfl Litteratur u. überwiegend katholische. 

[103.] Weihnachts-Oatalog von H. Geoi^ (Neukirch 'äche) Buch- 

und Kunsthandlung in Basel. 1871. kl, 4». 2 BIL 68, X 8. 

Das Weihnacbtafest ist längst vorüber u. doch noch ein Weih- 
nachtakatalogl — Nun, Feste giebt ee noch genug in jeder Gelegen- 
licit, a. Das, was sich im vorl. KaUloge zusammengestellt findet, eignet 
sich zu Geschenken an jedwedem Festtage. Der Katalog enthält eine 
nach Fächern geordnete Ueburäicht von ausgew&hlteren Schriften der 
Sentecben Litterator, denen eine Anzahl Französischer Publikationen, 
sowie Knnatblätter beigeföüt sind. 

(194.] No. 95. Antiquarischer Catalog von Franz Hanke, Buch- 
handlung in Zürich. — Theologie, kl. 8". 170 8. 4398 Nrr. (S. 
oben Nr. 42.) 
Der gesammte Büchervorrath, der sich im vorl. Kataloge leider 
nnr in alphabetischer urdnuiig u. nicht, wie es fttr Üebersichtlich- 



lÜfi 



LittsTsbiT und mscdl». 



keiV.'diBiUetiw-gfiveseti wftn, Boter «inwlne Btibfft«a Tsrzeit^et fin- 
det, betrifft aiiBschliSBsUcb prutestailtiecke Theolt^e. Mm triffi; 
daniDter gerade k«iie besondere herronrkgande Werke », wohl aber 
eine g^roBSoFOUercmiuunentlichflirdeiipraktüchvnThoolf^D bfanch- 
baren Büchern. 

[19&.] Hr. 14-6. VeraeicliniSB des antiquarischen L^ers von 
H. Hartnsg in Leipzig. Inhalt: Medioin, Ohiturgie, Fharmscie, 
Natnrvissena^aflsn . Uathematik, ABttononiie. 8". 36 8. 1108 
Nrr. (S. oben Nr. 44.) 

QrOsserenthtils neaere Deutsche Littemtnr, nftchstdem utcbEngl. 
u. Französische. 

[196.] Nr. 332— 38. Antiquarisches Böcherlager von Kirohhoff 
& Wi^and in Leipzig. Februar. 8". (S, oben Nr. 121.) 

In den vorl. sieben neuen Katalogen findet aich ein BftcberTor- 
rath von ober 8000 B&nden verzeichnet, meiM; Btteher nicht von ge- 
wöhnlichem Schlage, sondern ansgewähltere u. bessere, in zneckmäG- 
siger u. üb ersichtlich er Anordnung: in Nr. 332 aus dem Fache der 
Literärgeschiohte, Dentecben a. analändischen Belletristik (1 Bl. 74 S. 
2587 Nrr.); in Nr. 333 SchOne Kflnste, Enpferwerke, Curiosa, 
Schreibkonst, Theater, Spiele, Facht- u. Beitknnst, J^d, Ceremoniel 
u, üitterwesen, Festlichkeiten, Kochkunst, Parkanlagen betr. (2 BIL 
44 8. 1125 Nrr.); in Nr. 3S4Mathematiscli-ph;sikalisch-mechaoische 
Wissenschaften. I. Astronomie, Mathematik, reine Mechanik, phys. 
Geographie; Meteorologie (2 Bll. 32 S. 1023 Nrr.); in Nr. 335 Der- 
selben IL Fhjsik u. Chemie (16 S. 448 Nrr.); in Nr. 336 Derselben 
m. Bau-, Ingenieur- u. Maschinenkunde, Technologie (2 BU. 20 S. 
557 Nrr.); in Nr. 337 Land- u. Forstwirthschaft, Gartenbau, Bienen- 
zucht, Handelswissenschaften (16 S. 389 Nrr.); in Nr. 338 Medicin 
(1 Bl. 62 S. 2041 Nrr.). 

[197.] Ho. 230. K. F. Köhler'a in Leipzig Antiquarische An- 
zeige-Hefte. — Linguistik. 8". 1 Bl. 90 S. 2056 Nrr. (S. oben. 
Hr. 122.) 

Die im vorl. Katalog gut und flbersichtlich Terzeichsete, ebenso 
wertbvoUe wie umfängliche linguistische Sammlnng, in welcher sich 
znr grösseren Hälfte die allgem. Sprachwissenschaft n. die occidenta- 
lischen Sprachen u. zur kleineren die orientalischen Sprachen vertreten 
finden, bildet mit den in den beiden zunächst vorhergehmden Katalo- 
gen enthaltenen BOchervorräthen eine Ober 5000 Nrr. statke philo- 
logische Bibliothek von grossem Belang. 

[lB8t] Catakgue Ho. 35. de laLibrairie anmenne et moderne de 
L. Liepmannssohn. Faiis. — ^ Ouvrages relatifs a la Husiqne et au 
. Thäatre. 8°^ 64 S. 1228 Nrr. 
. . Ueberwiegend Franz., n&cbstdam Ital. n. Dentscbe Litteratur. 



tottsratuteiHJWMlten 117 

[199«] Nm-XXIiX. Antiquaiischer £&t«fa]g vonA. Liesolltng 
.& Co. in Stutitgrait — Theologie. IL Abtbeilaiig. gn 8''. 1 Bl 53 
S. (S. oben. Nr. 47.) ... 

Entli.: Predigton a. Erbaniingvbtlcfaa* 8«vie Werke vieniiiiichteii 
Inhalts. I - ;; 

[200.] Varzeichniss von Werken aus dem .G^iete der L^nd- 
imd Foratirirthschaft,. der Tbierheilkimds, des Gairten-, Obst- nnd 
Weinbanes, der populären Potanik — desgL aas dem Gebiejeder 
Sprach- und Xiteraturvjssenscbaft sowie der Cultjur- und ,Sitten- 
geschiclite — ^ desgl. aus der MünKwlssenschaft , der Gen^^gie, 
Heraldik und Diplomatik, weiche in der Buch- und Äu^q^riate: 
handlung von List & Fracke in Leipzig vorrätliig sind. (Ästiqu^V 
rUches Verieichmss Nr. 75—77.) 8". 16 S.; 1 Bl. 5.5 S.j 16 S. 
Zasammon 2491 Nrr. (S. Am. J. 1871. Nr..715,) 

Von diesen drei Kaiälognumm^m ist die zweite besonderer Ber 
achbmg ,Btt empfehjen; 

[13101;] Nr. 282. Cotaiogue of fiomanem of ChlT^, AÜE^iiod 
Romances, NoTtJs, örotesque Fiction, and Populär BocAs, Ofiered 
for Caah by Bernard Quaritch, London. Pebnuiy. gr. SP. 2 Sä. 
300—408 S. 8220—4154 Nrr. {3. oben Mr. 124.) ' 

Der TOrl. Katalog vereinigt iti sieb eine.anXoetbu'keiten il äd^ 
tenheiten reiche Sammlung von „Populär Literature and Fiction, in(> 
cludlng the Bomances, Balladg, and Traditiona of evet^ l^^ticD, and 
the Books which have fpnned the chief reading of Eoinq^ between the 
twelfth and tbe eighteepth Century in folg. vier Äbtbetlongen.': I. £o- 
mancee of Chisalry; II. Lightar Worka of Fiction; lU. Popnlar 
Books, Fiurorit» Literatare ,of the People; jy, Tbe ,Great £pic Peetf. 
Her Katalog ist mit grOsBter Sorgfalt u. unter angemeseenere näherer 
Besehreibong einaeln» besonders hervorragender ätAcke gearbeitet. 
[802.] Nro. HL AntiquariatB-Catalog von Oscar Richter, Buch- 
händtor in Bnnborg (HerzogtiinBi Anhalt.) 8**. 1 Bk 60 S. 1426 
Nrr. (S. oben Nr. 51.) 

Eiith. : Bibliographie und BibliothekwisBenscfaaft; Bii.<A#r)icker- 
knnst IL Bucbhandel; Iiitterärgeschicbte, Deutsclie u- ausländische 
Littenitur; Eusstgi; schichte u. Archäologie; Gescblcbte niit BJIfs- 
wifisenschaften; Miacellanea. . 

[203.] No. 102. BiblioQieCäfilavica. Catälogne d^use celleotion 
prdcieuse de livroä t-uvos et-carieni coikcemantB hx Polo^De. La 
Eussic. La, Tiirquie ot. l'Orient. La Hongrie. Transylvanie. La Bo- 
heme et Siläeie. En veBte elt^ J. A. Stargardt, Libraire ä Berlin. 
8". 1 B!. 72 S. 1306 Sit. (S. Abz. J. 1871. Nr, 626.) ■- 
VerdiMit besoaderw Beachtong empfObleu eu «erden. 
[204.] (89.) Veneiobniss einer Sammhoig ven BOokernaoB dem 
(lebiete der Literär-Qeachicbte und der älteren deutschen Litera- 



118 



Litlaraliif «flid MiBoeUem 



tor, weldie avf dem aatiquarischen Lager von Ferdinand Sfoinkopf 
in Stattgart zu finden sind. S^. 1 Bl. 52 S. (S. Anz. J. 1871. 
Nr. 785.) 

Für Litterargescfaichte Ton mehr als gewöhnlichem Interesse. 

[2050 Bibliotheca philologica Tenbneriana. Yerzeichniss des 
Verlags von B. G. Teubner in Leipzig anf dem Gebiete der Philo- 
logie lind Alterthumswissenschaft. Im Anhang: P&dagogik und 
deutsche Schulbücher. Bis Ende des Jahres 1871. 8^. IV, 114 S. 
Die T.'sche Firma auf dem Grebiete des philologischen Verlages 
gegenwärtig in Deutlichland eine der ersten, sowohl was die Zahl als 
auch die Gediegenheit ihrer Verlagsartikel anlangt — hat durch den 
vorl. mit grdsster Sorgfalt zusammengestellten Verliagskatalog, der 
durch Verweisungen und möglichst detaillirte Inhaltsangaben sowie 
durch ein aiphabet Register, für den praktischen Gebrauch sehr zweck- 
mässig eingerichtet ist, eine den Studien der Gelehrten u. dem Ge- 
schäfte der Buchhändler gleich willkommene Gabe dargeboten. Philo- 
logen und Buchhändler werden sich durch den Katalog überall zufrie- 
dengestellt finden, wogegen freilich im Interesse der Bibliographie zu 
bedauern bleibt, dass veraltete und durch neuere Arbeiten ersetzte 
Verlagsartikel in den Katalog nicht mit aufgenommen, u. ebenso die 
Smtenzahlen der aufgeführten Schriften nicht mit angegeben wor- 
den sind. 

[206^] Gatalogue de Livres anciens qui se trouvent ä la Librairie 

Tross, ä Paris. Annöe 1872. No. III— IV. gr.S^. 1 Bl. 101—68 

S. & 1 Bl. 169— 2ig S. 1281—2196 Nrr. (S. oben Nr. 55.) 

Beich, wie immer, an ausgewählten, werthvoUeren u. seltenen 

Werken. Unter letzteren ist auf Nr. 1847 „CoUection de 125 minia- 

tures sur velin, dont 101 repr^senteüt des oiseanx aquatiques et les 

autres des poissonsdemer, des mollusques, etc.'' aus dem XVI. Jhrhdt. 

aufmerksam zu machen. Eines dieser Bilder enthält, wie derflerausg. 

schreibt, „un P h o q u e correctement dessin^ ; c'est la plus ancienne re- 

pr^sentation de cet animal que nous connaissions.'' 

[207«] Antiquarischer Anzeiger Nr. 38. Oatalog des antiquari- 
schen Bücherlagers von K. Th. Völcker's Verlag & Antiquariat in 
Frankfurt am Main. — Theologie und Philosophie. Neueste Erwer- 
bungen, worunter grössere Werke und viele Seltenheiten, Fe- 
bruar—März. 8«. 1 Bl. 70 S. 1843 Nr. (S,Anz. J. 1871. Nr. 787.) 
. Bemerkenswerth, namentlich um vieler guter Antiquaria willen. 

Anotionskatalog. 

[8064] Verzeichniss einer werthvollen Bibliothek besonders reich 
an literarischen Seltenheiten, Wiegendrucken und Prachtwerken 
deren Versteigerung am 8. April in Berlin stattfindet Berlin, Star- 
gardt 8«. 1 Bl. 114 S. 2308 Nrr. 



Litterakr oud MlscaUen, 119 

Dia anf den Titeln von antiquariscben o. AactioiiBkatalogeii sehr 
oft angewenäeten, nnrzuhänflg aber miB8brauchtenAn8drtlcke„werth- 
ToU" u. „reich an literarischen SeltenheiteD etc." haben bei dem vorl. 
Kataloge ihre rolle Berechtigung; derselbe enthält in Wirklichkeit, 
hauptsächlich ans dem Fache der älteren Deutseben Litteratnr, eine 
grosse Anzahl selten vorkommender Schriften, die von dem Litterar- 
hiatoriker u. Bibliophilen als werthvoll geschätzt sind. 
Bibllotbe^ankimde. 
[209.] Katalog der Bibliothek des Gesundheitsrathea. Hamburg. 
(Druck von Thiele.) 1870. 8". VI, 105 S. 

Seit Veröffentlichung des ersten u. einzigen Katalnge8imJ.1829 
hatt« sich die Biblinthek so ansehnlich virimlii-t, daes ein gedrucktes 
Verzeichniss des neuen Zuwachses niibt läiij.'-er zu entbehren war. 
Anstatt aber ein blo8seHAccesaiiinaverzoi<lniits In Druck zu geben, hat 
man es in sehr zweckmässiger Weisse vorgezugen, das VerzeichnisB 
der Accessionen, weiche ohnehin den älteren Bücherbestand an Zahl 
der Stücke bedeutend überwogen, mit dem Verzeichnisse dieses älteren 
Bi'staiides zu verschmelzen, u. einen GfeBamratkatalog in neuer u. den 
■ ri:iiligen praktischen Beiiüi-fnissen an^reniessener Anordnung 
:i-'ii Druck zu veröffentlidien. Die Bibliothek, welche fast a08- 
achliosslich die Staatsarzneikunde rerbritt, hat zunächst den Zweck, 
den Medicinalbeamten diefürihre Arbeiten erforderlichen littertirischen 
Hilfemittel an die Hand zn geben, ist mit besonderer Bückeicht auf 
diesen Zweck in praktischer Weise geordnet. Ein alpbabettaches' Au- 
torenregister, was leider fehlt, würde dem praktischen Bedürfnissö nodt 
ToUkommener Rechnung getragen haben. ' < , 

[210.] Anzeiger für Kunde der Deutseben Vorzeit. Organ des 

Gemianiacben Museums. Neue Folge. Jahrg. XIX, Verant'iv örtliche 

Bedactinn: A. Essonwein, Dr. G. K. Pro m mann, Dr. A. v. Eje. 

Nürnberg, lit.-artist. Anstalt d. german, Museums. 4". Mpuatlich 

INr. ä c. 2 B. mit Alib. Fr. n. 2 Thlr. (S,Anz. J. 1871.Nr.244.) 

Enth. in der Beilage die Chronik des Museuma, worin sich eine 

/"rtlaufende Liste der den Musenm Sammlungen zu Theil werdenden 

Geschenke verÖffentUcht finilflt. Die Liste der für die Bibliothek seit- 

lier eingegangenen Geschenke hat zu Ende des J. 1871 mit Nr. 

27,536 abgeschlossen — dt.T Zuwachs hat mithin im genannten Jahre 

über 1800 Nrr. betragen. 

[211.] *Della Bibliotecae Pinacoteca dell' Arcispedale di Swita 
Maria Nuova o delle ricordanze deiauoi benefattori: considerazioni 
dtorico-critiche di Ottavio Andreucci, FireOze, tip. Campolmi. 16". 
82 8. Pr. 1,50 L. 

[212.] ' Statuto della Societä per la istruzione popolare inLucca 
fl Kegolamento della Biblioteca circolante Lazzaro Papi, Lucca, 
tip. Canovetti. 1871. 12". 8 8. 



12Q Litterator and HisceOen. 

[213.] * tfttuia^iebfatt von b(T SBfiTattHHiot^tt tn ffiintnttut. 
1872. IKlntttt^ut. 2)ru(f Von ©((utti-^nui^ttr & So. 4». 27 S. 
$t. 2 gt. 
Enth.: Kunst und Künstler in Wintertlinr, von Dr. A. Ea&er. L 
[2H0 Catalog der Bibliothek der mediciniach-chirturgischeii 
^ibliothekgesellschail in Zürich. Zürich, Druck Ton Oiell FüBsli 
& Comp. 187L 8". 1 Bl. 344 S. 

Die nach der Mitte des letztvergan^enen Jbrhdts von Aerzten der 
Stadt Zürich angelegte und seitdem fieissig benutzte Samnüimg (TgL 
Petzholdt's Handbnch Deutsch, Bibliotheien S, 419—21} ist gegen- 
wärtig bis zu einer Höhe von 7500 Werken in etwa 10,000 Bden. u. 
Broschüren — eine bedeutende balceologischeu. Dissertationen-Samm- 
lung darunter aber noch nicht mit eingerechnet — angewachsea Der 
früher (1834) über die Sammlung erschienene u. später durch ein 
Supplement ergänzte Katalog ist durch den vorl. neuen ersetzt vror- 
den, in welchem sich jedoch eben auch die balneologische Sammlung, 
von der die Gesellschaft Mher oder später einen eigenen Katalog fol- 
gen zu lassen sich vorbehält, nicht mit verzeichnet findet. Der TorL 
neue Katalog, der nm der Reichhaltigkeit seines Inhaltes willen für das 
gesammte medicinische Publikum grosses Interesse hat, ist gleich dem 
Vorgänger alphabetisch geordnet. 

[215.] * 3üi:cti(iif4(l ?ttuialfT«61alt aui tn StattbtblietfKt auf 
H« 3o^i 1872. 3üti4 Ziiud P0n OuD, Süfili & &o. 4^ 18 €. 
m. 1 «bb. qjr. 1.20 gi, 

Enth.: Die ehemalige Kunstkammer anf der Stadtbibliotbek zu 
Zürich, von Prof. Sal. Vögelin. 

PrlTatblbUotliekfiiL 
[216.] Catalogue de Ilvres anciens et modernes provenant en 
parüe des Bibliothfeqnes de l'Arch^veque Przjluski et du Frofessenr 
A-PopliiSski en vente chez J. Lissner, äPosen. — Pologne, Boh&ma, 
Hongrie, Pom^ranie, Pmsse, Boumanie, Bussie, Tnrquie. 8". 1 Bl. 
180 S. 3625 Nrr. 

Ein in seinem Fache höchst beachtenswerther, wie an Zahl der 
Stücke reichhaltiger ebenso wissenschaftlich interessanter u. wichtiger 
EatalC^, der namentlich in den^jenigen Abschnitte, in welchem die aus 
dem Besitze Poplii^ski's stammenden Bücher verzeichnet sind, vieles 
Beltene enthält 

[217.[ * Catalogo di Opere teatrali possedute da Baffaello Ginsti, 
libraio. Livomo, tip. Fabbreschi. 32". 56 8. 

[S18>] Catalogue de la Bibliotbäq^ue Fran9aiBedeM.Guntzberger 
dont la vente aura lieu le 5 fdvrier. — [Ouvrages imprim^s sur peau 
de völin Sur papier de Chine, sur papier de couleurManuscritsprö- 
äejfi Hiniatnree des Evangiles de Cormer Livres gothiques. Livres 
ik flgnres Fontes et Contenrs Fran^ais Oeuvres de presque toos les 



Iiittoratar uad IjUscelleit. 121 

grurds ^v^s anciens et modernes, en MitJons originaleB on en 
bonnes iiHüonB ricliemeiit reliees Fac^tiee, Cariueit^ bibliogra- 
phiqueB, etc] — Paria, Bacbelin-Defloreone. gt. S°. 4 BIL ,216 
S. 1404 Kit. 

Eine TerhältniBemäBslg ziemlich kleine, aber fOr den Bibliophilen 
lM"'liäl wertbvolle Sammlung. Im „Journal des D^bats" schreibt J. Ä. 
Preiille liieröber; „Ca soiit, pour laplupart, deebijouitypograpliiques, 
'l^^s mervcillflB artistiqncs, de ravissantes reliures anciennee. Cette 
tiibliotheque, d'un amateur instruit, ^cläir^, eet exclufiiTementflraii9aise. 
Kl!e ne se (pompöse que de qnatorze cents ouvragea; mala d'eax a une 
valeur considÖrable." 

[JEllS.] YeriekbDisB der hitrtwlaeienen Bibliothek des Gymnaaial- 
directors JastrebzotF in Dflnabnrg, welche neb&t mehreren aoderen 
Bibliotheken, sowie einer Sammlung von Musikalien, dnrch das Äuk- 
tionEÖnsÜtnt Ton List & Francke in Leipzig öffentlich versteigert 
werden soll 8». 2 BU. 170 B. 6012 Nrr. 

Das — ^ was man leider von den wenigsten Auctionshatalogen 

sagen kann — gat a. aberskhtlich znaammengeatellte Verzeichniss 

enthält in nenn Abtheilungen eine recht schätzbare Sammlung von 

BQcfaeni aus fast allen Wieeenachaftefächeni, namentlicb aber ans dem 

Ticrcicliß Act Gesclikliie mit Hilfswissenschaften (daninter De Br}r, 

fraiids Tojages), der Tlie,;lri(,'ie und der 80genannt«nPBendophilo8ophie. 

[220.] Catalogue de la belle Bibliothäqae de Jiirisprudence et 

d'Histoire, delaiesee par fen A. F. Jongstm, Avocat ä Heerenveen 

(Frise), otc. Vonte le 13 ferner par le libraire Frederik HtiUet li 

Amsterdam, gr. 8«. 2 Bll. 77 S. 2072 Nrr. 

Die im vorl. Kataloge yerzeichnete Bibliothek besteht zum ftber- 
»iegenden Theile aus reclits- n. staatswiasenschaftlichen Werken, 
welche der verst. Besitzer, nffenbar nicht blos aus Liebhaberei, sondern 
zum Studium für seinen Beruf sowie für Heine Stellung als Mitglied 
der Qeoeralstaaten gesammelt hat Unter diesen Werken findet sich 
liievaterländiscbeLitteratur TorzugaweiBe vertreten, nebenbei aber die 
analändiache keineswegs vernachlässigt. 

[221.] * Catalogue des livreB compoeant la Bibliotbdqne de fen 
L. J, S. £. Marquis lie L^rde, dont la vente aura lieo le 19 fä- 
vrier. Paji. 2. Tbe'ologie , jurispradence, sdences, belles-lettres, 
hifitoire, ouvrages en nouibre. Paris, Labitte. 8". VIII, 166 S. 
1782—3471 Nrr. (S. oben Nr. 74.) 

Abdrücke aus BibL-Handsobrlften. 

[222.] * The Kftmil of El-Unbanad, edited for the Germas 

Orieutal Society, from the aannscripts of Leyden, St. Petersburg, 

Cambridge and Berlin by W. Wright. Part VII— YIU. Leipzig, 

Broi^hans. 4. a S6 S. Pr. & n. 2 Thlr. (S. Anz. J. 1870. Nr. 68.) 



122 



Litterator nnd Miscellen. 



[223.] * Les Psaümes de David et les Cantiqueö , d'apr^s un 
manuscrit fran9ais du XVe siöcle, pröcedös de recherches sur le 
traducteur et d« remarques sur la traduction, et örh^s d'un fac- 
simile du manuscrit et d*un portrait de David. Paris, Tross. 1871. 
8». LIX, 241 S. 

[224.] Rerum Britaunicarum medii aevi Scriptores. — Monu- 
menta juridica. The Black Book of the Admiralty, with an Appendix. 
Edited bj Sir Travers Twiss, Q. C, D. C. L., Hes Majesty's Advo- 
cate general. Vol. I. London, Longman & Co. 1871. Lex. 8®. 
XCni, 493 S. m. 1 Facsim. Taf. Pr. n. 3 Thlr. 15 Gr. (S. Anz. 
J. 1871. Nr. 578.) 

Aus Cotton. Ms. im Britischen Museum, sowie anderen Londn. u. 
Oxforder Handschriften. 

[228.] * Pseudo-Calliäthenes. Nach der Leidener Handsclirift 
herausgegeben von Heinrich Meusel. (Besonderer Abdr. aus dem 
5. Suppl.-Bd. d. Jahrbb. f. class. Philol.) Leipzig, Teubner. 1871. 
gr. 80. S. 700—816. Pr. 24 Gr. 

Vgl. hiei-über Liter. Centralbl. 1872. Nr. 7. Sp. 165—66. 



[226.] Ans Athen 
hat der Metropolitanbischof Theophilos , auf Anlass eines an ihn von 
der Strassburger Bibliotheksdirektion gerichteten Gesuches, an die 
Gelehrten des Landes eine Aufforderung erlassen, mit der Bitte, ihre 
«igenen Schriften als Geschenk für die neubegründete Strassburger 
Universitätsbibliothek einzusenden. 

[227.] Ans Bastia 
ist eine aus dem Genueser Journal „La Scuola e la Pamiglia", sowie 
aus den am Orte erscheinenden Blättern „L'Observateur de la Corse", 
„Le Phare de la Corse", „La Corse" u. „La Guida del Popolo*' zu- 
sammengestellte und abgedruckte Schrift unter dem Titel „Articles ne- 
crologiques sur M. Ph. Caraffa, avocat et bibliothecaire de la ville de 
Bastia, d6c^d6 le 26 decembre 1870 (Impr. Pabiani. 1871. 8^ 31 S.)" 
ausgegeben worden. 

[228] Ans Benares 
hat der Bibliothekar des Sanskrit-College, der Pundit Ramanatti, wäh- 
rend der letzten 18 Monate die Namen und sonst nöthigen Nachrich- 
ten ttber mehr als tausend Sanskritmanuscrit)te gesammelt. Ein neuer- 
dings veröffentlichter Bericht über das Schulwesen in den nordwest- 
lichen Provinzen Indiens besagt, dass der Pundit die Bezirke Azim- 
gurh, Gorruckpore und Mirzapore besucht, und in Lahhima (Bezirk 
Gorruckpore) und Dabka (Bezirk Mirzapore) gute Bibliotheken vor- 
geftmden habe. Die mit der Verwaltung der Bibliotheken beauftragten 
Punditen legten ihm alle möglichen Schwierigkeiten in den Weg, weil 
sie glaubten, dass das Land früher oder später seiner Handschriften 



LItteratnr und MlsosUeii. 128 

beranbt werden solle. Die THrter LaMuma und Dabka, welche die 
nichtigsten Sch&tze is enthalten schienen, sind ale Lehen im Besitze 
3er Ponditen, welche die Bibliotheken geerbt haben. 

(Deutsch. Reichs-Anzeiger Nr, 16. S. 353.) 
[229-1 Ana Berlin 
haben die zwölf städtiBchen Volksbibliotheken (s. Änz, J. 1871. Nr, 
265) am Schlosse des J. 1871 einen Bücherbestand Ton 48,924 
Bänden aufzuweisen gehabt, was eine Vermehrong von 5215 Bänden 
gegen das Vorjahr ergiebt. Die im Vergleich zum Vorjahre um 702 
Personen gestiegene Leserzahl hat bei sämmtlichen Bibliotheken 
11,015 betragen. (Neue Preuss-Kreuz-Ztg. Nr. 38.) 

[230.] Ana Dresden 
bat, laut Bekanntmachung der Oeneraldirektion der ECnigl. Sammtun- 
gen fDr Kunst und Wissenschaft vom 15. Januar, der daselbst 1871 
Teratorbene Bittergutsbesitzer Rudolph Benno v, Römer anf LCthiün 
und Nenmark, gleichnie der Universität Leipzig seine botanischen 
Sammlungen (s. oben Nr. 152), so dem Königl. Münzcabinete seine 
numismatische Bibliothek nebst einer reichen Mfinzsammlnog testa- 
mentarisch hinterlassen. 

[281.) Ans Sreaden 
iBt zu dem im Ans. J, 1871. Nr. 546 mitgetheilten „Verzeichniss der 
Schriften der Herzogin Amalia zu Sachsen" hinzuzufügen, dass sich 
im Besitse des EOnigs Johann von Sachsen , des Bmders der Ver- 
Btorbenen, inzwischen noch folgende in das Verzeichniss gehörige 
Handschriften vorgefunden haben: 1) Das neue Schanspiel, Lust- 
Bpiel in iwei Aufzügen, 4*. 30 Bll. Original ; 2) Eine grosse Ent- 
tänechnng ans dem Spanischen des Saavedra. (Gedicht.) gr. 4**. 19 Bll. 
Original; 3) Dasselbe Stück, gr. 4*. 19 Bll. Abschrift; 4) Der Bruder- 
mord aus dem Spanischen des Saavedra. (Gedieht.) gr. 4°. 13 BIL 
OriginEd. — Von Interesse dürfte es für Diejenigen sein, welche an 
den Schriften der Herzogin Amalia besonders Gefallen gefunden haben, 
'ii liörcn, dass m^in die ÄIiKii^lif, hat, den bereits in Druck erschienenen 
äriLiDatischen Stücken noch ein paar andere bisher ungedruckte im 
Druck folgen zu lassen. 

[2'62.] Ans Florenz 
wird Klage darüber geführt, dass die durch Königliches Decret vom 
" Hrvembcr 18b9 (a \nz I 1870. Nr. 2) angeordnet« Einlieferung 
JB eines Eiemplares Her I rchiserzeugnisse des gesammten EÖnig- 
reches an die Nati nalb hli tliek, welche „per cura dei procuratori 
delBe erfolgen Sil) sehr mai gelhaft zur Ausführung komme, woran 
ferade die letztere Best mm usf insofern Schuld sei, als die bei der 
tntieferung a](tE>pmpl-irf der Königlichen Procuratoren 
lezeichneten Gegenstände sel:r oft nicht an den Ort ihrer Bestimmung 
gelangen, sondern zum Verkaufn gebracht «erden. 

(Bibljogr. It^., Cronac» Nr. 2, S. 2—3.) 



!?♦ 



Litterator und MiBoellen. 



[333.) Ans H&xa1>iirg 

hat der Hamburg-Altonaer Buchhändler- Verein für nöthig 
den Leipziger illustrirten WeihnaelitB- Katalog (s. oben Nr. 
kritischen Würdigung: zu unterziehen, und zu diesem Zw 
eigene Commission zu ernennen, sowie aucli den Bericht dicsi 
sion durch das Bi3rBenblatt für den Deutschen Buchhandel 
S, 577 — 78) zu »eröffentlichen. Es ist eine sehr naheliegen 
was woiil den H,-Ä. Buchhändler- Verein zu diesem etwas a 
Schritt veranlagst haben könne, Ist der genannte Weihnacht 
ein Werk von so hervorragender Bedeutung, dass darüber e 
Corporation öffentlich zu Uericht sitzen musa? und — die C< 
hat ein ziemlich abfälliges Urtlieil abgegeben ^ ist dei 
wirklich so mangelhaft ? Bei dem besten Willen kann ich at 
dem dass ich den Katalog ais beachteuswerth empfohlen ha 
selben eine so lier vorragen de Bedeutung weder zumeasen, 
von der Crmmission gerügten Fehler öIb so gewichtig an 
daas dadurch das öffentliche abiallifre Commissionsurtheil 1 
gerecht motivirt erscheint. J. Petzl 

L2R4.] Ana Leipzig 
findet sich im Borsenblatte f. d. Deutschen Buchhandel Nr. 2 
von der J. C. Hini-icbs 'sehen Buchhandlung eine „System atisc 
sieht der litei-ari sehen Erzeugnisse des deutschen Buchhand 
Jahren 1870 und 1871" mitgetlBilt, aus welcher hcrvorg 
wenn auch die litterarische Produktion n ach dem Kriege 
Höhe, welche sie vor dem Kriege bereits erlangt hatte, 
gi'ossen Anzahl von auf den Krieg bezüglichen Schriften i 
nicht wieder erreicht hat, gleichwohl ein sehr bedeut-ender E 
der Produlction im Kriegsjahre gegenüber zu bemerken ge 
die Zahl der 1871 erschienenen Schriften beträgt 10,669, 
die vom J. 1870 nur 10,058 (s.Anz. J.1871. Nr. 277)betra 

[235.] Aus Leipzig 
ist durch das Auctionsinstitut vnn List & Franoke im ] 
JanuaradieClanBs'schegroBseAutographensammlungzurVerF 
gekommen; die dabei für einzelne Stucke von Deutschen i 
ausländischen Käufern gezahlten Preise sind höchst ansehiili 
Uebersicht der hauptsächlicheren, unter denen die fßr Au 
von Componisten gezahlten Preise die erste Stelle mit e 
findet sich im BOrsenblatte f. d. Deutschen Buchhandel Nr. 2 
abgednickt. Es ist fraglich, ob bei dem Steigern der Preise 
wissenschaftliche Interesse oder eine gewisse Manie ühei 
gebend gewesen sind. 

[23G,] Ana London, 
hat naeh Angabe des „Atlienarums" die Bibliothek der Ki 
Akademie der Künste in neuerer Zeit einen bedeutenden Ai 
genommen. Seit Begründung der Akademie im J. 1768 



Litteratnr und HiBcellen. 125 

An^^e der ßibliothel; eelir nnbedenteode and uttgenD^nde- gewesen, 
und erst der neueren Zeit iet es, wie gesagt, vorbehalten geblieben, 
derSanmlniig eine dem Anseben nnd den Änfordemngen der Akademie 
entsprechende AiisdehnEng zu geben. Zudem ist zQ hoffen, doss mit 
der nächst beTorstebeuden ITebersiedelung der Akademie in die neuen 
Bäsmlichkeiten in Burlington House der Bibliothek ein der Benutzung 
in gröBBerem Massatabe anginglicberea Lokal, als sie seither innege- 
habt hat, znge-wiesen werden wird. 

[237,]- Ans Oxford 
batFrancisqneUiAhelim J. 1860 nach der in der Bodleiana befindlichen 
Handschrift den „Lib« Psalmonim" heraosgegeben, der, ausser seinem 
philologiachen Interesse, auch noch so manche schriftliche Eigen- 
üOmliobkelten bietet, welche wohl Terdient hätten mit angemerkt zn 
werden. In dieser Beziehung ist anf die Pariser „Berne critique 
d'Histoire et de Littörature", 1871. Nr. 38— 42. 8.254—58, zu ver- 
weisen, wo Angnste Brächet, welcher die Handschrift der Bodleiana 
später einzusehen Gelegenheit gehabt, seine auf jene Sigenthtimlich- 
keiteu gemacktok Beobachtungen mitgetheilt hat. 

[2aa) Jkoa Kom 
beabsichtigt man, nach dem Plane Enrico Nardncci's und nnt«r dem 
Protoctorate des Sindaco Francesco Qrispigni, eine Bibliothek, welche 
ilas gpsammte Materiul zur Geschichte Soms.in sich vereinigen BoU 
— eine Bibliotheca Kouiana — zu begründen, tür welche Francesco 
L'errotti, ein ebenso mit dem Bibliottaeksweeen wie mit der Biblio- 
graphie Borns vertrauter Gelehrter, als Vorstand ausersehen zu sein 
scheint. (Augsb, AUg. Ztg. Nr. 36. S. 536.) 

[^39.] Ana Strasabnrg 
liat der Professor Rudolphe Reuse seinem früher in der Pariser „Berne 
[;ritique d'Histoire et de Littürature" veröffentlichten und darana auch 
baeonders abgedruckten Briefe an Paul Meyer über die durch das 
Bombardement vernichteten Bibliotheken der Stadt (s. Anz. J. 1871. 
Sr. 800) in der genannt-en Revue 1871. Nr. 38 — 42, S. 259—60, 
eine Naühectirift hinzugefügt, in welcher er gegen die Angriffe, die 
er sich in Folge jenes Briefes von Seiten der Deutschen Presse zuge- 
zo^u bette, protestirt, oinigo weitere Erläuterungen giebt und über 
ÜB neue Univeraitätfibibliothek, die (was Jedermann ohnehin schon 
selbst weise) fOr die verloren g^angenen Schätze einen Ersatz zu 
leisten nicht im Stande sei, Mittheilungen macht 

[240.] AuB Verona 
habe ich folgendes Schreiben dd. 20. Jan. 1872 erhalten: „VorKnrzem 
ftwarb ich u, a. Sachen ein „Terseichniee der typographischen Merk- 
wnrdigkeiten a. d. 15., 16„ 17. See, welche sich im Kloster NeustifEt 
in Tjrol in der Chorherren -Bibliothek befinden etc. Brilon, 1789, 
2 Bdfl, in 4". mit Taf,", dessen kein Bibliograph Erwähnang thut, und 
»dches, aus der Sammlung des Bibliophilen Volpi stammend, von 



126 



Litteratur und Misoellen. 



dessen Hand als äusserst selten bezeichnet ist'*'). Den vielen 
Verdiensten gegenüber, welche Sie, h. H., um die Bibliographie haben 

— Verdienste, an welche ich bestandig erinnert werde, so oft ich n. 
a. Ihre geschätzte Bibliotheca bibliographica zur Hand nehme, aus 
der ich so manches gelernt und noch stets lerne — drängt es mich 
dem Gefühle der Dankbarkeit einen schwachen Ausdruck zu geben, 
und erlaube ich mir deshalb obiges interessante Buch als ein kleines 
Zeichen der Erkenntlichkeit Ihnen darzubieten, durch dessen Annahme 
Sie mich aufs Angelegentlichste yerbinden Vsürden. In der Hofibung, 
dass Sie meine kleine Gabe, die ich dem Impulse folgend Ihnen dar- 
biete, nicht zurückweisen werden, zeichne ich u. s. w. K F. Münster.'* 

— In Betracht, dass ich mich nie gescheut habe, die mir angethane 
Schande zu verheimlichen (vergL Oettingeriana im Anz. J. 1869. 
Nr. 274 und Bulandiana im Anz. J. 1870. Nr. 163), wird man es mir 
wohl auch nicht verargen, dass ich vorstehendes Schreiben veröffent- 
liche, ohne mir deshalb den Vorwurf von Eitelkeit zu macheu, zumal 
dieses von meiner Seite in keiner Weise beeinflusste Schreiben fast 
mehr noch dem Absender als mir, dem Empfänger, zur Ehre gereicht 

J. Petzholdt. 



[241.] Aufruf an alle liberalen Männer und Frauen 
deutscher und fremder Zunge. 

Alle diejenigen , welche die Bevorzugung einzelner Stände des Volks 
anstreben, verlangen, dass die Jngendbildung auf ein möglichst geringes 
Mass , nämlich auf die Aneignung einiger Fertigkeiten und auf eine um- 
fangreiche Masse von öedächtnisswerk herabgesetzt werde. Im Gegensatze 
dazu fordern alle , denen Wohlfahrt und Freiheit des Volkes am Herzen 
liegen, eine möglichst gründliche und allseitige Ausbildung des Volkes, 
weil sie nur darin die rechten Mittel zur Erlangung und zum rechten 
Gebrauche jener Güter erkennen. Auf Grund dieser Erkenntniss haben 
auch alle liberalen Parteien die Hebung der Volksbildung^ und folgerichtig 
die Förderung der Volksschule auf ilure Fahne geschrieben. Wenn wir 
uns demnach in dem Folgenden mit einem Unternehmen, durch v^elches 
wir die gesammte Jugenderziehung und Volksbildung Ton der 
Wurzel aus zu heben gedenken, an alle liberalen Männ^ und Frauen 
inner- und ausserhalb Deutschlands wenden, so rufen wir sie bloss auf, 
ihre Grundanschauungen verwirklichen zu helfen. 

Die Volksbildung ist nur mit Erfolg zu heben durch eine gediegene 
Lehrerbildung. Jl^er Lehrer muss, wie Schleiermacher sagt, der 
entwickeltste und gebildetete Mann im Volke sein, er muss es sein, weü 
er der wichtigste Mann ist, weil alle wesentliche Förderung des mensch- 
lichen Lebens auf der Erziehung beruht." 

Verlangt man aber eine gebildete Lehrerschaft, so muss vor allem 
Fürsorge getroffen werden, dass die nöthigen Bildungsmittel be- 
schafft werden. Zu diesen Bildungsmitteln gehört in erster linie eine 
Ute pädagogische Literatur. Schon Cpmenius, der grosse Pä- 
agog des 17. Jahrhunderts und Verfasser einer Beihe der gediegensten 



f 



*) Das Verzeidmiss ist von F. Gras bearbeitet und findet sich in 
meinem fiandbuche deutscher Bibliotheken S. 277 angeführt. J. P. 



L;ttenitiir und UiBcellea. 127 

Schnlscluifteii, bezeichnet in seinem Hauptwerke die Anaatbeitnng der für 
Lehrer and Schüler nBthigen Bücher als den. Wendepunkt in der Eot- 
wickekn^ des Schulweseoa. 

In jiKler WisGenEchnft, also aach in der Födugcgik, rnüäsen den Män- 
norn, welche sie popalariairen . diejenigen Bohöpferisohen Geister Torauä- 
gehen, welche die Wiasenaciiaft anniauen, von Irrthümem reinigen, ans 
iliren Anfangen weiter fort- und bis zur Vollendung führen. Die Pada- 
gog'A ist erat hei den Grmullegnngen ang-etumnien ; ala Wissenschaft 
iiihlt aio nicht nur zu den jüngsten, es gieht sogar noch Gelehrte, die 
ilir den Chnröter einer aelhständigen Wissenschaft flberhanpt absprechen. 
Eü tann liiernach nicht Hundemehmen, dass sie noch mit Schwiengkeiten 
™ kämpfen hat, welche Ton anderen Wissenschaften gleichen Altera längst 
ülierwunden sind. 

Eine Haa^techwieriglieit liegt in dem Mangel einer pädago- 
gischen Bibliothek. Jede Wissenschaft, will sie sich frisch entwickeln, 
TDU99 rär ihre Mitarbeiler dns literarische Mateiinl möglichst vollständig 
lind wohlgeordnet an gewissen Sammelplätzen anfgefcpeichert haben. Füi 
ilie Pädagogik sind Saitimlungen dieser Art so gut wie garnieht vorhan- 
iliiL. Dpnn was die grossen Bibliotheken der Staaten, Städte, Universi- 
I iitiil gelehrten Gesellschaften an pädagugischer Literatur besitzen, 
:l,i sich in der Begel anf ein paar I&uptwerke und auf eine An- 

' < itten aller Art, wie sie der Zafall, d. h. der gnte Wille der 
! ^ r , zusammengefiihrt hat. Besser steht es am einige ältere Gj'm- 
iiiisiiil-Bibliotheken ; doch prävaiirt da das iiliilologische Element, anch 
find sie in der Regel zu wenig bekannt uii'l ui'lit leicht zngängig. Ist 
iibcr ein Lehrer so glücklich, ans eignen Miiti^ln eine BiWiothek von 
u'iuiger Volbtändigkeit zusammenzubringen , su vorstreicht ihm über dem 
S.,nimeln die Zeit, welche er zur Aasbeutuug der Bücher hätte benutieii 
köanen, und nach seinem Tode zerstiebt die Sammlung in alle Winde 
nnd iwar in der Ecgel um den Macalatni-preis. 

Dieser üebektand, den die Mitarbeiter der pädagogischen Wissen- 
schaft so überaus schwer enipflnden, mosa ans dem. Gesagten anch denen 
tinkachten , welche ihr fem stehen, und wir verrechnen ans bei denen, 
Ktlclie der Vilkabildung WLihlwolIen, sicher nicht, wenn wir uns an sie 
»enden and sie auffordern, uns bei einem Unternehmen zn unterstützen, 
liurch welche» wir jenem dringenden Bedürfnisse alaohelfen gedenken. 

Es gilt, eine Bltillothek ins Leben zu rufen, welohe den 
pädagogischen SohrlftsteUern das Material zum Weiterbaa 
ihrer Wies es ach aft möglichst Tollatändig, HbersloIitUob ge- 
ordnet und bequem an die Hand liefert 

Es gilt ferner, der Bibliothek iils Sitz eine solche Stadt an2nweiaen, 
Jio für die Beschaffnng der Bücher die mön-lieliz^ten Tortheile bietet, — 
ilie für den Besuch der Bibliothek und für lii' VerBendung der Bücher 
günatig gelegen ist, — die in anderen wisse u^ielhiftlichen Anstalten, ina- 
ItEsnndere BÄntlichen Bibliotheken, das iii>tliji;i; Material zu Hilfsstudien 
liefert, — die endlich eine so zahlreiche Lehrerschaft besitzt, dass 
'Inrch diese die Verwaltung der Bibliothek tnögliehst koetenfrei besorgt 
"erden kann. 

Der Umstand, dass Leipzig diesen AnforderuBgen entspricht, hat 
J(n Leipiiger Lehrerverein veranliisat, mit der Gründung einet 

Pädagogischen Central - Bittliotbek^ 

ik den Namen 

Oomeniusstiftung 

fiJliren nnd ihren Sitz in Leipzig haben soll, vorzugehen nnd einen mit 
der Ausfühning seines BeacblusseB beauftragten Ausschoss einiDsetien. 



128 



Litterator und Mi8<^eQ6ii. 



t 



Was der Lehrerverein über den Umfang, die Verwaltung nnd die 
Benutzung denkt, wird ans den gemachten Andentangen bereits ersicht- 
lich sein. Er wird aber später, sobald die Sammlung als begründet zu 
betrachten ist, durch die Beamten der Comeniusstiuung spezielle Be- 
stimmungen über dieselbe veröffentlichen, auch in periodischen i^achrichten 
über die eingegangenen Bücher und Gelder, sowie über alles, was für die 
Lehrerschaft und lür alle Förderer der Anstalt zu wissen nöthig ist, Mit- 
theilungen machen . 

f%r den Anfang beschränkt man sich darauf, die Mittel und Wege 
anzugeben, durch welche die Bibliothek zu Stande zu bringen ist. Es 
gilt, theils Bücher und anderes pädagogische Material in natura, 
tneils Geld herbeizuschaffen. Ci ersterer Begehung wendet sich das 
unterzeichnete Directorium 

I. an die Verlagsbuoliliandinngen , an die pädasroglsohen 
Sohriftsteller , an die Redaotionen Ton Zeitsohriften, ingleichen 
an alle Besitzer älterer Sohrlften und an die Bibliotlieken, welche 
im Besitze von Doubletten sind, 

mit der Bitte, der Comeniusstiftang Bücher und andere Lehrmittel 
schenkungsweise zu überlassen. Diese Bitte wird ausgedehnt auf alle 
Gegenstände, welche iu irgend einer Beziehang zur Volksbildung stehen, 
insbesondere wird aufmerksam gemacht auf Schulbücher und Jugend- 
schriften aus älterer Zeit, wie sie sich vielfach in den Häusern der Bürger 
und Bauern erhalten haben. 

Zum Behufe der Herbeischaffung von Geldmitteln wendet man 
sich sodann 

IL an alle Freimde und Beförderer des Sohnl- tuid £r- 
ziehtiiigs Wesens y insbesondere an die Eltern, ingleichen an die Ma- 
gistrate der Städter und die Oemeln de vorstände der Dörfer 

mit der Bitte, die Stiftung mit Beiträgen an Geld wohlwollend zu 
unterstützen. 

III. An die Lelirer in ihrer Gesammtheit, insbesondere an die 
LehrerooUegrien, Oonferenzen und Vereine ergeht ferner das Gesuch, 

a) ^esem Aufrufe die weiteste Verbreitung zu verschaffen, ihn an 
die unter I. und IL genannten Corporationen , Personen und Anstalten 
abzugeben und bei ihnen Bücher und Gelder für die Comeniusstiftung 
einzusammeln; 

b) im Interesse der Stiftung allerhand AnfFuhrungeii, insbesondere 
Concerte mit Kindergesang zu veranstalten, literarische Unternehmungen 
für diesen Zweck zu fördern und zu entriren etc.; 

c) sich selbst mit kleinen Monatssteuem zu belasten und den Ertrag 
der Sammlungen hierher einzusendsn. 

Ausser auf die unter I. angeführten, in den Häusern verstreuten 
Schriften möge noch aufmerksam gemacht sein auf £xamenprogranime 
und ähnliche kleine Schulschriften, welche in der Begel in den Schul- 
archiven ungelesen liegen und verderben. 

Leipzig, den 12. Januar 1872. 

Das Directoritutt der Opmenlusstlftim^. 

Julias Beeger. Albert Bichter. Hugo W«ber. S4)beri; Beschorner. 



:>/.-< 



s'f*', ,*■'■' ■ 



Drnck von Job. Pässler in Dresden. 




NETTER ÄNZEIÖER 

. tts ■ 

Bibliograipble viui BMothekwiäsenscbaft 



a I>T. J. 7etz)ioldt. 



April 



SeucBtar Nachtrag; inr Kaspar- Häuser -Litterator. — JiTasise|w Hgmd- 
«hriften in der Prinil. Secnnflogonitor -Bibliothek zu Dresden. — "Die 
'.itUratui des Deutsch -Fr" nzoiwchen. Krieg» 1870—71- iFoitMtzang.) 

— Litteratur ani MiaccIleD..— Allgemeine Bibliographie. 

242.] Neuester Nachtrag zur Kaspar-Hanser-Litteratnr. 

Vor läüfTPr als zehn Jahren habe ich im Am. eine „Biblio- 
graph isch-kriti sehe Ueberaicht der Kaspar-Hanser-Litteratiiir" ter- 
jffontlicht') und zugleich in einem besonderen Abdrucke erscheinen 
assen'), einige Jahre später nach einen Ifachtrag dua gegeben*), 
LS dessen yervoUständigang ich hier .die nir iuzwisclieix au eigener 
iLDsicht sowohl als aacb aus Uittheilnnywi Anderer noch 'bekannt g»- 
tordenen Schriften: . _ >' . 

6i>tii?n|iitiDn«'&r!:iri^n tor ntutflen 3tit nn( fiifKatli. 9b;. 11. 
Stipjifi, Brorff)ou«. 1S33, gt. 8*-. fflctr. ©. 367— 72 : .Ää«l>at 

Betrachtet K. H. als Opfer eine? nicht nfifc-er anngebenen Ver- . 
brceheDB. -> Hierzu: Benierliungcn ühor den Artikel „Kaspar Hanier" 
im „ConveTRations - Lexikon iler neuesten Zeit und literator". Bnth. 
in den Blättern für literarische ÜDterhftUang. Jahrg. 163S. Bd. L 
Leipiig, BroekhaiiB. 4°, Beilage 5. S, M»— «0. 

Staipai ^Auftt. ein )>MotoAif4t« ytaibift&d. Ktfultatf in 
itutft* aXitl^un^tti ihn iin. Qnt^ m>Un oUntm {■> tittiarift^ 
Unttib*ttun((. 3<>bT«. tr$39. 9V. L Sti^nifl. Sittf^au«. 4«. 
Si. 166. ®.. 685-^87 x, Stt. 167. S. 68«— 91." 

* C« i^IsQtii SRmftltt aii4 ItaiptiX ^ttt^tx't 8e6«tl, ttr^ftn 
HiniDttunQ mit ble Id^tttiffitiiie tat ffintn Dtfrinfi^tibtn.'Vnttadt, 
Cmcl. 1834. S". IC ©, 

Kaspar HauBersche Literatur. Eaib. in ^r Jepa^aejien all- 
gemeinen Literatur- Zeitung 1634. 4*. Nr. 101. Sp. 821^-^28, 
Nr. 102. Sp. 329—36; Nr. 103. ßp. 8&7— 44; Kr. 104. Sp. 
346—52; Nr. 105. Sp. 353—60 n. Hr. 106. Sp. 361—64. 



130 Neuester Nachtrag zur Kaspar-Hauser-Litteratnr. 




Bevae Ton 21 Selirifttii mk Bei^erlningeii dea Bitten t. Lang gegen 
Feaerbach und p|i!n|ier, ^ 

UeBet j^a^ar ^auffV in 8e}te^ttng auf ^rn. ))on Sang« ^luf* 

'ioj jifrer benfelbett. Unterjeic^net: Ö. gr. ©aumef.JProfeffei. SWm* 

*irq im Sannar. 6wt^. In ter Äulerorbetttltd^en iÖeUagf t-n lhi<^^ 

\\\x^tx Sflgemeinen Seitun«. 1334. 4^ 9Ir, 49« @. 193—95; 

«r/50. 6. 197—98 u. »r. 51. ©. 201—2. 

* Jto^^Ui^ eined Briefe« be< (trafen 6tan^o)^e an ben foni()I. 
baievif(^efi ^errn (Benlbarmeiie Sieutenant ^i(fel ; batitt Stünden ben 
lO.^ebY. 1834. ^U 9Ranufcri))t c;ehu(ft. SarUru^e, ^alper. 1834. 
8^26®. 

* 9u«jttj(| eine« Sriefe« be« 9rafen €tan^o))e an beu ^etrn 
®^ulle^reTi9le^er in ^(n^bad^; batitt 27 S^dr) 1834. 9Ie SRanu« 
fciipt gebrutft. ffiajWru^e, ^a«|)er. 1834. 8^ 17 6. 

« . • ■ ' • 

♦ lieber Äa«>)ar^aufert 8eben; »on i^ felbp ^ef ^rieben ; 
bem Srafen ®tan^o)>r: mit^et^eift t^on bem ^tit. $r&fibenten to. 9^uet* 
ba(||. ®ettcu nad^ bei Urf^rift abgebruift. Wl 9Ranttfc(t)>t gebra<ft. 
d^acUru^e, fyiV^ix. 1834. 8<^. 20 ®. 

9raf ®tanbo^e Aber ftad^^at ^anfer. Sntb- im Sl^orgenblatt 
für «ebübete 6tdnbe. XXVIII. 3abt(|. 1834. ©tuttjatt u. lü» 
bingen, ttotta. 4«. Mr. 101. S. 404; Mr. 102. ®. 407—8 u. 
«t. Iö3. 6.412. 

Auszug aus den Stanhope'scheu Broschüren. 

Der (Sraf 6tanbope unb ftad)»ar Käufer, dntl^. im Worc^en* 
blatt für «ebilDete ®t&nbe. XXVin. 3a^rg, 1834. Stuttgart u. 
lübingen, ^otta, 4». Mr. 123. ©. 491—92 u. Mr. 124. ®. 496. 

Angriffe gegen Stanhope. Zu dessen Rechtfertigung s. Nr. 136. 

5. Ö43-44. 

5ta#;?ar Käufer. (Brie fe au» ^eibeflerg). (ftit^. im ÜRorgen» 
blatl für geMlbete Stiube. XXVffl. 3abrg. 1834. Stuttgart u. 
Xubinc^en, Sotta. 4«. Mr. 201. ®. 804; Mr. 202. ®. 807—8, 
Mr. 203. S. 812; Mr. 204. ®. 816; Mr. 205. ©. 820; Mr. 228. 

6. 912; Mr. 229. @. 916; Mr. 280. 6. 919^20; Mr. 231. 
e. 924 u. Mr. 232. ©. 927—28. 

Der Verf. behauptet im Besitze aller über K; H. erschienenen 
Sehriften und Tieler von Freunden mitgetiieilteu» dem grosseren Pa- 
blijcum nicht bekannten Nachrichten zu sein, mittds deren er hoffe, 
eiust noch auf manche weniger bisher beachtete Rücksichten aufmerk- 
sam machen za können. Da sich das Erscheinen einer Schrift noch 
längere Zeit verzögern dürfe, so erlaube er tdch» einige Bemerkungen 
über den Fall K. H.'s — den er nicht für einen Betrüger halt — vor- 
läufig in den Blättern niederzulegen. 



Kupu- HiRVw'i benlirMaftiUB HiBtorik. Hans ntpfostnii, 
fSrfftljelM och mord- BearboUd och Banauodrages otia de b&ata 
Dcb tTDT&rdigast« källor; af J. M. Fre j. ÖfreraUteiBif fiinTjakaa. 
Stockholm, Nontedt £ Söner. 1834. gr. 12°. 1 BL 64 fi. 

Tit^ SRtrftT. dath. in (fn von 3)rmrMbtn brTaui(ir{tf6t)lcn ^tiiatu 

jui Crlndilfiiinjt tfe Sdtiiacii« ta pruftiFien ^olijti. XUT. Sablj}. 

^ft. 2. tSerlin.'adl- t>(i Stltr. 1835. 4». 3(r. 30. S. 233—40, 

Kr. 31. i£. 241—48; iJIr. 32. ©. 249—55; St. 33. ©. 257 

—63; 3tr, 34. ©.265-72; 9ft. 35. ©. 273—80; Kt. 36. 

e. 281—87; git, 37. S. 289—9-1; Ät. 53. g. 297—303; 

3ti. 39. S. 305—12 u. 9li. 40, S. 813—15. Sebft Öm $latt 

in aiobnunq tfl ^ti>f<jToi '£iiiiin(i in SlütottTti unt bem @iiHation4' 

$l<in tu ftänic(1. ^c-Jüartrn« ju 9nflba4. 

Gegen Angriße im Enrhruher Unterhaltnngsblatte 1635. 
* $au(cT. (£iii hirifdtcä iSttidit mit tinm ünban^ Ut »id^^ 

tijiütn bid \e%t befannt |1tI0l>l^f^El1 ^ladjiii^ttn üb» ttu ungliuflii^(|i 

ginbUng. tßon <P^. ^. üßelcfet. ©ctba, ÜSüÜn. 1835." 8'. 
ivnie die mit der KaBpar-Kauser-Qeschklite in radiär VerbindilBg 
itobende 

* 9ft(nnt£Biilt XxirjleUun^ ben ül'cc bi' tSrmovbunfl Ut Stuten- 

t(n ßutituji GefliUii auJ St'ifnioalCe in !Bttnfen bei btiH Siiminat' 

ituiti i>ii Santoni 3ürid) i^efübrtin Unttrfu^ung. {Qan 3off))|i 

Stfifluterg. a""*, 6il)nUli(&, 1&37. 8'. 
linzofQgen kann. Bin icb damals der Meitmng gewesen, dus, QAch- 
i«ui die Kaspar- HauBer-Qeachichte in den Kreisen des grOaser«! 
Publikums bereits so ziemiicii verkliuigen, anoh die AMracht aaf 
Weiterfortftkhmng der betrefTenduD Litti;ratur — yorl&ufig wenigstens 
-' l^eBcliWuiiden sei, so habe icli micli getivseht gefund«ni Dei^ 
äbgeuben davon, dass schon ein paar Jalire nach VerOfFentlichoiif 
meines Kacbtragea der Gegenstand in einem Ungeren, dis bekannte 
Feuerbach 'sehe Ansicht Über den Findling rnffHecLendw Züixag^ 
artikei 

floicar ^Quiet. I— VI. {%Vf bei ,,8r««ff. 3»«-" l«68. ^^ 

19S, 200,201, 202.222.229.) gnttia b(C €d<^Aff^tn Scitunfl. 

IS68. ficiDjig, DioBbevfl. gol. 3!r. 174. 6. 686— »6. «r -176. 

S. 699-700; 9tr. 176. ®. 703—4; «Hr. 177. ©. 707—8; 

31i, 178. ®. 71t ; £Ur. 179. ©. 715—16. 
nieder in Anregung gebracht norden ist, so haben g^enwftrtig 16» 
soeben erschienenen 

^ntbenlifdicn 3))itl^(ilunqi'ii ütec Safpoi ^auftr. Wtl ®t> 

nttimiguns Ivt t. ba^a. @tatämini|tntcn ttx 3ußi{ unl) Ui Snntm 



iii KiBüBBtet Kachtra^ t!ir KAsjpM^-Hlamfler^L^^ 



{ttm er^enrndTe oul >eit ^vit^tis« iinb QfbmimthrtttttiAttf n jafamm 
^ jH^eüt ilttb mit fnmerfttnaen t^rff^en t^onDr. 3t^ fg(. 

Bötjet. Öejfttt^et^Mkaffcffot. ^ii«Bli^, «e^6df^. 1072,. 8^. XII, 

611 sr • • •' ' ^ ■ ' - - ■ ^ ■ ■■ ^ •• ->■ - ■'-• 

und d#r in Folge der darfii enthaltenen Polemik herrorgerafene 
girGsf ere AnfiBatv 

i^aft>Qr ^ufft — fHn 83f triöer. ßine ernne^eriittj imtA beffett 
ljdTmaIt<\em Sormimb unb (Stjie^^er @. Urbtit. ^. SitAet, 0^er*\><>el« 
IttHw!«(^en(^tltat^ ft. 4). ßril^. tn ber ^ugÄnrger ^ü^emeineir3eU 
tung 1872; p. 4«. Str. 40. ©; 597-^99^; Mr. 41. ©.614—15; 
3lr. 42. ^;^30f^3l ; Mr. 4^. @. 638—40. (^ierjttt (Srrtjefl|ir«ng 
' gtlrj^äfpor Raufet 'fÄet! 9lnaelfghrteit^, wn Dr: 3«Hu«'TOei}er. *1Dof. 
Mr. 66.' 6. 986— 8Ttt. Ö*fii|erffÄr»tt(K in bei STifpÄr i0tfttf^t*f^en 
Angelegenheit; t)on Su*eV. iDaj^ Mt; 80. S. ll%-~-96.) ' -^ 

die Aufmerksamkeit des Publikums von Neuem auf die mysteriöse 
Qeschicbte von Staspär Öauser hingelenkt. Der Verfasser der ersteren 
Schrift Hat geglaubt, durch die Besu-beitüng und Herausgabe der- 
selben einen der letzten Jütische seines T^rstorbenen Vaters« des 
LehfevB JL- Q« Meyer ii} Ansbach^ 4i9r,::al9Ea^arHauBer's letzter 
Erzieher, i,im Interesse der geschichtlichen Wahrheit und zur Abwehr 
widerfahrener Angriffe seine Stellung zu Hauser und die Besultate 
Jahre langer Beobachtung desselben in einer Schrift; zu yeröffentlichen 
gedacht hatte, an deren Veröffentlichung aber d!urch den Tod gehindert 
worden war, mit eff&llen zu sollen. Zugleich ist der Verfasser der 
Meinung gewesen, mit der Herausgabe seines Buches und der Be- 
kanntmachang j^der wesentlichen, auf Hauser bezügliche, aiothen- 
Üschen ürkuiideb f&T'die Geschichte des Findlings den letzten Bei- 
trag geliefeärt eu haben, wichen ^ das Pttblikam erhoffen'' könne. 
iJÄe Personeö,^ schreibt er, „welche zu Hlanser in : persönliche Be- 
i^hing traten, smd'fiEilstsännntlich mit Tod abgegangen, nnd die 
«fehigen Üeb^iiebendeti werden kaum mriir Nedes 'l>eizttbrin|pea im 
Staande sein. Die Acten überMansier dftrfön daher als gei^blossen 
as%edehen w&dämi*^. Aus^ seinen Mütheüttngen s^ meM er, ein 
Ton einsichtsYoUen Beurtheilem gewiss mit Freude begrüsstes Er- 
gebniss gewonnen worden, „welches, so dürftig es im üebri|^en anch 
sein möge, dcfch gest^t^, ans dem Sehiddbuche delr MenscMdt das 
an Hauser's Seei^eben begangene Vbi^redien zu tilgen," und cah die 
Stelle Schwier' Üebelläiaten die Verimuig j&ineii^ bemitl^lm^erihen 
Menschen zu setzen, der in -einem tragischen Ende die Sdiuld einer 
ßkfL seinen Wohli^^rn und der Welt geübten Täuschung gesühnt 
habe". So wenig man auch verkennen darf, dass der Verfasser, unter- 
stützt von sehr ausgiebigen und gehaltvollen Mitteln, nicht blos. in 
einer sehr günstigen La^fe, sondern auch mit Eifer und nach Kräften 
bemüht gewesen ist^ die Kaspar Haoser^-Geschichte zu einem vollst&n- 



JarauifloheHaiidsduriftenld. PniizlSflciiiid.-BU>L EiiDreBdeq. |183 

iigm mtd fudgittigen Abscfalgau la htingen, dfirfle mix. gleiohwobl 

<iiä Meisang des Verfaggers, äasä dies tfeschehen sei, als eine irrige 
erweiaen. Ein Beleg bierfür ist die bereits erfolgte und sicher aucli 
nickt ohne Nachfolge bleibende Erwiederung des Freihenn v, Tücher, 
ilem, mag ilini auch in frülierer Zeit zu Hauser's richtiger lieurtheilung 
,, pädagogische Erfahrung gefehlt zu haben scheinen", doch gegen- 
wärtig and in reiferen Jahren, zunial als Einem, welcher seiner^Erin- 
nerungen als Äogenzeugeu sich wohl bowu.sst ist, mindestens eine 
ebenso groase Urthoilsfähigkeit zugestanden werden musa, als sich 
Derjenige beimessen kann, der lediglich aus den Berichten Änderer die 
[ieBchichte kennen gelernt hat. 

In dem Mejer'achen Werkchen findet sich übrigens S. 5 — 25 
aino kritische Uebersicht der über Easpar Häuser erschienenen 
Si'hriften mit anerkennenswerthem Fleisse zusammengestellt, die aber, 
luaser einigen anderea Angaben, auch meine oben angeführte „Biblio- 
graph ja ch-kritische Uebersicht der Kaspar-Hauaer-Litteratur" ver- 
missen läaat, 

[243.] Javanische Handschriften in der Frinzl. Secnndo- 
genitar-Bibliothek zn Dresden. 

Der Tormalige Chef des K. Niederländisch-Ostindischen Genie- 
corps, Generallieutenant a. D. WolfCurt von Schiorbrand, dem 
Hie PrinzL Secuudogenitur- Bibliothek lu Dresden bereits einige interea- 
sSDte Schriftatücke aasdenJjampongs in der Südspitze von Sumatra ver- 
dankt'), hat neuerdings wieder den KÜnig Johann von Sachsen, den 
fPgenwSrtigen Inhaber der Bibliothek, mit zwei Javanischen fland- 
Efliriften beschenkt. Leider aber hat der Schenkgeber, wie schon da- 
mals bei den Lamponghandschriften, so auch diesmal über die beiden 
iavanesen nichts Näheres, wenigstens nichts weiter anzugeben ver- 
iDOcht, als dass sie historischen Inhaltes sein soUen, und aas den 
Kraton des Sultans von Djocjocarta stammen. Unter solchen Umstän- 
den ist der Bibliothekar des Königs genöthigt gewesen, anderwärts 
nnd iwar, da nach der Versicherung eines Deutschen Orientalisten in 
Deutschland wohl schwerlich ein des Javanischen hinreichend kan- 
dier Gelehrter zu Snden sein dtirfte, in Holland übpr die beiden 
Handschriften sich Katfis zu erholen. Der Pn.fcssor Dr. H. Kern in 
Leiden, an den sich der Bibliothekar zu diesem Zwecke gewendet, hat 
denn auch die Güte gehabt, die Handschriften einer Durchsicht zu 
anterwerfen, nnd darüber Foigendea mitzutheüen: 

„Die zwei Javanischen Handschriften gehören zu der Gattung 
der Babad, Schriften geschichtlichen Inhalts in gebundener oder un- 
gebnndener Rede. Die ktlrzerc, in braunem Leder*), fängt an bei 

') S. Anz. J. 1870. Nr. I. 1^ .>i|. 

•) Enthält 323 BU. in kL Fol, (32,3 -f 20 Cent.l ^ ,^ 



184 JaTUiiscIieHandscfarifteni.d.Priiul.SeciiBJ.-BtbL zaDrMden. 

den Aofotande des Tmna Djsja und endet mit dem Tod« dM Bura- 
patt, erBtreckt stcli also ftber den ZeitraBm toh 1676 n. Cto. bis aa 
1706. Als Tnina Bjsja, eine der hervorrH^endsten PersOnlicbkeitei 
in der Glescbichte Javas, die Pabne dei AnMandes ge^en den dama 
li^n Sosohnnan (Eaiaei), Hangka-rat I., entfaltete, war dar Haapt 
sitz des Beiches noch zu Mataram. Hit Hilfe der Uadareem und in 
Bündniss mit aosgewichenen Hakas§aren gelang es dem Tmna pjiyi 
trotzdem er Öfter dorcli die mit dem Sasohonan verbtlndeteB HoUbi 
discben Trappen eine Schlappe eilitt, nach zwei Jahren den Snsnhimai 
im Flacht ans der Hanptsbidt Mataram za nOthigen (1677). Di 
Btadt fiel in die Hände der AofstfindischeD, und der alte Kaiser star 
bald daraaf, wJlhrend er ror seinen Feinden flQchtend im Oebirg 
hemmirrte. Sein Sohn, der Pangeran Adipati (Kronprinz), späte 
bekannt anter dem Herrschertitel Mangko-rat II., hielt Stand i 
Tegal, von woher er sich zu den Holländern am Beistand wandt) 
Die Trappen der Ostindiscben Compagnie unterwarfen erst die Ma 
kassarischen Bondeagenossen des Trana DjajR tm^ heeiegtan ih 
selber nachher so votlkommen, dass er sonst kein Bettangsmittel sal 
als sieh der Gnade des jangen Kaisws anzavertraaen. Er warf sie 
flehend Tor Maagko-rat nieder, wai^ aber von diesem mit eigene 
Jlaod erstochen (1679). — Schon vor der Töl%eD V&terwerfong de 
Trnna Dj^a war der Hanptsiiz des Beiches verlegt worden nac 
Eirta-Sora, in Uebereinstimmong mit der Jafanischen Sitte. Di 
Javanen halten es nämlich Ar ungtückrerbeiBBend, wenn der Sitz d( 
Beg^eriing bliebe in einer Hauptstadt, welche vom Feinde erobert g( 
weem ist — Noch romantischer oder abenteuerlicher als die Laofbah 
des Tnma Djaja ist die des Snrapati. Dieser Mann, der eigentlic 
Untnng biess, war in seiner Jagend der Sklave eines Holländers i 
Batfina. Wegen eines Vergehens ron seinem Herrn in's GeHingniB 
jeechickt, waaste der schlane jonge Mann mit allen seinen Uitgefai] 
^enen zu entwischen. [1685). Fr floh mil seiner Bande in's Uebirg 
machte daranf gemeine Sache mit einer Schaar aufrührerischer Baal 
ammer, breitete seine Macht aUmählig aas, erhielt vom Sultan to 
Cheribon den Titel Snrapati und fand sogar heimliche ünterstatzun 
am Hofe von Earta-Sura. Während 20 Jahren f&hrte der Sarapai 
das Leben, halb eioes Patrioten, halb eines Bäuberhauptmannes, bi 
an der Zeit, dass anter der Begieruug des Faku-burwandt (sonst auc 
Sosahnjisn Pnger gebeiseen) Terb&ndete kaiserliche und Holländisch 
Trnppen das Heer des Sura^ti Untong und des abgesetzten ehe 
oaligen Susahunan Mangku-rat Mas vernichteten (1706). Sarapai 
starb bald daraaf. Die Babad, welche mit dem letzterwähnten Er 
«igniaa ahachliesst, hat zum Titel, einfach: Babad K£rta-Sara „Qe 
schichte von Eirta-Sara. Sie hat zum Verfasser Sonta-Wikrama, ao 
der Ortschaft Binggala. Wie er selbst in der Einleitung and ii 
Epilog des Werkes sagt, hat er sein Bach (vm 1124 BU. » 2241 



JaTUiist^Haadachriften Ld.PriiiEL8eciiiid.-BibLEnDrt9deii. U5 

Seiten in vorliegetider Abschrift) begonnen am 23 B%u (12. Mfliist 
lies mohammedaniachen Jahres) 1787 (u. Chr.) und beendet .' üb 
29 Djumadilakir (6. Monat) 1788." 

„Die andere Handschrift') enthält die Qeachiclite des Beleb« 
rnn Kerta-Sura von dem Anfang der Begiernilg des Faki^-banuia IL 
(1737) bis auf den Anfang der Misslielligkeiten zwischen diesem 
Herrscber and seinem Bruder Man^ka-bomi (1743 — 44). Es fehlen 
Einleitung, Titel, Name des Verfassers und Jahreszahl, wie »uch die 
Pagination. Oleich auf der ersten Seite wirderzälflt,' das» der drei- 
stlrnjahrige Kronprinz (später bcitannt als Pakn-bnwana IL) in Folge 
des letzten Willens seines Vaters zum Kaiser ansgerofen worden sei. 
Als Beicha vervalter trat auf Danu-r^djn, der dem jungen Susuhunau 
bald verbasst war und dazu das MissvergnOgen der Ostindischen Com- 
pagnie sich zuzog, so dass er nacii Ceylon verbannt wurde. Die 
ganze Begierung des Vaku-huwana II. ist eine sehr bewegte und un- 
glückliche gewesen. Unter den Kriegen, in die er verwickelt wurde, 
verdient der sogenannte Chinesische Krieg besonders hervorgehoben 
lu werden. Im Jahre 1740 kamen dio in Bataria' ansässigen Chinesen 
in Aufstand gegen die Holländer. Sie waren dort zwar der Europäi- 
Bcben Macht nicht gewachsen, verbreiteten eich abor über ganz Java, 
verbündeten sich mit einer ansehnlichen Javanischen Macht und er- 
hielten insgeheim Hilfe vom Susuhunan. Sobald aber Letzterer, aus 
Furcht vor der 0. I. Compagnie, öffentlich die Chinesische Partei zu 
ergreifen sich weigerte, ward er von den ÄuftrtÄüdischon als Feind be- 
handelt Die Bebellen bemächtigten sich der Hauptstadt E^rta-Sura, 
Qiid der Kaiser floh nach Punaraga (1742), w&hrend die Chinesen 
(deren manche mittlerweile zum Muhammeduiiamns übergetreten 
ifaren) uls Gegenkaiser einen zwölfjährigen Knaben (später bekannt 
als Suanhunan Enntng) einsetzten. Paku-bnwana H. anchte und fattd 
den Beistand der Holländer. Die Truppen der Oompagnie eatrissen 
bald darauf den Chinesen die Hauptstadt Kirta-Saraj der flflditende 
Susuhunan Euning ward eingeholt, gefangen genommen und als 9i^ 
baiint«r nach Ceylon geschickt. Hiermit endet« der Chinesische Krieg 
im J. 1743, als der Baron van Imhoff Gouverneur-General' war.. Mci- 
buwana II., wiewohl wieder im Besitze seines Beiches, geöftii bald 
in neue Zwistigkeiten mit seinen Verwandten, am erst^ mit Minem 
Bruder Mangku-humi von Sukawati. Bei dem Anfang. dieser Wirroi 
bricht die Erzählung der H:m<ischrift ab. Ob der nnb^aimte'TflD- 
fasser sein Werk weiter fortgesetzt hat, läast sich oh&e Verglüchong 
mit anderen Abschriften dieses Babad nicht entscheiden. Leider i^ 
^ bis jetzt noch nicht geiiingen, solche Abschriften hier aahuflnden. 
Aaf einem kleinen hinzugefügten Zettel hat ein Javane geschrieben, 
diese Babad ende mit der Einnahme von Kärta>Sura; doch dies« Ad,- 



*) Besteht ans 397 I 



n kl, Pül. (32,8 +»4 Cent)' ■' 



ISS Di» UttmtuEdaaDfliitacb-VnnaSaaeiunblagw 1370^71. 

gab« ist nicht gtia gaua, vis an» ablgwn korsen ItiubmieiahiaH 



„Bai^ Babad, bis Jetzt noch niclit gtdrnekt und wenig- braatat, 
sind iti den neueren Jaraniechen Hetien, ftbrigene in teickt Tent&nd- 
lichem Btyl, 8l>gefas8t.'! 

[244] Die Lltteratnr 
des Sentseli'FraDiöslacheii Krieges 1870— 7L 

(FartHtRing.) 
- Sal'firntttKttnl^UR, tamtl unfcrtm ißottt an< bnt ((Tof tn' ^t^ren 
1870 mt» 1S71 ein i(«ftlf<fec* Öibt MiMtibeT SprtroB auf in 9ttlintt 
ttenfetni) btn 10. Örtabti lS7t flt^lttti von Dr. QlTitbiidi 9H- 
fd». Vn^et jd et. Kicotai in «til^jij. StJ|)iig, ^nri^i«. 1871. 8*. 
34 6. $T. n. ( IBt. 

* Vtaä} itx Zxaun bie gifubt! <^Tebtgt jui Qtinntiung an bit 
gtfaHtHfn, )ui Senidtommnung ber ^elnigeTc^rttn jhrirgtt aul bti 
ebangtlifdlttt Ocmeinbe Vt^tijH gc^sIUn am 13. üluauß 1S71 von% 
»alte, Wotm. «^M. Sangmtfitt. 1871. gr. 8». 16 ®. $t. 
n. 2'/, ffir. 

* 3)tbt JUI Qrinnttunjt an btn 2. €t)>ttnibtt 1870 anf btm Sßottte 
)U Qi(ia am 2. S>tfitmbn 1871 (((galten von S. %,ail6, Siaconu4. 
(Stia, dxitibaii. 1871. gr, 8°. 6 ®. 9|lc. 17» QSi. 

$(tbi0l am Ilanf' unb giitben^-gcflt btn 18. ämt 1871 ib bei 
ilii^e )u exbönbatb BflialttK »on Di- Sbuin 3«uti, <Bf|TT« baftlb^ 
Kttlj.anfl : L Stiiti^nil bti, b» ^ais^lit ®d;önba4 «ngt^öttnbtn, ®ol> 
baltn , ntl^t am StlCfUse fltgcn giantui^ X^dl genommen ^«btn. 
II. ÜJcijcidrnig bti füt tat aKtltldi gtramntlten Sitbt^eabts. (I»lbi^ 
3)iuit non feinte. 1871. 8». 15 6. $r. 2'/. «i; 

* 2}uul) flaayf )un Siitben. fpitbi^tcn gt^alten in- btt llnittn> 
pStilit^ gtt gtvpjig 1870-^1871 Den Dr. tt)n^. »belf tubwij 
Sant, aonftfl. Kat^. eeiVjig,^inn4<. 1872. «t.8MV, 2S8 e. «t. 
XHIi. 20.»i. 

* Stu« trajlti 3"t. %tt Ißiebigfen flt^alftu am &. 9a^n^'1870, 
8. uM 6. Wärt unO 24. ^mit 18T1 in b« UniverfitilCtiii^e ju 8({l>ji{ 
Mii Dr. ®. 9. 8. Saut, Va|t. u. Senfip.>9(at^. Sti^ijtg, ^inti(^«, 
1871. Bi. 8». 46©. *[. B. 8®t. 

*■ fttitgibtKogiprebiflt am 27. 3uli 1870 in ber ©t. qjelrifii<^< 
jn Srannfi^ttttjVbal'tn "n Üötldtlm Btfle, ©ulieiintenttnt. Sraun' 
W»ei8, (Sroff & müQ«. 1871. ftl. 8*. 8 ®. $c. n. 2'/, ®r. 

. <8ott nai mU un4, 2^m [ci btt 6^». ^ttbigt üb» $fatm 46, 
9 — 12, an btt aügtmeintn 3iieb(n4ftiti btn 18, 3uni 1&71 ge^aUei 
inbttftii^t (u SNi^tii Von ffltl^tln 9o4, ^jamr. Vuf StiUngtt 



Dia Ltttentor dM DntBdfFruaSsitdieB KiÜgn 1870^71. 187 

inteid «(((rttn (um 8t(hn tn ttniflHft fidjflMtn Snealibenfilftuiia. 
<|Jitna, Sitttr u, So^nin Gontm. (1871.) 8». 12 e. »r. n, 2'/, ®t- 

* 3*^'' <))T(tintcn (^t^Alttn am ^iujtagt, bcn 16. ^uni nnb am 3. 
Sflnntagt nai) ^Rnftftfn, al« am ©itge*' unB grifbtnibantftlK, btn 
18. 3uni in bct ©(abtpfarrFir^e ju Saiit^ in @((!tiitn von 3. iBii$> 
«inn, aiefnt. TOünfl«, Bnmn. 1871. 8». 34 ©. qjr. n. 5 9t. 

S^l fall bad S(inte))fct ftin. »omil »ii ^tnt trfi^dncn cor unferm 
Sott nnb ^nin! $rebigt am €kflt<' unb S'it^n'^antfeftt btn 18. 
üuiii 1871 ((cfjolftn in bei ntutn Sl- 5cf)nnni*titi^t ju tt^tBini^ von 
lldÜocDr. ph. (£a[ini(b. 3um Q3r(i(n bej (X^mni^er SneigDtitin« Ul 
Initf^tn 3iipalibtnfliflunj in Dturf nfqtbsn. öi« äitfiagtn. Qtiemniti, 
Ücrff. 1871 8". 16 e.'*Iit. E. 2^1 ®r. 

* 2fii(tfna|limni(n ou« tft JtiiegeSjdt. !Bi« ^pttbigttn oon D. 
©uffao Satus, Äön. 6(!^^l|i.■9(at&.^&of' ii, ©(^foSjirebiflKiu ©tet= 
1)1. ißrrlin. !8(rf. 1871. S". 1 SI 66 ©. [pr. n. 7'/,®!. 

Inhalt: 1. Di« geistliche Eri^gBlieTei tschaft Nnes ckristlidm Volkep. 
(Am BüttHge den V7. Juli 1870) S. 1—19; 2. Ab«la Blut und ChtiBl] 
Blut. (Am 4. September 1870) 8. 50—34; 3. D« .wahre Naüonal-Eeic! - 
thum. (aO. October 1870) B. 35—50; 4. eßhen-und Tiefen im Ädfenl;.- 
licble. S. 51—66. 

* 3»fi S'flptfbifltfn am 74. ©ffutlStiigt ©r. 5Roi. bciftaircie 
u JtSntfll 50ilb(!m'« I,' 22. ÜFInrj 1871 unb om gttelkn«.»anff(|it 1». 
3uni 1871 in tft ffiji-nifriiifiirifie ju Ssfie (\e galten Den Ifj. t;K(l«(" 
mann, ©loblputiget. gcUe. eciiiilie. 1871. gt. 8"». 3ü ®. ^t. 8 ©t. 

* ^ttktflt gclialttii am t>anti unb 9ritbtne>{|(Pt btn 18. 3unt 
18T1 irt V» Siqnngpgt jh OSilil) Von Dr. £. Hieunb. <9ßrli^, 4oMt^. 
1871. flt. 8". 16 ©. ^t. n. 3 fflr. 

* iPrfbiflt oni gricbonS' iiiift ©onff(fl( bt« 18. JJnni 1871 ge- 
hltrn in bti fünii)!. @atinferitirdie jU Dtclin von (Smil S'O'ilin*'' 
©«rnifonpfarrei. II. 9luflttiif. SSfilin, SBi(g«nbt&l»ii(6en 1871. gi. 8^ 
Ifi®. 5|)t. 3®r. " -- ■ 

* ®(ld6et frt bei ^eti, Ur ftintm Solti fHu^e 6<St6(n. ^»btgt 
3(N!t(n am giiebfitäfflit, bdi 18. 3>tni, (u ©1. ©ttjtftani in Sangen. 
Wi». Oongtnfalio, Rliiiiibniiiiiut. 187». 8*. 15 ©. «ßt. n. 3 ®r. 

* ©oit oB(in [ei '^rtii ! 'Brtbigt «m Sitflrt« unb Stlrttni-DanN 
fifit btn 18. Siini 1871 in Cn ©t. ÜltMitn'ltiiiiK jU ^t^td gr^oUnt 
ftrö. @etta, Diaconu*. atefiprf, Ä0(^. 1871. gt. 8«. II @. S^!. 
n. 2V. St. 

* Üßortc b« $nnF(d <(eft)r['(g«n M Vtt tiriflii^m gdtbenüftl» in 
3(iia btn 2. Wärj 1671 ri^n (S. 0.«iout, 06. <pt»rt«. 3ena. ©fl« 
biHtn«. 1871. gc. 8", 7 6. 'iiv. iVi ®t. 

* SfUtttbigi am Taiie btt beutf4m-©i(gt<> iin> gii{t)«R«fttK bm 
18. 3unl 1871 gt^üllen oon ®. ^. »ta««, D». ¥f«u« (n 3tn«. 
3fnii, ©Sbminet. 1871. gr. 8°. 10 ©. ißt. u. ST 4t, '- . 



Id8 Dk Litkiratnr des DeatBch-Franeöstschen Kriege« 1870—71. 



7>\t4 tfl bet Zt%, Un Itt ^üxx (^enu^t iat! ^lebtcit M bet 
Stiebtnlfeftfeiet 1871 gehalten t>en M. ®ufi. triebt. &toit, 
$f«rteT in ©d^eHenbei^. 9(uf me^rfet^en SBunf4 in ^tu(f gec^eben }nm 
Seflen ber ^intecfaffenen gefaUeneT ^rie^er. X)ru(f t>cn SReu^el in Oiten« 
betg. (1871.) 8<>. 12 ©. $c. 2 ®r. 

* ^rebigt. gebolten am 18. 3unt 1871, bem Zac^t ber Sneben«* 
feiet, t>on ®. (Bunfel, $a{lot. Sunebur^, ^eiolb & 9Sa^({laK 1871. 
gt. 8^ 15 ®. ^r. n. 4 ®r. 

* 9iebe guc geier be« ^tieben^fefie« , ben 18. 3uni 187U in bet 
aRennomten«.(^it(i^e gu Slbing ^ei^aften ))on Strl ^atbet, ^^ebt^tt. 
(Jlbinö, SWeigner. 1871. gr. 8^. 12 ©. $r. n. 2»/« ®t. 

^rebigt jur gtieben^feiet, .bifn 18. 3uni 1871, gehalten unb bet 

5tit4gemeinbe Sobmen auf beten 9Bunf(b batgeboten von Dr. ^e« 

ring, ^ajlor ju ßo^men. ?itno, ©ittet & ©o^n. (1871.) 8®. 12 ©. 

$t. n. 2V»®t. 

Zum Besten sächsischer Inyaliden il der Hinterlasaenen Taterliadischer 
Krieger. 

©et ^en unfet $eil ! ®ebentb!att on ba« 3«^t 1870. (©i»)pdbi<* 
»albe, Drurf »on 3e<)ne. 1870.) f(. 4^ 7 6. 

* Toespraak bij de gelegenheid Tan den algemeenen dankdag 
in Dnitschland, 18 Juni 1871. Gehouden in een gereformeerde veree- 
niging te Delft door H. Tan Heumen. Goada» Maaskant. 1871. gr. 
8^ 32 S. Pr. 0,25 P. 

* SBcrte bei ^flanjung bet J^tiebendeid^e in ®ettotf gef^te^^n ant 
16. aptil 1871 wnÄ.^e^n feit, «iel, Stowet«. 1871. gr. 8®. 7 6. 
$t. n. 3 ®r. 

* Z>\t (Sm))otung ftota^*^ unb bie bet ,,gto§eit Dtatien^. S^itpte* 
bigt gehalten am Sabbatf) „S^cxaä^'^ 5631 »» 24.3uni 1871 im3:em)^el 
gu $rojlni^ )oen Dr. S. $off, Stabbinet. Sien, <&etgfelb 6 Sauet. 
1871. gr. 8^ 14 @. $t. n. 4 ®r. 

* $rebigten am Stieben« «Sanffefle ben 18. 3nni 1871 gebaUen 
i»on Dr. 3. ^ol^mann, ^r&lat, u. Ä. S. Doli, ^cfptebiger. ftatU« 
Tuj^e, (»raun.) 1871. gr. 8^ 28 6. ^t. n.„3 ®t. 

* ®ottc«bien{lli(bet Sottrag, gehalten am gfnebenl«Dan(fefle, ben 
18. 3uni 1871 t)on Dr.S). 3o^(, Stabbinrr. »tedlau, 6dl)Ieltet.. 1871. 
gt. S^. 13 6. <pt. 3 ®t. 

* $tebigt am ZxxnU unb Stieben<fe|le ben 18. 3uni 1871 in bet 
neuen ilircbe gu ^rnjlabt gehalten )>on ^ugo 5tiefet. 9tn{l#bt, ^tot« 
f4^et. 1871. gr.80. 16 6. ißr. n. 3 ®r. 

* !Ca< Opfern in ^eiligem 6(bmucf. $rebigt, ge(|4Ilen am t>anU 
unb Sriebendfeft ten 18. 3unt b. 3. in SBeiifrauenftr^e >en Dr.it. Tl. 
Äitibner, eonfi(l..5RaH>. grantfnrt a. SR., «ölrfet. 1071. gr. 8^ 
12 6. <pr. n. ?V«®^ . 



Die Ltttorfttnr des Dentadi-FrtnzABiB^en Eiitget lS7d— 71. 1S9 

SäfaT uHb bie Silin. SeitiAg Von $. ftit^t^. StHin, 3>un<fci. 
1871. 8"». 59 6. Wi. n. 10 (»t. 

* Jtii4li*t ®tb(nftilätfer otl H« ftritgiitit 1870/71, guanaftlf^t 
StUADift nu# »tm Z)i)m in Stclln. Son Dr. Sliit. Rögtl, 0K< 
epiifß.'»at^. Stilin, »au^. 1871. gt. 8«. VU, lOlS. «i^. ii.U 6i. 

* ^iHbigttn au« ttt Ätitg^itit 1870 — 1871. Sun $tof. Dr. «. 
ÄH'ff. ?f"r(r. grirtfceifl, «fnbftnogtl Ä iS^tmpjf, 1871. gr. 8*. 
7. 82 e. Sßr. n. 10 ®[. 

* 9nl (infttn Xaatn. @ine Sttifat 8tll)|>Tt(i9ttn gt^lttn im 3. 
ISTO uns IST! Don SetnriA fltolf Refllin, tfim. gdtprcbigei. 
Peipjig, amelnng. 1871. flr. 8*. VU, 120 ®. ¥t. n. 16 «r. 

* ^^e^il^l jiit gei« tf« gmbtn«f(ft(a unb Ut 25i(i^ti((tn $o»ft' 
iuMIdumd Fiua IX. ite^lttn in in $tantiTt^e ju StcbfitiüB itn 18. 
3iiiti 1871 con?. Äot^t, AopUn. «cotfi^ät, Sot^t. 1871. 8". 14 

e. ^i. i'/s yst. 

Xai Iianfi-vF". UaS ba ^(Err »en und nnditct. ^rrtigt fitn ! . 
6&ron. 30, 9!. 9—15. ffif^alltn om gritlitnl'lJaiifffftt, 2. Trin, 
€cuntaite. Un Ib. 3uiii 1871, im tlntett|ittiie'®t)mitienft in t>ft €:. 
Motienitir^t jti atofloif Pen Dr. Ölte fCttibt. Hen^fonoUtH^ ic. 
Sojlüif. SiiQei. IST], ftt. 8*. 17 S. ?[, 3»/4 ®t. 

* 5>ie 3"ilöning tnStobt 3«ufoItm. gür bit riiiblic^c Srtlefunj 
dm 10. €ionntage naci) l^Tintlati« btatbt'iM Ben 3. Sebfttt , ^fanti. 
Bmu auflagtn. grlongen, SDei^ert. 1871, flt. 8". 16©. ?pt. n. 2^. 

* giicbfnatebt nebolhn in b« ©^noflogejii !Rul)iott oon ©. 6 i^« 
tinbtig. (9tu^Tt)ir,^nbmt£S«.) 1871. 80. 13 €. $i. n. 2Vs 9t- 

* qjrebigt om grieb(n«.I)onf(e(it ttn 12. OTärj 1871 in bn ptc 
((ftontifiben l^fnnfird;« 6t. Hang )u fttmvUn flf^alleii tea ginbt, 
ttan. flnrpton, ©niin^timre. 1871. gt, 8'. 16 ©. ¥r. 2 ffit. 

* $1«« 3fi*fn bti 5Rcn]d)fnfotnt«. qjtrtiflt üb« fflatt^. 24,- SO 
sn btt aUgrmfltKii Jfiicben^fcicr [IS. 3nni 1871] ot^alttn in betffir<^t 
ju Bobn« bon gtietri* 5Bifi)f r. OfctUffomr. ^iina, S)ill«* 6f^ 
in Eomm. (1871.) fti. 8*. 12 ©. Sfr. n. 2»/, ®r 

@in !Bott billiger ^reubt in tinßtt Siinntrung an tint ernftt, 
5106t 3"'- ^v'bigl om loflt CcroDiitmtiiitn gmbfniftier btn 18. S""' 
1671 geljalKn in !t)cif 9Seb!on mit onf Striongtn »itl« 3iiljain in 
unt rni&ei btt ®emtinbc in i^iutf flffltbtn »on 3«liu' D«c«i 
lUtftael, ipfatrei. 'Vima, IlliUfr ft ©ctn. (1871.) 8*. 16 6.-^. 
n. 2'/, ®[. 

^|iu BeaMo dei Hinterlassenen tm QefhIleiMn. 

* Beii Tim tSfIt, beg t<r $eri ffin ®olt ift. ^rAigt, gt^ifttn am 
Ü[itbtn«>!Dantf(fl(. ben 18. :^uni 1871, In bti Xii^t |u Bingum, von 
§ aftüliti, tBallor. Car, 3S(Dec. 1872. 91. 8". 16 6. «t. B. 4 ®i. 



140 Die Litterätir M% DeüüMir^FraiisMiMdteii' Krieges 1670:^71; 



* «Brebi^t Bei bet gfticbtn^gfdet a« Qe^xkitc^ beti S.- 3»atj 1871 
in b« 5^ir^e gu St. Sobann in ®4»einfUrt. Spn 3.4 ÜÄüHct, 
5Jfaim. 6(^»dnfttrti Qi'x^in. 18T\: S<^, 18 «. ^t.n. 2 »r. 

* Siebe lut feierlichen ®tunb|leinle^nit^ bei Äriefter^DentmoI« in 
®tünber<^om 16.;5ifli IS71. JBonO. «ütlet; 6u»>ttini. ©rünbetft, 
»eij. 1871. gr. 8^ 7 6, ^, n. 1 ©t. 

* Ootte« grieben«beMn<5nn(5em $rebl(^t gnr ffeiet bf* ju Stanffurt 
a. 2R. ab^rf^^foffenen ^nebenl jwif^en !Deutf<l»lailb unb Scatftreicft. 
yon 3, 9^«<iel, ^afjcr. 9)re«(au, ©irifer in epmm. 1871. 9c. 8®. 
25 @. ?c, n. 31/2 ®t. r 

* ^eflptebigt bei bem feietIiÄ«n ©anfgotlMbienfle fut ble aul.ber 
®(!^U^t ^lucfli^ l^eimaefe^iten ftriiger- in ^em^^fett in bet freii^errtid(| 
». fflinHerif<^en ®4lc§fa^>eilc fte^Uen unb auf o%emeine<, au«btücf* 
li^e« Sedan^en bemJ^riicfeubergebenton.e^^Ti^ion gfriebxi^ Stnft 
SleuBert, $fanet. ^em^^ofen. (Barmen, ftlein.) 1871. ftr. 8^. 12 
©. $t. n. 3,j®r. 

^er ^err 3ebaot^ ijl mit und, ber (&^tt 3acob*d i{l unfer S^u^i 
$rebigt ^ur gnetiendfeier am iX^tiUn ^o^uitage na4^ Xrinitatid 1871 in 
ber ^au))tfir(be ju @4^nee6er(( genauen unb auf SJerkngen in jDrücf ge« 
geben »on Dr. theol. 3uliu4 Seo^clb $afig, ©uperint. u. Ober» 
»>farret bafelbjl. ©c^neetjergV Stürfe, (1871.) 8^ 12 @. $r. 2 ®r. 

* Seflrebe bei bei^ afab«mif(|en Seier be^ 3rieben«fefle« 18, 3uni 
1871 in ber Spttegienfirtle ju Jena gehalten toon Dr. $f(eiberer, $ce* 
biger. Sena, 3)öbereiner. 1871. gr. S^. IG S. ^c. n. 3 ®r. , 

* ^rebigt «m !3neben«b«nffe|le, be^i 18, 3uni 1871. SJon 21. 
pralle, $a(lor. Olbenburg, ©d^ulje. 1871. gr. 8^ 8 6.$c.n.2®r. 

* ^rebigt gelten am gprieben^fefle , b*n 18. 8uU 1871, t>on 6. 
SRamf^uer, $a|tor. ©Ibenbupg, üS^nlje. 1$71. gr, M. 15 @. 

* S>anf, bem Dcmf gebi^^rt. Seibe gehalten tm grieben^^Danlff jle 
[18. 3uni] im freireli^iofen (Srbauunglfaak gu Srannfd^tveig l^on %. 
9lei(^enba*. »ronnfc|»eig (OfoffJk gRöflir.) 18n.-3t. 8^ lö ®. 
$r.n. IV« ffir. 

fttängi bec irbif^^en unb ber ^immlifc^en ^eimat^ für feine Ii«ben 
im gelbe ftebenben-99ei(^t!tnber ^ngeftimmt bPn P. SRein^arbt in 
9^euttr(b a. ^« !^rtt<f ton aXaga^i « Kodier. in SReultr^ J. <&. (1871.) 

a^ 14®. .',:,. ., r-^ . ^ 

* (Sin griebcnlwerf in griebenljett. Sammlung »on 3rfeb^ii«^>re* 
bigten. herausgegeben »on «i 4. fRtinbÄtb, 1p(ipbr:^Bol^a,^ert^e«. 
1872. gr. a<?. Xn, 306 e* ^. a. 2 I^lr. . 

* ^rclbigt gttr gritbenSfeier. 18. 3unt 1871. fflfil Dt. €. € oT- 
fe!b, ^eMgei.'^ a>eptt, »aitl^. 1871. gr. 8^. 16 <6.^r. a. 2^* 



K« 



l»70^Ili Ul 



fäi iDciiir^I*"^' Gin^tih" V[(bi«t ^^'■l'tn am Srci(tml^altffttt, btn 
18. 3unt ISTl über 1. S^on.: 3a,'9— 15 uan |i..Q. ®atRt||Mtt' 

(fii, ^B^fiPt. ^SüfirotB, (5*rofiin, StiD«.). 1$71. .gr. ,8". 14 @. 
$c, n. 2>/» ®t. ,■ " ■ ■ , 

* Sfjablt iira ^i'ii^fn eure ®diititi(! $ietii^ Mn 3iitbtn<< unb 
S^(ln^®ptlt#^i(l1ft( Pen 12. üRörj lf*71 in 6« Äit*t t^i ©f. 5c()0iin 

©HälH. 1871. 8". 16 ©. $[. n. 2 ®t. 

* ÜJi« *]Jt(H3t'n rca&teiiB ttr Äri«(*jtit 1870 »ti Sptrtijt-ieim 
Jrit(eaA^anf•@olle£^il;n|lr, ita 18. 3utii IS71, i)i bn ti)anq,<rt|D(> 
miTicn Staut' unb UnivarudtJtiTitc (u iUtaibuTa g(^a(t(it von $Eof. Dr. 
33. ©djeffür, 06.-fion[ifl.=3Iii[i) u. Siiijtriiit, UL a.uflofle. Ittoeftin, 
ehr^aibl in Somm. 1871. gr. S". 54 ®, iJJc. n. 6 ®r. 

ffTie(tfl?ttM((t üb» I. gor. 10, 12. 13. am 14. ^uguft unb 9ttbt 
tei ta Qiiiweibiing tei ututn ©ctle^a^fnd ju^iina am 21. Sifaufl 1670 
ilfbnltcn mi |iim ißefton onwunbetei unb trantei Aiicgei.auf SJunf^ in 
Iiiud affiebtn »cnDr. 5, 3|. |t. S^liincT. $fa"fi: u. 6uptrint. IPitna, 
S;ili(t 4 eofen in Eomm. (1870.) S". 16 ©. $1. 2'/, ®t. 

* 3u[uf ^<i i^nxn an ik ijthxiltbxn'tittt Xv\t%tu ^leMgl ätn 
ßDaiifl. Cuca«, £. lü, Jj- 17— 2ü im ©t, S^tii !Dom edjflltEii am lö. 
!;uni'l871, fem 2a<i( noc^ tcm (Einjune tif 1. EBaliiQcn« »m 1. 
*Dii[(alif*en 3n!antaic'3i(giin(nt ißr. 75, »on ffl. edjmdiloiif, 
$aRcc. X)rci <auflag(n. Srmen, Jtü^tmtnti. 18?!. gi. 8°. 15 €. 
Dt, n. 5 Sc. 

* „Ocbt ben ^tun. meine Seele." Sin 4"9(i^' Z)antt4)fusni| 
td ^t[ ^ncbendfeiei: ju 31iigäl>ut:g am IB. Suni 1871 in btt ipiott^an* 
lil'^fn ^(oTitiTdje ju €!, Safob gtfvroi^en von D. Z^toipx ^^otl. 
%\mn. aiuaSbiirg, p. Jenifif) & Singe in-Comm. 1871. 91.8°. 16 
S. 9!t. n. 21/, ®t. 

SDofÜT muffen ^ei;te,nad)(tlriieii^ettäi9l]fUmSTitCtn, aQt beutfttifli 
('Eritn f^lagtn? ^cebigt um Xagt bct aQgrndnen Srtebentfeiei; tun 18. 
3iini 1871 geliallen in tet ißntitiicljEju iBaiiJen ucn ©aDjb Stij&t. 
llaftot Secunbaiiuä bafeli-ft. gine ®alie jur eiinntrung an Mt giojc 
3[Jt. Salinen, gebr. bei ÜJlonfe. (1871.) flr. 8", 15 ©. .^i. n. 3 ©t. 

* SJtrtiflt ftfi ter Ijüntfeier ber bEimjpft^ittB SC^^t. Dom. XX, 
p. Tr, beim 9ia*mitl«gägotteÄbienfl( in bei ftird}« {u Ibaianb flttolf'n 
jcn M. Stnfl Siebel. Iraner. Jimtnsb. (5)B#ffl, Äaumann.) 
Iii72. 8«. 15 S. >lJt. n. 2 @t. 

*. !£)aä Scten PCTÜaen — t>ai Sebti emimun. !|JntiAt gt^Ittn 
<m Xs^t nai^ ber Stüctfehr ber ^ambuigei ZiuDlM« bui 16, 3ant 1S71 
mUr. ^ermann &)>btti,^itbiget. ^MttaTQ, &ti!fltel AitefeiiL 
1S71. ßi. so, 16 ©. 9|Ji. n. 3 ffit, . , . . . 



142 J}iii UVtmim im 



jrrie^^iat^cen 1870 itnb 1871 )^n 3. Sl^ttdttef^ ^a^or. 9xmtn, 
«tttter. 1871. 8«. Vn, 101 ®. *r. n. 12«r. 

* 3^^ Siinfienitig an bi« itnegljcit. 8 ^rcbi^ten in bet fönicit. 
®4Io§fic4^e gu ^annober gehalten )>on Dr. ®. UH^otn, Obercanftf.' 
Rat^. <&annot>rc, Tlti^n, 1872. gr. 8^. IT, 84 e. 9y. n. 15 (Sr. 

* 93a< loir ^off^n unb (^etoben. $rebigt Aber 3ofua 3, 5. Qit^üUtn 
am 27. 3uU 1870 aU am Sirg^ unb fBtita^t in bet marftfirc^ gu ^an* 
noDer t>eT bem 9lu<marf(^ unfm Zrtt|))^n Don SR. Sot^eig, $a{iOY. 
^anncm. 6(^morl ^ to. ®eefelb, 1871. gr. 8<^. 13 e. $r. 3 Or. 

''^ $iebi(^t am Za(^e bet Jf tiebenifeier , ben 18. 3uni 1871, na^ 
3ef. 52, 7. Son^i. 9)o«to>tn(!et, ^famt. Samen (ftlrin). 1871. 
flt. 8<>. 12 (5. ?c. n. 2 ©t. 

* ©cnfjleine in ^rebi^ten au« bem ^ieg^ja^r 1870 — ^1871. Son 
(Sari SBeigelt, aonpfl.-JRat^. »re«!au, Äorn. 1871. 8«, 2 IBtt. 
127 S. $pr. n. 15 ®t. 

^(Bott, S)ein Se^ ifl ^eitig^ unfer Sanf mecfenbe« SefenntniB am 
()ro|en. beutfc^en {^riebendfefle. $cebigt, (^e^aften ambeutfc^en^riebend' 
fefle, ben 18. Sunt 1871, unb auf tBeiianc^en in ^rucf (^ec^eben t>on 
Dr. pk. Ulti^ifBoIbemai SBeine(f, ^farter n. Sul^enntenben^tt 
»orna. 3tt)ei 3luf!ac^en. »oma, Römer. 1871. 8®. 11 @. ^r. n. 1 ®r. 

Zum Besten der InTilidenstiiftQiig. 

* SDie Söbtertfeier be« ®eifle«. $rebtgt am Xobtenfejle 1871 ge» 
(alten x>oh g. lIBetnicff , ^rebiget. ®dcli^, Z}f((af((el. 1871. gt. 
8^ 10 ®. qjr. n. 2 ®r. 

* am grieben«fefle. «prebiflt üt>er ^Mm 118, 15. 16. am 2. 
Sonntage na^i £tin. 1871 von @. <S. 3BilI, Pfarrer. Sranffurta.9R., 
3immer. 1871. gr. 8*. 15 ®. ?c. n. 2 ®t. 

* Danfet bem'^errn ! $rebigt an' bem, am 18. 3uni 1871 gebat» 
tenen 3)anfgotte<bien|le. Son Dr. (£ar( ^u(^ufl SBortmann. (Su* 
»etint. »uirott, («nbreae & aom»>.) 1871. 8*. 18 6. ^t.n, 2^« ®r. 

* Ärieg unb Stieben 1871. ÄanjelDortrag on bie SRitglieber bet 
»tübetfi^oft bet (1. gamilie 3.'9».«3. ju 8o4|ium bei ©eiegen^eit bet 
Xobtenfeiet fut bie im j^tiege gefaQenen 3Ritgliebet am gelte !Ratiat®e' 
butt. Son F. Sot^ann ^mbrofiu« 3o^^l- Soi^um, Snbemann. 
1871. 8«. 14 S. $r. 1 ®r. 



i. -'■.-!• 



V. Kriegs- u. Friedetis-Ghediohte und Lieder. 
^Qbetttf(b(anb. 2)t(btungen awi benStubnie^tagen be^^elbentriege« 
1870—1871. ^era««gegeben wn fflil^efm oen Saenf^ unb 
StüUev Don betSerra. 9Ri( ^o1jfd)nitten näc( Onginai^eii^nUngen 
DOn S. ^ttlfd)emettter. Sn^fefu^rtDon n. 3aent(|ien. 8ef)>jigv ätenf((. 
1871. 4«. IVI, 400 ©. m. eingebt. ^oIjfAn. «ßr. n. 5 SI^U. ... 



lEä Läfiintnr du DMtBoh-FnasSaiMkM Krieg» IftTO^TlC 148 

* ftdtfi«' nnb eitgtl'fiitbn aul im 3. 187t) »nb 1871. 3«b 
IttlintScittT. 8(ipjie, SRaq». 1S71. S». V, 55®. $[. ilIOOc. 

* L'nomo di Sedan e la gaerm dTile in Francit; BKgglo poe- 
fieadia.B. Ckmpa^nBDi. MUano, Hu^ani 1871. 16°. 24 S. 

* Z)it €#U4t eon Sttmv. StCiifett Bon gtli; 3)a(n. ffiäTj' 
bmg, eta^d. 1671. <ti. 16". S 6. qSi. n. 3 «r. 

* 3it t>n btutff^tn ^rü^Iinfldjcit. &tUttiffni Zititt «ul btm 
Siiea«. unV SiffleiinVt 1870—1871. Soti 9. K^i:. ©teffeu&a^. 
^ennom. Weqei. 1871. le'*. 32 6. $t. b. 2 Si. 

* Sttiuj unb ©(tuKtt. Stitflflngt ou« bm 5. 1870 u. 1871 boä 
i5[anj S)i1M<n< S^^'- »-Ilitfuit^. StiUn, 8i|)t)et^tibt. 1871. gr. 
16^ VI, 8t ©. Spt. n. 10 «r. 

^iftoiirdie Solt«^ unb (»lUt^dtnli^t Ciebtt bt« Adtgt« »on 1870 
— ISTl. 91u« fliti;enttn 9i<ittfnt, V»iM(4iiftM<n QtitQen unb bttn 
Soltsmunee gerammtd uiib (trau<gt{)tfttti von Sioti) ÜQHbtlm 3tti' 
lidtn tonCttfuilb- SStritn, SiplKi^fibe. 1871. 8». XIV, 184 S. 
$1. n 20 ®t. 

X)eutfd)c ftttn1ie^ct dUl btm gtanjcfditiitge. Slulgtna^U unb 
itnHH Don 91. 3)öiiti(). Stil 3llu Ria tieutn na430. aamv^aufen nnb 
t. Bün SBeinn »ctlin, (Biotc. 1871. fl. 80. 8 SQ. 158 ®. n. 4 
6ol}fi^nlof. $t. n. 10 ffir. 

* 2>a« Aulf^ftlieb auf ba SeelenttaBbdunfl.Sotf^^ngtn fibec bie 
ClutDtn bct Jtulfdifelicte« im (^ircueu 9Iltit^nat ntbß alltn tt^ltn unk 
llfbtif{)!unoen in ntiiere Spiixben. Sen ffliHclnt Q^Ttol^iI. SRit 
(intt^inrofll^pVn-tofel. VII, tamebtlt aaflasit. Stip(ifl, SBrotftiau*. 
lS7t. gc. 8°. VIII, 80 S, *iJt. n. 10 fflt. (©. anj. 3- 1871. Ht. 485.) 

* Q[inn»ung<>SlJltlt( •«< ehin 2)i^ttina)>|>e. (Ein ffiiQtomnttn 
ttm fltsni^ ^timft^rnibtn .tiftinen' &4. 9l(Bim(utc „Orofibtiiog e. 
Stufen'. Sifenat^, eaeittft. 1871. gi. S«. 14 €. $r. n. 2 @t. 

* Seutfi^tanb« €it«tlt«^i 1870—1871. 9ßaetifA(l itri<g«taqi' 
H. SpuSB. aiiti«.01btnbui9. 64iuljt. 1872. 91.8°. 2 ^Q. 44 6. 
?i. 7'/, ®r. 

fatriotirttÜtebu^tt aul bcn ihttetia^nn 1870/71 eon 91bcl)>( 
<flStltin. .^eutttetfttStn (um 9(0» bn Snvalibtn^iflung. iRurn- 
^g. e^H«. 1871. tt. 8" Pb« gi. 16". IV, 224 @. $[, 21Qi. 

Sriebtnilitbtr. jtmfl bem jhiegt. Svti Vupigcn. Stllom, !BaKtt, 
IBIl.gi. 16". 31 ®. ^i- 3 ftr. 

* Qftdaakcn einei CiTflisten. Kleine KnflttelTerse aus dar groieen 
Kiftttelzflit 1870—1871. aroMwardein, Hllgel. 1871. gr. 16". 
ia8 8..Pr. n. 12 Ör. 

^ ®tb[4t( tind tungtn btntf^tn ^atilpltn in Sonben au* brm 
tiugtja^u 1870/71 ftintn ji(sui<^ {utfiitb^nnbtn 9ribtni etivibmit 



144 mB^ittterätir cteg DflBtadi-*F»uitQ8iteli«a Kridget ISTOr^?!. 



trab auf me^rfftd^eti SBunf$ afl Sttnitfctttt für Sftreiinbt ^aul^eigeBeit. 
«nlM^.aTÖael & ©ft^n. 1871. gt, 16^ 33 ©. ?Jt. il 10 ®r. 

^trcl^dntfe. Sleltere linb nnteieHntc^f^i^^^e^on (SnLanitef ®ei« 
fi^et ©tuttgatt; ffottä. 1874. 8^ VHI, 205®. ^Jt^n. l.lWi. 5®i. 

* IDeutfiteO^frn. deir«®ebti(re.)>oiiSatl ®et0t. Sej))|ia, ^me* 
lang. 1871, 16^ HO @. $ßr. n. i t^fr. 

* Gerok's Palmbladeren, Uit het ^ocgdaitaehi :ZwoU0, Yan 
D|3c- 1871; il. a^. 4 BIL 64 S. Pt. 0,S0 F. 

* ^er gute ^ameraO. IDromatif^V ' 6ceti« au< >em frausdiifA' 
beiitfAtfn Kriege» nebfl einem $lti^ang älterer nnj» Siieu<erer BHtg^ici^te. 
ßitt.yatrwttft^er ^iettnlgtuiati S>eutfd)l(UiN l^eintfe^renbe ftrieger oou 
JH^eobor ©e«ft). -^aüe, ^errmann. 1871. ß®. 24©,fJc. n. ?*/«®'f- 

* ^atmtifAe Sieber unb gdtgebt^te. iBmt Sictoc (SraneUa. 
[SS». Sattgnmaiui]. fi^nn, Selben &@ol^. ia71. 1^. 2«U. tao ©. 
§Jr. a. 1 Sl^U, 

2)0^" J^kb t>cn ©ermamo*^ ®ri^. ISij^el in brei (Befangen inm 9t. 
^abeni^t. flauen i. S. «J^eupert. 1872. ff. 8^. 1 »I. 49 @. 

* ^eitere« unb (Jrn{!e« in Öitbern ond-ber 3eit be^Äriege« 1870. 
1871. ßin ffiebenfblalt an^eutWIanb« SBiebergebuttr unfern jlegreid^en 
Sru»>peit gcwibmet. tReutlingen, gn^lin & fiaibün. 1871. 32^. 64 @. 
5Pr. 2 ®t. 

S^un grü6' (?«{^ ©Ott im Saterfanbe ! ffiiüfontmen, ber' jfegreic^ 
j^eirafe^renben Saterlanbifc^en 2lrmee unb i^ren gü^rern getoibmet ))»n 
©irnfton^l^rebiger ^tcfm.amt. 3unv li/3irti 1871. (Sine «bfc^ieb«» 
gäbe beim ©Reiben au« tem ffl'^ilitarbi^nile. ©ejyaratabbrucf au^lben 
^gjoufleinen^ 8ei»>jig, 3Bel^r. 1871. «. 4<>. 2©l!. 

* S)ie ^atfe invStuttti. JEiinnnuit^en an unfete gri^ge Seif. Son 
griebri* ^ofmantt: «ei^lg; ®adtg. 1871. ^r. 8<>. vm, 71©. 
5Pr. 7^/^®r. 

* »aterknb«» Ärieg«. mtb ©iege*gebi4^te 1 866 uttt» 1 8701 SJon 
Äarie 3 gering. H., bur^ einen 9liit«n9 ^öu 1871 wrnw^rte^uf* 
läge. Seipjig, ®icgi«munb & Solfening. 1871. gr. 16®. V, IW (^. 
|k. n. 10®r. 

i,Lä Grande Nation.^' Zamg des üjda vttfi J. J. L. ten Xate. 
[Overgedrukü uit „H^ nieuws Tan den dag."] Amsteriam, l'uHke. 
1871. gr. 8^ 10 S. Pr.0,80E. 

ftaifer unb Steid^. fßoetif^e« 3^agebu^ au4 S)eutfä^Ianbl großer 
geil »«r ^ Ott «ftoejtet. »erlte, :^er|:^.1872* 8^. IV, lOi ©. %x, 

Accuramos igitnr juvenes ad arma. PatrioiisebeaLieS^natlPdAr 
bekannten -MdMie; Qandeamus igitnr aus dem Criegsjahre 1870 von 
jDfepJi Könige. Münster, Eegensberg. 1871.: Lex.oS®. 4 BU. 



Die LitteratOT des Deotsch-FraiizOsiscben KriegeB 1870 — 71. 14K 

'^ii iDa^ibufti^cii ^utfc^fe ikiti .unb UnttrliaTtun^cn aut itta 

:i'f fflftfaff"«. €*mi;rin, ©HOet. 1871. 16". 106®. ^r. 5 QSi. 

* WapoHuiU'Pietfr tfO «uguftfiiitfi^ft. V1I[. »ermf^ite ^uf* 
ioije. öctmen, taniitr 1871. gr, 8". 18 <B. ?t. n. 3 fflr. (®. Änj, 
3, 1871. Kr 4&5.J . ■ 

* Sirtitr für Hi btutf^t Soll in Raffen. <tPtit im Silbntg td 
!tutf4en flaifer«. T. Detmt^rte ^luflagt. Iiacmllobt, Sangt. 1871. gt, 
16". 64 ©, tßt. 4 fflr, 

Sieb« ju @(^u(( unb Xm^. ®abeu beulf*« ®i(^trt ou« 6er 3til 
ci Stiege« in b(n Jaljrtn 1S70 lm^ 1871, QSefommelt unb t^fTaudge' 
:fbiv ven ^laui liiDver ^eibe. anu tiuec 3tte1i<idrnung con Subnig 
öiufltt. BUrte oammlung. gebtuai iii 3uli 1871. 8ief. 10 — 12. 
Ötiliu, CiplJer^eite. i,\. Sff. &". Till, 194©. m. ZfflU. etlduterunH, 
1 oulDjT. 331. jum (Jingangt ii. 1 ^olifi^ntaf. $[. n. 1 S^U. (©. Sliif. 
X 1S71. 3(t. 2.) 

Siebet ju ®[^ug nnC ^lu^, Saben beulfd^n tiii^ta ou4 b« 3tU 
tt( Kriege^ in beii 3aV^" '^^'^ >'"'' 1^71. ffitfi'ion'c" U"' btraii^ge' 
jibtn DDn gcanj SiDDeibeibe. ^uAna^l füc Seit unb ^eei. Üteun' 
unbbteiüiiflta Sauicnb üEL 'Jliitlufle. »erlin, fiippttfieibe. 1871. 16". 
222 <£. qjt. n. 2'/, Igt. 

eieber ou* granttfi<^iion fittein ©tutfÄtn ©oIfc«ten(au< btra3a|)« 
IS70.) »«lin, ^Buncfer. 1S71. ni. 16". X, 120©. 

* Blitkon op Frankrijlr, 1830—1871. Een achttal gedichten 
vanW. E. N. Mnskeijn. Amsterdam, Qebr. Binger. 1871. gt. 8". 
fil S. Pr. 0,75 F. 

' ^ntiflb, Odmonia. ©cbidite an« ber 3eit Itt beulft^en gelben- 
tumpff« 1870/71, Sßpii ^5^1ua^^ Mitfle*. Ä«rT3tul)e, Broun. 187V. 
IC, 47 @, ^t, n, 6 @r, 

5nfll(^cr«grlclini[Tcmal)renbtetittie9*petiob(1870 — 71. 3m ölten« 
tuiget Sauernbifllfct ei^Äbll »"cn -nifierl Dfierlein. Tl. fnuflagt. 
lüfrna, fiötner. (1871 ) l\. 8" 16 ©. ^r. n, 1% ®t. 

* ©4ncemill4ni »cm @ral. ^at ßiet Bon ajcuttdjlanb* Mufer- 
flt^mifl in 12 (HHän^en. SGou Jof. ^apt. U. üecfceffate auflagt. 
'Hükitom, ©c^ijningb. 1872. Hl", 182 ©. ^t. n. 1 Zi}U. 

3(ft'®iUE. 2l(u Mi,-iüiit.|an-nIiuDl)eu tei iticniSinjUgf inCrd- 
fii om U, 3uli i&71 Dowitmct unb Bon Oltern^au aai i&nen juge- 
iufen. atmernft 5|Jf,>i( liinif t in ffitfintliol. X^ruiJ t^on Säfjlä in 
O.ktnfeau. gol. I 5ßl. 

Fast-Bbtt zu Kr, 55. di's .,i:ngebirgi8clieii General- AnMigers," 01- 
iHTühan, den 12. Juli 1«71, 

' ffitUg«togeeu*in?iebein. Bon OTo ti ^ fßldft^lf. Düffelbotf, 
t( i>ain. 1S71. 8". 64 ©, «ßt. n. 7^» ®r. 



i4d tiitteratnr imd llGscellen. 

* SfUt^i' unb €irgt<(1än(te aui Sifcna^. Seit Vbolvb Vo(1< 
mann. (ISi[tna<^, Säende.) 1S71. gi. IS^. 16 ®. $[. n. 2 Qi. 

^ £a< £itb oom ntutn tKutft^tnnti^. Sinr« c^tmdligtn eafien'^ 
fiittn 3%rd 3}tim5((tnig aWi Salcilanb. Son Ofcat von 9)tMDi( 
V. ftiiflflst. »«liii, ^etS. V871. 8». K, 275 ©. $t. ll^lt. 10®i; 
(©. anj. 3. )87l.9)r. 485.) 

* !|}atnDHf<fit Sieben urib @tbii^te auf ben ««(inm^n 3i^tti 
1870 unb 1S71 gtfamindt uhb iietauigtitcteii »pn j^. ®. Si^idylti 
^aUt, SRei^arbt in eomm. 1S72. qe. 16". 17, 84 e. «pr. n. 5 l$x 

(Schloss folgt.) 

Litteratar und Mlscellen. 

Allgenielites. 
[245.] Bulletin da BibliopÜüe et du Bibliothäcaire pabl. ps: 
1'echeDer. tXtVl. Annöe. (S. oben TSi. 4). 

Das letzte Doppelheft vom Nov. und Dec. 1870 — 7i enthält: 8 
■481—97 L'Abbö de La Bourüe et aes Mömoirea (1658—1711); pa 
W. 0. — S. 498—508 Saimon Iffacrin, l'Horace Fran^aia; pa 
Joseph Bonlmier — S. 509-10 Les Gayetei d'Olivier de Magnj 
teite ori^al, avec notice par E. Conrbet; par W. 0. — 8. 511 — 1! 
Un Sonnet snr la mort de DanÖB, 1577 ; par Ed. T. — S. 616—1: 
TeM snr te Papa GrfifoirB XIV. 1591; par Ed. T. — S. &18— 11 
Sonnets au Pape ßr^goirt Xim. 1591. — S. 520—24 Liittre M 
snjet de l'aittttie de M. Särdbu bot la prönoBtäatioD de l'iüicien Fran 
fjds; parProeperBlanchemain. — 8. 52S — 86 Biapport sur les )iertei 
^prouT^es par les Bibliotb^ues publique», d^pendant (Bi Uintet^eid 
rinetruction publique, k Paris, eoit pendant le siäg:e par les Prubsieoe 
.^it pendant la domination de k Qommnne r^TolutloUnaire; par Heni 
Baudrillart (Fortsetzung folgt). — S. 537 — 42 Prospectus plour Ifl: 
oeuvrescoinpldtefi d'Alexandre Dumas, par Charles Kodier — B. 5i'. 
— 47 Lee Livree cartonn^s ; par W. 0. — S, 548 — 50 Lettre ine 
dite de Napolöon lar. — 8. 551 — 58 N^crologio: P. L. E. Alfrei 
de Terrebasse, Cbambry, Alfred J. L. J. de Bougy, J. L. Boreyb 
Chodzko, G. P. J. :6thiou-Pärou, Begis Büffet, Aognate Vaton. - 
S. 558—68 Nouvefles et Varietes. — S. 569—72 Table des Ha 
tiftres. Hierüber 2 Bll. Titel zum vollständigen Jahrgange. 

[246.] Poljbiblion Eevue bibliographique universelle. (Snqoi&mi 
Annee. Tom. VII. Livr. 2, Fevrier. (Publication de la Soci^ti 
bibliographique). S. 37—52 u. 29— 60. (S. üben Nr. 161.) 
Unter der Aufschrift „La Guerre de 1870 — 71" steht an dei 
Spitze des torl. Hefws ein weiterer Beitrag zu der üebaraicht dei 
Franz. Kriegslitteratur „L'Armöe de la Loire" betreff. Von den da- 
ran sich anschliessenden litterarisch-kritischen Mittbeilungen fehlei 
in dem mir zur Verfügung stehenden Hefte von 3. 58 an das Endi 



Jjitteratur und Hiscellen. 147 

sonte ancli die darauf folgende Chrnnik. Die kIMAerapliboUe Ab- 
thelluDg ist recht reichhaltig und die nicht PrancöBieclie Littortttwr 
findet sich darin mehr als in letiter Zeit borüdoiiditört ' 

[247.] Bulletin du Bouquiniste publ. par Äubry. 16e Ann£e. 
lei- Semestre. (S, oben Nr. 162). 

In den beiden neuesten Nrr. 340 — 41 findet sich, ausser dein 
aotiquar. Lagerkataloge des Herausg.'s, unter Anderem ein Artikel 
„Episode de la vente des livrea du Cardinal Haaarin en 1651, par 
E. J. B. Rathery" (Nr. 340. S. 83—88). 

Bibliographie. 
[248.] The pQblishcrs' and Staiionera' WeeUy Trade CifCnlar 
Ä Joarnal devoted to the interests nf the PoblishingTi Printing, 
Book, Btationerj, Newa, Music, Art, aud Fancy Trades, and Asso- 
ciated Branches. Official Organ of tho Fublishera' Board of Trade. 
New Seriea. Vol. 1, New-Tork. F. Le\poldt, Editor andPablisber. 
gr. 8". Jede Nr. ä e. 2 B. Fr. 2 Doli, 50 C. (8, Am. J. 1871. 
Nr. 489.) 
Dieses seit September 1869 und üwar daitu^ moMtlüch er- 
scheinende Blatt hat mit gegenwärtigem -Jahre eine erhebliclie Erwei- 
terung erfehren, und eine neue Folge begonnen; diese neue Folge er- 
scheint in wöchentlichen Nummern. Diese Erweitening kann nur da- 
:a beitragen, das Elatt noch empfehlenswerther zu machen, als es 
ohnehin schon früher für Alle, die sich in bequemer Weise einm um- 
luttsenden Einblick in die hauptsäciiüche littsrarische Bewegung auf 
Sordamerikauieuhem Boden zu verschaffoii Keigung und BedOrfoiW 
bähen, gewesen ist. Durch Reichhaltigkeit, sowie Mansigbltigk^ 
imil Äbwechalong des Stoffes, welche letztere natOiü^ den in man- 
i.'her Hinsicht eigeuthümlichen Nordumerikanischen Forderongen 'ont- 
^precbend eingerichtet ist, darf der Kerauag. dutmf rechnen, seine 
Lsaer Oberall zu befriedigen. 

]249.] Wissenachaftliche Ueberaicht der bedentenderen Brechei- 

nungen des deutschen Buchhantlela. Leipzig, J. 0. Hinrichs'sche 

Buchhandlung. Pol. 13 Nrr. ä 1 B. Pr. n. 15 Öh (S. Anz. 

J. 1S71. Nr. 136.) 

Ein zur Vermittlung des bequemeren V^duB iwiaoken Sorti- 

mester und Publikum bestimmtes und zweckentä^edlend reiigirtes 

Blatt. 

[250.] Västnik bibliografickf. ÖaEüiiis pro Litenrtnra, Hodbn a 
Ument VydaTatel a odpnv6JDj redaktor ; Pr. A. Ürbänek. Boinik Vf. 
M^etnfk a, nakladatel knehknpectTi : J. L. Kober t Proie. tBJIbmitch- 
Slavakisehe blbliographiaclie Zeibirbrift). Lex. 8°. Honstiich 1 Nr. 
i I— a B. pr. 2 Fl. 20 Kr., auswärts per Poet 2 PL 80 Rr. (6. 
in». J. 1811. Nr. 78.) 

10- 



liS Uttantnr ood Misc^Uw} 

, / Bern Begüm eines nenen Jaär^wi^B dflrfla es mehr ale boi 
unOcte ^iiik des 'HÜ^te und, der Umsicht des Hemi^g,.'«, welcher d 
Blatt be^rflndet ond mitaUer Liehe «od Hingebung gepflegt hat, d 
besonderer Anerkennung Erwäiinung zu thun ; der Herausg. hat Dieb 
unterlasseu, das Blatt nach allen Seiten hin fVr Jeden, Tclcter an i 
EenntnlBsnabme der Böh misch- Slovakiscben Litteratur Interesse li 
%n einem möglichst nützlichen und befriedigenden zu gestalten. C 
Schwerpunltt des Blattes lipgt in dem bibliographischen Theile, di 
der HerauBg. auch seine besondere Sorgfalt gewidmet hat; i 
Herausg. ist dabei theils durch eine Art angeborene Liebe füt bibl 
graphische Arbeiten, tbeils. durch die in Folge seiner seitherigen A 
beiten (ich erinnere »u den Böhmisch- Slovakiscben Theil des frflbei 
Oesterreichiscbeu Catalogs) erworbene Kenntniss der bibliograp 
scben Manipulation wesentlich nnterstblrt worder. iTärhst dem bibl 
graphischen Tiieile hat aber der Herausg. auch dein übrigen liftera 
sehen Theile, der zur Vervollständigung des Ueberblicltes der Be» 
gnng auf dem Geaammtgebiete der. betr. Litteratur bestimmt ist, i 
erforderliche Berücksichtigung geschenlt. 

[251.] Tho Puhlifhers' Circular pnd General Eecord of BriÜ 

: and Foreign Literature containing a complete alphabeticaJ List 

all new Works published in Great Britain and every Woik 

int«rest published Abroad. Vol. ISXVl. No. 824 ff. London, pn 

by Sampson Ljw, Lex. 8". Monatlich 2 Srr. ä 3 B. Pr. 8 a., 

- aww&rt, Buchhandel n. 3 Thlr. 15 Gr. (S. Anz. J, 1871. Hr. 19 

Das Hanptblatt für mögliebst vollständige und (nach r'nglisch 

-Begriffen) zuverlääsige Uebersicht der Englischen Litteratur. 1) 

bei weitem grösbten Theil des Raumes im Tilatte nehmen, ausi 

einigen litterarischen Mittheilungen, buchhändlerische Anzeigen 

Beschlag. 

[252.] * The London Catalogne ci£ Perindicals, Newspapers, a 
Transactiuns of various Societies; also a List itf Metropolitan Pri 
tingi t^ocielies and Clubs for 1872. (31. Annual Edition). Lond< 
Longman & Co. gr. S". 16 S. Pr. 1 s. (S.Anz. J. 1871. Nr. 29 
Nur tüx gescb&ftUche Zwecke und ohne allen bibliograph. Wer 
[253.] Catalogo bimestrale della Libreria It^iana^ . Firen: 
AssociaEJone Libreria UaJiana. gr. 8. fi Nrr. ä '/^ B. (S. Ai 
J. 1871. Nr. 4Ö8;) 

Dieses seit 1870 erscheinende Blatt, wovon der II, Jahrgai 
vollständig vorlißgt^ hat den nämlichen Zweck wie die schon'länge 
Zeit bestehende Hinrichs'sche „Wiasensch Liftliche Uebersicht der bede 
tenderen Erscheinungen des deutschen Buchhandels" (s. oben Nr. 241 
den Zweck nämlich, von Seiten der Sortimenter im Ereiae des bei 
Publikums yerbreitet.zu werden, und dadurch den gegenseitigen Ve 
kehl' zu vermitteln und ifu erleichtern. Gleich dem Hiiirichs'schi 



Litteratnr nnd Misceüen. t4# 

Blatte liefert das Italienieclie eine Uebersicht dor TfinÜglicheren Er- 
scbeinungen des Itatienischen BuchhaniielB und zwar ebenälls in 
sj^tematiacher Ordnong. Einefl Torzug hat aber das ItaKenische 
Blatt Yor dem Hinricha'sdieii, dasa es bibliogr.iphiscli genaaerp An- 
gaben enthält als dieses. 

[254.] 9lDif! ÖPiifotleiindfe 1843—1865. »Ifb «n^onfl. inbe- 
l'nl^fn^*: l. 3iirbV)tdKÄf[tifti;r. U. ^Joliliifcoji apetli«fm(ntö 
tifcnttt. gamlet 09 utciiocn of '^. Bi>tteii'§aii(cn C3, ©ifumart 
^fUrffn. fftiflionia, t-fn liciftf SoflltnnMfifori-ning« SovlOil. 1870. 
B". 1 »I. 302 ©. 
ScJiliesst Rieb an das 1847 von M.Nissen iieml ich unter gleichem 
Titel TerCffentlichto BücberverKeichnias für die J. 1814—47, zu 
welcbem Kwar schnn M. Amesen 1855 eine Fortsetzung für die J. 
1848 — 55 gegeben bat (s. Peizboldt's Bibli-tb. bibliogr. S. 401—2), 
die aber — es ist iiirht ersichtlich aus wclt^hem Grunde, vielleicht 
neil sie in anderem Verlage erschienen — unberücksichtigt geblieben 
ist. Es mag dies auch im wesentlichen Interesse des Publikuma ge- 
«clieben sein, da es für dasselbe seine groase Bequemlichkeit hat, in 
linem einiigen Bande gleich eine Üebereirht fibcr die Litteratnr- 
iTScheinnngen einer längeren Eeilie von Jahren zn erhalten, anstatt 
sieh diese Uebetsicht ans zwei verschiedenen Bänden verschaffen zu 
mÜBSen. Im vnrl. Bunde findet sich in alphabetischer Anordnung 
me Ueberaicht der in den letzten 18 Jahren bis mit 1865 in Druck 
ffkommenen selbständigen Schriften und in einem Anhange dazu 
ein nach der Reihenf dge der Ortsnamen zusammen gestelltes Verieich- 
nisa der wätirend des nämlichen Zeitraumes erscuienenen Univeraltits- 
und Schnlpropramme, sowie eine alphabetische Liate der Zeitungen 
TODi J. 1870. Die üebersicbt ist mit der grössten bibliographischen 
Sorgfalt nnd Accuratesse bearbeitet und durch eingeschaltete Ver- 
weisungen I'flr den Gebrauch so bequem als möglich gemacht. Es ist 
nur Schade, daas dieselbe ohne ayatematisches oder Materien register 
geblieben ist, wie man solches in den ebenfalls alphabetiach geord- 
neten Hinrichä'achen halbjährlichen VerzeichaisBen der Deutaoheii 
bitteratar, die der TOrl. Arbeit offenbar als Muster gedient haben, 
intriftl. 

(256.] * Bibliographische ueberaicht der Erscheinungen auf 
de[ü Gebiete der Germanischen Philologie ira Jahre 1870. Von 
Karl Bartsch. {Sonder- Abdruck aus d. Germania XVI. Jahrg.) 
Wien, Gerold's Sohn, geh, 8". 44S.Pr.n. 10 Gr.(S. oben Kr. 173.) 
[256.] •ßifeiarifdxt ^onblsfifet junärtift für ta« fatfiplifibc Jjtiitfd). 
Unt). ^erai)^gi')ict(n neu Dr. granj ^ül^tamV uiib Dr. ^eimann 
MüHi)). SI. Sa^rgana. 9)t. 111 ff. iDliinftet, Sljfifjinfl. 4". 
3«()rli« 18 3!rr. ä 2 B. ^x. 1 ifclt. (S. Ilnv 3. 1871. Wt. 204.) 
Ein als brauchbar anerkanntes und bewährtes Blatt, 



U9 



Littantw und UnoellB^ 



[257.] * A^eBdke i. rdtnde biUiogr^hic|iie sw la Opaati«) de 
rApo8tiDlidt4 des Eglises de Franpej pu l'abbö Frug^^ I«Q Pafi 
imp. Deebenoit. 8". S6 EL • 

[2&8.] Baldamus' Kriegawiasenscbaft n. Pfco'dekiiDdft lS6i5— 
1871. — Die Erscheinungen der deutschen Literatur auf dem Ge- 
biete der EriegswiBBensehaft und Pferdekande. 1865 — 1871. Hit 
einem Anhange: Die wichtigsten Karten und Plane Europa'e. Sy- 
stematisch und mit aipbabetiachem Register von Eduard BaLdamiis 
2. Auflage Ton Baldamus, fflnQ&hrige Fachcataloge l.Bdcbn. Leip- 
zig, HinrichB. 8«. 4 IIU. 106 8. Pr. n. 20 Gr. [8. Anz. J. 1870, 
Hr. 183.) 

Der Umstand, dass die enrt» Auflage der Litteratur tob 1865- 

69 Totlst£ndig Tergrifien ist, nnd die „noch t&glicb eingebenden 6e 

stellungeD" darauf nicht ausgeftihrt werden können, hat die Veran 

lassnng zur Herstellung einer zweiten Auflage gegeben; diese zweit 

Auflage ist aber durch die inzwischen erschienene Eiemliob iahlreich< 

Litteratur aus den J. 1870 n. 71 verstärkt worden, wobei man di 

Einrichtung getroffen hat, YOn der ausserordentlich umfängliche 

Litteratur des Deutsch-FraDSSÖsischen Krieges, Aber welche d^ Heraus^ 

einen besonderen Katalog (e. Anz. Jahrg. 1871. St. 485) TuOSent 

l^iht hat , nur diejenigen Artikel , welche fOr MUitärs von besondere] 

Interesse sind, in den vorl. Katalog mit aufzunehmen, ü,^ mag eii 

solche Einrichtnng nur billigen. Im tjebrigen bleibt zu bemerken, du 

der Uerauag., ofienbar mit einer besonderen Yorliebe f&r die betcej 

Litteratur, aberall bestrebt gewesen ist, sein Bfichelchen »i einer nict 

bloB Tollst&ndigen, sondern auch mSglichat zuverlässig und bequei 

zu handhabenden üebersicht der neueren Dentacben Kriegs- und dam 

verwandten bippologiachen Litteratur zu machen. In Sf^ckficbt at 

betiuemere Handhabung hat der Herausg. diesmal, abgleichend tu 

Mber, die Karten nnd Pläne in systematischer Ordnung verzeichne 

[359.] Bibliotheca Hilitaris et Hippologiea oder aystemati« 

geordnete Üebersicht aller im deutaoben Buchhandel hat dem Gi 

biete der Kriegswiaeenschaft and der Pferdckoode neu erschienene 

B&cher, Zeitschriften und Landkarten. Herausgegeben von Adoh 

Bflchting, Buchhändler. V. und VL Jahrgang: 1870 nnd IST 

Nordhawen, Bficbti^g. 1872. 8°- 1 61. H 8, Fr. s. € Qi. (& An 

J. 1870. Nr. 276.) 

„Weil im vorigen Jahre des glorreichen Krieg^B i;«Ken dies« 

Catslog nicht erschienen is^" hat der Herausg. nunmehr davon äjii 

Doppel-Jahrgang geliefert, üeber den Werth des Cataloges ist nat 

Dem, was ich darüber vor Kurzem eben bei Gelegenheit der Besprt 

chung der bibliographiacben Arbeiten B.'s (s. oben Nr. 1 58) gesEi^ hab< 

hier nichts weit^ hinzuzuffieen, ids fifiss der neue Doppe^ahr^n^ tu 

dem Herausg. mi:t, dem ^wonnten Fleisse nnd der Ihm eigenen Accura 

tesse zosammengesteilt wonlen ist D^ grossen Hasae von Schrifte 



Littflratur und Miaceüen, 



iq 



gegenflber, die Aber den Deutach-Franzöaisclien Krieg erschienen sind, 
mag der Heraus^, bei der Beschräntttheit des Ranmee seiner „Biblio- 
theca" einen etwas schwierigen Stand gehabt haben, nm eine dem be- 
schränkten Räume entsprechende Auswahl zu treffen. Bei dieser Aus- 
wahl scheinen bloa die rein militärischen Schriften und von den po- 
pulären lediglich einige der gröeseren berück sichtigt worden zu sein. 
Diejenigen Leser, welche mehr als dieses zn wissen verlangen, werden 
sich demnach nach anderen Zusammenätelluu^'cn umzusehen haben. 
[260.] Thoaaurus Litoraturae Botanicae omnium gentium inde a 
remm botanicarum initiis ad nostra usqae tempora, quindecim millia 
operum recensens. Editionem nov am reform atam cnravitO. A. Pritael, 
Fase. n. Lipsiae, Brockhaus. 4." S. 81—160. Pr. ä n. 2 Thir., 
auf Velinschreibpap. n. 3 Thlr. (S. oben Nr. 23.) 
Beicht von Desmars bis JusBieu. 

[261.] * Bericht über die wissenschaftlichen Leistungen im Crs- 
biete der Entomologie während des .Jahres 1869. Von Friedrich 
Brauer. Berlin, Nicolai. 1871. gr. 8.» 176 S. Pr. n. 1 Thlr. 25 
Gr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 496.) 

Vgl. hierüber Liter. Centralbl. 1872. Nr. 11. Sp. 262-63. 
[262.] * Bibliographie. OiiTragos publies jusqu'ä ce jour sur les 
constmctions rurales et sur la disposition des jardins; par Louis 
Boucbard-Huzard. IL Edition, augmentee. Paris, Ve Bnachard- 
Huzard. 1871. 8". 106 8. Pr. 4 Fr, 

[263.] Uefaersicht der vom December 1870 bis Ende November 
1871 auf dem Gebiete der Geographie erschienenen Werke, Auf- 
sätze, Karten und Pläne. Von W. Koner. Enth. in der von Dem- 
selben herausgegebenen Zeitschrift der Gesellschaft fDr Erdkunde 
zu Berlin. Als Fortsetzung der Zeitschrift ttir allgemeine Erdkunde. 
Bd. VL Berlin, Reimer. 1871. 8". Hft. 6. S. 561— 636. (S, Anz. 
J. 1871. N:. 302.) 

"Eine aus Quellen matcrial von ungewöhnlichem Eeichthume ge- 
schöpPe und mit ausserordentlichem Fleisse sorgfältig und umsichtig 
ge arbeitete Zusammenstellung. 

[264.] Uftierfidit tcr ftm üteteine für riftentüiflifibE Satiteifiintc 

l)(r(iu«t(fc(ebencn, »fronlafttcn ober untetftüSItn ©rurffiiifteii. — 

Unttrjei^nct : Üiom 9Iud|'(^u«ä iti ^txemd für ftebtnbürc^ifibe Snnbed^ 

tiinftt. ^(rmflnnjtfltii im Ütbiiior 1872. 4«. 13 €p. 

Sehr dankenswerthe üebersicbt, wenn sie nur bibliographisch 

etwas genauer wäre. 

[265.] Allgemeines Künstler- Lexikon. Unter Mitwirkung der 
namhaftesten Fachgelehrten des In- und Auslandes herausgegeben 
von Dr. Julias Meyer. II. gänzlich neuboarbeitet« Auflage von 
Nagle r's Künstler- Lexikon. Bd.I- Ab — Andreani. Leipzig, Enge! - 
mann. Les. 8". 8 3)1 XII, 727 S. Pr. i,. 4 Jkh. 



152 



Lilteratnr und Hiscellen. 



DieseB anf 20 Bände berechnet« Werk, zu dessen Bearbeitnng 
„eine seltene Vereinigang der besten Kräfte anf dem grossen Kunst- 
gebiete des In- und Auslandes" stattgefunden hat, verspricht mit von 
erheblichem bibliographischem Interesse zu werden. 

[266.] * Musikalisch -Uteriaifiolier Honatsbericht neuer Musi- 
kalien, mnaikalischer SchriS;«! nnd Abbildungen tta das Jahr 1872. 
Als Fortsetzung des Handbuchs der musikalischen Literatur. Bedi- 
dirt von Fr. Hofmeister jr. XLIV. Jahrgang oder Siebeuter Folge 
V. Jahrgang. Leipzig, Hofmeister. 8*. 12 Nrr. ä 1 — 1^/j B. Pr. 
n. 25 Gr. auf Druck- und d. 1 Thlr. auf Schreibpap. (S. Anz. J. 
1871. Nr. 145.) 
Unter veränderter Bediüitiou. 

[267.] * Oeuvres posthumea d'Andrö Chenier. Edition critique, 
etude sur la vle et les oeuvres d'Andre Cheuier, biblingraphie des 
Oeuvres postbumes, aper^u sur les oeuvres in^dites, variantes, notes, 
commentaires et index, par L. Becq de Fouqui^res. n. Edition, 
revue et corrigee, ornee d'un portrait d'Andre Cbönier. Paris, Char- 
. pentier et Cie. gr. 18". CXXIII, 495 S. 

[268.] [Liste aussi compldte que possible des ouvrages de Just- 
Jean-Etienne Bo;.] Enth. in d. Chronique du Journal general df 
rimprimerie et de la Librairie. 1871. Paris, gr. 8". No. 37 S. 
87—92, No. 38 S. 94—96, No. 39 S. 98-99. 

Eine Uebersicht von 216 Nrr., mit anerkennenswerthem Fleisse, 
„sans espoir cependant qu'elle seit compl&te," zusammengestellt' 

Baobhandler- und OJitlquarlBOhe Kataloge. 

[269.] Nr. LI — LIV. Antiquarischer Anzeiger von Theodor Acker- 
mann. München 1871 — 72, 8". k 16 S, Zusammen c 1400 Nrr 
(S. Anz. J. 1871. Nr. 681.) 

Vermischte, grOsstentheüs Dent^he Litteratur. 

[270.] * Catalogo di carte geograficJie, guide per viaggio, stamp« 
e stndi per disegno di edizione od in numero presso la ditta Artaria, 
di Ferdinande Sacchi e flgli. Uilano. S". 30 S. 

[871.] Nr. 202 — 6. Antiquariscker Anzeiger von Joeaph Baer 
Sotheran & Co. Frankfurt am Hain, London, Paris. October 1871 
bis Februar 1872. 8". h 16 S. 6214 — 7657 Nrr. (S. Arn. J 
■ 1871. Nr. 763.) 

Ausgewählte und werthvollere, namentlich. grössere Werke aa< 
vermischten Litter aturfachem. 

[3Tä.] Lager-Catal<% von Joseph Baer, Sotherm & Co. Buch' 
händler und Antiquare in Frankfurt am Main. (London. Paris.) — 
XV. Geschichte Frankreichs, Belgiens und'HoDandB. 8". 1 Bl 
66 S. 6377—7729 HiT. {8. oben Nr. 87.) 



Litteratnr and Miscellen. 153 

W'erttiTolles Lager von Quellenwerken nnd anderen auBgewählteren 
UEd wichtigi:i-(iü Schriften. 

[3T3.] No. 57, Antiquarischer Katalog der Theodor Berthling'- 
schen KutU- & Antiquar-Handlung in Daaizig. — Philosophie. 8". 
1 B!. 34 S. (S. Anz. J. 1871. Nr. 765.) 

Meist Deutstlie, ältere und neuere Literatur: Werke von Philo- 
suphen des Älterthums und der Neuzeit. 

[274.] Bibliotbeca mcdica. Verzeichniss der vorzüglichsten Werke 
aus den Gebieten Aer Meüicin und Naturwissenschaften, welche aa 
dor Wiener Hochschule in Gebrauch und bei Karl Czermak, Buch- 
handlung & Antiquariat in Wien stets vorrätbig sind. IV., bis auf 
die neueste Zeit ergänzte Ausgabe. Wien, Druck von Kuhn & Czer- 
mak. 1871/72. 8". 1 Bl, 37 S. nebst Beilagen nnd Inseraten. 
Ein — wie diis die wiederholten Auflagen beweisen — als 
brauchbar und zweckmässig' anerkanntes bibliograpb. Compendium 
uuagewählter Schriften fuv das wissenschaAliche Studium der Mediciu, 
alphabetisch geordnet und mit Materie n-Begister versehen. 

[275] Ver?oi(hnil't> eintr werthvoUen Sammlung von Werken 
aus dem Qebiete der Kui^t und Kunstgeschichte, Belletristik, 
Literaturgeschiclite Biblj t^riiphie, literarischen Curositäten und 
Stltenheiten etc nekl e zu lieben sind in der Buch- und Antiqua- 
natfcliandlung v n Lud Iph St. Goar, in Frankfurt am Main. (Anti- 
quarisches Verzeiclmisb hi 27.) 8". 1 Bl. 65 S. 2334 Nrr. (S. 
ben Nr 119) 
Beaihtenswerth Enth ui tet' Anderem ein schJÜnes Exemplar der 
rsten aelteneu Aü-)f,dbe v n Schilier's Räubern, Frkft. u, Lpz. 1781 
für 45 Thli 

[276.] Nr. 146. Verzeichniss des antiquarischen Lagers von 
H. Härtung in Leipzig. Inhalt: Theologie, Philosophie nnd Päda- 
gogik. 8". 33 S. 1039 Hrr. (S. oben Nr. 195.) 
Fast durcbgchenda Deutscho Litteratur. 

[277.] Nro. LXXV. Bibliotheca jnridica. Catalog über eine 

reiche Sammlung von Werken ans der gesammten Jurisprudenz mit 

Ein^chluss der Staat swirtliscliaft und des Kirchenrechts vorrftthig 

hd J. M. Heberle (H. Lempertz) in Cöln. 8". 1 Bl. 77 8. 1897 Nrr. 

Binder besonderen Beachtung für Liebhaber Deutscher Litteratur 

empfehlenswerther Katalog, 

[278.] Nr. 188. Bücher- Verzeichniss über Werke aus dem Ge- 
biete der Literatuigeschichte, altdeutschen Literatur und Pädagogik, 
der neneren fremden Sprachen, der urientali sehen und musikalischen 
Literatur, welche bei Theodor Kampffraejer in Berlin zu haben sind. 
S"- 1 Bl. 86 S. (S. oben Nr. 46.) 
Gangbare Werke zu billigen Preisen. 



m 



Wm:?^ v)A MwfiUjp, 



'^Mi •* 



[279.] 4»tiquari}5cli^i: Cs^talpg No.. I, ^nthaHjen4 A^siTö^'f^Jil*« 
Werke aus verschiedenen Wissenschaften yoi^räthig auf denj Lager 
von Heinrich Eillinger & Comp. Buch- und Musikalien- Verlag mit 
Antiquariat in Wiesbaden, 8®. 1 Bl. 32 S. 590 Nrr. 

Im vorl. Hefte erhalten lyir die erste Publikation eines neuen 
antiquarischen Geschäftes. Tritt auch dieses neue Geschäft nicht mit 
einem Antiquarkataloge oberen Ranges zuerst vor das Publikum, so 
gereicht doch der vorl. Katalog theils wegen seines gewählten Inhaltes, 
theils um seiner offenbar sorgfältigen Bearbeitung willen zur Ein2)feh- 
luag der neuen Antiquarfirma. 

[280.] Nr. 339—42. Antiquarisches Bücherlager von Kirchoff 
& Wiegand in Leipzig. März. 8®. (S. oben Nr. 196.) 

Enth. den Lagerbestand von 5834 Ntr., von denen 8145 auf 
Theologie, Kirchen- und Eherecht (339. Hft. 1 Bl. 102 S.), 633 auf 
Philosophie, Pädagogik (340. Hft. 1 Bl. 18 S.), 1180 aufMiütärwissen- 
schaiten (341. Hft. 1 Bl. 38 S.), 876 auf Musikwissenschaft und 
Musikalien (342. Hft. 1 Bl. 30 S.) kommen — alles ausgewähltere 
und wissenschaftlich mehr oder minder achtbare Schriften. 

[281.J Nr. 231. K. F. Köhler's in Leipzig Antiquarische An- 
zeige-Hefte. — Culturgeschichto. 8«. 1 BL 54 S. 1269 Nrr. (S. 
oben Nr. 197 ) 

Enth. : Gottesdienstliche Alterthümer verschiedener Völker (My- 
thologie, Aberglaube , MjsJ;iker, Sectirer etc.); Staats- u. Privatalter- 
tliümer; Volkslieder, Sagen, Sprichwörter; Curiosa, Fac^ies; Musik; 
Varia« 

[28^] Katalog Nr. 69 des antiquarischen Büoherlagers voi^ M. 
Kuppitsch Wwe. (B. Schmidt.) Buchhandlung und Antiquariat in 
Wien. -T- Kunst, Baukunst, Hlustrirte Werke, Mechai^k, Mas.ci;iinen- 
lebre, Eisenbahiibau etc. gr. 8®. 1 Bl. 38 S. (S. Anz. J. 1871. 
Nr. 775.) 

Meist Deutsche, sonst auch Ital., Fran^., Englische Litteratur. 

[983.] Nr. 127. Liyres anclenfi elf mod^m^s en v^nte die^ Mar- 
tinus Nijlioff a la Haye, — ßeaux- Arts ^ Ouvr^ge^ d'Estampes, Be- 
cu^ls da Grayijres etc, Fevrier. gr. 8®. 1 Bl. 57 S. 110^ Nrr. 
(S, obQn N^ 49>) 

Jßeßond^rer Bi€)achtuiig werth. 

[284.] Nr. X. Verzeichniss von antiquarischen Mu^i^i^iei^ vqp 
ß. Philipp in Berlin. 8^.. 18 S. 
Alle;^ nur gangbare Artikel. 

[285.J. Ca^log 340. des antiquarischei^ Btloh.erlag^rs yon K. W. 
gchn)idt, A^iqp.riats-, ^ortim^nts- und Verlagsbuch^iä^^le^ in 
Halle a. S. — Inhalt: Schriften über yital-Ms^gneti^mus^ Somnam- 
bulismus, Magie, Alchymji$^ 4^stroJpg|e, P^ljbale, (^ironj^ntie, Geo- 



=d 



mantie. Stein der Weiwa, Wftasidtdnitlic^ My stica, Phyaiognomica, 
Tluoeepb)«!), Fraimanrer, i^ssDkreflzsr und lUnjgisflten^ Prophe- 
Keihnngen, Alte Undicin, Geheime Küo^ aHe Eochbllcher, Cofiosa 
imd Varia. 1871. 8". 1 BL 22 8. c. 600 Nrr. 

Viele ältere Litteratur. 

[286.]. VIL Antiqoariate-Katatog ti»i Siminel & Co. ia Leipzig. 
— Lit^atorgescliiclite und Bitdiograpbie. Sprachwiasenscjiaft. 
Deatect» nnd fremdläDdische Literatar. S". 1 Bl. 24 8. 774 Krr. 
(S. Ana. J. 1871. Nr. TOa) 

Meist nenere gangbare Litterator. 

[287.] Nr. XCIJ. New Series. .Sotheran'sPrice Current of Lite- 
rature. — A Catalogiio of Second Hand Books, Ancient & Modem, 
in all classea of Literature, also the best Library Editions of Stan- 
dard Autbnrs, In all Languages many in flne bindings, offered by 
H. Sotheran, J. Baer i Co., {Late Henry Sotberan & Co.) Bngliah 
and Foreign BookseUora, London. January. gr. 8". 1 Bl. 40 S. 
1012 Nrr. 

Aosgew&blte, flberwiegend Englisefae Littwatsr. 

[28S.] (77.85.87.) Verzeicbnisa einer Sammlnng von Bachern 
ans dem Gehictei der FMoai^kie — der Geheimen Wisseuachaften 
and Terwwdten Literatar — der Baawissenschaft, welche auf dem 
antiqoariBchen Lager Ton Ferdinand Steinkopf in Stuttgart zu fin- 
dflB sind. 1871-72. 8«. 1 Bl. 36 S.; 1 BL 19 S.; 15 S. (S. oben 
Nr. 204.) 

Grösstentheils Deutsche Litterator. 

[289.] Bibliothccaboheraica. CollecUon precifuBe et tnjeressante 
de materiaux pour l'archaeulogle, l'histoire physii^ne, politique, ec- 
cleaiastiqne, literaire, artistique et acientiflciiie de la BohSme. — 
Antiquarisches Verzeichnise Nr. 6. Bohemica. Sammlung werth- 
ToUer zum Theil sehr Seite nar Bücher ?nr Geschichte, Literatur & 
Landeskunde Böhmens, welche in E. S. TauBsig's Antiquariat, Frag, 
vorräthig sind. 8". 1 Bl. 25 S. 534 Nrr. 

Bi>ac!iteiiswcrth. — Die nachfolgende Nr. 7 des VeraeichniBseB 
enthält Bibliographie, Litterargeachichte, encyklop&disohe and Sam- 
melwerke. 

[390]. Katalog einer reichen Sammlung von Werkm aus dem 
Gebiete der NnmiBmatik. Vorräthig bei T. 0. Weigel Buchhindler 
in Leipzig. 8. 1 Bl. 20 S. 341 Nrr. 

Besonderer Beachtnng werth. 

Blbllotbek«Bl«lir«. 
[291.] * Les Kbllotbdquea popnlaires (canserie); par Hippolyto 
1Ut4, prdflidwit de la BiÜ^oth^ae populaire de Mont-derMarsan. 
Henfc-die-MarBan, inap. Selaroy. 1871. 9°. Xk 3. 



156 



Litteratar und Miscellen, 



Blbl lothekenkunds . 

[292.] Bulletin of the Public Library of tho City of BOBto 
Nr. 20. January. 4". 24 8. (S. nben Nr. 56.) 

Mit der vorl neuesten Nr., in welcher sich das Vorzeichniss d 
im letzten Quartale 1871 zur Bibliothek gekommenen Büclier abg 
druckt findet, hat der II, Band seinen Anfang genommen. Das ui 
tangliche Verzeichniss lässt dentlii:h erkennen, mit welcher Umsic 
nicht nur, eondem auch mit welchen reichen Mitteln die Vermehrui 
der Bibliothek, deren oben Nr. 96 erst näher gedacht worden ist, g 
fördert wird. 

[293.1 Verzeichniss der bie ^nm 22. Januar 1872 für die Bibli 
thek der D. M, G, [in Halle] eingegangenen Schriften u. s, w. Ent 
in der Zeitschrift der Deutschen morgänl an di sehen Gesellachf 
hrag. von L, Krehl. Bd. XXV. Leipzig, Brockhaua in Comm. 187 
8. Hft. 3. S. XXVI— XXXI & Hft. 4. S. SXXIV— XXSVL ( 
Anz. J. 1871. Nr. 573.) 

Enth., auaser den Fortsetzungen, Nrr. 3267 — S311 andei 
Werke und Nrr. 350—61 Handschriften, Münzen etc. 

[294.] * Beke Antal. Index manuscriptorom Bibliolhecae Ba 
thyanianao di^iecesia transsylvaniensia. Äz erdelyi egyhäzmegj 
Batthyänyikönyvtär keziratai n^vsora. 1871, (Heke, Anton. Ve) 
zeichniBS der Manuscripte der Batthjäni' sehen Bibliothek in dt 
siobenbürgischen Diöcese). Karlsburg, Belte Selbjätserl^. 8' 
56 S. Pr. 20 kr. 

[295.] Lea Bibliothöques publiquos do Str.isbourg incendie* 
dana la nuit da 24 aout 1870. Enth. in d. Chronique du Joui'ni 
general de l'Imprimerie et do ia Librairie. 61. Annee. 2. Serie 
Paris, gr. 8". No. 1. S. 1—3, Nc. 2. S. 6-8, No. 3. S. 11— If 
No. 4. S. 19—20, Nr. 5. S. 23—24, No. 6. S. 26—28. 

Wiederabdruck des vom Professor ßodolpho Eeuss an Paul Mey( 
gerichteten u. in der „Eevue critique" veröffentlichten Schreibens, {i 
Ana. J. 1871. Nr. 800.) 

Privat üibliotlie^en. 

[296.] • Catalogua Oothecae Baedekerianae typos continens omnf 
iccnum operis Baedekeri; „die Eier der euri^p&ischen Vögel". Ca 
talogus avium a Baedekoro coUectaruni, tarn Europaearum quai 
eioticaram. CataJogus librornm praesertim omithologiam spectar 
tium ex Bibliotheca Baedekeriana. Edidit Dr. Baldamus. Isertohi 
Baedeker. 1871. hoch 4". 19 S. Pr. n. 19 Gr. 

[397.] * Catalogue des livres anciens et modemea, rM'BS e 
curieui, compnsant la Bibliotheque de feu M. le Tlocteur Danyau 



IiHtorator und JliaceUrat 197 

n. Partie, A<aA 1a vento aara lien le 19 f^vrier. Biblioth^qne m4- 
dicale. ObBtStrique. Paris, Techener. 8*. 189 S. 1418 Hrr. 

{298.] GataUg 3iv. XL ttt antiquai. 9ü«ef9iig(r« ber ^o^. 

.€ tiaiig'l^tit Sud)' titib 91ntiquai.>^iinl:liiii(i in Stanlfuit am 3Rain. 

(fintliilt einen Zl)i\\ Cei »ibliotbef te* »erftörtenfB Seminortiiector« 

Dr. 2)ie(ian>(a in ffletlin.) 1871, 8». 1 ©I. 81 ©. 2460 91rt. , 

Hauptsächlich Deatsche Litteratnr n. zwar aus den Fächern der 

Geschichte, Theologie mit Philosophie n, Pädagogik, Matheraatik und 

Naturwissenschaft mit Verwandtem, Belletristik. 

[299.] * Catalognn des Uwes nnciens et modernes, provenant de 
la Bibljothöque de M. le Comte lio F***, dont la vente aura lieu 
ie 28 «Trier. Paris, Tecliener. 8. 125 S. 898 Nrr. 

[300.] IX. Antiquariats -Katalog von Simmel & Co. in Leipzig. 
— Alte Geschichte, Archaeologie. Epigraphik, A. d. NachlaaB d. 
Prof. Dr. C. Friedericlis in Berlin. 8. 1 Bl. 14 S. 549 Nrr. (S. 
oben Kr. 286.) 

Meist neuere ansgewähltere Schriften. 

[301.] Verzeichniss der von dem Generaktabsärzt Professor Dr. 
Qtnther eu Dresden hinterlasaenen Bibliothek welche mit mehreren 
anderen werthvollen Sammlmigen von Werken aus allen Wissen- 
schaften am 15. April in Leipzig versteigert werden soll. Einge- 
sandt durch T. 0. Weigel. 8. 1 Bl, 105 S.- 3263 Nrr.. 

Die Hauptpartien des Kataloges sind Medicin und Naturwissen- 
schaften reap. Paläontolngie, für welche &. eine besondere Neigung 
gehabt und gepflegt hat. Sonst finden sich Geschichte, Theologie mit 
Philosophie, Kunst, sowie deutsche Litteratur vor anderen Wissen- 
schaftsfächem zahlreich vertreten. 

[302.] * Catalogne des livres d'architecture et sur les beaux-arta, 
livres ä ögures, scäences et arts, archäologie, numismatique, belles- 
lettreB et hiature, provenant de la Biblioth^ue de feu iL***, 
ancien architecte. La vente aura lieu le 4 mars. Paris, Aubry. 8. 
72 B. 557 Nrr. . 

[S03.] * Catalogne d'une belle et präcieuse collection de liTres, 
reliurea anciennes en maroqnin, reliures de Derome, Pasdeloup, 
Bradel, Bozärian, Purgold, Thouvenin, Banzonnet, Dum, Cap^, 
Niedree, Ottman-Duplanil, Kochler, etc., provenant de la Bibiio- 
tli^que de feu Louis Petitot, dont la vente aura lieu le 8 avril, 
Paris, Thorin. 8. 77 S. 

[B04.] * Catalogue des livrcs composant la Biblioth^que de feu 
A J. H, Vincent, membre de l'Institut (Acaddmie des inscriptiona 
«t bellea-lettresl, dont la vtnte aura lieu le 20 novembre 1871. 
Part. I. Musiqne ancienne et moderne, arch^ologie, sciences mathä- 



isä 



Lftterfttnr nud lÜscälelL 



tnäti^ues ^büb Y&äiiqmii, coUectioüs. l^äHö, lliafbltte. 18^; ^\ 
IV, 124«. 1634 NiT. 

[305.] "^ Catalogue de la pr^cieuse et si^etbe OöUe^^n de 
Coquilles (Mollusques, Ac^phal^s ^ G^phal^s) de Urtea aar l'Hi- 
stoire naturelle, aimoires etc. de Mr. J. Yoorhoeve H. Ct. dont la 
vente publique aura lieu le 2. AVril par les libraires J. von Bttälen 
& fils (yan Hengel & Eeltje^) in Botterdam. '8. 2 BU. 62 S. 

Der Büchenrorrath belauft sich nur auf &7 Nrr. 

[3060 liXXXn. Cätalog des anti^uar. Bücberlagers ton Pidelis 
Bntsch Sobn Tormals Biret(i^che cAinüqaactaii&-BECh]la»diting in 
(Augsburg. ^^ Belebe Auswahl tj]»gf ^biflcbcür und Utetf^eber 
Seltenheiten, so^ie wissenscbaftlicber rWe^ke «lier Hud IteVier Zeit 
(fiptbält zum grösseren Theile die Bibliothek Carl Julius Webers, 
des Verfassers des „i?apstthuin", „Möncherei**, ,>t)emocrit", „Eitter- 
wesen" etc. etc. gr. 8. 1 BL l27 S. 2836 Nrr. (S. Anz. J. 1871. 
Nr. 769.) 

Haupteächlich Deutsche und oächstdem Französische liitteratur. 

Abdtniok ans Bibl;*Band80lirifteii. 
[807.] "^ Mosbeb ben Shesheth, a commentary.tpoii the books 
of Jeremiah and Ezequid. Edited from A. Bodleian, witb a tpans- 
lation and notes by S. K Driyer^ London. (L^ip^ig, Dürr); 1B71. 
gr. 8<>. X/96 a Pr. n. 1 Thb:. 



JLt^ 



jj lL 



[308.] Aus Altenberg (in Sachsen) 
ist als Curiosum zu berichten, dass, um det im Gewerbe^-Vereine her- 
vorgetretenen Lauheit der Mitglieder zu steuern, von Seitön des Vor- 
sitzenden vorgeschlagen worden ist, dein geselligen Elemente durch 
Eir&nzchen, Exkursionen und humoristische Abendunt^haltungiail mehr 
Baum zu geben, und die Ausgaben für die Bibliothelc zu 
sistiren. Wozu bestehe denn eigentlich G^eweriMvereine, zur Be- 
lehrung oder zum Amüs^nent Im letzteren fallewarde es yiiBltoicht 
angemessen erscheinen, die in der Bibliothek bereits ä^ijBfesammdten 
Bücher zur Verpackung von Wurst und anderer Victualien bei Ge- 
legenheit von Exkursionen zu verwenden. 

(Bote vom Geising Kr. 25.) 

[30S.1 Ans lielpsdg 
wird berichtet, dass bereits binnen Monats6ist vom Erlass des „Auf- 
rufs an alle liberalen Männer und Frauen deutscher uvd JTremder 
Zunge'' (s. oben Nr. 241) ein ansehnlicher Grundstock zur Bibliothek 
der Comönius-Stiftung zusammengebracht worden sei. Sowohl von 
Seiten der Buchhändler innerhalb des Beiches ^d auch des AUislsöides 
sind sehr ähsehniicbe Beiträge eingejg^äng^n. 

(BÖrseribl. f. d. DiBütsch. BuChh. ISt. 48. S. ' 66i>.) 



lUtteratDr ond UiseeUen. i'6^ 

fSlO.] Ana UiezlK 
beabsiclitisrt 0. Wilttijr im Verlage tob W. Baflnadi Ha «DemfifcliBtrt- 
Zeit, ffotnOg'lich zQm Be^n des neuen Bchnljallres, „«hien 'We^w^iser 
in dem Gelnete der gietfatQMten TJnterridits- imd Brziehnnga-Literatnr 
flr Voiks-, Borger-, PötfbÜdnngfl-, ECal-, Gewette- und HandelB- 
Ecliiileii, ^Gymnasien, Lyceen, Äcademien und Seminare, land' nnd 
firstwirthscttafHiche IJehranstalten, polytÄchniscto Institute, Muaik- 
sclialen ötc. Nebst einein voltständigen Matfirien-EegistBr" in einem 
6-^8 Bbg. J/ez. 'S*. ßtatVen BE'ndehen herausing'eben, Id diesem 
Wegweiser hofft der Heranag. den Deutschen BatUhlttdlern „*ing9- 
elt'iietss Publiltiitions- und Vertiiebi^inittd" darzubieten. 

[311.] Aus Leipaäg 
liiit die Serbe 'sehe Verlagsbuchhandlung beikiuiBt-geiQaobt,'daBB slt, 
in Auerkenntniss der gegen das „Sft.;lidiächB 8i^LriftStetler-Lexi)t(» 
m W. Haan" (s. Ans. J, 1871. Nr. 147) mitKeiAt gBBKwliten Aua- 
$l«llangen zu dem Entschlüsse gekommen Mi, dieses 'Werk in der be- 
gunnenen Weise nicht weiter fortzusetzen. Ih Folge dessen wnideii 
■\m SnbBcribenten des WerkeH aufgefoniait, die bffl^its e^attenen 
beiden ersten Lieferungen wieder zurQt'k zugeben, und daifllr den ge- 
zahlten Betrag in Empfang zu nehmen. Unter dem Anadratike du 
Uedaeems, „dass sich ein an sich IcbfUBfMiiges üntemelimeii t«tf 
i1i(^sp Weise zerschlagen habe", erklärt die Veilagahandlung, dlss sie 
' - ' JUiUi setzen fferiie, d^issolbi* wieder 4n(nehmen zu können, und 
behält eich vor, ehestens nähere darauf bezftgliche MittUeilungen zu 
raacheo. (BfirMnU. L d. DeOtisi^. BUchh. Nr. 41. S. 639.) 

[312.] Ana NordliftaMn 
ist in Bezug auf die oben Nr. Iä8 gemachten Mitthiilnngan über ^ 
Ubli(^aphisDhc Thätigkeit des Buciibändler« BCLohüng hier Bocb 
nachzutragen, dass derselbe im J. 1855, dem Anfongsjahre sein«: 
bibliographischen Schriftstellerei, auch ein „Alphabetisch geordnetes 
R«gister über die im BOrsenblatte fQi- den Aeateohen Buchhandel ge- 
buchten, angebotenen und zu berabgesotzten PreiBM angekflndigten 
ÜOcber etc., mit Hinwcisung auf die betr^ende Nummer dts BOrsen- 
biattea I. Juli — Deeemher 1854" (gr. 8", IV, 112 S.) herausge- 
geben hat, sowie such in Gemeinschaft mit ö. Herrig als Bearbeiter 
des DL Bandes you Hinrichs' fünfjährigem Bflcherkataloge zn Dennen 
ist. Die Ton mir gegebene UeborsicUt der B.'schen bibliographischen 
Schriften dürfte nunmehr ganz Tollständig sein. 

[313-] Äua Prag 
hat der „Deutsche Verein zur Verbereitung gemehliUltziper Kennt- 
niise" bekannt gemacht, dass er es fTir seine Pflicht und 'BeCht halte, 
zur Begründung von Schulbibliotheken auch sein Scherflein mit bei- 
zutrügen. Zu diesem Zwecke habe er iiu Einvernehmen mit dem Aos- 
achuase eine Auswahl ompfchlenswerther Bücher nach drei Kategorien 
getroffen, und Mittel und Wege gefunden, dieselben den einzelnen Qe- 



,16p 



LittorätDT und Hiscelleq. 



*" 



meinden gegen den billigsten Kaufpreis JUierg^ebeii zu kOnnen. Dies 
Bekanntmachimg ist ein VerzBichiiiss dieser Bücher beigelegt, welcli 
allen Gemeinden, Ortsschulrätliei], Lebrem undMänDem wahren Foi 
Schrittes mit der dringenden Bitte empfohlen wird, nach diesem Le 
faden zn wählen und die Bestellung an den genannten Ansschnas i 
Vereines zu schicken, der dann nicht säumen werde, nach Bestellu 
und Empfang des Betrages die.Bächersammlnng ohne Verzug znz 
senden. Die Österreich. Buchhändler-Correspondenz (Nr. 10. S. ■ 
— 87) rügt dieses Vorgehen doa Deutschen Vereines als einen „Ei 
griff in den Buchhandel". 

[814.] Atib StrasBbnrg 
bat die Verwaltung der neuen Cniversit&tsbibliothek von Seiten ( 
Direktors des eidgenössischen statistischen Bureaus Hax Wirth f 
gendes Schreiben erhalten: „Wir haben die Ehre, Ihnen, im Nam 
des schweizerischen Bundesrathes die Mittheilung zu maciieD, ii 
sich derselbe in Betracht der guten Beziehungen, in welchen i 
Schweiz seit alter Zeit zu Strassburg stand, veranlasst sieht, die 
den Kantonen geschehenen Bemühungen zu Gunsten der Wiederh« 
Stellung der Strassburger Bibliothek gleichfalls soweit ak möglich 
unterstützen und anzuordneu, dass Ihnen für dieselbe je ein Eiempj 
der von Bundes wegen gemachten Publikationen, soweit dieselben no 
voiT&thig sind, sngestellt werden. 

(Deutsch. Beichs-Auzeiger Nr. 42. S. 940.) 
[315.] Ana Wien 
hat sich der 1100 Uitg4iederz^lende„Wienerkanfinänniacheyereiti 
welcher die löbliche Absicht habe, „eine grosse den Verhältniss 
entsprechende Bibliothek zu gründen", mit der Bitte an den Dei 
sehen Buchhandel gewendet, dieses unternehmen durch Beitr&ge vi 
Büchern zu untei'stütien. Mit Becht bemerkt das Börsenblatt für d 
Deutschen Buchhandel Nr. 52 S. 816 hinzu, dass eine sn atattltc 
Anzahl von Mitgliedern doch wohl in der Lage sein werde, wenn au 
nicht eine „grosse", so doch eine „den Verhältnissen entsprechend 
Kibliothek ans eigenen Mitteln zu gründen, und nicht nöthig hal 
den Buchhandel dorch Bitten um Geschenke in Anspruch za nehmi 

Znr Berlohtlgung 

der oben Nr. 131 abgedrackten Uittbeilung über die „Kurzen Nacbilchl 
über die E. E. evangeliscb-theologisabe Fakaltät in Wien etc " ist zu 1 
merken, dass der Schloss dea Titais vollständig so lauten muss: ,,Herai 
Kegeben zum öOjährigen Jubiläum der Fakultät von Michael Taafra 
Pedell und Bibliotheka- Scriptor der Fakultät." 

Der Corrector. 



n Joh. PiMlM In Diatdcn. 



NEUER ANZEIGEß : 

far 

Bibliographie und Bibliothetwissensctiaft. 

Herausgegeben von Dr. J. PetSStoWt. 



ViederherttellnnK der Stadt^ibliotbek toh StnubQr|*. — Eßsidarata äi 
Bibliotheken. — Die Littenttni dea Dantacli-Framösiachen Eiie^ 1870 
-Jl. [SqblusB.) — Litteratiu und Miswllen. — Allgemeine Hbliqgtmpbie. 

[916 ] Wlederherstellnng der Stadtbibliothek Ton 
Strsssbarg*). 

Tun Strassburg i^t iii neuerer Zeit folgendes KundBchreiban y^- 
breitet worden: 

„Die vielfachen Obliegcnlieiten, die seit der Belagerang St^iss- 
burgs anf der etädtiBclion Verwaltung lasteten, vmd die schweren Auf- 
gaben, die sie zu lüsen hatte, haben dieselbe bis jetzt daran verhindert 
einen ihrer Lieblings wünsche, desi-en Erfolg ihr vor vielen am Herzea 
Hiigt, in Ausführung zu bringen, die Wiederherstellung nämlich ihrer 



*) AbgedTnckt aus d. Börsenblatt f. d. Diulsth. Bachhand. . J^r. 82; 
S, 1341—42. — Das Slrasabuiger ßundechreiben hat inzwiBchen auch in 
:taderei] Deutschen Slältern Auliiahiue gefunden, uhne daM ee dabei fOi 
'lütliig erachtet worden ist, aof das durchaus Unaugeiueeeeae des SehreibaBI 
»DfuierkHam zu machen, Nor iblgeiide aus der Weetr-Zeitung en^ommen* 
Mittheilung des Schwabiacheu Merkurs, Nr. S3. S. S49, iat bis jeUt in 
'lieser Hinricht za meiner Kenntiiiss gekommen ■, 

„Duicli die Zeitnagen geht jetzt ein Aufruf von Herren ani SttaBSi 
Wrg, an deren Spitze der Bürgermeister Lautb stebt, «elehe tu Sainm> 
iiDgen für WiederWsteUung der Strassburger Stadtbibliotbek aof- 
ümn. Nachdem aus alleu Gegenden DsutscliInnilM und fast aus allen 
I.üidcm Europas so reiche Gaben zur Gründung einer grossen Bibliothek 
iii Strasahurg susammengestromt sind, daes die durt jetct schvn atifge- 
lüotten BuiSierBchätze, an Wertb wie an Zahl, dem Betrtaiule mamliBri 
Jiitrtinnderte alten tTDiveraitäUbibliutbek in DeuU-chiand gleiehkomme», 
nnd die Verwaltung der kais, Universitäls- und Laiid.sbibliotiiek in Sliaas- 
liiirg gewiss aufc Eifrigste bemüht ust, die Lücken iiinathalb, der die ein- 
gehen wiaeenxcha filichen Bisziuliuen vertretenden Li tteratur, welehöriege- 
irhenkt erhallen hat, auszufüllen, musü es in mehrfaclwr Beiiefaiuig säiT' 
^nrfallen, dasa nun noch neben dieser grossen üniverHtäte- nnd Landes-. 
bibliothek eine besondere Strassborgt-'r Snadtbibliothek angelegt werden soll. 
''Vurde die Verwaltung drr UuiversitSisbibliuthek die AoschaCasg too - 
Litteratur lur Geschichte dea Elsasses und Lothiiugeas onterlaKten halM), 
Ml könnte die Begründung einer BiblioLliek für die nene dentsche Pronni 
ElüKs-Lotbringen oder für die ätudt Btrassburg eiuen Sinn haben, ja ge- 
ll 



162 WiederlieTStelliiiig der SudtUbtiothek TOn Strassbnrff. 

schönen nnd ehrrOrdigen Bibliothek, welche in der Nacht vom 2i 
August 1870 ein Qp&r dfir Flammen gawOräfn ist. Während die i 
Strassburg durch die deÄteche Begiemng'eenliegrandete Universiti 
eich daran machte die ehemalige Bibliothek der Academie, welche di 
Vcrheerangen der Bfigcliiessntig unversehrt aberfitanden hatte,, au vei 
grössetn und während sie zu diesem Zweck einen fast ttberall erfolg 
reichen Aufruf an die »Freigebigkeit der versdiiedenen Länder erllesi 
konnten noch keine ähnlichen Bemühungen von Seiten der Stadt in 
Werk gesetzt werden, um auch ihr durch Zusendung grossmDthigc 
Gaben tOr ihre reichen, unwiderruflich vernichteten Schätsfl einige 
ErBatz zu verschafien. Diese Bemflhnngen, heute sollen sie erfolgei 
Die Erriuhtnng einer neuen Stadtbibliotbek istseebeB von dem Huni 
cipalratb Strassbnrgs bescblossen worden, nnd et&e von dem Maire ei 
nannte Commission hat es sich zur Aufgabe gestellt, die Bestrebunge 
der Verwaltung -in dieser Hinsicht nach Bütftfin zu (Srdern. Dies 
Comn^ssion ist es welche sich hiermit an alle diqjei^en wendet 
welche mit gleicher Liebe der Wissenschaft und dem Fortschritt zuge 
than sind, um ihre tbätige Beihilfe in Anspmch zu nehmen. Sie richte 
ihren Aufruf au ihre Mitbürger zuerst, die mit so warmer Liebe a 
unseren zerstörten Sammlangen hingen, sie richtet ihn aber auch a 
die Gelehrten aller Länder, welche stets so zahlreich und unbehmdei 
an dieser reichen Quelle geschöpft haben, an alle Acadeniien und ge 
lehrten GesellBcbaften, an die Buchhändler und Verleger wie un di 
Privatpersonen, an alle diejenigen welche unseren tiefen Schmer 



ndezn ein Bedürfnis nerden. Aber Obeibibtiothekai Barack b&t scho 
Sorge getragen, dai« die vollBtändtgste BQcbenammlmig , welclie je zo 
Geschichte and LiUerator des ElsassM von einem PriTatmanae gesammel 
worden war, und die sehen vor 1870 verkauft werden Bollte, und von einei 
der Mitanteraeichner des obenerwähnten Aufrufs in einem Vorworte zu dei 
gedruckten Kataloge derselben auf dae Höchste gerühmt worden ist, fü 
die ihm anierttHnte Bibliothek angekauft wurde. Und däss jene Heitz'scb 
Sammlung noch durch neue Erwerbungen, unter denen selbst äusserst werth 
volle Handschriften nicht fehlen, in jüngster üeit noch vergröseert werde: 
ist, wird denen nicht entgangen sein, welche sich für derarlige Dinge in 
teTMBiren. Wenn nnn von Seiten der UniTersitäls- und Landesbibliothe' 
in dieser Weise tür die Provinz inl-Littcratur Sorge getragen wird, warm. 
noch eine andere Bibliothek errichten, welche doch ihrem Wesen nac' 
dieser Aufgabe In erster Linie m dienen hat. Warum das Znsamraenge 
hörig« von vornherein wieder zersplittern? Den Schlüssel in diesem ver 
kehrten Tretben erhält man, wenn man die Namen der Unterzeichner de 
Anfrafo näher ansieht. Da findet sich i. B. der Name des Herrn Dr. H 
Benss, welcher in der Betne critigue eine chanvinistigch geSrbte Geschieht 
der Zerstörung der Strassburger Biblioihek, an der die PflicTitvergeBsenbei 
der BiblioÜieksbeamten ebenso viel Schuld triigc ajs die deutchen Eanonen 
eichen hat. Femer bat Prof. C. Schmidt mil erzeichnet, dessen anti 
dentKhe Gesinnungen gleiehfiillB für Niemanden ein Geheimnias sind 
ebesBo Herr Bistelhnber, der Herausgeber dci Bibliographie Alsacienne 
Minner von ebenso unzwdtelhaft deutscher Herbuift als antidentschei 
Gednaung.* J. Petioldt. 



Wiederberstelliinf in StaAibüt^^^ jaa Strasburg. ^^l^ 

getbetlt haben, in einem Äugenblick alio unsere unscbä^bacQQ, langst 
angohäutten Kleiüodien vernichtet zu eeheti. Sollten wir nicht fe^t 
daranf bauen dürfen, dass dieser Aufruf einen allseitigen Wiederhall, 
auch in der Feme, finden wird? Denn geborte eine Bibliothek, wie die 
unsere es war, nicht zum Erbtheil der ganzen civiliairten Menschheit? 
■Wir hoffen daher znverBichtlicb, dass Jeder una in unserem ne» be- 
gonnenen Werke nach Kräften unterstützen und uns helfeii wird, den 
Verlust unserer Stadtbibliotbek zu ersetzen, so weit es eben heute noch 
mflghch ist, einen solchen Verlust zu ersetzen." 

„Die Mitglieder der Commissii.n: Ernst Lauth, Mure der Stadt 
Straasburg, Präsident; Brucker, Ober- Archivar der Stadt; ;Con- 
rath, Stadtbaumeister; Dr. jur. J. Flach, Advokat; Dr. Go^nel, 
Adjunkt der Stadt Strassburg; Professur J.r. med. Hecht; Kablö, 
GemeiEde-ßath ; Petiti, Gemeinde-Bath; Prof. Dr. Budolph Bensa; 
Dr. P. Bistelhnber; Prof. Dr. Schimpcrj Prof. Dr. theol. G. 
Schmidt." 

Wenn man sich an allBS Dasjenige erinnert, was seit der durch 
das Strassburger Bombardement veranlasBten ZeratOning der dortigen 
litterarischen Schätze „zur Neubegründung der Strassburger Biblio- 
thek" von Deutscher Seite sowohl als auch auf Deutsche Anregung bin 
nm Auslände getban worden ist, so kann man nicht anders, als mit 
der äuEserBteu Befremdung das vorstehende Rundschreiben durchlesen. 
Denn da es sich bei den von Deutscher Seite aus für Strassburg ange- 
stellten litterarischen Sammlungen nicht darum gebandelt hat, die ohne- 
hin verschont gebliebene akademische Bibliothek zu vergrössem, son- 
dern rielmebr für die zerstörten litterar is eben Schätze der Stadt 
Strassburg Überhaupt so gut aJs möglich einen Ersatz zu schaffen, und 
diese Sammlungen von dem günstigsten Erfolg gewesen sind, ßo muss 
man sich eben mit der höchsten Befremdung die Frage Torlegen, waa 
der in vorBtebeudem ßundschreiben erlassene neue Aufruf zu litterari- 
scban Sammlungen für Strassburg denn eigentlich wohl za bedeu^n 
habe. Der Umstand, dass die bei dem Bombardement unyersebrt ge- 
bliebene akadeiüische Bibliothek zur ürujidlage der neaerrichteten 
Strassburger Bibliothek genouimeu, und diese neubegründete Biblio- 
thek zunächst der neuerrichteten Hochschule als dem einer solchen 
litterariscben Subvention am dringendsten bedürftigen Institute no- 
minell zugewiesen worden ist, künn keinen Grund dazu abgeben an- 
zunehmen, dass die nene Bibliothek der Btudt Strassburg als. Stadt 
entfrenidet bleiben solle*); desshalb milsste eigentlich der neue Auf- 
ruf zu litterarischen Spenden für die Btudt Strassburg als gogenstands- 

■j Durch Verfügung des Fürateii Eeicbkanilyrs ist bekanntlich vor 
kntuem der Name .Kaieeriicbe Uuivcrsitäistibliothek' ansdrücklich in 
-Kniserliche ünivereitäts- und Lnudesbibliothek" umgewandelt worden, so 
dasa also Über die Sesttnimuug der Bibliothek kein Zweifd mehr Eo- 
läsüig iit. Anmerk. d. Bed. d. .Bürsttibi. .. . 



i4i 



'ihii^kü an fiMöä^^k^. 



los M2^kl(ü«t werden, irenn msA anders nidit der Yb^lithung: BäuA 
geb«i wollte, das6 durch den nenen Aufruf von Seiten Ä-anzösisch ge- 
sinnter Strassburper eine Demonstration gegen die Besti'ebungen der 
Deutlichen, welchen man nun einmal so gern und mit aller Gewalt die 
Schuld muthwiiliga* und fahrlässiger Zei-störtin^ Aer Strassburger 
Ktterärisöhen Schätze aufbürden möchte, in Scerie gesetzt werden solle, 
iffegen einö solche Derfonstratiön würde aber von Deutscher Seitö ein 
entschiedener Protest einzulegen sein : eine solche Demonstration würde 
nicht blos als ein durchaus ungerechtfertigtes Ignoriten der auf die 
Wiederherstelluiig der Strassburger &bliotnek Deutschörseits ' gerich- 
teten Bestrebungen und ihrer glänzenden Erfolge gekennzeichnet, öon- 
dem auch als der Schnödeste ündahk geget die So grosso Deutscher- 
seits gezeigte Bereitwilligkeit, der Stadt Strassbiirg den erlittenen 
litterariscfaen Schaden nach Kräften zu ersetzen, gebrandmarkt werden 
müssen. J.Petzholdt. 



{317.] Besideratm «ti Bibliotiieken. 

Bei Oelegenheit der Einsammlung Yon Materialien ^ die ich mir 
mittels Aussendung von Circularen an die Terschiedenen Bibliotheks- 
orte ftr mein neues Adressbuch Deutscher Bibliotheken zu erbitten be- 
schäftigt bin, habe ich die Anregung dazu erhalten, einen Plan öffent- 
lich zur Sprache zu bringen, der vor nunmehr fast drfeissig Jahren 
^genstand privater Besprechung zwischen demCasselef Landesbiblio- 
thekar Dr. Bernhardi und dem verstorbenen Wolffenbüttler Biblio- 
thclcar Dr. Schönemann gewesen ist. Nach diesem Plane sollte da- 
rauf hingewirkt werden, dass sich die Bibliotheken nicht blos als die 
Stätten ansähen, an denen die Presserzeugnisse gesammelt, aufbewahrt 
und zur Benützung bereit gehalten werden, sondern däss sie auch bin- 
sicfatlich der Erzeugung guter Htterariöcher Wörke selbst mit thätig 
wären. Da das in Yorbereitung befindliche Adressbuch nicht der ge- 
eignete Ort ist, wo ein solcher Plan näher besprochen werden kann, 
so nehme ich hier im Anzeiger Gelegenheit, mich darüber zu äussern, 
mit dem Wunsche, dass davon in den maassgebenden Kreisen des betr. 
Publikums nähere KenntnisS gendmmen, und der Plan in reifliche Er- 
wägung gezogen werden möge. 

Es ist allgemein anerkannt, dass die Bibliotheken die hauptsäch- 
lichsten Pflanzstätten der Wissenschaften, wie sie es früher gewesen, 
se auch jetzt noch sind und bleiben werden, insofern sie die Nahrungs- 
mittel der Wissenschaften, die Presserzeugnisse , wie bereits benierkt, 
in sich ansammeln , aufbewahren und zur Benutzung deir Diener und 
Pfleger der Wissenschaften bereit halten. Hiermit sollten aber die 
Bibliotheken ihre Aufgabe keineswegs als vollkommen abgeschlossen 
uad erftllt betrachten, sondern dabei selbit mit Ihätig sein, dass gute 
zur Förderung der Wissenschaften dienliche Werke erzeugt' umt ins 



Desiderata hu Bibliotheken. 



16ä 



Leben gernfon itürden. Es iet dies seither Tornämlich Sache der aoge- 
iianntcii Träger der Litteratur, der Verliigsbuclihäjidler, gewesen, und 
es darf gern mit aller An erliennung gesagt werden, dass in dieser 
iliusitlit insbesondere von Seiten einzelner grü^saerer Firmen Hervor- 
ragendes und selbst mit Opfern Ausserordentliclies geleistet worden 
ist. Der Verlagsbuchhändlor ist und bleibt aber immer in erster Eeihe 
Gescbäftsmann, und dem Geschäflsmanne kann es natürlich nicht ver- 
(laelt werden, wenn er die Interessen der Wissenschaften in der Eegel 
den seinigen unterordnet, was zur Folge hat, dass in der Litteratur 
viele der Förderung der Wissenschaften hinderliche Ltlcken offen ge- 
lassen werden, welche die Verla gab uehhändler, ohne ihre Interessen 
ivesentjicli zu beeinträchtigen, nicht ausfüllen können, z. B. durch 
Werke, die theüs wegen ihrer Kostspieligkeit, theils weil sie Speciali- 
täten betreffen , nur auf einen geringen Absatz rechnen dürfen, und 
mithin die Herstellungskosten zu decken oder gar noch irgend einen 
pekuniärgn Gewinn zu bringen nicht in Aussicht stellen würden. Zur 
Herstellung solcher Werke, die gerade in öfteren Fällen iüi die För- 
ilerung der Wissenschaften die wichtigsten Dienste leisten, reicht die 
Verleger-Thätigkeit und selbst Opferfreudigkeit nicht aus, dazu müssen 
noch andere Mittel in Anwendung gebracht worden. Dergleichen Mittel 
sind denn auch von Seiten der Fürsten nnd Regierungen sowie der 
Kissenscbaftlicben Akademien und gelehrten Gesellschaften seither ge- 
währt worden , welche da, wo zur Herstellung einzelner Wissenschaft^ 
liclier Werke die Buchhändlerthätigkeit nicht in Bewegung gesetzt 
werden konnte, die Herstellung theils durch Goldsubventionen, theils 
durch Deckung des gesummten Kostenbetrages ennöglicht haben. 
Aneser diesen könnten aber auch die Bibliotheken zui' Herstellung 
solcher Werke die Vermittler sein. Freilich wie? Denn der Mehriah! 
tier Bibliotheken stehen überhaupt keine so grossen Geldmittel zur 
VprfBgung, dass sie hinsichtlich ihrer AnachafFuugen mit den Redürf- 
niflsen und Anforderungen der Zeit nicht einmal gleichen Schritt halten 
l(r)nneii, geschweige denn dass sie noch die Herausgabe von Werken 
mit Geld zu unterstützen freie Hand hätten. 

Nach dem von Bernhardi entworfenen Plane soll den Biblio- 
tlifken durchaas nicht zugcmuthet werden, ihre, wie schon bemerkt, 
mdstlfnapp zugemessenen Geldmittel zn zersplittern, und einen Theil 
davon auf die Hei'stellung von wissenschaftlichen Werken zu verwenden. 
Aber es wäre wohl der Mühe werth in Erwägung zu ziehen, ob sich 
nicht anter einer grösseren Anzahl von Bibliotheken, z. B. den be- 
äentenderen Eines Landes, wie Deutschlands, Geste rre i ch s , Frank- 
reichs etc., eine Einigung erzielen Hesse, derzufolge man sich von Seiten 
i5er betr. Bibliothekadirectionen verpflichtete, durch Voraus Versicherung 
lier Abnahme je eines oder auch mehrer Esemplare Schriftsteller und 
Verleger zur Herausgabe einzelner Werke, durch welche wesentliche 
Lücken in der Litteratur ausgefüllt werden könnten, die aber trotzdem 



1^6 



Deoiderata an BiblioÜLeken. 



'r 



unter anderen ümst&nden, in Ermangelang eines Torausgesicherten Ab- 
satzes, nicht zur Ausfßhrung kommen würden, anzuregen und ihnenMuth 
10 machen. Darüber zu nrthoilen, durch welche Werke und von welchen 
Schriftstellern wesentliche Lücken der Litteratur ausgefüllt werden 
können, Bind die liibliothcken insofern in einer eehr günstigen und be- 
vorzugten Lage, als sie theils in ihren oberen Beamten mit def Litte- 
ratur und deren Bedürfnissen mehr oder minder genau vertraute 
Männer besitzen, theils und namentlich in den Gelehrten, von denen sie 
um der Studien willen tiesucht und benutzt werden, in den verschieden- 
sten Fächern der Wissenschaft geeignete und willige Eathgeber da- 
rüber, was der Litteratur Noth thut, zur Hand haben. Das Zusammen- 
wirken in der bezeichneten Weise von Seiten einer grösseren Anzahl 
von Bibliotheken könnte gewiss nicht vei-fehleu, einen die Känner der 
Wissenschaft sowohl als des Verlagsbucbhandels ermuthigenden und 
anspornenden Ein fluss zu üben, und dadurch zur Forderung der Wissen- 
schaften die ersprieaslichsten und wesentlichsten Dienste zu teieten. 

Das Zusammenwirken von Seiten einer grösseren Anzahl, von 
Bibliotheken kannte aber auch nach Bernhardi's Plane noch zum 
Zwecke eines anderen Unternehmens benutzt werden, durch dessen 
AusfOhrung die gesammlen Bibliotheken ihren Beamten einen bedeu- 
tenden Müh- und Zeitaufwand ersparen , und Überdies die Gelehrten 
in der Förderung der Wissen Schäften erbeblich unterstützt werden 
wurden. Es ist bekannt, mit welchen nur dnrch mühevolle und langan- 
dauernde Arbeit zii bewältigenden Schwierigkeiten die Bibliotheken zu 
kämplen haben, um da, wo sich Dissertationen und Programme in 
grösseren Kassen ansammeln, einen zweckmässigen und überall brauch- 
baren Katalog darüber anzufertigen. Diese Schwierigkeiten, deren 
Bewältigung unter den gegenwärtigen Verhältnissen jeder einzelneu 
an DiasKrtationen und Programmen reichen Bibliothek unabhängig 
von der anderen zufallen tau^s, würde für alle solche Bibliotheken zum 
grössten Theile auf einmal beseitigt sein, wenn man gemeinftchaftlich 
zur Herausgabe eines allgemeinen Dissertationen- und Programmen- 
Verzeichnisses Veranstaltung träfe. Mittels eines derartigen Verieicb- 
nissee, in dem eine jede Bibliothek die in ihrem Besitze beflndUchen 
Stücke blos anzustreichen brauchte., hätte man nicht bloa den Vortheil 
zn sehen, was man apes besässe, sondern auch zugleich auf Das, was 
noch fehle, ^uftuerksara gemacht zu werden. Das Verzeichniss, welches 
wohl am zweckmässigsten nach Fächern zu ordnen and mit einem 
aiphabetischen Begister zu versehen sein würde, könnte auch zugleich 
80 eingerichtet werden, da^s jede Fakultäts Wissenschaft ihr eigenes 
Verzeichniss darans abzutrenneil die Möglichkeit hätte. 

Der Herausgeber des Anz.'a, der die Anregung dazu erhalteiv hat, 
die beiden .früher von Bernhardi ins Auge gefassten Pläne gegen- 
wärtig zur Sprache.zu bringen, ist dazu in der Ueberzeugung, dass 
durch die AaBführODg dieser Pläne sehr Nützliches und den Biblio- 



Die Litteratnr des DeTitsch-FninzÖBischen Krieges 1870 — 71. 167 

thelien ebenso wie den Wiaseiiachaften Förderlichss erreiclit werden 
dürfte. Hiebt bloä gern bereit goweeen, soaderu mag auch scbliesslich 
nicht unterlassen, insbesondere den Vorständen grösserer Bibliotheken 
die Piäne zur rei&ichsteu Erwä^nng und Berücksicbtägong aasdrUck- 
iich sn emfeblen. 



[318] Die Lftteratnr 
des Deutsch -Französisclieii Krieges 1870—71. 

iScblnss,) 
' *lJiitviolLf*e nif^etbotf{ 9Ir. 3. Cd Dtutffte StiH«W(fl gtgtn 

Iittci tut ^(Tn ^. ISTO nadi Solfd' nnb DTij(inal»Hfrn ju flngtn. 
ÜEin Q !Ri(bteT iiiib m. :^dCeb. III. Mnitlfm Suflaiie. SBcilin, 
SmbtMou*. tS7l 16«. IV, 51 €. ¥r. n. 2'/, «'■ (©■ «nj. *■ 
1871. *Br. 485.) 

* ^olt'attrfCiebei: aui tn HimVag^nt ISTO — 1S7I. ®cfammtlt 
t<c>n rincnt ^ünFuntrinji^tc. 'Barirabuig, SSretf^nttAtr. 1871. 32**. 

* X}ai tHtiif} ^fi ^nuttn^. Vxamati^Att ®(>i(6t in 5 Vnfjügtn. 
iSpn SB. SpaltfV'j. 3M*«tfii, lörf inSetnm. 187!. 16*. 135 6. 
'Bc 15 @r. 

I^fiitftfce ©timmen flu« Btin Slfo|. 99(r(in, ©ümmler. 1871, gt. 
16". XXXV. 68 S. >lir. n. U) ®t. 

licnraarerlanft ju qjreie unPSV' ®ebi(f)te BenS. ®. tßtnjmet. 
Äfflcrf, ftu^n. 1S71. S". X, 102 ®. ft. n. 16 ®r. 

Zorn Besten der Verwandctea nnd der Hinterbliebenen der geW- 
Iraen Krieger. 

ffitbidite siii Gdtinetuna ou ten gtlbjug 1870 — 1871. SitrSä^' 
ril4(n ütme; gtinitmct nm ßati e^uorb fflcöti in ^«olt. 3m 
£(H)|lon:l(ig iit iBnfnffer*. Drurf »cn SSfeft in (ä^ttnfritbttilbctf. 
11871.) tl. 8". '16 €. ■ 

Haä S!ßi(t(r(tl)eii Ut ^i'mU^uabtn btuffiften Ätitg«. Qtmtbnut 
"nSorl eouarf aBeter. 3i" Seibilnerlaa be* Strfafftt«. II. Bnf- 
H(. ®iuif rcn eijfclt in (äbrfnfitrttrtborf. (1871.) tl. 8». 2 »Q. 
«I. 'i, ®i. 

" Ärietii» unb gtictfiiiälifbet einet UlfnlTet*. tßon grltSii* 
ffifHermüllct. ?)ürniitr((. Cöhf. 1871. flt. 16*. 48 S. ?r. n. 9ffir. 

3i6(infldiifle rodtirent tel ffrie^te« 1870/71 ron ©tiMt^ WiÜf 
Uiib, (314 '}jianu[crit!l gtbiurft.) Smmeiic^, Slomen'fc^t Suc^bri^^^ 
(1S71.) flr. 8". 23 ©. ^t. n. 7»/, ®r. . iniiKBuS 

•■'3|Mn «iibenttn ffit lie 3. Ii870— 1871 / obet :^5^if|i(j[j(J^ 



168 Die Litteratur des Deutsch-Französischen Krieges 1870 — 71. 



'i 



li ^. 






Ti' 



ou« bem beutf^'franjoftfdjien Ariele. SRügedi. (8ei^)iiai, Senf.) 1871. 
16^ 71 ®. «P«. ii.:5®r. ' . ! 

Nachtrag*). 

S>ie Siteratiit be« betitfcl^ftoiiö^f^en JNie^d l&70---ia7 1; Sntb. 
in bcr ^efonberen IBeila^e ^um jl>eutfdj}en fHeid^^^^njei^ec unbüoiric^lt^ 
$mi6if*en ©taat^5lnge^er 1872. JBnlin ^r. 40_i«i.5. e.4— 5. 

Gesammtuberblick 4^r daQtB^heQ vpd ft*aif^8ischen Eriegs-Litera- 
tnr 1870/71.^ ^Enth.^ider MiliJaiT-Litej'a^iirrileitf^i\g. ,B^ Boubstaedt 
u. Pochnammer/ Llii. Jahrgang 1872. Öerlin, Mittler & Sohn. 4^ 
Hft. 1. Sp. 1—20. 
r Lit^rarjBch-kriJasob^ üej^erhück, > 

. 5)et Stxxt% t^DÄ' 1870/71 . ^a^ bcn bc^eti aueOen toom militarif^eti 
@itanb>un{te bar^efleOl tOin^M. A. AötiidU $reulg. ^tHaem>Dffljtei. 
9^t^. U. ^ie Operationen iIa£^ bn Sftt>itulQtid0 oon» ®tb(in bii $um 
^ebet^[$iug. a^itfiaitentinb.^Idnen; S^aing, )>. 'Bafnein. 1872. 81 
IV, 617 6. m. 1 Zah, u. XXH ©. Anlagen fomie 7 laf, Äart. n. 

: * 5Deiöf^!aiib« Acte«' gec^en. grattlrei^ 1870/71. (Sine S^ronif int 
grinncrun^ «n beutfdjic 5^taft nnb bcutf(^e Irene t)on S. ?llbett. 8ief 
27-^30. Dredbctt, fio^«. (1872.) fl. 4^ ®. 636—720 m;4a^ro* 
nwtit^.. $c. ä n. 3;®r. (@. oben^ir. 3.) ; - 

Neue französische Werke über den deutsch-französischen Krieg 
und die Bevolution in Paris. Zu beziehen durch F. A. Brodehaus' Sor- 
timent und Antiquarium in Leipzig. Enth. in: Mittheilung^v/^iiF. A. 
Blockhaus, in, Leipzig. 1871. S^. No. 9, S. 125—27. 

Der Krieg von 187 p/71. Grotesk-komische Darstellung i^ alt- 
ägyptischer Manier mit Hieroglyphen und humoristischem Text in 
Versen. Berlin, Lichtwerck in Comm. 1872. qu.Fol. 1 Tatm-TitelbL 
Pr.iL 27^ Gr. . 

You Gust. Annemüller. 

. . , ^ * L'As^^dio di Pa^igi 1870—71. Diarip del corrispondente della 
Perseveranza coli' aggiunta di lettere inedite.La Comunf, lettere 
dello stesso corrispondente. Cinque VoJ. Milano, Ferrario. 1872. 32®. 
132, IfiO, 156, 124, 180 S. ' . ' 

@ritiQeruttc)fnj nned ^etb^eißU^en mx^ ben babif^en^elbl^j^aret^^en 
im Äriefte 1870 — 71. 23on^einrid) JBauer. ^eibelber^, SBinter. 
1872. 8^ 7 aa. 136 (S.JPr. n. 20 ®r, 

Zum Besten der Kaiser* WiJhelm-StiftuDg f&r Invaliden. 

*) Da ich vor der Hand, die obige. Yerzeichnunjf der den Deutsch- 
Fj:anz5sischen Krieg betreffenden titteratur, ^övon diö Französische ans- 
geBchlossen geblieben war, abzabrecheii be&bsiehtige, mn für eine ähnliche 
Zusammenstellung der letzteren mehr Baum zn gewinnen» so lat^se ich 
hier im Nachtrag nur noch eine Auswahl der inzwischen erschienenen 
neueren betr. Schriften folgen, däö Uebrige einer Verzeichnung In späterer 
Zdt vötbehalfend. J. Petsholdt 






Die Litteratur des Deutsch- Französischen Krieges 1870 — 71, 169 

• iBo^ern'S ßelttnt & Shunlmtf). ©tcorittc iinb !BeIo6te btr not 
fianfcci^ aiiSmorfdjitten ta^ftifdjen atmtt. anloi bei (inpfangenen auS= 
eidjnungtn. @tn ©etttitf'uä) b(i beiiif$.ftf<när|ifd)eii ffriegtä 1870 — 
'I. Kn^ ffllitt^cilunflcn tit feifdjiebentn f. ^t'reaatt^eidiniieti. öief. 
i— 3. 3Wn*fit, §u6tr. 1872. Sjj. 8". XL, 56 S. fr. ä n, 7 ®t. 

Die Erfolge der Preussischen Feld-Äi-tUlerie in der Campagne 
.870/71 von Robert Becker. Leipzig, Bachhandl. f. Militairwissen- 
ichaft, 1872. 8». 46 S. Pr. n. 12 Gr. 

• a>« jünfllie gtanipfenfciej unb bie SOieberaiifric&iung be« beutfi^en 
ki^d. Bon SuDtoia Seiltet, an&ang jii bet „beulfi^en ®i:[*i(^ie.' 
V. Üiiflage. Slftn, SÄteEcr, 1872. ^t- 8". 55 S. $c. n. 3 (Sc 

Bericht über die Thätigkeil des Comite zur Bewiithnng durck- 
;ieliender Troppen in Leipzig vom 22. Juli 1870 bis 4. November 
1871. Leipzig, Druck von Baensch. (1872.) 4". 24 S. 

Betrachtongeu über den Krieg in Frankreich 1870 bis zur Ent- 
raffnun^ der französischen Armee bei Sedan, Mit 5 Tafeln strate- 
irisflier Sitnationen. Wien, milit.-wisaetiscbaftl. Verein. (Gerold 's Sohn 
ra Comm.) 1872. gr. 8". 1. Lief. 2 Bli. 1—128 S. m. 6 Taf. Pr. n. 
1 Thlr. 10 Gr. 

JBetca^tungen «in bic gotmnticn. 2<fv»enbun^ iiiib fieiiluncien b« 
S;it(tei, angeregt butt^ biie^vifi: Campagiiedel870. — LaCavalerie 
franfiise par le Uentenant colonel T. Bonie, Gnlfj. im Beiheft jUtti 
3RilitBii.aSo$en6ratt bxSq. uon 31. iöotbflaebL 1872, »etlin, mittler 
u. So&n. 8«. §ft. I.e. 1—34. 

ChirnrgiHcbe Briefe aus den Kriega-Lazarothen in Weiasenburg 
nnd Mannheim 1870. Ein Beilrag zu den wichtigsten Abschnitten 
der Kriegschirnrgie , mit besonderer Rücksicht auf Statistik von 
Theodor Billroth. Berlin, Hirsch wald. 1872. gr. S. VI, 349 S.' 
m. eingedr. Figuren. 

Sicgropfjieen bei in bem Srieflf gegen 55toii[reiili gefallenen Dfftiic« 
Nr 3o^(rif*(n 51rmE(. Ifliif 5lDerbß*fien Sefe^I Sr. aWaieftät Ui flönig« 
Subwig II. Don tSoüerii pon Äameraben ber SeMiebenen »eifopt, 6r.' 
äHajtjIät bem SSnig Submig IL Bon iöiH)ein efitfut^tipotl geiuiemfl. 
MtnbtTB. Sollon. 1871. gr. 8". 224©. 

Die Biographieen bilden eine Ergäninng zu den 4 Gedenktafeln mit 
'ien PortÄtB der gefallenen Offlsiere und Offiziersadspiranten, und werden 
eingeleitet Ton einer Listflnschen Abhandlung über die Betheiligung der 
taj-eriäehen Armee an dem Kriege ge^en Prankreieh. 

Sdbjug 1870 — 71. aMe Operationen bec benifilien ^em ton bei 
£4'»4t bei ©eban bi« jum Qntt bei Ätiegel. 3(it* ben DperotioiH-, 
alten iti großen Hauptquartiere baritejldlt ton aBilfcelm SUlume,, 
U. u. III. uri'eränbertcr abbruct. !I)Iit ein« lieher |ldjte forte unb Bei«' 
liitii, fflttlin. Sffiitllet u. ©o^n. 1872. gr. S". 3 m. 268 S. m. 
1 laj. ¥'■ D, 1 Jtilt. 20 ®c. (©. oben 91r. 97.) 



170 Die Littoratnr des tteutsch-FranzSsischen Krieges 1870 — 71. 



fi^' 



\ taftif^e ^o^(\^^unc(<n au« ^^ ^rtt^c 1870—1871 t>on V. )>. 
93o9U!S(An>dti. 3u)et Auflagen. JSedkt, SRitUer K. @<»^n. 1872. {(t. 
8«. 4 SO, 175 <S. «ßt. 1 I^Ir, 

IDie @IMer un^ ^fe Sot^imger pdmts .par eux-mdmes. — I. 
€>^ati|ttf(^e unb J^ißoiifcl^e Uebeifid^t; U. 2)u Kettntpn^lommn {it SBrei* 

Wlti^, lY.Die mcTaIi[d)e Siebereio(erung.— StiilBartra^, ge^ftUtnmbem 
Sereine für tt>ijfenf(6aftli(^e Unter^ftungen unb S^psträ^e }u Z)ä{feIboif 
am 10. SRorjcmber 1871 »on 6. \>. IBriefen. J)üffeibotf, »ubbeu«. 
1871. gi:. 8^ 55 ©. $c. n. 10 ®r. , ' 

* De Fransch-Pruissische Oorlog. Door FransBührmann. 
2. deel. Amsterdam, Bührmann. 1872. gr. 8^ IBl. 896 S. Complet 
mit 78 Taf u. Portraits. Pr. 5 F. (S. Anz. J. 1871, Nr. 194.) 

Croquis yon Aulnay., Croquis von Blanc-Mesnil befestigt durch 
die II. Grarde-Pionier-Compagnie. Maassstab 1:5,000. Berlin, Schropp. 
(1872.) qu. Pol. 1 Htb. Taf. Pr. n. VL Gr. 

j^ach d. Cfoquis v. d. Linde's u, weber's. 

Wand -Karte vom Kriegsfchäuplatze in Pränltreicli. Entworfen 
nnd gezeichnet von E. Damm. Leipzig, Siegismond & Yolkening. 
(1872.) gr. M. 4 Bll. Pr. n. lO Gr. schwarz, 14 Gr. color. 

* Die iSc^fac^t Bei ©erfin im 3, 1875. (5inefran|öjlf4e Üraumerei. 
[^üd „}a, bataille de Berlin en 1875.''] Souvenirs d*an vienx soldat de 
IkLandwehr. IBon ßb. D angin. II. Auflage. Seip^tg, 9Rinbe. 1872. 
bt, 8^ 24 $. «pr. n. 3 ®r. 

'*' Notizen über den Sapitaeta-Dienst in den beiden Militar- 
^rankenhaeusem [Kriegs- u. Friedens-Spital] in Landau während des 
deutsch-französische^ Krieges im J. 1870/71. Von August Deisch. 
Würzburg, Stahel; 1871. gr. 8^ 31 S. Pr. 8 Gr. 

* .Der groje ^cieg gttJif^eu grcinfreH unb 5)eutfc^(anb in ben 3. 
1870 ü. 1871, Dem beutf^en Solfe erjd(^It bon 3uliu« DiffeH^off. 
ftaifer«tt>ett^/ (Serliti, Secf.) 1872. 8^ 100 S. m. eingebr. ^olgfd^n. 
$r. n. 4 ®r. 

Deutf^Ianbd i^etben im ffam))fe g^gen Stjunfreic!^. (Sin,®ebenf6it(| 
be« beutf^'frangoftf^en ftrieged im Sabre 1870—1871 »on 90^a| 
a)ittri^. Dredben, gRünc^me^er. (1871.) 4«. 2 »tt. 807 ®. 

* Der beutfdjie 5^rieg gegen JJranfreid^ im3. 1870—71» 9luf ©runb 
amtlid^er unb anberer gubirläfftger OueUeu bearbeitet bcn, ^rtebri^ 
Dörr. II. giufioge. Sief. 4— 14. g^erlin, ®ebr. ^etet. 1872. gr.8^ 
»b, L @. 185—460 m. 9 ^olgf^ntaf. w. »b.ü. 6. 1— 384 m. 6 
^ofgf^ntaf. «Pr. a ii. 5 ®r. (®. p6en Wr. 98.) 

* 1870/71. F^ancia-porosz hs^borü tört^nele. ^^er)[eszti a 
„Honvedszerkesztös^ge. Füf.2. (Gesehichted« 1870 — 71FrraiuEösisch-: 
Preussischen Krieges. Herausgegeben von derEedactiondes„Honved''. 



Die Litteratur des DeatBch-Fran/.Ssiaclieo Krieges 1870 — 71. 17t 

!ft. 2.) Pest, Lampel. 1872. 4». 33—64 S. Pr. 30 Kr. (S. obeE 
vr, 98.) 

* evltbiüife in 3. (eitlen öattttit bti ftotif^tn 5;ltorllU«ie' 
ifUimcnlf« im gelbäug 1870/71 gcflfn^ranftei*. ff arlSiuV (fflitltfdt)- 
S71. 16". 66 S. m. 1 lii^ ffnitt. '^Ir. n. T'/j ®t, 

* Silttuif^c tti 1. lianiioDerfi^ttt Ulaata-^Himmti !R[. 13 in 
(m Seltiiise ntgengronftri* 1870— 71. ^annoutt (^tlming). 1871. 
". VI. 130 ©. ?lr. n, 1 I^It. 

X>U tiutfttie iJ(16i;''(i ini feutf(ii.friinjöfif$.(n Ärifje 1870—71. 
int&. in Unftrer 3eit. ©cutfdjf Memie tei ®eflfn»art. ÜRonaMM' ium 
tcnBtriütionä'Stiifon ^te«. Doii M. ®oHfi%ttD. Weut golflt. VlIL 
Ifl^ifl. fitipjia, SBictfljou«. 1S72. flr. S». $ft. 6. ©. 369-78. 

iDit Wortbeutfc^e geltprji reäliHiil' tt# Äiisac« mit granttti* in 
in 3o(n£n 1870—7 1. !8a!in, gebt, in ^(c ft ©tft. Otei-^ofSudjtruiL 
S71. 4". 68 ®. m. 1 Äavte. 

JDer 5)EiitWc gd&jug Ätnfti granttei* unt« litm Ädni^t SBUteti». 
in SBfitrag jiii: j{ti{(|«(f(f(t)id;te bei ®^eii»(^ct eon tintn $»utiifi$tn 
;iab«offijt«; Ifj.U. 35ieer(i^ni|T(Boin 8.9lugiiftfci«iUtein|'4Iie6fln9. 
JH ajlet. (ÜJtit 2 Siiliiflen unb 3 flatlen). »«lin, ' 3onh. 1872. flt.' 
". 4 iBU. 185—442 ®. m. 3 Suf. qii. b. 1 l^li. 10 ffit. (©. Mni. 
. 1871. Mr. 284.) 

£(t ftmg in ten ^louittjcn nähten) bti .Sdagtinng von $tin< 
S70—1S71. ffiefd)(*llid)e 2)m[i(Ilun(i »du ftod pon grepcintt. 
uloiiriite U<btif(tiunj nadi In fiebenttn Siifltac bt< fcAnjefif^en Oii- 
inol«. Ültit 2 ffaiten i>om Sric(t4f(f;au)>l<ig. $Te4lau, aHdljci. 1872. 
(. 8°. X, 298 ©, m. 2 Inf. 

* Die Heidelberger Baracken für Eriegseptdemiai v&liratd iaf 
ddiBges 1870— 1871. Vun N. Friedreicli. Mit 7 lith. Tafeln. 
.eidolberg, Basaermann. 1871. gr.l". 2BU. 24 S. Pr. n. 1 Thlr. 6Gr. 

* 3(lbp(!ji.£(ijien unf DJcifff-illKr au« Stanffti^ 1870^1871 
f"iw#g(j[&en von ©uiSo gritft^. !9«*Iou, S^ktt« in ttomra. 
^72. gr. 16«. IV, 156 e. ^t. n. 15 Sc. 

* 3um ®ebäd)lni& unfmr tiefaUfiitn Äritg«. abtirtflott(ftitn|t 
n 30. Sloeembcr 137t in bei F. Bit)\eittft1lt ^a Stuttsnrl gitalUl 
'n ®(ro!. Obetljofprebiger- Stnttiiart. («dlJ^tg, «mdOB«.) 1871; 
■■ B«. 10 ©. ¥r. n. 2»/, ®r. 

* Wahrhafftige nuwe Zittang des junget vergangneD tatsciwi; 
rifffs. Von Ernst Götzinger. Diu ist derseohgttnißfc. Stätdlen, 
heitün & Zollikofer. 1872. gr. 8°. 20 8. Pr. n. 10 Gr. . 

5ianft(i*'S StrfaD. (1870—1871). Bon. 3ni«n »elewin, 
il'jin, gfolifteig. 1872. flt, 8". X. 320 ®. Pr. n. I l^d, iO«r.- 

' tiat flutf*ff[ifb i'or btni Unterfii*imR«ri*t«. 8itrtOtif(ttl$to«- 
M ffi üüa iBti^tiligitn Mu{i unl> gromncn unb 4um St^iuf tintf 




1^ Die. Li^ar^^ des J^entßch^FranzG^i^l^^ ^f^^ß. ).,870^^7L 

npatimid^tn f>fb'\i^1pxnäiti a^{^tx\ernmpn, ^cn ^txmann&xi^tn, 
Serlm, 8i»)»)tr>ei^e. 18'?2. flr. S^. 50 ®. qfr. n.'7^jr, ®r. 

$a^ Sub ))on ^ermania'd @ro^e. Q^po< in trei ®ifängeti Djon 91. 
^ABerii*tI flauen i. S., Jieupcrt. .1872. ft. 8«. 1 «(, 49 S. 
$t. 71/2 ®r. ' 

Slnt^^il bei 2, bft^erifien SlrmecsSorp« an bcm gelbjuje 1870 
-rlS^l^eaen IJianfreit^. S^a^tdtet toon ^cilma^nn. SWit 2 planen. 
üRünd?en, liier. *aTti|l. «HnftöU: 1872. öir. 8^ 4 ©tt. 156 @, m. 1 
SabeOe u. 2 $(antaf. $r. n. 1 I^^lr. 15 ®r: ' 'J 

* Bericht über meine ärztKche WiÄöamkeit am EhiBin und in 
Frankreich währetid des deutsch-französischen Krieges 18'^0^-1871. 
Von 0. H e y f eld er. St. Petersburg, Böttger. 1871, '^, S^. V, 96 S. 
m. 2 Steintaf. Pr. n. 20 Gr. 

SDer gtanjpjitc^r Arie^ toon 1870 unb 1571. 5Ba^ ben bejlen 
CtueUen, Jjerfonlii^en SWittVilungen imb eigenc^n ßrfebniff^n 9ef^i,lbert 
»on ©eorfli ^iftl. Söujtrirt »onfflolbentarSrlebti*. SWit ftatten ntiD 
planen, (^btb. 1.) »ielefelb & «et^^ji«, aW^o^cn ÄftlftfinQ. 18T2. gr. 
6^. im. 186 e.m. cingebr. 0olj[4n./2^cfjfc^trff.u. 2SÄf. Äarte 
«. $ldne. ?r. ifc ft. 1 I|lT. 

VillstaBdig in 4" Abtlieili|ng<mi. 

*~®olbÄtetiteb^n im 5^rie<^e. ®nt Sr^Inng au^ t)eutfftknb# 
iüngPer Sergangen^^eit. ^tx reiferen 30$^«^ gewibmet »un D3(ai 
$ d (f> r. TtiiA ftüJbttn iti gfftrbevbTucf. Stuttgart; (S^mii)t & @ßxin%. 
1871. gt. sr^ Vm, 288 ®. «ßrvlS^lt. 

t>\t biir* bte frarijoftfd^en l)?äratorien»9Jetfugu«^tn ^erwrgetufenen 
SWegteffroften. Bon 4>^iwti<i^ 3aque«. Mit einem 5ln^nge, bic 5Wo^ 
ratorien-Sefe^e ent^aitenb. (©eparatabbruif auf ber afl^. Sfierr. ©eri^t^ 
Leitung.) »ieu, SRang. 1872. gt. 8^ IBL 50 ©. ^Jf. n. 10 ®r. 

* J)ie ^e'erfü^rer unb gelben "bed beutfc^^franjöPfd^en ftriege« t»on 
1870 u. 1871. S)em beutf(^m Solfc — urtb b^befonbere feiner fieg» 
«tfrottteu tö^feren «rmee — gefd^ilbert t^bn ®uflob 5a<fuit. SWit 10 
ajilbern. Ko^rungen. (ßei^jig. O^^.) 1872. 14«. 144«. ip«.6®r. 

Deutsche preussische Yolksbich^r Kr. 66. 691 

"* Uta ^ajaret^^ unb auf betti Scrbtitbii^laj^e. Sriitneriittgen einer 
f^elmiftigen Pflegerin aui bem beutfc^.^ran^iipfc^en Kriege 1870. Stier, 
Iiof^el. 1&72. 8«. 2 m. 78®. ^. n. 10 fflr. 

Die 17. 3nfanterie«Dit)irton im Selbjuge 187«/71^ 9»«^ efflcieHen 
OtteOfU. 9nt^: in bnt 3a^rliu(^rn für bit X)eMtf(^e 9lmeie uttfer Statine 
rub. )»4n.$. tM)n 8of»eIl. 9b. n. Strittig @^eiber inJko. 1972. gr« 
8«. ^ft. 1. ®.'35--76. 9Rit;4Iaf. ? ; \ 

^ * L'Assedk) di Parigi, romamo stotico cw^m:pcfswiM ^la ri- 
YjolaEioie delle earte. o^gr^ £l^apoldi(Hie III per Italo-Fiorentino.. 
MilaiiQ, Politi- 1872. 8^. 808 S. 



./iii 



-; 



Me Litterator des Deütach-tYanzÖ sischen fe^igfes l-SVtM-'tl. ItS 

Archiv des Norddeutschen Bundes über den Krieg gegäa Franlc- 
icli. Mit geschichtlicter Einleilnng, üebcreicht der Yerhandliingeä 
putscher und AnsserdentscherQeBetzgehfindBr Vereammiunjren, einer 
mmlung: aller bezOglichen diplomatiacben Aktenatücke, der Aeoss^ 
Tigen offizieller Deutscher und wichtiger anständischBr Zeitni^enüber 
esen Krieg, einer kürzen Darstellung des Krieges nebst Ohreuik des 
hres 1870—71, den amtlichen Deutseben undFrinKJeläofaenKri«;«- 
i|jeschen, den Friedens- Verhandlungen nebst Friadena- Vertrage ond 
Iheileu Aueserdeutscber Fiu^hmäuner über Deutiohe HMres-Sin- 
clitung und Kriegführung. Auf Urimd amtlicher Qnellen und Utt- 
mlungen bearbeitet von A.KDÜer. Cd. V. Hft. 6. Berlin, Kortkampl 
g72. gr. 8«. S. XI— XII, 481—592 i 1—32. (S. oben Nr. Sft) 

* S3eutfd)l<in!i'ä HicIE^Fcic^ ^e%in Siantwt^ obtr fiit bltid^t'Srau 
n3Jtainj. ^i|1ori|d)t gt^blitng ^e« tfUlfd}=frinjDA^(n.9ell>|Uj|<« i« 

ISTüu. Tt. Scn d^iVf. Jfroufc. ^ft. 1-7-2. »« Uli, ^i| mann. 
ili- flt. 8f. ©. 1—96, gji. ä, 3 ®r. 
la 32 Heften. 

* £in btuli'dit öiejt^juit Hii) %xaaUtiä) 1870 uttti ISTWbn 
t \i^ent fti:anttn;<fleflain. |iiltDti[d;e dr^ä^lun^ Ben Sbri}(. JtiAufc. 
[t. 1— 2. iBeifiii. ^i'^uunn. I&71. 51. &**. ©. 1— 96 mit 2 ß^to- 
ol[|t). ^t. k 3 ®r. 

In 32 Heften. 

@e(5Atnigl;iiüc füi ^i( im i$i'It<jiicie ISTO/Tl ^tfaHencn unb na^' 
äijlid) oeiilctbeiicti ^ciilfdien fltif^ev. 9(liitfabtii(d) gtcitntlc 3urammen' 
(Uung 6ip>)taDbif<lirT Sfotijen iihn fämnillidit Dvfet tti Sntiit l)txaut' 
(>\*bfn »on 5öi[i)e!ni flroufe. Siff. 1— 28trlin, ßtoiitat^. 1872. 
r.8*. 102 ®V. ^r.än. 6 ®t.. auf iE.l. $ap. in fep* 4''.äii. 10 ®i. 

* SUullcirtc fiiKji.SliViimr ISTti. ^ft. 10— 12. Ulm, ebnet. 
1S72) 01.4". 6.217— 68m (inj^. §plif<^n. <?t. i n. 2»/, ®t. 
S. oben 9ir. 99.) 

' Efl* Ätiefl9jal)r 1870 — 1871. giiiineruniiifei« b(« ®t}mna' 
mi ju lorflou am 2. giouemba 1871. lorsou. 3otBh. 1871. flr, 8*. 
A e. $1. n. 5 ®r. 

' 3>U nobti'utrdicn fiilc^^|ri)iffe in 0|)'3tfttn »S^renb be« beutf^ 
mijirif*(n Ärieiica. »ttlin, iWiitl« & «pljn: 1872. jt. 8*. 25 S. 
Bt, n 4 ®r, 

Ufhr bie Xiiipp^nÖriic im 5clf(. Üfact fianen SdttiiifTen unb ßr« 
ninunjcn vsii Sontob Äüjler. ifldliii. £lilfe.. 1872. 9t. 8". .86 
:. ^r. 7 ®r. 

* Au tfd)te. b(d SfijtlieE^, ^^ten uiiC Xiiattn- ^ni) feilten münb» 
i^tn unb fduritilic^ni iDlilltjeiluiiiidi unt Sdirdfrebriefen iufammenfltjielU 
int biiaiidjc^ebeti cou f<iiiu-m ^[eiiiitf Sänti^ft. 3UujlrirI unb mit cieltn 
i)E>1ii(t)nitlcn unb Si^utcn au^c|rfd;mii(t[ nai) Ott^inöI'Srid^nunjfn itt 
'«übmt»n gflrili"*. tlft. 5— 12. Onünilicn, ffittgnet. 1872. gi. 8". 
;. 193—576 m. eingebr. .&cljf(()n. IJv. k 4 ffir. (©. obtn. 9ir. 3.) 



•Wji pie latteiiatar %, Öput^ck-f'raBafteiac^^^ Xriefire^ l8?()-p7f. i 



* SOuPrirte (»ef4^i(^te M «tieft«« \>m 1^870—4871. «ufÄrunb 
ontfeendfc^« OiieÜen frcarBeitet »on gtonj Su^ojafcf^. ^ft* 26—33. 
(ed^lufe.) $)rc«ten, SBolf. 1872. (vt. 8". XIV, 801—1040 @. m. 
eiitftcbr. ^olgfAn. u. 8 e^romolit^. $r. ä n. 3 ®r, (5. oben 9er. 98.) 

* «rieft^^Äafeii^er ^e« beutfc^-franjörif^en g^IDjn^« 1870-rl87l. 
iBpn(L9WÄ<^ö. *ft.3-^18. ilatUxutv 9»a4lot 1872. 8^ f>. 65- 
576. 5P^ aa. 2V, ffit, (©• oben 9Jr, 98.) . , 

*" %xitUtiib\Vbtx avii Um betttf4i«fran(efif^eR Stt\t%t 1870 — 71. 
Son 9tuK J9^aitv. U. Deime^tc unb »eibeffette Stnfla^ >^mbet(|, 
$»ilet 1872. 8^ IV, 144 ®. ^r, 71/j ®r. 

* SfluflttTte ®ef«^l*te be« beutfdS}*frang5ftf(^ett *nfg« 1870 unb 

1871. *Bon an^efm ü^ütler. 8ief. 3—8. ©tuttQort, ^aüberger. 

1872. 1^04^ 4<^. ®. 25 — 176 m. einc^ebf. ^^o()fd)n. , 10 .^Dljf^^ntaf. u. 
5 \\ii^. St^xitn. $r, ä 7^/, ®r. (®. oben Wt. 98.) 

^<r beutfd)»franj6ftf*e Ätiec^. gefl^ebtc^t gnr 3frieb(ftt«feict 1871. 
3n 3 X^etlen mit eingelegten lBolf««itnb anbeten ®efdn((enunb lebenben 
©ilbetn r>on 3. S^aunborff. — I. 3m grieben! ®lü(fe« genu^! 
a)ie*»ebwbttttci $Da<^ 95o(f in SBoffen. 2)et «bf^icb. ©ie gr«uen. If. 
J>er5^rieö. *i(uf bem 9Warf4^. 5>ie gcrele^. S)er ftampf im gelbe. 2)ie 
9la(^t. ®ebatt. 3m gagaret^ »or StraSburc^. III. Sor $avi«, — 
$Dre«ben, ©rucf Don ^einri^. (1871.) 8®. 99 6. 

@tubien über bad (Sta^^entoefen. ^uf ®runb )>ec[onlic^er dcfab* 
tünchen Don einem Ofpjier ber fönic^I. ba^er. ®eneral«@to<)pen»3nfi)eftion 
im gelbjuc^e 1870—71 (Ott). J«'ötbfingen, »e« . 1872. 01.8^ 2 »ü. 
39 @. $r.n. 10 ®r. ^ 

* Chronologisch Overzicht van den Fransch-Duitschen Oorlog 
1870/71. Arnhem, Heuvelink. 1872. 8^. 31 S. Pr. 0,80 F. 

;, La Grande Nation in i^ren iReben unb X^aten ))on Anfang bid 
(Snbe bed firiec^ed berc^Ucben mit ben Saaten unb (Reben bed beutftben 
93otfed. 6ine (^ronologifc^e dufammenfteUung mit einem tOorwoit toon 
3lbam$faff. m.*abtb. eoP^iTfl«. 1872.gr..8^ XI. 501—9066. 
ipr. n. I I^lr. 15 ®r. (S. oben 5^r. 3.) 

IJehersichtsplan der Stellung des Garde -Corps vor Paris. Von 
Bangahe. Massstah 1 : 25,000. Berlin, Schropp. 1871. gr. qu. Fol 
Lithogr. Pr. n. 15 Gr. 

2)er frangöfifc^^beutfc^e Ärieg 1870/71. Sein Sntjle^en unb fein 
Serlauf mit Scifügunc^ euer barauf bejiigli<l^en ^ctenjtücfe bearbeitet t)on 
gr. Mittweger. granffurt a. ÜR., 5ereb«*®^milt. 1872. .4«. 1584 
ep. ?r. 3 J^^Ir. 25 ®r. (6. oben ^x, 98.) 

* $aii« wÄ^^reub ber ©daöerung 1870 — 1871. Son ^ermann 
I» oboUf ^. fRit einem $lan »on $ari« unb Umgebung. Serlin, ©ee* 
^agen. 1872. gr. 8<>. IV, 332 6. «ßr, n. 1 I^Ir. 10 ®r. 

* ^ix ®efangene ))0n @eban, ober Srtebniffe eine4 für{t(i(^en 



>v 



Die Littoratur des Dentsct-Fraiii »Bischen Kpeges 1870—71. X7& 

ahnlfiim«. 2(pn ?[. Stöbe. S^. lU. ^ft. l— 2..WttJi4(n, SB^^«. 
I8T2. a^. 8*. ®. 1—96. q!t. h. 3Vi ®t- (®- »ttn Wi. 3.) 

* Büffer, Edyard. Vdlka francouasko-ntoeckä roltu 1870-:- 
71, PoÜtiokj-atrategickysepsäna. Safi. 9—11. (©wft(iniöiii'dcteutf<tr 
fiiitfl im 3. IS7Ü — 71. ?Jpliiif*=jirotttiif(^ tttf*mben ten ij. Mjifftr. 
fift. 9— 11.) *Btas, IBÄitrl. 1872. 4". @. 129— 79, S*lu6., «r. jk 
2Ü fr. (e. ctpen 3)r. 98.] 

* PariJB 1870 — 71. Eeii credicht vaa H.I. A. M. Schaepmaa. 
Amsterdain, van Langenbuijseii, gr. 8*. 32 S. Vi. 0,30 F. , 

* S>ct gronjPientiicg ISTI*. 1S7I. Bon gfttinilll» ©*inibt. 
Si(!. 19— 20. WetÜn, Si'bed'. (1872.) 8*. 2. ^IfU. ©. 273— 368. 
|t. a 3 ®r. (S. obtn Wr. *J8.) 

Xadtbui^ tinti ^±vii;,ai ifäbttni btr SdatltiunQ von %<itU 1& 
etBt. 1870 — 30 3on, 71 rrii »8. ©(töUt. fflitl, ©(ItRottlafl b. 
Btrf;«. (6*wei!i!)au|ei in 6oinm, 1871.) tl. 8". 4 »0. 394 @. m. 
1 laf, ijt. n. 1 Itjlr. 6 ®r. 

Ton Berlin nach Paris. (From Berbn to Paris.) Geiridmet dem 
Fraiheitskaempfer der deutschen Macht, dem Ehrenw«rthen Primen 
Qisinarek, von Joseph Sclined. TituBTÜle, PA., Daily Courier 
item prinüng establislimeßt. Iö71. 8«. Vin, 30 S. 

* 8eItj)D(ipti[f( au4 tem ftvifflija^K 1870. fflon ^. ©telftiann. 
gastttit. ßDlbeta. lieft iii ßoinm. 1872, gt. 8*. IV, 200 ®, 
5ir.'n. 15 ®r. 

»etliner ©itge*». gin^ufl?^ un» grirtdii-fi^tontt M 3»1l"fl 1871. 
€eTtra''3lt'^iu<f aut btm ^(utit^cn 9)(i(f|<'?(njtign unb btm Aflnigl. 
«Kutiift^fn etant*-?lTijeijft. 11 mmt^tte Buflfltie. »eilin, JJiiinf«:. 
iS71, S". 115 S. 

' Gedenkhoek van den Onrlog in 1870 en 1871. Geillostreerde 
geBchiedenis Tan den Pransch-Duitschen Veldtocht, met portretten, 
oflrlcgBtafereelen te land en te naier, plannen en kaarten naar teeke- 
ning^ii van een aantal kunstenaai-B, Door Ä. Sniedera. Afl. 1. Lei- 
den, Sijthoff; 'b Hertogenboaeli. Bogaerta. 1871. gr. Pol. 32 8. m. 
Holisuhn. Pr. 0,50 P. 

Kriegschirurgische Eifaliriuigen gesammelt in Carleruhe 1870 
und 1871 Tun August Socin. Mit Holischnitten und 9 Tafeln. [A. 
u, i. Tit.: Chirurgische und pathologisch - anatomische Beitrage inr 
KriogBheiUtunde Ton Äugiiat Soi in und Edwin Elebs.] Leipzig. VogeL 
1872. 4". X, 195 S, Pr. n. 5 Thir. 10 Gr. 

* lOTo^ia tov raXkoYeei'"''^'''*^ noXsfiov 1870 — 1871. Afe- 
taifqaaiynaa tx ye^ficevixiüv xn(MVo>v vno K<avatavtiVov F. 
Stav^iJov. (PvXXad. X. Mtra 12 eixovoygiaqtiaiv. AenfiiUf 
Mai9fs, 1862. gr. 8". S. ■133 — 480 m. eingedr. Holzschn. Pr. 
a n, 8 Gr. (S, oben Nr. 98.) 

Slililätif^e Snidjtt n^aüet au4 Sttltn 1866—1870 bni^ Obflft 



11 k 



tiitierator und Ujscelleia. 



I 1 



!ßätott t)on Stoff er in feiaer l^^enf<l6äft aI(S e^mdi^i, ftangofif^ei 
SRilitärsiB^txiirmQ^tidter in $reufen. .@iße t^oQfidnbide >euffc^e ÜtUx» 
fe^ting. Wit eitttm Somort »on «art ©rannifflic^baben, Sctlih. Saufe. 
1872. ^r. 8^ XXIV, 256 @. «pr. ti: 2 S^k. 

Der FeötuDgskrieg im Feldzuge gegen Frankreich 1870—1871. 
Voll B. von Tiedemann. Mit 19 lithbgraplurten Planen Berlin, 
Hempel. 1872. Lex. 8». VH, 271 S. m. 19 Taf. Pr. n. 4 Tlilr. 

" * 5Diemecf(enBuröir(^enXoblenMftnefte«l870— i87i;<b(6»^^^ 
(©tiOer). 1872. gol. 11 6. $c. 7^/, ®t. 

9{a(^tgebanfen auf bcm^^^lac^tf^Ibe t>on.®eban« !$ena^ l£)0ebe« 
reiner. 1871. S^. 31 ®. $r n. 5 ®r, 
Von Bichard Voss. 

liitteratur und Miscellen. 

Allgemeines. 
[319J Polybiblion Bevue bibliographique universelle. Cinguiöme 
Ann^e. Toih. VII. Livr. 3—4: Mars — ATril. (Publicatiön de la 
Soci^t^ bibüographique ) S.69— 136Är61— 120. (S.obfettNr.246.) 
Die beiden Yorl. Heifte zeigen noch deutlicher als die lefeKtrorher- 
gegangenen , dass die Zeitschrift wieder in den gleichmässigen , eine 
Zeit lang durch den Krieg und dessen Nachwehen gestörten Gang ge- 
kommen idi^ in der Abtheilung der litterarisch-kriUschen Mittheilungen 
(Comptes rendus k Bulletin) und der Chronik sowohl als der dskvon 
getrennten, mit besonderen Seitenzahlen yersehenen bibliographischen 
ÄbthjBtlung zeigt sich überall das Streben (}(^r Hßrß'UfigM den Anfor- 
derungen, welche die Leser an die Zeitschrift zu stellen toh Anfang 
an gewöhnt worden sind, gerecht zu werden. 

[320.] Le Bibliophile Fran9ais paraissant une fois par mois avec 
la coUaboration de MM^ Gustave Brunety le Baron L. Gavrois, Gour- 
don de Genouillac, Charles Diguet, TAbb^ Valentin Dufour, O. Frion, 
le Bibliophile J^cob, le Bibliophile Julien, Joanni^ Guigard, Les- 
guillon, Alfred de Martonne, Pierre Morqier, A« de Epuv^re, etc., 
etc. XI. Annee. Nouvelle Serie. Paris, BacheUn-Defleorenne» Lex. 
8<>. Pr. 5 Fr. f. Frankreich. 6 Fr. f. d, Ausland. 

Giebt eine Uebersicht der auf dem Antiquarlager des Verlegers 
yorräthigen, hauptsächlich Bibliophilen empfehlenswerthen Franz. 
Werke , mit hier und da beigefQgien kurzen Bemerkungen über den 
Werth, die Seltenheit, das Herkommen u. s. w« der betf . Schrift. 

[321.] Bulletin du Bouquiniste publ. jf ar Aubry, 16e .Annee. 
1er Semestre. ' (ä. oben Nr. 247.) 

Die beiden neuesten Nrr. 342 — 43 lassen ' abernialß von der 
l^ätigkeit der auf den Bändetiteln aufgezahlten vielen Mitarbeiter sehr 
Wellig spüren; die Beiträge der Mitarbeiter nelimen den allergeringsten 
Theil des Baumes in den Heften ein, während der Herausg. für seinen 
ttitiqnar. Lagerkatalog den Löwenantiieil in Beschlag genommen hat. 



Lifteratur undl^coliBi. XTlf 

Bibliographie. . 

(322.] aeücre ®ei*i*t( fi:ifflii4^iiitftttiin(tin««5*t6ilt8. fBoti 

Dr. ßnbwij ®cpe, (gDLuiioünl-Obalflii-ft ja ©«(lauftR i. 6. Hlttti. 

I. «Mbeiliing ; !Dif ©iu<ffr id XV. ?nt)iBunb«M. iKtt 5 ottt(«f*<n 

öfilagen, arinnttbutfl, »«tnf*. gr. &'. 4 OB. 11* ®. Hl. 5 »itt- 

u. ©(bciftlflf. «r. n. 1 Ihli. 15 ®t. • 

Unter den DeutHclien Städten, in welchffli die BudidrnckerliuDet 

ieitig Eingang und Pflege gofund^ liitt, niiqint Uagdebor^ keine der 

[etilen Slellen ein; aus Magdeburger Fressen sind vom J. 148S an 

liis Ende dee XV, JlirJidts. nahe an 50 Drucke TOn nicbt unerhebliehem 

[ecLnischen Worthe hervorgegMigen. Dor Verf. des Tor), Bnchea hat 

ikV ein anerkennena wertlies Verdienst dadurch erworben, dass er unter 

i2 UDS den beiden letaten Decenuieu dts SV. Jlirhdte (1483—1504) 

itainmenden Drucken nicht weniger als 40 Kur eigenen Durchaicht sich 

lu Turschuffen, and dieselben mit grosser Accuratesse zu beschreiben 

beflissen gewesen ist. Die Bibllograpljio hat an dieser Beschreibung 

ein herrorragondes Interesse, nrnsomehr aJa es dem Verf. gelungen 

ist, eine nicht kleine Anzahl von Drucken, die l>ieiher gar nicht oder 

wenigstens nicht als Produkte der betrtlT. Meister bekannt gewesen 

waren, nachzuweisen und zu bestimmeu. Die Zeit des Erscheinens der 

Fortsetzung dea Buches^ welche Jen sehr zahlreichen Drucken meist 

reformatorischen Inhaltes aus dem XVI. Jhrhdt. gewidmet sein soll, 

liiit der Verf. noch nicht angeben können, 

[323.3 * lutroduction aux Counaissances humaines, pages d^ 

tachSes d'on Dictionnaire ou repertoire biographiqne et bibliogr»- 

plüque, alpbabetique et metbodique lies 3cieuces,.deB lettres et dee 

arts, resamä de tous los reciieils imliquant la vie et lea ourragee 

des hommea les plus remarquubles aJnsi que les chefs-d'ceuvre de 

l'huraanite;p:n' A, Daut&s. II. Edition. Paria, Delaroque. 8". 26 8. 

[324.] Nederlandsche Bib]iugi-:tpbie. Lijst van nieuw versehenen 

Boeken. Kaarten, eiiz. in het Kuniiigrijk der Nederlandwi, Oitgege- 

ven door Martinus Nijhoff te 's Gravcnhage en J. L. Beijera te Ut^ 

recliL 8*. 12—15 Nrr. ä >/^ B. Nebst Register. Pr. n. 15 Gr. 

Mit bibliographischer Accuratesso rcdigirt. 

[325.] Allgeraeino Bibliograpliio der theologischen Wiaaen- 

schaften. Uebersicht der auf diusüu Gebieten im deutechcn Buch- 

Handel neu ersthienenen Liturntur. Herausgegeben vom A. Erlecke. 

1, Jahrgang. Halle, Erlecke, gr. 8". 12 Nrr. ä 1—1 Ve) B- PT- »■ 

1 Thlr. 10 Gr. (S. Ana. J. 1871. Nr, 542.) 

Der urspi'ünglich festgestellte Plan, ein „Uonatsrepertorium der 

geeanimteu katholischen sowolil als prutostaatischen Bracheinungen der 

[>i'ut£ch., Franz., Eugl., Ital., Nicdcrlaud. u. Scandiuavischen Litte- 

ratur" zo gebeji, hat, wie der Titel zeigt, i^ine erhebliche Einschränkung 

erlitten; ebenso ist von den früher in Aiiijsicht gestellten „Biographien 

12 



liTB 



.Littoratar imd Miscfllei. 



bedeutender verstorbener Tbeologen beider Confessionen, sowie ge- 
nauen und completen Yerzeichnissen ihrer Schriften'' noch nichts za 
spftren gewesen. Niehta desto weniger wird sich die vorl. Bibliographie 
innerhalb ihrer beschränkteren Grenzen einen ganz nützlichen Wirkungs- 
kreis schaffen könueik, falls sie bei ihren Aufzeichnungen möglichste 
Vollständigkeit mit möglichster Genauigkeit dauernd zu verbinden weiss. 

[326.] üebersicht der gesammten Staats- und rechtswissenschaft- 
lichen Literatur des Jahres 18^71 zusammengestellt von Otto Mübl- 
brecht. Mit einem ausführlichen Register. IV. Jahrgang. Berlin, 
Puttkammer & Mühlbrecht. 1872. gr. 8^ XIX, 181 S. 2788 Nrr. 
Pr. n. 1 Thlr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 296.) 

Allgemeine Bibliographie der Staats- und Eechtswissenschafteu. 
üebersicht der auf diesen Gebieten im deutschen und ausländischen 
Buchhandel neu erschienenen Literatur. Redacteur : Otto Mühlbrecht. 
V. Jahrgang 1872. Verlag von Puttkammer & Mühlbrecht Buch- 
handlung für Staats- und Rechtswissenschaft in Berlin, gr. 8*^. 
Jährlich 6 Döppelnrr. ä c. 2 B. Pr. ii. 1 Thlr. f. Deutschland. 
Unter dem Titel einer „üebersicht" sind wie früher die sechs 
üoppehiummem des letztbeendigten Jahrganges der „Bibliographie" 
zu einem Bändchen zu sammenge fasst, dessen Benutzung durch ein bei- 
gefügtes ausführliches Register möglichst bequem u. leicht gemacht 
worden ist. 1 -as M.'sche Blatt hat sich auf dem Gebiete der Staats- u. 
rechtswissenschaftlichen Bibliographie, theils weil neben ihm ein an- 
deres derartiges periodisches Organ nicht existirt, theils ü vorzüglich 
weil der Herausg. diesem Organe seine ganze Sorgfalt zu erhalten be- 
flissen gewesen ist, in den Kreisen der Wissenschaft sowohl als des 
Buchhandels einen ausgebreiteten Ruf und geachteten Namen erworben, 
die dem Blatte noch lange erhalten bleiben mögen. 

[327.] * Monatlicher Anzeiger über Novitäten und Antiquaria aus 
dem Gebiete der Medicin und Naturwissenschaft. Berlin , Hirsch- 
wald. 8«. 12 Nrr. ä Vi — ®/4 B- ^^' » 8 Gr. (S. Anz. J. 1871. 
Nr. 297.) 

Zunächst für geschäftliche Zwecke der Verlagshandlung bestimmt, 
aber auch sonst für litterarische Bedürfnisse verwendbar und nützlich. 

[328.] Gl' Ingegneri Militari che operarono o scrissero in Pie- 
monte dair anno MCCC all' anno MDCL Notizie raccolte da Carlo 
Promis. £nth. in : Miscellanea di Storia Italiana edita per cura della 
Regia Deputazione di Storia patria. Tom. XII. Torino, frat. Bocca. 
1871. gr. 8^ S. 411— 646. 

Enth. am Schlüsse der einzelnen biographischen Artikel, unter 
dem Titel „Bibliografia", die von dem Einen und von dem Anderen 
verfassten Schriften verzeichnet, wie von Francesco Bernardino da 
Camnago detto Vimercate (S. 496 — 98), Francesco Orologi da Vicenza 
^S, 513—15), Gabrio Busca da MUano (S. 529—31), Girolamo 'Ja- 



tmo da Hovarft (8. 632—35), Ferrantie VltdOi da Cittä dl (^tello 

(g. 579—82), Giacomo Soldati da Uilano (& 605), ^«derico ähisUeri 
da! BoBco (S. 623—34) u. Conte Anton Manrieio V^pefg» (S. 641—44). 
[329.] Bibliotheca Hathematica. SjBtematiacheB Verzeiclmiss der 
bis 1870 in Deutschland auf den Gebieten der Arithmetik, Algebra, 
Analysis, Geometrie, Trigonametrio,Fol;gonometrieund Stereometrie, 
Dynamik, Statik und Mechanik, Hydrologie, Hydrodynamik, Hydro- 
statik und Hydraulik, CoBmologie, Astronomie, Astrologie, m.athe- 
matiscben und physikali sehen Geographie erschienenen Werke, Schrlf- 
li^a Qud Abhiindlmigtii Mit Autorenregister a. e. w, bearbeitet Ton 
A, Erlecke. L'^- ^- ^ '^^^' BiblioUicca Germanica - Ünirer^alis. 
Systematisches Kepertnriiim der geaammten Deutschen NatJonal- 
Literatur. Bd. I.] Abth. 1. Halle a. 8.,, Erlecke. 8". 2 Ba 224 S. 
Pr. n. 3 Thli-. 10 Gr. pro compl. (S. Anz. J. 1871.,JJr.'539,)., 
Sei Denen, die vm den eeitherig'en Erscheinungen anf dem' Ge- 
bifite der mathomatisclien Bibliographie genauere Eenntniss haben, 
nird ea kein Zweifel sein, dass durch die TOrL „Bibliotheca Mathe- 
matica" eine lange schon und wirklich fühlbare Lticke in der Litteratur 
anBgefüllt wird. Ebenso kann es Denen, die mit nnr einigem Kenner- 
blick die davon erschienene I. Abtheilung angesehen haben , nicht im 
mindesten zweifelhaft sein, dass der Herausg. günz der Mann dazu zu 
sein scheint, der nicht blos den guten Willen und den erforderlichen 
Eifer, sondern auch das Geschick und die Mittel besitzt, die Lücke 
anazufOllen. Die 1. Abtheilung, welche, ausser einem einleitenden 
bibliographiBch- kritischen Abschnitte, die erst« Hälfte des Verzeicli- 
niaaes der periodischen und akademischen Schriften enthält, liefert 
recht anschaulich den beslen Beveis, mit welcher minutii&s^, ja fast 
la grossen Genauigkeit der Herausg, es sich hat angelegen sein lassen, 
die angeführten Schriften bis in das geringst« Detail bibliographisch zu 
analysiren und den Lesern eine ganz specielle Übersicht der darin 
enthaltenen Tausenden von Abhandlungen und Aufsätzen zu geben, was 
eine ebenso dankenswerthe und höchst verdienstliebe wie mOhsame 
nnd ausserordentlichen Fleiss erfordernde Arbeit ist. Aber — anderer- 
seits wird es den Lesern auf den ersten in das Buch gewptfenen Blick 
hin nicht zweifelhaft sein, dass die tecbniscbe Anlage, der 1. Abthei- 
lung wenigstens, eine bibliographisch durchaus verfehlte, jedenfalls 
ganz unzweckmäBsige isC Kommt es bei einer guten Bibliogi-aphie 
nicht blos darauf an, dass die einzelnen Materialien in möglichster 
VollEtändigkeit und mit mSglichster Genauigkeit zusammengdragen, 
Bondem nnd vurzflgtich auch, dass diese Materialien in einer gutennnil 
AberBicbtlichen Ordnung zuaammengesteUt worden sind, die es dem 
Leser möglich macht. Das, was er sucht, leicht aufzufinden, so kann 
nicht verkannt weiden , dass ein ao leichtes Auffinden in der vorl. 1. 
Abtheilnng, die, trots selbst bogenlanger InhaltsverzeiclmiBse einzelner 
Zeitschriften (z. £. von Gnmert'B ArdnT der Mathem&tik und Physik 
12* 



i^ö 



tiittehttor md Mse^eB. 



■';\-i 



! ■ I .; 



■m 

l l %i ■.■tl I 



K^ r; 



N 



S, 87-^144), doch ohne alle ßeitenrubriken gebßebett, durchaus un- 
möglich ist. Im tJebrigen ist es mir sehr zweifelhaft, ob sich eine 
„Bihlibtheca öerrtianica TJliiversalis" in so specieller Bearbeitang, wie 
die vorl. 1. Abtb., werde zur AusfÜhrang bringen lassen. 

[336] * Bibliotheca Eystettensis dioecesana. Bin Beitrag zur 
Herstellung von Annalen der Litteratur des Bisthnins Eichstatt. 
Vdn Jes. Oeo. Suttner. 2 Abtheilungen. [Beigabe zum Pastoral- 
blatte d. Bisthums Eichstatt] Eichstätt, Krüll. gr. 4®. 103 8. 
Pr. n. 20 Qtr. 

[331.] 9'lec^iflerü^er^te3^tf<^tiftenunb6ümttvetn)elfef^lr<Sc^fe^».* 

; $oip.*Sauenbut(^. @c[d)i^te. 3m^uftrai\et»er®efeüf(6Qftfür(S(t5(e«n).* 

^otft. *8auen^ur(\, ®efd)iAte imb unter Scitun^ le^ ©ecretair« ^et 

®(ffeIU*Qfr öngefertiöt t>oit Dr, öDuarb mUxtl ^ft. 1. Äiel, Uniüerf.. 

S3ti*b. Jrt^cmm. C(X. 8». 1 »t. 1—288 ®. <ßr. n. 2 Ibtr. 

Ein sorgfilltig gearbeitetes Autoren- u. Sachregister, welches mit 

dem bereits vollständig zum Druck bereiten 2. Heft in nächster Zeit 

abgeschlossen sein wird. 

[332.] Da Litteratura dos Livros de Cavallarias Estudo breve e 
consciencioso : Com algumas novidades acerca dos originaes poi*tae- 
zes e de yärias questdes co-relativas, tanto bibliographicas e liugui- 
sticas como historicas e biogi-aphicas, e um fac-simüe. Vienna, impr. 
do Filho de Gerold, kl. 8. VIII, 250 S. m. eingedr. Schrifttaf. Pr. 
n, 4 Thlr. 15 Gr. 

Die Widmungschrift ist F. A. de V. unterzeichnet. Das Biblio- 
graphische bildet einen untergeordneten Bestandtheil. 

[333.] * Le Peintre-Graveur Fran9ais, ou Catalogue raisonne des 
estampes gravees par les peintres et les dessinateurs de TEcole 
Fran9aise, Ouvrage fiaisant suite au Peintre-Graveur de Bartsch. 
Par A. P. F. ftobert-Dumesnil. Tom. X[ et dernier. Supple- 
ment aux dix volumes du Peintre-Graveur Fraii9ai8, par Georges 
Duplessi^. Paris, Mme Bouchard - Hujard et Eapilly. 1871. 8^. 
_ VIII, 359 S. Pr. 8 Fr. (S. Anz, J. 1869. Nr. 21.) 

[834.] VerzeichnisB neuer Ausgaben alter Musikwerke aus der 
frühesten Zeit bis zum Jahre 1800. Mit einem alphabetisch ge- 
ordneten Inhaltsaazeiger der Komponisten und ihrer Werke. Ver- 
fasst von Bobert Eitner. Berlin, Traut^ein. 1871. gr. S^. 2 BU. 
208 S. 

Das vorL Veizeichniss ,»8oll einen Baustein mehr zur Entwicke- 
.'Inng der Musikwissensehaft liefern.'^ Der Plan,. weicher den Verf. bei 
1 der Bearbeitung desselben geleitet hat, war, „ein Nachschlagewerk zu 
schaffen, durch welches man im Stande ist, sich schnell darüber zu 
. iorientir^, welche Werke eines alten Eomponisisen bereits in modernen 
.AüsgabeB (beisonders Partitur- Ausgabein) vorliegen, und durdi den 
3Q.@^ändel jederzeit zu beziehen sind.'' . Leider hat der Yert von 



i 



Litteratof uiuLMiaceUeii. 



URJr 



diesem seinen JSTachficbls^ewerli^ die Werke ¥on B^ßk, Hlu^del, Moi^axty 
Haydn und Beethoven, die theil weise in Gesammtp^o^aben yorliegßn 
oder noch im Erscheinen begriffen sind, ausgeschlossen ^ mit alleiniger 
AusnaLme einiger unbekannterer kleiner Compositionen der genannten 
Meister, welche dem Forscher vielleicht von Interesseseln können. Pen 
Umstand, dass die ausgeschlossenen Werke in so unzähligen Ausgaben 
erschienen seien, dass man jdesshalb einen Nachweis der neuen 4^s- 
gaben für etwas üeberflüssiges habe halten müssen, kann ich für kei- 
nen stichhaltigen Grund des Ausschlusses gelten lassen. AJs eine Art 
Ersatz für das Ausgeschlossene darf man es betrachten, dasö der 
Herausg bei der Bearbeitung seines Nachschlagewerkes nicht blos auf 
Musikausgaben allein, sondern auch auf Geschichtswerke, Biographien 
und Zeitschriften, in denen alte Werke in modemer Notation mitge- 
theilt sind , sein Augenmerk gerichtet hat. Das Nachschlagewerk ist 
in zwei Abtheilungen geschieden, von denen die erste folg. 4 Verzeich- 
nisse enthält: 1. der Sammlungen und litterarisehcfn Werke, ih denen 
alte Musik aufgenommen ist; 2. neuer Ausgaben alter deutscher welt- 
licher Melodien; 3. neuer Ausgaben alter geistlicher Mdodien; 4. der- 
jenigen Sammelwerke, die nicht zur Aufiiahme gelangt sind, weil sie 
nur arrangirte alte Werke enthalten ; 5. von Sammlungen, deren Titel 
der Herausg. nur in Katalogen und litierarischen Werken gefunden hat« 
Die zweite und Haupt- Abtheilung besteht ans einem Verzeichnisse der 
Komponisten und ihrer Werke mit eingefögtem Verzeichnisse alter 
deutscher weltlicher Lied - Melodien bis zum XVI. Jhrhdt. (incl.) in 
neuen Ausgaben. In diesen mit besonders anerkennenswerther Sorg-^ 
falt bearbeiteten Verzeichnissen liegt der Schwerpunkt deä Nach* 
Schlagewerkes. 

[335.] Annonce de la mort et la notice abregne de la vie et des 
ecrits de feuMr. Louis Lagrange par [AntoineMaile] Yia^alliEatiLdi 
Enth. in : Miscellanea di Storia Italiana edita per cura della Begio' 
Depntazione di Storia patria. Tom. XII. Torino, frat<B0cc^. 1871. 
gr. 8^ S. 195—223. 

Hauptsächlich Abhandlungen aus den Denkschriften der Turinier, 
Pariser und Berliner Akademien. 

[336.] * Biografia del Prof. Ab. Baffjtöle Marchesi, Begmta dal 
Gatalogo dei suoi scritti. Di Adamo Bossi. Perugia, tip. Bottcom- 
pagni. 8<*. 16 S. 

[337.] [Catalogue des] Ecrits sur Massillon; par T» de L* Enth. 
im: Polybiblion Revue bibliograi)hique universelle, V. Annes. Tom. 
VIL Livr. 3. Paris, gr. 8^ S. 102-4. 
Der Verf., welcher far die „Revue des questions historiques" mit 
einer Besprechung der auf Massillon bezüglichen neueren Schriften 
beschäftigt ist, hat im Voraus eine Zusammenst^lung der früher er- 
schienenen deraiügen, sehr zahlreichen Scluiften gegeben — mit dem 



I 



ib 



Litteratar niidMiscelleii. 







■; ra 



? ') I.-' I •\\ 









;■ '. , l': 



I ; 1 'i 






l 



m 



Wtmsche, dass, wer die Mittel habe, zur Vervollständigung dieser 
Uebersiclit beitragen möge. 

[338.] AUa Memoria di Paolo Savi. Pisa, tipogr. dei flf. Nistri. 
1871. 8®. Enth. im Anhange S. 53 — 57 eine Uebersicht der 
„Opere pubblicate e lasciate dal Senatore Prof. Paolo Savi. 

Reiche, aber bibliographisch leider mangelhafte Zusammenstellung 
von Litteraturnotizen aus den J. 1817^ — 70. 

[339.] * D'una rassegna bibliogr^fica deU' Ab. Pietro Valerga, 
di Gabriello Vegni. Siena, tip. Moschini. 8®. 20 S. 

Buchhändler- und antiquarisohe Kataloge. 

[340.] * Aimanach illuströ de rimprimerie, de la Librairie et de 
la Papeterie, indispensable aux auteurs, au commerce et aux curieux, 
par J. B. Munier. Paris, Pagnerre. IG**. YUl, 64 S. Pr. 1 Fr. 

[341.] Verlags-Katalog von Johann Ambrosius Barth in Leipzig. 
1871. 8. 2B11. 159S. 

Durch das längere Fehlen des 1846 zuletzt erschienenen General- 
kataloges mit zwei Nachtragen von 1856 und 1861 hat sich, wie es 
iüi Vorwort heisst, dass Bedüi-fhiss nach einem vollständigen Verlags- 
verzeichnisse immer dringlicher herausgestellt. Ein solches Verlags- 
verzeichniss , zumal das einer Firma wie der Barth*schen, welche seit 
83 Jahren schon besteht, ist von grossem Interesse, was noch erhöht 
wird, wenn sich das Verzeichniss mit so grosser Accuratesse, wie es 
bei dem vorl. Verlagskataloge der Fall gewesen ist, zusammengestellt 
findet. Bei der Reichhaltigkeit der Verlagsvorräthe hat man anstatt 
der Ordnung derselben nach dem sonst üblichen Generalalphabete sehr 
zweckmassig die Gruppirung in 11 einzelne wissenschaftliche Abthei- 
lui^en Torgezogen, und zur leichteren Örientirung innerhalb derselben 
ein alphabetisches Register angehängt, 

[342.] Nr. 118— 23. Max Brissei, Antiquariat. München. No- 
vember 1871 bis März 1872. 4^. ä 1 B. Zusammen c. 2800 Nrr. 
. (S. Anz. J. 1871. Nr. 767.) 

Vermischte, meist Deutsche Litteratur, darunter viele Bavarica. 

[343»] Mittheilungen yon F. A. Brockhaus in Leipzig. (Verlags- 
handlung, Sortiment, Antiquarium, Commissionsgeschäft, Buch- 
druckerei, Schriftgiesserei, Stereotypie, Xylographische Anstalt, 
Lithographie, Stahldruckerei, Stempelschneiderei und Graviranstalt, 
Mechanische, Werkstätte, Buchbinderei.) 8^ 1871. Nr. 9—12. 
• S. 117— «8. (S. Anz. J. 1871. Nr. 768.) 

Periodische Uebersicht über die in den verschiedenen Geschäfts- 
gebieten des bekannten Br.'schen Etablissements eben ausgeführten 
oder in der Ausfahrung begriffenen Unternehmungen, nebst Verzeich- 
nissen auswärtiger Neuigkeiten, welche durch das Br.'sche Sortiment 
und Antiquarium zu beziehen sind. — In Betreff der im Laufe des J. 



Littemtar und MiseeUen. 



18S 



1872 zur Ansföhrsihg bestimmten Wttike hat Br. ausserdem' einen 

eigenen „Verlagsbericht" (40 S. in kl. 8*^.) veröffentlieht. 

[344.] XLI V — XLVI. Antiquarischer Anzeiger von F. A. Brock- 
haus* Sortiment und Antiquarium in Leipzig. 1871 — 72. 8^ 8. 
1—90. Nrr. 1—2841. (S. Anz. J. 1870 Nr. 498.) 
Nach langer Pause sind von dem Antiquar. Anzeiger, den ich der 
Beachtung der Jiücherliebhaber zu empfehlen stets Gelegenheit ge- 
nommen habe , wieder ein paar Nrr. erschienen ; die erste derselben 
enthält Medicin , die zweite Jurisprudenz und die dritte Staatswissen- 
schaft. In allen drei Nrr. linden sich meist ausgewähltere Werke. 

[345.] * Catalogo generale della Libreria di Colombo Goen. Ve- 
nezia, tip. Coen. 8®. 186 S. 
Für Freunde Italienischer Litteratur von besonderem Interesse. 

[346.] Strloi^d^ßatalod Ux m. Z)u^a^i>nt«@(4aubeic^'f(^(u 9tt(^« 
l)anMttn(i( in jtoln. 3<iuuaK. <^r. 8^ 36 ®. 
Alphabetisch y angemessen redigirt. Hauptsächlich Catholica, 
Paedagogica und Bhenana. 

[Sil.] VerzeichniCs einer werthvoUen Sammlung von Werken 
aus dem Grebiete der Theologie, Philosophie und Pädagogik, welche 
zu haben sind in der Buch- und Antiquariatshandlung von Ludolph 
St. Goar in Frankfurt am Main. (Antiquarisches yenseichniss Nr. 
28.) 80. 1 BL 68 S. 2377 Nrr. (S. oben Nr. 276). 

Yerzeichniss einer werthvoUen Sammlung von Werken aus dem 
Gebiete der Naturwissenschaft, Medicin, Chemie, Physik, Mathema- 
tik, Eriegswissenschaft, Technologie, Landwirthschafb etc., welche 
ebendaselbst zu haben sind. (Antiquarisches Yerzeichniss Nr. 29.) 
8». 1 Bl. 56 S. 1720 Nrr. . 

Grösstefitheils Deutsche Litteratur. 

[848.] No. 1 89. Bücher- Yerzeichniss über Werke aus dem Ge- 
biete der Astronomie, Mathematik, Naturwissenschaften, Medicin, 
Thierheilkunde, Technologie, Landwirthschafb, Forst- und Jagd« 
Wissenschaft, welche bei Theodor EampfiEmeyer in Berlin zu haben 
sind. 8<>. 1 Bl 58 S. (S. oben Nr. 278.) 

Gangbare, m*eist neuere Litteratur zu billigen Preisen. 

[349]. Katalog Nr. 70 des antiquarischen Bücherlagers von M. 
Euppitsch Wwe. (B. Schmidt). Buchhandlung und Antiquariat in 
Wien. — Rechts- und Staatswissehschaften. gr. 8^ 1 Bl. 40 S. 
(S. oben Nr. 282.) 

Beachtenswerth ; zur kleineren Hälfte ausschliesslich Austriaca 
und Hungarica. 

[850.] Cataiegne d'une importante CoUection d'Ouvrages aneiens 
et modernes relatÜB aux Sciences Eccl^siastiqaes provenant de plu- 
sieurs Bibliotheques monastiques d'Espagne et dltalie. Paris, Mai- 



*'?■'■ ' ' ; 



184 



Littbraitiir nnd Hiaeellaii 



I 



r fiomteTUreet Gie; LeipsiigfJSro^klttHiB. 1B70. X^^i^^steSJni^ 1B72.) gr. 
8«. 2BU. 104 8. 1677 Nrr. 
Enth. in fünf Abtheilungen : I, Th^ologiens, Ecritnre Sainte, Con- 
troverses, Sermonaires, Droit eccl^siastique, Antiquites eliretiennes, 
Ouvrages sur la Sainte Vierge, Vies des Saints, Impressions du XV. 
giöcle etc.; II. Liturgi^s grecque, latine, mozarabe, et<5., Offices par- 
ticuliers, Liyres d'heures sur velin, Misseis de differents ordres reli- 
gieux, etc.; HI. Conciles generaux etprovinciau^, Collections; IV. SS. 
Peres grecs et latins, editions des Benedictins; V. Histoire des ordres 
religieux et militaires, Chroniques et bibliographie des ecrivains de 
differents Ordres. 

[351.] Hundertster Katalog von L. F^ Maske's Antiquariat in 
Breslau. — Auswahl werthvoUer und seltener Werke aus dem Gre- 
biete der Geschichte und deren Hilfswissenschaften. 8^. 1 Bl. 42 S. 
881 Nrr. (S. oben Nr. 123.) 

Beachtenswerth, namentlich in. Bezug auf Deutsche Greschichte. 

[352.] Cataldgue of Books, Maps, Plates on America, and of a 
remarkable CoUection of Early Voyages, offered for sale by Frederik 
MuUer, at Amsterdam. Including a large number of Books in all 
languages with Bibliographical and Historical Notes and presenting 
an Essay towards a Dutch- American Bibliography. Part I. Books. 
With 3 Facsimües. gr. S^, VIII, 288 S. m. 8 Taf. 

Ein^ höchst werth volle und an Seltenheiten reiche Sammlung von 
^339 Nrr., wovon 1819 auf die Abtheilung der Schriften über Amerika 
nnd 520 auf die Beisen kommen, von welchen letzteren die auf Amerika 
bezüglichen und desshalb bereits in der I. Abth. mit aufgeführten aus- 
geschlossen geblieben sind. Steht auch die im vorl. Kat£doge verzeich- 
nete Sammlung über Amerika mit derjenigen, welche M. früher 
angelegt hatte, und die aus seinem Besitze an Hrockhaus und von 
diesem wieder an Stevens käuflich übergegangen war (s. Petzoldt's 
Biblipth. bibliogrw S. 809-r-lO), nicht in ganz gleichem Werthverhält- 
nisse, so darf me doch als eine überaus sch&tzbare und in einer solchen 
Fülle selten vorkommende bezeichnet werden. Der Katalog ist dem 
Werthe der Sammlung angemessen und mit ebenso grossem Geschicke 
wie Sorgfalt bearbeitet, und wird dauernd bibliographische. Geltung 
l^ehalten. / 

[353.] No. 129. Livres anciens et modernes en vente chez Mar- 
' tinus Nijhoff ä la Haye. — Linguistique et Littöratnre Orientales. 
Mars. gr. 8^. 1 Bl. 29 S. 579 Nrr. (S. oben Nr. 49.) 
Vetdient besondere Beachtung; 

[354.] 60. Lager-Catalog von Ferd. Schmitz' Antiquariat (E. 
Hilverkus) in Elberfeld. — WerthvoUe Sammlung aus dem Gebiete 
der Geschichte und deren HüIfswi0senschaften. 8^. 1 Bl. 80 S. 
2092 Nrr. 

Meist Deutsches gangbares Antiquariat. 



-I 



Idttentiir und 



193 



[956.] VUL' AnüqBari^A-Eatalo; vcn eimnel A Oo. in Leip- 
Ei^. — BotaBik. 8*. 1 BI. 22 S. 861 Nrr. (8. oben Hr. 286.) 
Haaptsächlich DOTtecbe, nicbstdem anch Engl, Holland., Franz., 
ItsLeniache liitterator. 

[S66.] HitUieünngen der VerlagsbuchbaBdlan^ B. 0. Teobner 

in Leipzig. 8». 1871. Nr. 5—6. S. 77—112 & 1872. No. 1. 8. 

1—20. (S. Am;. J. 1871. Nr. 786.) 

Periodische Mittheilungen über die theils ebea ersehieneoen, 

theils unter der Fresse befindlichen und vorbereiteten Unternehmungen 

des grossartigen Tectmer'achen Verlags, nebst Nachweisungen von 

Secensionen der VerlagEiwerke. 

[857.] Catalogue de Livres anciens qni ae tronvent k la Librai- 
rie Troaa, il Paris. Anneel872. No.T. gr. 8*. 1 Bl. 231—348 8. 
2197—3429 Nrr. (S. oben Nr. 206.) 
Das TOri. anssergewöbnlich starke Heft enthält in drei Abschnitten 
eine Auswahl von werthvoUeren und seltneren aotäquar. Artikeln aus 
dem Bereiche von: l.Biblingraphie, Beaui-Arts, Livree divers ; 2. Li- 
vres ä fignres; 3. Cär^monies, Chosae, Jeui, Husique, etc. 

[358.] Katalog einer ausgewählten Sammlung von Werken aus 
den Gebieten der Mathematik, Optik, Astronomie nnd Astrologie. 
Zu haben bei I. 0. Weigel Buchb^dler in Leipzig. 8°. 1 BL 39 S. 
620 Nrr. 
Auswahl besserer und werthvoller, sowie selteerer Werke. 
[359.] 9tr. 220— 24- S8ü*(r .anifigt Don 3- SBinfipif*!'« «n* 
tiquatJald6u^l)anMnng. 9uittbuT((. «Rccembti 1871 H« <Dti3Tj 1872. 
4''.ilS., lufammtnc. 1800 9)t. (© ainj. 3 1871. Mi. 790.) 
Vermischte, grösstentheila Beutocbe Litteratnr, worunter viele 
Bavaiica. 

BlbUottaekenknnde. 

[360.] * Analecta Wanoiensia. ©tubien jut ®ef(^i<titt bct 
eiuiläntil*eii iJli^iyt u^^ EiHiolfetttn. Bon Dr. gtanj ^ibltr. ^ro- 
f^fToc. 58caun«b(r((, qScter iu («omm. flt. 8». 173 S. 5|Jt.n. lll)li. 

[361.] ÜHilihcihiniieii tsi ÄÖniflli* ©ät^iif<ttii aitett^uraa. 

pftcin«. XXII. ^cft. itc^t-fn, I)iu(t pon ^timi^. 8* Untlf. ©. 

13—22 ein Serjninifi Ut 8iblioll)tt«. 3u!»«*f(l Bom 3a^K 

1S71— 72. (£. anä, 3. IS71. 9It. 350.) 

Schliesst sich an den Hüuptbibliothekskatalog von 1849 und die 

■3azn gehörigen Fortsetzungen vnn 1855 — 71. 

[362.] Seiidit in ©adicn M »StftnHattfl unt Hx »ifcfipl^d 
Ui S9öt[enrttein*. Ititter^cidiiu't: $)« Sorflflul« Nä ©SvfenBfKinS ttx 
^futfditn BiidiliinMct. ÜJcilin, ©onn u. fieilJjtg 26. 5Räii 1872. 
ßiilli. im fflotfenMott fiii rsn Jxutf^tn ffluib^nBe! unb bie mit i^m 
Btiniaiiblen ®(iitiiftejwnae. CeilJjig. 4«. St. 74. 6. 1201—2. 



n 



h 






■u 



.■\i' 



i-'»t 






«')! 






'ifV 






■1 




186 



Litterator und Miseellen. 



Dom 1.3n&ijl87] H^31.märj 1872. Utrterjci(^ttet:1$.^cim.9Ret)er. 

ent^. bttfclb(l9?r. 80. 6. 1308—9. (©. »nj. 3. 1871. <»r. 351.) 
Für Zwecke der Bibliothek, damit namentlich eins Benatzung 
derselben möglich gemacht werde, ist ein Umbau im Leipziger Börsen- 
gebäude projektirt. Mit diesem Umbau werden die Klagen u. Wünsche 
des Bibliothekars für die seiner Obhut unterstellte Sammlung, welche 
raßch anwächst, u. im letzten Jahre wieder um c.300 Nrr. vergrössert 
worden ist, ihre Erledigung finden. 

[363.] * Note sur un exemplaire de gui de chöne qui existe 
ä la Biblioth^que de Chätillon-sur-Seine; par S. Tes Etangs. [Ex- 
traits du Bulletin de la Society botaniqiie de France, t. 17, session 
extraordinaire ä Auton-Givry, juin 1870.] Paris, imp. Martinet. 
8«. 9 S. . 

[364.] * Etüde sur une Apocalypse de la Vierge Marie. 
Manuscrits grecs nos 890 et 1631, BibUoth^ue nationale de Paris; 
par Gidel. [Extrait de TAnnuaire de TAssociation pour Tencaurage- 
ment des ^tudes grecques en France, ann^e 1871.] - Paris, imp. 
Laine. 1871. 8«. 36 S. 

[365.] * Les demiers Troubadours de la Provence d'apr^ le 
Chansonnier donne ä la Biblioth^que' imperiale par M. Ch. Giraud. 
Par Paul Meyer. Paris, Franck. 1871. S^. 207 S. 

Musterhafter Bericht über die in mehrfacher Hinsicht besonders 
wichtige Handschrift;, welche seit 1850 im Besitze der Bibliothek ist. 
Vgl. Liter. Centralbl. 1872. Nr. 13. Sp. 334—35. 

[366.] * Les Manuscrits de la Bibliothöque du LouTre brülös 
dans la nuit du 23 au 24 mai 1871, sous le r^gne de la Commune; 
par Louis Paris, direcleur du Cabinet historique. [Fxtrait du Cabinet 
historique.] Paris, bureau du Cab, bist. 8®. X, 171 S. Pr. 5 Fr. 

[367.] * La Galerie d*Etoges, peinte par J. fl^lart de Reims, 
d'apres un manuscrit de la Biblioth^que du Louvre, brülle par les 
insurges de la Commune dans la nuit du 23 au 24 mai 1871. 
Paris, bur. du Cabinet historique. 1871. 8^. XII, 67 S. Pr^ 3 Fr. 50c. 

[368.] * Annuario delle Biblioteche popolari d'Italia nel 
1870 e 1871 con un cenno sulle Biblioteche circolanti di Berlino 
pubblicato dal Sig. Antonio Bruni. Firenze, tip. Tofani. 16**. 60 S. 
Pt. 0,75 L. 

Enth: I Libri, le Letture e le Biblioteche popolari; Le Biblio- 
teche scolastiche; 11 Libro nelle caserne; Origine delle Biblioteche 
popolari e loro diffusione; Cronaca delle Biblioteche popolari aperte 
in Italia nel 1870 e 1871 ; Cenno sulle Biblioteche circolanti di Berlino. 

[369.] * Catalogo della Biblioteca educativa circolante i6 
Piacenza. Piacensta, tip. Solan. 32«. 60 S. Pr. 0,25 L. 



Litteratar und Miseell^' 



187» 



[870.] * IHrentaris der Verzameling Eaarten berostende in 
het Eijks-Archief. Uitgegeyen op last van Zijne'Excellentie den 
Minister van Binnenlandsche Zaken (door J. H. Hingman). 2. Ge- 
deelte. 's Gravenhage, Nijhoff. 1871. gr.8^X,429S. Pr.2,50F. 
(S. Anz. J. 1868. Nr. 225.) 

[371.] Die Oeffentlichen Bibliotheken der Schweiz im Jahre 
1868. Nach dem von der Schweizerischen Statistischen Gesellschaft 
gesammelten Material bearbeitet von Dr, Ernst Heitz. Herausge- 
geben von der Schweizerischen Statistischen Gesellschaft. — Les 
Bibliothöqnes publiqnes de la Suisse en 1868. D'aprös lesmat^riaux 
recueillis pa la Soci^te Suisse de Statistique par Dr. Ernst Heitz. 
Publie par la Societe Suisse de Statistique. Basel, Schweighauser. 
40. 78 & 80 S. Pr. n. 1 Thlr. 18 Gr. 

Hierüber vgl. eine aus der Genfer Zeitung entnommene Mit- 
theilung in der Bibliogr. de la France, Chron. Nr. 13. S. 53 — 55, 
sowie in der Oesterr. Buchhändl. Correspond. Nr. 15. S. 135. 



Frlvatbibliotliekeii. 

[372.] Verzeichnifs einer werthvoUen Sammlung von Werken 
aus dem Gebiete der Geschichte, Linguistik, klassischen Philologie, 
der schönen Wissenschaften und Kunst und der Jurisprudenz aus 
dem Nachlasse des Archivrath Dr. Weidenbach in Wiesbaden und 
Hofrath Dr. G. Helmsdörfer in Darmstadt, welche zu haben sind in 
der Buch- und Antiquariatshandlung von Ludolph St. Goar in Frank- 
furt am Main. (Antiquarisches Verzeichniss Nro. 30.) 8®. 1 Bl, 
37 S. 989 Nrr. S. oben Nr. 347). 
Grösstentheils Deutsche und meist neuere Litteratur. 

[373.] * Notice de livres de litterature, d^histoire et d'arche- 
ologie, provenant de la Bibliotheque de feu M. D***, dont la vente 
auraüeu le 25 mars. Paris, Labitte. 8^. 11 S. 112 Nrr. 

[374.] * Catalogue des livres et maauscrits rares et precie^ 
composant le* Cabinet de Gancia. La vente aura lieu le 11 avril. 
Paris, Labitte. 8». 80 S. 410 Nrr. 

[375.] * Catalogue d'une importante collection de letfcres au- 
tographes, chartes et documenta historiques, depui« le Xle jusqn'au 
XIXe si^cle, composant le Cabinet de feu le Capitaine d'Hervillj. 
La vente aura lieu le 11 avril. Paris, Charavay alne. 8^ 68 S. 
527 Nrr. 

[376.] * Catalogue des livres rares et pr^cieux de la Biblio- 
th^ue de feu M. le Baron P. de La Villestreux, premier secretaire 
d'ambassade, oü l'on remarque principalement une riebe collection 
d'^ditions des Elsevier et des autres imprimeurs c^l^bres de Belgique, 



ISßr 



Liitomtor imd UiMUttotk- 



de Heilande, a« XYHe ai^le. La tente dura Ue« le 8 aTtiL Paris, 
Potier. 8<>. HI, 107 S. 641 Nrr. 

[377.] Catalogue de la Biblioth^que de fen K. le Marquis de 
Morante ancien Recteur de l'Üniversitö de Madrid etc. Pröc^de 
d*ime Dotice biographique par Fr. Aseüjb Barbieri membre de la 
Society des Bibliophiles Espagnols et de qu^ques mots sur cette 
bibliothöque Par Paul Lacroix (bibliophile Jacob). [Vente ä Paris 
21 fevrier.] Part. I. Paris, Bachelin-Deflorenne. gr. S^. 2 Ell. 
XL, 352 S. 

Wer den von Joachim Gromez de la Cortina, March. He Morante 
zu Madrid (geb. den 6. Septbr. 1808, gest. 13. Juni 1868) heraus- 
gegebenen Katalog seiner Bibliothek 1854 £ (s. Petzholdt's Biblioth. 
bibliogr. S. 389) wenn auch nur flüchtig einzusehen Gelegenheit ge- 
habt hat. Der wird den Werth des Bücherschatzes, wovon sich imvorL 
Bande 1909 Nrr. verzeichnet finden, einigermaassen schon bemessen 
können. Und wer früher nicht Gelegenheit haben sollte, von dem 
Bücherschatze Kenntniss zu erhalten, Den wird ein Blick auf die dem 
vorl. Bande vorangestellte Specialübersicht der darin verzeichneten 
hauptsächlicheren Merkwürdigkeiten belehren, mit welchem Geschicke, 
aber auch mit welchem Glücke es dem verst. Besitzer, einem erleuch- 
teten Bibliophilen, vergönnt gewesen ist, eine sehr grosse Anzahl von 
Werken zusammenzubringen, welche eine jede Bibliothek als Zier- a. 
Werthstüeke auch in geringerer Anzahl hochhalten würde. Insbeson- 
dere finden sich in der M.*schen Bibliothek die von jedem Bibliophilen 
geschätzten Exemplare, welche entweder aus Sammlungen fürstlicher 
u. anderer berühmter Personen stammen, zum Theile auch deren Auto- 
graphen enthalten, oder mit reichen u. technisch interessante Einbänden 
versehen sind. In letzterer Beziehung ist auf die illustrirte Ausgabe 
des Eataloges aufmerksam zu machen, welche, in 100 Exempl. auf 
Holland. Pap. zum Preise von 20 Fr. gedruckt, etwa 40 Abbildungen 
kostbarer Einbände enthält. Mit besonderer Anerkennung verdient die 
Sorgfalt, mit welcher der Katalog im Einklänge ihit dem Werthe der 
4arin verzeichneten Werke bearbeitet ist, hervorgehoben zu werden. 

[378.] * Catalogo dei Novellieri Italiani in prosa raccolti e 
posseduti da Giovanni Papaüti; aggiuntevi alcune novelle per la 
maggior parte inedite. Due Vol. Livomo, Vigo. 1871* 8®. VI, 
218, 411 & XU, 152, CXX S. Pr. 12 L. 

[379,] * Catalogue des livTes composant la Biblioth^que de 
feu A. J. H. Vincent, membre de Tlnsütut (Academie des inscrip- 
tions et belles-lettres), dont la vente aura lieu 22 avriL II. Partie. 
Paris, Labitte. 8«. XV, 88 S. 912 Nrr. (S. oben Nr. 304.) 

[880.] Nr. 232. K. F. Köhler's in Leipzig Antiquarische 
Anzeige-Hefte . — Naturwissenschaften (enth. u. A. die sachgelassene 
Bibliothek des Professor Eduard Weber in Leipzig.) 8^ 1 BL 84 S. 
1976 Nrr. (S. oben Nr. 281.) 



tittwatarnndMiBMllM. 'I8d 

Der 4ie Zo<4ogfe betreffende AbBcbsitt iki Her vanHgYiaian; 
Däclistdeni sind aber anch die Botanik eammt den damit verwandte 
Imhnfdogiscben Fächern n. die Hinoralogie, sowie Physit n. Chemie 
gut vertreten. 

[881.] Nr. 21. Katalog der Bach- Und AntiqtiariatB>Hand- 
lung Tcit Theodor Ackermasn in Hflnchen. — Jurispmdenz nnd 
BtaatswisBenachaften, unter andern Sammlungen die Bibliothek des 
»erst ProfesBOrs Dr. F. X. Zenker enftaltend. 8*. 1 Bl. 48 8. 
1436 Nrr. j 

QrOsstentlieils Dentscbe Litteratnr, sirstemaüBoh verzeichnet. 

Abdntoke ans BlbL-HauäsobriCten. 

[382,] " [Oriental Translation Fund ofGreatBritain and Ire- 
land.] Chronique de Abou-Djafar-Mohammed-Ben-Djarlr-Bpn-Yeiid 
Tabaxi, traduite snr la version persane d'Abou- Ali- Mohammed Bel- 
cami, d'apräs les mamiscrits de Paris, de (iotha, de Londrea et de 
Cantürbiiry ; pai- Hermiinn Zotenbei^. Tom. II — III. Paris, impr, 
nationale. Iß69— 71. 8". 558 &756 S.(S. Anz.J. 1867. Nr.85I.) 

[383.] gi^aJi JL>I v'-i^ Mull amme dänische Eschatologie. 

Nach der Leipziger und der Dresdner Handschrift zum ersten Uale 

Arabisch und Deut.sch mit Anmerkungen heransgegeben von Dr. 

M. Wölff, Kabbincr d. Israelit, Gemeinde zu Gothenburg, Leipzig, 

Btookhaus in Comm. gr. 8". XIV, 2U & 116 S. Pr. n. 3 Thlr. 

20 Gr. 

Nach dea Her ausg. Wissen ist ein vollständige, auch die kleinsten 

M(iDm[ite zur Auäcbauung bringende Muhammädaniscbe Eschatologie 

bisher noch nicht TerOSentlicht worden. 

[384.] * Cetios Faventinus und ein Bienensegen aus der H. 
S. 387 der k. k. Hofbibliothek hei-ausgegeben von Josef Haupt. 
[Sonder- Ab druck aus den Sitzungsberichten der kais. Akademie der . 
Wissenschaften.] Wien, Gerold'sSohninComm.S". 10 S. Pr. lOkr. 

[38S.] * Kachberoth Ithiel. By Yehodah Ben Shcdomoh 

Akharizi. Edited from tlie Manuscript in the Bodleian Library, by 

Thomas Cbenery. London, Williams & Norgate. gr. 8<*. 100. S. 

Pr. 3 8. 

Hebräische Uebersetzung eines Theiles von Al-Hwlri's Uakämäl;. 



[386.] Ans BTttnn 
lat derTerstwd der BTünnerSohiller-Zweig-StiflungbekanBt^macht, 
iäta, „Dank der schon oft bewährten Grossrnnth des Oentachen Buch- 
handels," die Schiller- Bibliothek, welche die Werke Deutscher Littera- 
tnr, Deutscher Geschichte und Dentsober Philosophie sammeln und den 
Deutschen Mährens zugänglich machen soll, nnd zu deren Begründui^ 



190 



tatteratur und ICiscellei. 




gegan.Eo^ 1671 Beito^e erbeten worden waresi (s. Anz. J. 1871. 
Nc. 822), bereits auf tlber 900 Bände angewachsen sei. 

(Börsenbl. f. d. Deutsch. Buchh. Nr. 70. S. 1143.) 

[387.] Ans Chicago 
wo sich vor Kurzem ein Comit^ zur Gründung einer „German American 
Library of Chicago'' gebildet hat, um dem dortigen Deutschthum (Gh. 
zählt unter seinen 300,000 Einwohnern über 80,000 Deutsiche) für 
die in Folge der verheerienden Peuersbrunst Oktbr. 1871 entstan- 
denen Verluste so vieler Privatbibliotheken und fast sämmtlicher Bi- 
bliotheken von Deutschen Vereinen und Logen einigen Ersatz zu bieten, 
ist in einem Circulare die Generosität der Verleger von Deutschland, 
Oesterreich und der Schweiz angerufen worden, dass sie durch frei- 
willige Gaben von Büchern und Zeitschriften aus allen Fächern der 
Wissenschaften, Künste und Gewerbe deren Vorhaben ihre wohlwollende 
Unterstützung angedeihen lassen mögen. 

(Börsenbl f. d. Deutsch. Buchh. Nr. 86. S. 1407.) 

[388.] Ans Florenz 
findet sich in der „Cronaca della Bibliografia Italiäna'' Hr. 5. S. 18 
nach den von der Zeitschrift „L^Opinione" veröffentlichten Angaben 
eine numerische üebersicht der in den verschiedenen Städten Italiens 
erscheinenden Journale. Die Gesammtzahl derselben beläuft sich auf 
765, worunter 349pölitici, ISSletterari, 43artistici, 182commerciali 
e industriali, 69 scientifici, 19 amministrativi u. 20 umoristici. Mai- 
land steht unter den Städten in der Nummemreihe mit 92 oben an; 
nächstdem folgen Florenz mit 79, Neapel mit 63, Rom mit 49/ Turin 
mit 46, Genua mit 43, Bologna mit 38, Allesandria mit 26 u. Palermo 
und Venedig mit je 25. 

[380.] Ans Jena 
hat die Universitätsbibliothek von der Kais. Russichen Akademie der 
Wissenschaften in St. Petersburg eine sehr ansehnliche Bereicherung 
erhalten; dieselbe hat nämlich ihre sämmtlichen Publikationen, soweit 
sich dieselben nicht öchon in der Ü.-Bibliothek befunden haben, und 
überhaupt noch disponibel sind, als Geschenk übersendet, gegen 500 
Bde theils periodisch erschienener, theils selbständig herausgegebener 
Werke in allen Cultursprachen. üeberdies ist vonseiten der Akademie 
die Spendung auch der in Zukunft zu erwartenden Veröffentlichungen 
in sichere Aussicht gestellt worden. 

(Jenaische Ztg. No. 14.) 

[300.] Ans Nordhansen 
hat der Buchhändler Adolph Büchting bekannt. gemacht > dass von 
seinen 1867 erscbi^nenen fünf Fachkatalogen „Bibliotheca balneologica 
et hjdrotherapeutica, niusica, ophthalmiatrica, philosophica und psychi- 
; atrica" (s. oben Nr. 158) demnächst Fortsetzungen, die betreffende 
I^itteratur von 1867 — 71 enthaltend, zum Preise von n. 10, 7^/2, 5, 



Littentml und MiaedUefli 



191 



77s n* & ftr.y aasgegeben werden sollen, überdieil abeir auch die Beaiv 
beitnng noch folgender drei Fachkataloge ^^Bibliotheca archaeologica, 
astronomicaetmeteorologica und biographica'^in Aussicht genommen sei 

[391.] Ans Paris 
berichtet man über die Schritte» welche zur Herstellung der im Laufe 
der Pariser Bedrängniss zerstörten Bibliotheken gethan werden. Die 
zuerst wieder hergesteUte Bibliothek des Stadthauses, welche gegw-' 
wärtig im Mus^e Camavalet untergebradit ist, vermehrt sich Yon Tag 
zu Tag. Bei der Vermehrung hat man insbesondere das Augenmerk 
auf die über den Französisch-Deutschen Krieg und die Commune er- 
schienenen Schriften gerichtet, und innerhalb dreier Monate nahe an 
2000 Bde zusammengebracht. 

(Bibüogr. de la France, Chron. Nr. 10. S. 48.) 

[d92.] Ans Paris 
ist von Seiten des Ministers des öffentlichen Unterrichtes die Errich- 
tung einer öffentlichen Bibliothek in der ,fixie OberkampfP' beschlossen, 
und bestimmt worden, dass zur Grundlage dieser neuen Bibliothek die 
bei der grossen NatioAalbibliothek angehäuften Doubletten verwendet 
werden sollen. Gegen eine solche Verwendung der Doubletten glaubt 
die Presse Protest erheben zu müssen, unter Hinweis darauf, dass nur 
diejenigen Werke, welche unter den Doubletten in mehren Exemplaren 
vorräthig seien, f&r den angegebenen Zweck sich eignen würden, ein- 
fache Doubletten dagegen zam Ersätze der Exemplare der National- 
bibhothek selbst, welche etwa unbrauchbai* werden oder verloren gehen 
könnten, zurückzubehalten rathsam erscheine. 

(Polybiblion VII,. 4. S. 182.) 

[393.] Ans Prag 
beabsichtigt Fr. A. ürb&nek eine Fortsetzung von Fr. Doucha's „Kniho- 
pisn^ Slovnfk desko-slovensk^ (Bdhmisdi-Slovakisches bibliographi- 
sches Wi^rterbuch, s. Anz. J. 1865. Nr. 92), enthaltend die vom J. 
1862 bis auf die neueste Zeit erschienenen Böhmisch- Slovakischen 
Bücher, Zeitschriften, Kunstartikel, Musikalien, nächstdem aber auch 
alle auf Böhmen , Mähren , Schlesien und Slovakei bezüglichen Bücher 
anderer Sprachen, sammt allen in Doucha*s Wörterbuche fehlenden 
Werken, in streng bibliographischer Bearbeitung im Laufe des Jahres 
herauszugeben. (OestM'reich. Buchh.'Oorresp. Nr. 11. S. 98.) 

|S04.] Aus Rom 
bat sich eine „Societä Didascaüca Italiana^' gebildet, deren Statuten 
80 lauten : Suo scopo principale ^ il promuovere efücacemente Tistru- 
zione a l'educazione popolare: 1. Coiristituire in Borna una grande 
Biblioteca Frankliniana (con lettura gratuita) centro di altre 
simili bibüoteche da istituirsi nei Comuni rurali, segnatamente in quelli 
della Provincia di Eoma; 2. Col favorire ristituzione di nuovi Asili 
d'infanzia; 3. Colle conferenze e letture pubbliche interne a cose utili 
e morali; 4. Colla pubblicazione di Ubri scolastici e di educazione po- 



: 192 Idttentor imd MJaeallfaL 

-polare; 5. Cdla paUtlicasione di im Gioinale o^amo della Sodet^ — 
L^ Societä tä compone di Soci Oaorari, Fondatori, C<HTicpond«ntl Ogu 
Socio pnö propome altri. L'ammiBsione dei Sool venrä discosaa da 
CoDBiglio Direttivo ed acMtlaita Boltouto a maggioranza asBoluta i 
Toti. I Soci Fondatori all' atto doli' isorizione pagano Lire i, i Com- 
spondenti Lire 2. Ai Soci Onorari hob ä posto alcon obUigo, ma alJi 
loro insigne filantropia si raocomanda per ae stessa ogni nobile im- 
presa, ogni utile istitozione." 

[396,] Aua Tanjor« (in Carnatie, rtd). Oatitidien) 
iat der Professor Theodor Benfe; in ÖAttingen dnrcb die Gtlit« AL Bnr 
nell'B eine Handsclirift des Pantsdutantra (TgrL Anz. J, 1871. Si 
583) erbalten, in welcher, wie er in der Beilage z. Äugsb. Allgerasiiiei 
Zeitnng Nr. 87. S. 1306 — 7 Bchreibt, er sog'lciob die älteste aller bisbej 
bekannten Becensionen dieses Werkes zn erkennen vermocht habe. Mii 
sehr wenigen nnd nnweseutlichen Änsnafamen stimmen sie in Bezn^ 
anf Zahl und Folge der in die EahmengescMchte eingeflochtenet 
'Fabeln und Erzählnngen mit der Syrischen und der ArabiBchon Deber- 
setznng aberein, and liefern dadurch eine nenb Bestätigung fOr der 
Nadiweis, dass diese als trener Spiegel des verlorenen Indisch« 
Gnmdwerkes zn betraditen aeL 

[896.] Ans Wien 
-ist zur Hebong des VolksechDlwesenB, aof Antrag des Qemeinderatb- 
Mitgliedes Lecher, von der Finanzsecüon des GemeinderathoB der Be- 
-BchlnsB gefaset worden , durch sechs Jahre hindorch alljährlich einer 
Betrag von 14,000 El. beha& der Gründung von Schülerbibliothekei 
ZQ Tervenden. Im ersten Jahre sollen znnäcb st für die 12 Bargei- 
schulen dOOO Fl. und für 8 Volksscbolen 5000 FL zur Verwendung 
gelangen. (Oesterr. Bnchk Correep. Nr, 12. 9. 108.) 

[897.] Ana Wlsn 
Ist am 6. M&ra in der Sitzung der philosophisch - biatorischen ClasM 
der Eaiaerl. Akademie der Wissenschaßen von Josef Haupt eine fOi 
die Sitinngsberichte bestimmte Abhandlung „0eber das Buch der Mat- 
terer" vorgelegt worden. Ea findet sich darin nachgewiesen, dass von 
dieser ans dem Anfänge des XIV. JhrhdtB. Btammenden mhd. Legen- 
den-Sammlung — die ein weit verbreitetes und weit am sich greifendes 
und wii^endes Buch, nicht aber, wie man behauptet, eine Winkelarbeit 
gewesen sei — nicht blos in Kloster -Nenburg und Heidelberg Haod- 
ecliriften existiren , sondern dass auch davon bald mehr bald wenigei 
ßtflcke in drei Pg. Mbs. der Wiener K. £. Hofbibliothek und in einem 
Stuttgarter Ms., sowie Trümmer von vier Pg. Handschr. in Klagenfurt, 
Vurau, Salzbnrg and Wien vorbanden seien. 



o Jota. PIhIn In DrwdsB 



NEUER ANZEIGER 

Bibliographie und BibliothekwissenschaÄ. 

HeranageKeben von Dr. J. Fetztioldt. 



und Miacellfin. — Allgemeine Bibliügcaphie. 



[398.] Zar ErlBiierna« an Sr. Ludwig 8chireig«r> 

'Bibliothekar nud ProfbSBor in Oöttingen. 

Von A. B. 

Die QOttiiigoi' BiLilintliek M durch den pliltzUchen Tod des Fro- 
feeäora Schweig^or von eineoi schweren, vielleicht kaum zu ersetzen- 
den Verluste betroffen, der nm so acbmorzl icher empfunden wird, je 
anerwarteter iitssa Heimsuvliuiig erfolgte. Der Hingeschiedene ge- 
hörte nicht zu den Mäiuiern der Wiaeenschaft, die durch eine reiche 
^tihriftGtetlerisclie Thätigkeit odtT eine sonatige glänzende und vier- 
seitige TVirksamkeit nach aussen die Augen der Welt auf sich ziehei). 
&io Lebensgang war einfach, seine Beruisstellui^ eine bsstimmt am- 
motte. Aber Niemand wird ihm d»s Lob stieiit^ machen, dieses 
Berufs mit einer Gewissenhaftigkeit, Ausdauer und Umsicht ge- 
wartet und seine Stellung naoh allen Seiten hin in einer Weise aus- 
^'e^llt zu haben, worin eben imr die besten unter seinen Fachgenossen 
i!io) an die Seite zu stellen sind und demgemäss eines gleich segens- 
reich«) Erfolgs ihrer treiieti Bcinübungen, jeder in seiner Sphäre, sich 
erfreuen mögen. 

Von seinem, wie gesagt, ziemlich, einfache^, nur wenige in di? 
Augen fallende Phasen darbietenden äusseren Lebensgange mflssen 
»ii- uns hier vorläufig darauf beschränken, einige der wesentlichsten 
Momente kurz anzudeuten. 

Franz Anton Ludwig Schweiger wurde am 29. U&rz 1803 
m Braunachweig geboren. In den Schulw seiner Vaterstadt legte er 
iiu soliden Grund zu einer allgomeinen wissenscbaftliehen Bitdung, 
wie sie der bewahrten Leistungütäbigkeit dieser Anstalten, sowie 
meinen glücklichen Anlagen, vor allem seinem unermüdlichen, durch 
strengste Ordnungsliebe geregelten und in seinem Erfolge gesicherten 
13 



19i 



Zur Erinnprung an Dr. Lndwig Schweiger. 



FleiBse entaprachrf Ber«ita n^^eiopa Scbatif m^Mtnerond nmfaas« 
der LittfiratorkeiihtiiiBBe aufcg^Btet, Vd^ab er ticb am die Mitte ä 
zwanziger Jahre nach Qöttingen, nm hier und deniii&chat in Leipi 
dem StudioiD der VraBBiechen. Pbilo^ogip und danit'zoaainmenli^tige 
dW ■ D^pünen obzidiegen. Schon t'rOhtti- 'wahreäd , Ft-iedri(jf Ad< 
Ebert'B kurzer, aber Bcbr iDtenslver AmtBthätigkeit an dor Wolfe 
bfittelBchen Bibliothek mit dieBem bekannt geworden nnd dm 
Beinen strebsamen Eifer ihm empfohlen, hatte er selbst zeitig mit t 
eonderer Tt^liebe bibliograpbiBchen Studien und ForBchoi)!;»]^ sich 2 
gewandt Eine Frucht derselben .war Bein noch jetzt Bebr schätzban 
1830 bis 34 im Eleisch«''schenVerlage in Leipzig erschienenes .^au 
buch der daaeischsn ffibbographie" in drei Banden, — das er: 
«ni^ermaassen vollständige und flir den praktischen Sebranch zwet 
massig eingerichtete Werk dieser Art in Dent^chland, UnBichtli 
dessen, wenn es später durch andere mehr oder minder in den Schalt 
gestellt wurde, nicht zu übersehen ist, dass seine Nachfolger me 
cderweniger anf seinen Schidlem staaden n»d sich'BÜne.fleifisig 
Vorarbeiten trefflich in Statten kommen liessen. Der erste, 1 
Griechische Bibliographie umfassende und seinem verehrten Lehi 
und Yorbilde Ebert gewidmete Theil dieses Buches war bereits ; 
blicirt, als im Jmi 1830 nach Schweiger'« räbmlichst beatandei 
PrDf^ing in Sprach- nnd Gfschichtswiesenschaften in GOttingen sei 
Promotion zum ]''oct«r der Philosophie stattfand, als deren Inaugun 
specimen die gleichfallB von den grQndlicbat«n Stadien, sowie nie 
minder von selbständigem und scharfsichtig kritischem Urtheil zeugen 
Dissertation ftber die Quellen Sueton's vnriiegt (De fontibos atq 
auctoritate vitarum XII imperatoram SnetonÜ commentatio. - 
Gottingae, 1830. 4"'-). 

Kach seiner Einführung in die praktische bibliothekarische Tfaäti 
keit durch den trefSichen, ihm lebenslang in herzlicher Freondschi 
verbunden gebliebenen Karl SchSnemann in Wolfenbfitte] nnd ein 
mehljährigen amtlichen Wirksamkeit an dessen Seite folgt« er 18£ 
dem Eafe nach Göttingen, wo damals binnen verhSltnissmässigkura 
Zeit durch eine Beihe zußillig zttsammengetrofFener Ereignisse, d' 
Tod von Bunsen und Eeuss, den Abgang des irrsinnig geworden' 
Domedden und die Verbannung der Brüder Grimm (in Folge des erst 
hannoverschen Verfessungsbrnchs) das Bibliothekspersonal merkwfl 
dig stark decimirt war*). Seit Michaelis 18B8 als Bibliotheksecrela 

*) Zu diesem raschen' Wechsel, Termöee de«SMi von KlmmtlicheD 1 
An&ng 1838 voriuinden gewesenen ögentlichen KibliotheJkabeaniteii i 
Sommer I8I6, also nach ü Jahreu, noi noch einer fibrig war, staud 
noch merkwürdigerem Gegt^atie die hieraof folgende fast bcispielln 
Stabilität dea Personalbestandes, vermöge deren seit Bode's Tode, Sl. Jni 
1846, bis ni dem Schweiget's, 33. April 1873, also in fast 36 Jahre 
ia den nehea oberen Beamtenst^llan an der Bibliothek nicht eine Pt 
lOnalver&ndenmg eintrat. 



Zar Brimienutg ui Dr. Ludwig Schweiger. )9E> 

angesteltt xaaä bereite in itieser SMlung sechs 3üin daratf der BfbHo- 
theks-Oommiflsion {i-, h. dem engeren, Tonogsweise Mi den AcqnisitioMB 
thUigen, deck Mcfa in «Ugenunnweii Bibliotiieksatigetegeiibeiten und 
Obar sonstig« mit den latwessm der Bibliothek in Vraltindnng stehende 
Qegenst&nde mit sräiem gntaehfelioliei) B«the EBgeiogenen' AtuseboBse) 
beigeordnet, wurde er 1846 nach Beneke's Tode and Hoeck's A.at- 
tücken SB dessen Stelle zum iweiten Bibliothekar beordert, wozn nenn 
Jahre sp&ter in Anerkennung seiner Verdienste nm eines der wicht^ 
sten Ümenitits-Iiistitiit« noch die Ernennung snm ordentlit^Mi Pro- 
fessor der allgemänes Utterorgesehichte kam, — ein Amt, das freilieh 
(üi ihn eben nnr als ein buBeres Ehrenamt gelten konnte, da er bei 
der, nach Beinem eigenen Brandsätze den ganzen Mann in Ansprach 
nehmenden bibüothefcarischen Thätigkeit anf jede weitere aksdemisohe 
Wirksamkeit, wie auch der aheJ.DBeussnnd andere Vmg&nger, Ton 
Tomherein verzit^ten sa mtBeen geglaubt hatte. — In diesem ganzen 
Zeiträume ven nun bald 34 Jahrm widmete er die rolle Kraft seines 
besten Hannesalters mit eisernem Fteiss nnd nie erlahmendem ßifer 
der Fj^rdemng nnd dem Gedeihen des allen Freunden der WissoMchaft 
ehraflrd^fen and unschätzbaren Institats, an weldiem er zuit&ehrt es 
wirken bwnfen war, das ihn mit Stolz tu den Seinigen rilhlte and das 
ihm, wie seine Collegen am' bereitwilligsten anerkennen werden, m 
nicht geringem llieile seinen seitherigen Flor -verdankt. 

Durch den ihn schmerzlich tnffenden Verlust seines einsigen 
innig gdiebtenKindee (im J. 1847) der h&nsliohenVatarfrendenberavbt, 
hatte Schweiger, wie man wohl sagen darf, sein lebendiges und liebe- 
loUes Interesse dem Pflegekinde seiner göstigen Thätigkeit, der 
BiblioUiek, am so ongetheiHer zugewandt. In ihr lebte nnd webte er; 
ihr gehörte nicht nur difrZeh, die er pflichtmässig in ihren B&ameR 
i^ubrachte, sondern auch der beste Theil der ihm ni«ht Kllznrsichlich 
gewährten UosseatandNi ; auf ihre zwecktnäBsige Bereioherwng md 
. .'iilj;(.'iiid.-,-jr.- Vi'ni.llkiiiniuiiuiiy ihrer Einrichtungen war sein ganzes 
.-'.i:lii*[i luid Trackteu s-erii.:litft, und diesen Zweck verlor er aneh bei 
Minen wiederholten, hauptsäübltch behoä der prflfenden und ver- 
gleichenden Besichtigung auswärtiger Bibliotheken, in Dresden, Hfiu- 
uLen, Wien, Paris etc., uiitemnnimenen Beisen nicht aus den Aogen. 
Was die ihm specioll zugowiesenen Qeschäftezwetge betrifR:, so 
»ar ihm neben der anl an glichet l Arbeit am alphabetischen Kataloge, 
ivelcbcm seine Eiotragun^eii vermöge seiner ausgeaeicluiet schönen 
Handschrift stets zu besonderer Zierde germchen werden, die Führung 
lies Bealkatalogs Aber die Litterargeschichte im weitesten Sinne, flber- 
tragen, wofQr allerdings in Anbetracht seiner eben so klaren und grOnd- 
iichen, als nmfasaeuden Lttteratur- nnd Bücherkenntnies in allen 
üDbieten der Wissenschalt niiht wohl eine geebnetere Wahl getroffen 
werden konnte. Man m&chte ohne Uebertreibong von ihm sagen, dass, 
wer utwa in Verlegenheit um eine litterayrische SoÜt ihn nachschlug 
18* 



IH 



Zur S^inuerMiiig an Dr; Ladwig. SdktwmgA 




slL$ ^in l^beeäig^es MUli<^&pU«ioh06 ItoiMrioniam, gewiss sdltdn fe^l 
giog. Und ireiNiStw«« dem kfNBuii.au }ei»M!hlq^ 
WifiseQS auf diesem Felde gl^^icUain^ sk): waar e» die im^iiMLdlielie^ (^ 
4uld tt&d (jefalligkeH, moraii er sich «bmfiU»v!Jed^eri)et«ß6n Niüe, 
4ie 9,u8iial»pQßweise Um aelbst nicfat igi$i«b gegenvai'tig war, eorgföl- 
tigst uachzoforsckei), und nicbieherTttht^ bis er das GiewIUischte er- 
wttelt oder wenigsteua die volle Gt^wisslieit» daes eben niobts darüber 
2«L ermitteln sei, gewonnen batte. 

. : rWae ilun aber neben den erwähnten Katalegaarbeiten noch oM^ 
und wohl als der im Ganzen wesentUehate Theili seiner Geschäftdthatig- 
Iceit beaeichnet werden muss, war die ihm vorzugsweise Hbertit^eiie 
Sorge f£U: die zweckmässige YermehrunguDd Erganzimg der Ribltotbek 
mittels Auswahl und Bestellung der anKUschaffenden Btkeher, und 
Qben diese Ai?beit w^ es auch,; welche lerm&ge der nothweiidig daza 
gehörenden sorgsamen Durchsicht der ei&gesandten Nova, (der buch- 
händleriscben und antiquarischen Kalak)ge, ^wie der eiaschktgendeu 
li^raarischen und kritischen ZeitschrMten den grdssten T^eil seiner 
^eit, nicht blos in den Arbeitetunden aiuf der Bibliothek, sondern auch 
fi(u Hause in Ausbruch nahm. 

Dass eine in ihren: Angaben «o umfassende und schwek- zu be- 
wältigende und in deren Löl^ng so streng^ ja man darf sagen so 
scrupulös gewissenhaft abgewartete BemfiBtthätiglieit auch einem 
XccSMvregogy wie Schweiger, zu. eigenem litteraiischen Schaffen nur 
wraug oder gar keine Müsse übrig iiess, leuchtet von selbst ein. Um 
fio mehr aber scheitifc es pftichtgeboton, die wenigen, do<^h immerbin 
in ihrer Art w^rthi^ollen und interessanten sohriftstellensehen Erzeuge 
nisse, die ausser den vorhin erwähnten: Publicätioaen ron ihm vorliegen, 
hier, soweit sie uns bekannt sUd^ nicht mitStillsohweigen zu fibergehen. 

Noch während Steines Aufenthalts in Wolfenbüttel besorgte er 
(anonym) die 1838 bei Leibrock in Braunschweig erschienene erste 
vollständige Sammlung der Schriften von Leiäewitz und schrieb da- 
zu die dem Buche voran1ätehende,sovgfältig.avs aalen ihm zugänglichen 
gedruckten und traditionellen Quellen ge8chdt)fte Biographie dieses 
4ingeachtet des geringenümfangs smner Werkeden deutschen Klassikern 
beigezählten Autors. Seit 184^ lieferte er von Zevt zu Zeit schätzbare 
bibliographisohe und litterarische Notizen für^Nanmann's Serapeum. 
Am beaobtenswerthesten aber unter seinen Beiträgen ffir diese Zeit- 
schrift erscheinen ohne Frage zwei dem Andenken ibm nahestehender 
Freunde und Fachgenossen gewidmete Nekreloige. In dem die 8. 
Nummer im 17. Jahrgange des Serapeums (1856, S.113 — ^^128) füllen- 
den Aufsatze: „2iUr Erinnerung an Dr. Carl Ph. Chr. Schönemann, 
Herzogl. Bibliothekar in Wolfenbüttel, und an dessen Sohn, Dr. Anton 
Wilhelm Otto Sohönemann^' (t 8. uad 26. Sept. 1865) gedenkt 
Schweiger würdig und ausführlich der Yerdienste und trefflieheh Eigen- 
i^haften jenes älteren, ihm, wie schoni^merkt worden, übet^aud theuern 



an Dr. Lndt(% Schweig«. I&7 

Fremdes vnS mit tiefsr Wt^mnth des ebetuo ersctiftttaniden , wie 
&beiTaflclieadenVeTfaäD^iBBeB, mittehi tüeesän d«r geistig^ reicfabegaUfe, 
iD den Kbönsten EoffniingeD berechtigODde Sobn in <i«ir Blfithe der 
Jagend (kwiin 22 Jalir alt) dem erbUfideten Vater, dasaen St^ mä 
Statze nnd Stoli er var, innerhalb wen%er Wochen in die Graft iiaeh> 
folgte*). — Der andere umfangreicheie Beitrag Schweiger'a ffir die 
genannte Zeitschrift in.No. 10 iin<lll des Jahrgangs 18^2 (8. 145 — 
56 and 161— 68^ entjjilt noch ansführliehere Noüzen a^^r das Leben 
und Wirken des nfiter seinen jüngeren Collegen in cHSttingen ihm am 
nächsten stehenden, im Tode ihm nm' zehn Jahre vorangegangenen 
Bibliothekeecretairs Dr. jor.W. Stephen (g«ti. 1819,t im Uän 1862), 
nnd hat seuer Zeit in dicseBi' Anzeiger (186ß, & 3&7) als „ein vom 
Verfasser seinem Terstnrbeiien verdieBBtToUeBFretmde nnd BibliethekB- 
Col]egen mit Wärme und Heralichkeit gewidmetfir fiadimP' dts ge- 
bührende Wflrdigong g^imdefl. . . > 

Vm Scbwoger's litterariBcbcn VeHflitUen mdJirit, die ana dM 
Torhin Mgedenteden äfttndan leider nicht zar Verwii^Uobaiig galangm 
kennten, verdient sein Vnrhahea einer kritischen ÄOBgabe der Werk* 
Beda'e Erw&hiHiBg, ein Plan, xH dem er sich Tiela Jahre getragen 
mid biMiebtlieh desse« .aeiae voniAdlici ihm tu Gefallen nnter- 
noiiuB»fln wiederiioltei Bnssn nach Paris inr Perlnstration der dor^ 
tigen Handachriften dknnf Bchltetsen lassen, wie sehr es ihm damit 
Ernst gewesen. Ob er GBr dtes UntenuAmen erbeblichs Ct^eetaneen 
und flbeFhaapt sdchsTorarbeitMi hntterlaiseh, auf welchen foesenil 
ein anderer dteM.b«ffibigt»F nnd diapenirter -Odelirter vieUeiaht mit 
Brfolg an demselbM fortnibaii«& hoffen Mmite, Terminen wir nicht 
aniag«ben. 

Bovi«! aber at^t fest,- daas jener rea^inirta, rm dem Bilds der 
Lampe, die fftr Andere leuchtend sidi selbet TWsehrt, hergenommene 
^nsprnoh, der ja dem BiUiothebr nmimKoh als SymhelnH nnd 
B«gel geltw soll: 

Atii$ inaervändo coHtuiHor 
bei mtswam Schweiger, wenn irgendwo seine *oUe Anwendang taoA. 



*) Wir kännen m nna nicU vMsafea, b4 dieaec flelegenbeit m 
Char..ktcristik des Vei-Imltnisses nneeres Schweiger zu seinen näheren Fteun- 
den nnd zum Belegp dm- aieht scherzhaft gemeinten Verehrung, die sie 
flim a>!1t»n, den Titel eines seherKhaflen , ans 6 Bl&ttem bestehenden 
Cnnonmi bieritet n Bstun, darch ieuea (Ilihniueript-)I>rsck nnd Wid- 
mung die beiden Schänenwui, T»ter «ad Ehtbn, ihn etwa driitehnlb J^ire 
\iit tbrein Tudt; zu sit'mmn 50steti Geburtstage überraschten. Er lantet: 

1853. Viro dnctrina bunianitnle [ineatantissinio Prid. Lud. Ant. 
Tacitn, Tempil Palladis in alnia Musamm ad Leinam »ede cnstodi rigi- 
liintiBsimo. Bihliographomm nostri temporis primario, de die natali gra- 
tolantnr C. et 0. Calliandri Pat. et Fil. Aceedit eortnm Carmen de 
Rciihiuckis atque Blanro'ckia ee:ecDlonim injuria p<iene deletam nunc 
vMo ex cormpti codicis rehqoii» feliettet restitotnm. Bditto princeps et 
mri^ima. LjcopoU D. XXIX. Mart. HBCGCLIIL Typii FaniTiBd- 
biliboa. (4".) 



«I 



198 Bas BOreeDblatt ffir den Deutschen BuchLsndel etc. 

Das Oel war an^eiehrt, ohne dass Jemand, und vielleicht i 
selbst am wenigeten, eine Ahnung davon gehabt. Ein Herzschinff raff 

ihn am 23. Äpiil dahin, nachdem er vor wenigen Wochen sein 69sti 
Lebensjahr zurückfjelegt und eben noch in den letzten Tagren so frisi 
und heiter, wie man ihn seit Jahren nicht gesehen, sich gezeigt batt 



r\_ 



[399.] Das Börseablatt fär den Deutschen Bnch- 

haudel, ob Sicherungsbafeu der Börsenrereins- 

MitKÜeder gegen Äugriffe. 

Von Seiten des Vorstandes des Börspn Vereins der Deutschi 
Buchhändler .'et in neuerer Zeit durch ungebührliche Maassregelung d 
Bcdaktcnre des iJÖrsenblattes ein arges Attentat gegen die Freib( 
der Presse verübt worden. In Folge einer sehr unzeitigen und übe 
flüssigen Em pflndlichkeit des Berliner KuchhändlersP.Weidling (Firn 
Haude & Spener), der sich durch eine sein bucbbändlerisches Gebahri 
bei Veröffentlichung von „Saling's Börsenpapieren" geisselnde Hrnii 
reske im Börsenblattes) beleidigt gefohlt, hatte der Börsen verein 
Vorstand Anlass genommen, dem Redakteur des Börsenblattes wegi 
unveränderter Aufnahme der Humoreske in einem sehr brüsken, : 
die Sprache der Russischen L'kase erinnernden Tone eine Rüge zu e 
theiJon, und ihm densofortigon Abdruck im Börsenbfatte anzubefehlen' 
„Sie haben diese unsere Rüge" , lautet der Schlnss des Ukaees ä 
Börsen VOTeins- Vorstandes, „in der nächsten Uummer des Börsenblatt 
aufzunehmen." Das ist, wie die Oesterreichi sehe Buch händler-Oirr 
spondenz schreibt, „der Ton eines Corporals gegen einen gemeim 
Soidaten, aber nicht die Sprache von Männern , welche die Hepräse 
tanten der Deutschen Bnchhändlerscbaft sind, gegenüber einem Mann 
in dessen Hände das Organ eben dieser Körperschaft gelegt ist 
Gegen eine solche Maassregelung sind desshalb mehre Stimmen laut g 
worden, und haben nicht blos ein derartiges Auftreten des Börse: 
Vereins- Verstandes als durchaus ungerechtfertigt getadelt, sondei 
auch darauf hingewiesen, dass, falls von der unzeitigen Empfindlich kt 
Eines, der sich durch den Artikel eines Blattes beleidigt glaubt, Anla 
genommen werden darf, gegen die Redaktion des Blattes in so bröak' 
Weise vorzu schreiten, dann die Freiheit der Presse geiäbrdet ist ■ 
Die von einem VorKtandsmitgliede , dem Buchhändler J. Springer 
Berlin, versuchte Rechtfertigung*) ist nichts weniger als geeigm 
dazu, die Leser zu Oberzeugen, dass der gegen die Maassregelung aui 
gesprochene Tadel ein ungerechter, die Maassregelung vielmehr eii 

') Börsenb!, Nr. 49. S. 757-58. 
') Börsenbl. Nr, 69. S. 938. 

') Bürsenbl. Nr. 64 t-- 1028, Nr. 66. S. 1060, Nr. 67. S, 1075, K 
70. S. 1133. Oesterr. Büchh. Corrasp. Nr. 13. 8. 115—16. 
') Böraenbl. Nr. 70. S. 1133. 



Dm Bdraenblfttt fär des O^tscken Bttohband^l etc. 109 



YOn denüinaläiiden giabotene gewesen sei» ebenso wemg wie die tob 
WeidUng., dem angeblich Beleidigten^ yerOffentlichte £rk]anuig^) im 
Stande ist, die Leser glauben xa machen, dass aeinerseits nicht un^ 
zeitige (offenbar durch Schuldbevustaein wachgerufene) £!mpflndlich- 
keit, sondern gerechte Entrüstong nber beleidigende Ausdrucke in. der 
Hamoreske der Anlass zu der von ihm bei dem Börsenvereins-Yorotande 
angebrachten Beschwerde, auf deren Grund hin die Maassregelung des 
Bedakieurs erfolgt ist, gewesen sei. Denn abgesehen davon, dass» um 
sich wegen vermeintlicher Beleidigung von Seiten der Presse Qenug- 
thuuDg zu verschaffen, einfachere und jedenMls. gewöhnlichere TVege 
eingeschlagen werden konnten, aber nicht .der ganz ungewöhnliche 
einer Beschwmdef&hrung bei dem Börsenvereins;- Vorstände. und der 
Provocirung eaner Art polizeilicher Maa^sregeL von Seiten desselben, 
so dürften Unbefangene und Unbeiheiligte ftberhaupt in der Humcnreske 
keine wirklichen Beleidigungen finden. Die darüber laut gewordenen 
Stimmen stehen sammitlich im Einklänge , wesshalb der Gegenstand 
nimmehr wohl als erledigt betrachtet werden darf. I^ur eine Stelle der 
Weidling'sehen Erklärung, die eine auMllige und ungöreebtfertigte 
Forderung enthält, muss.noch einer Erörterung unterzogen werden. 

Wenn nämlich. Weidling in seiner Erklärung schreibt „Es ist 
nicht wohl zidässig, dass das Börsenblatt dassn benutzt wird, ^jurien 
gegen YereinsmitgHeder zu veröffentlichen", so muss darin die For« 
denmg einer airSalligen und ungerecbtled^taieximirten^Mlungder 
Börsenvereins^Mitglieder eriuinnt werden« Ein. anständiges Blatt darf 
sich überhaupft.nkhl^ wissentlich und mit Absicht^ ein^ Ix^uriegregeQ 
Irg^dwen schuldig naachen; es ist daher die Forderung, dass nia* 
Bdrsenvereins-Mi^lieder im Börsenblatte vor Injuriei» gesdiützt wer^ 
den sollen ,^ eine nicht zuläsmge und durchaus ungerechtfertigte. Da 
nun aber tberhaupt keine Injurien in det Humoreske haben erkannt 
werden können,, so muss die Weidling'sehe SteHe eine ganz andere 
Auslegung erhalten, es muss vielfflehc darin die fireüich noch weit un- 
gerechtfertagtere allgemeine Forderung,' dass man Börsenvereiner 
Mitglieder im Börsenblatte nicbt angreifen darf, ausgesproab^i gQ* 
ümden werden^ Mit einer solchen Aisdcht würde freilijch Weidlfing 
nicht hios sehr im Unredite sein^, sondern. andi in einer ihm gewiss 
nicht weniger als angenehmen und lieben Geseilschalt sich befinden; 
denn diese nämliche Ansicht hat schon der verstorbene Leipziger Buch- 
händlo' G. Pcjanidke, der* veni seinein eigenen mit dem Poanicke^chen 
(xeschäftsbetriebe Vertrauten-Mitarbeiter als Schwindlei? und Lügner be- 
zeichnet worden ist^), geltend zu machen versucht. Damals nä^ich, 
als ich' im Anz. einen gegen das buchhändlerische Tireiben G.Poanicke's 
unter verschiedenen Firmen und insbesondere gegen dessen populär- 



') Borsenbl. Nr. 75. S. 1924. 
") Anz. J. 1869. Nr. 681. 



200 Dm BOnMiblatt rar itm Dfntsr.hea RncUiudel «td 

nedkiiiiBObenLitte»turBchwindel gtriichteMn Anfsf^vAüffoiäicht'), 
Bsd der Bed&ktenr des BörgeablatteB ohne mein Wissen und Zothnn 
a«legenfaeit genonmen hatte, diesen Aufsatz in seinem Blatte wieder 
dbdnicken lu lassen^, war Psaicke in einem alles MaasB des An- 
Standes nnd selbst der Strafgesetze Hbersdireiteniten Artikel gegen 
mich an Felde gezogen, nnd darin aach mit d« Ansicht herTorgetret«n, 
„sümmtlicbe Hitglieder des Bflrsenvereins wilrden wohl die Heinimg 
Uieilen, dass das Börsenblatt nicht dazu da sei , Schmähu^keb" (na- 
tDrlich zwischen den Zeilen gelesen: gegen Börsenmitglieder) „ein 
Pnbliknm zn verachoffen *)." AlsodieHeirenBörsenvereinB-Hit^iedet 
wGrden es genehm finden, wran man sie im BOrsefiblatte vorkommenden 
Fallea mit Lob nnd £hren fiberschütton wollte, aber es als darcliaDS 
unzulässig bezeichnen, dase man sie in dem n&mlicben Blatte, von dem 
sie sich als eine Art Miteigentkflmer betrachten, auch nmgBkebrt 
tadebi, nnd etwaige in ihrem OesehUftsbetriebe bemsrlrte, die Allge- 
meinheit stArenda oder schädigende Uo)>elst&nd* nnd üngehorigkeiten 
tadeln dSife. Heines Wissens ist das Börsenblatt in dem Zwecke ins 
Leben gemf^n worden, dass dadurch die allgemeinen Interessen Aee 
gesammten Deutschen BocliliandelBgefliräort, nicht aber dazu, dasadie 
Sonderintereesen der einzelnen dem BöraenTereine uigeh6rigen Deut- 
schen Buchhändler vertreten wflrden. Dnrch auBschlicsäiche Berfick- 
sicbtigong dieser Einzelinteref sen , die leider nur za oft tob den ße- 
sanuntintenssen weit anseinHidergehen, dOrften letztere xsch nor m 
oft geschäd^ werden , während ans etwaiger Schädigung der Eintel- 
isteresaen, e', B. durch Aufdocken und BAgen toU dem l^lnselnen «ohl 
Nutzen, der Mehr- oder (üesammtheit aber Schaden bringenden Uebel- 
ständes einzelner Firmen n. & w, , die (HesammtiBteressen ihren Vor- 
theil ziehen, unter so bewandtea Umetüiden mnss die Wsidling'sche 
Forderung ebenso wie eib Begehre« der Ptmicte'Bchen Art tds durch- 
aus nnznlässig zurückgewiesen werden, und ich hege die Ueberzeogmig, 
dsES diese Ansicht von der flbenn^end grOssten Anzahl der BOrsen- 
vereinfr-Mitglieder selbst getlwilt wenden wird, die im Börsenblatt« 
gewiss nicht einen Sicheiheitsha&n gtigtm AngritFe, vMinanch sogu' zu- 
weilen in etwas derb» Worten — eine derbe Sprache ist, wie doe 
Anzeigehlatt des Börsenblattes nur 2a oft zeigte in BncUtindlerkniseii 
nicht fremd — suchen wollen. 

[40Q.] Johann Cbristoph GtotteelMd'» filMlotbek. 

Mitgetheilt von J. H, Wagner. 
Bald i^ach Qottsched's Tode wurde dessen Bibliothek in. Leipzig 
SSentlich versteigert. Der Anctionskatalog ist noch Yorhandeu: 



•} Änz. J. 1864. Nr. 887. 

•0 Böraonbl. 18G4. Nr. 147. S. i 

•> BSrwnbL 186t Nr. 15a 8. 2756-68. 



Johann CItristoph <^oti»6hed*8 BibMotiNdt 



201 



CATALOiJVS BIBLIOTHKGAE, QVAM JO. Cfl. ÖOTT- 
SCHBDI¥8, PHILOBOPHIAE PRIMAE IS ACAD.LIPSI&K- 
ßlP. P. 0. AÖADEM. DECEMVIR, STIPENDIOR ELBCT. 
EPHOEVS, COLLEaU MAI. PBINO. SEN. BT AGADEMIAE 
SVBSENIOB, ctet, GOLLEÖIT ATQVE BELIQVIT, EKHI- 
BBNSLIBB0BAD0MNI8 EEBEGENEBiS EBVIHTIOKEM 
PBKTINENTBS, PLERVMQVE NlTIDß COMPAGTOS, 
QVIBVS AGGEDVNT NVMI ATQVE NATVEALIA QVAB- 
DAM eiBtw QYOBVM VENDITIO LIPSIAB 1). IIH. IVL. 
MDGCLXVn. IN AEDIBVS BBEITKOPPIAMS, VVL€0 dcir 
goldeae Bar DIGTIS*), PYBLIGAB AVC^IONIS LEfiE 
mSTITTETVB. LIPSIAB, LITBBIS EISPELDIANIS. 
8». 2 BU* 4* 236 SS. 

I]&e«er Kalalog: scheint heute zu den Seitenheiten zu gehdrlm. 
Meines Wi«seiil» hai ihn bis heitte kein Idtterat<»r benntzi oder ameh 
nor^wäbtit, tmd auch mir ist erst ein einziges Exemplar daton tot-' 
gekonimen.. Es befindet sich in der scdiönen Samnlimg meines Ter* 
ehrten Erenndes, des Herrn Franz Baydinger*"*") und ist dfuroh Mnen 
ümsland noch besontors schätzens* und bemerkeaswerth ; ee hat näm- 
lich dem AnotioBator als Handexemplar gedient und enthält durchs 
Wegs die Erstehuagspreise beigesclnrieben. 

Her'<}ottftehed'8che BüoherrsdiatZ' bestand ans nidit gar SCfOQ 
Werken, welche ^ch nach den Bubnken des Kataloge» auf die «nzel- 
neii Fächer also yeriftiealen: 

1) Hr. 1 — 5S5. LibriphÜQ£K)phiiGioniküsgeneri8a)iarnmq[neartiiiflai. 

2) N&>^36— 1520. Librihisitoiiciomnis'gräeris. 

3).Kr. 1621 — 1^9. LiUemtuta gr^ca, latina, aUarnmqod Uli» 
gnaram* 

4) Nr. 1890-n**2392. Litteratora germanica. 

5) Nr. 2893—2866. PoetsB germanici. 

6) Nr« 2867-*-307&. Auteram gneconun et latinotum versiones 
germanica. 

7) Nn 3076-^ 3S92. Dramatici Oearmaitieomm (so!). 

8) Nr. 3593 — 3605. Dramata maansoripta. 

9) Nk. 8606-^3628. Dramatici hMani, ^Anici &c 

10) Nr. 3629 — 4026. Libri theologici, juridici et medici. 

11) Nr. 1—89. Dissertatiwies***). 

12) Nn 1 — 290. looaes, mapp«, et aü» aeri ant ligno incis» flgg. 
18] Nr. 1—91 Libri ^)imissi. 

14) Nr« 92—269 Libri itiompaeti. 
Den BesGhlass büden die Sammloiigen Tcm Münzen (goldenen, 



*) GtyftBohed's Wobnnag, i«!e aiu der kestlichen Geschichte von 
6(Bthe*8 Bestich bei G. im J. 1765 Jedermann bekannt ist. 

**) YgL a V. Wnnbaeh*« Biographitfches Lexikon VIII, 107 f. 
***) In Fascikehi bis zu 30 Stacken and darüber. 



202 



Johann Christoi^ Gottecihed's Bibliothek. 






Vi, >/' i' ^, 






■^ 1' ;<.'<!' 



^i:-'!); 



i '^!i ^ 



11 ;( -; 






sübernen, kapfernen n. s: ir. — 111 Nnmmeni), MedaiEenabgüssen in 
GipSy Naturalien und CuriösitSten (y,Ein P^ar ausgesprfttäste Därme", 
^yünbekannte Kdrner^ die in Schlesien ^ont Himmel geÜEillen'S „Fin 
so genannter Donnerkeilstein mit dem Loche'^ iL dgl. m.), üathemati- 
schen und pbjsütftlisehen Instrumenten (Nr. 1 : Eiii Biineh<»Stab), und 
endlich eüie ,ySjimmluBgMnsikalien ftir die Laute in M9. Ycm Weissen." 
Bas gehörte- so zum Häusratiie der eleg^ten Gelahrtheit ui Puder 
und Perröke» • • 

Die Zusammensetzung der Bflchersamnilang selbst laSGton schon 
die angeführten Rubriken des Kataloges erkennen. Eiüen grossen 
Th^il davon nimmt das übliche Rüstzeug der aJtdassischen, hie^rischen 
und philosophischen BiMung ides damaligen Gelehrten^ vorweg. Wir 
finden daran weiter nichts Auffallendes, nur 4as verdient hervor- 
gehoben zu werden, däss, wenn auch der Gottschedenmiti seiner Zeit 
gemeinsame Zug zur Vielwisserei sidi auf diesen wie den anderen Qe- 
bieten kundgiebt, dennoch die Abtheilung der geschichtlichen Werke 
von einer damals weniger gemeinen und sehr rühnmlichen Vorliebe ffir 
das Vaterländische Zeugniss ablegt 

Das Interessantere für uns sind und bleiben diejenigen Partieen 
des Kataloges, aus denen wir die Hil&mittel kennen lernen, wekhe 
Gottscheden zu Gebote standen bei emem in s^m^ Zeit fast ohne Bei- 
spiel dastehenden und eben dämm doppelt anerkennensweithen Be- 
streben, dem Bestreben nämlich, in den Gang der deutschen Litleratur- 
entwickelung vor Opitz durch eigenes Forschen Einsicht zu erringMi. 
Diese Seite von Gottsched's Mühen ^nd Wirken schdnt läir eme noch 
eingehendere Würdigung und Schilderung herauszufordern / als sie 
bisher gefimden bei Danzel"*"), H. Döring'**) und selbst in B. von 
Baumers Geschichte der germanischen Philologie, wo lUif S. 208 f. 
über die Verdienste, welche sich G. als Forscher auf dem Gebiete der 
deutschen Litteratnrgeschiohte erworben hat, doch fast gar zu wenig 
gesa^ kt Am leichtesten könnte diese Aufgabe durch einen Gelehr- 
ten gelöst werden , welcher die auf der Leipziger Stadtbibliotiiek auf- 
bewahrte reichhaltige Correspondenz Gottsched's eigens fCar diesen 
Zweck benutzen könnte xmd wdlte. 

Für Gottsched's Bemühungen um die E^ntnissder Deutschen 
Litteratur des Mittelalters j besondersin der bis dahin auiäser von'Goldast 
kaum sonderlich beachteten n a chstaufisdien Periode, gebbn seine ge- 
druckten Arbeiten besseres Zeugniss äJs der Katalog seine«: BS^liothek. 
Gottsched besass oder hinterliess wenigstens keine Handschriften, keine 
Abschriften von solchen (von der durch seine Frau beseligten Ab- 
schrift der 8. g. Manessisdien Hs. wird später cUe Bede sein) und 



*) Gottsched und seine Zeil Auszüge aus seinem Briefwechsel. 
Leipzig 1855. 8« 

*^) In Ersofr-Gnibers Encyklopädie I. Section, 76. Theil /Leipz. 1863) 
S. 182—219. 



Johann Christoph GoUsched's Bibliothek: 203 

selbst von denseit derHitt« des JiAihunderts hervorgetretenen tnaimtg- 
facben TerOi^ntUchuiigen «af ^ieeMn Oebiete enäi&lt du Bttcberver- 
leicbnis« nichts als die im J. 1748 dnrch Bo4«Qer und Breitin^er 
taeransgegebenon „PrcHMn der alten Bcbw&biBcben Poesie des 13. 
Jahrb." Desto äeis^er war Q. im Anfsttmmeln der Litteratördenlimäler 
eiser Zeit , welcbe dem GescUecbte des 18. Jabrbiinderts zwar viel 
n&her stand als jene entlegene , aber von ihm na«h viel weniger ^^e- 
kannt und gewürdigt wsr. Als Sammler der dentsdten vnlhsthllinlichen 
Litterator rom Ansgange des Hittelalters bi« in's 17. Jahl-hundert 
stand 6(itt«ched unter seinen Zeitgenossen geradem einiig da und 
man könnte ihn in dieser Beiiebimg vorbildlieh newten fBr einen spä- 
teren Sammler von der gr4ssten Bedeatnng, fllr Hartw^ Gr^or von 
Heasebach, ym dessen Tbätigkeit sich bei ihm sehen etiraa, wenn 
auch nur in Ansüßen vorfindet. Dass es bei den Ansätzen It^b, dase 
Qottscbcd mit AnsiiabiBe eines Zweiges, des älteren Dramas, es doch 
fiber die „Sammelei" nicht hinansbrachto, soicie dass er der Lltteratur 
des 16. Jabrtiimderts eine eigentlich erspriessliehe nnd folgenreichp 
WOrdignng doch nicht abzugewiimen Temmchte, das darf'Dns nicht 
inindem , vrenn wir einen Blick anf seine gftns anderen Zielen zuge- 
wandte Zeit werfen. Wir dfirfen nie vergessen, dass jene Erkenntniss 
der Olganischen Entwickelung noserer Spraehe nnd im engen Zu- 
sammenhange damit unawer Littemtnr, wie wir sie als das Erbe des 
Foracbens und Strebess zwei«: Uenscfaenalter mühelos ttherkommen 
und nur ins Einzelne' ansznbanen haben, etwas kaum' Geahntes war in 
einer Zeit, welche Daniel Georg Morhofens „Unterricht von der deut- 
schen Sprache and Poesie" als einzigen geschichtMehen Leit&den für 
nuBere litterariscbe Vergangenheit besass. Ja, die Nethwendi^eit, der 
Zweck oBd Nctiien solcher Erkenntniss bestand fibN'bavpt erst als 
dinmemde Abnnng in weiHgen Kfipfbn. Es waren aber diess nicht 
die schlechtesten ESpfe und Gottsohed gehörte zu ihnen. Es ist ein 
ganz gerechtfertigter Stob, mit welchem er siohin der Einleitung zu 
seinem Hauptwerke anf diesem Oebiete, der Ausgabe des Bcinokc 
Fachs*), über sein Sammeln ausspricht: 

„Von den alten Dichtem die Baomann in den Anme^kuagen an- 
geffihret, war ich anfänglich Willens eine aBsfObrliehere Kat^richt zu 
geben : und. das iwar nm desto mehr , da selbst ProEesBor Hackemann 
gestanden, dose ihm dieselben buch dem Kamennach niemals bekannt 
geworden, geschweige dent, dass er selbige zu: Geeichte bekummen 
hätte. Ich kann mich dso eines grosseren Glflcius rtiimen; indem ich 
fiut aUe miteinander in EOade» gehabt, und mir bekaut gemacht 



*) Hcinridu von Alkmu Beineke der FdiAb, mit scb^nm Enpfern; 
Nub der Ansgabe von 1489 ine Eocbdeatsche flbergetit, nnd mit einer 
Abh»ndlnng von dem Urheber, wahren Alter nnd grossen Werthe dieses 
Gedichtee TeiMhea, von JobaiHi Cbrivtopb Gottecfaaden. Leipzig und 
Anuteidun, Verlegte Peter Schenk 175^. 4'>> 



:iÖ4 Sobeam Christoph Gottsched'» fiibltotliek. 

habe. Was es atir aberf&rHahe and Geld gekostet, s 
in etlka^en, dae werden mic wenige glaaben; disnit 
wiesen, irie aetten diese Alterthttmer miBerer ^rache nnd Dichtkni 
gswordiBD, und: wie onBtdiitbar sie auch auf ansem grOsaeBtei fiübl 
thsken sind. AUejn iii ailem <mfi<Ae habe ich den Banner und Fn 
dank selbst, in alten Handscbciften*) and gedruckt, in meinen eif 
nen Voiratbe gehabt. Von dem BairenschiSs besitze leb drcy n 
sobiedene Ausgaben; Albere Fabeln, mid den deutaehm Cjrilliis i 
Daniel HolEmann beaitxe ich ancb sdbst. Den alten Schweiser lüt 
Morseheinlt von Fmu Untrere, und noch ein ander Gedicht von der l 
treue, daraus gl^xh in dM Torrede und im Schinase Stellen Torkonm 
habe ich aus der tnefflicben Zwickauiachen Bibliothek bekomm 
welches ich hier rühmen mnss. Und endlich dea Bitiers Jobana ^ 
Schnjsneoberg Uemerial der Tugend, nebst seiuem - Eommertro 
habe ich, sowabl als den Layenspiegel, wobey aisi^e öedüdite S 
firandte befindlich sind, sehr mflbsam auflneiben; uid tbener beiaj) 
m&saen. Kut%ich sübstinchle mir, dass, ^b Tiele andere Gejeh 
geschiokt gewesen .wiien, .den Beineke Fuchs ans<Iikht cn stell 
doeh sehr wenige in cKesem Stücke es mir gleich getban haben witrd 
Ans dieeea höchst selbeoen Stficken nimlich, habe iob aDa die ' 
fiKumannen plattdeutech fibersetiten Stacke wieder inihre oraprfinglii 
Grundsprache TesBetiiet ; bis. auf einige wnüge Stellen , nus Sebsst 
Srandteu, die ich alles möglkbes und mfibsRtües Naohsuchens ^ 
geMhtefc nicht entdecken kdunen ; sondern so g«t ala möglich in 
altdentflebe Poesie habe übersetzen müssen: Mehf Nachricht von i 
aen Diditerl erwarte man in meiner kteftigea Hietoiie ä«. dentacl 
Spraiihe und Poesie." 

Die hier angekündigte „Historie der dentsdieB Sprache i 
Poesie" kam niemals za Stande und das kma nur bedauert werd 
War auch Gottsched noch kein Meosebach oder Heyse und besssE 
ancb nicht die Genialität eines Lessing, um inmitten einer Gesellsob 
«eiche sich glückliob pries über das Bewnstsein ihrer Volkseigenl 
hinans zu sein, der älteren Dentsdmi Litterstur eine nachhaltige i 
äncbtbaie Würdigung ^»ngewimnn, so hätte er ioch selbst mit sei 
lückenhaften Ikkenntnis» und seinen Hll&mitteln etwas nldit V 
ächtliobes leistes mflssen , das bei dem regeren Antheile, der in i 
nä(dist«n Dsoennien mach Qottsched's Ted« für die Tergangenbeit 
serei Spi&che md Diclitang erwachte, gewiss auch nicht ohne g 
FolgCD geUiebGB. wäre^ Wichen Vonprau^ hätte es den Ben 
LassiBg, fischenbii^, Koch für ihre BeatrebmigeogtFw^irt, hätte ili 
G. auch nur blbliogr^hisch auf anderen Gebieten so Torgearbei 
wie er es besAglich der Dramen that in seinem berühmten, noeh he 
Tiel&ch gebrauchten Werke : 



Johann Ctirietopli (^otteched's Bibliothek! 20fi 

NOtbigor Yormth Eur Geatlticltte der deiit^ch^n Drataati^ch^ 
Dhitttcmst, oder Teraeitteäaa oller' Dtiafstiheil Trsuef- Lnst- 
ttid<8iDg>'Spiele, die hn Ihlictn ersdüthen, ^on 1460 bis zur 
H&)ftfl des jetzigen Jahrlinnderts , geB&mmlet und ans Licht 
grest^llot von Johann Christoph öottacbeden. Leipzig 1757, 
8". — Des natbigen VomiÜiB BUr tftschichte der dentachen 
Dramatischen Dichtkunst Zweyter Theil, oder Nachlee». . . . 
LeipBiglTeS.'S"». 
Seine eigenen BemOhongen nm die Hebnng der BflUne hatten 
Gottsched dahin gebracht, dag Stndiam der äiteueQ dramatischen 
EraeugniBBe mit besonderer Vorliebe zu pflegen. Damm ■ bilden denn 
auch die Dramen den Glanzpnnlct seiner Sammlung, auf diesem (Ge- 
biet« ist sie an reichhaltigsten mid Tollständigeten, — ein "wahrer 
Schatz, der sogar den Neid eines Meusebach hätte erregen können. 
Dorcb die Beiratzong dieses kostbaren Apparates utid Densen, was sein 
nnerm&dlicher Eifer in fremdem Besitze aufzuspüren 'vermocbte, kam 
der „NöthlgeVorrath" zu Stande, ein Möster beharrlichen Pleiaaea, der 
nocti heute in dem ßUetzeug des Litterators seine Stelle als geschätz- 
tes HilfBttLttel behauptet. Und mflsaen wir Qottsched's Verdienst um 
die Sache an sich ein hohes und bleibendes nennen, so tritt 
dasselbe in ein noch helleres Licht, wenn wir in Anschlag Imngen, 
wieungfinstig-die Mehrzahl seiner ZeitgenoGBen eisern solchen Unterr 
tiehmon gesinnt war, flir das man eher Spott und Tadel als Aner- 
-ii..LMig und Aufmuniei'uiig in Bsreitschatt hielt Es zeugt Ton de» 
"dien und reinen Eifer Gottsched'», dass er den Muth fand, mit seiner 
Leistung hervorzutreten, obgleich er sich der Möglichheit einer soi- 
chen Missachtnng derselben ganz ^ut bewusst war. An einer Stelle 
»einer Vorrede voi-walirt i'c t.iili offen und ausdrücklich gegen das 
Drtheil der Kunstrichter, der Liehhaber nnd Bewunderer der Aus- 
länder und der Schöngeister, der Herren mit dem Wahlspruche 
,,ViTitnr ingeniol", die in seiner ÄJ^beJt.nichta Beaaerea vni Höheres 
in sehen yermöchten, alaeiue „3ammluug alter Schwarten, die in ihren 
Augen kaum zum Anzünden einer Tobackpfeife gut genug wären." 
Wie richtig Gottsched seine Zeitgenossen bemiheilte, üeigt sich recht 
schlagend, wenn wir einen Blick auf die Schandpreise werfen, zu denen 
ilie achöusten und seltensten Stücke seiner mit Mflhen und Opfern 
zusammengehrachten Sammlung, Terschleudert wurden, Tefs«hleudert 
in Öffentlicher Versteigerung, Ii^ dem :an. Gelehrten und Litteratoren 
nberreichen Leipzig 1 

Ea scheint mir füi' die Beleuchtung des Oeschmackes jener Zeit 
nicht ohne Interesse, hiervon einige Beispiele anzufflhren, welche zu- 
gleich zur Cbarakttristik der fiottscbed'schen Sammlungen dienen 

mögen. 

Nr. 1896, GMito Novella, dHs Buch der hundert Otuwen Historien so 
ein lieplich Gesellschaft Von Florenz gesagt und erdacht hat. 
Strasburg 1509. Ptd. m; Bolzechn. (14'ggr.) 



306 



Johann Christoph Gottachod'» KbliotiiBk. 



Nr 1907. Franc. Petrarcho zwo; TrortbtcWro« Armej be;di 
des guten und widenrartigtqi GlScks. aiit Holw^B. Frük 
1551. — Oyidii MetanuiphoaiB durch Albr. von Halbei 
städt verteutscht Beimenweiss, gebessert dorcb Cts. Wickra 
mCoImar. UejnU 1551. mit Hliachn.' — Cento NotsUs Ji 
hannis BoccAtii. Strassl). 1551 m. Ulzachn. Fol. — (1 TU 
2 ggr.) 

Nr. 1918. Eine schöne Beschreibung des Lebens ruud dei- Oeechicl 
tea Kejtser Fridiiohs des erst«i, genannt Barbarossa, diir< 
Joh.Adelpfa. StrsBB}». 1537. mit Hlisehn. Fo].(10ggr.) 

Nr. 539. Barbarossa. Ein schöne rand varhaffte BeBchreibang d 
Lebens vnnd der Geschichte Eeyser Friderichs I. genant Ba 
barossa, durch Job. Adelphum. Strassb. 1535. Fol. - 
(20 ggr.) 

Nr. 1952. Ge. Hagers Kriegsordnung, ans Kriegs-BOechfm i 
sammen getragen, vsad aa& engest in reimw verfasset. ISO 
USc. sauber geschrieben mit sauber gemidtra Figuren. 4 
(16 m-) 

Wahrscheinlich tuq dem bekanntea H^torÜDKer Georg Hager, gi 
1B66, t im 1650. 

Nr. 1992. Job. ÄgricoU 750 deutsche SprCchwörter. Witter 
1592. 8«. (1 ggr.) 

Nr. 2397. Der Freidank. Wormbs 1538. m. Holzschn. F 
(1 Thlr. 10 ggr.) 

Nr, 2398. Das Heldenbnch au% new mit schönen Figuren { 
zieret Fril.a.M. 1560. 4Theile. Fol. (15 ggr.) 

Nr. 2399. Lustgarten newer deutscher Poeterei, in 5 BQchem i 
dicht durch Uatth. Holzwart von Haiburg. Strasb. 151 
Fol. (12 ggr.) 

Nr. 2402. Die Mörin, ein schön kOrzweilig lesen durch Herma 
von Sachsenheim üeplich gedieht. Strasburg 1512 : 
HIzBcbn. Fol. (2 thl, 19 ggr.) 

Nr. 2445. Historia yon einem TUgerahtnen Son. Strasburg. — ] 
Goldfaden ein schöne u. kurzw. Histori von eines Hirten Son i 
ib. mit Hlzschn. 1557. — Die 7 Hauptlaster. ib. 1556. : 
Hlzschn. u. and. dergl. 4*. (1 thlr. 16 ggr.) 

Nr. 2446. De Historia van Laufleet ind van dje schone Saudi 
8. 1. & a. mit Holzschn. 4*. (20 ggr. 6 pf.) 
Wenn die Abwdchnngen (Lnnfleet ist Druckfehler des G. Kat) ni 
blos anf Unsenanigkeit beruhen, ein anderer IlTDck als derTOnHi 
. mann v. F. Mnntite im WalbraflanUt. 

Nr. 2476. Hans Sachsens Teutacha Gedichte. Ton. I — 
Kempten 1612. 4°. (3 thl. 17 ggr. 6 pf.) 

Nr. 2483. Von ScbimpEf vnnd Ernst viel weisser SprOch, Historii 
1514. mit Holzschn. 4". def; einige Blätter. (2 ggr.) 

Nr. 2404, Er. Alberus Fabeln mehrentheils auss Esopo, Frfl. a. 
1590. mit Holzscha, 8". (4 ggt. 6 p£.) 



JohaDD CftriBtoph Oottscbed's BtbliotJaek. 307 

2582. Fr. DedekindB OrohiaDer ' und Grobiaaensv^ Sriegk 

1640. 8». (3 ggr. 6 pf.) 
2535. [übt Eckstein.] Dialogns. Ein bflpeche diepntatidii, die 

Chriatos hat mit Adam gethan. — CoDciliom. Hie in den Buch 

Wirt 'disputiort des puren lang zyt hat verfUrt etc. — ^ Rychntag, 

Der Edlen vnd Panren bricht vnd klagre z Fridberg ^handlet nff 

dem Rychsstag. 8*. (5 ggr.) 
2537. Vitz Ecksteins Beichstag der Bawreo zu Fridberg im 

Kjchthal. 1592. 8". (6 pf.) 
2612. Klag des Glasbens. Zürich bey Christ. Froschawer. 8**. 

(Mit zwei and. Sachen zuB. 1 ggr.) 
2610. [1%. Mnrner.] Von den fier ketzeren Prediger Ordea der 

obseraantz zu Bern verbrannt. 1504. [siel] mit Holxschn. 8". 

(15 ggl.) 
2773. Ge.Th7ms des edlen Thedelsrnnorferdenthaten. Strasb. 

1538. 8". (6pt) 
2796. Burck. WaldisEsopns gantz new gemacht in Beimen. 

Prft 1548. 8». — Zus. mit Gottfr. Wagn era Lehre v. d. heil. 

Dreyeinigkeit dea Herrn Teatena, in Verse gebracht.. Leipzig 

1690. (1 thl. 5 ggr. 6 pf.) 
Nr. 1. Tjturel, ein altes Heldengedicht 7on Wolft-am Ton Kschen- 

bach. sine loco 1477. Fol. (8 thl. 12 ggr.) 

fir. 2. Partzifal, ein altes Heldengedicht Ton ebendemselben. 

eine löco 1477. Fol. (6 thl. 3 ggr.) 

Kr. 39. Jac. Äjrer Opus Theatricnm, dreiseig aueebOndige 

achCneComedienvnd Tragedien. Nbrg.1618. Fol (2thlr.l2ggr.) 

Nr. 50. Seche und drej^ig kleine onrlense Piecen asa dem 15ten 

a dem Anfang des 16ten Jahrb. in S" n. 12°. (2 thl. 12 ggr.) 

Nr. 51. Zwey d. fnnfzig dergl. aus dem 16t«n Jakrbundert« in 

8». n. 12". (12 ggr.) 

2522. Bftohlein, wie die Eoniginn Fraw Tenne, Fiaw GeiBÜich- 

keit etc. wegen des Pfennings in gros elend kommen. Hagdeb. 

1B80 a". (10 ggr.) 
2491. Oe. Wickram Irreittend Bilger. StraaeK 1555. nut 

Hokschn. 4°. (1 ggr.) 
Sebastian Brant. 

2417. Das iiüw scliifT vin Aatragooia [I. Narrag.J mit besandem 
fliss von iiüwen erlengert zu Basfl durch Seh. Brant 1494. mit 
Holzscbn. 4". (17 ggr.) 

Aelteste interpolierte Ausgabe. 

2418. Id. üb. latine, 1497. mit Holzaclin. 4". (18 ggr.) 

2419. Id. lib. germ. Straeb. mit Hlzschn. 4". (1 ggr,) 

2420. Id. hb. 1549. mit Hlzsch». *<>. (2 ggr. 6 pf.) 
Wahneh^nlich Zsnuke's Auigabe B. 



'r 



I Johann Okiistoph Oottmlied'B BtblioUiek. 

2fil8. Sab. Brands Nairen-Zonn. Frft. lu H. 162S. mhK. 8' 

ZbedcIeb'j Ausgabe 1. 

Fischart. 
2066. HultricliEllopoBcleroa F161i--Hate, WelbBi-Tniü, odi 

Bechtebandel der Flöh mit den Weibern. Strasburg 1594. 8 

(21 ggr.) 

Dieses selbe EiempUr. besitzt jetat Herr H8.jdiDffer. 

2109. Von Thaten der vollen wolbeschreyten Helddn, Ontndgi 

schier, Ghirgellantua, und des eyteldftrstUcfaen dnrchdoistleDcl 

tigen Fürsten von dnessen Welten. 1617, mit HolzscllB. S 

(9 ggf.) 
2212. Jesnwalt Pickarts Bienenkorb des H. B. B. Immei 

Bchwams .seitier Hummelzellen , Horaaussoieter, Brämengi 

schwürm n. WäspengetOss. ChristlingenlSSl. 8". (14ggr.6pl 
2692. Jesuwalt Pickarts Legend des quartierten, viereokigt 

etc. Htttleins, 1593. 8". (8 ggr.) 
Beineke Fuchs. 
2406. Beiniken Fuchs das ander Theil des Buchs Schimpf T 

Ernst Frft. a. M. 1545. Fol. (4 ggr.) 

2472. Beinike de Toss. Bost. 1S53. mit Hlzschn. 4". (5 gg. 

2710. Beinike Voss de Olde. Frft. 1575. mitHlzschn. S^pgg 
1873. Hartm.Schopper de fallaciaTulpeciüaeBeinikeB, Franc 

a. M, 1595. 12". mit Holzschn. (8 ggr.) 

2711. Ton Beiniken Fuchss. Frft.1602. mitmaachn. 8*. (6 p 

2712. Beinike Fuchs. Bost. 1662. mit Holzschn. 8^ (1 ggi 

2473. Beineke deVos mit demKoker.Wulffenb. 1711. 4".(lgg 
2718. Historie ran Beynaert de Voa. Ain8t.l786. mit Holisd: 

8». (1 ggr.) 

Simplieissimns. 

2380. Germ. Schleifheim abenthenri. SimpUcIsiimns. Hoi 
pelgard. 1670, 12<*.— Zus. mit: Schertischreibes 1T3l 167 
12". (1 ggr.) 

2381. Der seltzame Springinsfeld. 1670. 12". (1 ggr.) 
2831. Philarcfai Gross i Lebensbeschr.derErttbetrtlgerinnC« 

rasche. 12". (4 ggr.) 
Tplksbüchar. 
1943. Fortonati Sekel und 'Wnnsebbatlein. Strassb. Zu Gi 
fehlen einige Blätter. Mit HelEScb. 4^. (6 ggr.) 

2122. HistoriavonderUrisilla. 1615.mitHhsclni.8".(8ggr.6j 

2123. Historia von Harggr. Walther 1676. 8". (8 ggr.) 

2124. Histori von den Tier E^maas Kindern, a.h & a. — i 
HoliaidiD. 8". :(9 ger. 6 pf.) 

2243. Bitter vom Thnrn, Zncbtmcdeter der .Weiber a 



Littenttur imd Mkoslln.' 209 

Jnnkfrawen. Vrti. a. H. 1560j S", —■ Ziib. mit: Zaeh; 

Bivandri FreierbO^ein. (Witt 1994. S".) (4 ggt.) 

3286. Die aybflii weyeen Meyster. Ängep. bey Mich. Maiq^. 

mit HlBSchn. 8» {12 ggi. 6 Pf.) 

2759. Der Hürne Sewft-id. Leipzig 1611. 8". (2 ^gr. 6 pf.) . 
2802. Yon dem allerkflhneitfln Weigande, liieterioh VOD Bern n. 

Hildebrand. Leipzig 1613. m. HlzAchB. &". (5 ggr. 6 pf.) 

Volkslieder n. dgl 
2507. Berg-Liederbflchlein. S". (1 ggr.) 
2740. Eine SamKlmig wettlicher Lieder. SC. (Hit nocii einem 

and. Sttcke 2 ggr.) 

(ScblnsB folgt) 

Uttentor iwd lOattlUn. 

Allgemeines. 

[401.] Bulletin da Bibliophile et du Bibliothäcaire publ. par 
achener. XXXVIl. Annee. (S. oben TTr. 24S). 

Das erste Doppelheft des neuen Jahrganges vom Jan. n. Febr. 
lält: S. 1—38 Marie ^ilie Joly de Choin, par E. de Barthälemj 
i. 39 — 57 Bapport sor les pertes ^pronvSes par les Bibliotbdqnes 
liques, d^pendttnt dn Ministäre de Tlnstruction publiqne, ä Paris, 
pendant le ei4ge par les Pmssiens, aoit pendont la doniination de 
iommnne rävoluti(suiaire ; par Henri BaDdrillort (Fortsetzung) — 
8 — 76 Biblioth^ne de Marseille :L'Abbe Bive etses manuscrit«; 
L F. Jaoffret, BibUothäcaJre de la Tille de Marseille — S. 77 — 79 
ne critiqne de Puhlications nooTelles — S. 80i — 81 A Monsi«ur 
lirectenr da Bulletin da Bibliophile, par an abonnä — r S. 82 — 89 
I courant des Livrea ancieus. Bevue des Ventea pabliques — S. 
-96 NouYelles et Varietes. 

|402.] Bulletin du Bouquiniste pubL par Anbry. 16e Annöe. 
er Seracstrc {S. oben Nr. 321.) 

Hie beiden ktzterscliiniciien Hrr. 344—45 bieten ansser dem 
qoar. Lagerkataloge des Heransg.'s nichts, wne für den Am. Von 
Tesse ist. 

Bibliographie- 

[403.] The Annual American Catajogne. [Third Tear.] Cootai- 
ling an Alphabetical List of Books pnblished in the United States, 
Lndimportod, dnring the year 1871. With a Clitsaified Index. 
Sew York, Office of the Pnblishers' and Stationera' Weekly Trade 
^ircalar (Leypddt). 1872. gr. 8». XII, 91 S. Pr. 1,50 Doli. (S. 
lni.J. 1870. Nr. 369.) 

'Der Torl. Katalog , der in seinem Aen8ser«n mit den bekannten 
sUschen Jahreskatelogen einige Aehidichkeit hat, nntersoheidet sich 
I denadben in s^er ganzen inneren QeBtaltmig sehr «Mentlich 
14 



210 Lüterfttsr und HiHcelkuj 

ubd ' Tortheilliaft; nirgendB trifft man hier auf den bibUogxapliiHcl 
Schlendrian, an dem die E^g-tiseben Kal^aloge mit KUugkeit fiiattaall 
nan ändet hier vielmehr, üheratl die Merlcniale des Strebena nacti 
bliographischer Accuratesse, Qb »all die W&hrzeichen d^TDo, dasa 
HerMt^. mit Qeschiclc bemfibt geweeen ist, seinen Katalog so brau 
bar imd namentlich durch EinackalbuBg ?cia Verweisungen so i.\ 
sicbtlich als möglich cn machea Alaein Portechritt gegen früher 
anzuerkennen, dass man die B&cher nicht mehr nach den Uonaten 
denen eie erschienen sind, abgetheilt, sondern in einem die geaamii 
JahreserBcbeitmngGji umfasaenden fijrtlaufandea Alphabete renei 
net hat. 

[404.] Brevis Linguae Ärmeniacae grammatica, litteratura, el 
Btomathia cum gloaeario. In uaum praelectionnm ot studiomm pri 
tüniQiedidit Jal.H«ri£St«nnaira,J'rof,Pi(titränUniv.BeroI.Editii 
emendata [A. n. ä. Tit.: Porta Lingu^ram Orientalinm sive Gleme 
tinguarum et«, studiia academicis accommodata. Pars Tl.] Berol 
Eichler. kl. 8." XI, 111 & 92 S. Pr. 1 Thlr. 10 Gr, 

Die S. 100 — 11 abgedruckte „Litteratoxa Annemaca" entl 

eine für die betr. Studien empfeblensvertbe Auswahl nur sok 

Schriften, welche im Deotficheo Buchhandel leicht za, erlangen sind 

[405.] Brevis Lingn&e Ohaidaicae grammatica, litterati 

cfareatomathia cum glossario. Tn nsum praelectionnm et studioi 

privatomm edidit Jnl. Henr. Petermann, Prof. p. eitr. in U 

• Berol. Editio IT. emendata. [A. a: dl Tit.: Porta Lingual 

Orientalinm sive elementa linguamm etc. studüs academicis acci 

modata. Pars IT.] Berolini, Eichler. kl. 8«. Vi, 88 & 98 8. 

1 Thlr.' 10 Gr. 

Die S. 80 — 88 abgedruckte „Litteratura Cbaldaica" enö 

eine füi die betr. Studien empfeblenswerthe Auswahl von Scbrif 

von denen freilieb fast alle nur antiquarisch beschafft werden kOm 

[406.] !8inlflial)t4>5ataIo(( ad« neuen Siftfinungtn im g 

.£tt,Uittiatui in Steutfi^laub. . fßoi^ ttn SDijTtnf^afttn geo-tbntt. 

olti^flt'ttifftem Ülfflifiev, ?abvg. 1872. l ^tejl. 3anuar b\i K 

fitipjifl- ^nn<^*. S". XXXIV, 142 ®. mit 2 »II. Umf^Iafl. 

n. 12 ®i. (S. Slnj. 3. 1871. 5(r. 401.) 

Hit bekannter Sorgfalt n. Accuratesse znsammengestelli 

[407.] Bulletin bibliograpbique de Gustave Bossange (Alpli 

Sün* libraire, k Leipzig.) Liste dea Ouvragee nouveaax publief 

France. 43e Annee. Paris. 8'^. Monatlich 1 Nr. ä >/, B. Gratie 

Dieses zum Vertheilen in Eundonkreisen bestimmte, n. zudiai 

Zwecke auch mit verschiedenen Firmen (wie üben, von Dflrr) veraek 

Blatt ist eines der Ut^sten jetat noch beetehendMi Tertrid>sntittel 

Französischen Buchhandels (s. Petzhoidt's Biblioth. bibliegr. S. 3. 



Littfli-atur und Miscellen, 211 

[408.] • The Bnglieh Catalogue ofBookafor 1871; containinga 
omplete List of all the Books published in Great Britain aild Ire- 
md, with a fuU List of the Tracts and Pamphlete springing outof 
le „Dame Kuropa" Tract and „Battle of Dorking" Article, &c. *c. 
. ContinnatioD of the London and British Catalognes. London: 
ampson Low, 8on, and Marston. 1872. Lei. 8*'. 1 Bl. 94 S. Pr; 
. 2 Thlr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 402.) 

[409.] Blbliotheca Novi Testamenti Graeci cuius editiones ab 
nitiu tjpographiae ad nostram aetatem impcessa* quotquot reperiri 
otaerunt collcgit digessit illustravit Eduardus ßeusB Argeotorar 
ensis. Branavigae, Schwetschke et fil. gr, 8". VII, 314 S, Pr. n. 
1 Thlr. 

Dieses Werk, in welchem sich die dem Heraitsg. bekannt gewor- 
en Aaagaben nach Klassen geordnet zusammengestoltt finden , ist 
ptsäohlich kritischer, weniger bibliographi scher Art. In ersterer 
iehong gehört eine weitere Besprechung des Werkes nicht in den 
eich des Ans. 's; fQr diesen ist mehr das dem Werke beigegebene 
)nologische Register der Ausgaben sowie auch der Umstand, dass 
1 in dem Wevko zugleich einen Ueberblick Aber die im Besitze des 
ausg.'s befindliche überraschend groase Sammlung von Ausgaben 
üi (der Herauäg. hat die in seinem Besitze befindlichen Ausgaben 
ch ein vorgesetztes Sternchen kenntlich gemacht), von besonderem 
tresse. Die Ausgaben finden sich nach folg. Klassen aufj;ezählt 
besprochen: I. Edit. Complutensis, II. Era.Bmicae, III. Compluto- 
ismioa, IV. CoUnaei, V. Stepbanicae, VI. Eraamo-Stephanicae, VII. 
iil)lut<i-5tephaiiii',<i{!, VIII. Bezanae, IX. Stephane- Bezanae, X. Ste- 
Luo-Plantiniana«, XI. Ehevirianae, XII. Hiephano-Elaevirianae.XlII. 
;eriro-Plantiniauae, XIV. criticae ante-Griesbachianae, XV. Gries- 
;liianae, XVI. Matthaeianae, XVn. Griesbachio-Elze yirianae, XVHI. 
appianae, XIX. criticae minores post-Griesbaehianae, XX. Scholzia- 
i XXI. Lachmannianae, XXH. Griesbachio-Lachmannianae, XXIII. 
«chendorfianae , XXIV. iiiiKtae recentiores, XXV. nondum collatae, 
iVI. dubiae, 5XVII. spurtae. 

[410.] Tbesaurus Literaturae Botanicae omnium gentium inde 
a rerum botanicarum initüs ad nostra nsqne tempora, quindecim 
uiillia opemm recensens. Editionem novam reformatam cnravit G. 
A. Pritzel. Fase. III. Lipsiae, Brockhaua. 4". 8. 161—240- Pr. 
ä n. 2 Tbk., auf Velinschreibpap. n. 3 Thlr. (S. oben Nr. 260.) 

[411.] Blbliotheca Americana yetustissima — A Deacription of 
Works relating to America published between the years 1492 and 
1551 Additiona (By Henry Harrisse, Esq.) Paris, Tross. gr. 8*. 
Mit eingedr. Holzachn. u. Facsim. Pr. 48 Fr., auf gr. Pap. in 4* 
96 Fr. 

14* 



212 Litteratur and Miacellen, 

Das bibliographisch sowohl oJs typt^raphisoh unTergleichlic 
schöne Werk von Hamsse, die ,3ibliotheca Amerioana VetustisBima' 
welche 1866 bei Fhiles in New York erschienen ist (a. Änz, J. 186' 
Nr. 369) o. in Ernest Deajardios einen BerichterstAtter n. Lobredni 
(s. dessen Bericht ebendss. Nr. 486) gefnnden, bat in dem vor). Werl 
ehen ein bibliofraphiach wie typographisch ebenso schönes Suppleme 
erhalten. Trotzdem dass es Harriss« gelungen war, in seinem Hanp 
werke för das im Verhältnias mm Beichthume der Materialien seiüi 
noch bibliographisch nothdürftig angebaute Feld der Amerikanisch' 
Geschichtsforschung Ober 300 Werke zusammenzustelk n , haben 
ihm doch nnansgesetzt fortgesetzte fleissi^e Studien und Forschung 
in den Bibliotheken Frankreich'«, Deutschland 's, Italiens, England 
Spanien n. der Noidamertk aniseben Staaten möglich gemacht, na 
sechs Jahren schon ein starkes Supplement folgen zu lassen, in di 
sich gegen 200 Nrr. neu au^efundener Schriften n. Ausgaben vi 
zeichnet finden. Die Verzeichnung u. Beschreibung ist mit aUer i 
denkbaren bibliographischen Exaktheit und litterarischer Sachkeni 
niss ausgeführt, sowie sich. auch der Verleger bemüht hat, das l 
gänzungswerkchen in gleich ausgezeichneter Weise wie das Hauptwf 
im Aeusseren auszustatten. 

[412.] Mitüieilungen ausJustuB Perthes' geographischer Anst 

über wichtige neue Erforschungen auf dem Geaammtgebiete derQi 

graphie von Dr. A. Petermann. Gotha, Perthes. 4". Enth. 18' 

■XII. S. 473—74 & 1872. LS. 38—40, II. 8. 78— 80, ffl. 

113—20, IV. S. 154—60: Geograpliische Literatur. (S. Anz. 

1871. Kr. 758.) 

Bibliographisch -kritische Uebersicht der neuesten Litteratur. 

[413.] * LePubblicazionidellaDirezionediStatistica. Belazii 

a S. E. 11 Minlstro con note bibliografiche e sommarii statisl 

fatta dal Direttore Dott. Fietro Maestri, e parere della Glnnta ci 

sultiva di Statistica. Firenze, tip. Tofani. 1869. gr. 8*. VII, 7t 

In bibliographischer Beziehung sorgfältig gearbeitet. J.M.Wagi 

[414.] * Le Bibtiographe mnsical. 1. Ann^e. No. I — 2. Jan? 

— Mars. Paris, Potüer de Lalanie. 8°. 40 S. Jahrespr. 3 Fr 

Frankreich u. 4 Fr. 50 c. f. d. Ausland. Erscheint aUe 2 Mon^ 

[415.] ' Notice bibliographique sur le Docteur Simonot, Im 

la Society medico - pratique de Paris, dans la säance du 24 janv 

1872; par le Docteur Collioean. [Eitrait de l'Union mädicale i 

Serie), du 7 mars 1872.] Paris, imp. Malteste et Cie. 8<*. 7 S. 

Baobbandler- und antlqoarlsalie Kataloge. 

[416.] Lager-Catalogvon Joseph Baer,Sotheran&Co.Buchhänd 

nnd Antiquare in Prankfurt am Main. (London. Paria.) XVI. C 

schichte Italiens, Spaniens nod Portugals. 8". 1 Bl. 86 S. 7780 

8494 Nrr. (S. oben Nr. 272.) 



Littentor und Miscellen. 218 

AoBwabl werthvoUerer n. im antiquar. Buchhiuidel seltener vor- 
nmender Werke. 
[417.J Nro. 109. Äntiqunrisclier Katalog der C. H. Beck'acheD 

Buchhandlung in NördUngen. — Auswahl aus allen Fädiem. 
;ncunabeln, ManuBcripte. 8". 1 BL 172 8. 3826 Nrr. 

Die Quelle, aus welcher B. eein Lagei' immer wieder mit aehr 
«n wirklichen Antiquariis zu completiren die Mittel schöpft, muss 
b eine reichlich fliessende sein. Der Anz. hat srhon wiederholt 
legenheit gehabt, auf die antiquar. Reichhaltigkeit des B. 'sehen 
^ere, namentlich im theologischen Fache, aufoierksam zu machen. 
dieser Einsiebt verdient auch der vorl. Katalog der Beachtnng der 
iiii empfohlen zn werden, der, wenn er auch riel sogenanntes mo- 
nes Antiquariat enthält, doch auch sehr viele werthvoUe u. ältere, 
gewöhnlichen Buchhandel nicht mehr zn erlangende u. Oberhaupt 
teuer vorkommende Werbe, u. A. ein schtines Exemplar der Divina 
[umedia mit dem Commentar von Christ. Landino 1481 nebst den 
den ££. (120 Fl.), aufzuweisen bat. 

[418.] * Catalogo della Libreria Dante diretta da Vincenzo 
Betlagambi. Firenze, tip. Cenniniana, 8". 196 8. 

[419.] Der Wiener Antiquar. VerzeichnifS gediegener Bücher 
za herabgesetzten Preisen, Bermann & Altmann, Buch- und Anti- 
qnariatshandlung in Wien. Nr. 22. — Handelswiasenschaft: 
National - Oekonomie, Statistik, Karten, Atlanten und Werke ftbor 
Bank- und Börsenwesen, Reise- und Wörterbücher in allen Sprachen. 
jr. 8". 48 8. (S. Anz. J. 1871. Nr. 764.)- 

Dieses „zur bevorstehenden Welt-Indnatrie-AuBstellnng" ver- 
lutlichte Terzeichniss enthält neben Mehrem, was zur Handels- 
wenschaft gar nicht gehört (auch die vielen Wörterbücher stehen 
nit in nur sehr losem Zusammenhange) vieles insbesondere auf 
Dzwesen Bezflgliche von Interesse. 

[420,] Erster Nachtrag zum Verlags -Cataloge von Wilhelm 
BraumflUer k. k. Hof- und üniversität^buchhändler. Wien. Ende 
December 1871. gr. 8". 1 Bl. 16 S. (S. Anz. J. 1866. Nr. 729.) 

Alphabetisch, gut redigirt. Hauptsächlich Hedicin u. Natur- 
iBCDSchaft mit Verwandtem. 

[421,] Catalogae d'nne pröcieuse CoUection de Livres anciena et 
modernes relatife k l'Histoire de la France et principalement ä la 
Revolution Fran^aise en vente chez F. A. Brockhans k Leipzig, gr. 
8». 1 BL 93 S. 2208 Nrr. 

Dieser tiberhaupt interessante Katalog ist inabesondere in Bezug 
f die Qesctiichte der Revolution von 1789 — 99, ans deren Zeit eine 
ir grosse Anzahl von zum Theil sehr seltenen Flugschriften u. 
rgl. in Fruiz, n. Deutscher 8praohe vorhanden ist, höchst reichhaltig 
»erthvoll. 



214 



Litteratur und Miscellen. 



r^' 



[43^} LSXXin. Catalog des antiquiu-. BQcherlagerB Ton Fidelia 
Butech Sohn vormals Birett'Bche Antiquariate -BuchhaDdlung in 
Augsburg. 8". 1 EL 36 S. 823 Nrr. (S. oben Nr. 306.) 
Hauptsächlich ausgewählte Antiqnaria aus d. Theologie. 
[423] Bericht Aber die neuen Erwerbungen des Lagers von S. 
Calvary & Cie. Buchhandlung, Antiquariat, Bficher-Auctiona-Gfl- 
sch&ft, Speciatgeschäft für Philologie und Natnr wissen scbafl in 
Berlin. No. 28. Mlscellanea, J. Bekker's Aristoteles-Sammlnng. 
8». S. 57—72. (8. oben Nr. 190.) 

Die S. 58 — 71 verzeichnete, c. 600 Nrr. starke Äristoteles- 
Sammlnng verdient in ebenso hohem Grude Beachtung wie dia früber 
erwähnte Bekker'sche Homer- Sammlung. 

[434.] 32. Verzeichniss des antiquarischen BOcherlagers vou 
Majc Cohen & Sohn in Bonn. — Linguistik, Kunst und Architertor 
8''. 1 Bl. 37 S. 1089 Nrr. (S. oben Nr. 191.) 

Der Titel ietnicht beseichneDd genng ; ansser den dort genannte] 
Fächern finden sich im Kataloge noch Litteraturgeschichte HOwi< 
Bellotrisläk vertreten. 

[425.] * Catalogus editionum qnae prodienint et librornm qn 
proetant in Romano Typographeo S. Cungregationis de l'ropagand. 
Fide, socio administro Petro Marietti. Koma, tip. de Propag. Wiäe 
1S71. 16". 88 S. 

[426.] Decimo Catalogo di Libri rari e di occasione vendibil 
presso Detken e Bocholl. X. Scienze naturali e mediche. Kapol 
1871. kl, 8". 87 S. 1121 Nrr. 

EntJi. nicht vorherrschend Italienische, sondern auch — im Ein 
klänge mit dem anerkennenswerthen Streben der Firma, für die Aue 
breitung der Deutschen Litteratur in Italien nach Kriften lu wirke 
— viele Deutsche Litteratur. 

[427.] Verzeichniss des Antiquarischen Dftcherlagera von Cl 
Graeger in Halle a. S. Nr. 182. Theologie U. Orientalia. S". 1 B 
68 S. 2914 Nrr. (S. oben Nr. 41.) 

Beacht«nGwertl), hauptsächlich Deutsche Litteratur. 
[428.] No. 189. & 190. Böcher-Vorzeichniss Aber Werke u 
dem Gebiete der Asti'onomie, Mathematik, Naturwissen schalte 
Uedicin, Thierheilkunde, Technologie, Landwirthschaft, Porst- ai 
Jagdwissenachaft, über Werke ans dem Gebiete der Rechia- ui 
Staats wissen Schaft, welche bei Theodor KampfTmeyer in Berlin i 
haben sind. 8". 1 Bl. 58 S. & 1 Bl. 56 S. (S. oben Nr. 278.) 
■ Gangbare, meist Deutsche Werke ku billigen Preisen. 
[429.] No. 343 & 44. Antiquarisches Böcherlager von Kircl 
hoff & Wigand in Leipzig. — Jurispmdenz & Staats- und Camera 
wisaenechaften. Mai. 8«. 1 Bl. 82 & 1 Bl. 34 S. Zusammen 383 
Nrr. (S. oben Nr. 280.) 



Littenitiii' und Miswllen, 



215 



WerthvoUen Inhaltes u, wohl geordnet, wie man dies bei den K. 
W.'echen Eatulogen zu finden gewohnt ist. 

[430.] CataJügiie d'une Collection remarquable d'ouTrages et ile 
brochui'es, de gravnrea et de cartes relatifs ä l'Hiatoire de France 
(histoire, topographie, lingTiJBtique, a.nteura provincians, etc.) qui se 
trouvent on vente ä la Librairie ancieiine et moderne de L. Liep- 
mannssohn. Paria. 8". 1 Bl. 137 8. 2268 Nrr. 

Ton grossem Interesse, aber fast ausschliesslich nur Franz. 
itteratnr. 

[431] CatalogNo. 42. Schweizer. Äntiijuariat [von OreI],FllBsli 
& Co.] in Zürich. 8". 1 Bl. 60 S. 1700 Nrr. (8. oben Nr. 50.) 

Enth.: allg. Sprachwissenschaft; Franz,, Ifci., Englische u. s. w. 
jrache u. Literatur; Litterargeschichte. 

[432.] No, 283. Catalogue of Periodicals, TransactioiiB of 
Learucd Societiea, iasuea from Private Presses; also, the Library of 
a Naturalist Offercd for Cash bj Bernard Quaritch. London. April, 
gr. 8". 1 Bl. 400—513 S. 4155—5245 Nrr. {S. oben Nr. 201.) 

Wer eineatheils den Werth u. die Wichtigkeit von derartigen 
:adein, n. Ge Bellschaftschriften, wie sie sieh im vorl. Kataloge ver- 
liohnat finden, u. anderntheils den Umstand kennt, dasa viele derselben 
LT nicht in den Bucbbandelkommen, oder auch schwer in rollst&ndigen 
liten an beschaffen sind. Der wird bemessen können, welcher Buch er- 
bata; im vorl. aber 1000 Nrr. zum Theile vielbändiger Werke ent- 
Itenden Kataloge geborgen ist. 

[433.] Ko. 32. Catalog des Antiquarischen Bucherlagers von 
J. Scheible in Stuttgart. Inhalt: Zur Cultur- und Sitten- 
geschichte. Literarische Curiositätfin und Seltenheiten, Facetien, 
Erotica, geheime Memoiren, Piquante Hof-, Liebes- und Scandal- 
geachichten, MerkwmdigeBchriften für und gegen dieFrauen. Unter- 
drückte und geheim gedruckte Bücher. Abhandlungen und Disser- 
tationen über Sünderbare und lächerliche Themata etc. I. Ab- 
theilang. kl. 4". 1 Bl, 82 S. 2205 Nrr. (S. oben Nr. 52.) 

Der vorl. Katalog ist in doppelter Hinsicht von InterÄase für 
6 Kenntnisa der Cultur- u, Sittengeschichte, insofern er einmal zur 
<ui-theilung der Zeit, wo solche lascive, unanständige, saftige u. 
tige Schriften, wie sie sich im Katalog in überwiegender Anzahl ver- 
ichnet finden, geschrieben worden sind, u. das andere Mal zur Be- 
tlieilnng der Gegenwart, wo dergleichen Scandalosa gekauft u, daau 
eil mit theuerem Gelde bezahlt werden, 

[434.] No. 57. Catalogue de Livrea d'assortiments de N. Scheu- 
ring Ubraire. Avril. 8». 42 8, 1051 Nn-, 

Hauptsächlich Ital. u. Französische Antiquaria aus der Theologie 
üeschichte. 



216 Iiitteratnr und Hiaoellea 

|4&5.] Gatalogo dt Libri aeeortiti Tedeachi, niandesi ed inglesi; 
ed altri in varie lisgue; latini, italiuü e francesi; di sdenze mta- 
rali, pol^rafia e religione. Si aggiunge: altro Cataloghetto di Op«rf 
diverse in numero vendibili da Graetano Schiepatti libn^o aittiquaric 
in Milano. M^gio. 8°. 1 B). 64£ 15 S. Zusammen Aber 2000 Srr 
Nichts AussergewOhnliches, mebt nnr gangbares Antiquariat. 
[436.] ^tt\ai«-^tm\i)nii irnn ei|idnitnb & ^»Mnint^uib 
^anblunfl ftir )>ä6a|to0if^c eittialui iit StiVfi^ unti Slug. Svlttnini 
in 9Äinben. 8". 8 ©. 

Alphabetisch ; übersichtlich, aber nicht ganz geni^end redigirl 
[437.] Nr. XCIV. New Series. Sotheran's Price Cnrrent o 
Literatnre. — A Cat^ogoe of Second Hand Booke, Ancient & Mo 
dem, in all classes of Literatare, also the best Libraij Edition 
of Standard Anthors, In all Languages, many in Gne bindingi 
ofFered hy H. Sotheran, J. Baer & Co., (Late Henry Sotheran £Co 
Engliah and Foreign Fooksellere, London, Maruh. gr. 8°. 1 Bl. 3 
S. 966 Nrr. (S. oben Nr. 287.) 
TJeberwiegend Englische Litteratur. 

[438.] (88.) CoUectio librorum BeformationiBHistorlamillustrai 
tiom. Beformations-Literatur in Original- Ausgaben vorräthjg ai 
dem antiquarischen Lager von F<:rdinand Steinkopf. 8". 1 Bl. S 
S. (S. oben Nr. 288.) 

Unter den St.'schen Antiquarkatalogen nimmt der vorl. eine he 
vorragende Stelle ein. Die Keformationslitteratur gehört bekanntlii 
nicht zn den gewöhnlichen u. gangbaren Antiqua rartikehi, sonder 
obwohl um ihres Werthes willen sehr gesucht, doch zu den selten 
vorkommenden. Von diesen Artikeln findet man im vorL Kataloge eii 
nngfl wohnlich grosse Anzahl. 

[489.] (90.) Antiquarischor Katalog von Ferdinand Steinko 
in Stnttgart. — Collectio Biblionim et partium Sacrae Scriptur 
partim rarioruni. 8". 1 BJ. 26 S. 

Verdient besonderer Beachtung empfohlen zu werden. 
[440.] iSeiIag«=jlata1og Don g. Xtmpttl) in $raß. (Sormal« 
®. Salve'f^it £Bud)t)flnl)lunti.) Sanuai. 8". 2 m. 70 ®. 

Alphabetisch, gut redigirt. Vorzüglich Litteratur zum Schul- 
Untenichtswesen, sowie Bohemica resp. Austriaca. Voran eine Mi 
theilong Qbei den Besitzwechsel der Buchhandlung seit ihrer Begrün 
nng um 1786. 

[441.] Cat^ogue de Livres anciens qui ae trouvent k la Librair 
Tkms* ft PW9. Annöe 1872. No. VI. gr. 8". 1 Bl, 349 — 420 i 
3430—4080 Nrr. (S. oben Nr. 357.) 

Ausgewählteres u. Selteneres in drei Absdmittien: L G^ 
graphie, Vo;ages, Am^rique ; II. Livres divers ; III. Fiecas hiatoriqua 



liüiteratiir und Mtacellen. 217 

[442.] Librem scientifico-letteraria — Catalo^o della Societä 
1*01110118 Tipografico-Editrice TOTinese (Gi^BittaPomba e C.)Set- 
tembre 1871. 8". 4 BU. Iö6 S. 

ZerßJlt in Ewei Äbtheilnngen, tod denen die I, „Opere di noBtra 
oprietä", einmal nach Bubriken geordnet u. theilweiee mit Ralsonne- 
ants versehen u. ein zweites Mal als eine Art Begieter daza alpha- 
tiach zusammengestellt, die ]I. „Opere depositate presse di noi, che 
ndonsi per conto altmi" enthält. Bibliographisch von untergeord- 
tem Werthe. 

Blbllothekenkume. 
[443.] gint iVinsoBtt ^antftfeiift iti fDgtnanntm S^Watni' 
fl^itgcK. Son Cr. Subnig iRoding» in 3}Iän$en. 6nt^. in ber 3t<t' 
JArift föi tie @cfi%iii)tt be« Obenfetiti* ^i*fl. ton btm ®To§^tr{og' 
Ii(^tti ©tneniI-Sanbfiat^ioe j« ftotlsni^t. »b. XXIV. 0eft 2. ftarlfl. 
ni!)(. SBraun. gr. 8". ®. 224 — 49. 

Die EandschriFl, vom Uainzer Bflrger Peter von Bacbarach 1401 
fertigt, befindet Bicb gegenwärtig in derHofbibliothek znÄschaSenburg. 
[444.] £önig1i(^e iBibliot^tt ju Seilin. Unlnfttt^ntt: UnRim^' 
Mdjt @t^timt !ntgittung«'!Rat^ unb OfiecSibliotljerfr Dr. Sßctb- 
Snlin, 23. Slpril 1872. Snt(). in ber SBeilagt junt Ixutfi^tn Siei**. 
anjtifler unb Äönigli* ^rtuüifi^en StQoti'fflnjeiger. 4". Wt, 101. 
©. 2538—39. (S. atij. 3. 1871. Kr. 347.) 

üebersicht der im J. 1871 der Berliner Bibliothek zugegangenen 
eschenke an Mss., Druckschriften, MusikE^ien o. Karten. 

[445.] Programm des städtischen Gymnasiums zu Pr anTif prt 
a. U. Ost«rn 1872. — Die musikalischen Schätze der Gymnasial- 
bibliothek und der Peterskirche zu Prankfiirt a. H. Von Carl Israel, 
Cand. theol. ; ijchulnachrichten. Vom Director. Frankfurt a. U., 
Druck von Mahlaa & Waldschmidt. 4". 2 Ell. 120 S. Pr. n. 
1 Thlr. 10 Gr. 

Das mit grSaster Sorg&lt u. Accuratesse gearbeitete musikalische 
erzeicbniss ist auch mit besonderem Titel (2 Bll. 97 S.) ausgegeben 
Drden. 

[446.] giegefien bet auf b(T®rcitrtij0g1id|en UnietT{!tät«<9itilia' 
tbef ju ^eibelbcüfl caron^rttn Ur[unbtn>@iimmlunfl. ffinlfi. in btr 
3eitf^rift füi bie ®efd)id)tt It» 06«tfjtin* ^tlg. »on b(m fflro§^«ioa' 
li*en ©enetal = 8onbe«ar*ii)t ju ftariatufit. ob. XXIV. ^ft. 2. 
fiarläru&e. Braun, flc H". ©. 151—224. (ß. anj. 3. 1871. 
Sit. 797.) 

Im Anschlnjue an die früher mitgetheiltenBegesten der Urkunden 
18 dem Erzbisthnm Trier folgt hier die von 11 Perlbacb bearbeitete 
von W. Wattenbach mit deu Originalen noch einmal verglichene 
btheUung der Begesten aas Worms, Speier n. Slsasg. 



218 Litteratur und Hiscellen. 

[447.] Siit tai[(iUd){ £8üi^tifiivin(ung in Stragbutg. ßnl^. i 
In Setlagt gut Ülugibnigct Sagtmetntii Stiluns. flc 4°. Ki. 177 

©. 1769—70. 

Versudi dia ,^tvickelung der neubegrUndeten Bibliothek i 
rasclieii Zfl^n zd zeichnen", 

[448.] U(b« ten Siiftut ber ©tUB^utg" iui ©tüntung (in! 

6taI)tf>iMtott)et. @n(l). im Scifentikü für btn Z)eutre^cii iBu^^ntn 

unb bit mit itjm ennantiltn Srfd^dftfiveigc. Satirg. XXXIX. CeiViit 

4«. Mr. 94. ©. 1539. (ißjt. oeen 9fi. 316.) 

Aus der Wochenschrift j^Iiii neuen lieich" Nr. 17 abgedruckt - 

Die Presidenza deli' Associazione Tipograflco - Libraria Italiana lia 

es für angemessen erachtet, den Strassburger Anfrnf in der „liitlif 

grafia Italiana, Crouaca Nr. 8. S. 29 zu veröffentlichen, n. daran di 

Aufforderung au die Schriftsteller, Herausgeber, Buchdrucker u. Buct 

bändlet zu Beisteuern zu knüpfen, hat also nicht, wie ich und Anden 

etwas Befremdendes in dem Aufrufe gefunden. Ebenso ist die Oest«] 

reichische Ifuchbändler-Correspondenz Nr. 17, S. 154 geneigt, dsi 

Aufrufe einen „befremdlichen Charakter" nicht veiter beizniegen. 

[449,] "S^U ©emeiiibei'frrcaHuug in fflei4«f)flupt< u. ERelibdijjtal 

aSien in tin 3atirf" IS67— 1870. Strikt beS Sßrftnmcillcc« D 

(S. gflttt. Slien. 1871. t[r. 8". 

Entb. S. 224 f. unter der Rubrik „Wissensrhaftliche u. Knnsi 

Sammlungen" auch einen Bericht über den Stand der 1856 gegrfli 

deten Stadtbibliothek, wonach dieselbe mitScbluss 1870 eineZahlTi 

10,815 Eden u. Hften sowie eine Sammlung bildlicher Darstellnngt 

von etwa 3000 Nrr, umfasste, J. M. Wagner. 

[450.] * Discorso ietto nelV inaugurazione della Biblioteca pi 

polare in Capramontana da Leopoldo David. Ancona, tip. Cherubii 

8». 34 S. 

[451.] * Statute della pubblica Biblioteca scientiflco - letterar 
Cosentina. Cosenza, tip. Migliaccio. 8*. 12 S. 

[452.] * I due Manoscritti di C. Sallustio Crispo conservati nel 
Biblioteca municipale di Eermo : notizia del Prof. Luciano SisE' 
Fermo, tip. Paccasassi. 8", 64 S. Pr, 1 L. 

[453.] Zur öffentlichen Prüfung der Zöglinge des KÖllnischi 

Gymnasiums 22. März 1872 u. s. w. ladet ergebenst ein Dr. . 

Kuhn, Professor u. Directur. Inhalt: 1) Collationen des Codei veti 

Camerarii (B, biblioth. Vatic. cod. Palat. 1615) und des Codei U 

sinianus (D, Vatic. 3870) zur Aulularia des Plautus. Vom orden 

liehen Lehrer Dr. Aug. 0. Fr. Lorenz. 2} Schulnachrichten vo 

■ Director. Berlin, Nauck'eche Buchdruck. 4". 36 S. Pr. n. 12 Gr. 

Die Variantenangabe schtieest sich genau an die Gtodot'bcI 

Vnlgata an. — Eine bei Calvary & Co. in Berlin erschienene Separa 

ausgäbe der Collationen (20 S.) kostet n. 16 Qr. 



Litteratnr und MiHc«llen. 219 

[454.] * Bibliotheca manuBcripta ad S, Marci Venetiarum. 

Digeasit et commeiitariTiin addidit Joseph Valentirelli, PraefectuB, 

lom. IT, [Codices mes. latini. Tom.ni.] VenetÜB (Münster). 1871. 

jr.8« 2B11. 324 S.Pr, 11.2 Thlr. 4 Gr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 459.) 

PrivatbitUothekett. 

[455.] • A Catalogue of Sanscrit Manuacripts contained in the 
Private Libraries of Gojarät, Kätbiaväd, Kachchh, Sindh and Khän- 
ies. Edited by G. Bflhler. Fase. I. Bombay, print. at the Indu- 
iiraliäsh Press. 1871. 8". IX, 245 S. 

Ueber diese verdienstliche u, dankenswerthe Publikation Tgl. 
rne critique 1872. Nr. 14. S, 213—14. 

[456.] Bücher -AactioD in Jena, in welcher ein Tteil der von 
Jleh. Eirchenrath Prof. L. J. Bfickert in Jena unterlassenen Bibtio- 
;liek sowie die Bibliotheken des Professor Voigtmann in Coburg und 
[■ehnsrath Zjmisch in Weimar versteigert werden sollen dnrch Fr. 
Frommann. 8". 2 Bll 24 S. 1013 Nrr. 

Hauptsächlich Theologie, n&chstdem Geschichte n. Belletrietik. 

[457.] Catalogue d'une Collcction magniflqne de livres, ouvrages 
illustres, gi'avures d^lniss^e parle Dr. P. Boascha Professeur extra- 
jrdinairo ä l'Athen^e de Devent^r C. £ober Ministre k Loenen sur 
le Veluwe Jhr. C, C. A. Chevalier Van Bappard — Histoire, Littörar 
Iure, Physique et Chimie, Histoire naturelle, Sciences mathömatiquee, 
Sciences des lugeniears, Theologie, Beaux-Arts, Livres illustres, 
Portraits et Planchee hiatoriqnes, Objcts divers, Meubles, etc. — 
La vente aura lieu le 27 Avri! sous la direction de J. L. Beijers 
[libraire k Utrecht. 8". 1 B). 122 S. 3188 Nrr. 

Hauptsächlich Holland,, Deutsch., Franiösische Litteratur. 

[458.] * Catalogue des livres anciens et modernes, rares et 
curieux, provenant de la Bibliotb^qne de feu M. le Docteur Danyau, 
membre de l'Academie de medecine. 1. Partie, dont la vente aura 
beule 15 avril. Paris, Techener 8". XH, 311 S. 2035 Nrr. 

[469.] Verzeichnisa eines Theiles der von Professor Dr. Gustav 
Flügel in Dresden nachgelassenen Bibliothek, welcher nebst andern 
Büchersammlungen, hauptsächlich theologischen und philologischen 
Inhalts, von 22. Mai an durch H. Härtung {öffentlich versteigert 
werden soll. 8". 1 Bl. 136 S. 3200 Nrr. 

Der Hauptschwerpunkt der im vorl. Kataloge verzeichneten 
mmtnng liegt in der die kleinere Hälfte einnehmenden Ab- 
lilnng der Orientalia, welche ans der nachgelassenen Bibliothek 
( berühmten Orienfaliaten Flügel stammen; diese 1259 Nrr.zählende 
'theilnng bietet Liebhabern u. Sammlern Orientalischer Litteratur 
le schöne a. nicht gleich wieder vorkommende Gelegenheit zu werth- 
Uen Acqnisitionen. Nächstdem ist auch die philologische Äbüieilung 
Minderer BerftckdchÜgung werth. 



220 Litterator und Hiscellen. 

[460.] VerzeichnisB einer werthvoUen BOchersammlimg ei 
haltend einen Nachtrag zu der nachgeladenen Bibliothek des Pi 
Dr. E. Th. Gaupp, Geh. Juetiz-Bath, und mehrere andere reichh 
tigB Bibliotheken, welche den 3. Juni öffentlich versteigert werd 
sollen. Ausgegeben durch die Schletter'sche Buchhandlung | 
SkntBch) in Breslau. 8*. 1 Bl. 35 S. 1182 Nrr. 
Geschichte, Becbts- u. Staatswiasenschaft, Varia. 
[461.] • Catalogne de l'iniportante Collection de Lettiea au 
graphes composant le Cabinet de feu Gauthier -Lachapelle, avoc 
secr^taire de l'Iustitut hiatorique. La vente aura lieu le 10 n 
Paris, Cbaravay alnö. 8". 180 S. 1448 Hrr. 

[462.] Catalogne d'nne belle Collection de Livres Mannscrits 
Pikees Imprimäes GraTures M^ailles Objets diTera etc. dopend; 
de la succession de feu M. le Baron de Uardenbroek de Biljc 
Chambellan de S. M. le Roi des Paya-Bas etc. dont layentepnhli( 
aura lieu ä Botterdam sous la direction des Libraires J. van Baa 
& &\b (van Hengel & Eeltjes) ä Botterdam et K. van der Zandi 
Arnhem. gr. 8". 2 Ell. 87 S. Zusammen 2282 Nrr. 

Hauptsächlich Geschichte, Schöne Wissenschaften u. Künste 
wie Naturwissenschaften mit Verwandtem. 

[463.] No. 233. E. F. EÖhler's in Leipzig Antiquarische i 
zeige-Hefte. — Geschichte und ihre Hillfs wissen Schäften. (Sup; 
ment zu den Anzeige-Heften Nr. 224 — 227.) Enth. die hint 
lassene Bibliotliek des Dr. Andreas von Ueiller, Vicedirect«r < 
k. k. geb. Hof- und Staats -Archivs in Wien. 8". 1 fil. 94 
2075 Nrr. (S. oben Nr. 380.) 

VomämUch reich im Fache der Geschichte der Enropfiiscl 
Staaten, insbesondere Dentscblands mit Oesterreicb. 

[464.] Catalogne de la BibUothftqne de feu M. le Marquis 
Morante. [Vente ä Paris 20 mai.] Part. IL Paris, Bachelin-Del 
renne, gr. 8«. VIII, 206 S. 1910—3074 Nrr. (8. oben Nr. 37 
Enth. als hervorragendere Partien: eine sehr werthvolle Sam 
lung von Schriften Aber die Eeformation (ßcrits ponr et cont 
1. Fräcnraeurs; 2. Lnth^ranisme ; 3. Sacramentaires, Calvinist 
4. Beformateurs Espagnols, Inquisition; 5. Sociniens, Antitrinitair 
6. Opinions singiiliäres; 7. Satireg et pamphlets contre les papes, 
cour de Borne et ie clerge) u. eine andere wohl selten in so reic 
Auswahl vorkommende Sammlung von neueren Lateinischen u. Borna 
sehen Dichtem. Nächstdem eine nicht unbeträchtliche Suite von a 
gesuchteren Ausgaben alter Classiker, von Büchern mit Kupfer- 
Holzschnitten, sowie von interessanten Werken zur Oeschichte Frai 
reichs, Spaniens, der Niederlande n. Amerikas. 

[465.] Verzeichniss der hauptsächlich das Gebiet der Kn 
umfassenden Bibliothek des zu Paris verstfitbeoen Konstforsch 



Litteratur ttnd Miscellen. 



221 



Otto Mfindler, welche mit mehreren anderen werthvollen Samm- 
longen tob Werken ans allen Wissenschaften am 12. Jani in Leip- 
zig Tersteigert werden soll. Eingesandt durch T. 0. Weigel in 
Leipzig. 80. 1 Bl. 80 S. 246a Nrr. 

Nehen der Kunstlitteratur, welche im Kataloge die erste n. yor- 
zügliche Stelle einnimmt, ist hauptsächlich geschichtliche, theologische, 
sowie ältere u. neuere Deutsche Litteratur heachtenswerth. 

[466.] * Del Catalogo dei Novellieri Italiani raccolti e posse- 
düti da Giovanni Papanti dair Avv. Adolfo Boelhouwer. Livorno, 
tip. Vigo. 80. 20 S. Nur 50 Exempl. (S. oben Nr, 378.) 

[467.] * Catalogue de livres provenant de la Bibliothdque de feu 
Pellat, doyen de la Faculte de droit de Paris, dont la vente aura 
lieu le 22 avril. Paris, Thorin. 8«. 192 S. 1890 Nrr. 

[468.] Verzeichniss der yon Dr. Martin Alexander Pribil in 
Berlin nachgelassenen bedeutenden Sammlung yon Autographen, 
welche vom 15 Mai an durch H. Härtung in Leipzig öflfentlich ver- 
steigert wird. 8«. 1 BI. 86 S. 2506 Nrr. 
Eine vorzügliche, in der ersten Persönlichkeiten der Litteratur 
u. Kunst, sowie weltliche u. geistliche Fürsten u. Fürstinnen betreffen- 
den Abtheilung mit sorgßiltig bearbeiteten biographischen u. litterari- 
schen Notizen versehene Sammlung. Die zweite- Abtheilung enthält 
die Autographen ,3örühmter, ausgezeichneter u. verdienstvoller Per- 
sonen (incl. Fürsten)". 

[469.] Antiquarisches Verzeichniss Nr. 5. Curiosa aus dem 
Nachlasse des Bibliophilen Philipp Schöpke, Kaufmannes in Prag, 
enthaltend : I. Aphoristica, Culturgeschichtliches, Emblemata, Face- 
tica, Fechtkunst, Fischzucht, Humoristica, Josephinica, Schriften 
über Mnemonik, Phrenologie und Physiognomik, Eeitkunst, Spiele^ 
Sprüchwörter, Tanzkunst, Turnunterricht, Volkslieder u. Volkssagen, 
Witterungskunde und Kalendariographie, Zauberkunst, IL Electri- 
citat, Magnetismus, Somnambulismus, £11. Erotica, Schriften üb. d. 
Frauen, Gynaekologie, IV. Freimaurerschrifken, V. Jesuitica, Mönch- 
wesen u. Papstthum, Anticlericales vorräthig in Sam. E. Taussig's 
Antiquariat. Prag. kl. 8<>. IBl. 44 S. 1150 Nrr. (S. oben Nr. 289.) 

Enth.nebenvielemGewöhnlichem auch einzelnes recht interessantes. 

[470.] Katalog frühester Erzeugnisse der Druckerkunst der T. 
0. Weigerschen Sammlung. (Zeugdrucke, Metallschnitte, Holz- 
schnitte, Xylographische Werke, Spielkarten, Schrotblätter, Teig- 
drucke, Kupferstiche, Typographische Werke, Horae etc.) Auszug 
aus dem Werke : Die Anfange der Druckerkunst von T. Weigel 
und Dr. A. Zestermann. Mit 12 Abbildungen. A. u. d. Tit.: Cata- 
logue de premi^res Productions de l'Art d'imprimer en possession 
de T. 0. Weigel ä Leipzig. (Impressions sur etoffe, Gravures sur 




222 Litteratnr und Mierellen. 

nietal, Gravüre» Eur buiu, Ouvrage^ xylograpbiques, Cartes i jonei 
Ijravures en mauiöre oriblee, EmpreiDtes en pflte, GraTores su 
cuivie, OuvragSB Iji'ographiques, Henres etc.) Ertrait deTOnvittgt 
Die Anfänge der DrucJicrkuDst vonT. 0, Weigelund Dr. A. Zestei 
mann, Om4 de 12 pUnches. Leipjiig, T. 0. Weigel, gr. 8". D 
274 S. m. 12 Taf. Pr. n. 4 Thlr. (Versteigerung am 27. Mai a 
Leipzig.) 

Naehdem mehre Versuche, wie der Herausg. u. Besitzer di 
Sammlung achreibt, leider erfolglos geblieben sind, die Sammlung i 
ihrer Gesammtheit dem Deutschen Vaterlande zu erbalten, soll za eirn 
öffentlichen Versteigerung derselben verschritten werden. Der sritej 
Keichthum b. die grosse KostbarUeit dieser Sammlang wird Jeflweilei 
der sich für solche Gegenstände nur im entferntesten interessirt, ai 
dem darüber 186G verQffentlicbten grösseren Werke (b. Anz. J. 186 
Nr. 76) hinreichend bekannt geworden sein, wesahalb es nicllt not 
wendig erscheint, hier noch einmal darauf ziu'ückzukommen ; n 
möchte ich Denen, welche die Mittel nicht gehtibt haben, sich d 
grössere theuere Werk zu eigen zu machen, den vori. recht gut gea 
beiteten n. verhältnissmässig billigen Auszug daraus als ein se 
puaaendea Hilfsmittel zu Studien über die Anfänge der Druckerkm: 
angelegentlich empfehlen. 

Abdräoke ans Blbl.-HtLadsahrJften. 

[471.] Aus Handschriften der königlichen Universitäts - Bibli 

thek zu Breslau; von Alwin Schultz. Enth. im Anzeiger für Kmi 

der Deutschen Vorzoit. Neue Folge. XIX, Jahrg, Nürnberg. -. 

Nr. 3. 8p. 85-87 & Nr. 4. Sp. 109—12. 

Ein paar poetischeEleinigkeitenn. Musterbriefe aus d. XV. Jhrh 
[472.] * Le Traicte de Getta et d'Amphitrion, poSme dialog 
du XVe siftcle, traduit du latin de Vital de Blois, par Eustac 
Deschampa. Publie pour la premi&re fuis d'apröa le manuscrit 
la Bibliotbeque de Paris, ayec une introduction et des notes, par 
Marquis de Queui de Saint- Hüaire. Paris, liibr. des Bibliophi 
16». XXIV, 60 S. Pr. 5 Fr. (Nm- 330 numer. Exempl., vo\ 
15 auf Chin. u. 15 auf Whatm. Pap.) 
Gehört zum „Cabinet du Bibliophile." 

[473.] Aus Basel 
habe ich oben Nr. 371 der von Dr. Hoitz bearbeiteten und von o 
Schweizerischen Statistischen Gesellschaft herausgegebenen Schi 
über „die Oeffentlichen Bibliotheken der Schweiz im J. 1868" 1 
wähnung gethan, ohne duss mir dort möglich gewesen ist, Nähe 
darüber mitzutheilen. Und doch verdient gerade diese Schrift als e 
auf dem Gebiete der Bibliotheks- Statistik der allgemeinen Beachti 
zu empfehlende Erscheinung besonders ausgezeichnet zu werden ; d 



Lttteratnr uad UisceÜen. 



22S 



)e enthält ein ebeDso anfiBwoidenäich reiches wie schätzbares Ma- 
ial, welches angeoEcheinlicb mit der grOestan üuHkht und Sorgfalt 
ammei^ebtaclit, und in Bficksicht auf mOg^faat nfttzlich« Verwer- 
Dg des Gesammelten und bequeme wie leichte DebersichtlicMeit 

entaprechand grosBem Fleisse nnd.GteschickB yerarbeitet worden 

Der Hauptschwerpuski der Tortrefnichcn- Scbrift liegt in den 
tistiachen Spocial-T ab eilen, in denen sich, nach der Beihenfelgeder 
Eantone, nicht weniger als 2004 verschiedene Bibliothelien ange- 
rt finden, mit Angabe des betr. Ortes, Bezirks u. Eantons, dann 

Eigenthümers, des Gründungsjahres, der Bandezahl, der Zahl der 
SBenen Bände, des Bändezuwacbses, der Einnahmen u. Ausgaben 

ob sie Statuten, fieglements u. Kataloge besitzen, sowie unter 
fügnng aaderer nicht rubricirbarer Angaben in mrlergeBetrien Noten. 
1 Schlüsse dieser Special- Tabellen sind zwei Generalfibersichten 
'ehängt, von denen die erste tjieils eine Classification der Biblio- 
ken nach ihren Eigentbu ms Verhältnissen, Charakter, £ntstebiings- 
; B. Bändezahl, theils eine vergleichende Uebersicht der gesammten 
lUlären Bibliotheken, die zweite einige Angaben übear Bestand und 
lutzung der Biblioteken nach einzelnen fächern enthält. Den T^ 
len vorfüigestellt ist eine nmiängliche Einleitung, in welcher der 
■f. zitiiätli=t Übel' Zweclf und Mittel der Arbeit sich ausgesprochen, 
aei' eine histonscbe Diirstullung der Bibliothekszustände in denein- 
len Kantonen gegeben and schliesslich die Eesultate des ganzen 
S3CU statistischen Werkes zusammengefasst hat -^ Resultate, hin- 
itlich deren der Terf. wohl mit vollem Hechte sagen darf, dassman 

dieses Werk, dem sieb im Auslande nicht so leicht ein anderes 
ili<:hes an die Seite stellen werde, mit dem Gefühle der voUständig- 
a öenugthuung hinblicken dürfe. 

[474.] Ans Berlin 
ibeicbtigt die Geaellscliaft für Musikforschung unter Protektion des 
Dzeu Georg v, Preassen eine Subscription auf die „Publikation 
wer praktischer und theoretischer Musikwerke, Vorzugsweise des 
'. nnd XVI. Jahrhundorts" zu erOfBien. Jeder, der sich dabei be- 
iligen will, zeitbnet einen Subscriptions-Scliein im 1. u, 2. Jahre 
) 'fhlr., im 3. ii. 4. J. ä i Thlr., in den folgenden J. ä 3 Thlr. 
i. w., bis gar keine Einzahlungen mehr nOthig sind, und schliesslich 
' Besitzer eines Subscription s- Seh eines eine jährliche Dividende be- 
bt. Sobald 200 Scheine gezeichnet sind, beginnt der Verein seine 
ätigkeit. Die in splendider Ansföhrung und bei älteren Stücken 
n Originale möglichst getreu herzustellenden Werke sollen vomäm- 
1, wenn auch nicht ausschiieaalicb, der Musikgeschichte dienen, wie 
rütur-Äusgaben alter Meisterwerke, Abdrucke wichtiger theoreti- 
ler Werke im Originale und deutscher üebersetzung sowie selbstän- 
;e gröBsere geschichtliche Arbeiten. 



f\ 



324 Litteratnr und Miscellen. 

[475.] Ans Boston 
liat der Bibliothekar des „Boston Athenaemn" Charles A. Coitffi i 
gezeigt., dass der Bibliothekskatalog nnier der Presse sei; deree 
ißt auf einen Umfang von etwa 2800 S. in gr. 8". veranschlagt, t 
wli'd 25 Doli, kosten, die in fünf Raten ä 5 Boll. bei Beend^iing 
Buchstaben B, F, L, P u. Z zu bezahlen Bind. Ein der Anzeige bei. 
gebener Probedruck lässt annähernd erkennen, in welcher Weise 
Katalog, auf dessen zweckmässige Bearbeitung in alphabetischer 
nung man alle Sorgfalt verwendet hat, typographisch zur Auafnliri 
kommen soll. 

[47ti.| Aas Göttingea 
bat der Bibliothekaekretair Dr. A. Ellisaon dem kürzlich verstorbe: 
[Jniversitätsbibliothekar ProfeeaorDr. L.Schweiger oben Nr. 398 ei: 
Nachruf gewidmet, der auch zum Vertheilen unter die Freunde 
Verstorbenen unter dem Titel „Zur Erinnerung an Dr. liud' 
Schweiger, Bibliothekar und Professor in Göttingen. Abgedruckt 
J. Petzboldt's „Anzeiger fflr Biblir graphie und BibliothekwisF 
Schaft." Jahrgang 1872. Heft 6. Dresden, Druck von Passier. 
4 511." besonders gedruckt erschienen ist. 

[477.] Aus Leipzig 
ist von Seiten der C antäte- Generalversammlung des BGrsenvereins 
Deutschen Buchhändler der für Zwecke der Vereinsbibliothek in T 
schlag gebrachte Umbau im BOrsengebäude (s. oben Nr. 362) — 
Antrag von H. Brockhaus und F. Wagner (b, Börsenbl. f. d. Deuti 
Bnchhandel Nr. 95. S. 1558—59 u. Nr. 97. S. 1592) abgelehnt, i 
mithin dem Vereinsvoratande überlasaen worden, der Bibliothek 1 
sichtlich ihrer zu beschränkten Räumlichkeit auf anderem Wege . 
hilfe zu verschaffen. 

[478.] Aus Wien 
ist am 10. April in der Sitzung der philosophisch-historischen Ch 
der Kaiserl. Akademie der Wissenschaften vom ProfeBsor Dr. i 
Reifferacheid in Breslau die Fortsetzung seiner „Bihliotheca Fab 
Latinorum Italica" Bd. II. Hft. 4, die Berichte aber die Bibliothe 
von Venedig, Florenz, Neapel, La Cava und Monte Casino enthaltt 
zum Abdrucke in den Sitzungsberichten vorgelegt worden. (Vgl. o 
Nr. 134.) 

[4T9.| Aus Zwiokau 
hat die Eaths- und Gymnasial bibliothek von dem Appellationsgericl 
Vicepräsidenten a. D. Dr. Ed. Flechsig dessen werthvolleausjuriatist; 
Werken und namentlich Dissertationen bestehende Bibliothek, 
5000 Bde, geschenkt erhalten. 



NEUER ANZEIGER 

far 

Bibliographie nnd Bibliothekwissenschaft. 

Herausgegeben von Dr. J. Petzboldt. 



Jvli. 



Inhalt: 



1872. 



Johann Christoph Gottsched's Bibliothek. Mitgetheilt von J. M. Wagner, 
(Schlnss.) — F. A. Brockhans in Leipzig. — Zur Frage über Versicherung 
von Bibliotheken. — Französische Litteratnr des Deatseh- Französischen 
Krieges 1870 — 71. *— Litteratnr nnd Mischen. — Die Bibliothek der 
Deutschen Dantegesellschaft in Dresden. — Allgemeine Blblipgraphie. 



^m 



SR 



[480.] Johann Christoph Gottsched's Bibliothek. 

Mitgetheilt von J. M. Wagner. 

(Scbluss.) 

Nr. 2641. Zweyhond. zwey und sechzig weltl. Lieder. 1600. 8^. 
(5 ggf. 6 pf.) 

Nr. 2838. Weltliche züchtige Lieder, o. Bhejmen. 1602. .12^. (1 ggr.) 

Nr. 2460. Macken-Hetz, oder Gemüths-Erfirischung durch fröliche Ge- 
sänglein. Saltzburg 1694. 4^. (10 ggr.) 

Gm. Nr. 54. Ein Band weltlicher Lieder aoa d^u 18. Jahrhundert in 
8^ (6 ggr.) 

Nr. 2462. Lepolt Oestäreichers Beschräibing d»s Küritages zu 
Wien nach der Hochzeit Marianna &c. Wien 1744.. 4^ & al. 

ej. (1 ggr.) 

So wurde, was Gottsched durch eine Beihe von Jahren mit Liebe, 
Eifer, Mühe nnd vielen Kosten gesammelt, nach seinem Tode zu Schleu- 
derpreisen in alle Wdt verastreut. 

Nur die Abtheilung der Dramen blieb als Ganzes erhalten. Sie 
befindet sich, wenn gleich nicht mehr, ganz in ihrem ursprünglichen 
Bestände, jetzt an einem Orte, wo sie der wissenschaftlichen Benutzung 
in erfreulicher Weise zugänglich und vor weiterer Schädigung oder 
Zersplitterung gesichert ist: auf der Grossherzogl. öffentl. Bibliothek 
zu Weimar. 

Die älteren, jetzt noch vorhandenen Stücke hat Hoffinann von 
Fallersleben verzeichnet and beschrieben als : „Schaospi^ der Gottr 
sched'schen Sammlung von 1520 — 1620" im vierten Bande des 
Weimaiipchen Jahirbuches, S. 204—228. Hoffinann bemerlMi dazu, 
dass sich diß Zeit, zu w^her die Sammlung an die Grosah. Bibliothek 
gelangte, nicht ermitteln lässt. Der Sage nach hatte sie die Herzogin 

15 



226 Jobann ChriBtnpb Qottsched's Bibliothek. 

Amalia fQr ihre Priratbibliothek kaufen laason Dieae Bibliothek g 
später an die öfentliche über und somit auch die Cfnttsched's 
Sammlung. 

Nach dem Auctionskataloge wurden die Dramen (Nf, 3076-3J 
also c. 500 Stucke) als aamea um 65 Thlr., die Opeiti (Nr. 3575—3 
paketweise, über 650 St.) um 30 Thlr., die Dramata manuscripta 
3593—3605) um 19 Thlr., die Dramatici Latini, Gallici &e. 
3606 — 3628) aber Stück fdr Stock gleich den übrigen Bachern verki 

Pa Grottsched im Nöthigen Vorrath überall bemerkt hat, wa 
aelbet besessen, und das Wichtigste des noch Vorhandenen ans 1 
manns sorgfaltigem Verzeichnisse bekannt ist, so acheint mir 
Wiederholung des bibliographisch sehr ungenau gearbeiteten Eatal< 
Überflüssig. Die Ueborschrift „Dramata Manuscripta" tauscht, i 
man etwas besonders Werthvolles darunter vermuthet. Es sind n 
nur Sachen ans der späteren Zeit des 17. und aus dem 18. Jahrhm 
und merkwürdig davon nur etwa Glottscheds Abschrift von sechs Bo 
blüt'schen Pastnachtapielen nach Oettera Handschrift*). 



Zugleich mit den Büchern Gottscheds wurden auch die si 
Frau (t 1762) versteigert. Der Katalog'*) ihrer aus 1016 Bä 
bestehenden Sammlung hat den französischen Titel; 

Catalogue de la bibliotheque choisie de fene Madame äC 
SCHED, nöe KDLMUS, proprement reliee en veau dot 
antres relieures Angloises, et Italiennes. a Leipsic, de I 
primerie de Breitkopf 1767. 8". 48 SS. 
Anf der Eückseite des Titels steht folgende „Nachricht". 
„Diese Bibliothek Bt«ht in vier egalen Schränken, weiss 
blau angestrichen, gemalt, mit vergoldeten Leisten, und 
doppelten (rlasthflren; und die Bücher sind grösstenthei 
Franzband gebunden." 

„Man würde gerne sehen, wenn sich zu dieser Biblie 
ein Liebhaber iande, welcher sie in Ganzen z 



n 



*) Die auB Gottsched'a Besitze stammenden werthvollen altdent« 
Handschriften sind nicht mit zur Aaction gekommen nnd zerstreut 
den, sondern heüuden sich noch beisammen in der Königl. ölfentli 
Bibliothek zu Dresden: Gottsched hatte dieselben der von ihm J7fi; 
stifteten Gesellschaft der freien Künste nnd schönen Wissenacb.ifte 
Leipzig veriJiacht, nach dei-en Anfl&snng die gesammte Gesellschaftfbi 
thek mit Einechluss der Qottaehed'si^hen Handschriften 1793 durch 
fOi den Preis von 300 Thb. an die Dresdner Bibliothek äbergega 
war. Vgl. Ebert'a Geschichte u. Beschreibung d. küu. Öffentb Biblii 
m Dresden. S. 106. J. Petzholdt. 

••) In ,,Gottschedinn, sämmtl. kleinere Gedichte. Leip«, 1763" f 
«ich, Busaer Cnntsten mit mnsik. Noten u. s. w., auch ein Katalog 
Bibliothek. 



Johann Chriitopti Qottached'a .Bibliothek. 227 

ZQ kanfen sich entschlösse. Der festbestimmte T^kanfäpiaia 
soll 1000 Btblr., und darzu der Tennin bis Midtaeli dieeee 
Jahres gesetit sejn: wenn eich aber nach dessen Verlaufe kein 
Käufer im Ganzen gefunden haben sollte, so soll nach der 
Michaelmeaae die Vereinzelung durch öffentliche Anction eben- 
falls Torgeuommen werden." 
Der Liebhaber fand sich nicbt und die Bücher wurden ebenfalls 
einzeln versteigert. Eb sind meist fruizösiscbe, italienische und eng- 
lische Werk»; Auteore grecs et latins traäuits en &aa$ois etc., [livres 
philofiophiques, Antiqoit^s ethistoire, Beiles lettres, B^igion, Morale, 
Satire, Critique. Von den 8cbrift«u ihres Mannes besass sie mehr 
als er Belbst*); von ihren eigenen die meisten. Das Interessanteste 
ist Nr, 474: 

„Genaue Abschrift der uralten SchobingeriBohen Sammlung 
deutscher Lieder, aus dem XII. und XIU. Jahrhunderte, nach der in 
Bremen befindlichen GoldaatiBchen AbBchrift verfertiget. MS CT, 
Leipiig. 1754. med. 4*. Dioss ist von der Woblael. eigenhändig mit 
aller kritischen Genauigkeit, aufs sauberste abgeschrieben, als man 
das Schobingerische Uspt. auf ein paar Uonate aus Bremen, durch 
Herrn Hofr. Madai aus Halle mitgetheilt bekommen hatte. Gewiss ein 
MiiateratüL-k vtn iliror Geschicklichkeit"**). 

Watirscb ein Hell zum Behufe der „Geschichte der Lyrischen Poesie 
ilpr Deutschen" augefpilägt, welche Gottsched am Schlüsse der Vorrede 
i:iim nötbigen Vorrnth „aus der Feder seiner Freundin" ankflndigt. 

Ich fQhre srhl;eä^licb noch einige Merkwürdigkeiten an: 
Kr. 462, D Trionfo dclla Fedeltä, Dramma paatorale per Musica, di 
ErraelindaTaleii, Pastorella Arcade. in LipBia 1756. fol. NB. Dieas 
ist die erste Ausgabe mit den neu erfundenen musikalischen 
Drucknnten ; die in keinem Buchladen zu verkaufen gewesen, und 
die Sei. von Iliro KOnigl. Hoheit der DurchL Chnrprinzesainn zum 
Geschenke Prhiiltan hat. 
Nr. 494. Kutzvanff.id, il Giovine, Tragedia da Catuffio Panchiahio, 
Bubulco Ärcado. in Venezia 1737. 8", DiesB ist ein besonderes 
Beltenea Stück auf blau Papier mit rothen Kupferstichen gedruckt, 
und wider den Haffei, Gravina, Muratori, Becelli u, A, Wieder- 
hersteller der alten Tragischen Schauspiele, als eine bittere und 
scharfe Satire eingerichtet. S. den Neuen Büchersaal von 1745 
8. d. 116 u. f. S. den Auszog davon. 



*) Davon wnrde der „N'Jtlüge Vorrath" der hent«, mn mit Chamiaso 
tu «ptecben, „Muhrbeiteti von Tludem" kottet, damala freiUeb aber noah 
keine Seltenheit und aehwerlicii iMsondera gesucht wm, um 13 gr. 6 pf. 
vi-ikwft. 

**) Veber dii.'ee, hier fälachlich die Scbobingeriwhe genannte, spüt«T 
unter dem Namen der ManeasiacVieu berühmt gewordene Üederbandschrift 
>eL &. V. Banmere Qeecliiclite der germaniacheD Philologie S. 55. ff. 
16' 



228 



F. Ä. BrockhEuia in Leipzi|r. 



Nr. 579. Shakespear ülustrated, or the Novels and Histories on «hi( 
the Plajs of Shakespear are founded &c. collßßted hy the anl 
of the Female Qaixote. Vol. I. IL III. London 1753. m. 8 
Dies hat die Verfasserin aua London der Wohlael. selbst übe 
schicket. 

Nr, 631. 32. The female Quixote, or the adventures of Arabella. Vi 
I. IL The eec. edit, London 1752. 8", Auch dieas hat die Pn 
Lenox der Wohlael. zqid Qeaclienk gesandt. 

Nr. 740. Sentimena d'une amo pönitente für lo Preaome MiFerere, p 
Mad. D** tradnits en Vers. i". Biesa Werk ist ans der Fed 
Ihrer Königl. Hoheit der Durchl. Churffiratinn von Sachsen, i 
der die Selige es geschenkt bekommen. 

[481.1 f. A. Brockhans in Leipslg. 

Am 4. Mai haben bei Gelegenheit der bundcrtjährig;en Geharl 
tagafeier des Gründers des berühmten und grossartigen Brockhaus' ach 
Etablissements in Leipzig Friedrich Arnold Brockhaua der Sohn df 
selben und gegenwärtige Chef der Firma Heinrich Brockhaua — denii 
eigenes fünfzigj ährige sBuchhändlerj üb iläum dabei zugleich mitgefeii 
worden iat -~ und der Enkel Heinrich Eduard Brockhaua ein pLi 
Sclirüten herausgegeben, von denen die eine, von dem Enkel verfas 
der Darstellung des Lebens und Wirkens seines Grosavatera gewidu 
iat'), und die andere, von dem Sohne bearbeitet, aus der Änftälilu: 
der von der Firma seit ihrer Begründung 1805 bis zum heutigen Taj 
also ira Laufe von mehr als sechzig Jahren, verlegten Werke besteht 
Das Jubiläum einer Firma von dem Weltrufe und der Groasartigki 
wie die Brockhaus 'sehe — dieselbe umfasst gegenwärtig Verlagshau 
hing, Sortiment, Antiquarium, Commissionsgeschäft, Buchdrucker 
Schriftgiesaerei , Stereotypie, Xylographische Anstalt, Lithograph 
Stahldruckerei, Stempel Schneiderei und öraviranatalt , Mechanisc 
Werkstätte, Buchbinderei^) — - hat eine ganz andere und höhere B 



') „grirtri* amolb Siodtoul. Sein Seben unk tBitlen na$ Brit 
nnt antiern 9ufjti4nunetn jcr^llbtct uon feinem Sntel $einti$ dtumi -Sn 
\)<iai. 3,t). I. Ttit eintm Silbnig nad) ßogtl uun atogellldn. Ü(i)}iia, Stlri 
ioul. flt. 8". XI, 384 ©. 13i. n. 1 S^lr." 

') „F. A. Btockhaus in Leipzig. VoUstündigeH Verzcichniits der t 
der Firma F. Ä. Brockhana in Leipz^ seit ihrer Gründnng durch Friedri 
Arnold Brockhaus im Jahre I8(K bis zu dessen hnndertjährigeoi Gebur 
tage im Jahre 1872 verlegten Werke. In chronologischer Folge mit li 
graphischen und literarhistorischen Notizen. Eeraugg^eben von Heinri 
Brockhaae. (I.) Leipiig, Brockhaus. gr. 8". VU, LXXB, 276 S. Pr. n. 1 Tbl 
') Einen Einblick in die grossartige GeschSftatfaätigkeit der Btoi 
haua'Bohcn Firma gewährt die vnn dem Chef Heinrich und seinen beid 
Sahnen Heinrich Eduard und Heinrich Budolf Bruckbans zusammengeatcl 
und als ManuBcript gedruckte Schrift , Die Firma P. A. Brookhana 
Leipzig, Zum hondertjährigen Gehartstage von Friedrich Äniold Broi 



F. A. Brchckhaufi in Leipzig. 



229 



dentnngr als ein gewöhnliches Boehh&ndleijabiläam, und ist dem ^it- 
spreehend auch von allen Seiten so an^efosst worden. Von allen Sttten 
bat die Fiima in aussergewöhnlicher Art Beweise der grossten An- 
erkeDntmg ebenso wie der w&rmsten Theilnahme erhalten, die sie in 
ihren Annalen, mdgen diese noch recht lange fortgeführt werd^i können, 
mit gerechtem Stolze als wohlverdiente Denkmale ihres gnten und weit 
ausgebreiteten Bnfes au&eichnen darf. Die schönsten Denkmale sind 
und bleiben aber die beiden Yorerwähnten' Schriften. 

Unter diesen beiden Schriften nimmt, wenigstens soweit sie das 
Interesse des Anz.'s berühren, das von Heinrich Brockhans zusammen- 
gesteUte Yerlagsverzeidiniss unbedingt die erste Stelle ein. Eigent- 
hch ist das Wort „Verlagsverzeichniss'^ fiir das mit einer musterhaft 
bibliographischen Genauigkeit ebenso wie mit ausserordeintlicherG>ründ- 
lichkeit und AusfUirlichkeit bearbeitete Werk eine durchaus unzulfti^ 
liehe Bezeichnung. Dem, was man unter Yerlagskatalog im ge* 
wohnten Sinne versteht, und selbst wenn man dabei an den besten und 
vorzüglichsten unter allen seither erschienenen derartigen Katalogen 
denken wollte, gleicht da» Brockhaus'sche Werk nicht im entferntesten : 
dasselbe ist auf dem Gebiete der Yerlagskataloge eine ganz aosaerge- 
wöhnlidne Erscheinung, wie man sie vorher noch nkht gekannt hat, 
68 ist vielmehr eine Art Litterargeschichte der Yerlagsthätigkeit der 
Brockhaus'schen Firma. An Stelle einer Einleitung in das Weric ist 
mit Bücksicfat auf die beiden hauptsächlichsten Artikel, die aus dem 
Brockhaus'schen Yerlage hervorgegangen sind, und der Firma schon 
allein einen ausgebreiteten Bnf verechafit haben — die Brsdi und 
Grober'sche allgemeine Encyklopädie der Wissenschaften und Künste 
and das, so zu sagen, weltbekannte Oonversations^-Lexikon, welches 
bei fast allen Yölkem des Abendlandes den Anstoss zu ähnlichen Unter^ 
nehmungen gegeben oder theiiweise diesen selbst als Basis gedient 
bat ~ eine von Anton Ernst Oscar Piltz bearbeitete Abhandlung, „Zur 
<xe8chichte und Bibliographie der encyklopädischen Literatur insbe- 
sondere des Gonversations-Lexikon*' betitelt, an die Spitze gesetzt. In 
dieser Abhandlmig finden sich mit bienenartigem Fleisse und er- 
schöpfender Umsicht alle Data von der ältesten Zeit an bis auf die Gegen^ 
wart zusammrageetelit, die in Bezug auf encjklopädische Litteratur ntir 
irgend Erwähnung verdienen: unter vier Abschnitten sind in den ersteh 
beiden im Allgemeinentheils die systematischen theils die alphabetischen 
Encyklopädien und vo&letzteren zwar 1) Wörterbücher der Wissenschaf- 
ten und Künste, 2) Historische Wörterbücher, 8) die Französische 
Encyklopädie und ihr Gefolge, 4) das Conversations-Lexikon, 5) Nach- 



hanB 4. Mai 1872. Leipzig, Brookhaus. gr. 4<>. Text 4 BU: 48 S. u. Ab- 
bildimgen 1 K. U T^u mit 3 Portraits'* — ein ebenso elegant und ge- 
schmackvoll ausgestattetes, wie höchst interessantes Werkchen, für welches 
Jeder, der in den Besitz desselben durch die hesoudere Güte des Chelüs 
gekommen ist, cßesem zu grossem Danke eich verpflichtet fühlen moss. 




2l0^ F. A' 'ftockhaoR in Leipzig, 

ahmun^n desselbeiiin Deutschland, 6) die üniTerflai wörterblicher, 7 ) A 
Oonrergatioiis-Lexikon im ÄUBlande, 8) der Titel Conversations-Lexiki 
in der encyklop&diachen Litteratnr, besprochen, während im dril* 
und vierten die spedeli auf daa BrockhansV-ho CroyeraationB-Leiiilii 
mit seinen Ergänzungs- und Nebenwerken besOglichen bibliograpt 
sehen und geschichtlichen Data, erstere mit der im ganzen Werke fi 
merkbaren minutiösen Genauigkeit, zusammen getragen eind, Vonli 
Bonderem interesae ist das dem vierten d. i. geschichtlichen Ähschnii 
angehängte VerzeichnJss der hauptsäclitichsten Mitarbeiter dee Cu 
versationH-Lexikona, unter denen, mehr als 400 an der Zahl, sich i 
Namen der achtbarsten (jölehrten autigpführt finden. 

Hat schon diese an O^halt wie an Cmfang sehr ansehnliche k 
handlang Interesse genug, «m die Aufmerkaamkeit des betreftend 
Publikums auf das Werk zn lenken, so darf das darauffolgende Verhf 
verzeichnias sicher darauf rechnen, die Aufmerksamkeit der Leser 
hohem tiradezufesseln. Dieses Verlagsverzeicbniss ist, wie bereitsgesa 
kein Verlagskatalog iler gewöhnlichen Art, sondern bei weitem mehr, 
die besten and achtbarsten solcher Kataloge; denn abgesehen davon, di 
der Herausgeber die Titelcopien der aufgeführten Werke, welche mit i 
sehr wenigenAosnahmen im Original entweder aus der Oeschäftablb) 
thek der Firma vorgelegen haben, oder ans anderen Sammlungen ol 
Seheuirgend welcher Mnhwaltung herbeigeschafft worden sind, miteu 
wahrhaft muätergiltigen , theilweise wohl zn minutiösen und raumT 
schw ender iachen bibliographischen Genauigkeit und grössten Oorre 
heit wiedergegeben hat, wie sie in keinem uideren Veriagskatal' <ge : 
zutreffen sind, so finden sicli in den Titelcopien nicht nur bald kflrzt 
bald längere biographische und Htterarhistorische Notizen Aber die 
treäenden Schriftsteller snwohl als resp. Schriften selbst angeschlose 
sondern auch vorkommenden Falles ausführliche Inhaltsver^eichni 
beigefügt. Durch dieZuthat der biographischen und UtterarhiatoriBcl 
Notizen erhält das Brockhaus'sche Verlagsvorzeichniss eine Art litter 
geschichtlichen Charakter, der es von anderen Verlagskatalogen s 
wesentlich unterscheidet. Jeder Litterarhistoriker wird nicht ver 
säumen dürfen, bei seinen Arbeiten das Brockhaus'sche Werk 
Hand zu nehmen und zu Eathe zu ziehen: er kann sicher sein, in (I 
Werke die brauchbarsten Materialien zu finden, die der Herausga 
mit Unterstatzung des bereits oben genannten Pütz mit anerkenne 
wertber Sorgfalt und in reicher Pülle angesammelt hat. 

Was die zweite zur Brock haus 'sehen Feier von Eduard Brockh 
veröffentlichte Schrift betrifft, so steht dieselbe den Interessen 
Anz.'s zwar nicht so nahe , dass dieser zu einer näheren Besprechi 
der Schrift Veranlassung findet, zumal nur der kleinere Theil 
darin mit ebenso wohlthuender Pietät wie grosser Klarheit gescbilder 
und entwickelten Lebens nnd Wirkens des Gründers der Brockhai 
sehen Firma mit dem Buchhandel in Berührung steht; gleichwohl d 



Znr Frage über Versicherung Von Bibliotheken. 



231 



es aber der Anz. nicht ont^rlassen, die Lecitüre der Schrift seinen 
Lesern schon insofern angelegentlich zu empfehlen, als sie darauf 
rechnen dürfen, in Bezug auf den Zeitraum von 1805 bis 1828, von 
dem Beginn der Yerlagsthätigkeit von F. A. Brockhaus bis zu dessen 
Tode, so manche den betreffenden Zeitabschnitt des Yerlagsverzeich- 
nisses ergänzende und näher beleuchtende Data in der Schrift an- 
zatreffen. 



[482.] Zur Frage über Yersicheriuig Ton BibliothekeD. 

Schon zu wiederholten Malen sind Zuschriften an mich gerichtet 
worden, in weichen man mich um Auskunft darüber ersucht hat, wie 
bei der V^sicherung einer Bibliothdc am zweckmässigsten zu ver- 
fahren sei. Die neueste dieser Zuschriften lautet: „Die N. N. Bibliothek, 
die meiner Verwaltung überwiesen ist, soll gegen Feuersgefahr ver- 
sichert werden, und da dies nicht wohl anders als durch eine nach der 
Bändezahl sich richtende Pauschalsumme geschehen kann,' so möchte 
ich wissen, wie man anderswo in ähnlichen Fällen zu verfahren, wel- 
chen Durchschnittspreis man ftb^-den Band zu berechnen pflegt. Die 
Bibliothek enthält etwa 40,000 Bände^ die aber, weil sehr viel Sammel- 
b&nde darunter sind, eine grössere Anzahl von Werken repräsentiren. 
Da bis zu meinem Amtsantritt keine systematische Vervollständigung 
stattgefunden hat, sondefn die Bücher vorzugsweise aus den Hand- 
bibliotheken der verschiedenen Landesherren zusammengekommen sind, 
so ist ihr Inhalt und Werth ein sehr ungleicher. Der Mehrzahl nach aus 
dem 17. und 18. Jahrhunderte stammend, enthalten sie neben vielem 
Werthlosen grosse Seltenheiten; ßtöt alle Fächer sind vertreten, vor- 
ztiglidi Geschichte, Naturwissenschaften, ßeiseh, auch Jurisprudenz 
und Eriegswissenschaft Handschriften sind einige wenige vorband^. 
Es würde zu weit führen, auf Einzelnes einzugehen; die Annahme eines 
mittleren Werthes im Ganzto wird das Bichtige treffen. Darf ich Sie 
nun bitten, mir mit Ihrer Erfahrung zu Hufe zu kommen, und wollen 
Sie mir mit wenigen Zeilen den Versicherungsweriih pro Band nennen, 
den man durchschnittlich annehmen könnte." 

Die mii' vorgelegte Frage über den durchschnittlichen Versiche- 
rnngspreis klingt erstaunlich einfach, und würde sich auch , falls man 
den für einen solchen Fall von der Kölnischen Feuerversicherungs- 
Gesellschaft Golonia gemachten Vorschlag als mäassgebend ansehen 
wollte, einfach dahin beantworten lassen, dass ein Durchschnittspreis 
von 15 Ngr. pro Band festzustellen sei. Demnach hätte eine Bibliothek 
mit einem Bestände von 30,000 Bänden ihren gesammten Büchervor- 
rath mit 15,000 Thlr. zu versichern, und im Falle, dass sie die Hälfte, 
resp. ein Viertheil ihrer Bücher durch Brandschaden einbüssen sollte, 
einen Ersatz yon 7500, resp. 8750 Thlr. zu beätespruchen; 

Allein gegen eine so einfEU^he' Beantwortung der Frage möditen 



^ 




aS2 Znr Frage über Versicherung vou Bibliotheken. 

wobi erhebliche Bedenken geltend zu m&chen sein; denn abgeee 
davon, dass bei der sehr verschiedenartigen Zasammensetzung 
einzelnen Bibliotheken, z. B. von Schul- und Volksbiblintheken, wis* 
BchaMchen t'achbibliotheken , Central- und Landeebibliotbeken , 
Durchschnittspreis pro Band nicht ein gleicher sein kann, sondern 
vei'sdiiedener sein muss — bei gleichen Burchschuittepreisen vi 
die eine Bibliothek im Falle eines Brandschaden s möglicher Wei^e 
deutend im Vortheile sein, während sich eine andere in der gehej 
Erwartung, durch die Versicherung „wirklich die Sicherheit eines 
gemessenen Schadenersatzes im Falle eines Brandschadena erziel 
haben", sehr getäuscht finden dürfte — ist der Begriff „Band" 
keineswegs so sicher festgeBtellter, dass darauf hin ohne Weiteres 
angemessene Vei'stchernng einer Bibliothek vorgenommen werden k 
Was ist ein Band ? Verstände man ant«r einem Bande schlecht 
ein in zwei Einbanddeckeln vereinigtes Buch, so könnte es z. B. 
kommen, dass ein aus zwei Theilen bestehendes Werk, welches in 
einen Bibliothek iu zwei Bände besonders, in der anderen Biblio 
aber in Einen Band zusammengebunden wäre, bei dem Durchachn 
preise von 15 Ngr. pro Band im Fall eines Brandacbadens der ei 
Bibliothek mit 1 Thlr. vergütet werden müsete, während die an 
ihren Verlust mit nur 15 Ngr. ersetzt erhalten würde. Das wäre 
doch gewiss eine sehr ungleicbmässige Entschädigimg, und eben < 
Ungleich mässigkeit müsste jedenfalls schon darauf hinweisen, wi< 
ringe Sicherheit dieser Maassstab gewähre, nach dem man die 
Schädigung, dem Wortlaute zufolge in dem einen wie in dem aac 
Falle doch ganz gleich, bemessen hätte. Oder nimmt man „Baüd" 
„Theil" für gleichbedeutend, zählt also ein aus zwei oder drei Th 
bestehendes Werk, gleichviel ob dasselbe in Einen Band zusamniE 
bunden ist oder nicht, als zwei oder drei Bände. Ais „Theil" 
„Band" hätte man dann überhaupt jedwede Schrift oder Schri 
tbeilung mit eigenem vollständigen Titelblatte anzusehen. In di 
Falle würde aber immerhin, neben anderen Bedenken, noch die ( 
schwer zu beantwortende Frage aufzuwerfen sein, wie man es mi 
in vielen, namentlich gi'ßsseren und älteren Bibliotheken zahlreich 
haudenen, früher s<j beliebten Mis cell anbänden zu halten habt 
denen sich eine Menge kleinere, aber selbständige Schriften mit ei^ 
vollständigen Titelblättern, oft 20 und mehr, unter zwei Einl 
deckein vereinigt finden, welche auch recht füglich, wie dies nac! 
neueren rationellen Bibliotheksmethode geschieht, einzeln gebund 
den Bibliotheken Aufstellung erhalten könnten. 

In Betracht aller dieser Bedenklichkeiteu und Zweifel im 
einer Versicherung nach der Zahl von Bänden oder Theilen lie] 
sehr nahe zu wünschen, dass diejenigen Bibliotheken, welche 
gleichen Versicherungen bei den ihrer eigenen Obhut untersti 
Sammlungen näher kennen gelernt haben, ihre Erfahrungen da: 



Franx^teisdie Iditonitar des Deutach"Friu»(Vg. Krieges 1870/71. 098 

mitUieileB w<dleii, und ich richte zu diesem Zwecke hiermit die fireundliche 
Bitte an dieselben, mir diese Mittheihingen aBzuvertraaen, damit loh ste 
theils zum all^emein^ Nutzen und Prommeu im Anz., theils und ins- 
besondere auch bei wiederholten Anfragen von Seiten anderer CoUegeu, 
selhstyerstlndlieh mit der gebilhrende« etwa geforderten DKcretion, 
yerwerthen könnte. Solche auf Erfahrungen gegründete Mittheilimgen 
würden vorzüglich auch mir zur Klärung meiner eigenen seitherigen 
Ansichten über den Gegenstand sehr erspriesslich und willk(»nmep sein. 
Nach den von mir seither festgehaltenen Anwehten über Ver- 
sicherung von Bibliotheken könnte eine solche, wenn sie anders an- 
nähernd angemessen sein sollte, eigentlich nur auf Grund einer Einzel- 
taxatiöii der Bibliotheksvorräthe vorgenommen werden. Eine solche 
Einzeltaxation ist aber, wie ich gern zugestehe, nicht blos eine nach 
Maassgabe der Veränderlichkeit der Preise einzebier Bücherklässen der 
steten Veränderung unterworfene, sondern überhaupt auch sehr schwer 
nnd mühsam ausföhrbare, ja, was grössere Bibliotheken anlangt, fast 
ein Ding der Unmöglichkeit. In grösseren Bibliotheken, wo man die 
Büchervotrftthe nicht nach Hunderten, sondern nach vielen Tausenden von 
Numm^m zählt, würde sich die Möglichkeit einer Einzeltaxatioh wohl 
lediglieh aäf die Oimelien hnd Handschriften, sowie auf einzelne an Wich- 
tigkeit nndWertb hervorragendeBücherklassen, z.B. Inkunabeln,grössere 
KupferwerkiB u. s. w., beschränken, im Uebrigen dagegen nur die Füg- 
lichkeit eitiier durehschnittifchen Taxation geboten sein. Auch in Be- 
zug auf diese Art der Versicherung würde es mir und gewiss vielen 
OoUegen sehr erwünscht sein, von dort, wo dergleichen Versichetungen 
zur Ausführung gekommen sind, nähere Auskunft darüber zu erhalten, 
wesshaßr ich alle Diejenigen, welche dies zu thun in der Lage sind, 
hierdurch freundlichst bitte, mir darauf bezügliche Mittheilungen zu 
machen, die ich, in Verbindung mit obigen, im allgemeinen Interesse 
zu verwBrth^ mir gern angelegen sein lassen würde. 

J. Petzholdt. 



[483.] Fraiizoirtsehe Litteratnr des Dentsch-FranzSslsehen 

Kriegen 1870-7r). 

* Les Pruösiens ä l'Isle-Adam et ä Parmain du 16 aü 30 septem- 
bre 1870; par Abbadie. Paris, Masquin et Cie. 1871; 8». 24 S. 
Pr. 1. Fr. 

* A chacun sa part dans nos d&sastres» ßedan, ses causes et ses 
«uites. Paris, Amyot. 1872. 18®. 72 S. Pr. 30 c. 

L'Alerte Episode de l'invasivn par Am^d^e Achard. Enth. in 
der:Bevue des Deux Mondes. XLI. Ann<e. Seconde Periodfe, Tom, 
XCVI. Paris, Bureau d. D. M. 1871. gr. S^ Livr. 3. S. 555—85. 



*) Dritte Sammlung. 8. Ans. J. J37t Nr. m, 658, 743. 



^^1 



Eoäiache Litteratnr des DentBch-FranzJis. Kni 

* RÖüitB d'iin Soldat, une armöe prisonni&re, uno campagne dev» 
Paris; par Amedee Achard, II. Edition. Paris Le^y freres. 18? 
gr. 18". 311 S. Pr. 3 Fr. {S, Ana. J. 1871. Nr. 658.) 

Bibliotli^De contBiupornine. 

* L'Acte d'accusation du Mflröclial Bazaine, Paris, L^vy. 181 
8". 16 S. 

* L'Affaire de Lcngprö (Somme). Campagne de 1870—' 
28 defiembrß, Topograpiiie. Ävant-postes d'AbbevUle. 4e bataill 
des mobileB du Pas-de -Calais. Affaires du 24; du 27; du 28. Coura 
des habitauts de Longpr^; cniautes prusBiennc^. La place d'Abbevil 
Une nnit de captivite dans l'^lise d' Airaiiies. Arras, imp. Bri^sy. 18' 
gr. 16». IV, 168 S. Pr. 1 Fr. 50 c. 

* L'Agonie de l'Armöe du Rhin; par un Officier d'artillerie 
3e Corps. Paris, Dentu- 1871. 8". 80 S. Pr. 1 Fr. 50 c. 

* Les Allomandi) en France, Huit jours dans Seine-at-Oi 
Meudon, le Petit-Bicetre, Biövre, Versaillea, Ville-d'Avray, Shn 
Saint-Cloud, Montretout, Bougival, Le Pecq, Saint- Germain, Cheyreii 
Gif, Orsay, Palaiseau, Longjumpau, Massy, Argenteuil et les eii¥irü 
et«. Paris, Libr. gfinerale. 1871. gr. 18". 111 S. Pr. 1 Fr. 50 c. 

DoenmeiitH sur la guerre do 1870 — 71. 

* Almanach de la Querre. 1871. Beclts auecdotiques sur 
eveuementsdel'annee 1870. Lons-le-Saulnier, impr. Damelot, (Ly 
Jüßserand.) 1871. 8". 64 S, 

* Almanach de la Gnerre du Nord. 1872. Estraits des ouvrai 
Bur la campagne du Nord, en 1870 — 1871, de MM. le genöral Fb 
herbe, Maxime Lecomte et Alfred Girard. Donai, Cröpin. 1872. 1 
124 8. Pr. 60 c. 

" Armöo de Chanzy. 1870—1871. Mobiles de la Mayenne, 
bataillon; par un engagfi volontaire, cheTalier de la Legion dTionne 
1. Mtion. Aleu^on, Thomas. 1872, 8", 443 S. 

* La Guerre civile et la Commune de Paris en 1871, suitfl 
Memorial dn Siege de Paris; par J. d'Arsac. 4 Editions. Pfu 
Curot. (Orleans, imp. Jacob.) 1871. gr. 18". 655 S, 

Memoria du Siege de Paris par J. d'Ars ac. III. Edition. Pa; 
Curot. 1871. gr. 18". XII, 707 8. m. 1 Karte. (S. Anz. J. 18' 
Nr. 658.) 

■ Discours <.Ie M. le Duo d'Audiffret-Pasquier sur les m 
L-h4s du ministfere de la guen-e, prononce k la tribune de rAssemb 
nationale, daus la seance du 4 mai 1872. [Extrait du Journal ofücii 
Paris, Libr. centrale. 1872. 16". 32 S. Pr. 30 c. 

Documi'nt'i hifitoriques. 

* Discours prononce le 4 mai 1872, a l'Assemblee nationale, ] 
M. d'Audiffret-Pasquier, sur les marchesde la guerre utl'adi 



FranzSHiacbe LiUeratnr des DeatBch-PronzOs, Krieges 1670/^1. 23S 

nistratioii imp^ale. Paris, Le Chevalier, 1872. IS". 84 8. Pr, 10 c. 
La Crise du Travail dans Paris (depais la goerre civile); par A. 
Audiganne. EnUi. in der: Beviie deB Dem Mondes. XLI. Änoie. 
Seeonde P6riod«. Tora. XCIII. Paris, Bureau d. D. M. 1871. gr. 8». 
LiTF. 2. S. 296—816. 

* Les PruBBiens en Franc» ; par Alfred d'Aanay, Paris, Dentu. 
1872. gr. 18**. rv, 352 S. Pr. 8 Pr. 50 c. (Vgl. Anz. J. 1871. 
Nr. 658.) 

* La Gnerre sainte an Alsace ; par änstave Aymard. Paris, 
Bireaui de la aoche. 1872. 8«. 192 8. 

* Histoire de Dens Ans (1870 — 1871); par Alfred d'Aanay 
etEmileFaare. Edition illustrie, portr. des pnncipaux perBonnages. 
Livr. 1—16. Paris, Kand-ETrard. 1871—72. gr. 8». 512 S. Pr. 
ä 50 c. 

In 61 Lieferungen oder 4 Bänden. 

* Depeches de la Qnerre franco-allemande de 1870 — 1871, tra- 
duites d'apr^s le texte officiel allemand, [lar. C. B. Bayonae, imp. Ve 
Lamaign&re, 1872. 8^ 89 ß. 

* Gnerre de 1870 — 1871. Consid4rations militures; pat J. B. 
Banniard. Paria, Lachaod. 1872. gr. 18<*. 76 S. Pr. 1 Fr. 

* L'Intendance militaire pendant la guerro de 1870 — 1871. 
Justiflcation. B^oi^anisatiQn; par Anatole Baratier, Paris, Da- 
maine. 1871. 8. VIU, 155 8. Pr. 2 Fr. 

* Rapport aur la Guerre 1870 — 1871. ler bataillon de la giurde 
Dätionale da canttm de Conches; par Y. A. Barbiä du Bocage. 
Paris, irap; Mwiinet. 1872. 8*. 46 S. 

* Emest Baroche, commandant dn 1 2e 'bataillon de mobiles de la 
Seine au fiourget, 28, 29, 30 octobre 1870. Paris, Amyot. 1872. 
4». 46 S. 

* LaBataillodeSftiiai). Napol^(TnIlI,de Wimpffen, Ducrot. Paris, 
L'> Chevalier. 1872. 18". 67 S. m. 1 Schlftehtplan. Pr. 75 c. 

* Alsace et Bretagne. Legion bretonne, colonel A. Domalidn, 
lieuteDant de vaisseaii. Eepinscaugen^raldeCathelineau; parL.ucien 
ßiiBlmont, de Mullünse (Haut-Rbin). Paris, Denta. 1871. 8". 40 S. 

* Les Causea de la Guerre. Solution k la crise actuelle ; par 
EvaristflBavonx. Paris, Sauton, 1871. 8*. XIV, 69 S. 

L'Armäe du Bhin 'Icpuis lo 12 aoüt jusqa'an.29 octobre 1870 
pwle Maröchal Bazaine. Paris, Plön. 1872. gr. 8". 2 Bll. 808 S. 
ni. 10 Karten u. Plänen. Pr. n. 2 Thlr. 20 Gr. 

* Bazaine et la capitulation de Metz. Etade publice k Berlin 
eo mars 1871 (tradoite de l'alleinand). Dijon, imp. Babutöt. 1871. 
8". 47 S. 




2S6 l^bCSgisohfl Iiitteratur des Deutech-FransOs. K)iegeE 1870/' 

*Hist<iiredu lerbataillondeBFranc-tireurB de Paris-Chäteaudi 
par FranvoiB Bazin. PariB, Sanaaet. 1872. IS''. 36 S. 

Les honoetea gens aoas la Commune; par Emile Beaussi 
Enth. in der: Revue des Dem HondeB. XLI. Annee. Secoade Pirio 
Tom.XClV. Paris, Bureau d. D. M. 1871. gr. 8». Livr.l. S.IOO- 

Les Haiues nationales. La France et 1 'Allem agne ; par Gm 
Beauasire. Enth. in der: Bevue des Dens Mondes. XLL Am 
Seconde Periode. Tom XC!. Paris, Bureau d. D. M. 1871. gr. 
Liyr. 3. 8. 491—512. 

* Les Mobilisäs du Nord; par Alexis BeL Lille, impr.LefeIx 
Ducrocq. 1871. 8«. 31 8. 

* Sidge de Paris. Le 5e aecteur; par A. C. E. Ballier 
Villiers. Paris, Bachelin-Deflorenne. 1871. 8«. 160 S. m. 13 '. 

Ms Mission en Prusao par le Comte Benodetti. Trois Editii 
Paris, Plön. 1871. gr. 8". 2 BU. 447 S. Pr. n. 2 Thlr. 20 Gr. 

* Notes sur le Siöge de Strasbourg, auivie d'an rapport snr 
prisonniers fran^aia JDtemös ä Rastadt; par Bergasae du Pet 
Thouars [Extrait du Correspondant] Paria, Douniol et Cie. 18 
8". 47 S. 

* Poömes de la gwrre 1870 — 1871; par Emile Berger 
Paris, Lemerre. 1871. gr. 18". 209 S. Pr. 3 Fr. 

* ChäteauduB, ^pisödee de la Guerre de 1870, avec un pkr 
lavilleetdespositionapruasiennes; parJ.B. Bernot. Paris.Mangii 
Hellitasse. 1872. gr. IS". IV, 122 S, 

* 3e Regiment de mobile. Hiatolre du bataillon de Riom, c: 
pagnea de la Loire et de l'Eat, 1870 — 71; par J. M. Bielawe 
Clerraont-Ferrand. 1872. 18". 134 8. 

* Uiatoire de rinvasiou AUemande dana rarrondissement de S 
en 1870 — 71; par A. Billebault. Deux Editions. Paris, Lapo 
1871. 12". 126 S. Pr. 1. Fr. 25 c. 

* L'Artillerie du 15e corps pendant Ja Campagne 1870 — 
par le General de Blois. Paris, Dumaine. 1872. 8". 219 S. 

* Operations des Arme'es Allemandos depuia la bataille de Se 
jusq^u'ä la fiu de la guerre, d'apr^s les docaments officiels du gr 
(quartier general; parW. Blume. Traduit de l'allemand parE. Ci 
de Serda, Avec une carte ginöral du theätre des Operations (d 
teintes). Campagne de 1870 — 71. Paris, Dumaine. 1872. 8. V 
432 S. Pr. 8 Fr. 

* Souvenirs du Fort de l'Est, prfes Saint-Denis, camot d'irn aui 
nier de l'Armee de Paris, 1870—1871; par Jules Bonbom 
Paris, Leco&e fils et Cie. 1872. gr. 18". 157 8, m. 1 Karte. 

* Campagne de 1870. La Cavalerie fi'au^aise; par T, Boi 
Paris, Amyot. 1871. gr. 18". V, 207 S. 



?raiBÖBi8che Litleratw dm Dentaoh-TranKÖs. Krieges 1870/71. 287 

Lee ImpOta aprte la gnerre; par Victor Bonnet. I — II. Eotb* 
Q der : EeTue des Denx Mondes. XLI. Ännäe. Seconde Pöriode. Tom. 
[CII, Paria, Bureau d. D. M. 1871. gr. 8« Li»r. 3. S. 498 — 614 ft 
.ivr. 4. S. 640—58. 

* CFaribaldl et rArmöe des Voegea. K^cit officiel de la campagne 
iTec docomenta et qnatre cartes ä l'appuij par le ö^nöral Berdone, 
Siefd'Etat-MajorderArm^edeaVosgeH. 2. Partie: Aatun. II.ißditioD. 
l. ParÜe: Dijnn. Paria, Libr. internationale. 1871 — 72. 8**, XI, 
161—464 8. Pr. il 2 Fr. 50 c. (8. Ana. J. 1871. Nr. 658.) 

* Le Gäneral Trochn devant Thistoire (eitrait du Diario del sitio 
1p Paris; par A B orrego. Traduit de Tespagnol par Louis Gerdebat. 
fiiriB, Libr. göuörale. 1871. gT. 18". 70 S. 

* Bataille de Ooulmiers, 9 novembre 1870; par Auguste 
BiiHcher. Orleans, Herloison. 1871. gr. IS«. 78 S. m. 1 Karte. 

* Biitiiillo dl! liOigny ayec les combats de Villepion et de Poupry; 
lar Augu.Bte Boucher. Orlöans, Herluiaon. 1872. gr- 18". 96 S, 

* Combat d'OrWana. 11 octobre 1870; par Auguste Boucber. 
)eui äditiMis. Orleans, Uerlnison. 1872. gr. IS". 68 S. m. 1 Plan. 
h.l Fr. 

(FartBeunng folgt.) 



Litteratnr nnd Hlseellen. 

Allgfliaelnea. 
[484.] Le Bibliophile Beige Bulletin mensnel publik sons lee 

aospices de la Sociätä des BibÜopbileB de Belgique. Sixiäme ann^e. 

hiaxellea, OÜTier. 1871. gr. 8«. Pr. 10 Fr. f. Belgien, 12 Fr. f. 

il. Ausland. (S. Anz. J, 1871. Nr. 746.) 
Die fünf letzten (8 — 12), in Einem Hefte zusammen ausgegebe- 
nen Lieferungen enthalten i S, 141 — 73 Clande-Joseph-Autoine Pisco, 
Hdinme deguerro, iiiginienr et architecte. (1736 — 1825); parXavier 
Heuachling — S. 173 — 83 La XlUe partie de la Collection des 
Grands Vojages et les r^cits originaax Hollandaia; par P. A. Tiele — ■ 
S. 183 — 92 Les Psoudonpaea Fortng^ £ Brasiliens. Supplement ä 
rindei PBeudonymorunl, par^nüle Weller — S. 192 — 99 CinqLottres 
ineditea d'Henri IV, pnbL par J. B. Donret — 8. 200 Bibliographie 
(Muaöe de Saveatein betr.) — 8. 201 — 17 Le Peintre Graveur des 
Viita-Baa an dis-neuviöme aiöclo, par Hippert (Suit«) — S. 217—22 
'l'sl.ikH des Auteura et des Msti^res. Hiertber 2 BU, Titel. 

Inhalt der ausserdem noch eracbienenen 1. Lief, des folgenden 
Bandes (Septiime ann^e): B. 5 — 21 Hiscellanöea par M. Ladragne. 
beoi letb«s du Comte Dmitri Fetrovitch Bontonrlin k Alexis Nicolae- 
Titch Olenis. Hit bibliographiacben nnd bibliothekffissenschaftUcben 



238 Xitl«r>t<ir und Miscelkn. 

Bemarkongen — S. 21 — 34 Bibliothäqaa mannscrit« de Baptiail de 
Hercatel Abbä de Saint-BsTon; par Alex. Pmchart — S. 34— 38 
Chroniqne. 

t4S5.] Polybiblion Hevue bibliügrapbiqne umverMIle. Cinqui^me 
Aim^e, Tom. VIL Livr. 5. MaL (Foblicaüon de la Suci4l^ biblic^ 
graphiqne.) S. 137—72 & 121—48. (S. oben Nr. 319.) 

An der Spitze des vorl. Heftes steht die FortsetEimg' nnd der 
SchlusB einer in dw letzten Nr. abgebrochenen Bevne von .Romans, 
contes et nonvelles", die in den J. 1869 n. 70 erscliienen sind. Darauf 
folgen unter den Eubriken „Comptes-rendos" n. ,3nlletin" längere n. 
kfli'zere SeBprechungen uener ErBcbeinniiges aus verschiedenen Littera- 
tnrßchern. In dem sich hieran ansclili essenden Abschnitte „Chroniqu«" 
finden aich einzelne bemerkenswerthere Vorlcomnutisse auf dem Qebiete 
der Wissenschaften anfgezählt, nnd in der das Heft endlich schlieesen- 
den Äbtheihing die gewöhnlichen allgemeinen bibliographischen Zu- 
sammenst^llnngen in systematischer Ordnung. 

[486.] Bnlletin dn Bonquiniste publ. par Anbry. 16c Annee. 
ler Seraestre. (S. oben Nr. 402.) 

Trotsdem, dassP.Lacroix (bibliophile Jacob) in dem Eingange des 
in einem der beiden letaterschienenen Nrr. (346 — 47) enthaltenen 
Artikels „Deux Fahles de La Fontaine qui n'ont pas encore 6te re- 
cneillies" dem Bulletin nachrühmt, dass es „renferme tant de docnmeBts 
utUes et tant de bons articles hibliographiqnes" , so habe ich gleich- 
wohl von letzterem noch nicht viel entdecken können ; auch die beiden 
neuesten Nrr., die wie gewöhnlich num überwiegenden Theile mit dem an- 
t iqnar.Lagerkatalogedes Heraoag.'a gefDllt sind, enthalten nichts davun. 

Bibllograpliie. 
[487.] Weihnachts-Catalog 1871. Ausgegeben von der Buch- 
handlung Gerold & Comp, in Wien. 1&71. kl. 8". 3 BIL 90 S. 
Die Anzeige dieees Kataloge» kommt allerdings sehr post festam,' 
doch ist dies nicht meine Schuld nnd ein Katalog wie der vorl., der 
eine Auswahl des Besseren nnd Neueren ans der Deutschen Litteratur 
für den Gebildeten und die Jugend, mit Hinzofügung einiger ähnlicher 
Franz, n. Englischer Werke, enthält, bleibt auch zu jeder anderen Zeit 
brauchbar. Bibliographischen Werth hat der Katalog nicht. 

[48S.] Alphabetisches YerzeichnisB der Bflcher, Kunstartikel und 
Musikalien, welche im Jahre 187 1 in der Oateneichlsch-nngarischen 
Monarchie erschienen sind. Beilage zur Oesterr. Buchhändler- 
Correspondenz. Wien, Oesterreich. Buchltändler- Verein, gr. 8". 1 
Bl. 119 S. (S. Am. J. 1871. Nr. 655.) 

An die Stelle des „Oesterreichiscb«i Cataloges", der nach einer 
rnbmreichen Vergangenheit von einem vollen Decennium, wegen 
Mangels an Unterstützung nnd Theilnahme von Seiten des Oesterreichi- 



Litterator und Miscelleu. 

iheii Buchhajidele, mit dem J. 1870 tm erBcheinen aufgehürt hat, ist 
im ersten Male da^ vorl. alphabetische Verzeicliniss getreten. So wenig 
leses Verzekhnifs, welches diu' da,a alpbahetische Register zu den in 
er „Oeelerreichifcichen Buclihändler-Corrcspondenz" enthaltenen bibliü- 
raphischen Mlttheiliuig'en bildet nud mithin nur von den Besitzern der 
orrespondonxbJstter mit Tollem Nutzen gebraucht werden kann, über- 
tupt im Stande ist, den „Oesterreichischen Catalog" auch nur an- 
Ibemd vollständig zu ersetzen, so muss man doch, unt«r billiger Be- 
ickfiichtigung der nun einmal bestehenden Verhältnisse, gern zugeben, 
3BS ßs wenigstens einen diesen Verhältnissen angemessenen Ersatz 
ewährt, und die in der „Buchhändler-CoiTespondenz" stückweise mit- 
stbeilte Bibliographie als eine Art Ganzes fQr die Dauer zugänglich 
rhält. Vielleicht gelingt es — und möge dies recht bald geschehen — 
en trefflichen „Oesterreichi sehen Catalog", der sich nach allen Seiten 
I schGn entwickelt hatte, itnBta,tt des Verzeichnisse e wieder Ins Leben 
fiten zu lassen. Ueber das voil. Verzeicliniss vgl. Obrigena die Oesterr. 
othL-Corresp. Nr. 19. S. 176. 

[489.] Journal general de l'JJnprimerie et de la Librairie. S^rie 
U. Tom. XV. (Ann^e 60.) Tables de la Bibliographie. Paris, au 
Cercle de la Librairie etc. 1871. gr. 8". 1 Bl. 373 — i68 S. 

Alphabetisches Begister zur „Bibliographie de la France 1871" 
Anz. J. 1871, Nr. 289). 

[490-] Bihliografla Folska XIS. stulecia przez E. Estreichera. 
Tom, I. (A — F.) Zesz. IV. Krakow, druk, c. k. Uniwers. Jagiel- 
lüiiBk. Lex. 8". 1 Bl. 401—523 S. Mit Beilagen. S. 19—46 u. 
Pfänum. VerzeichniBB III S. Pr. 2 Fl. (S. Anz. J. 1871.Nr. 664.) 
Mit anerkennen Bwerth er Pünktlichkeit hat der Verf. sein Ver- 
irechen, den I. Band bis zum Frfljahre zum AbEcblusse zu bringen, 
irklich eingehalten; der I. Band liegt nun abgeschlossen vor nnd 
ebt Zeugniss wie einestheila von dem grossen ßeichthurae der Pol- 
schen Litteratur, der in einem gewiss von so Manchem nicht geahnten 
mfange zu Tage tritt, so andemtheila von dem ruh mens werthen Kifer 
id Fleisse des Verf., welcher, obBchon von den ihm in der Bibliothek 
ir Krakauer Jagellonischen Universität zur Verfügung stehenden 
ilfämitteln reichlich unterstützt, gleichwohl noch vielfache Mühwal- 
Bgen uöthig gehabt hat, um das zu seiner Bibliographie erforder- 
ihe Material zu beschaffen, aber nicht blos zu beschaffen, sondern 
ich in einer den bibliographischen Forderungen entsprechenden Form 
I verai'beiten. In letzterer Hinsicht darf man wohl mit Becht sagen, 
las der Verf. da, wo ihm die eigene Anschauung der betr. Schriften 
I Öehote gestanden hat, mit überall sichtlicher Sorgfalt bemüht ge- 
esen ist, seine bibliographiachen Anfeeichnungen mit der strengsten 
ccnratesse auszuführen. MOge der Verf. Math uud Lust behalten, 
«r auch die zu solchen Arbeiten nötldge üntfiratützung und Auf- 



240 litteratDr und HiscelloB. 

mnnterang -voa Seiten des Pablfknme empthngen, iub snn Werk in d 
beg<n]TieneB Weise in Ende lu bringen. 

[491.] Bibliotheca pbilolo^ca oder geordnete üebersicht all 
auf dem Gebiete der claasischen Altertbnmawiaaenachaft in Dentsc 
Isnd und dem Ausland nea erecbienenen BOcber. Heranegegeti 
Ton Dr.W. Mttldener, Secretair derK, Univ. -Bibliothek in QBttingi 
XXrV. Jahrgang. 2. Heft. Juli— December 1871. (Mit einem alpl 
betischen Register.) QOttingen, Yandenhoeck&Buprecbt. 8". 1 : 
79—282 S. Pr. n. 10 Gr. (S. oben Nr. 15.) 
Mit gewohnter Umsicht und Sorg&lt znaammengesteUt 
[492.] Archäologische Zeitung, hrsg. von E. Hflbner. Neue Fol 
Bd. IV. (d. ganzen Folge Jahrg. XXIX.) Berlin, G. Beimer. 18] 
4". Enth.Hft. 4.8. 180— 85: LitteraturberichtTOnE.Metzbacli 
(S. Anz. J. 1871. Nr. 203.) 

In Folge einer durch die Ahweaenheit der bisherigen Bearbei 
eingetretenen Verspätung ist es nicht mehr möglich gewesen, den £ 
gemeinen Jahresbericht in der wOnschenswerthen Vollständigkeit i 
seither ansznarbeiten ; daher für diesmal nur ein Litteraturbericht öl 
die dem Bearbeiter bekannt gewordenen Einzelschriften, unter Vorl 
halt, dasB das Uebrige später nachgeholt werden soll. 

[493.] * Siectelia^K'eataloi) atltr in ^tutfdilanb erff^ituti 
ffietft ouibemSebielt bera^eoloflitunt^&ilofopli"- *872, 1.^ 
3anuar H« ÜRärj. »tipjia, ^intidi«. 8*. 21 S. $t. n. 18 »Sr. ; 
10 Sftmi)!. 

Separatausg^ie ans dem oben Nr. 406 erwähnten Deotscl 
Tierteljahrs-Cataloge . 

[494,] ^ülf^büd^Ietn {ur Otienitrung mif ten®(6iftfnl'n3iin* 
aRiffon US fvanfltlif^tn Situtf^laiib« von 91. IBiifd), $)iatoH 
®ct1)a, qjeitbt«. n. 8«. ffinl^.®. 208 — 32 u. 237—40: i 
Ctteratui: (er 3- 91. 

Eine recht zweckmässige Zusammonstellung. 
[495.] * Stfrttlia^id'Sataloti aller in 2>rutf$1anb »ft^im 
Sertt au« titin ®ebiete In ffitbicin axti SlatutmilftBf^fUii. 18' 
1. ^tft. 3anu«i biiSRAif. Sei))iig, |»inii((4. 8**. 14 ®, «ßr. d. 
&i. pro 10 QjtvHfL 

Separatausgabe aus dem oben Nr. 406 erwähnten Dentscl 
Vierte^ahrs-Cataloge. 

[496.] Bibliotheea batneolog^ca et hj'drot^erapentioa oder V 
Eeichniss aller auf dem Gebiete der Baederlehre und Wasserit 
künde in den letzten 5 Jahren 1667 — 1871 im dentschen Ba 
h&ndel erschienenen Bficbtn- nnd Zeitsofarifton. Mit Binsebtuss 
Bflcher übet'ktiHiatische Kurorte, Holken- und Tfauben-Kurorte u. e 
Ein bibliegraphiscbes Böwdbflchleni {&r Aerate, Chemäer, AnhäDi 



Utferatnf und Miscellen.- 2it- 

der "WäBfierheilkatide und Buchhändler. Bearbeitet von Afloljfti Wiefc- 
tin^, ^chhändler. Mit einem aasfOhrlichen S^cbregister. AI ii.~ iP 
Tit.^ Bibliotbeca balneologica et hydrotherapentiea tyder Verzeicbniaa 
aller auf dem Gebiete der Baedcrlehre ntid WaABärheitkundä in den' 
letzten 25 Jabren im deutschen Buchhandel erecbienenen BlMb«*' 
nnd Zeitschriften u. h. w. I. Fortsetzung. NordbanBen, BQcktin^: H.' 

S« 41 S. Pr. n. 10 Gr. (S. Anz. J. 1867. Nr. 762.) - ' 

[497.] Bibliotheca ophtbalmiatricaoder Verzeicbilies aller atif deni^ 
Gebiete der Augenheilkunde in den letzten 5 Jahren 1867^1871^ 
im denbicben Buchhandel erscbienetten BAcTier nnd Zsitscl^ften. 
Mit EinBcblnes der in Bezn^ auf Anatemie und FbyairJogie (tes 
Anges erschienenen BGcher. Eiii bibHogräphiscties BÄndbftchUin 
fQr Aef tte tind Bncbb&ndler. Bearteitet von Adolpli Bftebtütag, Buch- 
händler. Mit einem ansführlichen Sachregister. A. u. d. Tit : BtSUs^ 
theca ophtbAlmiatrica oder YerzeichniBS Edler anf deti Gebiet^ der 
AngenheilkoBde in den letxt«n 25 Jaliren 1847 — 1871 Jmäetitodten 
Bucbhamdel d^schienenen Bficher und ZeitBcbrifMn n. s. v.l. ¥«ii- 
-setzuiig. HvrdliauHen, Büfliting. kl. 8". 23 S. Ptf. n: 0-Gr.- (8. Afiz. 
J. 1867. Nr. 765.) ,. 

[498.] Bibliotheca psydiiatrioa oder Verzeichnis aller auf d^ 
Gebiete der Seelenheilknnde in den leteten 5 Jabt^n 1867 — 1871 
im (lentachen Buchhandel erschienenen BOcher und ZeitMhriftöli. Blti< 
bibliographisches Handbüchlein fllr Äerzte und 'BachhibidUb'. Bb^ 
arbeitet von Adolph Bflthting, Bnchh&ndler. Mit einem ansÄhr-" 
liehen Sachregister, A, u. <]. Tit.: Biblibtheca psychiatrica oder- 
Verzeicbniss allerauf dem Gebiete d« Seelenheilkunde in de» letliteiß 
25 Jahren 1847 — 1871 im dentechen BncMiimdel erfeohiBwM6»f 
BOcbei und ZeitediTiftieii a. b.w. I. Foitsetiiu^. NOrdhtuben, ^üch- 
ting. U-S". 14 S. Pr, n. e Gt; (S. Ana. J. 1867. Ks- 766i) 

[499.] Bibliotheca PhiloBophica oder TärzeitlmisB der bnfdBm 
Gebiete dei- philosophischen Wissensolutften in den letzten T- Jiänen 
1867 — 1871 iiU deutei:hen Bdchhandel erBchi««oiien Baf^tr t6id 
ZeitBohriflIen. Heraosgegeben von Adolph BOchtiog, Bdubhtadler. 
Hit räiem auiAhrlichtn Saeh-fisgiata'. A. u.d, Titi: BibUoäicoei^ 
PhiloBopbica oder Veraeiöbmas der aof dem Gebiete der [duloBp[ibi- 
Bobeo WiswBai^Mften in den letzten XV Jabren 1867- ~ 1871 ^ 
dentecten Buchhandel ersobieBenen Bflehn' und Zeitsohriften, l. Fort-; 
Beteto«. -NordliaaBeii, B&chting. S'>. 48 8. Pr. n. 8 Gr. (S. ^m^ 
J. 1^7. Nr. 268.) 

Der anf dem Gebiete der Biblnigrapbie sehr rbhrige Verf. <b. oben 
Nr. 156) bat'duteb die freundliche Atiftiniime, weicbe sei» tor (Bliif 
Jahren ersoMene&en Faehkatalege in din KreiUn dea betr. Päbliktind 
fefosden htb«B, dch tiiB<M-egtgM^en, als HxcUra«- dazu Veiseidiit 
niwe flber'die'inawiaehfn verMfeiAliohtefi Facfaachriften beranetugAen»' 



242 Litteratoi und HücelleiL 

di«, da SM niit gleicher Acgnratesa« me die HaDptkut&log^e zosaimae 

gflstellt'Bi&d, wohl auch wie diese aof gleich freundliche Au&ahi 

rechnen dürfen. Ob freilich diese Rechnung mit dem b^cbhändleriecta 

Calcfll, nadi dem 2. B. der Preis dar bibl. psjchiatr. von n u r 8 8. a 

die Höhe von 6 Or. festgestellt worden, ganz im Einklänge steh 

werde, ist eine Frage, die ich za beantworten mir nicht getraue. - 

Fllr die nächst« Zeit steht noch in Aussicht die Fublication einer 

Fortsetzung der Bibliotheca musica (s. Am. J. 1S67. Nr. 593), so« 

einer ^.BihUotheca astronomlca et meteorologica 1862 — 1871." 

[600.] * aJiuttljo^if.Satalos aüti in SJeulf^Unb tif^itntn 

SHatt lud Uv <&tb\ttt In $£««90311. 1872. 1. i^cfl. Sanum i 

..SDUii. Sft(|i€. ^iuiA«. 8«, 18 e. $r. a. 15 ®T.pro 10 fijttn 

Beparatanjigabe ttos dem oben Kr. 406 erwähnten Deutsch 

Tierteljahrs-Cataloge. 

' [501.] Bibliotheca Chemica et Phannaceiilica. Alpkabetiach 

Teraeichmss der anf dem Gebiete der rmen, pafmacentiachen, ph 

rifdogisehen und technischen Chemie in den Jahren 1858 1 

Ende 1870 in Deutschland und im Anstände erschienenen tichr 

ten. Von Sud. Euprecbt. Mit einem ausfOhrUchen Sachregisb 

Oöttingei^ VandenhoeekA Bi^i^cht. S". 1 Bl. 125 S. Pr. n. ZiC 

Dieses mm Anschlnsse an die in gleichem Verlage 1S59 erschi 

neue treffliche- Zuchold'sche „Bibliotheca Chemica" (s. Fetahold 

Biblioth. hibllogr. S. 512 — 13) bestimmte Händchen ist diesem Zucholi: 

•chen Werkchen in seiner äusseren, sowohl als inneren Oestaltong mO, 

liehst ähnlich gemacht, nur daes die speciellen luhaltsaagaben t< 

BauHitelwerken , welche ZnchcU seinem Veraeichnisse hiniugefG 

hatte, von Ruprecht weggelassen worden sind. 

[502.] Die Darwinsche Theorie. Verzeichniss der Aber diesdl 
in Deutschland, England, Amerika, Italien, Holland, Belgien m 
den Skm^naTischea Reichen erschienenen Schriften und A^äti 
zneammengestellt von J. W. Speogel II., vermehrte Auflage. Berli 
Wiegandt n. Hempel. gr. 8''. 2 Bll. 86 S. Pr. n. 10 Gr. 

Bei der grossen Bewegung, welche die Darwin'eche Theorie eii 
Zeit lang auf naturwissenschaftlichem Gebiete erregt ha;t, ist es gewi 
von Interesse, die Titel der darüber erschienenen SchrÜten und An 
tftxe in Einem Heftchen flnsammengetrtidlt m finden; Itost einmal eii 
solche Zusammenstellung im Allgemeinen den Umfcag jener Bewegni 
genauer fibersehen, so bietet sie insbesondere für die betr. Studien eii 
eben so bequeme wie nöthige tjebereicht alles Dessen , was pro m 
ceitra darflber geschrieben worden ist. Neben dem Verf. des ro) 
Schriftchens hat auch seit dem Erscheinen Ton dessen erster Auflaj 
Dr: BsidlitK in seinem' Buche „Die Darwin'sche Theoria" ein Veraeid 
niu dn-dannf beEOgtiehen Litterstnr.Ter6CEBtttJlicht, welches natütUi 
bei Bearfoeitong der gegenwärtigen IL Aufiage benatzt und von die« 



,^' 



Littontor und HiaceUen. 2<j8 

«eil die inzwuclMs eracUeneiien Artikd darin mit Anfntliine -gefun- 
den haben, weit überholt worden irt. 

[503.] Die Fortechritte and die Litteratur der Lichenolo^e in 
dem Zeitrftnme TiAi 1S66 — 1870 ind. nebst ITaohtr&geD Enden 
&flberen Perioden, bearbeitet von A. v. KrempelhubM. fA. n. d. 
Tit: Gesohichte and LiUeratur der Lichenologie von dm UtMttti 
Zeiten bin Enm Schlueee deB Jahres 186S (reap; 1870). Bd. HL] 
München i Wolf & Sohn. gr. 8". XVI, 261 S. Pr. 2 Thlr. (8. Ana. 
J. 1868. Nr. 173, J. 1869. Nr. 929, J. 1872. Nr. 177.) 

Die in der II. Abtheilung dee vorl. Btindes S. 57 — 179 enthal- 
tene „lichenologiache Liter^nr", bibliographisch sowohl ale krlti^h, 
Lbt mit, Hilfe einer aoäserordent liehen Belesenheit sehr gut zueammen- 
gestellt nnd wird gewiss Joden befriedigen, lässt aber hinsichtlich 
ihrer technischen Gestaltung eine gewisße Ueberaichtlichkeit vermissen. 
— Vnn den beiiien früher erschipiieiien Bänden des Hauptwerkes ent- 
hält der erste in der II. Abtb., S. 463 — 605 „Die Litteratiir der 
Lichenologie, systemat^Hch und chronologisch zusammengestellt", wozu 
<lie vorerwähnte im dritten Bande abgedruckte Zusammenstellung das bis 
iiuf die neueste Zeit fortgelührte Supplement bildet, der zweite da- 
gegen nichts Bibliographisches. 

[504.] öiiloiiftE SeitfrlitifT bii?,. von $. B. ®?bel. »6.XIVIU. 
$ifl. 1. (XiV. 3abtfl. 1872. §fl. 3,) iKüni^fn, Olfctnl-iiTa. flt, 8». 
Qntt. @. 151—232 : Sitaaturbcri*t. — MH angehftngter: Uebör- 
Biebt aller auf dem Gebiete der Geschichte vofi Joli bis December 
1871 in Deutschland und dem Auslande neu erschienenen Bücher. 
Besonderer Abdruck aas der Bibliotheca Historica von Dr. W, Mül- 
dener. XIX. Jahrgang. 2. Heft. [Mit alphabetischem Begister.). 
1 Bl. 113— 3S8 8. (S. oben Nr. 179.) 

Der Litteraturbericht ist hauptsächlich kritischer Act, die ItOl- 
dener'sche ,3iUiottieca" rein bibliographisch. 

[505.] Bibliographischer Beitrag zur Kunde dee Egerlandea. Von 

Georg Scbmid.. In: Egerer Jahrbuch für 1872 (£ger, Kobrtsch u. 

Gschihay. 8'>.) S. 149—170. 

Der Terf. hat mit vielaffl Fleisse, grosser Sorgfalt und umfasven- 

der Kenntniss Alles zusammengetragen, was in den J. 1489 — 1871 

im Egerlande und über das E^erland durch den Dmck veröffentlicht 

mrie. Die Worte seiner Einleitung „dass seine Arbeit kainen Abi; 

Bpmch auf VollstAiUligkeit machen, vielmehr nur einen Anatoas hieriu, 

abgeben solle", müssen wir allzu bescheiden finden gegwüber dem. 

Drtheile eines, mit der Egerl&ndischen Litteratur genau vertrautei^ 

dem Bef. be&enndeten Gelehrten, der in der Bibliogr^hiekaum irgetsA 

eine »hebliche Lücke auffinden in kCinnen erklärt und ihr stmdt.deii 

Preis nahem absolnter Vrilst&ndigkeit zuerkannt wissen will. _ Und 

dieses Urtheil erscheint uns in der That alles Vertrauens werth, wenn 



»w 



Littentor und MisoeUen. 



wir Bok^, ««lebe HOhe der ZaaamiDeDsMler daran g«vandt luit, alle 
und oft sogar auch die unficheinbarBten in Zeitachriften n. dgL Te^ 
^eat« Au&Uafl , die auf dsn ülegeoBtand seiner Arbeit Bezog haben, 
derselben eitnaverleiben. MOg« der Verf. noch ferner seine Kraft vni 
Müsse Arbeiten dieser Gattung zuwenden, zu denen. er seinen entschie- 
dwen Beruf durcti vorliegende Leistung beth&tigt hat. Wie wäre es, 
iffsm er Qns< mit einer gewiss Vielen willkommenen Znsammenstelliuig 
der VaUenBteinrLitteratur beschenkte,, woznee an reichen Hil&mittelii 
in Eger ja doqb nicht fehlen liaiin. J. H. Wagner. 

[506.] * Cabdogo delle prodnzioni drammaticlie deH' editore Carlo 
Barinni. Hilano. 32". 8B'S. Fr. 0,30 L. 

f 507.J * Eepertoar Sceny Folski^j od rokn 1750 do 187 1 . Pisane 

" 1 namacze sceniczni zestawieni abecadlnwo pnez K. Estreicheia. 

Wjdanie w 50 egzemplarzäch. (Bepertnrium der Polnischen Bflhne 

T. J. 1750 bis 1871. Verfasser und üebersetzer sceniacher Stflck« 

alpliabetisch zusammengestellt von K. Estreicher.) Krakau, Fried- 

' lein in Comm. 1871. Lex. 8". 76 8. Fr. 1 FI. 

. [508.] * Husica sacra. Äbth. II.. VoUständiges Verzeichaiss allei' 

seit den J. 1750 — 1871 gedruckt erduenfoen Cboralbflcher, Litor- 

,Di#ea, Scluißen über Liturgie, Choral- und öemeindegesang, sowie 

.. sonstigen diesen Gegenstand betreffenden ^erke. Nebst Angabe in 

Verleger und Preise. Im Anhange: Abhandlung aber den Choral 

und die ältere Literatur desselben, von J. A. P. Schulz. Erfurt, 

\Ki}m?r. gr, 8«. 47 S. Pr. n. 15 Gr. (S, Anz. J. 1867. Nr. 905.) 

[60d.j t)tt Sni^bäatiltr abolyir Sü^tin« in Hoibiiauftii tU 

ttibHt9,ia9f}. (Stttir. in f&ixUMatt fit Den SJeutf^n 9u4^an»el unt 

bit mit i^m ueroanMen (Stfl^fMjBtijti 2ai)i{ie. i". Vtt. 130. 

& Ifl58— 59. 

Abdruck des oben Nr. 158 mitgeUieilten Artikels. 
[510.] Dr. Jan Eanty Szlschtowski. Bzeci czytana na posied- 
' zenin c. t Towarzystwa Nankowego Erakowskiego dnia 5 Lutegc 
1672 rokn. Frzez Earola Estreichera. Odbitka z II Tomn Pisdit 
„M« Dzii". W. Erakowi«, dmk. Gralichowski. gr. 8**. 80 8. m. e 
- HdzBckn. Portrait. 

Im T»rl. Heftohen hat der Veif. seisrai IS. Savbt. 1872 in 
Endiaii TerstArbenen Freunde, dem Hiatoriker u. Bibliographen Schi 
(gebj OktiM*. 1816 in Leobei^] einen würdigen Naohmf gewidBet; 
dasselke eotliitlt eine geikängte liasefareibni^ des Lebens'nnd littera- 
lUtibm Wirkens des Verstorboien, dem leider ein nur sehr geringsi 
Aatheil von Glück bescbieden gewesen igt Vom J. 183d :ui bii Jan. 
ISfil bat SobL an der SffentL Ossolinski'scben Bibliotiiek An&ngs eine 
Onefoden- und sp&t«r die Biblioth^arsteUe'bekleidet, und w&hrend 
tUeoer Zeit allein die gesammte Bibliothek geordnet usd katalogisirt, 



LiUeitttnr und .Misodllai. 



215 



gleichseitig auch (1844-«- 52) dis Professor der Polnisclraii Sprache 
und Litterattir an der Lemberger üniyereit&t innegehabt« Ihm. ver- 
danken die ),Monumenta Germaniae hiatorica'^ die Bearbeitong der 
Pohiiflchfin ChroDik des Gallns im IX. Bde. 

Bnohh&ndler- nnd antlquarlsohe Kataloge. 

[511.] Lager-Catalog von Joseph Baer, Sotheran & Co., Bttc^- 
händler nnd Antiquare in Frankfurt am Main. (London. Paris.) ^ 
XVII. Zoologie. 8<>. 1B1,66 S. 8495— 9709 Nrr. (S. oben Nr. 4X6.) 

Werthvolles Lager von ansgewählteren, namentlich vielen Kupier- 
werken. 

[512.] Nr. 58. Antiquarischer Katalog von Theodor BertUag 
Buch- & Antiquar-Handlung in Danzig. — Theologie. 8^. 1 Bl. 
22 S. (S. oben Nr. 273.) ' . . 

Deutsche Litteratur. 

[518.] Nr. 22. Antiquarisches Bücherlager von Max Biissel in 
Mflnchen. — Literatur- & Sprachwissenschaft. (Lebende Sprachen. 
Orientalia. S^, 1 Bl. 42 S. 1286 Nrr. (S. Anz. J. 1871. Nr. 82.) 

Ausser den Orientalischen hauptsächlidi Germanische undBoQia- 
nische Sprachen betr. — Die nächsl^lg. Nr. 23 des Kataloges ent- 
hält Landwirthschaft und Forstwissenschaft, nebst populärer Bota- 
nik. (16 S. 470 Nrr.) 

[514.] Nro. 53 — 54. Antiquarischer Anzeiger von Alfred Coppen- 

rath (vorm. Montag Sn Weiss'sehe Buchhan^ung) in Bageasboinr« 

SM Bl. 58 S. & 1 Bl. 50 8. Zusammen 4590 Nrr. (S. oben Nt. 115.) 

£nth. in dem ersten Hefte kathoUsche Theologie n^bst Juffftd- 

ond Yolksschriften, sowie Schriften über Mesmerismus, Magnetismus n. 

Aehnliches; in dem anderen Belletristik» Autographen u. Eunstblal»faEtr. 

[515.] Oatalog Nr. IX. Antiqusuisches Lager von 0. Detloff's 
Buchhandlung in Basel. S^. 1 Bl. 54 S. 2067 Nrr. 
Enth. : Theolog., Philosoph., Alchemie mit Magnetismus u. Thee- 
sophie, akadem. Gelegenheitsschriften, Pädagogik, Litteraturgeschidite. 

[516.J NO. I. Catalogue de Livres relatifs ä la Jurisprudence 

^*an9aise suivis d*un choix d^ouvrages int^ressants en vente chez 

Ämilie Preiesleben, libraire, Strasbourg. 8^. 1 Bl. 18 S. 484 Nrr. 

Die erste Nummer des Verzeichnisses über das Antiquarlager 

eines noch jungen, offenbar Deutschen und nur im Aeusseren Frabzö- 

siscbe Ffiarbong an sieh tragenden Gtosehäfbes; nur der kleinere Theil 

enthält die Juridica, im Uebrigen füllen Franz. u. Deutsche MIsoeltoto 

das Verzeichniss. 

[517.] No. 19. Bücher-Anzeige aus dem astiquariiichen Lager 
v<mfi. Fremmann in Jen». — Deutsche Phüeiogie. 8^ 27 8.1046 Nrr. 
Verdient Beachtung imd Berücksichtigung. 



246 Litteratnr und Iftecetlen. 

[618.] Bibliotbeca Alpina seconda. Nonrelle CoUection dVluTn- 

gm anciena et modernes snr lea ÄtpeB en vent« k la Iiibrwrie H. 

- G«org i. Bale meme maison ä 6«n^e. (28. antiqnar. Catalog von H. 

Georg in Basel.) 8». 1 Bl. 50 S. 896 Nrr. (S. Änz. 1867; Kr. 37.) 

Bei der von Jahr zu Jahr mehr imd mehr gesteigerten Anftnerk- 

aamkeit, welche der Alpenlitteratur zugewendet wird, kann es nicht 

fehlen, dass der vorl. Katalog besondere Beachtung finden mase. Und 

eine solche besondere Beachtnag verdient er auch, tbeils wegen sein» 

Reichhaltigkeit — er ist f^st um das Doppelte an Nnmmemzahl reicher 

bIb sein Vorgänger — tbeils wegen seiner guten und zweckmässigen 

Bearbeitung; er ist wissenschaftlich geordnet nnd mit einem alphal>et. 

Register versehen. 

[519.] 148,49. Yerzeichniss des antiquarischen Lagers von H. 
Härtung in Leipzig. 8*. 1 Bl. 68 S. & 24 8. Znsammen 2896 Nrr. 
(S. oben Nr, 276.) 

Enth.: LitteratnrwiMenBchaft; altnord., gotfa., angelsächs., alt- 
Bchwed. , altdän. , alt- und raittelhochdentache, alt- nnd mittelniede^ 
deutsche Litteratrtr; neuere Deutsche und ansländische scbOnwissen* 
Hcbaftliche Litteratur; Theater nnd Tanikunst, Musik -Littoratui; 
bildende Künste; vermischte Schriften. 

[620,] No. 845 — 53. Antiquarisches Büoherlager von Kirch- 
hoff & Wigand in Leipzig, Mai — Juni. 8". (8. oben Nr. 429.) 
Von diesen aber 8000 Nrr. enthaltenden Heften betr : 845 Neuere 
und orientalische Linguistik (1 Bl. 84 8. 1022 Nrr.); 346 Classi- 
«che Philologie und Anjh&oli^e (1 Bl. SOS. 1711 Nrr.); 347 Ana- 
tomie nnd Physiologie (s. unten Nr. 551); 348 Naturwissenschaften: 
Allgemeines, Zoologie, Botanik, aartenban, Mineralogie, Qeologie, 
Bergbau und Hflttenkunde (1 Bl. 70 S. 22S9 Nrr.); 849 Oeschicht« 
und Jurisprudenz (1 Bl. 22 8. 606 Nrr.); 350 Liter&rgeschicbte und 
Belletristik, Kunst, Curiosa, Musikwissenschaft (16 S. 462 Nrr.); 
851 Theologie und FMlosophie (1 Bl. 10 S. 302 Nrr.); 352 Mathe- 
matik nnd Astronomie, Physik und Chemie, Bau- und Ingenieurwissen- 
schaft, Technologie, Land- und Foratwirthechaft (2 Bll. 12 8. 361 
Nrr.); 853 Medicin und Veterinarbmde (2 Bll. 12 S. 401 Nrr). 
[521.] No. 6. Katalog fränKlemmings Antiqvariat Stockholm. 
— Geografl, Topografi, Arkeotogi, Besebeskri&ingar m.-^m, och 
Blandad litterafnr. 8". 1 Bl. 50 8. 3675—5037 Nrr. 

Ueberwiegend BctuidinaTische, n&ohstdem Franz. und Deotseli* 



[522.] Verlagscatalog von J. Efihtmann & Co. in Bremen. Janutf 
1871. kl. S". 1 Bl. 30 S. 
Alphabetisch, genügend redigirt, Hauptsfichlieb Belletristik n. 
Schriften zum unterrichte in Schule ond Hans. 



r 



LittOTatoT nnd UisceDan. 247 

[!»33.] Catalogve 'So. 37 de la Librürie anciettne et moderne de 
L. Liepmannsäobn. OüTragee relatifs it la Mneiqde. PariB. 8*. 52 
S. Üeber 900 Nrr. (S. oben Nr. 430.) 

Sehr beachtenswerth ; enth&Tt, ausser 53 Nrr. Autt^frapben und 
52 Nrr. PortraitB, eine 821 Nrr. starke werthvolle Sammlnngr Ton 
grOsserentheils Französischen Druckschriften. 

[524.] Nr. 130. Livres anciens et modemeB en rente chez Mst- 
tiiiDS Nijhoff k la Haye. — ImpresGions du 15e et du 16e siöcl^ 
Biblifigraphie du 15e siöcle, histoire de l'invenüon de l'art typo- 
grapfaie et histoire de rimprimerie. Join. gr. S". 1 Bl. 61 S. 929 
Nrr. (S. oben Nr. 353.) 
Eine werthrolle Sammlung älterer nnd seltenerer Drucke. 
1^35-1 Catalog No. 43, Schweizer. Antiquariat {von Orell, 
Fflaali* Co.] in Zürich. —Inhalt: Theologie. I. Abth. 8*. l BL 
29 8. 745 Nrr. (S oben Nr. 431.) 
Enth.: Bibelansgaben ; bibl. Philologie, Kritik, Exegese, Ge- 
schichte etc. ; Judaica. 

[52ft.] Nr. 1. Katalog einer ausgewählten Sammlang von Werken 
BUS dem Oesammtgebiete der Geschichte und ihrer Hfllfewissen- 
schaften, welche zu bezieben Bind von B. L. Prager, Buchhändler 
Antiquar Ancüonator in Berlin. 8°. 1 Bl. 54 8. 1513 Nrr. 

Nr. 2. Katalog von älteren und neueren Werken ans dem Oe- 
sammtgebiete der Bechts- nnd 8taatawissenach^ten. Zu beziebsn 
von Demselben. 8». 1 BI. 18 S. 555 Nrr. 
Torherrschend Deutsche und nSchstdem Framösisolie, säwie-anch 
Polnische Litteratur. 

[637.] No. 284. Catalogne of English Literatnre, TopC^r^phy 

and Bistory, Offered for Ca^ by Bemard Qumtch. London. June. 

gr.S". 1 Tit.- u. 510- 682 8. 5246— 6747 Nrr. (S. ob6nNr.432.) 

Bin an hOchst werthTcdlen und seltenen-, freilich auch zu unser- 

ordentlichen hohen Preisen Terkäuflichen Werken reichhaltiger Katalog. 

Gnth. : I. Pablicatione of Caxton , William of Machlinia , and Wyäkfn 

de Worde; IT. English Fhilology; HI. English Standaid Liter^nre; 

IV. English History and Topographj; V. Ireland, including many rare 

Works firom the library of the Haninis of Hsstlsga; VI. Scntland; 

VII. Wales; Till. English Classical Literature and Historyj IX. Eng- 

lisli Ecclesiastical Antiquitios , frdin the libraries of the late Deim 

Mansel, and of the Eev. H. Latham, 

[628.] Nr. 33. Catalng des Antiquarischen Bflcheri^ers vaa 
J. Bcheible in Stuttgart, Inhalt: Zur Cultur- und Sittenge- 
schichte. Literarische Curiositäten und Seltenheiten, Facetien, 
Erotica, geheime Memoiren, Piquante Hof-, Liebes- and Scandal- 
geschichten, Morkwürdigo Schriften fär und gegen die Fraueh. 
Unterdrückte und geheim gedruckte Btcher. Abhandlungen und 



VW8 



.Iff^lfir^ ^nifAiat^Hefi. 



pi^Bei^tioEeii über ^nderb^r« .und .l&cWUdie TlKioata. «tc. H. 
- Alitheilung. kl. 4". 1 Bl. Öl — 14e'S. 22P6— 3965Nrr. (8. obw 
Nr. 433.) 

Mit dej Tori, IL Äbtheilung Ist der reiche Vorrath von doi:gleichBii 
, Cariositäten und scimd^ösen etc. Schriften, wie sie eich in tkemalE 
Beitrag „zur Cultur- u. Sittengeschichte" bezeichneten Kataloge anf- 
gefOhrt finden, noch nicht erschöpft; eine III. Abtheilung wird erat 
den Schluss des Verzeichnisses enthalten. 

1539.] So. 131. Catalog des antiquarischen BQcherlagers ?od 
B. Seligsberg in Bayreuth. — Auswahl TOn werthTollen Werken 
aus allen Gebieten der Literatur. 8", 1 Bl. 42 S. 797 Hrr 

QrfiSBerentheils Deutsche Litteratur. 
. [630.] No. XXXII, XXXIV, XXXV, XXXVIU. AntiquariBcher 
. Lager-Catalog der Stahel'schen Buch- u. Euiisthandlang in WQra- 
' bürg. 1871—72, gr. 8«. 14, 16, 48, 12 S. 

Entb. haupte&Qhlich Jtfedicin und Naturwissenschaften ; n&chst- 
dem Technologie, Theologie, Philosophie, Philologie, 
. . {531.] No. 104 Bulletin de la Librairie Ancienne. Ergänzmigi>- 
fil&tter snm Verzeichnieee einer Sammlung seltener und werthToller 
Werke von J. A. Stargardt in Berlin. 8". 20 S. 368 K.rt. (S. Am. 
J. 18«7. Nr. 4,8.) 
Ansgewäbltere Werke. 

[&9ä.] Catalogne de Livres anciens qni se truuvent k i& Librairi« 
Troas, k Paris. Annöe 1872. No. VH. gr. 8». 1 Bl. 421—56 S. 
40S1— 4866 Hit. (S. oben Nr. 441.) 

Entb., wie gewöhnlich, ansBchliesslich Anegewählteres od 
8«lteneres. 

[588.] No. 19. Frederick Warne & Co.'s Trade Catal(«ne of 
tiieir.Poblications, Inclnding CommisBion Books of the undermentio- 
nsd: T. J. Allman, A. and C. ffiaok, Chapraan and Hall, EUie and 
Qreen, öriffin and Co., John Heywood, J. C. Hotten, W. Macintosh, 
. ThoB. Murray & Co., W. P. Nimmo, Nisbet and Co., Smith Eider 
A Co., Wm. Tegg, W. Thom, Wesiejan Conference. London. May. 
8». 96 S. 

Ohne allen und jeden bibliographischen Werth. 

Bibliothekenkande. 
[534.] Bulletin of the Public Library of the Ci^ of Boston. No. 

21. April. 4". S. 25— 53. (S. oben Nr. 292.1 

Das Torl, 2. Heft des n. Bandes enthält, ausser den gewöhnlichen, 
dem Bibliotheks besuche r nützlichen und dienlichen Notizen, das Vei'- 
leichni^s der im ersten Quartale des laufenden Jahreü zur Bibliothek 
gekommenen Bncher, deren Anzahl wieder sehr erheblich ist, so dase 
der Umfang der Bibliothek auf volle 200,000 Bde. (99,000 Pamphlets 



nicht mit gervctmat) mit itarkw Sd^ritten losgeht. Am SoUaue des 
Heftes fludet sicli eine ausführlicfaere, „The Medical Alcoves" betitelte 
UiltbeUuBg: fiber die sebr onseliDliche medicinische Abtbeilnng der 
Bibliothek. 

[535.] !Die tdtfctliciit Sütttfammlann in @tiagbutg. (tnlf). im 
3)Di|>nMi)(t fiit ben Dcutf^en »uAfeanbel unt nie mit ifam MmonMen 
ffi(|*öf Ui»t ine. fitiüm. i", 9)1, 111. S. 1813—15. 
Abdruck des oben Nr. 447 erwähnten Artikels der Angab, »llg. 
Zeitung. 

[536.] Zuwachs der Bibliothek der Dentachen BhakeBpeare-(>e- 
seUschaft [in Weimar] seit April 1871. ünteneiahnet: Der Itiblio- 
thekar etc. Dr. B. Köhler. Euth. im Johrbucb der Dentachen Shaka- 
Epeare-Gesellscbiift im Auftrage des VorattuideB hrsg. durch K. Else. 
Jahrg. VII. Weimar, HuBchke in Comm. gr. 8". S, 373—76. 
SchliesBt sich an den bis Ende März 1871 reichenden Katalog 
(B. Ani. J. 1871. Nr. 452). 

[5S7.] Bapport sur las pertes eprouT^es par les Bibliothdqoes ~ 

pnbliques, d^pendant du Kinistäre de rinstmdäon publique, it Pars, 

Boit pendant le siege par les Pmasiens, soit pendant la domination 

de la commune rÖTolutionnaire. Paris, le 7 oetobre 1871. Henri 

Baodrillart, inspecteur gön^ral des biblJoth^nce. Abgedr. in: 

Chronique du Journal g4n^ral de rimprimerie et de Librairie. 6le 

Kanit. 2e Serie. Paris 1872. gr. 8^ Nr. 14. 8. 69- 60, Nr. 16. 

S. 61-63, Nr. 16. S. 66—67, Nr. 21. 8. 87—88, Nt. 22. B. 

89—95. (S. oben Nr. 401.) 

Die durch die Deutschen Wa^nerfolge verletzte FranzfiBiaehe 

Eitelkeit l&sst Franz^ischwaeits nicht dazu kommen, dass man auch 

da, wo mBo gegen die Deutschen gerecht sein will, Qberall innerhalb 

der Qrenaen einer billigen Anschaunng und eines dieeer entspredien- 

den billigen Ürtheiles bleibt Wenn z B. der Berichterstatter schreibt: 

„Nons derone rendre cette justice aux ennemie qni nons ont caus^ tant 

desortesdemauiis'ilsnoua ontenleväbonnombTedenosbihtiothäquea 

pBiticnlüres, coHune de nos coUectioDs lee plus pr^ieusee , ils ont, en 

$ia6iBl, reapeotd nee bibüothkines publiques" und sich hinterher in 

Jen seiüier so oft gehörten Klagen und Vorvtirfbn Obw die Zerstfintng 

lier Strassborger Bibliotliek u. s. w. ergeht, so mnss man darin eine 

durehauB anbillige Anschauung erkennen. Von den Deutschen Macht- 

habem sind nicht blos „en g6a6ia\" die Öffentlichen Bibliotheken re- 

ipektitt, sondern auch „en paiticnliar" alle übrigen Sammlungen mit 

mutli williger Zerstörung and Eiitn-endung verschont worden. ImGegen- 

satie hierzu dürfte es ganz am Orte sein, an die grossartigen litterari- 

schen und artistischen Mausereien zu erinnern, welche sich der grosse 

Napoleon, ä&a beliebte Symbol aller Französischen Glorie, seiner Zeit 

in Feükdea Landen erlaubt bat. 



Mü Litterstar und HlBeeneii. | 

[6S8.I '*' B^olsmento per la ^ffiblioteca comanale circolant« in 
Massa Maxittima e per U Maaeo mineralogico e a^tcolo. Siena, tip. 
8ordo-Mntt. 8". 16 8. 

[539.} I UanoBcritti Italiuni che ai conservano ne]la Biblioteca 
KoQcioniana di Prato, Di Cesare Onasti. Ab^edr. in : n Propups- 
tore Stadii filologici, atorici e bibllografici in Appendice aUa CoUe- 
zione di Opere inedite o rare. Anno KI. Diep. 5 e. ß. Bolopa, 
ßoraagnoli. 1871. gr. 8". S. 505 — 23. & Anno IV. Disp. fl. Ibid. 

1871. S. 428—62. (S. Am. J. 1871. Nr. 113.) 
FortBetzQDg des Beitrages z» dem vom Uinieterium des Olfent- 

licfaen UnterrichteB beabsiclitiff1:«n „Catalogo descritÜTO de' Mano- 
Bcritti che aono nelle Librerie del Begno." 

[540.] * Elenco generale dei libri appartenenti alla ßiblioteu 
popolare cii'colante di Tillafrauca di Verona. Verona, tip. Franchini. 
8". 12 S. 

[641.] Verslag ran de aanwinsten der Koninkl^lie Bibliotlieek 
gednrende het jaar 1871. 'a OraTenbage, algem. tandsdmkberij. 

1872. gr. 8». 76 S. (8. Am. J. 1871. Nr. 463.) 

Der iE Torl. Scbrift abgedruckte, „Aan Zijne Eicellentie den Mi- 
nister van Staat en Tan Binnenlandacbe Zaben" adreasirte Jabreaberictat 
des Oberbibliothekare M. F. A. Q. CampbeU Tom 8. MSn 1873 «nt- 
hält daa ZnwachsTerzeicbnisB, in welcbem I. AanwiiiBt«B dmr ge- 
Bcbenttffli, II. door aankoop, UI. door ruiling eich aufgezählt findeD. 
Dia 8. 65— 76 venieichneten Ankaufe sind der Zahl nach sehr nnbe- 
deatend und stehen mit der Qröaae und dem Anaehen der Bibliothek. 
za deren Vennehnmg und VervoUstindignng sie bestimmt sind, in gar 
keinem VerhäHnisse, wogegen die Zahl derGeacfaenke insehruiÄIhgtr 
Weiae aaaaerordentlich groas iat. Unter Jen Sehenkgebem, an dereii 
Spitze der König und die Uiniaterien stehen — daa Uinisistiam „Tan 
Binnenlandache Zaken" hat der Bibliothek als Torgesetzta oberste Be- 
hörde so viel (8. 9 — 32) geschenkt, dass es faat d«i Anaohsin ^«iont, 
ala habe das Ministerinm den Ankauf des grösseren Theilea der mi 
VensehruDg und zur VerToIlständignng der Bibliothek beatimiDteB 
Werke selbst in die Hand genomaen, und diese angekauften Werke 
anter dem Namen von Geschenken der Bibliothek znAiessen lassen, in- 
statt deraelben den Ankauf aelbst.ia die Hand.za geben — et besan- 
dere P. J. B. 0. S«bid4 Tan der Aa im Haag hMTonuheben , den die 
Bibliothek ein« nicht onbedentende Sammlung TOn Bacheni aas der 
IheQlogie, Kirehengea^icbte nnd Biographie , dem Kiichentechte «tc 
verdankt 

Frlvfitblt>11otlieken. 
[342.] Nr. 284. E. F. Eöhler'e in Leipzig Antiquarische An- 
zeige-Hefte.— Inhalt: Juriaprudenz. Staats- tindVOlkerrechf.Pulitik, 
NationalOconomie , Statistik etc. .(Die nachgelaaseneA Bibliotheken 



Litterstar und Hisceltw. 251 

Sr. Exe. deB JoatütninisterB R. Schneider in Dresden and des 
ProfesBor Frz. Samhaber in Wftriborg.) 8". 1 Bl. 88 S. 1077 Nrr. 
(S. oben Nr. 468.) 

Die jnristiscbe Partie ist die beaehtenswerthere und werthYollera 
^43.] Catalogne de Livres rares ou cnrieoi snr les Beaux-Ärta, 
la Geographie et l'Histoire Livres Scandinaves provenant de la Bi- 
blintta^qae de M. le Comte de B. dont la vente anra lien le 17 jnin. 
— [Livres ä figures. Livres sur la ChaBse. Editions Elzeviriennes. 
(Cicöron et Corneille). Oavrages des deui Badbec. Fiäcea aur les 
Bnnes. Voyagea. Livres imprim^ en Qrodnland.] — Paris, Chos- 
sonnery. 8". 2 Bll. 83 8. 714 Nrr. 

Sammlung: eines Bibliophilen, hauptsächlich in Betag auf Eteevi- 
riana tu Scandinavica bemerkenswerth, 

[544.] Verzeicbniss der medizinischen und naturwissenschaft- 
lichen Bibliothek des Sanitits-Raths Dr. F. J. Bohrend hier froheren 
H^ransg^bers des Jonrnals für Kinderkrankheiten etc. und zeitigen 
Oiier-Arzts der SitteTipoHzeietc. welche nebst mehrerenanderen Samm- 
lungen (Theologie, Griech, n. Rom. Classiker, Geschichte, Linguistik 
ptc.) durch R. L. Prager's Äactions-Institut in Berlin am 8. Jnli 
liffentlich versteigert werden soU. 8". 1 Bl. 54 S. 1738 Nrr. 
Auf die Redaction dieses Katalnges ist eine anerkennenswerthe 
Sorgfalt verwendet, die bei der Zasammen Stellung vieler anderer Anc- 
fifiDskataloge leider nur zu oft verminst wird. 

[545.] * Per nozze Chiodo-Bressaniu. — Origine deila Biblio- 

teta di Emmanuele Cicogna. Venezia, tip. del Commorcio. 8". 20 S. 

[546.] Catalogne de la tr^ belle Biblioth^que de Typographie 

et de Bibliogi'aphie, formte par feu Pierre van Cleef, Ancien Libraire 

a La Uaye. — Conteuant les meillenrs Onvrages, entre autres 

lieux de Ames, Bnmet, Dibdin, Maittaire, Panzer, Querard, Sotheby, 

ek. etc. — Vente publique le 10 Join par le Libraire Frederik 

MuUer, ä Amsterdam, gr. 8'*. 2 Bll. 50 S. 899 Nrr. 

Für Bibliographie im weitesten Umfange von gani besonderem 

Interesse und WerÜie. 

[547.] * Catalogne d'un choii de livres d'etbnographie et de lin- 
pistique, livres orientanx, chinoia, japonaie, siamois, etc. imprimäs 
et manuscrits, provenant de la Biblioth&que de fen Charles de La- 
barthe, secrdtaire-ad Joint de la Sociötö d'ethnographie, dontla vente 
anra lien lelOmai. Paris, Chossonnery. S". 701,52 8. 378Nrr. 
[548.] Catalogne des Biblioth^qnes de M. Aubry Professenr de 
droit & la Pacultä de Straebonrg et de fen Durand de Lan9on dont 
la vent« aura lien le 24 juin i. la librairie B. Preiesleben, % Stras- 
bourg. 8«. IBl. 34 8. 1067 Nrr. 
Haoptsächlich LitterargescUchte n. Alsatica. 



>aS2 lattantnr und HiaMQ«!. 

[549.] Catalegue de la trts-bellB Bibliothiqoe formte et däsissje 
pur Louis Caspar Loiac, Docteur en droit, M emlwe de la 2e Cliambre 

fleeBtats-OäDäraox, de 1828 k 1848, Carateur de rOniversiU de 
Leide, de 1641 iL 1861, etc. (Droit public, histoire et littärature 
Fran^aise et Hollandaise, clasBiqaes Grecs et Latina, livraa cnrieni, 
portraits, tableaux ancienB.) La vente se fera le 3 Joiu k Leide par 
les librajreB Tan dBr Haek, Fräres, et Frederik Maller. Leide et 
Amsterdam, gr. 8». 1 BI. 18 £ 244 8. üeber 4700 Nit. 

Der verst. Besitzer (geb. 1. Äng. 1786, peat. 8. Febr. 1861), 
ölied einer auf dem Gebiete der Litteratar bebannten Familie (t^L 
8. 11 — 15 Liste dpB OenTree des Meesienre Luzae, conaer»4s dana li 
Collection de Familie) n. Verwandter des bekannten L. C. Valckenaer, 
hat, trotzdem daas er im Dienste des Staates, seines Yaterlandea Hol- 
land, vielfach in Anspruch genommen geweeen ist, gleichwohl noch 
genug Husee gefunden, seiner Neigung iUr Bücher mit Eifer nachza- 
geheu, und sich eine gewählte nnd reiche Sammlung davon anzulegen, 
Obschon Holländer von Herkommen nnd Geburt, hat er sich doch stets 
weniger vom Deutschen, als vielmehr vom FranzCsischen Geiste ange- 
sprochen gesehen, weshalb man anch in seiner Bflchersammlong, neben 
der vaterländischen Litteratnr, in fiberwiegender 2abl nur die Franzö- 
sische, höchst sp&rlich dagegen die Deutsche vertreten ändet. Haupt- 
sächlich sind es die Fächer der Rechts- u. Staats Wissenschaft, dn 
Geschichte, sowie der Schönen Wissenschaften, ffir welche L. mit Tor- 
liebe gesammelt hat. Liebhaber dieser Fächer werden daher bei der 
Tersteigerung der L.'achen Sammlung vielfache Gelegenheit zu schönen 
ü. pMsenden Aoquiaitionen gefunden haben. Von der Versteigerung 
anegeachlossen geblieben sind, ausser der oben bereits erwähnten 
Sammlung von Schriften der Familie Luiac, alle in der Bibliothek vor- 
banden gewesene Valckenariana (Mss., gedr. alte Claasiker mit hand- 
schriftlichen Bemerkungen, Correspondenz), sowie eine ausB^rordent- 
lich grosse n. werthvolle, anf die vaterländische Geschichte bezügliche 
Sammlung von Pamphlets, die s&mmtlich der Leidener Universiläta- 
ßibliothek geschenkt worden sind. 

[660.] Nr. 103. Bücher -Verzeichniss von J. A. Stargardt in 
Berlin. — NumismatiL Sammlung dea verstorbenen äeb. Batli 
Schlickejsen (Verfassers der Erklärung der Abkürzungen auf Hfinzen 
nnd vieler numismatiscber Arbeiten). 8". 52 S. 1038 Nrr. 

Von vorzüglichem wissenschafUichen Werthe. 

[&&1.] Nr. 347. Antiquarisches Bflcherlager von Kirchhoff & 
Wigand in Leipiig. — Anatomie und PhTSiologie (normale und 
pathologische menschliche, thierische und vergleichende) aus der 
Bibliothek dea Professor Dr. F. Scl^weigger- Seidel in Ldpzig. Jonl 
8«. 1 Bl. 37 S. 1217 Nrr. (8. oben Nr. 520.) 



Litteratnr und MitceOtni 2SS 

Eine werthyoUe Sammlung hauptsächlich Deutsoher, sAer auch 
»Qsserdentscher Litteratnr. 

[65S.} Verzeiclmiss der von Hofrath Dr. W. Sömmering'dahier 
nachgelassenen Bibliothek (hauptsächlich natiirwisaenachaftlichen, 
medicinischen und besondere ophthalmologi sehen Iiihalts)zuiQ grossen 
Theil ans dem Nachlasse seines Vaters Samnel Thomas von Sömme- 
ring'B herrührend, und einer bedeutenden Sammlung modemer fran- 
zösischer n. italienischer Literatur {auch einer grösseren Dante--' 
Oollection), welche nebst anderen werthvollen Werken anaBllBU' 
Wissenschaften, Geschichte, Kunst, Theologie etc. den 11. Juli von 
Isiac St. Guar in Frankftirt am Main Öffentlich versteigert werden 
sollen. 8«. 1 Bl. 101 S. 2202 Nrr. 
Die S. 1 — 4 verzeichnete „Dante-CoUection" enthält 82 Nrr. 
[553.] Catalog der hinterlaasenen reichen Kunstsammhing des 
Rad. Weigel. IV. KOnstler-Autographen-Sammlung I-H nebst An-' 
hang ans dem Besitze des Baron von Klein in Assmann shaoaen ir; 
Anderer. Leipzig, Druck von Leopold & Bär. 1871— 72. 8". 2B11. 
68 3. & 1 Bi. 70 S. Zusammen 3853 Nrr. nebst 166 in Anlianr- 
(Versteigerung 27. März 1871 u. 3. Juni 1872.) 
Wohl die reichste Privatsammlung dieser Art. 

[554.] Verzeichniss von Werken aus dem Gesammt^biete der- 
Deutschen Geschichte, Sprache und Literatur, sowie der Dentsclien' 
Älterthümer , aus dem Nachlasse des Directors Dr. Fr. Wiggcrt in 
Magdeburg, welche von List & Francke in Leipzig zu beziehen aind. 
(Antiquarisches Verzeichniss Nr. 79.) 8". 1 Bl. 106 S. 3180 Nrr. 
(3. oben Nr. 200.) 
Höchst be achtens wertb. Entli.: Deutsche Geschichte; Stidtejfe-. 
schichte; Kirchen u. Klöster; Genealogie, Adelsgeschichte etc.; Älter- 
thümer, Kunst-, Kultur- u. Sittengeschichte ; Sprache u. Litterötnr. 

[565.] Verzeichniss von Werken aus der MünzwissenBChaft, ans. 

dem Nachlasse des Directors Dr, Fr. Wiggert in Magdeburg, wtleliS: 

von List & Francke in Leipiiig zu beziehen sind. (AtltiqiiHiBoheB 

Teneichnisa Nr. 78.) 8". 1B1.17S. 476 Nrr. (S. oben Nr. 654.)- 

Eine sehr werthvoUe Sammlung. 

Abdrnok ans Bibl.-Handsohrlften. , 

[556.] Die Originalhandschrift des CopemicanischenHauptwerkB 
„De Bevolutionibuä " und die Neuausgabe desselben durch den 
Cchpflrnicns- Verein für Wissenschaft und Kunst zu Thorn. Ein Be- 
richt an den Verein abgestattet durchMaximilian Curtze.AaaGnuiert'B 
Archiv für Mathematik beaondei-s abgedruckt. Greifswald, Druck 
lonKnnike. gr. 8". 8 S. 
Zn der den 19. Febr. 1873 bevorstehenden SäcularJeier dIsS «W- 
burt von Nicolaus Copemicus beabsichtigt der Thomor CoperslMb- 



2U 



Litterator und Uiseellan. 



Verein eine S&cnlaraiiBgabe des nnsterbUchan Werkes „de revolntioiii- 
bos orbium coelestium" zu Teröffentlichen , die sich hiasiditlicii im 
Formates and der Einrichtung des Satzes möglichst genaa der ersten 
in Nürnberg 1543 erschienenen Ausgabe anscbliessen , in BGcksicht 
anf die äussei-e Ausstattung jedoch den Fortschritten der Typographie 
entsprpchend gehalten Verden, vor Allem aber die erste sein soll, weiche 
die noch vorhandene, in der Bibliothek des Gräfl. Noetitz'sche Majonts 
tu Prag anfbevrahrte OriginaUiandscbrift des Verf. 's diplomatisch ge- 
nau wiedergiebt. 

[657.] Ans Bern 
beabsichtigt der Professor Hagen einen ansfDhrlicAen Katalog iei 
Bemer Handschriften (der bsrahmten Bibliotheca Bongaraiana) heraoa- 
Eugebtn, u. sobald sich eine ausreichende Anzahl von SubschbenteD 
gefunden haben sollte, zum Drucke der Ausgabe, die aus 35 — 40 Bog. 
Lex. 8° bestehen n. 5 — € Thlr. kosten würde, zu verschreiten. 

|>68.] Ans Ofabiago 
sind dem Leipziger BOrsenblatte für den Deutschen Buchhandel Be- 
richte zugekommen, inweli^en die wider Erwarten lebh^te Betheilignig 
der Deutschen Verlor bei der in Folge des grossen Brandes be- 
schlossenen ärflndong einer „öomiaB American Library of Chicago" 
(s. oben Nr. 387) sich gerühmt findet. 

L6B9-] Aiw norena 
bat Piero Barbara dem AnJenken des am 4. Harz 1858 im 72. Lebens- 
jahre verstorbenen Vincenzo Batelli in der „Arte della Stampa" einen 
dessen Verdienste feiernden Artikel gewidmet, der, erweitert und ver- 
vollständigt, nnter dem Titel „Bicordi biograflci di Vincenzo Batelli 
tipografo Fiorentino raccoiti da Piero Barböra. (Firenze, tipogr. di 
ä. Barbara, gr, 8*. 24 S, Mit Portr.)" besonders erschienen ist, und 
zum Besten der „Societä di Untuo eoccorso fra i tipogr^fi äoreDtini" 
znm Preise von 50 c. verkauft wird. In wfirdiger und angemessener 
Weise finden sich in dem Bchriftchen die Verdienste geschildert, welche 
sidi der Verstorbene theils als Buchdrucker nm Wissenschaft und 
Kunst im Allgemeinen, theils und insbesondere nm seine Vaterstadt 
Florenz, die seiner Anregung, Sorge und Werkthätigkeit die monu- 
mentale Zierde von Statuen berUhmter Toekaner verdankt, ervrorben bat 

(960.] Ana Frelbnrg 1. Br. 
ist, an Stelle des nach Karlsruhe an das Ljceum berufenen Profefson 
Dr. K. Dziatzko, dem seitherigen Jenaer Bibliothekar Dr. Jul. Stenb 
die DirectioQ der Universitätsbibliotbeh übertragen worden. 

[561.] Ana Leipzig 
ist in der vom 27. bia 29. Hai abgehaltenen Andäan die.T. O. Weigsl'scbe 
Sammlong frühester Erzengnisse der Draekerkmut (s. oben Nr. 470) 



Littoratarnnd.MiaealleB. ' 



2K5 



— die vom Besitzer dem Berliner Uaseum, nm sie Deatschlaad im 
Ganzen za erhalten, fllr den Preis von 50,000 Ttk, vergeblich zum 
Kaufe angehoten worden war — zum Einzelverkauf gekommen. Die 
bei diesem Einselverkwife erzielten Preise, deren Gesammtbetrs^ sich 
auf Ober 82,000 Thlr. beläuft. Bind ausserordentlich hohe, ja theilweiae 
BO überraschend grosse, dass sich unwillkOrlich die Frage anfdr&ngt, 
ob bei PBBtsfellting solcher Preise mehr die HOcksicht auf den hohen 
wiSBenschafffichen und Ennstwerth der betr. StDcke oder Cnriositftteii- 
liebhaberei massgebend gewesen ist 

(Lorck's Annalen d, Typographie.) 

(562.1 ^iu London 
ist dem kflnlicb veröffentlichten Jahresberichte des Britischen Museama 
zufolge im letz tvergan gen en Jahre die Bibliothek dieser Anstalt nm 
nicht weniger als 68,579 Bände, Brochuren and vermischte Schriften 
»ennehrt wordea Darunter befindet sich eine, wie angegeben wird, 
fast vollständige Sammlung der während des Deutsch- Französischen 
Krieges und während der Herrschaft der Pariser Commune veröffent- 
lichten Journale, Flugschriften, Proklamationen und Earrikaturen. 
Das Latidkarteu-Departement bat unter seinen Acquisitionen allein 187 
Photographien des Kriegsschauplatz es der Deutschen und Französisch&n 
Heere aufzuweisen. Behufs des Studiums und der Forschung sind 
die Lesesäle des Museums im J. 1871 von 105,130 Personen besucht 
worden, wogegen die Zahl derjenigen Personen, welche die Sammlung« n 
desHuseams Qberbaupt in Augenschein genommen haben, 418,094 
beträgt. (Deutsch. Reichs- Anzeiger Nr. 118. 8. 3004.) 

[S6S.] Atib Prag 
iBt der .Jahresbericht der Lese- und.Ked^alle.der deutschen Studen- 
ten ta Prag. Terein^ahr 1871 — 72. Drock der Bohemia gr. 8". 
(35 S.)" verJJfFetitiicht worden, ans welchem zu ersehen ist, dass, wenn 
schon im J. 1870 das Institut sehr befriedigende Fortschritte gemacht 
hatte (g. Anz. J. 1871 Nr. 480), mit noch grösserer Be&iedigung auf 
die im letztabgelanfenen Vereinsjahre gemachten Fortschritte zarQck- 
gebUckt werden kann. Die Bibliothek, die am Schlosse des Januars 
1871 bereits 13,861 Bände gezählt hatte, ist, durch Zuwachs von 906 
Bden. meist anf dem Wege der Schenkung, bis zum Schlüsse des 
lanuars 1872 auf 14,267 Bde gestiegen. Die Zahl der im Lanfe des 
Jahres benutzten Bacher hat nicht weniger als 10,077 Bde betragen. 

[564.] AoB Wien 
ist, wie oben Nr. 332 erwÜint, eines Büchekhene „Da Letteratnra dos 
Livros de CavaUarias" gedacht worden, dessen Verf. sich auf dem 
litel nicht genannt, sondern am Schlnsse der Wiämnngssohrift blos 
mit dem Bnchstaben F. A. de V. unterzeichnet hat. Sicherem Ver- 
nehmen nach ist der Verf. des BQchelchens Frani Adolf v. Vamhagen, 
Brasilischer Gesandter in Wien, ein Neffe des bekannten Vamhagen. 



i'Sß Litterator tmd'M{bc«tlen; 

[565.] Die Blblfothek der Bentschen DantegeBell^ehaft 
in Dresden. 

EiiiiuidswimEigsteB VerEeichiiisB der fOr die DanMbibliothek 
eingegangrenen Schriften. 

229. Ua&etU, J., Specinwn Historiae litterftriu Florentiiiae b. Vit« 
Dantis.Petrarchae, &c Boocaccii recL. Hehvs. Florestiaa 1746. 8°. 
Geschenk des Stadtbibliotbekars und Oberlelirers Dr. A. 1o- 
bias in Zittau. 
2S6. Alb;, B. Fropoata d'una Tariante al Memo di Dante 15, 72. 
OitgentL 1871. i". 
Geechenk des Verf.'a Cav. E. Alby in Girgenti. 
281 — 34 Feirazzi, G. J., Manuale Dantesco, — Vol. I. Fraseologia. 
Vol. 11 — III. Enciclöpedia 1 — 2. Vol. IV. Bibliografia. — 
Bassano. 1865 — IL. kl. 8". 

Gfeachenk des Verf s Professor Giua. JncopoFerrazzi in Basaann. 
235. Bomani, M., e pur h gnastol AI M. B. F. Domenico Buifarini. 
(Reggio-Emilia. 1871.) kl. 8". 
Geschenk von Demselben. 
2S6. Diamare, G. M., la triplice Corona di Dante. Ow. trifllrato 
Omaggio a Dante Alighieri. Kapoli. 1865. S". 
Geschenk von Demselben. 
237. Scarabelli, L., !a Chiarentana e il Ballcame nella Divina Comme- 
dia. (Bologn» 1872.) gr. &". 
Geschenk von Demselben. 

288. Ferrazsl, J., deUa Prosa di Dante. Kranze 1866. i". 

Geschenk von Demeelboi. 

289. König, W., Shakespeare und Dante. (Weimar. 1872.) gt. 8*. 

Geschenk des Verf s. Beclitsanwalt Wilh. König in Bnntiau. 

240. BArzilai,G.,Bafelnuiiamechzabialmi.Discorso. Trieste. 1872.8". 

Geschenk des Verf s. Dr. Q. Bsrzüai in Triest. 

241. Onorificenze a Dante Allighieri 1865 nel Venet», Trentino «d 
niirico. Bassano. 1865. 8°. 

Geschenk des Professors Gins. Jocopo Pteraaii in Basstne. 

242. Carpellini, C. F., della Letterstura Dantesca 1845 — «5. Siena. 
1866. gr. 80. 

G«Bebsnk von Demselben. 

243. Verzeichniss der von Hofrath Dr. W. Sömmeriug nachgelasseneii 
Bibliotliek (mit einer grösseren Dante-<!oUeclioii). Frankfurt a. K. 
1872. 8". 

a«8cbenb des Hei^aths Dr. J. Petaholdt in Dresden. 



""■■V.inEülR,ANZEIÖBE ■■'.,.,.::: 
Bibliograplüe uiii BMothekwisäeosebalL 

'' "' HBraiuftgebai von Dr. J. :^tttzlioldt. ■^'' 

Auslöst i«M- -i', 



;, Keldmei:.— - 

Zu den .UÜioEr&phiBcbeD Svitemen, — Beamtenetat der Dsat»ch«A Uw- 
FfrdtSbbibäouieken im 3, iS71. — Französische litteratur d«3 . Dentsäi- 
PnoES^scbeti KriegM 1870-^71. (FortMefenng.) — LIttemtnr und Mls- 
oeHea. — Allgenc^ BjblingnpM«. ■ , 



[566.) Eilnard Maria Ovttingfii- 
Nach längei'ciu Leidou ist um 26. Juiii iu BlaHeniti bei Dresden 
ÜMaard Mstna OeUiugur im 64ät«ii Lebeiiajalire gesk'rben. Obscboa 
dam HerauBgeber des Arz.'b nicht hesiihieden gewifBeri ist, mit dem 
Verstorbenen wälirend seines Lebens in freundlichem .Verkehr iu 
stehen*) — ein Schii'kaa!, welcfieE der Herüiisgeber oiit'sOTlel^ 
anderen getheilt xu babeu scheint, Aa sich Oettinger jasjEllbsf ipi 
„Boniteur des Dut««" tfärflhntt hat, „tintt Lob ho viele. F^dfliu 
haben" — so mag der Hpi'ouegeber dtiirb nicht unterlassen, dem Ver- 
Ett'rbenen nach seinem Tode hier einige Ci-euntlliclie Worte zu «fidmen. 
OetUnger war von grosser Begiibiing' aud daxu t^iner ^liene« 
^beitflkrafl, die es ihm möglich muuhteu, auf den verscMedensten 
Gebieten des Wissens litterarisuh thütig zu »ein, und eine Ueni^e 
RRbrifl«n zu Tage zu fOidem, deren Zahl »«icb auf nahe an hundert 
helloft*). Und wenn darunt^v auch aJIerdingi^ sehr viele sind, in Betreff 
deren ihr Verfasser uinlit geriide mit Hornz tjagen kann, .finegi monumaii- 
tom aero perennius", bo sind gleiirbwohl einige als sokhftzu bezücb- 
nen, die dauernden Wertli behalten, imd allein schon hinrieichend"sein 
'forden, ihrem Verfusaer uiui^n geauhteten Namen im Bereiclie. d^r 
tjitteratni- zu siclieni. Es sind dien vomäiulich zwei Werke, die „Bi- 
liliographie biographique univerHetlp"*) und der „Mouilear des Öates"*). 
Tritt bei diesen Werken zunäelist und vor allen die seltene Ärbeits- 
knft'dM^MüMies au iF^iV'det aiMiiuiMdi'ri9]Uam>atiiitmm*- 
ttmciim-Üeeeii&tligiagiK ioch imStaliile g«we«6l''$ltriMe>!ranBende 

■) RAM. J. 186». Nr. 274. 

») 8. Am. J. 186». Nr, I. 

>)&. Ani. J. 18U. Nr. 960. 

•) a Au. J. 1868. Nt..8&,.179. SftL, ., , 



258 Ednird Karia Oettm^r. 

tnsanmieniabriD^^ tinr As^ror'Beailnibiiig-aiMer Werke erforder- 
liche gewaltige Material sor Hairi tv baben , so moae man n&chstdeni 
ÄftS«B:&Ili>»>'i^"W'***' W«Bitfl«Vfr(iiBMrdMMatoridyeMJ*«tet 

'Wtif^a^'gfoisifa^ifr-zW^kdifisbigMidaiiMi'^j^^ Mit 

der gTQssten AoerkHLnoK ^errorheben. £b hat natSrlich bei der 
Eigenheit der beiden Werke nicht fehlen kCnnen, dasa in deneetbei 
nicht unerhebliche LOcken geblieben sind, und sich Hi^geJ bemerk- 
lich gMMlit haben , aber alle diese LOcken nnd M&ngQl icoi^ien in 
RQcksicht darauf, daes dem T^^MAi eq seinen beiden , obiteMn na 

,;der Jtxaft Kinee Kaanea kanin -ao bewBJtigendeB UtüTersalarbeiten 
nur Tta<hSlt]iis«nissig geringfitgige Bpeelelle TonrlMiton sor Ver- 
Aging gewesen sind, auch als verh&ltnisaiiiasBig nnr unerhebliche be- 

'Ujchnet werden. Der Yerfasser hat die ikAn^el nnd Locken aadi 
selbs^ recht wohl «'könnt, nnd daher wf derea fieseitignng mit z&her 
nnd »nr kainer Mhiriltimg ■mrflahafhrwkeitdnr - A m da w» JwUtht 
genommen. In ^otg« dessen hatte d^n^ff^c^, wae die „Bihlic^rapMe 
biogTMbiqne nniverselle" betrifft, vom Verfa.-ibor uiü „16^)00 neug'e- 

' saminute Quellen der biographischen Litteratur" eutbalteoden Snpple- 
raentband ftlr den Lauf des J. 1869 in Aussicht gestellt werden 

' kOnbeti. Leider ist jedoch der Verfasser, wahrscheinlich weil damaJs 
Schon Von Krankheit heimgesucht, an der Herausgabe des Snpplemeiit- 
liandeB behindert Worden, und hat das Erscheinen desselben DJcht 

'tnehr erlebt, wogegen ihm, was das andere Werk , den „Moniteur dea 
Da^es", anlangt, noch vor seinetn Tode die C^cude beschieden gewesen 
ist, unter Mitwirkung seines Freundes Dr. Schramm toh dem „übei- 
1 2000 Nacliträge nnd Ergänzungen^' nrnfag^endcn Supplementbandc 
wenigstens noch die eine Hälfte erscheinen zu sehen. Das Erscheinen 
dieses Sappleinentheftes mag gewiss ein woliltliuender Lichtblick iii 
das durch körperliche Leiden umdfiaterte Leben Oettinger's gewesen 
sein, und zwar um so mehr, als der nur durch den angestrengtester 

' Flei's's und dtuch die grOssten materiellen Opfer zu Stande gebracht« 
„Honiteur des Dates", trotzdem dasB derselbe seinem Verfasser in 
Folge des Todes des Leipziger Buchhändlers Denicke zu einem Schmer- 
unskinde geworden war, gleichwohl dasjenige Werk ist, auf welches 
petUnger init meister Liebe Eurückgebückth^ und auch zugleich mit ge- 
i;e6htem Stolze hat zurückblicken k'^nnen. J. Petzholdt. 

[&674 Tuweiciudw det HistMischen T«rebie im Deatsek- 
Imi, iier Sekrdi «tc ud Uuer Sekrilte». 

1. Aarau; Historische Gesellschaft des Kantons Aargaa: 

irgoWa. JahiesBChiift der UBtorlstAan Q<b^Mfcafk Ab Km- 
tona Aaivan dnrch E. L. SocUloH shd ' C. AchrtlAr. Kit 
Kpfr. Aarao 1860—1872. BWd.t^. ür. fl«. ' 

2. Altenbnrg: QeschichtfIftirBOfaebd« QMeHkeläft d«8 Offteriandes : 



V(»HAeMse dei- Histwisoheh Vertane Ton ftoutochlutd et«. 28s 

HiMieiiDa^'der geschiditifiwHhendanamelbdisft'dEBdsta'- 
iMides. Alt^bnrg. 1838—1863. Bandl— YH. g.Heft. gr. 6". 
'6. AnsbAcb: Hurtorisctier Verein fQr Hittelfranksn (früher Bezftt- 
kreis): ,1 

Jahrfflberichte des hiat(>rischen VereinB etc. ' NümVerg unii 
■' Ansbadi. 1830—1868. 1-36, 4° 
4. Augsburg: Histomcber Verein im Oberdonaüfajeise, seit 1838: 
Historificher Yereln flir den Begiemn^bezii^ TOii 
Schwaben lind Nenborg : 
Jahresberichte. Äugsbiire. 1886-1868. 1-34. Lei. 8» - 
Metiger, M-, die rüraiBahen Steindenkmiler etc. Angsbnig. 
1862. gr. 8". 
h. Baden-Baden: AlterthumpTercin für düäGrossherKOgthnmBaden: 
.Schriften. Uit Bildert&felu. Jahigaug 1—3. .Baden-Baden. 
1845—1848. Bd, I. n. IL 1. Heft. gr. S». (Bd, II, I. Heft 
anch unter dem Tite!: Schriften der Altetthnaig- und Ge- 

rhtsvereine zu Baden und Doiiaueachingen.) — Denkmalt 
Kunst ' und Geschichte des neimatbUndee. Carlsrnbp, 
1851—1855, 5 Hefte fol, und Fortsetzung 1— S CarTsmhe, 
ISeS-iieeS. 3 Hefte, 4°. — Bayer, General bericht über 
Wirken nnd Gedeihen derGewllubaft. 1844- Ii^. OarttnAc 
1858, kl, 4« 
6. Bamhirg: HiBtorischer Verein för Oberfiiuiken : 

Bericht Bber das Bestehen und Wirken des Vereins. Bam- 
berg. 1834— ism \~9i. 8", — Oeateircicher, P,, Öeechichti' 
der Burg und des Bittergntefi EaJionstein, Batnberg. ^äln. 
8*. — QueHtnsammlnng fQr /rinkische Gcechichte. Bd. I. 
Des Bitten Lndwi? Ton Ejh Denkwürdigkeiten brandon- 
' Unrgiacber (hoheDüollerischer) B'ireten. Bersisgegehen von 
■ ;Dr. Cüustairtin HMer. Bftjreotli. 1849. 8", — Friedrich von 
Hobeokiie, Bischofs v«n Bamberg, BenhtBbnab 1348, Zoiu 
errtenmde hemnigegeben nnd commeatM ro« Dr, C. Höfler, 
Bamberg. I8&S, 8°, . 
''■ Bftsel: Historische GeseUsch^ft : ' _ , 

Beiträge zur viiterlan^chen Geschichte, Basel. l843— 187f). 
Sa, 1—9, gr, 8'. — Mähly, J,; die Sehlange im Mjthna nnd 
CultuH der olaBsischen Völker. Basel. 1867. :Lm. Sf. —i'Bii-^ 
noalli,Dr.J.J,,UeLerdie;Minerven-Statu*n. Basel. l867,Lex.8', 
t. ! — Vischer, W^, Antike-SehleodergegchoMe, Bpsel. I8G6, i". 
— .fieMllBebaft für vat«riaodieche Alterthümer: 

MitÜMÖungen. Bawl. 1843-1367, Ir^lO. gr. 4-, 
8- Bayreuth: HiBtorischer Verein ffir Obei-franien: ■. 

Jahresberichte. Bayreuth. 1842—1847, 8", (sjiäter im Archiv , 

— Archiv für Bayrenthische Gescliithte und AHerthumskunde, 

' Herabieegeben toh ' H^en and DorfiDüUer. ' SlMte*lli 

. 1829— 31. 'Bd: I :{nwl oinKiget). «r. 8". -r Archiv fBr Qf- 

addcllte und AHerthnmakunde des Ubennainkrefses, Bayreuth. 

1831—36 a Bde. gt. »K ■— ArtfiiT fftt Geschichte nml 

AUert^nmikundB TOB OberiVai^en. Bayj^uth. 1838—1871. 

Bi I— XL gr. i8^. — Kagceten der OtaMn Von Orlamünd',' 

:HeiiuBg««flbeiLnm BeittansHein. Bajifeutii: 1869—70.4".- 

' Fnesi £!, öeHbi^te der atndien- Anstalt' in Bayreuth. 

.Bi^tU ISeiL £■::.': 

17« 



260 Veneidnindsr hist<HiBolien Vei«iMTffliD«ato^Iaad-«t(i. 

9. Berlin: Tenin fBr Gwtchiehte der Hark Brandsnburg : 

HärkiBche ForBchnnren. Berlin 1841— I8G9. Bd. 1—12. 
Lei. 8". — Biedel, A. Fr-, Oodei diplomatinu BnudeDbnrgetuii. 
Berlin. 1838—70. I. Abth. Bd. 1—26. U. Abth. Bd. 1-6, 
m. Abth. Bd. 1—3. IT. Abth. Bd. I uebet BegUtei und 
Snpplementb&nde. gr. i°. 41 Bde. — Ledebnr, L. ▼., Scbui- 

Slati der Thaten oder Nuhweis des AÖfeDtibalta des Eni- 
Irsten Friedrich Wilhelm des Groeeen. Berlin 1840. 8>. 

— GeeellBchaft fOr deutsche Sprache nnd Alterthnmekaiide: 

Oermanift. Neues Jahrbach der berliniKhen GeeeUachnft tOr 
dentache Sprache nnd AlterUmmdnuid«. Hnanagegeben tod 
T. d. Hagen. Berlin. 1885—1868. Bd. 1—10. gr. S«. 

— Terein für die Qescbichto Berlins: 

Schriften. Berlin. 1869—1872. Heftl— 6. 8T.8'- — Berlini«*e 
Chronik nebat ürkondenbach. Berlin. 1S70-— 71. Liefemiig 
1-7. foL 

— Archaeologiache Gesellschaft: 

Winckelmann'e PrograniDie. Berlin. 1840— 18TO. 1—30. gr. 4'. 

— HnmiBmaüsche Gesellschaft : 

UittheUiiBKeii. Berlin. 1846. gr. 8". 1. Heft. 

10. Barn: Historischer Verein fix den Canton Bern: 

Abhandlongen. Bern. 1848 n. 1851. Bd. I n. 11. gr. 8°. 
dann als: IrchiT. Bern. 1862—1872. Bd. IH- TOI, I.Heft. 
8». — Taschenbuch, Beni. 1862-1870. 12«. — Neoiahn- 
blatt Bern. 1857—1870. 4«. 

11. Bonn: Vwein von Alterthumsfrennden im Bheinlaude: 

Jahrbttchei. Bonn. 1812—1811. Heft 1—51. gr. 8>. o. Lei. 8*. 

— Winekelraannsprogranune. Bonn. 1846—1871. 1—^. 
tot n. 4'. — Bmtrtge >nr Geichiohte der Stadt Bonn. Bohd. 
1868. 4*. — Bellermann, Dr. Chr. F., üeber eine seltene 
Iksrafinie. Bodo. 1860. 8°. — Tedundtnngen des inte^ 
nationalen Congrenes für Altortfanmakaude und Oeschicbte 
m Bonn tm September 1868. Heiansg^ebcn *on Prof. Enut 
Aoa'm Weerth. Bonn. 1871. Lex. 8°. 

12. Brandenbarg: Historischer Verein: 

JahiBsbericht. Brandenbiirg. 1S70. Erste« Heft. gr. 8°. 
IS. Bremen: EDnstler - Verein fQr Bremisch« Geschichte und Alter- 
thnm: 
Bremisches Jahrbncta. Bremen. 1864— 1872. Bd. 1 — l-jgr. 8', 

— Denkmale der Geschichte nnd Knust der &eien Hanse- 
Btadt Bremen. Bremen. 1862— 1S70. Abth. L n. II. gr. 4°. 
KohlmaniiiBeiträgeiDrBremiBchenKhvhengeedücbte. Bremeo. 
1844-62, Heft 1—4. ct. 8". — Schnmacher, H A., M* 
Stadioger. Bremen. 1866. gi. S". 

H. Breelav: Schlesische Gesellschaft fllr T^erländischa Coltor: 

Jahteabericht Breelan. 1887—1870. 1—47. Lei. S". — Ab- 
handlnngenderphilosophiadi-hiatotiBdienAbäeilang. Breebn, 
1858—1870. Lei. »•>. — Vendehni» d«- in den Schriften 
der soUeeiMdw) Geadbchaft für Tatedfiatisäie Cnltnr von 
1804—1863 MthalteiMB An&Etse geoidnet naidi den TerfiMon 



Alterthümer. Breelan l 



Tendchnias dto Kistoischen Vereine von DentscUand et«. 



«1 



: und PjnnonL 



Breelaa: Terein f&r Geschichte und Alterthnm Schlesiens: 

Zeitschrift. Brealan. 1855—1873. Bd. I— XL nebst Bb- 
gitterb&nd über t— 10. gt. 8°. — Codex diplonutteos Sileiiie. 
Brealmu. 1857— 187a Si 1—9. 4". ~ Scriptore» renm Si- 
IWManun. foeslra. 1836-1671. Bd. 1—6. 4°. — Schnitt, 
die KhleratKhen Siegel bii 1260. Brerian. 1871. gi. i'. ~ 
MonameDta LnbenBia. Henuugegeben von Dr. W. Watten- 
back Bieakn. 1861. 4". — Grünhaeen, Dr. C, Breslati 
unter den Piasten. Breslau. 1861. 4°. — Acta Publica. 
Jahrgang 1618. EentuBregeben von Heimann Palm. Breslau. 
1865. 4°. -7- Acta Pnblii^ Jahrgrang 1618, Eeranigegeben 
von Hennuin Palm. Breslau. 1869. 4°. 

15. Brfinn; H&briscb-schlesiBctie Gesellschaft inr BetiJrdenmg des 

Ackerbaues, der Vatnr- und Landeskunde: 
Hittheilunsen. BrUnn. 1821—1871. Lex. 8°. — Schriften. 
Brtnn. 1861-1870. Bd. 1—19. Lei. 8". — Chlumecky. 
P. von, Carl von Ziarotin und seine Zeit. 1564—1615. Brunn. 
1862. Lei. 8°. 

16. Corbach: BiBtoriscfaer Terein der FOrBtenthaiser Waldek und 

PjrmoBt: . < 

Beiträge lur Geschichte. Heransgegeben von L. Cnrtte. 
Arolsen. 1864-1870. Bd. I— IH, 1 Heft gr. 8°. — Curtte, 
L. . Leben und Thaten des FQrsten Georg' Friedrich von 
Waldek. Arolum. 1870. Bd. I n. U. er. 8". ~ Urkunden 
IDT GeseUcbte dar FOrsteitliüner WiUek un<~ 
Arolsen. 1868-69. Bog. 1—10. gr. E 

17. Darmstadt: Hietoriacher Verein für dasOroBsherzogthnm Hessen: 

Archiv. Darmstadt. 1835— 187B. Bd. I— XIL gr. 8". — 
Giaeer, Beiträge zur Geschichte der ät^t Grünbeiv. Darm- 
Stadt. 1846. gr, 8». (1. Snpplement.). — Wagner, G. W. J., 
Die Wüstnngen im GrosanenogUinm Hessen. Dann^^t. 
Ifö4— 1865. 8 Abtheihingen. gr. 8". " Keffenhach, Phfi.. 
Geschichte der Stadt Friedberg. DarjBstadt. 1857. gr. 8". 

— Franck, W., Geechichta der Stadt Oppenheim. Darmstadt 
1^9. gr. 8". — Walther, Dr. P. A., Eepertorinm über die 
Schriften sänimüicher historischer Verräne Deatschlands. 
DarraEtadt. 1845. gr. 8". — FrobubSnuer, Lud, Geschichte 
der Reichstadt Wimpfen. Darrastadt. 1870. gr. 8". — Baor, 
Ladw. , Urkundenhnch des Klosters AmsbuMf, Darmstndt. 
1861. gr. 8". — Banf, Ludw., Hesische ürkimden nebat 
Begister. Darmstadt. 1846—1867. 5 Bde. gr. 8°. — Walther, 
Dr. F. Ä., Alterthilmer der heidnischen Voraeit innerhalb 
des GrOEsherzogtbnms Hessen. Darmstadt 1869. gr. S*. — 
Scriba, H. E., Regesten. Darmstadt. 1847—1860. 4 Bde. 
nebst Gcneralregister. gr. 4°. — Wömer, Emat, Zweites 
Ergänzangaheft za den ßegeaten der Provini Starkenbnrg. 
Darnifitadt. 1870. 4". - Duller, Ed., Neue Beiträge rar Ge- 
schichte Philipps des Orossmüthigen, Darmstadt. 1842. 8". 

— Periodische Blätter. Darnist«dt, Prankftirt m. Wiesbaden. 
1846—1861. gr. 8'. — Quartalschrift. Darmstadt. 1861 -1870. 
gr. 8». 

— HeaeiBcher Verein fOr AofBahme mittelalterlicher Kunst- 



,262 VeriMchnus ier-mstoriMben -V'eMÜe mi;PeD||0d>'Ufi:ftc. 

Dfnkmäer ilfiT ; deatwdimt Bpnkpwt- P^rmrt^t, 18W 

.l^ßf«84en: Eömgi. Bäcb«s(4ier Verein fik BrhaltUDg und G 

ft»acliui$ vateri^discher Ältertlifim«r: 
- JahrflBberirfite, I^BBdeD. ISffi— 1837; 1— Ul. gr. Ö» - B 

- ■ ■ tiehte über die Arbeiteit atc. Drnd«n. 1836^1841. fol. — 
■- ■ ' ' MirtheüangeH. Dresden. 18».' I. 1. Heft. gr. 8°. - 
'' Quandt, die üemälde des M. Wolgtmtith in der Fraoeo- 

kirehe zu Zwickau. Dfesden. Olinc Jahr. fol. — Send- 
sehieiben. Dresden. 18W. p-. 6'. — Öoandt, Hinwäsongwi 
i ' -. . ■ nnf KunstwMke aus der Voneit. Dresden. 1832. 8". - Be- 

richte über die BegrBnduug eine« HTOeams. Dresdeo. 1837. 
-,s' ;.;;.;-. . 1- n. 11. ■6".— Mitthei(ttngen de« .BädlsiIcJleo.■:4ttartl'^^l^ 
. ., . Vereine. - HiHtorLscheü Inhalte 1. Züge ans dem Familienleben 
der ITcßogiii Si<lonic, Dargestellt von F. A. von Langenn. 
■■,... ' , Dresden. 1852.gr: 8«. — MittheiluBgen. Dfe&dfti, 1835— 18T3. 
. ■. , . Heft.l— 2Z. gr. 8", — 'ruteschihann, Itbs znr Geachichte 
..... . . , ■jgj, ääcKsischen Länder niit Einaclilusfl der Scliwaribnrgisehen 

und RensMBohen. Beurtheilt vom hisKirischen Verein. Dresden. 

■■■ 18M.. SP. - . ■ ■ ■,■■..-.: 

19. ponaueschingen: Verein fQr üeadtiehte Und Naturgeachicht« 
; ; , _ , ' - der B;iar und der angrenzenden "LandeBtheile: 

«chriflen. Danaueschingen^ ISTÖi I. gr. 8", 

20. filbdrt'fild; Bergiaclter tiesciucfat&T«reiii: 

; ZatAalm/t.i.BlbarfeM. 1868-1871. Bd. I— VU. gr. 8". - 
Wolters, A., Sonrad vuii HMetbaoh und der Clensche Hof 
zu.seiBM Zeit. Eiberfeld. 1867. gr. 8». ...... . • 

21. ümdea: GaseU^aft für bildend« Kunst md 'vaterländische 

■ Att6rihttm«n 
Jahrbuch. Emden. 1872. Kratcs Heft. gr. 8^ 

22. Erfurt: EÖnigtiche Akademie dei; Wit^seiuchnfteu : 

Acta aeadeffliae. Erfurti et üuthae. 1757—1761. In. U. Ö°, 
- ., — Act» acaderaiac. 1771)— ITSir.. Erfurti. 1777-1797. 4". - 

Nova acta academiae. 17^7-1807, Erfurti. 1798—1809. 
I— r\'. 8". — WiasenBChafi hetii; Berichte. ."Heransgeeebeii 
von S, Cassel. Erfurt 185;! 54. !— lO. gr. 8". ~ Jahr- 
. bücier. Neue Folge, Erfurt. ItWÜ— 1«70. 1— H. Heft gr. 8'. 
.— Benksehrift. Erfurt. 1854. 8". 
— ■' Verein für die Q«8ohicbte und Alterthmnäcttnde : 
Mittheiliingen. Erfurt. 1865—1871. I— V. gt. »•>. 
28- Etmland: Historischer Verein für Erraland: 

Zeitschrift für die Qescbicbte und Altertbuuiskunde Enn- 
lands. MaiM. 1S60— 1871. Bd. I-V, 1 u. 2. gr. 8". - 
Moniunentii bistoriae Warmienais oder Quellensammlnng inx 
Oeecbichte Ennland«. Mainz und BraAinsbtrg. 1860—1871. 
Bd. 1— V, 1 a; 2. gr. 9». 
£4. Fralnkfartam M^in: Verein far Fnuikfurts äeschichtfl oäi 
Kunst: ' ' 

Archiv. Frankfart a. H. 1839—1868. Bd. 1—2 — 8 H«ft«- 
. .: :,i .■Lai.,8''.,.i ■ < 

— Verein för Geschichte und Alterthomakunde : 



TifnUAblPM 4?^ Bistap6.chen Vereise yoQ Deutseblam^ {|1«. ^KS 

Atcliiv. Neue Folge. Frankfurt a. M. 1860—1869. Bd. 1-t 
*■-- Lei. 8". — Mitfteilangea. Frankfurt a. M. 1858-1871. 

Bd. I— rV, l. 2. gr. 8°. — NenjaJirsbtätWr. Frankfurt 
;, a. M. 1859—1871, BT. 4". — Kriegk. G. L„ Aerzte. Hdlan- 

atalten, Geieteekrtmke im mittelalterlichen Frankfurt. Frank- 
furt a. M. 1863, gr. i". — Becker. Dr. J„ Die Heddernheinioi 
BroBTehand. Frankfurt, a. M. 1861, 4". 

25. Frankfurt an der d e r : Historiacli-statiatiBclier Vecein;.,.- 

Mittheiliingen. Frankfurt a. d. Oder. 1861—1868. 1— 8.'Hef£. 
gr. 8". 

26. Freiberj: Alterth ums vorein : 

Mittheilungen, Freiberg. 1862—1871. Heft 1—8. Ö", 

27. Freiburg im Breiagau: öeaellschaft fiii' BefBräerung der üe- 

schichtfl-iAltertliums- und Volkskunde von Freiburg-, 

dem Brebgau und den angrenzenden LandBcbaflen -. 

Zeitschrift, FreiburgimBreisgan. 1867—1870, Bd,I u.U. gt.S". 

28. St Gallen: HiBtoriacher Verein: 

Mittheilungen lur vaterländischen Geecbichto. St. Gallen. 
1862—1868. Heft I— X. gr. 8". — Mittheilungen. Neue Folge. 
St. Gallen. 1869—1872. Heft I— IV. gr. 8«. — Joachimi 
Vadiani vita per Joannem Kestlerum conscripta. St. flalien. 
1865. 4". — Die Feldnonnen bei 8t. LeorSara. St ttaile«. 
1868. 4". — St Gallen vor hnndert Jahren. St Gallen. 1869. 
- 4". — Jacob Camenz Knater. St. Gallen. 1871. 4". — Die 

Entstehung des Kantons St Gallen, 8t. Gallen. 1870, 4", — 
Naef, A., Sanct Gallische Denkmünien. St, Gallen, 1871. 4". 

29. Gant: HiBtorischer Verein: 

Inacriptions funeraites et monumentales de 1a pioviuce de la 
Flandre Orientale. Gant, S. 1, LivT. 1—60. fol. 

30. Genf: 8oci4te d'histoire et d'arcbeologiiue : 

Memoires et documents. Geneve. 1841—1871. Vol, 1—17. 8°. 
— Mfimcirea et docomenta. 8^^6 10 4". GenSve 1871. Tom. I. 
Gab. 1. 4". 

31. GUrus: Historischer Verein des lUntons Glarus: 

Jahrbni*. Zürich. 1865-1871. I— VII. gr- 8". 

32. Görlitz: Oberiaueitzische GesellBchaft der WissswischafteR : »k 

Arbeiten einer vereinigten GeaellBchatt In der Oberlauaitz zu 
der Geschidite nnd der Gelahrtheit öborhanpt gebarend. 
Leipzig und Laubau. 1750—1753. I— IV. 8". — Lansitiische 
Monatsschrift etc. Görlitz. 1793-1808. 8". — Das neue 
Lauaitrische Magaan. Görbta 1822—1871. Bd. 1—48. gr. 8". 
I — Anzeigen. Herauagegcben von Hanpt. Neue Folge. Görlitz 

1833—1840. I— Vir. 8°. — Preaaker, Ueber Mittel nnd 
Zwecke der vaterländische^ Älterthnraskunde. Leip^ig^ Iß^' 
8". — Scriptorea rerum Lnsaticarnm. Görlitz. 1698-^9; 'J. 
Lief. 1 n. 2. gr. 8". — Seriptoros rerum LuBaticarnm. Neue 
Toie. Görlitz. 1839—1870. I— IV. gr. 8°. - Codei diplo- 
m)»ificuB Losatiae superiuris, Görlitz. 18B1. Bd, I. 8". 2. Anflage. 
1^. 8". — Lausitzischee Magazin. Görlitj, 1768—1792. i". 

33. Gratz: Hirforiecher Verein: ' '■' 

Schriften des historischen Vereines für Inneröeterreich. Gratz. 
1848, Heft 1. gr. 8". — Die steieraiärkiache Zeitschrift. 
Herausgegeben vom AusschoflsdesJohanneum. Gratz, 1821-34. 
1— SU. gr. 8°. — Die steiermärkiicbe Zdtecbrift. Heraus- 



il4 ^tukiOttäMi^mmtäi^-Vm^Mi^IimimSBiti^iiti 



Heft 1—18, gr, 8°. — Beitrüge lur Knade stdermärluBcher Ge- 

•cluchtBqueUen. Gratz. 1864—70. I— VII. gr. g". — Die 

rteiermärlrischen Schütaen — FreiwUJigen Ba^illon im Jahr» 

'■'" ' ■ 1848 etc. Grate. 1849, er. S". — Göth, Dr. Georg, Dm 

, Joannenn in Grate. Grate. 1861. gr, 8". 
l|i,.Ör'«'ifBWHlde: Neu TOrpommersche Abtheilimg der Qesellschsft 
ftlr pommerscbe Geschichte: 



KoMgarten, J. 6. L., FonuMdKhe oad lOgiKlie Gwdkhto- 
denkmUCT. Qreifawalde. ' isSi I gr. 8'. - Pyl, DrTh., 
^POin^«riacIie GegefüchtsAentmäler. Grdftnralde. 1867— :18 



ii. TÖ. gr, 8°, — Gptittirilin^, T,. Pnminmseiie Genealogien. 

■ :--■■ ■ ^ Barlin. iU-2. I. «r- ö". - Pjl, Dr. Th., rünmiprische Genw- 

,-.,,-,. . ,,, logieiL Greifawftldo. 1868 n. l Heft gr. 8", - Pvl.Dr. Th., 

■, ... :: „ Das Enbenowbüd. Grei&walde. 1863. 8". — Pyl, Dr. Th„ 

Kargareta von KaTenna. Greiftwalde. 1865. 8°. — Ueber 

.„,r ,. .. «inige Ge.lichte der Sibyllt! Scbwarz. Greifswaldc. 1865. 4°.~ 

Pyl, Dr. Tli.. Die Greifswaliler Sammlungen et<!. Greifawalde. 

1869. 8". - Pyl. Dr. Tli.. Die Riibeoowbibliothek- GreifewaHe, 

■ ■ 186&. 8". 

$S.,J[»lle: Thllriiigificli - sächsisdier Verein fOr Gr&rschnng des 

vateilftitdisehai AUerÜinBUi 

' AWliiv tut »he GeegTWhie, OMi^iAta nad AlteithQmer in- 

' MoMiat te mtibbiiMmb TSlkeirtininMij HemusetnlMa 

: - . . nnF. aH.KraM. L<^. Utt-I, t— 8.8°. — SentodM 

AltorthOmer oder ArcU* ffir alte and mittlere Geadücfats. 

=f .'■ '.lOMpanlpei nnd AltertbUnier , ineouderheit der germanischen 

VWmwnin^^'Heranegegoben voll Fr.Eriue. Halle. 1824-1830. 

I — in. 8*. — Nene Zeitaclirift für die GeBchichte der get- 

i ■^■. muitidien Tiilker. Heranegegeben von E. ßoaenkranz. Helle. 

I^ß. I, 1—4. 8". — Mittheiltmgen aus dem Gebiete historisch- 

■ - aaütioarteber Forachnagen. Naumburg. 1822—1827. I— T. 

4'. — Jahresberichte. Naumburg. 1891—1823. I-IU. 8°. - 
Nene Mttüidlangen. Herausgegeben von PQratemann, Opelet«. 
H&De und Hordhausen. 1834—1871. I— XIII, 1. gr. 8«. 
M. Hänfetirtr: Verein für Hamburgiuche Gesdiicbte: 

ZetoArift. Hamburg. 184I-1S6I, Bd. 1— ID. gt. 8". - 
Zetodirift, Hamburg. 1854—1870. Neue Folge. Bd. I— m. 
' I. 2. gr. 8°. — tliiiriburgiaclii' Cluoiiilten. Herausgegeben von 
, Lftjpeoborg, iLiii.burg. 1852-1061. gr. 8". — Schröder, H-, 
Lexikon der hftmlmr|^Belien SdirifbrteUer. Porixteetit tob 
Dt. C. B. W. Klose. Oimbnrr. 1849-1871. Bd. I— VI, 
1. n. 2. Hett. gr. 8». 
$7. Bkiiaa: BezirksTereisflli Hessische QescbicbteimdLandeBkimde: 
Hittbdliuigen. Hanu. 1860-61. I— m. st. S«. — 8cli5ff<r, 
Vortng ftber die QeBchieht^ der Stadt QelnliaiiBeii. Gebi- 
hauen. 1871. 8°. — Boeder, 6. W, Bütrfige nr OeMhielite 
:im SoUacht bei Hanan 18ia Hanan. 1863., gr. 8°. 
18. HaBBOver: HistoriBcber VereittfOr Niedenooksöt : . 

' VatariBndiiebei Aidür oder BeiMge nr Eenntoin des 

' KOnigreiohi Hannover. HentugegebMi von 0. H. G. Spiel 

'' - I Hannover. 181»-J82I. I— V, W. ~ Neaet vatalaDdiMliM 

•■■•■■' '< .AttUr. BMmagtgiAm yoa ft E^angebbetg. LOnebsry. 



VimichiiifiB der HistoriBchen Vereine Ton Deutschland etc. 26S 

■" 1822-1832. I— XXII. 8". — Vaterländwches Archiv für 

•*" Hannover- nnd Brannschwe^che Geschieht«. Herausgegeben 

''' von B. Chr. von Spilcker tind Ä. Brönnenberg. LüneDur^, 

'" 1834—1835. I u. II. 8". — VatCTläiidiBchee Archiv d« 

•^ hiBtoriachen Vereine. Hannover. 1835—1850. gr. 8". — 

•" Zeitschrift des historischen Vereins, Hannover. 1851—1870. 

gr. 8". — Nachrichtfln fther den historischen Verein. Hannover. 

1887—1843. I— VI. gr. 8". — Urtnndenbnch. Hajinover. 

1846—1871. I— VIll. gr. 8. — Wächter, J. K., Statistik der 

im Königreich Hannover vorhandenen heidnischen Denkmäler. 

Hannover. 1841. 8". 

39. Bermannstadt: Verein fQr aiehenbürgificlie Landeskunde: 

Archiv. Hermannstadt. 1845—1870. I— X. 1. gr. 8". 

40, Hohenleuben: Voigtländischer Alterthumaforschender Verein: 

VariBda. Greiz n. Leipiig. 1829—1864. 1—5. kl. 8». — 
Jshresherichte. Gera. 1829-1871. 1—40. kl, 8". 

41. Hohenzollern: Verein für Geschichte und AlterthumBkiinde : 

Mittheilnngeu. Sigmaringen. 1867—1870. I— m. gr. 8°. 

42. Jena; Verein flir Thüringische Geschichte und Älterthurastimde : 

Zeitschrift. Jena. 1854—1871. Bd. I— VHI. 1, gr. 8», — 
Thüringische Geschichtsquellen. Jena. 1854—1859, Bd. I— III. 
gr. 8". — Codes Thnringite diploniaticns. Jena. 1854. Lief. I. 
1°. — Bechtsdenkmale aus Thüringen. Herausgegeben von 
Michelaen. Jena. 1852-53. 1 u, H. gr. 8". — Miohelsen, der 
Mainier Hof zu Erfurt, Jena. 1853. 4". — Michelsen, Ueber 
die Ehrenstücke und den Eautenkranz, Jena. 1854. 4". — 

i,, Michelsen. die Bathsverfassung von Erfurt im Mittelalter, 

Jen». 1855. 4". — Michelsen, Ausgang der Grafschaft Orla- 

" münde. Jena. 1856. 4", — Michelsen, Wappenschilde der 

Landgrafen von ITiürinfren. Jena. 1857. 4". — Michelsen, 
Johann Friedrich's des Grossmüthigen Städteordnung för 
Jena, Jena. 1858. 4^ 

43, Innsbruck: Ferdinandeum für Tirol und Vorarlberg: 

Beiträge zur Geschichte, Slatiatik, Natarkunde undKonst von 
Tyrol n. Vorarlberg. Herausgegeben von Mersi, v, Pfaundler 
und ßöggel. Innsbruck, 1825-1834. I— Vm. gr. 8". — Nene 
Zeitschrift des Ferdinandenm, Innsbruck. 1835—1846, I— XI, 
ZT. 8". — Neue Zeitschrift. (Neue) Dritte Folge. Innsbruck. 
1853—1871. Heft. 1—16, 8". — Fresken- Cyklus des Schlosses 
Hunkelstein bei Bozen. 'Mit Teit von Zingerle. Innsbruck. 
Ohne Jahr. Qn. fol, 

44, Kassel: Verein für HeesiBche Geschichte und Landeskunde; 

Zeitschrift. Kassel, 1837-1865, Bd, I— X nebst K^ister 
über Bd. I— X. gr. 8", — Zeitschrift. Neue Folge. Kassel. 
1866—1871. Bd. I— III. gr, 8", — Zeitechrift. Supplement«. 
Kassel. 1840—1865. BS. I— X. gr, 8". (Supplement I, 
Landau, Rittergeschellschaften in Hessen, Kassel. 1840. gr- 8". 
— Supplement II, Lauze, Hcasischo Chronik, Kassel. 1841—47. 
11 Hefte, gr. 8". — Supplement III, Casaebeer v »f-:«'" 
Wildwachsende Pflanzen i" ""•""■" Tf'==oi iftii 



- Supplement V, Wippermann, E^esta Schaumburgen 
Kassef 1^3. gr, 8°. — Supplement VI, Ljncker, Geschieht« 



- ■ ■■ ,- der Stadt Wolfhagen. Kaarel. 1855. gr, 8°. — Supplement \'I1, 

' ^ 'L&Bd*<i,Wii»teOitacbafteiLiiiKnrheBseii. Kassel. ISIS— 1858. 

4 Hefte, ^r. 8". — Supplement VIU, Kroger. Giafachaft 

• T - SehaTinibMg. Kassel. '861, gr. 8°. ~ Snpjdenient IX, Die 

- . . Veitheilnog der Bevölkerung Knrhessens. Kassel. 1861 

'■'. - : ' Xdri. 1. 1. 2. i". — Sapplement X, LandaD, Beiträge lar 

.1 - ,,■■ äeschichte der Fischerei in DetitBchknd. Eaisel. 1865. gr.S'.l 

- . ,~ SupplemanL >fene Folge. Eaaaei. 186fi— 1872. 1— IV. 

,, er. 8". — {Supplement I, Sclimieder, Urkundenbticli des Kloatsn 

, „' , Gerinecode. Kasse]. 1866. 1. Heft. gr. 8". — Supplement II, 

Quataor calendaria etc. Fritilariansia. Kassel. 1869. Sectii) 1. 

: , . kl.4°.— Supplement lU, Kasseler StadtreclmungeD 14^-t1^ 

Kassel 1871. gt. 8". — Snuplement IT, Schombnrg, atidtiaebc 

^;.,,- Terwaltung Ton Kassel. 1822-1829. Kaase!. 1872. gr. 8".) 

■ — Mittheflangen, Kas.sel. 1861—1867. Nr. 1—24. — Mit- 
theüuugen. Kassel, 1867-1969. Nr. 1—6. 

IS^^f^U Scb] es wig-Hületein- Lauen burgisdte QeseJIacliaft fUr vatei- 

ländische Geschichte: 

.,.: .. ■ Nordalbingisclie Studien. Kiel. 1844—1854. Bd. 1—6. gr.Ö". 

-^ Archiv für Staats- und Kirchenrecht etc. heraoagegeben 

'. . '■; ■' von Falck. Kiel. 1833-1843. Bd. 1—5. er. 8°. — Jahr- 

; -■ bftcherfBrdieLandesgescUchte. Kiel. 1868—1869. Bd.l— lü. 

S-. 8". — Zeitschrift der GeselUchall etc. Kiel. 1870-72. 
d. 1 n. 2. I 

Kiel. 1839—1852. Bd 

.Itdithmarischer Eechtsgne 

Eatnen, Hnndachrift^n der Kieler Univeraitätahibliothek. Kiel. 

, : 1847-54. 2 Bde. gr. 8°. — Nietiache, Das Taufbecken der 

Sieler Nicolaikirehe. Kiel. 1857. 8°. — Quellensammlnng. 

■ Eel. 1862—65. Bd. I-IU. gr. 8". — Johannsen, Ck., 

- ... .Nordfriesiiche Sprache. Kiel. 18G2. gr. 8'. — Älberti, Dr. 

Ed., Register über die Zeilschrift«n etc. für Schleswig-Hol- 

stein-Laucnburgische Geschichte. Kiel, 1S72. I. Heft gr. 8". 

: — EuDstd^kinäler der Heizogthümer. Ohne Ort und J^, 

4«. Boft 10.2. 

— ^ '6oUeewi{r'Hol8tsiii-LBiiMibnrgiache GeaellBchaft für Samm- 

buff imd Eriialtmu: val«rlän41i^er Alt«rtliDmer : 

Beritht». Kiel. 1836— 187S. 1—32. kl. 9". — Wanwtedt, 

ÜebiBrAlterthQiDsge^enstände. Kiel. 1835. 8?. % Aufl. 1861. 8°. 

i, Sjjfgenfnrt: lUsl^imclier Yerein fUr Eämtlieii: 

ArcHv, Klagenfurt. 1849—1667. 1— 1». jjr., 8». — Anker»- 
hofer, Biographie von, Klagenfort. 1860. ö*. 
7. E^ln; IIi#toriselur Verein & den Ifiederrhein insbesondere die 

- alte Endiöc«ae.S01»; 

Iml«. E»i>. 1856-1871. Baft. l-r43. gr. 8<>. 
9. K^Biersberir: KOnigticfae deutjuhe ISfladtacliaft : ' 

H^totiflolie und Uterariadie AUnndltnigira; Königsberg. 

1880-1888, 1— 4. Sammlaojf. gr. 8'. 
I. ErBuznacIi: Antiquarisch -histonaclier Verrin Jilr Nabe tnid 
:Hv;idBrQcken; 

Beriflht. KreoHUK*. 18«0— 1871. 1^11. 6". r- EngelnuM. 

4m rtojealie Kastell IM Beidfnmwex) M &ffluiiftch. Kreni- 

m*i, 1W9. 4°. 



fvzeklmUs der HiEtoriscben .Vereiiia Toii DeutacbUud e 



267 



^6.'J(iaibach: Historischer Vereiu für Kraju: 

MittheilimgeD. Laibaci. 1846—1868. 1—23. 4". 

51. Lendshut: Histürisclicr Verein für Niederbajeru : 

\'erhaiidlun;,'eii, Laiidshut. 1817—1871. Bd. l- lö, I. n. 2. 
. , - Heft. gr. B". . . 

52. Leipzig: Deutsche Gesellschaft zur Erforechun^ vaterländischer 

Sprache und Altertliümor : 
Beiträge. Leipzig. 182G. I. (und eimiger Bsnd). gr. 8". — 
Berichte. Leipzig. 1825—1^. gr. I". — Mittheilungon, 
Leiipei^. 1856—1567. I— 17. gr. 8". - Alteudorff, Ueb-'r die 
kirchliche Baukunst des 19. Jahrhunderts. Leipzig. 1872. 8°. 
— Verein für die Geschichte der Stadt Leipzig: 

Bericht. Leipzig. 1870. 1 u. 2, gr. 8". 5 

-. 'r-r, Verein föT Hansische Geschichte: 

Hansiache Gescliirhlshlätter. Jahrgang. 1871. Leipzig. 1872. 
gr. 8". 
58. Laos an ne: Societ« d'hietoire de la Suisse Bomande: 

M^moiMBetdoouinenta.LanHanne.1838— 1870. Bd. 1—26. gr.8". 
54.LeiBnig: Geschichts- und A Iterthnms- Verein : 
' '^- Mitthelungen. Leisnig. 1868—1871. 1 n. 2. gr. 8'. -' 

55. Lindau: Verein filr die Geschichte dea ISodensee's und seine 

Umgebung: 
Schriften. Lindau. 18(W— 1870. Heft I 11. ä. 4°. 

56. Lin z : Museum Trane iinoo-Uarolinura : 

■ ' Berichte. Lini. 1835—1870. Nr. 1—29. gr. 8". — Lieferungen 

■ißt Landeskunde von Oesttrreich ob der Enna und Salzburg. 
LiM. 1840—1843. 1-IV, gr. 8". — T7rkundenbBch des 
Landes ob der Enns. Wien. 1852-1867. I— IV. 8". 

S7.L&beck: Verein fDr Lübeckitiche Geschichte: 

Beiträge zur nordi^dicu Altertbumskunde- Lübeck. 1844. 
1. Heft. 4". — Zeitschrift. LübecV. 1856-1867. Band 1 u. 2. 
gr. 8°. — Codex diplcmatieus LubeoenaB. L Abtheilung: 
Urkondenbuch der Stadt Lübeck. Lübeck, 1843—1872. Bd, 
I — IV, 1-10. gr.i". — Codes diplomatiois Lubecensig. H.Ab- 
theilnng. Drkundenbuch dea Bisthuma Lübeck. Lübeck. 
1856. I Theil. gr. 4". — Siegel des Mittelalters aus den 
ArchiTen -von Lübeck etc. Lübeck. 1856-1871. 1—9. Heft. 
■■"- kl. 4". — VerzeichnisB der LBbeckischen Knnstalterthümer. 
Lübeck. 1855. 8". und FortsetEong. 1864. 8". 

58. Lflneburg: ÄJterth n ms -Verein : 

Berichte. Lönehurg. 185a. 8". — Alteithüiuer der Stadt 
LQucbnxg. 1852—1862. fol. - Neujahreblätter. Lüneburg. 
1855—1862. gr. 4". — Volger, Ursprudg und der älteste 
Zustand der Stadt LQneburg. Lüneburg. I8G1. 8". 

59. Lnxemburg: Societe pour la recherche et la coaeeryation de 

monuments hiatoriques dans le grand-duche de 
Luiembourg: 
Publications. LaiembourK- 1846—1871. Vol. 1—26. gr. i". 

60. Lazern: Historischer Verein der fünf Orte Luiem, Uri, Schwyz, 

Unterwaldeu und Zug: 
■ ■ Der Geschichtsfiremid. Einaiedelu. 1844-1871. Band 1—26, 
gr.8".— Registerbaad über Band 1—20. Eiiieiedoln. 1865. gr.S". 



M8 T«ml6b]iiM 4«r Hi>iorisdi«ii TeniiM tob DnrtselihraS «te. 

81. Magdeburg: Venin ftr OeeeUchte und AHertimmskiiBde dw 
Hem^rthimie and EtzstiftB Hagdeburg: 
QcKhicbtabUtter. Hwdebnig. 1866—1873. Bud 1-7. 
1. Heft. gr. 8» 

93. Mtini: Verein zur Erfbrsehimg der rhemischen Oeflchidite roA 
Alterthfliner : 
ZaitNhrift. Vtita. 1816— 186a Bd. I— in, 1. gr. 8*. - 
AbUIdnngen Ton AUathameTii dw Haimor Hweiune. tbin. 
1848—1865. 1—6 H^ foL u. 4*. — Beridit fiber du Be- 
«tehen und Wirken des Vereina. Vßxca. 1866—1856. 1 d. I. 

S. 8*. — FUirei durch dos Uiuenm des Veieina. HiüBi. 
«S. gr. 8». 
9t. Kfliningen: Heanebergiacber Alterttinnisforsehender Verein: 
fieitrtae mr Geiehiehte dentedtan AHerltemu. Henüngai. 
18M-U16. 1—6 Heft. gr. 8« (eadi mrter de« Titel: ArcffiT). 
— Nene BeiMge. Hnaugegeben Ton Georg BrftckneT. 
lUningen. 1«^1B67. l~-&. gr. S'. — HesnebergtoolM 
ütfcmt^lmdi. IbiidDgw; 1648^1866. I— V. (ineL finppL 
Buid).gt. i*. 
M. Hergentheint: Hutoriioher Yereiii flir das wfirtembflrgitcb« 
Franken: 



Zeiteduift. Hergenüieiin ete. 18*3— 186a Bd. I— THI, L g. 



Wertphi 
1. (iS £ 



teduifL HenenUi , _ . „ 

65. Minden: Wee^rUliscwOeeeUachaftiaiBeAkdanogTaterUndi- 
scher EnltBr: 
. adw FrOTimüJbUttei. Hindeii. 1888-1847. I-IV, 
. h Hrite) ü«. 
M. Hflnohen: Hietoriädier Verein von md fltr OberbaTem: 

Archiv. HOnclieii. l889— -1670. Btnd 1—99. Lex. 8*. - 
Jabieeberielite. Mnathen. 1888-186».' < 1-81. Lee. 8°. - 
SuDOihiBgHi dw Tanini (Vatieiduiin dendban) UQndia. 
lB67-<a 3 HefU. Lax. 6°. — Hundt, F. H. Otaf. dia 
antiken Ufbuen da* hietonaelMa VerdiM etc. HQnclw. 
177». gt. 8«. 
— UttufaeneF Alterthons-Verein: 

SMnugalieriehta. Manehen. 1866—87. Heft 1. gr. 8°. 
67. Utlifiter: VerainArGeachichteDndAlterthnmaknndeWest&leiu: 
Arehiv. Heranagegeben von Winnd. Iiemgo. 18S8— tt. 
Bd. I— VIL U. 8'. — Zdtachrift. HtoraMgegaben TOn Bomb- 
Tatsa, Giefew etc. Mflnster. 1838-1847- M. 1—10. gr. ff. 
— ZeitBchiift. Nene Folge. HOnetei. I8«9— 1860. Bd. I-l 
"■ ■ ZoitBohTift. Dritte Folge. Mttarter. 1861--~' 



, Bd. I— IX, 1. S. gr. 8*. — ürkandenbneb. Heranagegebti 
TM Erhard, fortgwetat von WilBuna. HQnater. 1847- 18TS 
Bd. I-m, 1, Atth. 1-4. gr. 4». 



68. Nflrnberg: Germanieches Mnaenm: 

AÜeiger cor Kunde dentacber Vondt Nene Folge. Nfln- 
beiY. 1863—1872. 1—19. gr. 4*. — Jahresbeiidite. N&mberg>. 
180—1673. 1—19. gr. 4'. — DcokadiiAen. Nflmbarg. 
. ' 186«. Bd. ^ L a. S. Atb. Lex. 8«. 

69. OenftbrAck: Hiebnücher Verein: 

ffittheihingen. OanabrUck. 1848—1870. I— IX. gr. 8*. 
(SddMa fidgt.} 



la den KUiognybiaohm EtTsUmeo. a^S 

[«fi&] Za ii«H BlUlognvUMh«« SnrtOM*. 

Seit langer Zeit schon habe ich mich mit Vorliebe damit be- 
schäftigt, die Ton Terschiedetieti Encj'UcipUistMi , IMIi<^;r^hea und 
Bibüetäekaren nifiEreat«Ilien eBcyklop&äschcB imd taä>Uegni^iUihlBi 
Syeteme aus älterer sowohl als ans Mnerer Zok kennen in ^aam. 
Die -mir bekannt gewordenen B y a tna o innd tbeils im AoMöga^), tkdb 
ipUer and vetTuHstfatdigter in meiner „Kblioänca bibliograpbica"*) 
insammengestellt worden. Seitdem habe ich , wo mir auch immer ein 
neoes von des Imietts vorhandenen i^endwie abweicfaendes I^Um 
in^r^stosBen ist, fleissig Dmsokan gehalten nnd gesammdl und an 
Material dasn wird es niemals nuuigtdn. Denn da es einen eigenen 
Beiz besitzt, der grossen Ha^se von enigrklop&disclieii und biUMgriphi- 
SyEtemen , von denen aber noch keines n «laer Alt allgcmlnen Q«l- 
tung gelangt ist, ein neues binznzniOgen, das, wie manaichachmeiclielt, 
möglicher Weise den an ein allgemein giltigw System n atmenden 
Anforderungen besser entsprechen soH, als die btttsts vorhandenen 
Systeme, so kann es sicher nicht fehlen, dass man immer und immer 
wieder nene Versuche zur Entwerfiing eines solchen Systones maclit; 
denen dann noch andere und zahlreiche so lange folgen werden, als 
nicht der Widwstreit iwisehsn d« rtiü eB(?klopUisclten ond am 
eigentlichen bibliographischen BlenentAn, die jedoch nM schwerlich 
jemals in vollständigen F'"fcl*T'g zn bringn sein dflrttn, ganz be- 
seitigt sein wird. 

Unter denjenigen Systemen, die sich wohl am wenigsten Hoffnong 
darauf machen dttrfto, zn -einer Art allgemeineren G«ltiaig m gelangen. 
Bind dies vor allen die rein phOosophischen, die sidi nnr m leicht in 
theoretischen Specnlationen vwlieren, und dftn Ansehanongen dw 
praktischen Lebens u wenig oder keinerlei BeAnnng tragen. Als 
eines der neuesten solcher Systeme ist die vm Amentn in seiner 
„populären Philosophie" anfgeeteltte „Gefedert« Cebersicht allei 
WisBaischaftenimdKlbute"')zBbeEeiolmen, deren Haupt- und hanpt- 
sächliche Unt«rabtheilnngen Üer folgen : 

A Allgemeine oder einleitende Wiisensohaftalehre („Poimläre 
nüloBophie") Philosophische Bncyklopädie. 

B. Die besonderen Wiasenschaflen: 
I. Die Schnle der Natur (Wahrheitsforschong) Logik weitereu 
Sinnes: 

•) J. 18G0. Kr. 548. 

') S. 20-65. 

') Populäre Philosophie oder leichtbsiliche Einfühnuig In die Winen- 
sdaft8lehr& (Wahrheits-, Kingheita- und OeMitaBSicUBhn.) Verfasst von 
Ferdinand Amersin, [Anch u. d. Tit.; Vcisbelt nnd Tugend des Teinen 
Uenachenthamü. In den Formen der Lehre und der IHchtonK gemon- 
venUndlich dargestellt. Bd. I.] Graz, Conm.-Terlag, Leyksa-JoeeMliaL 
1872. gr. 8» 8. 295—803. 



%^h ZaaeiittbI%r«pWflehiti*^rieffl«Ki 

1. Die VdOKtlMiffofWbai^.'lidMIt^My- «A^ ätauigfi^tolehra, 
— '.: .. M«thenatik . 

fij Ste uriterfbMthaa«* («ig«Mii Siftnes) 

fl):'Di> ICaiMheiiforaatnngi Ant^tarap-oloirie weltarBB Sinn«! . 

4." Si6 GcBtAtridaforafthaBg, Hisiorik 

i. Die Z^nndUfoneknng' odcv Idfare TOn äer b«¥OTBt«hesd«i Htmü- 

"■■ aobaftwarbittMnag. uA von der FnÜMit, Bociftliemni 

o. Liberalismns 
4.' Di* Denkfortcfanng, 4a8 ämbeio, d» ErU&mn^Vetäiiohen oder 

AhmdwwAtiiirteÜqi in den achwierigstoi FordrongsbereicliMi 

ifOedBDkeilwiitbdt) Phileaophi» 

7. i>«T Dtttkerslwb« oder aber alle Br&krmiff and Fcrechniig liitisDk- 

grtnndee nnt) Uir tob OefOblBwegen hnltbarea Wiaaen, Be- 
Ugiff» 
&' Bit FonchBU^beurtbeilung odw Unteraacbimg «Uer gemachten 
Ferwfeugw in Be^ng iluer Wt^dieitsferläsBlüihkeit, Le- 
triaeh« Kritik. 

U. ttje Schule des Lebens (Kateforschung) ßt&ik weiieren Sinnes: 
li EörpedißheBedflröiiM-BefrieiygniigBldie fir den EiAzehieD, die 
.: ZVerp-v oder EiiieledIer>WirUisDhBA oder Knast d«r.eil&clieB 
■•-'.: .L«baii«fmtiuiB',£remi.ts,ge 

2, CteiBÜge BedOrMssbefriedigiing des Einzelnen (Oeastaewitthsshift) 

iiitetUg«nt 

8. £ie Tbaibtng8«drifa8ohftfl oder 4m ä«iriim- anct äasoh&ftaweeen 

d. t. nOtKlicli-wettiwerbende Utttecnriimiuigcti der Knzelnfli 
. . Ar die äesellschaft, UoQCnrreni - 
4.' DieöeBaUschoftowiixtluCfaafi «der daa Verwaltungaweien d. i. nfiti- 

lettho Ui)t«r»ebmui|[«n der {ieBoUHob^ für imd dvdi sie 
. . adbati AdMinifttratiMi 
$. ütASäxtü^aaage'.üüi IieitoegetnieBi OeuTHsnemest, Direc- 

tion oder Eegieru.ng 

6. Di« XflbenddHgheit od«. I/ebensweitett d. i. die gegen öae-eigene 

Innere geriobtste Elnghelt (Sdbatv^rtieaterafig odec Selbiit- 
erziehnng) PractLscie PhiioKö'pliJ« ■! 

7. Qi^J^ugbei^eurtlieilfttig ^lei b«fiMien4«i wirtltscbaftlichen Kin- 

richtimgen ' oder Elogheitsiirtheile über Henscbenwerke, 
Oekonomische Kritik 

8. Verbeaaemngs- und Ueunnternehmungs- Vorashlfige,,aBd Erfin- 

dungen, Melioration n. Invention. 

III. DiftSthnle der Kaaut^^obOnlniMMreohimg) A:eBthetik v*i- 

■■■ter'^ji' SinheS:- ■;^' ' ' 
ttr ■- Oift ö^lenBbeWtbeHnsg dee besteh enden^ttönen oder CoHbA»^' 

Aesthetische Kritik '-^ —.•,': ■■- '• 



>.- IM l»tfttMjh*^A^, J «H« 'WtinMMdC oh» : (M iMMbkenscbOne, 

Poesie ' ■ ' * 

8.- 0B«Hti^6ri8ebeI)aMteUäb9eweMii;dt6B3UnintaeKtfMod«r9to' 
stellun^kuDst im AUgemeiMn, Aettthettk '-enteren 
-ätnneb i -i^i-j^; 

i. BJe kfiAtIkiBtAie D^tellii^ Im ^8(M*tea rA*t VorfUiniiig 
todäfrner tCnnsttteA-EhtwfliWi Atchitcttnrk' Plastik, 
MnsikV P*»tik, PftBiflAlmey Öp'M, OriM'atargie 
5. Die Heldenthnms- näd ^ä^Stebre, Emttt deb 'e^tSfoea Lebens 
oder sctiAte LebeöBknitst, Bthik «D?drefi'6lDb«B. > - 
Dteä das &iDerBin'sclie Syetem, bei dessen nSberer ^trachtang: 
der oben afigefleutote Widerstreit der rein 6DCftlot)B.dl8ClleD nnd ^er 
eigentlichä'n biblingraphlscben Blemente recht gieQ, ja gteit^ als ander- 
wärts, hervortritt; den« weiiiiaucli, wie oben ebenfalls erWäUnt, dieseEl^* 
mente wohl schwerlich in voUstäniligcn Eioklang mit einaidbi; litibHttfeeh 
sind, BO müssen doch imtaerhin gewisse Berühnu)g&t)titi^6^;%eben eein, 
iiuf welche fassend das bibliographische System, Wie Ss dEel^talti^ kär 
Sache verlangt, das encjklopädische zu seinet Unterlage zn machen 
im Stande ist. Wie es aber möglich sein sollte, die ÄmerSin'sche öliede- 
rmig der Wissenschaften und Künste aur Unterlage eines blMlt^ft- 
phischen Systemes zu nehmen, ist eine schwer au beatitWortüide Frag-e; 
man betrachte nur z. B. die weitere AusfQhrunj dör dritte IJnterab- 
theilung in der ersten Oberäbtheilung der besontt^ei'en Wiaaenschaften, 
wu sich unter der Anthropologie weiteren SiUnGs, ansser 
anderen, folgende Wissenschaf^sfacher zusammengewürfelt flnlen: 'An- 
thropologie engerenSinnes{Anatomie,Physiologie,Embryologie,PHycto- 
Ingie) Biographien, Ethnologie, Bibliologie oder Bibliographie, National - 
Oekonomie, Geographie und Ethnographie)! Mit einer solclen Gliede- 
nmg kann dem Bibliographen zur Unterlage eiaes Betnen BedOrihiBbMi 
nur ännEUi'emd entsprechenden Systemes keinesfaUs gedient sein. 



(Ua.] BeMtoaeUt der Deatefhen DniTiBnriMtebibUo- 
' tkeken Im J. 1871'). 

B«s«l. UniverflitUsblMilotkiek. BiUlothekat': Prot Or. Wilhdm 
Yiscber [seit Mai 18?1 I^r. Ludwig Sieber]; Vnterbiblio- 
ibektt: Dr. Earl Heyer. 

BeTÜn. Bibliothek der Priedri^h-WilheliBS-Untversit&t 
bireWor: <Jeh. Reg. Bath Dr:Öeoi:g Heinrich Peria (1795); 

'i'Ääi MiwhMke's „Deotochem ÜmTeiritÄtB- taid 8oh*Ü*!e«der 
' ""' mMgcMeut lUKl am mdlm ekenttai UMnüCen rerroll- 

, ., , ^ — ._,__»_._j,2(iUen beMieh- 



a d« betie&nden Personen. Un «es 
r VnrietitigKelt^ odet intwlBdifel] eitaMi 



BM BMBtMMMdar Bmtmh« D]ijim*it|M>iUMlMk«» Wl. 

Oatbaimi Pnrf:i>r.WiUudiirEoBw(1817>iiM;I^-r«H(iuwl 
Achenon (1832); AssiBtent: W. Dabis. 

99X9. Dniveriititsbibliotbek. BiUiotb^AF : Privatdee. Dr. 
Alb«rt Jahn (1811). 

Bonn, Bibliothek der RheiaischenFriedrich-ffilhelmi- 

. üniT«rait&t. 9iraktoi4 prof. Dr. JäobB»wfB(1824; 

. ' BibliothAkar: [Frau F«r4i|iatid P«£« 1872 »««ib.] Prof. Dr 

Karl Scbausebmidt (1822); S«kretau': Dr. Jweph SUndn 

(1842); Cast^: Dr. Hcnnaan Sau. 

BreBlRD. üniTtrRit&tsbibliotbek. Direktor: a«ti. Beg. Batta 
Dr. Peter Joseph Elvenich (1796); Bibliothekar: Pn^.Dr. 
Adolf FFiedricb Stenzler (1807); Cnstoden: Prof. Dr. Jolisa 
Bäbiger (1811) und Prof. Dr. Alwin Schulti (1836); Sekre- 
tair : Dr. Woltmann. 

Bldena. Bibliothek dei Königl. Staats- und Landes- 
Akademie. Bibliothekar: Prof. Dr. KarlJeasen (1821). 

BrlangieB: Bibliothek der Königl. Friedrtch-Aleian- 
ders-TJniTersit&t. Bibliothekar: Dr. Dietrich Eerler; 
Assistent: Marcus Zacker. 

Freibnrg i Br. Bibliothek der Orosshenogl. Albert* 
Ludwig-Universität. Direktor: Dr. Karl Dziatiko 
(1842) [1872 an das Lycenm nach Karlamhe berufen und 
durch Dr. Jnl Sleqb aus Jena ersetzt] ; Assistent : Dr, Frani 
Teufel 

äiesBeu. Bibliothek der Groagherzogl. JjadewigB-Uni> 
Teraität. Direktor: Prof. Dr. Gustav Schilling (1815); 
Gehilfen: Prof. Dr. Ludwig Koack, Bibliothekar (1819) nsd 
Frivatdoc. Dr. Uax Joseph HS&ier (1837). 

Ööttingen. Bibliothek der KCnigl. Georg- Auguat's- 
UniTersität. Direktor: Ho^th Prot Dr. Karl Hoeck 
(1 798) ; Bibliothekare : Prof. Dr. Franz Anton Ludwig Schwei- 
ger (1803) [gest. 1872] und Prof. Dr. Heinrich Ferdinand 
WtMentUd (1808) ?8efereteii« : Batii PrlnUMk' ilr. CbriibaD 
Friedrich Eduard St^omeyeii (1807) , Prof. Dr. Friedrich 
WUhebn Unger (1810), Dr. Kunze, Dr.. Adolf BUisses, ft. 
W. UflldeDer und Dr. H. .Oesterler- 

Oraz. Bibliothek derK. K. Earl- Franzens- UniTersitlL 
Direktor : Dr. Igata To^iascbek ; Seriptoren : Friratdoc Adil- 
bert Jeitteles (1881) und. Privatdoc Dr. Wilhelm Eaulicb 
(1833) [vacat] ; AmanuensiB : Dr. Jobann Bupp. 

.Oreifsvald. üniTsrsitktBbibliothek. Direktor: Pnif. Dr. 
Theodor Hirsdi (1806): CnetoAea: Privatdoc. Dr. Eari 
August Friedrich fette, ProftestB- (1828) nnd MolMr. 

Halle a. S. Bibliothek der vereinigten Friedrichs- Uni- 
verBit&t Halle-Wittenberg. Direktor :;ariii. 11%. Bitb 



to D«itoehi& nDiTcnittk^ a|9- 



Prot Br. Qoltöafid Bemhaidy (18QQ); Bi|i;j^tl^k^: Prof. 
Dr.. Heiniicli Ernst Bindseü; Castodffli: J^rqfep^pr Dr* Eduard 
Böhmer (1827) und Fk^atdoc. I)r. Jakami l^iiuich Krause, 
Professor (1800) ; Amannensia: Aotuar .KL. QSbA. 

Heidelberg* Bibliothek der Gro83h«irzogl. Buprecht- 
Earls-Universität. Direktor: Geh. Hofraill Prot Dr. 
Job. Christian F«lix Bahr (1798); Bibliothekare: Dr. Carl, 
Thibaiitnnd Dr. Otto Bender* 

Jena. QlbliotheX der Grossherzogl. Hersogl. Sächsischen 
Gesammt-Üniversität. Direktor: Prof. Dr. Anton Klette 
(1834); Bfbliotbekar: Dr. Gustav Meyncke [an die üniver- 
ai^tsbibliothek, nach Tübinge^i berufen]; Selaretair: August 
Martin ( 1 8S2) ; Custoa : [Dr. Julius Steup (1 847) an Dziatzko's 
Stelle an die Universitätsbibliothek nach Freiburg i. Br. 
1872 berufen] Dr. Ferdinand Hagemann. 

Ixutßbruck:. Bibliothek der JL K. I^eopold-Fransens Uni- 
versität* Direktor: Dr. Friedrich Leit^e, Bibliothekar; 
Custos: Dr. An^ion Foregg; Scriptor: Anton Hofer; Amannen- 
sis: Dr. Ludwig y. HOnn^n^. 

Kiel.. Bibliothek der Christian-Albre,chts-Universität 
Direktor: Confeiencrath Prof. Dr. Henning Ba^en (1798); 
Custoden: Privatdoc. Dr. Adam Voege, B^htsanwalt (1828) 
und Privatdoc Dr. Eduard Alberti (1827). 

Königsberg. Bibliothek der Albertus- Universität. 
Direktor: Prof. Dr. Karl Hopf (183^); Qustoden: Dr. J. 
Rudolf Beicke, Privatdoc. Dr. EmlliuliusHugp Steffenhagen 
und 6. W. Bautenberg; Sekretair: Lic. theöl. Albert Klöpper. 

Leipxig. Universitätsbibliothek. Direktoren: Geh. Hofrath 
Dr. Ernst Gotthelf Gersdorf (1804) ui^ Prof. Dr. Ludolf 
^eb^ (1825); Bibliothelcar: HofrathDr. Dayi^ Job. Heinrich 
Goidhom; Custoden: Prof. Dr. Adolf Winter, Dr. Joseph 
Fdirst^mai^ und Dr. l^runo StfU>el; Assistenten : Dr. Johuines 
fibdiger und Dr. Bemh. Wilh. Stade; Amanuensis: Job! C. 
H. Seidel. i 

Marburg. Universitätsbibliothek. Dir#ktoitti: Prot Uf. 
Ernst Ludwig Theodor Henk», Bibliothekar (1804) und Prof. 
Dr. KarlJulius CäsfMT, Bibli<^ekar (1816); Sekretair: Dr. 
0. Hartwig; Gehilfe: Dr. W. Lots;, [provisorisch ersetzt 
4nrch Privatdoc. Dr. Wüheliii Feussner (1843)]. 

München, Bibliothek der Lndifig-Maximilians-Univer- 
s i t ä t» Direktor : Pro^ Dtr.. Paul Both (182Q) ;' BibUothekar : 
Dr. Johann Nepomuk Ströhl [ersetzt durch den (üustoa]; 
Qustes : Dr. Lvd^ Kc^r [vacat] ; Scriptor : Friedrich Leuchs. 

Mtlflster. KO.nigl. Eaulinisphe Bibliothek 4er thjftoJ,ojgi\- 
/i.chin ua4 philpiiAPbi.scIlen Aj^ademie. Ißirektor; 



2^4^ FrtiiÄaäiseh« I^tterator des D«ats^-Frwi*SB. K>i(«n -iBf^l. 

■ Geh. Beg. Bsth Prof. Dr. ¥t. Winiewski (18»2)i Biblio- 
thekar: Prof. Br. J. U. Watterich [ersetzt durch Privatdoc. 
Dr. Job. Benih. Nordhoff (1838)]. 

Olmfltz. Studienbibliothek (frfther Univerait&tsbiblio- 
tbek); Direktor: Dr. FrauiSkjbafOuBtos; Scriptor: Eduard 
KOgeler. 

Frag. Bibliothek der K. E. Earl-Ferdinand's-Unirei- 
sität Direktor: A.Zeidler, BibliotbekariCnstos: W.Scbnli; 
Scriptoren: F. Charipar,J. Trulirii.E. Winkler ;AmannenMn; 
J. Pechtl, F. Tadra u. 3 vacat. 

Rostock. Bibliothek der Grosaherzogl. Landes-TTniTer- 
sität. Direktoren: Prof, Dr. Johannes Boeper, Bibliothekar 
(1801) und ConsiBt. Batb Prof. Dr. Otto Mejer (1818); 
Costos: Bidef Bley; Mitarbeiter: PriTatdoc. Dr. Kart Wein- 
holtz (1795). 

Strasshnrg. Kaiserl. Universitäts- u. Landes- Biblio- 
thek. Direktor: Prof.Dr.K. A.Barack; Bibliothekar: Dr.J. 
Euttng [von der VniTeraitätsbiblioUiek aus Tübingen bemfen]. 

Tübingen. Bibliothek der ECnigl. Eber bar d-Karla-ÜDi- 
vereität. Direktor: Prof. Dr. RndolfEoth (1821); BiHi»- 
thekare: Dr. Earl Elflpfel, Dr. H. Eurz und Dr. öuBtai 
Ueyncke [von der Universitätsbibliothek ans Jena berufen]. 

Wien. E. E. Universit3.tsbibliothek. Fehlen die Nachrichten. 
— Bibliothek der Evangelisch- theologischen 
Fakult&t. Derzeitiger Bibliothekar: Eath Prof. Dr. Wilhelm 
Gustav Frank (1833); Scriptor: Michael Taufrath, Fakul- 
t&tspedeU. 

Würzbnrg. Bibliothek der EiJnigl. Jnlins-MaximiliaaB' 
Universität. Direktor: Dr. Anton Rulandj Bibliothehr: 
Joh. Bapt. Stamminger; Scriptoren: Joseph Tmnk und Dr. 
Friedrich Leitschah. 

Zürich. Universitätsbibliothek. Direktor: Prof. Dr. Otto Friciolin 
FritaBche (1812); Unterbibliothekar : Ednard Pfeiffer. 

[483.] Französisehe XJtteratar des Deatseh-FraiufisiaelUD 
Krieges 1870-71. 

(FoTtsetzong.) 

* Le Si4ge de Paris ä vol d'oisean; par Emile Bonrdier. 
Paris, Libr. internationale. 1871. gr. 18*. 47 S. Pr. 1 Fr, 

* Si Paris est pris? par Bonron, membre duComitö central d* 
defense de la Seine-Införieoro. Ronen, impr. Ca^iard. 1871. 8°. 
24 S. Pr; 50 c. 

* Les Mar^chaux de France. Etüde de lern' condnite de la gaem 
en 1870. Leboeuf. Plana et pr^paratifa. Mac-Mahon. Woerth et 
Sedan. Bazaine. Metz; pai- Henry Brackenbury. Paris, Lachanä- 
1872. 8». Xn, 247 S. Pr. 6 Fr. 



FransaBiBche Uttoratur d«B Deutsch-FranzOa. Kriegres 1870/71. 275 

* La France devant rinTasion (du ler joillet 1870 an 1er mare 
1871); psr E. Brault. Paris, Thorin. 1871. gr. 18^ 844 8. 

* Üa Captifitä en Prasse ; par BrngaU, evt6 deBezons (Seine- 
el^CKBe). D^mbra 1871. Paris, l'aotonr. (Impr. Elonpy.) 1871. 8°. 
69 8 *Pr. 1 Fr. 50 c. 

* Le Scortmt i. l'hCpital Cocbin pendant le siege de Paris. Htooire 
1d ä la Soci^te m^cale des hApitaui dans la Bianca du 28 avril 1871, 
par le docteur J. B aequo;, [llitirait de rUnion m^dioale (8e stfrie), 
septembreetoctobre 1871.] Paris, imp.Ma]teste et Cie. 1871. 80. 46S. 

* Etode sor la Caralerie, sa tactiqae, son rOle et sa r^rganisatton ; 
par jL C, capttaiae de chasseurs. Suite de l'Etnde sar les canses de 
DOS däsastres et la r^rganisation de rArm^. Aacb, Naboolet. 1871. 
8». 35. S. 

* Arm^ de la Loire. Hiatoire d'un r^iment; par le Capitaine 
Bobert C . . . Dijon, imp. Babutöt. 1871. 8". 48 8. 

* La V4nt4 sor le siege de Peronne. B^ponse aa G^rat Faid- 
berbe; par LonisCadot. Deux Editions. Peronne, B^conpä. 1872. 
S» 32 8. 

* Campagna de 1870. L'Arm^ de Heti et le Üariehai fiazaine. 
B^Dse an Bapport sommaire du Har6chal Bazaine sor les ep^raticais 
de l'arm£e da Bhin, du 13 aoüt an 29 octobre 1870 ; par un Officier 
d'l!tat-H^or. 1 871. Paris, Libr. intomatiwale. 1871. 8*'. VIL, 159 S. 
Pr. 8. Fr. 

* La Campagne de 1870, räcit dea ^äiementB nilitures depais 
la d&:laration de goerre josqa'ä la capitolation de Paris. Wo^ih. 
Sedan. Hetz. Paris. Traduit da Times par Boger Alloa. Paria, Ctar- 
nierfröres. 1871. gr. 18". 287 S. 

* Campagne du Nord, 1870 — 1871. Le 3e bataillon des mobiles 
dB la Harne ; par an mobile du lOle regiment de marche (Sonime et 
Marne). Eeims, Qeofiroy et Cie. 1872. 8«. 148 S. Pr. 1 Fr. 50 c 

* Campagne 1870 — 71. fiistorique du Bataillon des Chasaeurs 
Tolontaires du Bhöne. Combat de Cbäteauneuf, bataille de Knits. 
enträe k Dijun. Notices sur les Ire et 2e t^ions du Bhöne et sor les 
mobiles de la Gironde; par uu Ex-Officier. Lyon, imp. Jevain et Bonr- 
seon. 1871. 18*'. 53 S. 

* Les Capitulations desplacesfortee. Bapporta du conseild'etiqaete 
nommä en vertu de i'articie 264 du d^et du 13 octobre 1863 sur Le& 
capitulations de Licbtemberg, Marsal, Vitry-le-Fran^ois, Tool, Laoii, 
Scägaons, Schleütadt, Terdun. Nenfbriaach, Phalsbourg, Uontmädy, 
Ämiens, La Före, Tbionville, Taris, Ouise, M&iöres, La Petite-Piwre. 
Paris, Libr. centrale, 1872. gr. 16". 46 8. Pr. 1 Fr. 

Doduoents publica povr gerrir ä lliistoire de la guerre de 1870. 

* Defense de Parmain an pasaage de I'Oiae contre les I^nssieriB, 
du 23 au 30 aeptembre 1870, et tribulationa d'un tranc-tireur ; pai' 
K. Capron. Dem Editions. Paris, Dento. 1872. 8*. 41 8. Pr. 1 Fr. 

18» 



M 
'& 



376 FrsnzM«che Iiittentnr des Dostodi-FnjuSfl. ui^ee lifiifti. 

* HIsttÜM <l< VlnvasiiMi AUemasde dam le Fas-df-t^al^; pria 
d'nnO'notic«,hiatonqae bdt leg bstaülona et lea battanes d artillerie de 
Itt gsri» ntktionala iiiobUiB4« da ce departementi par. AdoI[kbe de 
Oarderacque. Airaa, imp. da Sdde & Cie. 1872. 8°. 302 i'. 

L« Morile de la GBerre de la FruBae. Kant et M, de Biamarck 
;ilii B. Caro. Enth. in dar: Beme des Deux MtHid«s. XL. Anste 
Sacand»' Periode. Tom. XC. PuiB, Bnrean d. D.H. 1870. gr. 8° 
[dm 4.-8; 577—94. 

* Frojet adreeeä aox membrea dn QoiiTenieDiaiit de U dlfenee 
lationftl«*, par J. U. Ceccaldi. Dem ^ditioi». Ajaccio, imp. Leca. 
11371'. S\ 8 8. 

, , * L^ttres militiures dnSi^e; V% Colonna Ceccaldi. Am 
an appendice contejLa^ le ^bleaa des rägiments et batüllons de gnem 
le la, garde fiationale ptuigieune et le diepoaitif de la batulle de Bn- 
MnTal. PwiB, Plön. 1872. gr. Iff". 216 8. 

* La Quetre de Prasse. Histoire diplomatique et militaii» de la 
Csmpa^edelSTOi par J. Chantre]. Fatu, Palm^. 1870;. S^ 64 S. 

' *'Oaiii^iag&e de 1870 — 1871. La denümae Arnfa de laLoin; 
sarleCMnfiralCbxn^y. Ciiiq Editions. Paris, Plön. 1871 — 72. gr. 
18«. 548 S. Hit Atlas. (8. Anz. J. 1871. Nr. 65S.) 

* Soavenirs de l'occupation d'OrMans par lea Allemands en 
I87l)-— 1871. Theorie de riDTasionf ses effets. Lea Aseaasinats. Las 
BleWs; par Charpignon. Orleans, Herlnison. 1872. 8". 62 8. 

* Becueil des d^pScbea fran^aises offlcielles, circolairea, procU- 
nat^ons, rapporte militairea, ordies da Joor, räsumaüt toas les Ms 
imporUnta qni se sont passäa pendant la gnerre franco - prussienne , 6 
joiIlflt-1870— 28mail87I; claasös par PaulCLasteaii. — Sinei. 
Debüts de la gnerre. L'Invasion. Da 6 juillet aa 12 däcembre 1870; 
3^te ü, Suit« et fin de )a gnerre. L'Armistice. Du 12 däcembre 1870 
»u 16 f^TTiei; 1871; Särie III. La Faix. Le second 8i%6 de FariB. 
Dd 16 f^Trier aa 27 mai 1871. — Paris, Libr. internationale, 1871. 
jr'. 18». 99, 108, 87 8. Pr. M Pr. 50 c. 

pocomentB publica poor seirii i l'histoiTe de la gnerre de l87t>— 1871, 

Vi— roL 

* Dit^röle de la Science dans la Onerre de 1870 — 1871; par J. 
C Ü an t a r d. pjSfon d'ooTertare da conra de pbyaiqae k la FacBItS d« 
sciences de Hancy, le 27 ayril 1871.]^ Hancy, imp; Sordbillet et fllL 
1871. 8«. 29 S. 

* Onerre et CivüisaUoD. Las Victimes de la gnerr^ et lea progrib 
delaciTiiisationjparCberon. Paris, Lacbaud. 1870. gr. 18*>. 2S4S. 

'*, CpmpJ^Dient des dietractions. d'an.ipembre de TAcadänUa des 
(0iwi^deliInBtitat4^rraDce,directeardaHuB^imid'bistöirenaiiu^e, 
lorsqae le Boi de Pmase GuiUauine ler assi^eait Paria, de 187D i 



FnmOBisäw Litteratnr des DeutBch-FramÖB. Eria^es 1870/71. J177 

i?T A ■ ■ ■ .1 ' , - r .■ .■ 

1871. D'une erreor de raisonnament tr^fr^oent« dans les scienc« 
^dn rMBort d« Ift ptaifoaophie natoiBlte qm omcehiflnt le oondret expli- 
\a6e pär les dehiierB Berits; par E. ChsTreal. [£xtfBitila toiM^6, 

2e partie, de l'Acadämie des sciences.] Paria, Didot fr^resfllidt CHe. 

1871.4°. 103 8. . , ■ 

* FrftctnreB par aimes & fen, expeetatidA, rÖMction pona-päripaUe, 
^videment, alapHtatioiL (annfc de la Loire); pat Anton; QJiipanlt. 
Atoc S7 pl. en chrDmoUthographia ^dessinleB d'^^fca P^tfTA. 9t litho* 
gnpki^ par a. de Lapenidi«. Paris, Germer B^öre. lß^2. icr.g". 

IV, siea Pr, a5.Fr. 

* Joomal etnotes da 19e r^inunt mobile (Cher), 1870 — 1871; 
par 1« ]ieiitenuii-«eloneI de Choulot Bosi^esi JvstnBflmaj^i^PsEÜ, 
I>iimaüie..lS?2. IZ". 307 S. Pr. 4 Fr. 

* SonVenirB dn si^ de Paris. Cinq mm i I^HWaMe-ViUe 
(septemlits 1870 — jantier 1671); par J.J. Clantag'trailj' (Bxtralt 
du Journal des 6:onom!ste&, unmÄn de fl^mbre iS^l.]- Pafe, 
GKUlaoBÜn et Ca». 1872. 8°. 24 a 

* La France enyaliie (jniUet ä septemlNre 1870). Forbacb et 
Sedan. Impressions et BoovenirB de gwrre; par JaleB Olarvile. 
Pari«, Barba.' 1871.gr. 18« SVI, 884 e..Pr. 8 Er. ,, ; 

* La Onerre nationale, 1870 — 1871; par Jules Claretle. 
,P:ariB,'Lemirre.'1871. gr. 18". Hl^ 410 8.' ft. 3 Ft. 

* Histoiro de la Bivolntion de 1870—71. Chui» de l*6n»'plrt^ la 
guerre, leGpavemefDent de la, defense nation^e, la paix, le Biä'ge'de 
Paria, laCoOmtme de Paris, kgouvemement de M,.ifluers; parJales 
Claretie. lilnstr^ par' Bhnehard, Cfaifflart, Cripnt, Däijoa, F<rat, 
Fict»t,'etc., de poTtr., raes, äcönes, plana, cartee «t ante^ia^beB. Paris, 
bnr.^ dn Jonmal l'EcUpse. 1Ö71— 72. i«. 2— llSifi«^ S.,41— *40 
m. MD^edr, Holtschn. (S.,.Aju. J. Ig71..^r. 658.) 

..'EvkIi^ ii;i,2$ Sene) i 4 Li^ ä lÖ c. 
Jules Claretie -^ Paris asaifigätableanz et eoarenirss^ptwbre 
Iffn—r fitmer 1871« U.JdJtioD., Paris, Lemep-e. ,1P71, gr. 18'*. 
■2 BlI,aX,.8a4 8.,:Pr. a. 1 Thlr.. (S. Anz. J. 1871^ 11^,^58,) 

* LInTasion Pmssienne de 1870. I. Les Bavarois i. Otlteu ; 
pac Th-Cbehard. Devsilditions.. Odfaofl, 34oiimä.,JL$T2. 18°. 
122. S. Pr. 75 c. , : ' ■ 

* Le S6g6 de Sotsseos; par Emile Collct. SeiSBoa^ Lallart 
1872.' 8°.''128 B; Pr. 2Fr. '■' ' - -• '^ 

* La Colonie Suisse k Paris pendant le si^e. DätgtAmt dn con- 
aeU «döral. ABBembWe du 15 fcvrier 18?! au CönsörÄtot« dWirts 

■ sttnftieni. Paris, impr. Te Poitem, Btl>i<m-r4r«1i et.Ci«, 1871. S". 
^88fl.Pr.60c. 



276 FraniÖBiBChe Littoratur des Dentsch-FranzÖB. EriegeE 1870J7I. 

* Le Corabat d'Epinal (12 octobre 1870); par im ancien äläve dt 
Itc^ do Struboni«. Bpiul, imp. Bus; frteee. 1871. 8*. 23 B. 
Pr.SOc. 

* Le Combat d'Epinalj par ud Officier de U garde nationale 
dl^inal. %mal, imp. Baaj frires. 1872. IZ". 12 S. Pr. 25 c. 

* ComiU central de seromv anx bleas^ du Kord dJe la Fnacs. 
Notes expliestiTefi uir la crMion, le fiHietionnemfliit«t le bat des csisseB 
de aecouTB des bataillons des mobiles et des gardes nationaiix mobilueg 
dn Nord de la France , snivies d'mi modMe de mat^riel d'ambnlmc« 
portative poar an battälon en marehe, du r^port g^nil du däigoi 
eta le fooctioraiemeDt des caisses, depuis le 12 d^cembre 1870, ^poqne 
de lenr origine, jnsqn'aa 16 jaaviet 1871, et d'mi qwr^n sur l'ätat 
des eaissflB an 15 mars 1871 et de lenr nonfean mode de foncüoime' 
mest par soite dn Ucenciement des mobilisde. n. ^tion. Lille, impr. 
DaneL 1871. S«. .59 S. m. 2 Taf. Fr. 50 c 

* Conference sur lee Fortiäcations de Fiuris ; par un anckn &in 
de l'Ecole pDlyt«cbnique. D6ii6 iL la Qarde nationale de Paris. Paiis, 
Oanthier-Villars. 1870. 18". 3S 8. 

* L'Armte et le travul, 10 jnin 1870; par A. Conti. Amiois, 
imp. autogr. Boileau. 1871. i". 32 8. 

* Journal du Si^ de Paris (18 septenbre 1870—29 jaoTier 
1871); par HichelCornudet. Puis, Donniol rt Cie. 1872.18*. 
486 8. 

ImprenioDB de chaqne jotu. Etat de Topmioii publique. Faita mili- 
tains et poUtiqaw. Actes oCBdeli. Proclunätiaiia do OmiTeraeanait de 
la dälbiise uatioDale. Däpdcb« de H. Gambetto. GztoaitB de janmani, etc- 

L'Hjgi&ne sur les Cbampe de Bataüle par Lonis Ciäteur, 
BmzelleB, impr. de Combe & vande Weghe. 1871. gr. 8*. 67 8. 

* Paris pendant le Bi^ et lee soizante-cinq joure de laConmnne; 
par A, J, DalB^me. Nouvelle Edition. Paris, Libr. du Petit Jounul. 
1872. gr. 18*>. 420 S. Pr. 8. Fr. (B. Anz. J. 1871. S. 658.) 

* La Batallle de Berlin en 1875, eosvenirs d'un Tieui sddai de 
la landvebr; par Edouard Dangin. Paris, Lacband. 1872. IS". 
48 8. Fr. 1 Fr. 

* Paria an 20 mars 1871; park Baron HartialDarn. PariB, 
impr. Briöre. 1871. 8<*. 7 B. 

*LvttreB h. an abeent, Paris, 1870—1871; par AlpbonBe 
Daudet. Paris, Lemerre. 1871. gr. 18**. 208 8. Pr. 3 Fr. 

* La premiäre Dtfense de Dijon, 30 octobre 1870; par un Dqon- 
nüs, t^moin oculaire. Dijon, imp. Ctai6. 1872. 18°. 24 S. 

* äuerre 1870 — 1871. Arm^ du Jors; division Ocbsenbeln; 2e 
brigade. Departement de l'Ard^e; garde nationale mobilieäe, 3« 
l^on. Bapport adressi ä M. le Ministre de ta Ouerre anr sa fbrmiüion, 



^ 



FraniftsiscKe liitteratnr des DeatBch-Pranzös. Krieges 1879/71. '2V9 

80H organisatSoB, se^ resBonrceB maWrielles et ies opft*Boiis inilitaites 
anxqufllles eile a participä pendant la campagiie 1870 — 167l; far 
Deguilhem. PriTaa, imp. L6pjce. 1872. 8*. 76 8. '^' 

* Sonreiiin dn Süge de Paris; par Etienne Dejoiix. Caen, 
Lsmonnier. (Paris, MouIiB.) 1871. 18*. 157 S. Pr^ 1 Fr. ■ ' 

Les ArÜstes it Paria pendant le Siöge. — Henri Kegnault; par 
Henri Delaborde. Enth. in der: Revue des Deux Mondes. XLI. 
Annjo. Seconde Pfriode. Tom. XCII. Paria, Boreaa d. B. M. 1871. 
gl. fio. LiTT. 1. S. 178—89. 

* L'Enseignement du Deeein en 1871; par Henri Delaborde. 
Snth, is der BeTne des Deux Houdes. XLI. Ann^. Seconde Periode. 
Tom. XCI. Paris, Bureau d. D. M. 1871. gi. 8*. Livr. 1. S. 75—91. 

* Querre 1870 — 71. Journal de !a 4» batterie.du 3e rögimsnt 
d'artillerie de la garde nationale mobüe dn Nord, 2" circonscripüon 
de CambraL A H. le Hinistre de la gaerre; par Charlea Delcourt. 
(Cambrai. Lille. Manbeuge. Le Cateau. Landreciee. Noyellee. Wallers. 
Träon.) Cambrai, Simon. 1872. 8". 32 S. 

* De Froeschwiller äParis, notes prises surlescbampsdebatiulle; 
par Emile Delmas. Paris, Lemerre. 1871.gr. 18". 269S. Pr.Srr. 

* Les Zonaves pontificam eu France; par Jules Delm^s. 
Samnur, imp. Godet. 1871. 32". 92 8. 

* Hiatolre de la döfence de Beifort, öcrite sons le contrOle de, M. 
leColonel Denfert-Bocherean, par Edouard Thiere, capitaine du 
fftiie et S, de La Laurenze, capitaine d'artillerie. Avec «artes et 
plana, Troia Ediüons. Paria, Le CheTalier. 1871 — 72. 8^ IV, '489 S. 
Pr. 7 Fr. 50 c. 

* Hiatoiro d'nn onvriw. Llnternationale et la Guerre de 1870- — 
1871,- par Th, Desdonits. Deux Editions. Paris, Albanel. 1872, 
32". 63 8. . ' , 

* Guerre de 1870 — 1871. Lea Pruaaiens en Normandie. CWcu- 
paticoi de Goumsy , Yemon, Evreoi, Giaors, Bouen, Glbeuf, Saint- 
Bomain, Bolbec, etc. Combata de Bliy, Vitl^ast, Le Thil, Etr^sgny, 
Bachy, Moolineani, Bdsc-Io-Heu^, Bolbec. etc.; parDsSBolina. Beden, 
LeBroment. 1871. 12'». 144 S. Pr. 1 Fr. 50 c. , 

* DiscussionB k la chambre des d^putä» en 1833 et.en 1841 sur 
les fortiflcatioDB de Paria, avec des notes et une conclusion, Paris, 
impr. Lahure. 1871. 6". 48 S. 

* La Capitnlation de Verdun, lettee; par Henry Ditte. Paris, 
antogr. Marsais. 1872. kl. 4*. 9 S. 

* EöcitB b^rolques, on lea aoldats martyra; par Mme la Comt«ese 
Drohojowska. n. Edition. LiUe, Lefort. (Paris, Lefort.) 1871. 8*. 
151 S. m. Kpfrn. 

G^rt zur „Biblioth^ne de Lille.* -'"' 



MO 'nnHuMMHb0lättintaidwI>Mtoeh-^raufa,'I&i(f«8l81IVI1 

* I*B-QieBtioii de Paiü, oa de la tntulAtion dn aüg^i^, gonnis»- 
ij^tluirs de Paris;- par Albert Dn BojTB. Lyon eb Paria, Qiivl. 

1871. 8». 71 9. 

' SoBTeiirB du BUf^ de Bdfort. Cwi^e^ondaace et jemnal d'oo 
mobile du BhOoe, teerrigimnit de marchev 8e bstailL», 8» compipie; 
parliUcienDac Äix, imp. Hakaire. 1871. 12". THI, iijs 8. 

* Jouinal anthentüine dti Siige de Strasbourg, par 1« BaronDi 
Cavse. 'Mec deax lettres autographes du Ote^ral' ührieh etdeoi 
cartea. Paria, Libr. intamationale. 1871. gr(.J8*. 72 8. Pr^l FrBOc 

Doonmenti publica poor aarrir ■ rHiatAJre de fa Qnerre de 1810— ISTl.tT. 

* Dificoore du G4ii^r^ Dncrotikla c^rfmoDie umivemire i» \t 
tMtuUe de Champigi?. Paris, Dentn 1871. 9". 15 S. 

* La Joum^e de Sedan; par le QAiäral Ducrot Noavelie 
Ediüoa. Paris, Denta. 1871. 8". 159^ S. m. 1 Eärte/Pr. 3 Fr. 
(8. Anz. J. lan: Nr. 658.) 1 

* Quelques obserrationB gut le eystöme de Defense pde i» fttaa; \ 
par Ä. Ducrot. Paris, Dentu. 1871. 8*. 16 a i 

* SouTenirB intimeB de i'ainbtdanc« mobile de la COte-^Or. Cao- 
, pagaesdelaLoireetdel'Est, 1870— lS71;9arledocUiirH.Dfgait, 

Chirurgien eu Chef . Dijon, Marchand. 1872 12«. 2618. Er. 2 Fr. 

* Paris et les Allemande , jouraal i^an t^aols, joillet 1870— 
Hfrier 1871; par A. Dn Mesnil. Paris, Qamier Mres. 1872. gr. 
18", 853 8. Pr. 8 Fr. 50 c 

Le HobiÜB^s am arant-pootes; paz Albert Dumont. EnUu in 
- der Bernedes'Denx' Mondes. XLI.Ano4e. Seconde Periode. TonkXCl 
P«i8, Bureau d. D. M, 1871. gr. 8". Litt. 2. 821—46. 

* Sowrenirs d'nn oficierde partüans. Gnerrede 1870 — 187 l,w 
des causes de noa d^sastres et des moyens de les r^par^r pnr ni Lor- 
rain annex6, Läon Dupin, ez-officier da corps-fi-anc dea Vosgai. 
I^n, Bonnaire.' 1871. 8". 81 S. Pr. 80 c. 

* Le Blocns de Motu, eoDTonirs d'nn «nmOnier T^ontaire« j)U E- 
Durand-Dassier. {ÜEtraitde^laBeTneefarAleBBe, dafimnil 1872.] 

' Paris, impr. Heymeis. 1872. 8^. 27 8. 

* Les Allemands daiui Id Marche;' par Lonie DnTal."liiiiMig:e«, 
' Ve Dncourtleux. 1872. 16^. 16 S. 

* Enquete snr le matjriel d'artillerie employä pendant la Qcerrt 
de 1870—1871. Ministöre de la goerre. Comittf d'artillerie. Faria, 

' imp. Damaine. 1871^ 8*. 67 8. (Nicht idi Handel.) 

* Enquete snr les amee portatives et monitionB ponr armes pw- 
tatäTes emplÖ7^eB pendant la Ouerre de 1870 — 1871. (Tionpes i 
eheval.) Ministire de la guerre, dlrection gänärale du mat^el. Paria, 
impr. Dnmaine. 1871, S**, 27 8. (Nicht im Handel.) 



r *,JBpUod« de UJnntion Pnufiaime Ji.Oh^WB (TqtW). j^danl 
l'amiBlice.-.I'ans. imp.. Labore. 1872. S°. 17 S. 

:*^iBOdaH)dii,8i^gedeToDl, 1870.: 'Senl, Jap., Leiaut«.'lS71. 

* BonTenirs de l'lBTasioD PrnsBienne en Normaodid^t put 14 Baron 
Ernonf. Boaeu, Le Broment; Paris, I>}dier«tCie. IWiilfi 288 6. 

" *'£6e»! snf rMömi^e il'^i^raB d^ UJGtinrr« da IfftOi par nn 
'■Ddttftüplt'nisto, D»ul!«ti(niB? VMb, AJbanelj 1872: l2^"VI/4748. 

* Essai Isiirla Philosophie de lagnerre! 'Eyänementsd^ i8tO-^^87l- 
'Pari8,'Aniyot.' 1872, gr. 18". 231 S. Pr. SFr. . .,',., 

La Qarde mobile; par Loaislltieiiiie. Enth. in.^er,^TDe dee 
■ iWdrJloildfa' XLI; Aniide. SecondePöriö^e. Tbjn. XCI."I^8^BiK!|au 
(J.D.'il. mi.'ip-. 8* Livr. 3. S. 469-^90". "' ''" '; : " 

* Leg B4llova pendanUe s^gede l(e1?;,par^rneB) Falicaa 
, [Eittait da Cwrespoudant.] Pvis, Bonuiol et CJB. 19'J2..^f..,l5p. 

* Le ■lenBatuUoB'de.lagwle national«, nubüffj^eVJbi^re^K^tfle 
c«iiunaiidem«at du Uentenant-colonel Anoand d'AiiT«rgiie;,par V. Ä. 

. FaticoBaeAQ-Da|ie8Qe.,[Giti'ait da Uonitear de jÜbidre.] ChS^a- 
ronx, Nnret. 1872. 18". 130 8. m, Portr. a. Plan. 

* aw«enieB«iit de U D^feaiBa Natiopale, du SO.jiiivanSloctobre 
1870^ JopTV^e du 4'S«fitembre, antcsvo« dt Wefnitm, ^rgatuffitivade 
Is itt«aa»,.iiii6gaaon de Tou^b, joamäe da 31 octobr^; j^s Jnlee 
Fayre. Paria, Jlon. 1871., gr. 8". 471 8. Pt. 8 Fr. , 

GoawniemeDt d« la I^dfense Nationale da 81 octol^r^ 1870 an 
J^nrier 1871 — .Bataille de Chappigny. , BataiUe du ^oarget Co^iS- 
rence de Londres. BatüUe de Bozenval. Insorrection da 22.jaDTier 
1871. AnaiBtice— Par Jnles Payre. Part-U. PapB,Plo». 1872. 
gr. 6". 2 BU., 531 8. Pr. n. 2 Thli;.-20 ör. 

* Histoiie de^la 6aerre. da la France et 4« l'AUeaWgiWt en 
1870 — 1871j par,L. Fa,Tre. Saivie da Honitear des comwisBanoes 
otUeB et pratiques, däcourertea, proc^d^s, recettes ei ootiona ftt^. 
Niort, bur. de la Eeyue de rOupBt.,.1872., 8*.,XXIV, 384 8. 

Prime de la Beme de l'Ooeet. 

* Hf^ne gülttaire. .i^qtöiise? hiiltori(infs,Bt mM^eV.ä yrppoa 
d'on batajllon de la garde mobile de rAm^ d^ ß^ri&j-pa^Loais 
F'ianx.. Sjsconda .Campagne .de ;Fnut^, 1870—71. Ponsi' Boiiei. 

1871. 8". 78 S. 

' L'Art de combatt^r^^ntieFran^MiBe; parlftPrinOe Fr^a^ric- 
Charles de-PruHse. Tradnit par ■ William ßiymoiid. WonwUe 
Ediöon; PMiB, Dento. 1872. gr. IS». 84 8. Pr. 1 Fr. ' 

f H)8toited'im8oldatAel870;pa]:A. Frencli. Paris, La^baud. 

1872. gr. 18». 825 8. Pr, 3 Fr. 



282 Fnmzösisclid Utteratur des Detitsch-Französ« fiieges 1S70/71. 

^ La Gaerre en Froyince pendant le si^ge de Paris 1870—1871. 

Pr^cis histoiiqae par CharleET de Frejcinet. Avec des caites dn 

Th^atre de la Quem. Hnit l^ditioiis. Paris, L^vy Mree. 1871—72. 

gr. 18^ 2 BU. 489 S. m. 2 lith« Taf. Pr. 8 Fr. 50 c. (& Anz. J. 

1671. Kr. 658.) 

BibHotfa^ue contempoxaine. 

Jtapfort sur les Operations da Deuxi^me Corps de TArm^ du 
Rhin dans la Gasi^Nigne de 1870, Avec deax caitea et des pi^ces an- 
«iSxes. I. Partie. Bepnis la d^daration de gaerre jusqn'au blocns de 
Metz. Par le G^n^ral Frossard. Denx Kditions. Paris, Damaine. 
1871—72. gr. 8^ 190 S. m. 2 Taf. Pr. n. 1 Thlr. 18 Gr. 

* La IVovince aa si^ge de Paris. Garde mobile da Tarn; par 
Ed. Fazier-Herman. Paris» Damaine« 1871. gr. 18^ 96 8. Fr. 
1 Fr. 50 c. 

La Poesie Bretonne pendant la gaerre; par H. Gaidoz. Enth. 
in der Beyae des Deax Mondes. XLI. Ann^. Seconde Periode. Tom. 
XCVT. Paris, Bnreaa d. D. M. 1871. gr. S\ Liyr. 4. 8. 923—86. 

* Discoars prononc^ ä Paris, le 9 mal 1872, par Gambetta, en 
r^nse ä Tadresse des düigüis de l'Alsace. Paris, Leroax. 1872. 
16^ 15 8. 

^ La Garde nationale mobile da IMpariement de la Haate-Mame 
IrLangres, 1870—1871. Paris, Manginot-Hellitass^. 1872. 8^ 15 S. 

* Le Lycee da Mans pendant la gaerre contre la Prasse; par A 
Garnier. Le Mans, imp. Monnoyer. 1872. 8^ 24 8. 

* Tableaox de si^ge. Paris, 1870 — 1871; par Th^ophile 
Gaatier. Paris, Charpentier et Cie. 1871. gr. 18^. 880 S. Pr. 8 
Fr. 50 c. 

Bibfioth^ne Charpentier. 

* Le G^n^ral de Wimpffen, r^ponse aa G^n^ral Dncrot; par nn 
Officier sapÄriear. Paris, Libr. internationale. 1871. 8^. 79 8. Pr. 3 Fr. 

* Joamal de l'Emigration paroissiale de Billancourt-l^s- Paris. 
Episode de la gaerre de 1870— 1871 ; par GentiL Clichy, impr. Du- 
pont et Cie. 1871. 8^ 84 8. Pr. 1 Fr. 

* Les ötapes d*an Cbassear ä pied. 8oayenirB de la Ire armeede 
la Loire, 1870; par L^on G^rand. Paris, Broossois et Cie. 1872. 
gr. 18«. 280 8. Pr. 8 Fr. 

* Contribation k Phistoire mMico-chirargicale da 8i^ de Paris. 
L'Ambalance militaire de la rae Videt, no 57 (Institation des sceors 
gardes-malades des paavres), saccorsale de l'hotel des Invalides; par 
Ch. Girard. Paris, Bailli^re et fils. 1872. S\ 103 & 

* La Yerit^ sar la Campagne de 1870, examen raisonn^ des 
caoses de la gaerre et de nos revers; par Fernand Giraadeao. 
Qaatre Mtions. Paris, Amyot. 1872. gr. 18«. 142 8. Pr. 1 Fr. 
^ Mi. Marseille, imp. OUve, W\, 8^ 289 8.) 



Französische Littoratnr des Deutech-FraniOs. Krieges 1870/71. 283 

* FoDtenoy-snr-Moselle. Episode de l'inTaBion prnBsieDne en Lot- 
raiiie(2a — 27jaiiTior 1871); par F. Godefring. Naw^, MÜe Pister. 
1871. 8". 8 8. 

* Le Siäg« de Parie au point de ?ae de llijgiäne et de la chirot- 
gie; .por Gordon- Tradnit de l'anglais par Gaston Decaiane. Fuis, 
Büllüre et fils. 1872. S". 19 S. 

* Deniiime Ann^ de la Loire, diviBioii de l'Ärm^ de BretagM; 
par teO^iänil Goagesrd, commandant la divisii»! de Bret^^e (le 
du 21ecwpB). Paris, Dentn. 1871. 8". 107 S. Pr. 2 ¥r. 

* GoDTemement de la Defense Nationale. I. Partie: Actes d« la 
dä^gatH» h Tours et ä Bordeaui. Compte rendn por H. Cr^mieni; 
2. Partie: Hinist^ de laJDstice. 2.Vol. Tours, Hazerean. 1871. 8^ 
228 8. 

La Fraace et la Prasse avant ia guerre par loDnc deGramont 
Dem jgditions. Paris, Dentn. 1872. gr. 8°. 2 Bll 426 S. Pr. 6 Fr. 

* Mobiles et volonturee de la Seine pendant la gnerre et Us 
deiiigi4g«; par Arthsr de firandeffe. Paris, Dento. 1871. gr. 
18<». 824 8. Pr. SFr. . > 

* Ues Maveulrs de rAmiie da Bhin. Hee r^fienons. La Defense 
del'arm^deTutseedltraetenrs; parleG^niraldediTisionGrenier. 
Grenoble, impt. Ällier. 1871. 8°. 45 S. 

^EtadesnrlesunbiüancesdnSi^ de Paris; par Jules Gn^rin. 
[Extrait de Is Gasette nMicale de Paris.] Paiis, bureaa de la Gas. 
m6A. 1870. 8". 29 S. 

* Opinion naticniale pendant le siäge de Paris. BeeuMl des prin- 
cipauz articles publik pu Ad. Gu^roult, Louis Jeaierski (AJ. 
Ä. Barral. Paris, impr. Dnbuisson et Cie. 1871. 8^ 261 8. 

* La goerre comme la fönte des Prnssiens. Paris, Plön. 1871. 
12*. 128 S. 

* Campagne de France. 1870 — 71. Belation d'un officier du 
34e rögiment de mobiles (Beux-S^Tres); par Ludowic Guette. 
Kiort, Cleazot 1871. 8". 95 S. 

* Mode d'attaque de rinfanterie Prussienne dans la campagne de 
1870 — 1871; par le Duo Guillanme de Wurtemberg. Tiaduit 
de l'allenkand par Couchard-Vermeil. Paris, Tanera. 1871. 180. 3S 
8. Pr. 50 c. 

Hälangea militures. 

* Campagne de France, 1870 — 1871. Lea Feuz liquides propoafe 
i "iL Gambetita, misistre de rintririeur et de la guerre, au Gouveme- 
msnt de la d^enae nationale, ä la Commission dMtude des mo^ens de 
defense, an G^näral Lefl6, iniuistre de la gnerre; par FanI Qnyet 
Haocy, imp. SordoiUet et SIs. 1871. 8«. 60 8. 



^^Les BJgiments maatfrs. Sedan — Paris; par Gliarl6B 
gs|)eneck. Pnjris, Pagnerre. 1871. gr. 18^ 201 S. 

*** L'lQTasion, soavenirs et ricits; par Ludovic Balif y. ^FaiJB, 
Uyj Mres. 1872. gr. 18®. 388 8. Pr. 8 Pr. 50 c.' 
BibUbtihiqne c^ntempeiaine. 

* Lar France et la Prasse devaai rBurope, lettre adresf^ aox 
jonmaux de Paris; par le Gomte d^Häus so Brille. Denz^^Siitioiis. 

:.4^«ri8»,9aiitoD. 1871. .18<^. 68 8. 

• * M. Thiers k Versaillee. L'aneaistiise. Docmnents e^dels put^lKs 
parOeorge'sd'iHeilly. Paris, Libr. g^^r^ia. 1871. gr. iß^. 85 
^ is« ; Pr^ 60 o^ • <25j nf mer. Exempl. auf QoII&nd. ,Pap.) 

.<:. ....-*. Hiiftoire 9iiecdoti4|ue de l'Axmäe du^BJ^n; .par mpSS^ de 
|iaiflBllBrie.r.BQii9jyOra^Yelotte, Gramont, SeryigJDy/He^ey/W'lij^s, 
Peltre« Ladonchamp, Saint-Priyat, dainte-Barbe. Moulins, DeiprciBiärs. 

,1872. gr. 18«. 127 S. 

" "' ♦ H^toffe de,la Qu^re de 1870 — 71, du Si^ dePsiis efcde 
la Commtme, ayec de nombreuses gramres. Paris, Hoblet. i8t2. 1^^ 
107 S, 

^ ' *' fiistoire dt la vüle et du ca&ton de Beaugellcy ppitdanitla gnerre 
de 1870. Orions, Herluison. 1872. gr. 18^ 191 81 H. IFr.SÖc. 

* Kistoir» du Bataillon mobilisi d'BUbeuf,^ 5e bateillon de la Ire 
I^on de Ift Beiue-Iiifjrieure; par nn Offider du bätailloii. Caadehsc- 
les-Hbeuf. 1872. 8«. 118 8. ' 

i 'i' Histoire du:Si<ge de Paria (19 wpbmt^e 1870— r^ janvier 
^ 1871.) HUmovandnin jouivialier dounant d*aftrte leis docamdntjß.officielB 

le resnm6 des actes du gouvemement de la d^fOQße aatioxi^e et las 
f.ffjits de goerr^ ac^^mplis par Tarmte de Paris; suivi 4eJa.<^Tention 
t.entre* HM. Jules. Fayre et de. ^ismark, de la prodamatioii adress^ 

par Ip goiirememeutde Paris au peuple^ fran9ais, de^la r^capib^afioii 
f 49f peijtef sub^esjpaic la population civile durant le bpmbard^ent; ies 

d^parts de ballons et de la fabrication des projectiles. PariS| Horfity^L 
^ 1871., S\ ?4 8. 

'^ * Historiuue de la Ire l^gion du Bhöne. Son Organisation, les 

Operations militaires auxqueües eile a pris part dans le d^partemeni de 

la C6te-d'0r et k rannte de l*Est; par un offieier supSrieor de la Ire 
'MgiOD du Bböne. Atec des cartes öu plana de champs de bataiUe de 
^ ^ateille de Cb&teauneuf et deNuits^ Lyon, MJra. 1871. B^.- 69 S. 

* Historique de lle bataillon de marche de chasiseurs k pied. 
2e arm^e de la Loire, 17e corps, Ire diyision, 2e brigade. Lyon» Bön- 

. naire. 1871. Pol. 17 8. 

* 2e Bataillon. des Mobiles dela Dröme. Campagne 1870—1871. 

Si^ge de Paris. Bapport adress^ ä M. le Ministre de la guerre; pv 

. Louis Huz. örenoble, Drevet. ,1872. 8^ 66 8. Pr. 1 Fr. 

, (Fortsetztmg folgt) 



Littnatdr und itisöeUeii,' SbE* 

Lltteratar nnd Mlscellon. 

Mlgemainea. 

[571:] Bolletm da ffibliophile et du BiUioUiätairs'paU. pu- 
Techener. XXXVD. ÄnnÄe.*) (8. ob«ii Nr. *ei). 

Das Doppelheft M&n und April enthält: S: 97—119 tiWd«' 
bibliogTapMqoe sur l'^ditiolk du Speculuin qna'^niplei dö Vincent d# 
BeaavEÜB attribu^e' ä Jean Ifentel on Hentetin, de Stt^sboorg; ptt 
Dr. Desbarreanx-Bemord. Mit 2 BU. Facsim. — - ft 120— Sd-ÜM 
Bjhftbilitation de BoDsafd dans la premi^re moHiä du XVUle' litelb; 
par Josepb Boulmier — S. 180^41 Docmnettts inödits snr leB M&nu'' 
Berits de quelques BdnMctinfi de la Consrägation' de Saint-St&ur; par 
Eobert Eeboul — S. 142 — 46 Sur le recueil AJbuconians ; par W. Ö; 

— & 147^53 A Monsieur le Directeur du Bulletin du Bibliophile; 
par A. L. Sardou — W. 153 — 54 Les Parallilea; par Olirier BarW« 

— 8. 155—57 äouveiürs sur Tb. Bonsseau; par Alf. Sensier (Befent 
von C. B.) — S. 158 — 67 EeTOO critSque de Publications non+ellesj 
par Bon Emouf — S. 167 — 80 Prix courBnt de Livrea' ancienft' R^ 
vae des Ventee publiques (Die Auctiotien Solell, Marq. de Horuit«n: 
Crapelet betreff.) — 8. 181—84 Nourftlles et Vui^tte. 

|572.] PolybibUon Eerue Mblit^fraplüque nniTeräelltf. CÜn^ulöme 

Ann^. Tora. VII. Livr. 6. Join. (PabticatiOn de li Sodiif biUio- 

graphique.) 8. 173—216 & 149—200. (3. oben Nr. 485.) 

Mit dem vorl. Hefte, an dessen Spitze ein 4. Artikel der' „Paris 

»a&iigi&'Paxia eommnne" betiteltenSchh^nrerue gestellt isf, BchUeSSt 

der YII. Band. Bei dem Bückblicke auf diesen Band darf man Wohl 

mit gerächter Anerkennung sagen, dass die Herausg. alles nach Er&fteit 

getban haben, um aus ihrei Zeitschrift^ an welcher der Krieg nicht' ohne 

Znrüt^asfung von Spuren vorllbergegangen war, alle u. jede Spur zu 

Terwischen. 

[67S.] Bulletin du Bouqainiste pubL par Aubr;. 16e Ann6e. 
ler— 2e Semestre. (S. oben Nr. 486.) 
Die bcliden jtlngst enchielienen Nrr. 848 — 49 enthalten aossw 
dem antiquar. Lagerkataloge des Heransg.'s, wie gewöhnlich , souat 
Nichts, vss den Anz. intereesiren kennte. 

BltiUograpbla, 
[G74.] X)tc ^Ittfltn 3>in<rn un( Studoitt ttt SßQicnäif^tti ^Ib' 
inftl. etpaxtt-mUttS avt tem Stnirn 8auf|if$tn 9naf)«{in Sanb 49. 

*^ Ich Weist idäit, durch welchen HocnBpoaas der Herouw- heraus- 
Kuechnen ventoaden hat, dass der lanfaride Jahfgatig der XYYiX sei, 
*ia lieh die(..anf dem Titel aiig<eg«be» findet, da dooh der letitbtendigte 
Jihigang 1870/71 «af dem Iit«l als XXXTI bezdohuet ist. 



286 latterator and MisGallen. 

^eft ! . Son I>r. pbil. Sclijei. ibbiW^ , Sai<f toen 3ttitg«tthea<. 
«r. 8«. 1. »I. 39 S. 

Der Herausgeber, im J. 1857 som Consiil f&r die N. A. ver- 
taägUB, Staaten in Barcelona ernannt , liat seinen Tienmdeinhalb- 
j&hrigen Aufenthalt in Spanien mit dazu benntsEt, in den alten ArclüTen 
H« ^Bibliotheken Barcelona's u. anderer Städte umherzusuchen u. biblio- 
graphische Forschungen anzustellen. Ein Theil dieser Forschungen 
i^ die vorL Arbeit, die grosses Interesse für sich in Anspruch nimmt, 
9nd zwar einmal und hauptsachlich um desswillen, weil die Arbeit in 
ein seither noch wenig durchforschtes, mithin noch ziemlich dunkles 
Gebiet vieles Licht bringt, sondern auch aus dem Grunde, weil die 
Mittheüungen des Yerfs, fem von der so Tielen bibliographischen 
Arbeiten eigenen Trockenheit, in einer sehr anregenden Weise aufge- 
zeichnet sind. Der Yerf. ist nicht des Glaubens, dass seine Forschungen 
Überall zu endgiltigen Besultaten geführt haben, aber er darf sich mit 
Becht sagen, dass seine Aufzeichnungen Anderen, die noch von besseren 
biblii^aphischen Hilftmitteln unterstützt sind, als ihm selbst zu Ge- 
bote gestanden haben, zu weiteren fruchtbringenden Forschungen ge- 
eignete Anregung geben müssen. 

[575.] Oeuvres posthumes de J. M. Qu^rard publiees par G. Brunet 
^. -^ Livres perdus et Exemplaires uniques. Bordeaux, Lefevbie. 8^. 
2 Bll. 102 S. Pr. n. 1 Thlr. 20 Gr. (Nur 800 numer. ExempL) 

Der verst. Quärard, dessen bibliographische Arbeiten auf dem 
Gebiete der Französischen Litteratur weit und breit bekannt sind, hatte 
früher den Plan gehabt, eine „Encyclopedie du Bibliothäcaire'' heraus- 
zugeben, u. zu diesem Zwecke viel gesammelt; dieses Werk ist indessen 
mcht zur Ausführung gekommen (s. Petzholdt's Biblioth. bibliogr. 
S. 97), und mithin auch Vieles von dem Gesammelten nicht zur Ver- 
wendung gelangt, sondern unbenutzt unter Q.*s Papieren liegen ge- 
blieben. Glücklicher Weise sind aber diese Papiere nach Q.*s Tode in 
den Besitz eines Mannes übergegangen, der, selbst als tüchtiger Ge- 
lehrter von Fach bekannt, es unternommen hat, einen Theil der nach- 
gelassenen Papiere noch zur (^entliehen Kenntniss zu bringen. Die 
erste Frucht dieses Unternehmens, welches sich unter Br.'s Händen 
gewiss zu einem für die Wissenschaft sehr erspriesslichen gestalten 
wird, ist das vorL Werkchen, welches der Beachtung aller Bibliographen 
angelegentlich empfohlen zu werden verdient. 

[676.] Seigeidlini^ ber Mä^tx, Seiibfiirteti tc. , t»et^ ^om 3tnuat 

M« }um 3uH 1872 neu ecft^ienen ober neu aafgekgt »orbenflflb, mit 

Angabe bei Seitenja^U ber Serle^^er, bet greife, lilnaufil^en 9ia^* 

weifungen unb einer »iffenfdl^Aftli^en Ueber{!((^t. ^eiau^segeben un^ 

beriefet bon ber 3. S. •^inri^^'f^euSu^^anblung tnSeit^jtfl« CXLYin. 

gortfe^ung. S^. LXX, 329 ®. ^i. n. 24 ®r. ($. oben »r. 164.) 

Wem wie mir so vielfache Veranlassung u. Gelegenheit gegeben 

st, sich mit der Durchsicht der verschiedenen nationalen B blipgra- 

i 



Litiarstnr und UisceUen. 2^7 

phien xa beech&ftigeii, Der wird den Werth, den die niniicb»'86heii 
Kataloge trotz so mancher in neuerer Zeit bemerkbar gewordener 
If&ngel gleichwohl haben, am besten bemessen können ; seit der Oester- 
reichiflche Katalog lu erscheinen aoigehOrt hat, ist nnter den nationalen 
Bibli(^raphien keine, die si<A den Hinrichs'schen Terzeidmisaen an 
Werth gleichstellen könnte. 

[677.) Deatscher UiuTersitfits- und Schnl -Kalender anf die Zeit 
vom 1. (»tober 187i bis 81. Mbz 1873. XXI. Jahrg. U. Tb«!!. 
Kit Benatzung amtlicher Quellen hrs^. von Dr. E. Snshacke. Berlin, 
Schultze. gr. 16**. Enth. S. 390 — 419: Systematische Zoaiinunen- 
Btellung der im Schnlkalender pro 1872 b« den einzelnen Anstalten 
anfgeflUirtfln Programm-Abhandlungen (701). 

Eine sehr dankenswerthe Zosammenstollang, die aber eine dan 
bibliographischen Anforderungen entsprechcmde — aÜK^ings tax die 
Zwecke des Kalenders nicht gerade nOthige — Oetian^eit ver- 
missen lässt, 

[578.] Catalogne aimnel de la Librairie Franfaise pubtiA par 
C. Beinwald et C^e Libraires-Commissionaires. XU. Annte. 1869. 
Paris, Beinwald et de. gr. 8°. 2 BU. 808 8. Pr. u. 2 Thlr. {S. 
Anz. J. 1869. Hr. 779.) 

Nach l&ngerer durch den Krieg Teranlassten Unterbrechung ist 
endlich wieder ein neuer Band des beliebten B.'sclien Eatalogea er- 
schienen; er enthält freUich erst die Erscheinungen des J. 1869. 
Da^ hat aber B. versprochen, das Verzeichniss der Erscheinnngen 
ans de» J. 1870 d. 1871 in kürzester Frist zusammen in Emem Bande 
nachfolgen zu lassen, n. dann im nächsten Jahre zum gewdhnlicken 
Termin den Jahrg. 1872 des Katologes zu liefBm. Hit diesem Ter- 
aprechen kann man sich vorläufig begnügen, und ohne weitere 8>itgB 
fCLr den Fortbestand des durch mehre Jahre schon als branchbar be- 
fundenen und liebgewonnenen Freundes dessen erstes Lebeoszeidien 
nach dem Kriege mit Frende begrOssen, n. zwar om so mehr, als das 
neue Lebenszeichen Zeugniss davon giebt, dass sich der alte Freund 
in seiner Soi^alt von früher her gleichgeblieben ist. 

[579.] * Catalogne of Dictionaries and Orammars of tbe prindpal 
langnagea and dialects of the world. With a list of the leading werke 
in tbe science of langnage. A guide tat stadents and booksellers. 
London, TrQbner & Co. S". 80 S. 

N&tzlich u. praktisch sowie auch bibli<^aphisch von nicht ge- 
ringem Interesse, laut Liter. Centralbl. Nr. 24. Sp. 635. 

[580.] *BibliothecaQieologica oder systematisch geordnete Uebet- 

sidit aller auf dem Gebiete der evangelischen Theologie im Dentsch- 

laod neu erschienenen Bflcher. Herausgegeben von Dr. W. Mfildenw, 

. Sso-etAir der K. Univ.-Bibliothek in GSttingen. XXI7. Jahrgang. 

2. Heft Juli — December 1871. [Mit einem alpbabetischmBegister,] 



2ftd^ LitlBtatDr'tind^fiioellMi. 

CK^Mügen; Tandenhoeelt^ Bnpreicfat' 8^' &. 89^91. Fl^ ik.A^4hi 
(ff/obdüKr. 16.) 

Als zt^eclcmässig bewftbrt und anerkannt. 

[581:] Leipziger Monatsbiattffir die neaeste recbts* imd staats- 
wistdeniftchaftliche Literatur- deatseben Bncbhimdelfi insbesoidep»^ 
aocb f&r Verbreitung des spedellen Inhalte der dme gebMgaa 
'SeitMbviften UBd Sammdwei^e. Matoie»- und Sd^riftatellär-Be- 
gtoter am Jalur esscbluss. • Bedigirt von Hafrath laeinschmwH, Baebis- 
•IMmalt und Notar elc in LoLpaig. L .Jahrg. Kr. h Mcnuit Jali. 
L«ipcigr Serbe. 4^ 24ca Jahreapr^n. 1 Thlr. 5 Gr. 

yoMrst enthalte kh^micb jadas UrthaikB über dag yotL neue 
Blatt. Ob wirkliches BedilrAiiss von Seiten .deabetr. Publikums. An- 
laaa diBu gegeben hat, ein aekhes neues BIM ins Lehen zu. rufen, 
nuifis der Brfblg mit zeigen« 

« [Iii88;]>* Bihliothecamedico-chiraigica^ phaimiac>eutico>cheniica. et 
veterinaria oder geordnete üebersicht aller in Deutschland, und im 
Auatande neu erschienenen medidnisch* chirurgisch «gpbuitshfOf- 
Uehen,pharmaeeutisdi-ch6mischen und Teterin&r-wissenschaftüchen 
Buchen: Herauagegebon. Ton Carl Job. Fr. W. Biy^echt. XXT. 
Jahrgang. 2. Heft. Juli-Decemberl871. [Bfit einem alphabeti^phen 
Begist^J Ctöttingen, Vai»d^nhoeck & Bupxecht. 8"^. S. 47—127. 
Pr. n. 7 Gr. (S. oben Nr. 17.) 

Mit gewoh^iem Eleis^ß zweckmässig zusammengestellt 

{68S^] * ^nbbu^K ^ii ))äbadcgtf^ea SU^^atui Ut ® e(tett»AYt* Sin 
uaät Un ^aupi'&^tfa^h^n ibttüi^tliA %toxhntU4. Serjeic^flii Ux 
a^^m^aftefien Ut<iari((l^ ttcf^KiKtingea aaf Um QithiiU bn V&ba» 
9fi^iS* 9i^ Setter an ^o^en unb niebesn Untcni<^t4an{l4|Ueii. fyxMi' 
feigeSta )»an (B- S. ^^ott , emer. Ditecioi bei i^txm, ffiaihip unt 
fflmDln'f^en 9umuk in Sei^itg. IL Z^xL 2. 9bt^. aRat^ematit. 
m»^. mm^m. S\ S? ©, SPi. n. S (»i. (©. %«. 3. ISTI. 
51. 666.) 

[584.] '*' BiUiothec^ oecoiuomico-iiiolitica et statisiiica o^ex syste- 
matisch geordnete üebersicht der in Deutschland und dem^ Aoslandfl 
auf dem Gebiete der gesammteu Staatswissenschaften und Statistik 
heu erschienenjßn Bücher herausgegeben von Dr. W. Muldener. XIX. 
Jahrgang. 2. Heft. Juli bis December 1871. Göttingen, Yanden- 
hoeck & Buprecht. S^ S. 55— Ifijl. Pr. n. 8 Gr. (S. oben ?Tr. 19.) 

Als gut und zweckmässig bewährt« 

[585.] * BibUotheca historico-nat^rälis, phjsico-chemica et mathe- 
matica oder systematisch geordnete Üebersicht der in Deutschland 
und dem Auslände auf dem Gebiete der gesamniften Natnrwissen- 
sehaftett und der Mathematik neu erschienenen Bftoher heraasge- 
geben von Dr. A. Metzger. SIL Jahrgang. 2. Weü. Jidi bis 
December 187^1. Göttingen, VandenhoeckÄ Buprecht. 8*>.Sfc 7 1-^168. 
Pr. n." 9 Gr. (S; oben Ni*. 20:) • 



Lltteratnr und Huwllca. 289 

Aach von dem neuen Heransg. mit dor Mberen Sor)f&lt bearbeiM. 

[586.] ThssaiunB Literatnrae Botanicae omniam gmttium inde 
a remm botanicaram initüs ad noetra nsque tempora, qnindecim 
mitlia openim receoseiiB. Editionem noTam reformatam cunvit 0. 
A. Pritiel. Faac. IV. Lipsiae, Brockhaufl 4". 8. 241 — 320. Pr. 
kn.Z Tblr., auf Telinschreibpap. q. 3 Thlr. (S. oben Nr. 410.) 

£58?.] * BibltoÜieca mechaniuo-technologicaoder sjetematisch ge- 
ordnete Üeberaicht aller der auf dem Gebiete der mechaniacben und 
technischen Künste und Qewerbe, der Fabriken, Hanufaktaren and 
Handwerke, der Eisenbahn- und MaachineobaukaoHt, der geaammten 
Ban Wissenschaften in Deotschlaod und dem Auslände neu erschiene- 
nenen Bflcher herausgeg^eben von Dr. W. MDldener. X. Jahrgang. 
2. Heft. Juli bis December 1871. [Hit einem alphabetischen Be- 
gister.] Göttingen, Vandenhoek & Buprech:. 8*. 8. 68—154. Pr. 
n. 8 Gr. (8. oben Nr. 24.) 

Zweckmässig u, gut, wie seiUier, bearbeitet. 

[588.] * Bibliotheca oeconomica oder aystematisch geordnete driwr- 
sicbt der in Deutschland und dem Auslände anf dem Gebiete der 
gesammten Land-, Haus-, Garten-, Forst- und Jagdwissensohaft 
neu erschienenen Bücher herausgegeben von Dr. W. Hflldener. 
X. Jahrgang. 2. Heft Juli bis December 1871. [Als Fortsetiimg 
der BibÜotheca mechanico-technologica et oeconomica.] GOttingen, 
Vandenhoeck & Bnprocbt 8'>. 8. 31—81 . Pi. n. 5 Or. (8. oben Nr. 25). 

Als brauchbar bewährt und anerkannt 

[589.] * Bibliotheca hiatorica oder systematisch geordnete Ueber- 
sicbt der in Deutschland und dem Auslände auf dem Gebiete der 
gesammten aeschicbte nen erschienenen Bflcher herausgegeben Ton 
Dr. W. Mflldener. XIX. Jahrgang. 2. Heft. Juli bis December 
1871. [Hit einem alphabetischen Begistei.] Qöttingen, Vanden- 
hoek 4 Euprecht. 8». 8.118—387. Pr.n.l8Gr. (S.obonKr.28.) 

Hit bew&hrter und anerkannter Sorgfalt bearbeitet 

[590.] * Z)it ftunft ju Kiftn I— U. (£ntl). in Ua Stfanbrnn 
«eiUgtn funt XKulfi^en nti^I-Ünftign unb Stcnigli^ ^ttufifAta 
@tflaM'«n|«i(|et. »eriin. «t. 4*. «t. 26, e. 5—6 u. Mr. 27. 
S. 6—8. 

üebersicht und theilweise Inhaltsangabe der haupts&chlichsten 
Schriften Ober Apodemik. 

[591] 1672 — 1 April — 1872 Lijst van Boeken, Brochoren, 
Hjrien, Mnziek, ens. ni^geven ter gelegenheid ran het fi»st van 
Hetrlands Onafhankelijkheid Gratis byroegsel b|j de Kederl. Biblio- 
graphie. Utrecht, Beijers. 8*. XXVU 8. 

unter diesem Tit^ hat der Herauag. der „Nedertandsche Biblio- 
gr^ie" töne Pestnommer erscheinen lassen, in der aich s&mmtlid» 



"cteO IiMsraiiir Imd WMAm 

irär <Efiier äes Jahrestages der jSTiederliiifiüselieD ünaMiingigkeitsdr- 
idtrittig veranataltate PablikaiiitmeB in. alphnbatlsdber 9eihei^1|Bre gut 
luudgenj^u verxeiclmatifiBideQ. 

'^ *[B92.] *Bibliotheca geographica oder syBtematiseh geordnete 
'U^rsiciit der 'in 'Deutschland und dem Aaslande auf dem Gebiete 

der "gesämmten C^eographie nea efsdhienenen Bücher herausgegeben 
-. Ton Dr. W. Mfildener. XIX. Jahrgang. 2. Heft Jiili — ^«cember 
• li871. {Als Fortsetzong iler Bibliotfaeca geognvpfaieo-stfttiBliißa et 

iO0Oonoiiu(U)«>poMoa.] Qtttmgen, yandeidioe(^ t&Bapro 8^^. S. 

M^--Ue. Br. n. 6 Cfcr. (S. oben Nr. 80,) 
Mit gewohnter Sorgfalt Kusiuaunengestellit 

^ ; "[598.] Der kartographische Standpunkt Europa's vom Jahre U369 
'S hiß 1871. yon'Emfl v. Sydow. Enth. in den Mittheilnngen aus 

Jndtus i^erthes' geographischer Anstalt Üb^r wichtige neue* Fr- 

forschungen aus dem (resammtgebiete der 'Geographie von J)r. A. 

Petermann. 18. Hand. 1872. TÖ. Gotha, Perthes. 4^ S. 2^516— 72. 

cßcbtoss folgt, (g. Anz. J. 1870. Nr. 481.) 
~ 'Eine schätzbare «kraEtiaGhe Afbeit wie &re Yorgänger. ' 

/ ^ [594.] ADgemeines Künstler -Lexikon. Unter Mitwirkung der 

namhaftesten Fachgelehrten des In- und Auslandes herausgegeben 

^' von Dr. Julius Meyer. II. gänzlich neubearbeitete Auflage Ton 

' "iSri^gler's Kißnötler-Lexikon. Lief. 11. Leipzig, Engelmann. "Lex. 8 *•. 
Bd; II. S. 1— 64. Pr. ä n. 12 Gr., auf Schreibpap. ä n. 16 Gr. 
(S. oben Nr, 265.) 

[595.] '* Handbuch für Kupferstichsammler oder Lexicon der 
Kupferstecher, Maler-Eadirer und Pormschneider aller Länder und 
Schulen nach Massgabe ihrer geschätztesten Blätter und Werke. 
^ Auf Grundlage der zweiten Auflage von Heller's pract. HaBflbuch 
für ^upferstichsammler neu bearbeitet und um das SoppeltiB er- 
weitert von Dr. ph. Andreas Andresen. Nach des Herausgebers 
Tode fortgesetzt und beendigt von J. E. Wessely. Bd. II. 1. Hälfte. 
Leipzig, T. 0. Weigel. gr. 8<>. S. 1-^400. Pr. n. 2 ffhk. 80 ör. 
(S. Anz. J. 1871. Nr. 21.) 

Für Bibliothekare u. Bibliographen mit von Ini^eresse. 

[596.1 ♦SWujtfalifd^eraBffltDetfer fürSWiifüet unD SKuflffreunbe. 2)ie 
TOufi^8ueinturS)euffflouWtnben3o^rfn r857-— ,187r. Umfajfen^ 
SfiÄft «nb Sfttfd^Tiftfn ouf beut ®efannnt(^cl<ietf ^ber aRüftf. fuf 

mittle )9l^a«e. £et^, gHfeil. .^,39. :l M. 45 /£. <f|h. T^^^ ®^- 
(6. «Hj. 3. 1869. 9?r.;5{79vr 
üAnfiserdfltB lisi.glekhKaiüg.elfi „^erweiterter ididciLokvaiisJArcluT 
fll^ iBttrhhätuUer^' lund ,a2fi ein Supplement iBnriI..AnsgBbe desi^ffiap- 



VfswttMn ie. Apc J. 1867. Hr. 776) «r Ait fi«- 
utM- deawlbw batfinnt lyadiWeB fji» Kiiuk.-I*itantar in ito 
UMm mt Hhno ilS67~18n.] DawUnt. gr.S". S Ul. 19 S. 
Br. 2-V,ör. 

[KÖ7.) Bibliotheca mnsin.oder TersMctaniBB allsr io Bestf^ auf 
£e If psik' In den lebten SJaliren 1867^187t im destsdien Bscli- 
faandri nwluena]«) Bflcher und Zeitscttriftm. Mit Ansuhlass^r 
- lÄederbt^her, wie überhaupt der ^neüalien. Bin Hudbficl^n Ar 
'■ Bnelihiiifier uid ^e Diejenigren, welche sich fflr die llosik'^te- 
- - räteireB. Bearb^fet Ton Adolph BOchting, ^i^&tidler.' Mit riaen 
ansfnhrlichen Sachregister. A.n.d. T.r^Uiötbecamoidea eder-fw- 
seichnifis aUer ifi "B^nr^ auf dje MusiX ija de^tpch^ Bochhindel 
enchienenen Bfic^er und Zeitschriften n. 8. w. t. FortsetiDiig. Nwd- 
fattTMen> Bflehting. kl. 8«. 46 8^ Pr, n. 8 Or. (S.'Asl'J. 1867. 
Mr.S98.) 

Der Vetf, ^ntzt die i^m durch kOrperäches tieMen in säner 
ÖeBctjU^f^Uigkeit jimfreiwillig ati^etle^'MiiaBe in ebenso rflhi^er 
wie zweclnn&B^iger Wei^ zu Arbfdt«^ auf bibljographiachem Oeoßite, 
anf de^ er eicli, wie bekamst, schön vielfach u. inft dltlick Ter^ht 
hat ächqn oben kr. 493 — ^99 habe ii^ mehrer Frflchte dffiper M^aBe- 
stunden Erw&fanung gethan; Qine neue ist die vorl. Schrift, i^lchp '4er 
1867 herausgegebenen, von ^iten des BucfahandelB sowohl als der 
Mumkfiiennde mit W<^iwn)]en an^enommeneii „ Bibliodieca nntica 
1B4? — 186«" als Fnrtsetiuiig dient. Mit Bedtt darf auf ^eieh' wohl- 
wollende An ftiahme auch die Fortsetinng rechnen. 

[598.]*BibliographiedesOu?ragesrelatifsil'a)ao)ir> anxfpQwes, 
an,;iiAn^e et,^e8yliyt;e8 ^cät^ux, pai^tw^^Uwes, scttb^fKriques. 
s^tJinqiiM ^tc., contfniuit \es t^kee detailj^s ^ ces euyrwea, lea 
Doms d^^teurs, un ^perj^u de leur ^ly^ , i^ur valenr et leijr pix 
^•jD^ lf)H viertes, etCf, ,par M. ;lfi C. p' J***. ^n, ^dition mtiere- 
m^it refondoe et consid^rableinent augment^e. C^dre atphap^rtf(|ue 
MrnomB d'anteuTB ettitres d'ouvrages. Tom. IT. Hammßr-Mepioirf'ii 
Törin, Öay'e AgUb. 's« 472 8. ^. ;iO L. (8. ^ni.^.)8,t J. Nr. 672.) 

[699.] Utk» Dr. XkmttM»auU fiübiflt .«»txnft ia tntnn, 
jin» itimii ,W^' saWlCBt« en^rtH^f*««. fm%i. Sei. ©*iff^ 
maß». VibUeÜfitiKx. (9IHT»iif,«H« CcmtS^rAt^t'fTCttill». .«^n^I^VII.) 

9i*ViAaffi. i<iiic.:tti,(^t\>s.ß^mm. s«. ,i lu.. u. 230— !\9 $. 

Als Qfisamffitresuttat der in lorL Abhandkuig (im CtescU^ts- 
frennde selbst mit etwas abweichendem Titel „üebcrDriThomuHur- 
mf RlflShtfl»^ V»«W> upd.fim»^ über, eine hi^er iinb^uiiDte, 

beaeictmet der V^iiiael^gt Fptggndj^: „d^;^,, 4^r jij,44b,T4gW,Tom 
17. A^ bui 19. Mai aua Oberehenh^im |Lai^l|t^^, jp LufW?, statt 

19* 



M2 Lttteratar osd MoMeUeit 

irle man bisher annahm den 1. Mai, am 18. Jftnner 1526 inm ergten 
^Ifale^iurkiiiidlldi auftritt, abior schon gegen Itede des J; IMS-dasiibBt 
Jitterarischwthätig ivar. Dem „BrieT' an die 12 Orte, den «mn biAer 
iAr seine erste Lacemerschrift hielt, gehen swei lateinisehe Dra^ 
(Epistola Johannis Ecldg. Doctoris. Lutheranos. Gothos in harenam 
^putatoham euocantis etc, 4^. 12 BU. u. E. B^terodami 4® sacro 
sancta sjnaxi et vnionia sacramento corporis et sanguinis Christi ad 
amicum expostulatio etc. 4^ 20 BU.) voran. Von diesen war der 
^rste bisher, total unbekannt, der zweite einzig, von Kicehhofer 
gek.annt. Der erste, der vor dem 22. J&nner 1^26 erachieo,, is^ 4er 
fkltiei^^e bekannte Druck der Stadt Lucern.^' , . k. 

-''r' Bnoh^iftndler- und antlquarisohe Kataloge. 

'/,;, il600,] / Ännuaire de la Librairie, de rimprimerie, dalaPape- 
*.[ ferie, du Commerce de la Musique et des Estampes et des IHrefessions 
qni concourent h la publication des oeuvres de la Littärature, ie& 
Bciences et des Arts. (YII. l^dition.) Ann^es 1872—73. Paris, 
'"^Cercle de la Librairie etc. kl, 8^ oder gr. 12^ XCVI, 515 8. Mit 
Anzeigen 151 S. Pr. 5 Fr. (S. Anz. 1870. Nr. 491.) 
' Fiin zweckmässig eingerichtetes Buch, welches unter Anderem 
äiich'ein Yerzeichniss der in Paris und in den Departements erschei- 
nenden Zeit- u. anderen periodischen Schriften enthält 

£601«] * Yerzeichniss und Insertious-Tarif der Fachzeitschriften» 

Kalender, Badeblatter etc., red, durch die AnnoDcen->Expediti(^ von 

Haasenstein & Vogler in Hamburg, Basel, Berlin etc. DL Auflage« 

Leipzig, Haasenstein & Vogler. 16^. IV, 88 S. Pr. 6 Gr. (Vgl. 

. oben Nr. 187.) 

[60S.] Nr. 22. Katalog der Buch- und Antiquariats-fiandlung 
von Theodor Ackerniann in München. — Bayerische Gesetzgebung 
und Verwaltung; ' 8®. 16 S. 422 Nrr. (S. oben Nr. 881.) 

Trotz der Specialität des Inhaltes doch nicht ganz ohne weiteres 
Interesse. 

Nr. 23. Katalog von dem Nämlichen. Inhalt: Medicin. I^har- 
inacie. 8^ 1 Bl. 34 S. 1037 Nrr. 
Fast durehgehends Deutsche Litteratnr. 

[608.] Nr. 18. Venseiehniss des antiquarischen Bftcherlagers 
von A. Bielefeld's Hofbuchhandlung in Carlsruhe. — Pädagogik. 
Deutsche Sprache. Lehr- und Schulbflcher, sowie vermischte fflr 
Schnlzwecke branchbare Werke. S^. 1 BL 46 8. 1281 Nrr. (S. 
oben Nr. 189.) 

Nr. 19. Desgl. Bade- & Bmnnenschrifken. Wasserheilkimde. 
Hom(^pathie; Diätetik. Nahrungsmittel. Gesundheitslehre. Populäre 
medidnische Schriften. 8^ 1 Bl. 22 S. 690 Nrr. 

Meist* Deutsche Litteratur. -> ^ 



Utt«ntiir mid HiwseBn. MC 

^ [6d4.] Nr. 24. AntiquariKheB Bflckerls^r.Tgn Mn BrlUel is 
Hflooben. — (htMliichte &<The«rie d€ur Konct. Banwiseenseliaff. 
. BankmutSo. 1« S. 878 Nrr. (8. oben Nr. 518.) 

Pentaelie, sowie noch Franz. n. Italienische Littaratnr. - ' 

[606.] Nr. 124—28. Hiu Brissel, Äntiqnarist H&ncIiRi. Apill 
bis Jbü. 4<>. B 1 B. ZuBammen c 2S00 Nrr. (S. oben Nr. 342.) 
Yennischte, meist Dmtache Lftteratnr, vontnter viele Barftrica. 
[606.] UittheilnDgen Ton F. A. Brockhaue in Leipzig. (Verlags- 
handlnng, Sortiment, Äntiquarium, Commissionagescbaft , Bach- 
dnckerei, Sdunftgiesserei, Stereotypie. Galranoplaetik, Xjdogra- 
pbisohe Anstalt, Lttbo^apbie , Btabldntckerei , Stempelschneiderei 
nnd Graviranstalt, Hechaniache Werkstatt«, Bucbbmdtrrei.) '8". 
pIL Jahrg.] 1872. Nr. 1— S. 8. 1—76. (8. oben Nr. 948.) 
In Nr. 4 findet sich eine anaffibrlicbere Hittfaeilnng iber das am 
4. Hai geteerte JabJlftnm der Brockhans'Bchen Firma, worflbcF oben 
ÜTr. 481 mit bericfatet worden ist. 

[607.] !S([jtid)iiJg Den Sudlern unb Stilfc^nften (tfitttnfn in j|nb. 
X)üm«I([< 91trUQ<biii6^anelun(i (^attni^ unt ISedmnnn) in 9(i1in. 
1869 — 1872 Ontt.OTtfft. SJrittti Sni^tias )U *cm gr86c''ft'. fi« 
3o(rtt 1808 bii 1860 umfttff(ntenStrjei(^iii|tf. 8*. 16®. (©, «nj. 
3. 1869. Mr. 391.) 

Alpkabetiscfa, ^bredigirt. Hatipts&chli^Natnt-wissetiseh^und 
Phildogie, beaond. Spracbwieeensehaft. ' ' 

[608.] 213 — 14. Bücher-VeneidmisB von B. Friedländer ts 
. Soba. Berlin. — Zoologie, 8«. 1 Bl. 1—64 S. & 1 Bl 65—94 S. 
Eine verstauche BaramloBg', deren erate Abüieilimg nattuiniggan- 
schaftl ZeitBchriften , vermisobte natartaistorisoha' Sdirifken, Faiinen, 
sowie Werke fiber Anatomie n. Phjrsiologie entfatUt, die zweite' den 
Mensche» n. Mamnudiar betrifft. 

[609.J Nr. 235. K.P.KÖhler's in Leipzig Antiquarische Anzeige- 
Hefte. Inhalt: Literatur- nnd Kunstgeechichte. Belletristik. 8". 
1 Bl. 74 S. 1762 Nrr. (S: oben Nr. 542.) ; ' 

Ein nicht blos an Nnnunemzahl reichhaltiger, sondern u. vorzüg- 
liob andi SB seines wertlivolleii Itdialtea willen zu beachtenäw Katnlog. 
[610.] Catalogne Nr. 36 de la Lihrairie ancieune ei moilerne de 
L. Liepmannssohn. Vojages et autres Ouvrages relatifs aux oays 
höre d-Enrope. Paris. 8». 24 S. 319 Nrr. (8. oben Nr. 523;) 
Betr.: Am^riqne (132 Nr.); Terre Sainte (38 Nrr.); Indes 
Orientalee, Chine, Japon, Afrique etc. (99 Nrr.); Broohuree diVerses 
et Snj^laneBt. 

[911.] 8«nutm knSh Tydu)y<;h nikladero kn^knprttvi HikolMe b 
Knippa T PrsEe od 1. ÜBtap&da 1866 do 81. kvMna 18TS. ^nlagi- 
litlileg von HiknUe ft Knapp in Viag. !R(ii 187S. 8*. 1. 91. 28 €. 



( 



t§t LMliii'tltt md mtartMi. 



Hü yeigiri^ifeit tiia^ i^k det fori. V«rla^BMflos<ft BMOnm« 
dh mm solche, miobery abgMeblfen . voh «inigtt wohl «hod^ die 
Dnickerei YeranliiAIIeD Mingvbi, recht ifbf iMi^xl igt,-' die l&IVrMio 
Verlagsfimia darf auf dm CNifbiele dm Btfhm. Blidüunidib ds die 
zweite beieictaiet werden — in enter Beihe steht in ,$eief Bhsicht 
die Firma Ton J. L. KoW in Prag — welche, ihre Kfted^ gm d«D 
bibliogruph. Anfordervngcai entm^reehend v^^fturat. Möebten dod auch 
andere Böhm. Verleger dksem Beispiele nachfolgen. 

Fr.,A. Orbatfek. 

£ai2.] Oatalog Nr. 44—46. Schweiaer. Antiquariat [von Oiell, 
Fflssli is €k>.] in. Zürich. — Inhalt: Theologie. 2^4, Ak^ S\ 
1 Bl. 40 S. I 1 Bl. 24 8;, I BL 30 ^. Zusammen 2i63 Uni (S. 
oben Kr. 526.) 

Snth* Theologica ans allen Theilen der Wissenacbift mitflU«nig«r 
Ausnahme der bereits in der 1« Abth. verseiehneieii BiUica. 

[618.] '*' Catalogo dei Libri antiefai e medimi spilattaftitt alK 
Storia generale e particolare d'Italia in vendita pressa la libreria 
. d Schiepatti in Torino. 6^. 104 S. 

[614.] Xa^troi^ gu« Verlag« '(^otafofi i^^n 9eH| ^^neiHr in 
»afef. 1871. «• 4«. 4«». 

Enth. nur wenige Artikel meist geistUchen Inhalts; 

[015.] %. Ailtil{ttJaihts« Katalog tob Simmel 4k. Oo. ü I/Bipiig. 
Allgemeine Naturgeschichte. Zooiogie. AnatoHii« und Phjiidldiili 
Medicin. 8<>. 1 Bl. 20 S. 623 Nrr. (S. oben Nr. 355.) 

Ausgew&hlie Deutsche Litteratur. 

[M6.] Oatalogne de Livres aacieBs qai ae trottrent ä laLibnirie 
Trott, k FmB. Anntfe 1872. Nr. VUI. gr. 8^ 1 fil. 457^-6B4fl; 
4867—5884 Nrr (6. oben Nr. 538.) 
Die höchst sorgfaltig u. sachkundig redigirtsn !b:.'aclMi Antt^ 
quarkataloge enthalten ausschliesslich ausgewählte und seltenere Ar- 
tikel, uiiter welchbu letzteren sich nicht wenige finden, äiä dehjiiblio- 
grapheh seither mehr oder weniger unbekaiiiit geblieben sind. Solcher 
Artikel hat auch die vorl. iieues^ Nr. miehre äüfzüweis^h. 

[617.] Nr. 89. VerftmeiMriss 4m antiquarisohMi BtcikeriatfM 
Ton K. Th. Völcker's Verlag & Antiquariat in FranUyrt a M. 
Inhalt: Geschichte und deren Hflli^swissenschafteh, Cfeölfi^phie, 
Beisen und Numismatik. Juni S^. 58 S. 1523 Nrr. 

bröisstentheils Deutsche Litteratur. 

[618.] Yeneiohnies des Antiquariscben Bftchwlagers tcH A* Wi 
Zickfeldt's Buchhandlung in Osterwieck a. Harz. Iniiatts L TIee*' 
logie. U. Philosophie und Philologie. ED. Schriften vemiteMen In- 
halts. 8^ 26 S. Zusammen 716 Nrr. 

Viel Antiquirtes d,h. nicht mehr Gesuchtes ohne alle Preisangaben. 



[ßl^d.] * StwBld tli» Public LiljraTies be Opea oa Sondsys? Ax. 
itdÄcssa dBÜMcedi aii th« sequasi of Btembers of tba HL Y. Hercan- 
tOs Libiary Aasociatüiii in UieCooper Union Hall, April 22d, liS:72^ 
% Benrp Ward Be^cbar. Plioiiögiwpbieall;^ reportedi by T. J. Gllin- 
wood. Nbv T>»k, Ford & Ca. &". 20 S. Pc. 3& c 
BlbHotbekenkand«. 
[620.1 * Uercantüe Library AsBociation of Hid City of Kew York. 
Fiftyfirst Aimoal B«iK)rt of Uie Board of Direction, May, 1871— 
April, lft72. IftwTork. S«. 43 S. 

f621.J Kaitalog der LehrBT- Bibliothek doB Königlich en Gjmna- 
simne zn Bromberj. 1870, Bnchdruck. t. FiBcher. 8", 49 8. 
pie Lehrerb ibliotbek, die nach der Angabe in Knshacke's Deotech. 
EFniTBraiats- nnd Sclral -Kalender f. 1871/73 ans etwa 4300 Bdn. be- 
steht — der Zuwachs' hat in den letzten drei Jahren c. 300" Bde. be- 
tragen —-' zdohnet ekk is den r«n ^ilidogiechen Fftcker» nickt son- 
derii^b ans, läset vielmehr, was die neuere und neneste Ltttentar be- 
tHSt, anflUfige Ltcken bemerken, wogegen die Ar die Lehrerthätigkeit 
des Gymaasiiims nächstdem- wichtigeren Fächer, wie Dentscbe Lrtte- 
ratnr, Pädagogik, PbiloBophie, Mathematik und ffatarwiesensohaft, 
TerMItniBanftae^ besser besetKt ränd. 

[932] Katalog der Bibliothek des EOniglichen Gymnasinrns imd 
der BealBchole I. 0. zo Buisborg. 1871. Bnchdmck. von Ewicb in 
Butebm«. 8*. 103 8. 

Kaeh der Angabe in Mnstacke'B ,,Deot8them üniversitii'ts- Knd 
Sehidkalendflr 1871—78" besteht die 1559 bereits gegrtndeteLdrer- 
bibJ^tb^ des D.'ger GTranasiunis mit Bealechnle an» „2998 Wevken, 
Zeitschr., Progr. etc. c. 5000 Nammem"; allein nach dem Tom Ober- 
MiME mird BJUiothekar De. Wiho» bearbeiteten Katalog, <^[ sa|SteIle 
de« Angustprogrammea 1871 in Druck gegeboL wordeB ist, sollt« van 
fast meinen, dass der Um&ng der Bibtit^iiek faast noch grösser sein 
mfisste. Allerdings üLsst sich dies, da der BystematJBah geardnete 
Katalog keine fortlaufende Nuramernzahl aufzuweifien hat, nicht mit 
Besümmthsit bemusen. Die Uauptpartion der BdbliDthek ainl: die 
philoA^isciten bes. sptacfalichen , die kistonschen md die eiakt^ 
WlBiensehsften. 

[698.] Catalog der Bibliothek adea FArrtliohen Q7mBa8ian»:Sti 

Gera an Stelle des' DbHehen Festprogrammee zur diesjMirigen Peiw 

des HeinrichBtageB am 13. Juli 1871 assgegeben. Ovra, brück tob 

Issleift A'BieteBcbel. 8". IV, 261 S. - ' ■ 

Es ist ain ganz guter Gedanke gewesen, statt dee gfnChB|ichen 

Fea^n^amnes den Katalog der ziamlkh um^iglichen, (nach Mna- 

hake'fi Ai^^) c. 14,000 Bd«. starkes Lebrerbibbothek zu TAröff^t- 

liäiei, und dieselbe dadurch Ar die Benntzong zu wisseBsohafOichen 



296 Litterator and Miscelkii. 

Zwecken zugänglicher zn machen; dergleichen Katalogpablikatiünen 
dienen der Wissenschaft; oft weit besser and mehr als viele j^^emmina 
ernditionis irgend welcher Lehrer» mit denen die Programme angeffillt 
zu werden pflegen. Die in der Gteraischen Lehrerbibliothek als Haupt- 
partien hervortretenden Fächer sind, ausser den philologischen Wissen- 
schaften mit Philosophie und Pädagogik, die historischen, mathema- 
tisch-naturwissenschaftlichen und theologischen, sowie Deutsche Sprache 
und Litteratur. Der Katalog ist systematisch und leicht übersichtlich 
zusammengestellt. 

[624.] * Catalogtts Codicum manuscriptorum BiblioÜiecae ßegiae 
et üniversitatis Begimontanae. Fase II, 3. Codices historid 
digessit et descripsit supplementa fasc. I adjecit Aemilius Julius 
Hugo Steffenhagen, praefatus est Oarolus Hofius. Typ. academ. 
Eegiomonti. gr. 4®. IV, 57—108 S. Pr. n. 21V, ^r., compL n. 2 
Thlr. 22 V, Gr. (S. Anz. J. 1867. Nr. 463.) 

Zum Geburtsfeste des Deutschen Kaisers 22. März 1872. 
[625.] * aataloc^ I. ^et iBibttot^ef be« S^ereind für 9^atttrfunbc 
j(U $ree(»ur<^. 3ufAiRmen^efteQt im ^(tiftia^e U4 ^uefd^uffee t)on Dr. 
ütexci 9edh. 9ib(iot^efat U4 Smin«. ^telbuc^, Dru<f t»on9Bi<(ftnb. 
J871. 8^ 32 ®. 
Die Bibliothek ist zur Zeit noch klein, nicht viel über 500 Nr. 
stark, die unter neun Rubriken im vorl. Kataloge verzeichnet sind. 

L. K. 

[626.] * Notice et variantes d'un manuscrit grec relatif a la 
Musique qui a peri pendant le bombardement de Strasbourg; par 
Ch. Emile Buelle. [Extrait des Comptes rendus de rAcad^mie des 
inecnptions et belles-lettres, 2 s^rie, t. 7, 1871.] Paris, imp. Don- 
naud. S^. 4 S. 

[627.] * A Magyar -Ovari m. k. gazdasägi felsöbb tanint^zet 
könyvt4r4nak jegyz^ke. Összeabbötotta Bodiczky Jenö 1871 v^g^n. 
jlatefog ter 9iMiothef l^er f. ungarifc^en lan^tDiitl^fc^a filieren %U' 
bemie in llii<^iiYtfd)'9ftcn(»UT^ ^ufammeni^eflrUt Q^nbe 1871 ))on G. i^on 
Äol>tqf^. 8^ 138 ®. 

Die Bibliothek der vom Herzog Albert v. Sachsen-Teschen in Ung. 
Alt. (Ovar) gestifteten landwirthschaftlichen Lehranstalt ist ni<;ht un- 
ansehnlich; nach Angabe des vorl. Kataloges ist sie systematisch unter 
folg. sechs Hauptabtheüungen geordnet: 1. LandwirthschafUiche Haupt- 
fächer; 2. Grundwissenschaften; 3. Hilfswissenschaften; 4. Mono- 
graphien, Beisebeschreibungen, Berichte; 5. Zeitschriften; 6. Werke 
verschied. Inhalts. L. K. 

[628.] 3u t>n offetitUd^en Prüfung bei @«ülec be« ^cgogUcten 
®t)mnaffumd in 9ßo1fen6utteI labtt e^retbietioi^ ein g. i>. ^etnenann; 
Z)irector. — tatalcg ber ®))miiajialbibUot(ef. ®(^ulnfti^nd^ien. 
»otfenbätK 3)ru(f ven 93inb|eillRaa^f. 1871. f(. 4». 191.40 6. 



Ltttantar uid^KteMAm. ': 



»T 



- Die sjstaOMtisch ventk^Mte BibUottsk -igt nJohV'ndU&ilgiich, 
^r in Fache der philolog. u. Schnlwissenschaften verhälfitiUmäaeig 
gntbeoetat 

[689.} Or^anlution des Bib1ioth«qu«s milttaires. EMh. in 4. 
Cbroniqae dn Jonrnal gfyi6rai de rimprimerie et de 1a Librdrie. S^e 
IL Tom. XTI. (Amrfe 62.) Pwia. gt. 8". Nr. 27. 8. IIT— M. 
Ans d. „Bollettn de la 8ooiA4 Franklin." 
[680.] * Pertee ^pronväes par lea Hbliotb^nes pnbliqnes de 
Parie pendant le ei^gre par lea PmsBiens en 1870 et pendant la do- 
rainatim de la Commane rävolntionnaire en 1871. Bapport it M. le 
HiniBtredel'instmctionpDbliqoe; parBandrükrt, inapeeteurgönA«! 
dea biUiottiiqiies. II. Edition, revne et oamgie, Paria, Tediener. 
8<*. 82 B. (S. oben Nr. 401 o. 537.) 

[681.] * Catalogme des Manascrlta ^gTptiene Berits sor papyrne, 
teile, tablettes et oBtraca, en oaractferes biäroglTfJiiqiieB, hiäratiqnes, 
dtootiques, grecB, coptes, arabes et latine, qoi aont coneervAr au 
Hns4e Egjptien du LonTra; par Um Tb^dole Der^ria, ooBserrstenr- 
adjoint du Hus^ ^t^yptien du Lourre. Paris, impr. Hourgae» Ttims. 
12». 276 Su Pr. 1 Fr. 50 e. 

[6B2.I * Catali^rm of a Colleotion ot Sanskrit-HanttseriTde. By 
A. C. Bomell. Part. I. Tedic Mannscripts. London. 1869. 16". 65 8. 
Sepsratabdrack der treflUchen in Trflbnor's „American and Orien- 
tal Becord" erschienenen Berichte Bnmell's Ober seine statäidie in 
Sfldindien Tetanetaltet« und ep&ter der ffilrfiotbek des India Mtke In 
Westminster geschenkten Sammlung redischer Hanuscripte. VgLISto'. 
CentralbL 1872. Nr. 24. Sp. 686. 

[688.] * Statnto ddla Biblioteca circolmte coHnnale dil^egarü. 
Firense, tip. dells SocietätipogT.-edltrice. 8*. 12 8. 

[634.] Beliqoie Celticbe raccotte da Coetantino Higra. 1. 11 Hano- 

Bcrith) Irkndeae di S. Gallo. Firenie, Torino, Roma: Loescher. 

gr. 4«. 2 Bll. 55 S. m. i Tal. Facsim. Pr. n. i Thlr. 10 Gt. 

Das der SüAebibliodiek in 8t. Gallen gebarige He. etammt aus 

<lem Dk. Jbrhdt. und enäiält die ersten 16 Bflcher und den Anfilng des 

17 joa Priscian's Latein. Grammatik. 

[635.] £i( SeralUbibltot^ef unt Arltobulo«. 3!on gonff. v.Zif^cn' 
botf. ßntb. in bti a9nla{(e nur %UQ<finiqti flagtmtitttii B'iHing. «i. 
4». «[. 181. ©. 2769—70. 

Nachweis, daas der Terf. der erste gewesen ist, welcher die Hand- 
schrift des Eritobnlos in der Serailbibliothek zu Constantinopel anl^ 
fanden hat. 

PrtvstbibUotlieken. 
[686.] * A cbssified alpbabelical Catalogue of Saiwkrib-Maiu- 
Bcnpt in übe sontiurn divieion of the Bombay Preeideocy. Gompüed 



am LitUni»«M]|lBQilnt 

. bjr J*» Ütlllöni: ^f «rta* orOovmuwii. fase. 1. Bnniiajfi 1871. 

• tf>. dii a • 

Resultate der aof Anordnung der Begierung im Land* ^vrg^ 
noBMaaen» aystewatiwheaüptegaqghuag, der PrivatbiMiiiflirtmt Vrgl. 
Utar, deniraftl; 1872. Nr. U. S«u 684— 85v 

[C87.] ^ Notfee^tf 8diii8k]tst.]lanwsript By ttje&dra.Ulji MEtra. 
Published under ordersf at' tke Gfovarafflent of BBttgttL Vol £ Cal- 
.cutta. 1871. 8^ 2, l&»aa7 S. 

Seaoltaie omer auf AncHrdnaag der Begienmg im Lande loige- 
mmm^^ ayatematiaekeB ÜBtersaokang der PrLtttkMbiioiliekeii^ Vgl. 
Üim. CeairalbL 1872. Nr. U. Sp. 684. 

[6g8.] J«lttD]ii€ltiif]8to]^€k)M8ched'aHbfi^^ MiAffetiMitt ?on 

J. M. Wagner. Abgedruckt aiUB J. VMhMifw „Ml Anzeiger für 

,. BiUiegraphiB und BiblietbekwisaeMoliaA." Jafargang' )8ß%. Heft 

6 und 7. Dresdeft, Druck Ten Päaaler. 8^ 14 &. (a. oben Nr. 

400 u. 480u) 

• Zoift Oebraodie dee Yerf. nur in weiHgum Esraij^em besonders 
atugadrucki 

[689.] Catalogus van eene uitmunteinfe TentamdUng BoAen^ ge- 

^ideclieHJk nagelatea doer A. de Jeng». Advokaat i» An^em waarran 

dt yeskoophig zal plaals hebbea den 25 Juni docr P. Gonda Qiini 

(ßloniLi K^heff en zooo) Boekhandelaor te Ambem. 8^. 1 BL 35 S. 

830 Sto. 

HAupMchlich HoütadiBche, niehstdem Frai». und Oentacke 

Abdrücke ans BibL-BaadsobrifUm. . 
1640.] * Lettre» inMites da fioi Hem IV au Ohasaefisr de 
Belli^vre» du 8 t4fm»T 1581 «m 28septembra 1601; pubU^ 4*«ipr|^8 
lea BumoflcrüiB de la Bibli^th^ue nationale» par £. Halphen. Farie, 
Aubry, 8^ lY, 839 & (Nur 250 Exempl., wovon 2 auf Perg'.) 

[641«] Beruin Britaimicarum medii aeyi Soriptores, ^^ Hatttaei 
, Pansieasis, moBMhi Sancti Albani, Oux)nica majcva. Edited by 
Henry Bicharda Luard, IL A. Pellow of Trinity College^ etc. Cam- 
bridge. Vol. L London, Longman & Co. Lex. 8^. liXKXIX, 542 & 
m.2 FacsiuL^Taf. Pr. n. 8 TUr. 15 Gr. 
Aus dem Brit. Museum zu London u. dem Corpus Christi College 
zu Cambridge. 

4t. — .Memorials of the Beign of King Henry VI. Official Corre- 
spondence of Thomas Bekynton, Secretaiy to King Henry VL, afl^ 
Bishop of Bath and Wells. Vol. I— II. Edited from a ms« in th^ 
Archiepiscopal Library at Lambeth, with an appendix of iUustrsti?e 
documents, by George Williams, B. D., Vicar of Bingwood, etc. 
€fl(mbridga* Ibid. Lei. 8<>. CCXIU, 295 a «^ 2 BH. 432 8< Fr. ä 
n. 8 Ihlr. 1» er; 



f6«%}*'Bai<«uri atäonte eram* Codn! Ykticanos. AoBpid 

Für IX. prtUfiW irikBitao cdbrtis stadiit Cu(£ Yercelloue sod&Ua 

- Btta^ttti* «t JDfli OoiiK Inetiachi Bsäüani a^üoB. Tom. UI. Com- 

pI«dMB HlhM'-^nlnkintDVprovwbioTiin, BocloiutiB, cantici, Job, 

Mt>>t&*iü> Mdnoiaälet SMcb. HoOter {Ltpsia^ Brock hans in comm.) 

1871. Fol. 8. 626 — 893. Pr. n. 40 Thlr. 

Von den bereite vnbtir cMdtMnfMta ilnd tk gleichem Preise ver- 

Uidkli« BtofaD nitiiaiti dSi L Peilbtetu^ds et Liber Josue (1869. 

S BIL Si l-^a?!); 4sr O. Libri JndUnn, Botb, fiegnornm, Pai-aQ- 

pömeflon etfindne (1870, 2B1L & 278— d2S); der V. Novum Te- 

itaBflBttlA (186». B. 1235-:»1686.) 

\ ■ [eiSlf Ans fiftflin ~~ ^ 

bat da- KSaigrl. PrensBisclie Qeaeralstat) die berfthmte militairwisseii- 
Bch^ßiie Sibifothek T19I1 Ifetz, 40,000 Bde. sta^k (in 140 Eisten 
Terpä(^) yoin Kaiser Willislm zu^wiesen erh^teii. Dieselbe gilt als 
ÜB Ünictuam Uirei Art; sie enthUi Werke, welche eo im allergröseten 
Seltenlieiteii gdliören, ja flberb^upt nur noöti in dieser Bibliothek, au 
der man drei Jahrlmiiderfe lang mit Kifar ohnd Sehen ror Kosten ge- 
asmmelt bat, vorhanden sind, ausserdem hSchst verthvolle Hand- 
Bchrifton nnd Zeicbnnngdn. IVQber war d^l- Plan genesen, die Biblio- 
tÜSk £tr idälil-e änlitSTwlBMldchaftllche Anst^tetl, wie die Kriegs- 
Ak&dätÜe tilid die ObW-MilHair-BiainiiiatiönB-CoDimission in Berlin, 
Wriiiß'iAMfSi ^egsMhnlen Zu Tüitheileni sUeifi nach der nenem Be- 
Btifflnltdig afesKUsers bleibt sie nngetiieilt, leifläl' freilich — da das 
ßeterjdstäbSgebltidä zo ilir^ AUfstellnh^ kebetl flaam hat — vorerst 
noch vdrpa6ltt mid tüt die ^nnfsnn^ nnzng&nf^ch im Besitze des 
GflilBrttllrtabM. (Äögsb. mg. Z^. Nr. 187. S. 2864,) 

fStt.} MMBMitit 
etAm, «i» »ätie SSäUägfltt l^Wlchleta, ifie SrbM des Professors 
t». T^eftdele4burg auf Wnnsch des T«r6itigfen denjenigen Theit 
HStmt WHitAhak) «Idij&er die {thitoeopMbohiil 6»H{len enthält — eini 
Aattibyig Wi 781) Werknln 910 Bden..n(lbBC einer grosBen Anzahl 
von pfailoBophischen Dissertationen, ProfTaAnneiinA^ Abhasdlnngen — 
der KUmgi. UniversitätsblUfOtÜek fibeiB«b«ti hab«ai, Statt dessen bat 
^r 4ib UniVeibitfitabibliothttk linr die SdiriAen dra Erblassers und 
i» lltf BtiM Kantiaoben Studim betOiAielieii Works erhatten; die ge- 
■ttnA tta-ige SikUMliA, danfiiter noch Tibi« philosophische Bflch«-, 
ktd dii fiOohliUdloig TOB OftlTsr/ & Co. in B«i&i gekauft. 

[646.1 Ans Bern 
hat die Haller'sche Terlttgshandldlg ugeUigt, dass sie, nachdem der 
intt gtatm vHt IW iAttm in Uns Verlage TOllwdete Sinncr'sche 
KaUdC 4er bsitbntan BerMr HandBCltrtft«nB«nBlaiig nicht aliein 
nttfi/bay »ni»» «aiii stit Uafet K«it tollstAndig ma dem Buch- 
baälai tanMbwnndMi eü, «twi ia JahreBfrist „Catalogus Codicma 



I 



II 



BemedliDK ^blitfUieca BonganiAna). Edidit et pnwMääTMf Her- 
mairaaa Ha^W* erscbeiuen zn lassen beabBichtife. Der Anck du 
EitalogflB solle be^niieii, sobald die bedentecden HerstoUan^bHitoB 
dnrcli Snbscriptiraien einigennassen gesicbert seien. Der Preis des 
WeAen wird dch bei c. 35—40 Bog. Let-Format auf 5— 6 TWr. 
stellen. 

[646.] Ans BlrmingliAm 
bki, Tie die Oesterreichische BocUiliidler-CorreBpondeDs Ni. 24 & 
326 DÜttheilt, die Shakespetu^ Memorial Librarr den ersten Tbeil ibies 
Kataloges beendet. Derselbe bildet einm soaserordnitllch werth- 
Tollen Beitrag znr Shakespeare-Litteratnr. So enthalte er auf 8 S. eine 
grosse Anzabl von Ausgaben, welche in gar keiner fi-Qheren Biblio- 
graphie Aber Shakespeare vorkommen. Die Bibliothek selbst, welche 
am 23.April 1864, dem dreihunder^ährigen Qebmifitage Sht^espears's 
gegrflndet worden ist, bestand im April 1872 bereits ans 4011 Bdn., 
ffoTon 2625 in Sngl., 166 in Franz., 995 in Deutsch., 38 in BShm., 
47 in D&n., 52 in Holland., 2 in Fries., 2 in Nengriech., 12 in Ungar, 
il in ItaL, 5 in Foln., 6 in Bnae., 2 in Span., 1 in Walisch, nnd 22 
in Schwedischer Sprache Terfösst sind. 

[647.] Ans Brealan 
steht der EOnigl. n. ÜniTersitäts-Bibliothek insofern eine ToÜBtän- 
dige Seorguiisstion bevor, als eämmtliohe obere Beamte, mit Ans- 
nafame des seitherigen Custos Prof. Dr. Alwin Schultz, welchw sein 
Amt noch bieOstem 1S73 verwalten soll, bereite zum 1. Ockiberd.J. 
Tpn ihrem Poeten zurücktreten nnd durch neue ersetzt werdm. FtU 
die Stelle eines Oberbibliotbekars ist ein bibliothekarischer Fachmann, 
deeaai Emennong nftchstens erfolgen wird, in Aussicht genommen. 

[648.] Ans Erfort 
ist als Anhang zn der oben Nr. 508 gemachten Mittheiluug des Er- 
BcheinesH einer II. Abtheilung der „Hnsiea sacra" (VerUg von KÖmei) 
zH'bemerkea, dass gleichzeitig auch ein Nachtrag zur I. Abüieiluiig 
,4^1« TOB 1867 bis 1871 erschienenen Werke enthaltend" (8°. Fr. n. 
3 Or.) Ter4}ffBiitlidLt worden ist. 

[619.] Ans Erfurt 
hat die I^«digergemeinde ein seither in ihrem Besitze befindliches, be- 
sonders schon erhaltenes Exemplar der sog. iweiuBdrierzigzeiligeii 
lateinischen Qntenberg-Bibel, in weltitem freUieh 1 BL des!. Bandet 
nnd 14 Bll. des II. Bandes fehlen, um den Preis vcn 1750 Thlr. naeli 
England verkauft. (Köln. Ztg. Nr. 161.) 

[650.] Ans Halle &. B. 
kat A. Erlecke äa Circnlar ausgesendet, in welchem sidi einige aibtn 
Uitiheilangen aber sein Projekt der Heransgabe einer ,3ibIioäieca 
Gknnanica-muveraalis", als deren I. Band die oben Nr. 329 enrihnit 
,3ibliotheoa mathematica" gilt, niedergelegt finden. Diese Deotsdx 



Littoatur und Miscellen. 



801 



üniTersal-Bibliatliek soll in niclit weoiger als c. 25 gr. Olct Bänden 
bestehen, und £e ^esammten wissenschaftlichen Disciplinen der Deut- 
schen Litteratttr von der ältesten Zeit bis 1870 um&ssen. Gedenkt der 
Verl seine ^esammte Deutsche TJniversal-Bibliothek in der Weise zur 
AüsfOhrung zu bringen, wie seine ,3ibliotheca mathematica»" so halte 
ich das ganze Projekt ftbr blose Chimäre eines jungen Mannes, dem bei 
aller Arbeits-Lust und Krall und Gewandtheit bald die Mittel und Zeit 
zu seiner Arbeit fehlen werden. 

[66i.] Aus Halle a. B. 
beabsichtigt A. Erlecke, im Anschlüsse an sein Ende vergangenen 
Jahres teröffentlichtes Werkchen (s. oben JSt. 36) ein c. 10 Bog. gr. 
8^. starkes Heft unter dem Titel: ,,Die Yerlagsveränderungen im Deut^- 
Bchen Buchhandel im Jahre 1^71—1872 (I.Juli) incl. der Nachträge 
zu den Jahren 1851 -^1870. Ein Bepertorium zum Börsenblatt fUr 
den deutschen Buchhandel , sowie ein Supplement zu den Eayser- und 
Heinsius^schen Lexicis'^ nächstens herauszugeben. 

[65S.] AU HaidelHerg 
war, wie b^annt, die Bibliotheca Palatina im dreissigjährigen Kriege 
nach Bom entfahrt worden; mit der Verpackung und dem Transport 
der Bficher hatte der Papst Gregor XT. seinen Bevollmächtigten Leo 
AUatias (AUacd) beauftragt, und dieser über seine Hin- und Herreise 
eine sehr genaue, aber bisher unbekannte und yerloren gegangene Be- 
schreibung handschriftlich hinterlassen. Die yerlorene Handschrift ist 
kfkrzlich in einem Dorfs bei üdine wieder aufgefunden und dem Heidel- 
berger Oberbibliotiiekar Prof. Dr. Bahr übersendet worden, der sie in 
den „Heidelberger Jahrbüchern'' zu TerOffentlichen beabsichtigt. 

(Beil. z. Deutsch. Keichs-Anzeiger Nr. 148. S. 3888.) 

[«58.] Ans Köln 
bat der den Lesern wohlbekannte, seitherige Besitzer der Firma J. M. 
Heberl^ Buchhändler H. Lempertz, angezeigt, dass er das Sortiments- 
Q&d Auctionsgesehift nebst Antiquariat an seine beiden Söhne abg^ 
treten, und sich blos den Verlag yorbehalten habe. Wenn es demnach 
scheinen könnte, als sei Lempertz aus der seitheiigen Verbindung mit 
dem grösseren Publikum ganz ausgeschieden, so ist dies gleichwohl 
keineswegs der Fall; denn ei^ beabsichtigt nicht nur femer noch das 
Materiid zu den knltorgeschichtlichen Antiquarkatalogen zu bearbeiten, 
sondern und insbesondere auch mit der Ordnung und Sichtung der sehr 
angehäuften Materialien seiner Priyatsammlnngen, um sie dem grösse- 
ron Publikum zugänglich und nutzbar zu machen, sich zu beschäftigen. 
Unter diesen Sammlungen befindet sich das Material zu einer Gto- 
Bcbichte der Ornamentik der Bnchbinderkunst (in Originalen). 

[664.1 Axus Ijeipsig 
ist fOr den Verlag Ton B. G. Teubner von Heinrich Kurz, dem be- 
kannten Verfiisser der „Ctoschichte der deutschen Literatur*^ ein damit 



m» 



büftmtHr jowl ütamllen. 







*i,m 









|#cb 4iir <ife9c&i(9))£e .dir ^lOilMhiip itb^nifOliiiiiftiii'' in KfirlMffri^. 

Jlfl^^(ai8o|i^ |^<At(^» Jpftfir, J>rwfL^er» JSoii^aiMl^ci^r iiq$l:$i^p^ 
Jie ji^tjdiyfr^ iud^^^^9j^;^d mi$ iOlJk ftb^* ji0e naiisju|fti»,^Q{eii^(Aft- 

von den ältesten Zeiten bis auf die üejupuMrti J^) bei j^9^ Si^ll- 
steller Yerzeichniss f ll^r Spjhr|ften df^eelben mit Angabe des 
ffijnmUii, d^ Yerj^g^rs u^ui ^es J^rmse», «oweü.ilies^ögli^ iijft; .3) b»! 
Jedem 3c]biriftsteller Ij^ar A^iral^^e der Sch/rifieni y^e^xj^ degg^Iben 
m Al^emeiuQQ, oder ieiSBm ^inzcilne Werke besjp^f^nf J} A^»^ 
der neb^er Setzungen in i^emde Spr^lijen. tue Sd^riften» iKekHß 
.mitär {älscbep l^Tapii^p des Te]$.^s ^schi^^jiild» ipoUen, e|oire|t es 
;m<igli.ctt i4i jinter dej^i wabrim J9a^^ de^ae],beii j^^jmt^ ;ür^id6|i, 
doch beabsicMigt iQ{^i ^ie.Psead^jpfien, sowie die T^ der a^o|kj^ 
Schriften in der alphabetlBchen Eeihe kurz anzugeben unter Verweisung 
auf den wahren Kam«»!;' D^ Teriägshandlung erbittet und erwartet 
äümeÄtMcä ^ejt Ifoit^ ^a' Buolthali^is kriege Fnten^tiEiDnig dis 
T«ff:4 'bei der AnsM^paiig Beines Werkes. 

w^ iN» 4en Lesern ton 'Interesse sein zu hören^ dass i^eir Bnehfeindier 
^. tiorenz, 4er Heransg. des tifeffiieben, ^unBchlnsse 1r871 beräidigten 
y^talogoe g4n^fä 4e la Librairief f^n9aise 1B40 — 1€65" (s. Am. 
J. 187t. Nr.^661)9 die Abnchl habiB» nicht nur ^ne FiHlBetzung zu 
diesem W«ke Ar 4ie JalM 1#66 — 1:8^5 zu li^em, sondem aiieh ^ 
Saehiwgister {Tabk 8!fst<$matiq«ie) dazu zu bearbeiten. In letzterer Hin- 
sicht ist bei dem Heraoflg« sogar der 'Jlan aufgetaucht, möglicher 
Feise 4ti«h dieses i8a4hv«|giater auf .die Arbi^ton isainer Voii^tagfflr, 
jftii<ffi»nl<8 und Bcwqtielo^!», ipiii a^nssn^eltnen . — iwaa alkidings aeii« 
^f oasen» iveeimtaeht tvieUeiobt ttnQb^rflte^hwhttn Sebwierigkeüen^habeD 

1656.] Aus Prag 

ibl^tider Ammi^n» d«s ftSfijl fteprlMelen YiSveiiis Itoiitea«^^ 
J)e^lilCiNiiiW:B<9M^ ^atsOhiiAranrSriimfiiting'aii dieJIetir 
id98 iß* OffOndi^ifrefai^ tim i^tae i&H .(ImSelhstMl. d. Ymm». 
iSff.h gr« fB'^*) (Mr^üumpegabeii, In w^leber «Mb bemedtt^aMi, ^ 
iii^tWidiW'SiMifitiMHae^ A^i^ndlar {]ia68:r-7a>§i0#eoiiga«i88ttender 
^cb«r0i b^gonn«)! worden. «üI, soite dam der Anaschnas .ein jiiojn 
Bibliot^«tor^J!LB«Pm0r (mtil9tiQ}jmm^iigf^JI&^^ 
Bibliothek sammt den G^ff2||j|fg;^^,f|n^r,^9rchgreifenden Neuordnung 



LittmhvniMimlkML 



ms 



dm limkrtn ei»F'B«^M^gaiiii«tioii ^imd kort dmaf Algdnden Ne«oi4- 
mmg m 4gt fKnän Schxaft niclit ^as IfiadM». ireitac. 

f 657.] Aus Stuttgart 
siebt Yom Oktober an das Erscbeiiren «iner Monatecbrift ni&ter dem 
TM ,,Der Literatarfreund. Ein ITübrer für Bücfaediebbaber und Bncb- 
h&udler. Herausgegeben Ton lEdmtmd Hoefcr (Verlag yon Srdner. 
Monätl. 2 Bog. in gr. 8^.^ Jabrespr. n. 20 Gr:)*' ^n erwarten; diesdbe 
soll an ^ie Stelle der früber in den eingegangenen „Haosblätiiern^ ge- 
gebenen litterariscben üebersicbten treten, und ist dazu bestimmt, die 
gesammte Deutsche Litteratar — mit Ausscfhhiss der Tacbnissen- 
schaften und Musik, sowie der politiscben und religi6sen Streitscbüf- 
ten — tbieils zur Besprechung, theils in einer möglichst vöUst&ndigen 
Bibliographie zur Anzeige zu bringen. 

1658.] Aus Wien 
enthalten die «,Hittäei]ung€in aus dem Gebiete der Statistik. Heraus* 
gegeben von der K. K. statistischen Central-Commission. XYm. Jalu^. 
3. Heft (K. K. Hof- u. Staatsdraöt 1871. gr. 8<>.)" einw.vDieBocb- 
and Uittelschulen der im Beicharatl^e vertretenen Königreiche uöd 
Länder von 1851 bis 1870'^ Ibetitelten Abschnitt, in welchem sich 
unter der Bubrik „Lehrmittel'^ S- 7^ — -^^ eine Uebersicht der Samm- 
lungen, darunter der Bibliotheken der üniyersitätei^, techmschenj^hr- 
iainstali^n, Gymnasien, Bealgjmnasien und Eealschulen mit Aqgat>e 
ihrer Bändezahl, zusammengestellt findet. JPlese ZusammensteUunjg hjEit 
man vijQlleicht als eine vorläufige Frucht der oben Nr. 95 erwähnten 
„Erhebung der in Oesterreich bestehenden Bibliotheken'' anzu^e^heji. 
Auf Grund eben derselben „Erhebung" hat auchG. A. Schimmer ii^ der von 
ihm bearbeiteten Auflage der „Statistik des österreichisqh-ungai^s^Qh^n 
Kaiserstaates. Von P. Schmitt. (Wien, Gerpld's Sohn. 1872. 8«;)"'S. 
183 — 84^ahlflna,ngab0n über den Bändebestand der hervorra^gendst^n 
Bibliotheken geliefert. 

1659.1 Auß Wien 
hat F. A. V. Yamhagen zu seinem Bfichelchan »J)a hfii^^ßCßjBßx^ 4cib 
Livros de Cavallarias'' (s. oben ^r. 564) einen ülacj^ka^ (80 .S. Pr. 
50 kr.) erscheinen lassen. 

* [^60.] Aus Wien * 

ist am 15. M$i in äßr Sitzung der philosophisch -historischen Claase 
der Eaiserl. Akademie der Wissenschaften eine von Dr. A. Horawitz 
emgesendete Abhandlung „Q^ Stellas Bhenaims ilitenuiwihe fDhätig- 
keit in den Jahren 1508 — 1581," welche der Verf. in die ffitzimga- 
beriiälte auljgeiiommen zu sehen wünscht, vorgelegt worden. 'Der Y^rf. 
hat darin eine genaue bibüc^graphische AufieftMung der Werke tLes 
fihenanus von 1508 — 1581, sowie eine Besprechung der verschiedenen 
Ausgaben und kurze Charakteristik des Werthes jener Schriften zu- 






804 



Littonitar und Mise^aeiu 



[961.] Hie llAlTenitftta* und LamlasbibUottok sä StnuMborg 
Verordnung, betreflSmd die Eniditaiig der üiiiTefsitIts- und 

Landesbibliothek" zu Strsssbnrg. 
Vom 19. Juni 1872. 

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König 
Yon Preussen etc. , thun kund und ftlgen ^u wissen : Nachdem im Ok- 
tober 1870 eiii Verein von Bibliothekaren, Buchh&ndlem und Gelehrten 
Deutschlands zu dem Zwecke zusammengetreten ist, um an Stelle der 
städtischen Bibliothek in Strassburg und der Bibliothek des dasigen 
protestantischen Seminars eine neue Bibliothek herzustellen und diese, 
aus zahlreichen, von Deutschland und dem Auslande gewährten 
Schenkungen gebildete Bibliothek, entsprechend dem ergangenen Auf- 
forderungen, als Staats- Anstalt zunächst für die Zwecke der Umyersi- 
tät Strassburg bestimmt hat, nachdem femer der so hergestellten 
Sammlung die Bibliothek der früheren Akademie zu Strassburg und 
mehrere mit elsass- lothringischen Landesfonds käuflich erworbene 
Büchersammlungen einverleibt sind, derart, dass nunmehr eine imge- 
fähr 200,000 Bände umfassende Bibliothek geschaffen ist , wollen wir 
dei: also begründeten Bibliothek alle Bechte einer öffentlichen Anstalt, 
insbesondere auch die juristische Persönlichkeit hierdurch verleihen. 

Wir verordnen, dass die Bibliothek die Bezeichnung „Universitats- 
und Landesbibliothek'' fülire und die bleibende Bestimmung erhalte, 
die literarischen Hülfsmittel für die durch IJnsem Erlass vom 28. April 
dieses Jahres neu begründete Universität Strassburg, sowie zum Ge" 
brauche der übrigen Lehranstalten in Elsass-Lothringen, der Behörden 
und Privatleute, zu sammeln und zu ordnen. 

Wir beauftragen ünsem Reichskanzler, die Verwaltung und Be- 
nutzung der üniversitäts- und Landesbibliothek zu Strassburg durch 
ein von ihm zu erlassendes Statut zu regeln. 

Die Ernennung des obersten Beamten der Bibliothek behalten 
Wir Uns vor*). 

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und 
beigedmcktem Kaiserlichen Insiegel. 

Gegeben Berlin, den 19. Juni 1872. 

(L. S.) Wilhelm. 

In Vertretung des Beichskanxlers. 
Delbrück. 

(1. Beü. z. Deutsch. Bdchs-Anzeiger Nr. 161.) 



*) Dr. Carl Anenst Barack ist znm Oberbibliotbeki^r, mit dem Cha- 
rakter eines ordentlichen Professors, ernannt worden. 



Drnok Ton Job. PKmUt, DrMdtn. 






NEUEE ÄNZEIÖSR 

fiSr 

Bibliegraphie vnd BibMoi^kwiss^sehtiK^. 

Heransgegeben von Dr. J. Petzlidldt. - 



,% T.f f 



Ottotw* 



Inhalt:' 



1872. 



---^ 



Verzeicilniss der- Hisiorischen Vereine von Deutschland, der Hcliweiz elc. 
und ihrer Schriften. Von E. Kelchner. (Sehlnss.) — Znr bibliographischen 
Mampolation. — Französische Xitteratnr des Detitsch^f^r^llz5aischen Krieees 
1870— 71. Fortsetzung.) — Litteratur «nd Miscelleti. — Allgemeine 

Bibliographie. 



^my W'iffiMü' i i'nuM.f I" 



msmm 



[662.] Yerzeiclinlsgh i€t tllstoriBf^eta "Yeref ne TPji Dentseh- 
laiid, aer Sciiireiz ^e. und ihrer Schriften. 

- "-• • (Sehlnss.) ••• -..•-• 

70. Ott v,eiler : Verein f&r Geschichte und Altöi-thum; 

~Bi3(rf<Jht. Ottweüer. 1838. I. gr. 8°. — Verhandlungen. 
Ottweiler. 1848--1850. gr. 8«^. . . ^ 

71. Pass an: Historischer Vetein für den üntötdöMukteisr — * 

Verhandlungen. Passau. 1834^1836. I, 1—4. kl. 8°. 

72. St. P e t ^ s1) n r g : Cömmission imperiale arch^ologique : , .^ 

Baj^drt surlVctivit^.St.Pötersbourg. 18Ö3: gr; d^.- '— Cdmpte^ 
Bendu. St. Petersbourg. 18Ö9-hI870. ^^^ nebst Atlas in Folio 
; J. — M, — >B«cveü d^antiquiti^s de laiSejthie.'St. Petersbourg. 
1866. I. Livr. 4» mit Atlas. Foüo. . 

73. Pot»dSsLni: Ym-ein für die <atBBdhiehte Fbtsdams: 2 13 

Mittheüungen. Potsdam. 1863—1871. l— V, 3. 4*». 

74. Prag: G^eüsidhafl d^ vaterländischen Museums m Böhmen: 

Möaatssehrift der Gesellschaft. Prag. 1627—1829. I— UI. 8<». 
^* Jahrbücher des böhmischen Museums für Katur, Länder- 
kunde, Geschichte, Kunst und Litteratur. Prag. 1830—1831. 
L und II. 8^ — Ver^Midlungeik dier G:e«QliMbfift. , 3Pr^' 
1823—1839. Hefb 1—17. 8". 

^ Verein für^schictate der Deutschem in B&limen: 

Mittheiluugen. Pra^. 1B63-1871. I^-IX. Leat. S«. — Bei- 
trüge. I. J^Wi* 1 Bd.: Das Homilar des Bischofs von Prag. 
Brftg, 1883. i°. — L Akth. 2. Bd.: Krönung Kaiser KarPs 
IV. Prag. 1864. 4°. — L Abtk 2. Bd. Anhang: Chronik des 
Heinrich Truohsess von Diessenhoren. Prag, 1865. 4®. -^ 
H.' Abth. 1 Bd. Nr. 1 : Läute der Tepler Mundart. " PragT 
1863 gr. 8". — n.Abth.'l. Bd. Nr. 2: Mundarten Böhmens. 
..Pifcg. 186*. gr. e«. — il. Abth. 2. Bd.: Aberglauben und 
Gebräuche in Böhmen, l^ttig. 1864 Bd. 1. gr« 18^ -^Jlb AbtfaC 
U Bd. Nr. 1 lind ä: Gesdüehte von TiUutenan. Prag. 1863 
-18ÖB. gr. 8°. - m. Ihth. 2. Bd. Nr. 8: Geschichte von 

20 



> 



806 TeTuichniia der Historische Vereine von Penisdiltnd etc. 

Leitmariö. Prag. 1871. et. 8». — El Älith. 2. Bä.; Iite- 
Vit« bei Eger. Prag, fö64, 4". — Otsehäftsbericbt. Prag, 
1862— 16T0. 1—7. gT. 8". — SchleBingar, Dr. Lndw,, Ge- 
Bcbichto Böhmens. Priw. 1869. Lei. 8". — John, Dr. Y., di- 
Tonehiug- und Credit-Tereine in BChmeo. Prag. 1870. La. 8' 
TS-'B^genßbnrg: Historischer Verein fSr äem Bertskre»: 

Verhandlungen. Begensbuig. 1831 — 1837. Jahrgang L- 
IV, 1. 8". 
— Historischer Verein IBr Oberpfalz und Eegenshorg: 

Verhandlaneen. Eemnibnrg. 1838—1844. IV, 2. 8. — 1_ 
U 8". — Verhandinngen. Nene Folge. Begenabnrg. 181& 
—1871. H— XXVn. (Bd. ^-19). gr. 8". 

76. Beyah Estl&ndifiche literarische Geeellschaft: 

ArehlT. EetftnEgeeeben von Bunge nnd Pancker. Bcnl. 
18J2— 1861. I-Vni. gr.-8«. — Archi». Neue Foke. " 
ausgegeben von Sobieren. Keval. 1861-1865. I— V. gt 
Urkundenbuch. Eeval. 1852 -1870. I-VI, 1—4. gi. 4° 

77. BijTftt OMellBchi^ für Oeschtchte und AlterthttmBk&nde dtr 

mBBischen Ostsee-ProTinzen : 
Mittheilnngcn. Riga. 1837-1869. I-XL gi. 8". 

78. Eottweil: ■WflrttembergiBdiar Verein für Vaterlaadskimde n 

Archaeologi scher Verein: 
WQrttembergische JahrbQcher. Stuttgart 1818—1870. H. 8*. 

— Mittbeilungen. Eottweil. 1845. 8". 

79. Saarbrflcken: Historisch-antiquarischer Verein fOr die St&dta 

Saarbrücken and St. Johann : 
Hittbeilan;;eD. ijaarbrGcken. 1846—1859. 1—3. gr. 8*. 
SO. Salz w edel: AltMrkischei Verein fttr Taterl&ndische Geschichte 
nnd Industrie : 
Jahresberichte. Neabaldensleben tmd Oardel^en. 1838-lSlS. 
1—11. gr. 8«. 
81. Scbaffhansen: H^storisch-antiqnarischer Verein des Eaotoiu 
Bch^Cbansen : 
Bätriga. Scbaffhansen. 1863—1866. fi«(t 1 und 2. gl- 8'. 

— Herder, ClariBsinnen-Kloster Paradies. Schaffhansen. 1870. 
8". — Freakogemälde des Eloiten Stein am Rhein. (Photo- 
gi^bien). 1869. 4". 

es. Schwerin: Verein flir Hecklenbni^che Geschichte und AIIe^ 
thnmsknnde : 
JairWlcher. Schwerin. 1836—1871. Bd. 1-^6. gr. S". - 
Qnartalberichta. SAwarin. 1886—1871. 1—86. gt. 8". - 
Utinndenbnch. Schwerin. 1868— 18T2. Bd. 1—7. gr. 4°. - 
Lisch, Mecklenburgiedie Urkunden. Schwerin. 1887—1841 
Bd. 1—3. gr. 8». 

83. Sinsheim: QeseÜschsft tur Erforschung der Taterl&Ddischen 

Denkmale der Vorzeit: 
Jahresbericbte. Sinsheim. 1881—1866. 1—14. gr. 8>. 

84. Speyer: flistoriacher Verein der Pfkh: 
Bwithti. Spejer. 1842-18*1. 1 nlid 2. gr. 4«. 



Yerzeicluuss der HistoriscU^ Vereine jon DentscUand eto* 80? 



85. Stade: Verein Ar Geschichike and Alterthümer der Hcrzogthümer 

Bremen, Verden nnd des Landes Hadeln: 
Archiv. Stade. 1862—1871. Heft 1—4. gr. 8°. • ? - " .5 '^ 

86. Stettin: Gesellschaft für Pommer'sche Geschichte nnd Alter- 

thumskonde: 
Baltische Studien. Stettin. 1832-1869. Bd. 1—23. ffr. S^. 

— J; hresherichte. Stettin. 1826— 1830. 1—4 (dann m den 
Stadien). — Neue pommerbchc Provinzialblätter. Heraus- 
firegrben Ton Giesebrecht und Haken. Stettin. 1827—1829. 
I-IV. 8«. 

87. Straesbnrg: Sociätä ponr la consenratlon des monninents 

historiqnes d'Alsace: 
Bulletin. Strasbourg. 1856—1861. I. SIrie. Vol. 1-4. Lex. 
8". — Bulletin. Strasbourg. 1863—1871. IL Sörie. VoL 
1—8. 1 Livr. Lex. S**. 

88. Stuttgart: Wtlrttembergischer Alterthumsverein : 

Schriften. Stuttgart. 18 >0— 1869. I und ü, 1. Lex. 8^ — 
Jahreshefte. Stuttgart. 1844—1869. 1— XH. Folio. 

89. Thurgau: Historischer Verein des Kantons Thurgau: 

Beitrage. Frauenfeld. 1861—1870. 1-11. gr. 8*». 

90. Trier: Gesellschaft fQr nützliche Forschungen: 

Jahresberichte. Trier. 1852—1868. 4". — Schmitt, der Kreis 
Saarlouis unter den Römern und Gelten. Trier. 1850. 8^ — 
Wilmowsky, die römische Villa zu Nennig. Trier. 1868. Folio. 

— Wilmowsky, die römischen Moselvillen. Trier. 1870. 8®. 

— Wilmowsky, Fälschung der Nenniger Inschriften. Trien 
1871. 8". — Nenniger Inschriften. Trier. 1871. gr. 8». 

91. Ulm : Verein fQr Kunst- nnd Alterthumskonde in Ulm und Ober- 

schwaben : 
Verhandlungen. Ulm. 1843-1868. Heft 1—18. kl. 4 nnd 
Folio. -- Verhandlungen. Neue Folge. Ulm. 1869—1872. 
Heft 1-4. kl. 4». 

92. Wernigerode: Harz- Verein fClr Geschichte u. Alterthumskunde : 

Zeitschrift. Herai^gegeben von Dr. Jacobs. Wernigerode. 
1868—1871. Jahrgang I— IV. gr. 8«. — Festschrift zur dritten 
Hauptversammlung des Vereins. Wernigerode, 1870. gr. S'*. 

— Hetzen, das Kaiserhaus zu Goslar. Halle. 1872. gr. 8°. 

93. Wetzlar: Historischer Verein f&r Geschichte und Bechtsalter- 

thümer: 
Wetzlarsche Beiträge f&r Geschichte and Bechtsalterthümer. 
Herausgegeben von raul Wigand. Wetzlar, Halle und Giessen. 
1837-1851. 3 Bde. gr. 8°. 

94. Wien: Alterthums- Verein: 

Berichte. Wien. 1854-1871. Heft 1—12. gr. 4^ — Becker, 
Wilhelm Haidinger. Wien. 1871. Lex, 8°. 

— Verein für Landeskunde Yon Nieder-Oesterreich: .. 

Blätter fOr Landeskunde. Wien. 1865 und 1866. I und DL 
Lex. S^ — Blätter für Landeskunde. Neue Folge. Wien. 
1867—1870. I— IV. Lex. 8^ — Jahrbuch für Landeskunde. 

20» 



Witt. tMT— 1889. I tii Tl. ^. ■9'. — Topogn^ von 

. :iris4ei«rtm«icli. Kien. 1871; Q«?. l-,8. gr. 8°. 

96. WiesbAäen: YerßiiiiDr ^ossaqiicfce Akertltiunakiiüde cndGe- 

^cfticbtafarscüiaiiir : 

Annalen. Wiesbaden. 1827—1872. Band 1— II. gr. 8' oad 

Lei. 8°. — Deulnnä]eraM"N»saan. Wiesbaden. 1832— 18GT. 

Heft 1—4. gl. i* nnd PoEo. — Mittheilimgen. Wieab&ien. 

1*61^1852. gr; 8". — MittbeiluDgeo. Wieahaden. 1861- 

1867. Nr. 1—6, gi.'S". — Baer, Hermann, Geschichte der 

Abtei Eberbach. Herausgegeben von K. GabssI. Wiesbadea 

1855—1858. 2 Bde. 8°. — Bossol, Karl, "Ürkandenbaeh ifi 

EkBtMK EbeAuL ffiiesbubn. 1868— 187a -Bd. I' «md 11 

L und 2. Abth. gT.,8''. — KÜÜJtei, A4clpb, Geacbicbte der 

Eenachaft {Eirchheim, Boland und gtanf. WJeabaden. l^i 

■. 8°. — uemm&nu. Adolph, GesebichtB des Benedictinet- 

oster Walsdorf. Wiesbaden. 1863. ct. iß"..— Lehmaiui, 

J, G., Gescbicht« aod Genealogie der Cynasten tqii Weat«^ 



F.i. . . -,-, -. .. - 

Hoster Walsdorf. Wiesbaden. 1863. ct. iß"..— Lehmaiui, 
T, Q,, Gescbicht« aod Genealogie der Cynasten von Weat«^ 
mrg. Wiesbaden, 1866. gr. 8". — NeiqahregBbe. tSöder, 
}. <W., JtlieiidhaTgvig b^ Canb 1813). Wiesbaden, 1863. 



gl. 18". -r- Sebalfk, H,, die Msnuammliuig, des Tereina. 
Wiesbaden. 1865. gi. 8". — Schmid, Dr. X., die Wahl im 
Graren Adolph von Naasao znm iSmischen König Wli. 
-Wiesbaden, 1871. gr, 8*. 

96. Wptztiutg: Histor. Verein fBr ünterfranken n. Aflthaffenborg: 

Archiv, Wflaburg. 1932—1871, Bd. 1—21. gr. 8°. — Conten 
and Heffner, die Sainmlnngen des hiEtoriachen Vereins etc. 
Würahnrg. 1856—1864. 3 Abtheilungen. gr. 8'^. 

97. Zürich: Apüiimrische GeseÜBchaft: 

Mittheüongen. Zörich. 1841— 1871, Bd. 1—17. Heft 1-6. 
gr. 4". — Berichte. ZilricL 1841 - 183L 1—21. . gr. 4°. - 
fterichte. Zürich. 18G8, 1—4. gr, 8«. 
: — ^^W'^"^ g«scbuslitefoiBc)iende GeeallscliaA : 

Ar«hiT. Zürich. 1843—1871. Bd. 1—17. gr. 8». — Zeitschrift 
für vaterländische Alterthumilmide. Zürich. 1842. Heft 
1—4. gr. 4". — Anzeiger fürschweiieriBcheAlterthnnialinnd«. 
Zürich. ■ 18Ö5— 18T1. gr. 8°. — Amdger für schweizeriscbä 
Geschichte. Nene Folge. Bern. 1871. L Jahrgang, gr. 8'. - 
Ballinger, Heinrich, Beformationsgegchichte^ Heransgegeben 
von Hottinger nnd Vi^eH. FraoBnfrfd. 1838—1840. 3 Bde. 
Lex. 8". — Ektorische Zeitung. Bern. 1E33 nnd 1854. Jah^ 
gufg 1 nnd H, _gi. 8". 

98. Berlin, früher Frankfurt a, 11: ChwfiUschaft für alten 

deatsche OescMcbtrininde zcr- BttfOrdemng einer 

GesammtanBgaba der QaeUeDschriften deotscher 

Geschichten des Mittelalters: 

Archiv, Frankfurt a. M. nnd Hannover. 1819^1^72. Bd.'L 

^-111, 1 nnd 2. gr, 8*. — Monmoent» Germajiiae himori». 

Hannover. 183«— 1869. Vol. 1—21. Füüo, 

99. Alt«nbnrg, fMher Dresden: Gesammtverein der dentscheD 

Oeechichts- nnd Alterthtune- Vereine : 
Correapondeniblatt, Dresden nnd Altenbnrg. 1863— 187S. 
Bd. 1—20. U. 4«. ■ 

Fnnkfart a. H., im Juni 1872. Ernst Kelcbnei, Bibliothekar. 



Zur biUlogi»phisi$lieii MamydAtiois? 



aot 



[«6a§ 2SuF Mbliographisehen HiuiipiiMiaiifc 

Di& Bibüogra^lne ist doch ei&e gasz eigen« Saehe/ anBclNnBtlBiid 
so leicht, das» Jiddweder^ der ein Paar Büchertitel, gleichnel ob übel 
und b9s6, abzosohreiben verstebt, schon der Meinimg ist| einf fit und 
fertig gemachter Bibliograph za san. Gleichwohl besteht' nvterfilhil* 
derten solcher Bibliograj^en die übenriegende IDBhrzfiAl aus Leuten^ 
die von dein Wesen der eigentlichen Bibliographie so viel wie= gair 
nichts Yäratehen^ nnd ich möchte auf Grand meiner Erfahrnngofif yroM 
behaiipii»n, dass selbst von Denen, welche allenfalls' eine recht leidlich^ 
Bibliographie zusammenftost^en im Stande sind, viele ihre Bef&hi{ganGf 
dazu mein: aus einer Art unbewusstem du^c^ Praxis' angewöhntem Ge- 
fühle far bibliographische Manipulation, als aus einer wirMiehen BN 
kenntniss d» bibliograpMschen Forderungen schöpfi^n; Man gtaiiM 
aber auch nkht -^ wer nicht z. B. wie ich Gelegenheit hat, Htmderle 
von Katalogen und bibliographischen Schriften das Jahr hindttrch emf 
Hand zu n^mi^n und einer Prüfung zu unterstellen — mit welcher 
Leichtfertigkeit, ja selbst, beispielloser Liederlichkeit und- IgnorattK 
Viele beiZusammensteUung Von dergleidben Schriften zu Werbe gehco^* 
obne dass sie^ auch wenn sie es' könnten, sich die Mühe nehmen, selbst* 
nur die billigsten bibliographischen Anforderungen sich klaa'<zu machen 
UBd zu be£ried%en. Ein paar Beispiele solcher bibllographisehcfr lii^^ 
derlichkeit und Ignorana, vor denen selbst das Amt eines g^ridr^i^h 
verpflichteten Bücher- Auotionärs und Taxators nicht sicher gibMdbeir 
ist) habe ich früher aiigefikhrt^). Hierzu kann ich noch unter Andere 
aas neuerer Zeit^ zum Be^ise der grossen Leichtfertigkeit, mit ddr 
man ganz ungenügende bibliographische Schriften 'zu fabriciren'nioht 
Anstand nimmt,^ selbst wenn man Mittel und Fähigkeit dasu besitzt, 
Besseres zu leisten, eines Ealie8Erw&hnung;tlmn; wasich eio^Geiläitteri 
mit der Zusanunenstellung eines SchriflstelleivLexikons besehäfitigt^ die«' 
serZusammenstellung, trotzaller Befähigung undzurYerfögujigigefwese«' 
ner guter bibliographischer Hilfsmittel^ gkiohwohl in so un^eraniwarli' 
lieh saumseliger und nachlässiger Weise unterzogen hat, das^der^ Yexr 
leger den Druck des Lexikons ganz einzustellen genöthigt. gewesen ist ^. 

und doch ist die Anfertigung einer für den gewöhnlichen Ut« 
terarischen Bedarf berechneten bibliographischen Schrift für Jedweden, 
der nur einigermaassen im Bereiche der Bücherwelt nicht ganz £rem(i 
und nicht ganz ohne Kenntniss derjenigen Sprachen ist, in denen die 
betreffenden Bücher geschriebiBn sind, keineswegs von sehr erhebliehe^ 
Schwierigkeit, wenn man anders nur nicht mit Hachläs^keit dab4 
zu Werke geht^ Mit Zuratheziehung guter biblio^aphischer Arbeiten^ 
wird man sich bei nur eiiuger Aufmerksamkeit. £afltunbe 
bald in Anfertigimg bibliographischer Schrifüm eine gewissefnaift 

') 8. Anz. J. 1868. Nr. 456. 
') 8. oben Nr. 311. 



810 



Znr blbliograplüschen UanipnUtiDn, 



anzueignen wiBsen, zn der man allerdings durch das Staditim eines 
bibliograpliischea Lehrboches schneller und bequemer und mit nach- 
haltigerem Erfolge gekommen sein wftrde. Leider giebt es aber eis 
solches Lehrbuch noch nicht. Mein värstorbener Freund Paul TrOmel 
in Leipzig hatte zwar die Absicht^ eine Art Leitfaden zor Anfertigoig 
bibliographischer YerzeicbniBse znsammenzastelleniuid hsraosingebeii, 
ist aber an der AnsfObning dieses Planes durch einen frühzeitigen 
Tod verhindert worden^}. An seiner Statt hat später ier Professor 
Dr. Eduard Zeis in Dresden im Anbaoge zu seiner „Litteratnr und 
Geschichte der plastischen Chirurgie" eine Art Ersatz für den Leit- 
faden durch „praktische Bathschläge fOr die Bearbeitung eines Lit- 
teraturverzeichnisses" gegeben, die in der Hauptsache auf Mittbeil- 
ongen beruhen, welche dem Verf. behufs der Bearbeitung aeines Werkes 
Ton dem auf dem Gebiete der Bibliographie bewährten Kenner, dem 
Geh. Medicinalrath Professor Dr. Lndvig Choulant in Dresden, ^- 
macht worden waren*). Allein diese Bathschläge sind denn doch wohl 
allzu elementarer ond fragmentariecber Art, als dasa sie die Stelle 
eines wirklichen und geordneten Leit&dens vertreten könnten, wem 
sie auch dem in der bibliographischen Uanipolation unerfahrenen einen 
gewissen Ersatz dafOr so lange bieten können, als etwas Besseres 
nicht Yorbauden ist Ich habe nun nicht etwa die Absicht, Mer dieses 
Bessere zu geben; hier kommt es mir vor der Hand nur darauf an, 
einige Punkte der bibliographischen Manipulation zur Sprache a 
bringen, die, obwohl sie von jedem gewöhnlichen Eatalogrerfertiger 
beachtet werden sollten, doch selbst von Bibliographen von Fach lei- 
der mehr oder minder unbeachtet bleiben. 

Die Bibliographie hat es, soweit sie sich auf die Anfertigung von 
BÖcberverzeicbmssen bezieht, im Wesentlichen mit Zweierlei zu thun, 
und zwar einmal mit der Herstellnng von Titelcopien und das andere 
Mal damit, dass die Titelcopien in eine den Zwecken des Veraeich- 
nisses angemessen passende und leicht flbersichtlicbe Ordnung gt- 
bracht werden. 

Was zunächst die Herstellung von Titelcopien anlangt, so gut 
für diese Copien, gleichviel ob sie ansfOhrliche oder abgekürzte sind, 
das als Hauptregel, dass sie genau und zuverlässig d. h. so beschaff«! 
sein müssen, dass man ans ihnen die betreffenden Bücher als da», was 
sie sind und sein sollen, bestimmt erkennen und dieselben von Bücbem 
ähnlicher Verfasser, jümlicben Inhaltes und anderen Ausgaben mit 
Sicbeiheit unterscheiden kann. Die abgekürzte Form der Titel- 
copien empfiehlt sich flür die gewöhnlichen Bücherverzeichnisse der 
Buchhändler, Antiquare und Auctionatoren sowie in der Regel für 
BtbIiothekskatafa)ge, die ausführliche dagegen fllr die eigentlicbei 

1) S 



Fraiiz((sisclie Littieratnr des Deutsch-Französ. Krieges 1870-71. Sil 



Bibliographien und solche Yerlagskatäloge, welche daranf Anspruch 
machen, för etwas Besseres als blose merkantilische Vertriebsmittel, 
vielmehr als Quellenschriften für die Bibliographien zu gelten. In 
letzt^er Hinsicht kann ausser anderen insbesondere das Brockhaus- 
sche Verlagsverzeichniss'), selbst wenn man auch von dem dort rück- 
sichtlich .der Ausführlichkeit beliebten Luxus fuglich absieht, al^ 
mustergiltiges Vorbild empfohlen werden. Aus diesem Brockhaus'schen 
Yerlagsverzeichnisse mag man im Einklänge mit Dem, was ich bereits 
frfih^ über den betreffenden Gegenstand im Anzeiger^ auseinander-^ 
gesetzt habe, leicht ersehen, was zu einer genauen und zuverlässigen 
aasfihrlichen Titelcopie gehört, und es wäre nur zu wünschen, dass 
insbesondere alle Diejenigen davon zur NachachtungEenntniss nähmen, 
welche dazu berufen »nd, die in einzelnen Ländern erscheinenden 
amtlichen oder diesen gleichstehenden Bibliographien, wie die Hinriöh» 
sehen Deutschen, die Bibliographie de la France, die Bibliografia 
Italiana, Publishers' Circular und wie ßie sonst noch heissen mögen, 
zusammenzustellen, und diese Zusammenstellungen als eine Art Quellen- 
schriften för andere bibliographische Arbeiten zu veröffentUclien. 
Leider hiaben die Herausgeber solcher Zusammenstellungen letztere 
Eücksieht, die ihnen eigentlich eine gewisse moralische Verpflichtung 
zur grösstmöglichen Genauigkeit in allen ihren Aufzeichnungen auf- 
erlegen. m.ü3ste, ttjbcfat immer im Auge, lassen vielxaehr in denselben 
die erforderliche Zuverlässigkeit nur zu oft vermissen: selbst die Hin^ 
richs'schen Bücherverzeichnisse, die unter den gesammten nationalen 
Bibliographien mit Becht die erste Stelle einnehmen, und im Punkte 
der Genauigkeit und Zuverlässigkeit son^t als unfehlbare: Quellen 
galten, sind in dieser Hinsicht in neuerer Zeit von Mängeln nicht (rei 

geblieben*). 

(Schluas folgt.) 

[664.] Französische Lltteratnr des Deatsch-Franzoslschen 

Krieges 1870-1871. 

(Fortsetzung.) 

* Les Vaincus de Metz; par E. J.***, ancien ölöve de TEcole 
poljtechnique. Accompagnä de 3 cartes. Paris, Libr. internationale. 
1871. 8«. 2 Bll. 327 S. Pr. 6 Fr. 

* Les Chemins de fer pendant la guerre de 1870^^7-1671. 
Le9ons faites en 1872 ä TEcole des ponts et chauss^es; par 
F. Jacqmin. Paris, Hachette et Cie. 1872. 8^ XXIII, 355 S. 
Pr.8Pr. 

* La Campagne des Zouaves pontiücaux en France sous les ordres 



») 8. oben Nr. 481. 

•) a Anz. J; 1856, Nr, 077 u. 763. 

■) S. Anz. J. 1868. Nr. 608 u, J. 1869. Nr. 161. 



$Vi Vf^SDf-i^'bt Litten^DT des Deutsch-Franzis, '^^gg^ l^O-TV 

du GänärM Baron de diarette, 1870^1871 ;.parS. Jacq^^^^on^ 
II. Edition, corrig^e et angnentee de 3 cartes. Paris, Flon. 187i 
gl. 18". 203 S. m. 1 Kpfr. Pr. 2 Fr. 50 c. 

* Guerre de 1870. Les PnissieuB ä VersaUles ti, dons Je d^part»- 
ment de Seine-et-Oise. Protestatio!! contre les assertions du Honiteur 
ftfüciel prussien; par Jaime. Paris, Lacbaad. (Versaillesi impr. Ceif.) 
1871. 8". 16 S. 

* Combats et bataillee du Si^ge de Paris, septembre 1870 äjan- 
Tier 1871; par Lonia Jezierskt. Paris, Garaier fr^s. 1871. gr. 
18'. 466 S. 

* ImpresBions et sOKveniis du Siäge de fielfort; par un rokatain 
ie l'Arraäe de Beifort. Arec unecut«, des notes et des pi^s jostifl- 
Mtives. Oiierrede 1870 — 71. Paria, Chetbulies. (Stfasboorg, Trenttel 
ft Wflrti.) 1871. gr. 18". VIU, 172 S. Pr. 2 Fr. 

* Malades et blesa^s. Ambulance de I'HOpital Bdtbeclüld peudant 
le siöge de Paris, 1870 — 71; par Ie doctenr Job. Paris, Delatiaje. 
1871. 8». 53 S. 

* La Captivlt^ ä Ulm; par le B. P. Joseph, aiunCnier deapri- 
sonniers de guerre. Suivi d'une liste des d^c^s et omd de deox lithe- 
jraphiea. Paris, lecoffre et Cie. 1872. 12". XXTü, 215 8. 

* Jonmal d'un Parisien pendant la B^olution de septembn ei 
laComaune. l—U. Paris, Lachaod. 1872; gr, 18». 284;S. Pr.i 
i Fr. 50 c. 

Tollst^dig in Q Sinien. 

* Le Jonmal du SUige de Paris, pnbllä pu le Gttnlrä. Pari«, 
impr, Kugelmaim, 1871. gr. 8». 480 &. Pr. 6 Fr. 

* .Tonrnal du Siäge; par nn bonrgeois de Paris. 1870 — 71. Paris, 
Dentu. 1872. gr. 18«, XVUI, 915 8. Pr. 5 Fr. 

* Combat et iocendie de Chäteandun (18 octobre 1870); pu 
Qustave Teambert. A?ec uotea et piäces justificatires. Paris, Libr, 
internationale. 1871. gr. 18". 107 S. Pr. 1 Fr. 50 c. 

DocomentB publica poni servir a l'bistoire de la gnerre de 1870 — 1871. 

* Les Prussiens h Melun, 1870 — 1871. Notes quotidienoes prises 
pendant le s^jour et dnrant roccapation de ]a ville de, UeliiDipar 
JAlliot. Sonvenirs dn s^jonr des Pmssiens ä Uelan, du IK septembre 
1870 au 9 septembre 1871. Melnn, impr. Hörisö. 1872. 8". 122 S. 
Pr. 1 Fr. 50 c. 

* Le 4 Septembre et le GonTemement de la defense natüinale 
Däpoaition devant la commiasion d'enqcSte de l'Aasembl^ natiensle. 
ÜGssion diplomatique ä Madrid, 1870; par le Comt« K de Ifdratr;. 
Paris, Libr. nationale. 1872. 8". 244 S. Pr. 5 Fr. 

* Histoire de la Gnerre de 1870— r71;par Emii9>d% £a'B<- 



d ol 1 i ^ r e, 1—4, Seria IIluatrati(m$ de Janet-l^aog^ ,et. Bi. ABonard. 
Paris, fiarba. 187L 4^. aiiO S. Tr. ä 1 fr. 10 o. 

* Bevne clijiique dea principales maladies observto ä Thöpital 
BeanjoD, p^ndant le siöge de Paria; par le docteur J. V. Li^.bordc), 
dans le Service de M. le professeur Gubler. [Exi^ait de la Gaisette heby 
domadaire de medecine ^ de Chirurgie.] Paris , imp. Martinet. 1871. 
8°. 20 S.: 

* Le Siege de Paris; par Auguste Lacaussade. Peux iE^ditions. 
Paris, Lemerre. 1871. gr. 18*. Bl S. Pr. 50 c. 

* Souvenirs de Tinvasion. L^occupation d'Orltos. M^Thiera, Mff. 
Dupanloup; par H. de Lacombe. (Extrait du Correspondant.) Paris, 

Douniol et Cie. 1871. 8« 82 S, , , 

. • . . ' . . • 

* L'Arm^e !ftussienue en Lorraiae; par P. de La Coste, [Ex- 
trait du Correspondant] Paris, Douniol et Cie. 1871. 8*. 39 S.. 

* L'Ann^ infame, 1870 — 1871. L*Invasion. Pa^i£^ peidant la 
Gominune. Paris apr^s la Commune. K'oubliöns pas! par «Tule^ La- 
croix. Paris, Libr. des Bibliophiles. 1872, 16^ 196 S. Pn5,Pr, 
(Nur 810 ExempL, wovon 10 auf ChiB. Pap.) 

* Les Prisonniers fran9ais en Allemagne; par J. P. Lafojgue. 
Toulouse, impr, Chauvin et fils. 1871. 12<^. 23 S.Pr. 25 c. 

* Si^9 de Paris. L'ambulance des soeur9 de Saint^Joseph dß 
Cluny (succursale du Yal-de-Gräce.) Compte rendu m^dice-chirurglcal; 
parle docteur A« Benoist de La Grandi^re. Paris, Bailliäre et 
fils. 1871. 8^ 80 S. Pr. 2 Pr. 

* Comment. finita la guerre? . Deux lettres dq^omatiq^s äß SL 
leVicomte de La Gu^ronniäte, anci^n ambassadeur de France ä 
Constantinoplö. Bordeaux, impjr. de Lanefr^uuiue. 1871. 8^. 19 ^ 
Pr. 50 c. 

* L'Homme de Sedan derant lldstoire; par le Comte Alfred de 
LaGu^ronni&re. Paris, impi*. Balitout, Questroy et Cie. 1872; gr. 
18» 108 B. 

* PtÄcis cempare de la Güerre Pnmco-Allemande, expofe^ *ftß 
Operations des denx armfcs ; par AI e<x a n d r e L a m b er t. Les ^dm* 
pagnes de la Loire. Paris, Lachaud. 1872. 8®. Vin, 323 S. Pi^3Pr^. 

* Les Pigeons voyageurs. Note snr les Services qu'ils peuvei^t 
rendre aux places fortea et ^ux armÄes en temps de guerre; p^r M. V. 
LaPerredeBoo. [Extrait du Bulletin de la Soci^tiS d*acclimatatioi:|, 
nrnn^ro de mai 1872J Paris, impi. M*riiii;et. ^1872. S^. 17 S. ' 

* Mömorial illuströdes deux Sieges de Paria, 1870—1871? 
Texte derLor^dan LarQhey« 320 gravures de Bpoourt, ChifQari^ 
Clerget, Darjou, Deroy, G.,Dore,^ Godefroy Durand, Ferat, Graudsire, 
Janet, etc. ?aris, Llbr. du Mönitetir unlversel.' 1871. 4^. VIIl^ 
398 8: Pr.l4Tr; 



m 



814 FnnsOsiKlie Litteratnr des Dentscli-FraniOB. Erteges 1870-71 

* Caiiipagnes dn 34e rägiment de mobilsB, YoEges, Loiiet, Est; 
parM.deLar6gle. Niori, Clonzot- 1871. 12'». US S. 

La Harine an Biige de FariB p&r le Yice-Amiral Bon de Li 
Boncidre-le Noury d'apris las documents ofSciels Ouvrage ac- 
compagnä d'im Ätlaa conisnant halt grandes cartes et plans des ba- 
Tanx Fran9aiB etÄlIemanda. Dem EditdoDS. Paris, Plön. 1872. gr.B". 
2 BU. XIX., 607 S. Atlas in Fol. 10 Taf. Pr. n. 3 Thlr. 10 Gr. 

* SouB Paria, pendant. l'invasion, 500,000 PruEsienB, 45,000 
prisoimiers Frangais. 1870 — 1871; par A, de La Eue. Paria, Forne 
JonTet et CSe. 1872. gr. 18«. 496 S. 

* De Paris äDaniig, r^cit d'im priBonnier ; parCh.M.Laurent. 
Paris, Lemerre. 1871. 120. VI, 123 S. Pr. 2 Fr. 

* HiBtoire anecdotique et illuetr^e de la gnerre de 1870 — 71 
et du si^ge de Paiie; par le Vicomte de La Vausserle. Paris, 
JoBse. 1872. i". VU, 232 S. 

Lea CbemiDS de fer pendant la guerre; par C. LavoUäe. Enäu 
in der : Bevne des Denx Hondee. XLI. AtiDäo. Seconde Periode. Tom. 
XCV. Paris, Burean d. D. M. 1871. gr. 8«. Livr. 4. S. 877—96. 

N^gociaüons avec rAllemagne. Les trait^s de Berlin; parC.La- 
voll^. Entb, in der: Revue iee Beui Mondes, XLI Ann^e. Seconde 
Periode. Tom. XCVI. Paria, Bureau de la ß. d. D. M. 1871. gr. 8°. 
Litt. 2. S. 289-312. 

* LeB OpäratiouB maritimes dans la Baltiqne et la mer da Nord; 
par U. J. Layrle. [Extrait de laBeviie des bem Mondes, livraison 
du 15 juillet 1872.] Paris, irap. Claye. 1872. S". 24 S. 

* Souvenir del870 — 1871. LeSifigo deToul; parCluLeolera 
Terdnn, Freschard. 1872. 8". 15 S. Pr. 40 c. 

* La Oarde nationale i cheral pendant le si^e de Paris. Son- 
venirs de la legion recueillis parLouis Leclerc, marächal-des- 
logis-chef an 2e escadron. BlusträB de 13 dessins par H. Lalusse, 
dB 3 conpositions de B. Gonbie et de 8 portraits par Edmosd Moriii, 
grav^ par L. Dumont. Paris, impr. Bonaveutnre. 1871. gr. 8°. 
163 S. 

* Souvenirs de la Campagne du Nord (1870—1871); par 
Uazime Lecomte. Part. 1 — 3. Avec nn autographe du Öiaini 
Faidherbe. Avesnos, Eliet-Lacroii. 1871—72. 8». 80,64,68 8, 
Pr. ä 1 Fr. 

* Campagne de 1870 — 71. Ch&teandno, 18 octobre 1870; pn 
Edouard Ledenil, lientanant-colonel aoz francs-tirenra de Paris- 
Chateandon. Paris, Sagnier. 1871. 8°. 141 S. m. Plan. Pr. SFr. 

* Campagne de 1870 — 71. ParaUöle de la defense anr f» 
Loireet &Pftri8;patEd. LedeuiL Paris, Sagnier. 1871. 8^ 32. S. 
Pr. 1 Pr. 



Französische Litteratar des Deutsch-FranzGs. Krieges 1870-71. 815 



* Aux avant-postes, juillet 1870 — janvier 1871 ; par Am6d^0 
Le Faure. Paris, Leiperr«, J871. gr. 18^ VI, 257 S. Pr. 3 Fr. 

Am^d^e Le Faure Las Fantes stratägiquea des Prussiens. 
Deux Editions, Paris, Libr. g^nörale. 1872. kL 8«. 50 S, Pr. n. 
10 Gr. 

* Notice sur TAlsace et la Lorraine ä propos des pr^tentions du 
£oi de Prusse; pax.Xi^febvre-DeYeryille, de Strasbourg. Sep- 
tembre 1870. Bordeaux, impr. Delmas. 1871. 8.^ 24 S, Pr. 80 c. 

Le Senrice de Sant^ dans.l^. arm^es noavelles Observatipns et 
Souvenirs de la demidre. guerre; par L^on Le Fort. Enth. in der: 
Bevae des Iteux Mopdes. XLL Ann^e. Seoonde Periode. Tom XCVI, 
Paris, Bureau d. D. M. 1871. gr. 8«. Heft 1. S. 88— 153. 

* Aux Parifiiens. LeSl oetobre! sa cause,. sonbut^sandcessit^, 
publik saus forme de lettresdansle Journal le Combat, du 28noYembre 
an 8 däcembre 1870; par Qr, Lefran9ai9. Paris, Dereux, 1871. 
12«. 48 S. Pr. 20 c. 

* Les Prussiens en France, 1870 — 1871. Souyenirs sur leur 
s^jour ä Lagny (Seine-et-Mame) et dans ses environs; par Ferd. 
Legris. Livr. 1^5i Meaux, imfpr. Cöchet. 1872. 4^ 40 S. 

* Siege de Paris, 1870—1871, suivi de nouveaux pouvoirs (non 
reconnus de la France) intitulids F^d^ration r^ptiblicaine de la garde 
nationale et Commune; publik par Jules Lemelle. Orleans, impr. 
Jacob. 1871. 8<>. 320 S. 

* Les Prussiens ä Dampierre-sur-Loire (Loiret) et aux environs ; 
par le fröre L^ontin. Orleans, imp. Colas. 1871. 8®. 76 S. 

* Becueil des noms des Bouaniers mobilis^s pendant la guerre 
1870 — 1871; par G. Lupine, Capitaine des Douaniers ä Barfleur, 
Paris, imp. Balitout Questroy et Cie. 1872. gr. 18®. 71 S. 

* Les Maires et les Ecoles pendant le si^ge; par Maurice Le 
Sage. Paria, Douniol. 1871. 8\ 15 S. Pr. 40 c 

"^ La Guerre entre la France et la Prusse, 1870 — 1871; par 
L.Le Saint Lille et Paris, Lefort. 1871. S^ 232 S. 
Biblioth^ue de Lille. 1 

* Lettre au £oi de Prusse^ Guillaume ler, et isonfils, le Prince 
Frjd^rick, sur les conditions de la paix ; par TAuteur de l'Appel de la 
France ä TAngleterre et de la Letti*e au Comte de Biamark. Avran- 
ches, Mme. Tribouillard. 1871. 8». dB S. Pr. 1 Fr. 

* Lettres sur le Bombardemeni de Strasbourg en 1870; par un 
ttmoin oculaire. Tours, impr. Marne et fils. 1871. 8^ 107 8. 
Pr. 75 c. 

* üne ^pidjmie de Scorbut pjbserv^e h lliöpital militaire dlvry 
pendant lo si^ge de Paris 1871. Mfindoire cdmmuniquJS k la Soci<t< 






M 



:«' 



: 



m 



liitteratm: m|d Mis^ellen. 



de biologir; par liOven. Avec 3 pl. lijjiographiäes. Paris, I^elahaye. 
1872: 8«. 7ä'S. 

* Paris asBiög^; par Henri Lb Terdier. Dinan, imp. Ba- 
zoüge. 1871. 8*. 159 8. 

* Ün Joumaliste improvis^, recaeil des articles politiqnes publies 
dans la Defense nationale et la Defense republicaine, jonmanx d^mo- 
cratiqaes delimoges, pendant TiiiTasion ^mssietme {oeixilbtei 1870 — 
janvier 1871); par Pierre Leysseöne. PÄrib, Le CbevaKw. 187ä 
gr. 18». X, 180 8: Pf.:2 35^rv 

Etndes d'l^eoiDoiAle rorale. L*AgiidnltmiB apr^s la gaerre; par 
Eug: Li^bert. Enth. in der: Bevue' des DeQx Mondes. XtiL Annee. 
SecoBde Periode. Tom* XCI. Pari«, Bureau d. D. M. 1S71. gr. S^. 
Livr. 4; Ö. 698^619. 

La Garde naM^male de Paris; par Bog. Lieber t. Eilth/ in der: 
B&Vne des Deux Mondes. XL. Annöe. Seconde PMode. Tem. XO. 
^aris, Böreattd. ßi M. 1870. gr. 8*. Livr; a S. 6^8^41. 

(Fortsetzung folgt.) 



1 



m 



: Utteratnv and MiMelleii. 

Allgem6ki6& 

[666.] Le Bibliophile Beige. BuUeliii mensuel. VIL Annee. 
(a oben Nn 484.) 

Das zuletzt erschienene Doppelheft 2'U« 8. entfallt ^ S. 39 — 56 
Deuxieme Supplement au Oatalogue de TOeuvre des fr^os Wierix par 
Alvin (s. Anz. J. 1870. Nr. 367) — S. 56-r57 ün^ Eeliuxe de J^an 
Ejchenbach (mit eingedr. Facsim.) — S. 59 — 69 La Bibüothöque 
bleue en ßelgique, par C. Buelens (Volksbücher) — ; S. 70— 74Le8 
Discours du Sieur.de Willaert, par Et, Heibig — S. 74—78 Chronique; 
darunter eine üebersicht der vorzüglichsten Preise, welche bei der 
,,fli¥ec tine r^ge prussienne^' TorgenommenenVerstelg^ling der bekannten 
T. 0. Weigerschen^mmlung fi^hester. E^eug4il«0« d^r.Dim'l&eitoiBSft 
(».roblü Nr.^^) eriaDgti Yfdxim amdi. Diese iüebeiiaidit sciiliesst 
mit den Worteai' .»DdeidemetKl^ leeAUemaüdsr yont sei c]:0)re le^ penpld 
le plus spirituel de TEurope!'' Worte, welche; y,Gei9 bons ABemluids'^ 
ttw:^ .bellibli^bifkdneesi r- &'7&^9(> L^.Pei^tfe iab'ATeur des^Pa^-Bas 
aü diX'^neqvii^iii« di^e> par Sip^ertr (Siüte)* 

[66^.] BoUetan dü^ BibliopSiüe et du Bib!i^4daüe f^bl par 
Techener. X!)tSTIIi:Xpseüd;'XXXlXi*) Ann«e. (S. oben^iE^; 571.) 

Pa^m)9Q0 Dopp&lheftMmu jQniienthat: 8. 186*^-98 Aut jeunes, 
p$ri|Qniies i . par^ Cfelrles^ No^er^ (Ftühsr. als «ejm: Art V^rwor^ zvo 
Taschenbuche „LeLivre des jeunes personnes, Paris 1838^ abgedltck^ 



♦) S^roben. dfe, ^^^T^egknny^Y^ 



.^k 



k L- •■/ 






Litteratur mid Miscellen. 



2:8 
817 



— g. X94 — ^älO i[j£i»iA,Biatear^. 4'au^^^ XIY: ;^aid i(wd(^ de 
Boisset. 170a— 1776; par le Comie kCWmexit de JKJ9'-^ S* 2li-*>21 
Memoire in^dit surMUe deClioiiii; par E.de3«i^lem7 r-rS^22-r^27 
Les Paralleles: Qaee|tions, par OliYier Barbier & i^poi^e^par^j^p. 
Briquet -r— 228-^-37 £e¥ue criti(jue de Pablications nouYßUes. Betr. 
nnter Anderem Asi3eli9eaa*s ,yBibUo^ap]üe römsaiti3Tie''xiJ?apl LaQVoix' 
„Bibliographie Moli^ijpesgue" -— S. 2§ß-*-73 Pri^cpura^ deöilvres 
anciens. Beyne das Yentes publij^ues. (Bio Auctipnen l^la^acrarei^ 
Fontaine y d'Hervilly, Gancia, Danyau, Cagndres, de Morante l^^ireff,) 

— S. 274— 80 KqnYeUas.et y«riet48.. , . .r - v 

[£67.] PolybibHon BeTue.bibUogvapbi(iae.uniyerseHe. jCi9fl^#uie 

Ann&.;^ Tom. VIIL ,Wv^. l--*2. JuiUei-^öW, (Pu^licatioÄ de la 

Socilt^'^bibliographique.) ' S! 1— 64 & 1^64. ■(ß.,obe»;IJ>./>;7i5.) 

Der neue Band beginnt.mit einer Bevne „jDe quelques püyrages 

sur les Probltoes contemporains". In den darauf folgenden (Jomptest^ 

rendns und dem Bulletin ist es auffällig, ausser ein paar Ei^liscb'en 

Schriften und einer Italienischen, ausschliesslich Französischen Arbeiten 

ZU begeben, was dem Öegrifte d^r tJnitersalriät ^äocn giewisai nicht 

entsprickit. 'Auch in def Chronique, in' der mau die tJuiTiersalität zu 

wahren schon etiras mehr beflissen -getresen ist^-batgrlMchwohl das 

Französische in fiberwiegender Weise Berückfiicttigung evMfen. 

Mehr Berficcksichtigung hat das Nichtfranzösische in der Yon'Ö; Päw- 

lowski zusammengestellten -Bibliographie gefanden. 

[668.} Bulletin du Boüqoiniste publ. par Aubi^. i6e Atarfe. 

2e Semestre. (S.'oben Nr. ä 7 8.) * - 

In den drei letzterschienenen Nnr. 850-^ 52 findet sich^ ausser d^in 

antiquar. Lagerkataloge des Herausg.*s, wie gewöhnlich Hichts, 'was 

sich der Mühe "vertohnte hier erwähnt 4u' Werden. - 

Bil)MograiÄi6. 
[669.] SDic ilte^en J)ru(fer unb 2)nicfoxtc t)ec ^t)iejiJ!td^cti ^^[ib* 
infel. 'IBon Dr. phiL (Srnft IBoTgei in ®oiIi^. Snt^. im bleuen Sau« 
Pfeifchen aKagagitt. 5m 5luftvac;c ber DterloUjiJlf^cn ®efeHf$aft >er 
2Biffenf(|afUn |r<Sg, Don g. ß. ©trutc.-Sb. VLtL, i;®5rlf^, Sfcmet 
in (Jomm. %\. 8^ ©. 88—126. (6. olfen 9lr. 574.) ; 

[670.J * Dictionnaire des Ouvfages anonymes; par Ant. Alex. 
Barbier. III. ^Edition, revue et augmentee pai* Olivier Bärbier;, Een^ 
et Paul Billard, de la Biblioth^ue nationale. Tom. I." ^ärt. "2i 
Ce qui — D. Siiite de lä seconde Edition des Supercherieö litteräires 
clÄvoilöes par J. M. QtijBrard, publice par Gustave Brünet et Harre 
Jannet. Tom. IV. Part.'l. Avec uüe Table gönÄäle deö nomfi 
ree]^ des ecrivains anonymes et Pseudonymes^ citeb dans leä deux 
ouvrages. Paris, Daffis. gr. 8^ 293 ^.. Pr. 10. fe f. Subscrib; 
u. 12 Fr. f. Nichtsubscrib. (S. Anz. J. \t870. Nr, 270.) ' 

[67L] The Publishers* and StationerV "Weekly Trade Öircular. 



> 



i'i 



fii'i' : 



:'1';r 



I \J 



m 



ilp 



I - ,^'. 



M; 






ist.''',-*' 

» ■)• ' ,' V. 



818 



Lttteratar nnd ICsceUen. 



M >. 



A Journal devoted to the interests of tlie Pablishing, Printin^, Book, 
Stationeiy, Kews, Music, Art, and Paney-Trades/, and 'Associated 
' Brancfaes. With which iB incorporated th« Aitierican Literary Ga- 
zette and Publishers' Circular. Establi lied in the year 1852. 
OfScial Organ of the Püblisfaers* Board of Trade , and the Book 
Trade Association of Philadelphia. New Series. Yol. If. New 
York. F. Lpypoldt, Editor and Publisher. gr. 8^ (S. oben Nr. 248.) 
Bei dem Beginn des II. Semesteibandes dieser Zeitschrift mag 

ich niclit Tensäumen/ die Leser auf dieselbe wiederholt aufmerksam za 

machen. 

[672.] Dansk Bogfortei;nels6 for 1871. tfed et alphabetisk 
Begister. Een og tyvende Aargang. Med Tillaeg: Norsk Bngfor- 
tegnelse 1871. Kjöbenhavn, üdJB^ivet og förlagt af G. E. C. öad. S"'. 
XIV, 49 & 10 8. Pr. n. 9 Or. 

Gut redigirt. 12 monatlich erschienene Nummern, welche durcb 
das beigefügte Begister zu einem einheitlichen Ganzen gestaltet wor- 
den sind. ' 

[678.] Sammlung der Aktenstücke zum ersten yaticaniscben 
Concil mit. einem Grundrisse der Geschichte desselben von Dr. Emil 
Friedberg, ord. Prof. d, Sechte a. d. Universität Leipzig. Tübingen, 
Laupp. gr. 8^ Enth» in dem vorangestellten geschichtlichen Ab- 
schnitte eine üebersicht der auf das Concil bezüglichen Literatur. 
Wenn ihm auch, schreibt der Verf., in dt^r debersicht manche 
Schrift entgangen sein möge, so habe er doch die Lücken in den 
Nachträgen so weit möglich auszufüllen gesucht, und die 1041 von 
ihm namhaft gemachten u. systematisch geordneten Schriften seien 
immerhin genügend,, um ein anschauliches Bild von der gewaltigen 
durch das Ooncil angefachten litterarischen Bewegung zu geben. 

[674.1 The Literature of the Doctrine of a Future Life : or, a 
Catalogue of Works relating to the Nature, Origin, and Destiny of 
the Souh Tlie titles classiüed, and arranged chronologically, with 
notes, and Indexes of authors and subjects. By Ezra Abbot, Libra- 
rian of Hai:vard üniversity. Compiled (originally) as an appendix 
to the „History of the Doctrine of a Future Life**, By William B. 
Alger.. New York, Widdleton. 1871. gr. 8^ 1 Bl. 679— 9148. 

Der Gegenstand, mit dem sich die vorl., dem ^itel nach 1871 
selbständig publicirte,aber bereits ein Decennium vorher abgeschlossene 
und damals als Anhang zum Algerischen Werke (s.PetzhoIdt'sBiblioth. 
bibliogr. S. 468) gedruckte Arbeit beschäftigt, ist ein sehr fruchtbares 
Thema, welches je nach dem Gesichtspunkte Dessen, der es bearbeitet, 
in bald engeren, bald weiteren Grenzen behandelt werden kann. Bio 
Grenzen, welche der Yerf. der vorl. Arbeit sich gesteckt hat, sind ziem- 
lich weite, .und man darf sich daher auch nicht wundem, dass sich die 
von ihm zusammengestellte Litteratur auf nicht weniger als über 



n 



Litteratar i^i ]^q]B)|^ 



«l« 



4900 Nrr... belauft. Mit grossem JPleisse und yieler Umsicht- l|at der 
Verf., wie man mit Anerkennung sagen muss, das ^u seiner Litter^tur 
erforderliclie umföngliche Material yon allen Orten her zusammenge- 
holt,. und in systematischer Ordnung zu einem tlVersichtlichen Ganzen 
zusammengestellt. Die Eintheilung in drei Hauptfächer, welche dieser 
Zusammenstellung zum Grunde gelegt worden ist, findet sich auf dem 
Titel in den Worten „Nature, Origin, Destiny of the Soul" angedeutet 
In einem der psychologischen Hauptlitteratur folgenden Anhange sind 
in zwei Abschnitten die auf „Modem Spiritualism or Spiritism; GhostSi 
etc." u. „Nature, Origin, and Destiny of the Souls of Brutes" bezüg- 
lichen Schriften beigelegt. 

[675.] ^anDbuc^ ^er <pät)a(\oc(if(!bcn Siteratur t>er ©ec^enwart. ßin 
nad) Difn ^aupt'ScbTffiAern überfic^tli* (^eorbnete« SerjeicbttiJ ber 
nombaftejlen literarifd)en(5rf(beinun(\en auf bem ©eblefte ter^<drac^c<\if. 
gur fii'b^er an ^obcn unb ni?^cre^ Untfni4t#on|lalten. |)ctau^(^ei^cben 
\>on ®. 6. ©djoit, cmcr. 3)ircctoc D. wrcin 9?atb^« u. fflenl>Iet*fd)en 
greifdjuk i^u Sfi^^ift. Seivjij, Älinffraibt. 1872. 8^ ^i. n. 2 1^1^- 
(© oben 8»r 583.) 
Die 8 im Laufe d. J. 1869^-^72 erschienenen Theile unter Einem 
Umschlagstitel zusammengefasst 

[6760 iWittbeilunc^en übet SuAenbf^riftcn dn Sfteru, fiebrer unb 
Sibliotbe^orjldn^c, ^erou«c^e(^ebentoonl>er3w<^ftibf(briften*ffcmmi(Rciii 
be« fc^wcij, ficbtcrDcrein«. ^ft. 2, ^atau, ©aucdönb^t. 8^. 53 S. 
fPr. n. 8 ffir. (@. Slnj. 3. 1870. 3fc. 381.); . 

Die freundliche Aufiiahmey welche dem 1. Hefte, sowohl in der 
Schweiz als auch im Auslande zu Theil geworden ist, batden Schweia; 
Lehrenrerein wohl auffordern müssen, seine vor zwei Jahren.begonaeneti 
litterarischen u. kritischen Mittheilungen über Jugenc^chrüten nicht 
nur fortzusetzen, sondern auch bei dieser Fortsetzung die früheren 
kritischen Grundsätze unverändert festzuhalten, sowie ,in der äusseren 
Einrichtung der Besprechungen keinerlei Aenderungen eintreten zu 
lassen. Nur darin unterscheidet sich und sicher zu seinem: Yortbeile 
das Yorl. 2. Heft von seinem Vorgänger, dass die, darin enthaltenen 
Besprechungen sämmtlich und ausschliesslich von den Mitgliedern der 
Jngendschriften-Kommission gearbeitet und desahalb einhelljicher ge« 
worden sind, und dass man auf den bibliographischen Theil m^hr 
Sorgfalt verwendet hat Der letztere ümstan^ ger^ict^t dem empfehlens- 
werthen Schriftchen zur wesentlichen Verbesserung. 

[677.] Feuilleton du Jopnuil g69itü dB Tlmi^rtmjdrie^ et d« la 
Libndrie Courrier de la Librairie (Bibliographie da la Fraseo.« 61. 
Annfe, 2 S4rie. Ko, 86.) — Catalogue de Livres clasfliques: 
Enseignement primaire, secondeire, smp^rieur. Ijitres d^^dttoa- 
üon. Lectures instructives, etQ. . Pari«, gx. 8P..IV, 1088-1212' S. 

Blose Buchhftndleranz^igen. 



i 



\ • 



>m 



..-i 



a'",!! 



-■"■» u; F\ 



m 

1 



§iS titteriittDr väi iSiadÜHen: 

't»78.J ''♦HncljrrötjSWe *et StÄoWtoiffenTc^aften. Son Tlrttrt 
' ». Jftö^t. Ö. uma^tttWIfte Slufioje. luSinfien, 'Sau)))?, jt. 8^ 
XII/T75 e. ipt. n. 4 t^fr. 10 ®t. 

üeber die I. im J. 18S9 erschienene Auflage ygl. Petzlioldt^s Bi- 
bliotii. bibUogr. S. 62i. 

[679.] "^ Beleg en yerdediging Yan Haarlem in 1572 en 1573, 
door jO* £kania. Haarlem» Krosemtti. gr. 8^ Enüu im Anhange 
19 8. BibEographie. 

1 [680.] Ajmuatr» de rüQonomie splitiq^e et d0 la Stalfetiqvepar 

^ Guillaamin, Joseph Garnier, ^ce Block 1871 — XSliptär UmM 

31oc1i; et A. Looai J. de Boisjoslin, Paul Boiteau, Alp. Gourtois, 

Joseph Lefort. Paris, Ouillaumin et Cie. 12^. Enth. 8. 678-^740 : 

Bibliographie. 

Hauptsächlich Eranz(ysische Litteratnr, die ausländische im höch- 
sten Grade . dürftig. 

[68|..] Dkr^ Spec^alanalyM in ihrer Anwendung auf die Stoffe 
der Erde und die Katur der Himmelskörper. Gemeiiifawlich^ftar- 
^ecftellt m H. Sehellen. II. , odorghaiis XLOg^arbifiteilevimd sehr 
vermehrte Auflage. Braunschweig« Westemftiin. Ifi71. gt, 8*. 
Enth. S. 601 — 19: Literarische Nachweise. 

Eine yerdienstliche und reiche Zusammenstellung selbständiger 
Schriften und eingedruckter Abhandlungen in folg. vier Hauptab- 
schnitten: I. Grossere Werke und Abhandlungen, die Sp. im AUge- 
meinen behandelnd; ä. die Sp. dei* irdischen Stoffe; m. die Sp. in 
ibrer Anwendung auf di« fiimmetekörp^r; IV. Terschiiedene andere 
S^ectriäbe^baehtungeB und Anwendung der Sp. auf Technik, Industrie, 
Fh(;f«iol<ygie, etc. 

[68Ä.] Bibliotheca aötronomica et meteorologicä oder Verzeich- 

niss der auf dem Gebiete der Astronomie und Meteorologie in den 

letzten X Jahren 1862 — 1871 im deutschen Buchhandel erschiene- 

' nen Bücher tmd Zeitschriften. Herausgegeben von Adolph Büchting, 

' Buchhändler Mit einem ausführlichen Sach-Begister. Nordhausen, 

♦ BÜchtiög. 8«. 55 S. 3?r. n. 12 Gr. (S. oben Nr. 499,) 

• "Seit der VeröfPenflithung meiner Mittheilung über den „Bnch- 
bäildler Büchting als Bibliographen*' (s. oben Nr. 158) hat derselbe den 
2ahlreiehen in der Mittheilung aufgefQhrten bibliograph. Schriften bereits 
sedis andere wieder* fdlgen lassen, deren ich in den Jul.-Septbr. Heften 
gedacht habe. Eine'sicfbente lieue Schrift liegt hier vor. Biese neue 
Sthffift^isl, iMf^ eigienltlioh Im ^^rwäbnen kaum ndhweiidig' wäre, nflt der 
g)B4roh&ten Acumratesse.bearbeltet, hot aber vor den letsätvefdffentlkihten 
das voraus^ dam ^e* einen' Sireeii^katalog darbietet, wie er bis^ jetzt 
noch nicht extstlrt ; «ie mi»d daher atvf einteiiiühtesi Interesse bidi dem 
batir J S^iblUinn^mit ^BMt c^cMen ^dürfsn. 

[688.] * Thesaurus Omithologiad. S^drtorittm 'ddr gidisäiümten 



Lltteratur und JtisceUen. ^21 

Oniithologiclien Literatur und Nomenciator Biiintntlicher Qattoigen 
cnd Arten der Vögel nebst Synonymen und geographischer Ver- 
breitung. Von Dr. C. G. Giebel, ProfesGor an der nniversität in 
Halle, 2. Halbband. Leipzig, Brockhans. Lex. 8*. L Bd.: IX, 
401—868 S. Pr. n. 2 Thir. 15 Gr., auf Schreibpap. n. 8 Thlr. 
15 Gr. (S. oben Nr. 22.) 

[684.] * Cbemisch-techDieches-Bepertorium. üebersichtüch ge- 
ordnete Mittheilungen der neuesten Erfimiuiigen, Fortschritte und 
Verbeseerungen auf dem Gebiete der technischen und industriellen 
Chemie mit Hinweis auf Maschinen, Apparate und Literatur. 
Herausgegeben von Dr. EmilJacobsen. X. Jahrgang 1871. 2. Halb- 
jahr. Berlin, Qaertner. 8". Vm, 204 S. Pr. n. 1 Thk. (S.oben 
Nr. 109.) 

Von bibliographiach untergeordnetem Wertbe. 
[685.] SibaiantiK goißliAc« 3al)ibu<^. 3n lSictttIiatin«(eftett 
\jxtgi. »DB Siitfi*- 33t. SXH. |ift, 3. 4. SjreSbtn. ®*6aftlb. 
gt, 8. ent&. ©. 273—323 BiHioflrojtliie. 

Sachlich geordnetes Bepertorium dei- in neuester Zeit erschienenen 
selbständigen Werke sowohl als der in einer grösseren Anzahl von 
Zeitschriften veröffentllcliten Aufsätze, die Forstwissenschaft mit Hil&- 
vissenschaften betreff. 

[686.] $iilotif*t 3"tWtift \)xii. ». *. 0. S^btl. XIV. Ja^ig. 
1872. (-3t>. XXVIII. $(ft 2.) Stünden, Olbtnbuig. gt. S. Qnt^. 
e, 402—64 ; eitfratuiftEtit^t, 
Bios von kritischem Interesse. 

[687.] Der kartographische Standpunkt Europa's vom Jahre 
1369 bis 1871. Von Emil t. Sydow. Enth. iB den Uittheilnngeii 
aus Justus Perthes' geographischer Anstalt aber wichtige neue Er- 
forschungen auf dem Gesammtgebiete der Geographie von Dr. A. 
Pfltermann. 18.Bandl872. VIU. Gotha, Perthes. 4". S.297— S14. 
{Schluss von Nr. 593.) 

[688.] X>it Äunft ju reifen. lU— IV. ßntfi. in ten »(fonbrnn 

Beilafltn jum Dtutfitn JRtit^S'Mnitiflet un* Äinijlitfi ^Kuftifdien 

Slaart'anjeiA«. S&tilin. fli. 4«. Kr. 28. ©. 4—5. u, fflt. 29. 

S, 5— 7. {e*(u6 »on Kr. 590.) 

Besonders interessant durch die ansfOhrliche Mittbeilnng der Beise- 

listmctien des Herrn v. LSben v, J. 1685 als eines Beitrages zur 

Ciltnr- u. Sittengeschichte jener Zeit. 

[689.] * Bepertcirium der verhandelingen en bijdragen, betreffende 
de Oechiedenie des Vaderlands, in mengelwerken en tijdschriften tot 
Dp 1870 versehenen daor B. Frnin, J. T. Bodel Njjenhuis, J. E. 
H. Hooft van Iddekinge, W, J. C. Eammelman Elsevier, W. N. du 
KeuenJ. de Wal. Supplement. Leiden, Steenbo£ gr. 8^ XVI, 
2719, Pr. SP. 

" ■ " 21 



ftM liittarUdr und UwellMi. 

^690.} * BiHBegTapW rom&ntiqae. CataUffDe anecAotiqne et 
^ittoresqfi« dee ^ditlunfl origindes des oeortes de Victor Sngo, 
JUfred de Vi^y, Proaper Mririm^, Aleraadre Dumas, Jnlee Janiii, 
ThHpbik Qaotier, Pötras Borel, ctc ; par Charles ABselintia 
n. EdHioB, Tevite et tr^aDgitient^e, avec nne eao-forte de Bracqae- 
Bond. Paris, Ennqnette. 8", XXia, 268 S Pr. 10 Pr. Koi 
412 Eaemtl. auf Twaobied. Fa|i. (S. Am. J. 1867. Kr. 873.) 

[691.] Untica Sacra. VoUständ^ea YenseidiiiiBS aller aeit dem 
JÜtn 1750 bis Ende 18T1 gredruckt erBclrieiifeiiGT Werke heiliger 
TdHtniiBt. Abtfa. III. Oratorien, Messen, Cantaten nnd andere 
Wei'ke der Kircbcnmiisik im ClaTieT-Aneznge oder mit Begleitung 
der Orgel. Nebst Angabe der Terleger und Preise. Erfurt, Wein- 
gart. 8". 26 S. Pr. n- 7'/| Gr. (8. oben Nr. 648.) 

Antiqnarkatalogsm&Ssif verieichnet. — Die noch im Lanfe dea J- 
«ncheinende IV. Abtheilibtg goII ent}ial1«ti: Kirt^enmogik «jler Art, 
Bit ui obn» Bftgleitiui^, ki Partittr und Stimmen, sovie Oratorieo 
in Partitur. 

[Wa.] Jahiiinch fOr Romanische nnd EngÜsche Literatur hrsg. 
TOn L. Letncke. Bd. !SII. Leipzig, Brockhang. 1871. gr. S° 
Satb. S. 419 — 66: Bibli(^aphie des Jahres 1870. (S. &dz. J. 
1871. Nr. 207.) 
Werthvolle ZusammeDStelloBg von 396 Kn. in fol|r- lu^t Ab- 
schnitt« : 1 . Zur tranE6aisch 0» Litemtni^eKhiehte. Von Adolf Ebert ; 
2. Zur englischen L. Vom Heransg.; 8. Zur italienisch«! L. Von 
Adolf Tobler ; 4. Zur spanischen L. Vom Herav^., von dem anch alle 
oachfolgendeB AbackniU« lusamBieiigestellt sind; 5. Zur portngiesi- 
sdien L. ; 6. Zur aUgein«uien L.; 7. Philologie; 8. Knltuirgeschicht«. 
[69S.] Qescbichte dar Lndwig-Haiinilians-ÜniTersit&t in Ingol- 
stadt, Laadshot, Hflnchen. Zur Festfbter ihres rierhondertjUu'igeii 
Bestaluna im Aiiftrag« des AJtademlschcn Senates ver&sst von Dr. 
Carl Pranü, ö. o. Prof. d. Phjlos. etc. Bd. 11. Ätochen, Kaiser. 
Lei. &". Enth. S. 481—571: Biographisch-Bibliographiscliea. 
610 Nrr. kurae biographisch-litterar lache (nkhtbibliographisclie) 
MitÜieilungen Aber äelehrte, welch« an der Universität gewirkt babea 
[694.] Forstwissenschaftliahes Schrifteteller-Iieticoii. Von Dr. 
J. T. C. Botaebnrg, w«il. HAügl. Qeh. Beg. RaUie n. P^rfessor an 
der KOnigl, Preusa. höheren Forst •Lehranstalt, etc. (1. laUte.) 
Berlin, Nicolai gr. 4". XI, 1—232 8. Pr. n. 8 Thlr. 20 Gr. 
ü^eiineffend von biugr^ihiBCkem, weniger Ton tittaruischem 



[696] • Bibliografift Q«1ileiana di Pietro Eiccardi. Hodena,tip. 
Gaddi. 40. 72 B. 

[696.] Aleiander ton Hnmboldt. Eine wissenschafUicbe Bio- 
graphie im Verein mit B. AT^-Lallemant, J. V. Cartis, A. Dove, 



Litteratnr und Miscellen. tt2S 

K. W. Doye, J. W. Ewald, Ä. K. E. Grisebsch, J. Löwenberg:, 0. 
Peschel, G. H, Wiedemann, W. Wundt bearbeitet und herausgegeben 
von Karl Bruhns, Professor etc. in Leipzig:. Bd. ir. Leipzig, Brock- 
haus, gl-. 8'*, Entb. S. 485 — 552: Alesander von Humboldt. Bi- 
blic^raphische üebersicht seiner Werke, Schriften und zerstreuten 
Abhandlungen. Von Julius Lßwenberg. 
Eine vortreffliche und des Gegenstandes würdige Arbeit. Hnm- 
boidt'a litterarieche Xhätigkeit nmfasst einen Zeitraum von vollen 
70 Jahren. In Betracht dieser langen Zeitdauer Bome zugleich der 
lUnnigfaltigkeit seiner Arbeiten nach Inhalt, Form und Erscheinungs- 
weise hat es zweckmässig erscheinen müssen, die gesammten &chrifi«ti 
nicht in Einer Reihenfolge zur Üebersicht zu bringen, sondern unter 
G verschiedene Gruppen zu vertheilen. 

[697.] * Adam Mickiewici i prisma jego dorobu 1829. Odbitka 
z Kraju. ('Übam fDIiifiemicj uob [eint ^txtt tiä jum Sn^rc 1829. 
attiutf au« ,.ffrai.") Ärafau, iRtbattiDn tf« ..ffvaj. ' fl. 8". 303 
S. Spt. 1 gi. 50 (c. 

[698.] • Bibliographie Molieresque contenant: 1" Ladescription 
de toutes les ^itions des oenvres et des piäces de Holi^re; 2" Los 
imitations et traductions des dites pikies; 3° Lee ballets, f&tes de 
cour, po6sies de Moli^re, etc. i 4'* L'intlication des ouvrages en tout 
^enre concemant Uoli^re, sa troape et son theätro, avec notes et 
commentaires par le bibliophile Jacob (Paul Lacroix). Turin, Gay 
et fijs. 8". 242 S. Pr. 15 L. (S. Anz. S. 1871. Hr. 738.) 

[699.] Sdjriilen oon uiib na* emanuel ©»eCeiibotii im Striag 
In ffleutirdilidien iBu^^anBIung 6tuügatt. (Situtf con aÖDerncr & 
Scinp.) (1. 8*. 15 S. 
Nur für bibliopolische Zwecke zusammengestellt. 
[700.] * Etüde bibliograpbic[ue sur l'edition du Speculum qua- 
drnplex de Vincent de Boauvais, attribueo h Jean Mentel ou Mentelin, 
deStrasbourg; parleDocteurDeabarreaux-Bernard. Paris, Techener. 
8". 25 S. m. 4 Taf. 
Besonderer Abdruck aus dem „Bulletin du Bibliophile et du Bi- 
Wiötb^caire" (s. oben Nr. 571). 

Boohtitlndler- nnd astlqiuiTiflDlM Ka.tal<^e. 

[701.] ' AlgemeenAdreaboekvoor den Nederlandschen Boekhandel 
sn aanverwante vakken, benevens aanwijzing der in Nederland uit- 
tomende Dag-en Weekbladen. Nieuwo Serie. 18. Jaargang. 
Amaterdam, Brinkman. gr. 8*. 200 S. Pr. 1 Fr. (S. Anz. J. 1871. 
Kr. 562.) 

[702.] Guide to Modem Prench Literature. A, Catalogue of 
Standard French Works with a list of rare and choice editions sui- 
tablefor Bibliophiles and others. On sale by Asher &Co., Publiahera 
21* 




fi24 LHteratnr und XisceOen. 

A Importen of Foreign Booka. London, Berlin, and Parii. 18?l. 
gr. 8". 1 Bl. 62 S. 

— Catalo^o of recent French Fablicatioiu (1871 — 72) on «^ 
by tbe same. 1872. gr. 8". 36 8. 

Nidit f&r Dentacho Käufer, welche sich die angezeigten Badec 
wohl meist billiger besctiaffen kOnnen. 

[708.] No. 207— 12. Antiquarischer Anuiger von Joseph Ban, 
SotheranACo. Frankfurt an Hain, London, Paiia. Un bisAngiut, 
8°. k 16 8. 7658-9842 Nrr. (S. oben Nr. 271.) 

Amgewihlto und werthToUere, nEunenÜich grÖBure Werke nis 
TerBchiedenen Litteratorf&chem. 

[704.] List of Bohn's Libraries. Tog«ther with a sdection fron 
Hessrs. Bell & Daldy's General Catatogaes. 1871. gr. 12*>. 24 S 

Ohne allen bibliographischen Werth. 

[706.] Z)ei Sctloglfataloq von S- 9- Sre<f&au< in 8fi>ji9; m 
3. fe^teltit. (Snt^. im Sötf^ntlatt füi btn 3>(nlfd|tn Sutb^atibtt 
nnt bit mit idm BtinaiiMtn ffitft^äftfjwdat. Snpjig. 4". £Rt. ITD, 
e. 2725—26. 

Betr. die oben Nr. 481 bsreits erwähnte Foblikation. 

[706.] Bibliothecabistorico-eccIeeiBStica. Antiquarischer Eataloj; 
von F. A. Brockbaas' Sortiment und Antiqnarinm in Leiptig, — 
Kirchengeschichte. Eirchenrechi gr. S". 1 131. 78 8. 2049 Hn. 

— Yerzeichnisa älterer and neuerer Werke der Skandinavi- 
sehen Literatur vorr&thig auf dem Lager von Demselben, gr. S°. 
16 8. 52S Nrr. 

Besonders aufmerksam zu machen ist auf die reiche und werth- 
Tolle, wohlgeordnete Sammlung kirchengeschichtlicher Schriften, wer- 
unter eine grosse Anzahl sehr seltener sich befindet 

[70?.] LXXXIV. Catalog des antdquar. Bücherlagers von Fidelii 
Butsch Sohn Tonnals Bii-ett'sche Antiquariats - Buchhandlung in 
Augsburg.— Theologie. 8*. 1BL26S. 719Nrr. (S. oben Hr. 422.) 
Catholica. 

[708] 34. VerzeichnisB des antiquarischen Bücherlagers Ton 
Uaz Cohen & Sohn in Bonn. — Geschichte und deren HQl&wisBen- 
schaften. Biographien. Bibliogr^hie. S*>. 1 TiL- n. 35 S, 986 Nrr. 
(S. oben Nr. 424.) 

Enth. unter Anderem mehre sehr beachtenswerthe Qoellen- nod 
Uinliche Werke. 

[709.] Terlags-Eatalog der Buchhandlung von Jos. An(. Fb- 
sterlin in München. 1810—1872. gr. 8». VI, 32 B. 

Alphabetisch mit wissenschaftlicher Ceberaicht und einer kunen 
hlstor. Einleitung, gut redigirt. Hauptsächlich Werke Bajeriscber 
Autoren sowie Schriften Aber Baj'erische Verhältnisse. 



Littdrator und ICscellen. 



82i 



[710.] iBeTla(\«»6otaIc9 ber ®. ®rote*f4>^w Sertagrtw^^önbTuttg 
in tBcrIin. |>erbil. fl. 8. 31 ©. 

Enth.: I. Gallerie- Werke in Photographien, II. Pracht- u. Ge- 
schenk-Werke, m, Classiker- Ausgaben, IV. Schul-Bücher, V. Ver- 
schiedenes. 

[711.] 5Sedaß«»Äata!o9 t>on $. g. ®rotc in ^rn^berg. Ojler* 
üRefTc. c^r. 160.' 18 ©. 

Alphabetisch, nicht gleichmässig redigirt. Hauptsächlich Schriften 
f. Gesetzgebung, Verwaltung und Schule. 

[712.] Nro. 44. Antiquarischer Anzeiger von Fr. Haerpfer*ß 
Buchhandlung und Antiquariat in Prag. — Literatur des Schach- 
spiels und neue Acquisitionen aus allen Fächern. Juli. 8^ 16 S. 
459 Nrr. 

Die Schachlitteratur besteht aus 98 Nrr. 

[713.] ^er^eid^nid ted S3niagd Don ^e))ber & ^immec in granf' 
futt om «Wftin aud ben legten 25 Sauren. Oiler»aWefft. 8®. 82 ©. 

Alphabetisch, mit hier und da beigefügten Kritiken und einem 
Materien-Eegister; recht gut redigirt. Hauptsächlich Theologisches 
(Luther's Werke) u. Schriften für Schule und Volk, sowie Natur- 
wissenschaften (Kepler's Werke). 

[714.] Catalogo della Libreria di ülrico Hoepli successore a 
Teodoro Laengner in Milano. gr. 8^ 162 S. 

Grösserentheils Italienische u. nächstdem Franzosische Litterätur. 

[716.] Nr. 354. Antiquarisches Bücherlager von Kirchhoff & 
Wigarid in Leipzig. — Musikwissenschaft und Musikalien. September. 
80. 1 Bl. 94 S. 2850 Nrr. (S. oben Nr. 520.) 

Eine reiche, systematisch u übersichtlich verzeichnete Sammlung. 

[716.] Bolletino Librario. Nr^ 3: Edizioni della Commedia di 

Dante Alighieri Ventibili nella Nuova Libreria all' Insegna di 

Dante. Tip. Gaspari. Aprile. 4<^. 2 BU. 

Ein allen Dantophilen zur Beachtung zu empfehlendes Verzeich- 

niss von 102 Nrr. Ausgaben aus d. J. 1484—1872, welchen 8 Nrr. 

defekte Exemplare beigefügt sind, die man zu completiren wünscht 

oder zur Completirung anderer Exemplare zum Verkaufe anbietet. In 

der nächsten Nr. des Bollettino wird ein Verzeichniss von Schriften, 

die sich auf Dante b^tiehen, enthalten sein. 

[717.] Sedüöi^-a^tofoc^ t)on griebrit^ «Mnbrea« «ßert^e^ in ©ot^o. 

«u^gegeben am 1. 3uU 1870. S^. IV, 155 6. mitqjortr. — eijier 

9lQ^tra(5, au«(^e9et»cn am 1. 3utt 1872. 8^ 16 6. 

Alphabetisch, mit üebersicht nach wissenschaftlicher Eintheilung 

tmd Namen-Register; sehr gut redigirt. Hauptsächlich Theologie und 

Geschichte. 

[718.] CataJog Nr. 5. Verzeichniss der von mir aus dem Orient 









Uiknkn^ üHd JCiftoeQiiib 




eiogefttbrten arabiacbea, persüclieii imd tArkisohev^ BCkttw, ftc. 
Unterzeichnet: Friedr. Andr. Perthes. Gotha im Juni i\ 16 S. 
75Nnr. 
Bas Yerzeichniss bietet den Orientalisten eine sehr beachtens- 
werthe Gelegenheit zur Acquisition namhafter Originaldnicke. 

[719] * Catalogo di Libri piü o meno antichi ItaKani-Greci- 
Laüni-Francesi yendibili in Siena presse Onorato Porri. 16^. 2938. 

[720.] Bibliotheca Britannica. Catalog XIY des antiquarischen 
Bücherlagers von Ludwig Bosentbal^s Anüqnariat in Mtknchen. — 
/ England und seine Colonien. Geachichta und Iiiteratvr, sowie 
Alles, was sich direkt und indirekt auf die Monarchie bezieht^ nebst 
dahin gehörigen Portraits, Karten, Planen, Städte- Ansichten, einer 
reichen Sammlung yon Bobinsonaden etc. 8^. 1 Bl. 112 S. 3130 JTrr. 

Ein recht interessanter und beachtenswerther Katalog. 

[721.] Nr. 34. Catalog des Antiquarischen Bücherlägers tos 
J. Scheible in Stuttgart. Inhalt: Zur Cultnr- und Sittenge- 
schichte. Literarische Curiositäten und Seltenheiten, Faceties, 
Erotica, geheime Memoiren, Piquante Hof-, Liebes- und Scandalge- 
schichten, Merkwürdige Schriften für und gegen die Fraiien. unter- 
drückte und geheim gedruckte Bücher. Abhandlungen und Disser- 
tationen über sonderbare und lächerliche Themata etc. III. Ab- 
theilung, kl. 4^ 1 Bl. 145—226 S. 896G— 6043 Nrr. (S. oben 
Nr. 528,) 

Besonders reiche Fundgrube für Scandal- und ähnliche Litteratnr. 

[722.] Catalogue of Books relating to Practical Science, Published 
and Sold by E. & F. N. Spon. London, kl. 8®. 1 Bl. 102 S. 
Sächlich-alphabetisch, mangelhaft redigirt. 

[723.] (82.) Yerzeichniss einer Sammlung von Büchern aus dem 
Gebiete der exegetischen Theologie, welche auf dem antiquarischen 
Lager Ton Ferdinand Steinkopf in Stuttgart zu finden sind. 8^. 1 Bl. 
35 S. (S. oben Nr. 288.) 

Antiquarischer EatalogvonBemselben. — SchöneKünste. Archäo- 
logie. Pracht- und Kupferwerke. 8®. 1 Bl. 24 S. 

Meist Erzeugnisse Deutscher Pres^sen. 

[724.] Oatalogue de Li^res & Gramres concemant )a Snftie et 
la Pologne provenant en grsnde partio du Cliatean de PomoizBoy 
Ancienne propri^t^ de Jean III Sobieski [£n ^ente ä 1^ Libraiiie 
Tross ä Paris.] 8^. 1 Bl. «8 S. 838 Nrr. 

Eine werthToUe und nam^tlieh an Portraits reichhaltige Samm- 
lung "von: L JAfres 64 Nrr., li. (jravures d*«rtistes polonais ou de 
maitpea qui ont travaül^ en Pologne 45 Nrr., IIL Fevillea To|aiit98 
concemant la Su^de 92 Nrr. , lY. Pikees historiques conMmaai 1» 
,Polop;ne, Vues de villes etc. 97 Nrr., V. Portraits 540 Nia:. 



•a 



Jiittmfiwr vod mie$9en. 



m 



£Qf2&.] Sniei^oü Itx SHufhricten JtaH^ilmen im Sü^iUi, ^m % 
3. fl&tUx in StipM' — SOuilriite ftate<l6idm«n 3l(k^iun9«ti au« l^em 
@ebiete Der m^en\iia\ttn, Siinftt unt &mtxH. 3o<»anm«. t|. S<^, 
IX, 39 @. 

Sehr zweckmässig und gut redigirt; säcblioh alpb^eljj^cb g^ 
ordnet mit Inhaltsangaben, sowie Aatoren*, Sachen. Nommem^Segiat^M!. 

Bibliothekenlelire. 

[726.] * Des Biblioth^ques müitaires , de Tätablissement d'un 
Catalogae et de la tenue des principaux Begistres. Paris , Tanerä. 
12«. 11 S. Pr. 25 c. 

Mflanges milHaires, 20. Publications de ia B€nnion des Offlgiers. 

BibUothek^ikimde. 
[727.] BoUetiiL of the PuhUe Library of the Cll^ of Boston* 
Nr. 22. July. 4<^. S. 53—72. (S. oben ITr. 534.) 

Enfh. , ansser dem Aecessionsyerzeichnisse ans den zweiten 
Quartale des laufenden Jahres, wie gewohnlich YersichiedenQ J^otizen, 
die für Solche, welche mit der Bibliothek im Verkehre stehen , von In- 
teresse und Nutzen sind, darunter z. B. ein paar Mittheüuogen t^ber 
„The New Public Catalogue for the Bates Hall'' u. ein unter der Px?.Bse 
befindliches „Handbook for Beadors (containin^ the Begulations of the 
Library, with explanatory notes; a füll description of the Catalogues; 
and a section intended to aid the ordinary reader in selecting booKS by 
pointing out the different bibliographical and other books of reference, 
which will be helpful in bis search). 

[72&] * De ratione» quae inter Si^lustiano^ Codices Vaticanam 
no. 3864 et Pansinum no. 500 intc|rcedat, oomfnentatio. DiiBsertatio 
quam scripi^it Frid. Ghr, Theed. Dieck. Halae, Frick§* gi< 8^ &S ^. 
Pr. 7V, Gr, 

[729.] Yerzeicbniss der bis zum 6. August 1872 flu* die Bi^ 
bliothek der D. V.. G. [in Halle] etngegaAgenen Sehriften u. s. w. 
£nth. in der Zeitschrift der Deutschen morgenll^ndisohen GeseUr 
Schaft hrsg. y. L. Krehl. Bd« XXVL Leipzig, Broddums ip Gosnit 
8°. Hffe. 1—2. S. H— XVm. (S. oben Nr. 298.) 

Enth. , ausser 87 Nrr. Fortsetzungen, Nrr. 8312 — 8867 andere 
Werire utid Nvr. 362 — 75 Haadfichriften , MQnzen h. s. w. In dem 
diesem Aooess.-Verzeidinisse vorangesteUten Berichte über die Oe» 
neralyersammlniKg 26. Septbr. 1871 heisst es unter Anderem &. IV: 
»Die bereits TArhält&issmiasig reiche Bibliothek der D. M. G. bequem 
nutzbar zu machen, wird der Druck eines Katalogs immer dringender, 
und zur Herstel^uQg eioes s<^chen hatte dar derzeitige Bibliothekar 
die nöthigen Vorarbeiten voUend^t. Bei der eigenthpimlichen, im Wepent- 
lißbeu Tom Zufall abhängigem Zu$|ammeni^etzung d^ JgibUothek liat 
Qerr Pr<tf. Gosche von ein^r systematischen jMiord;(img de« KAtßlogs 



828 Litterator and UJaeellen. 

Abstand genommea und fich fVr eine dnrchans alphabetische Anoid- 
nung der Titel mit alphabetisch eingereihten Bealverweisnngen entr 
schieden. Bei der dadarch hervorgerufenen Discussinn, an welcher sich 
die Herren Fleischer, Erehl, Pott, WQstenfeld und Weher hetheiligten, 
fand der an einer grosseren Frebe erl&nterte Plan allgemeinen BeiM 
Es wnrde gebilligt, daee anch die einzelnen Abbandlnngen der Zeit- 
nnd SammelBchriflen aufgenommen werden sollten mit Ausnahme der 
Zeitschrift d. D. U. G., fOr welche ein besonderer Indtx eiiatiren 
werde; zwar werde dadurch der Katalog vielleicht von dreifach grosserem 
umfange als bei der Beschränkung auf die selbständigen Schrin«ii, 
aber auch ein um t>o nützlicheres Bepertoriom. Als das Zweckmäsaigste 
erschien die Hinzufflgung der Accessionsnummern bei den einieluen 
Titeln, um die Bezeichnuno'fn im Katalog von einer später vielleicht 
nOthigen Umstellung der Bibliothek nnd Veränderung der systematischen 
Signaturen noabhängtg zu machen. Der Hodue der VerCffentlicbmig 
wurde einer sp&teren Entscheidung des Vorstandes anheimgegeben." 
PSO.] Zar Geschichte der Wegführang der Heidelberger Biblio- 
thek nach Rom im Jahre 1623. Von Chr. Baehr. Enth, in den 
Heidelberger Jahrbüchern der Literatur. 8". Nr. 31—33. S. 
481—519. 

Die Auffindnng eines- auf die Wegfflhrung der Palatina beiflg- 
lichen wichtigen Actenstückes, einer Abschrift des Beiseberichts dei 
mit der Wegführung beauftragt gewesenen Leo Allatius in der G^ 
meindebibliothek von San Daniele del Friuli in der Nähe vnn üdii» 
(e. oben Nr. 652), hat dem Verf. Obei bibliothekai- Prof. Dr, Bahr in 
Heidelberg eine ebenso willkommene wie passende Gelegenheit geboten, 
seine 1845 schon veröffentlichten Mittheilungen zur Erklärung mi 
Würdigung jenes Ereignisses (b. Anz. J, 1845. Nr. 157) zu einem ge- 
wissen Abschlüsse zu bringen. In dem tLeils nnd zunächst zur Er- 
klärung und näheren Kenntniss des denkwürdigen Ereignisses, theils 
auch für die Geschichte joner Zeit Oberhaupt höchst interessanten 
Actenstflcke haben r.ie früheren Bähr'schen Mittheilungen ihre 6e- 
BtUigung nnd die dort aufgeworfenen Zweifel ihre Lösung geftioden. 
Es wäre wohl zu wtnschen und der Wichtigkeit des GegenstanäeB 
Mch angemesaen, dass der Verf. seinen Aufsatz, in dem aicli der 
Beisebericht vollständig abgedruckt und mit ausRihrlichen erklärenden 
Bemerkungen versehen findet, durch Veranstaltung ein«e Sepant» 
drockes auch in weiteren Kreisen über die Grenzen des Lesepahlikoma 
der Heidelberger Jahrbücher hinaus zur allgemeinen Kenntniss bringen 
wollte. 

pTSl.] Jahres-Eericht Aber den Znstand der Prager Handeln- 
Akademie während des Studienjahres 1869—70. Erstattet von dem 
Director Carl Ärenz. — Inhalt: Katalogder BibliolhekderHandels- 
Akadeniie, zusammengestellt von Dr. Ä. Scholz, mit einer Einleitong 



T 

Litteratnr und Hiscellen. 



ä29 



Über deren Zweck und über die Bedeutung von Schülerbibliotheken, 
vom Berichterstatter. 2. Mittheilungen über das Studienjahr 
1869 — 70. Von demselben. Prag, Druck von Haase Söhne. 1870. 
4^. 36 S. excl. akadem. Mittheilungen. 

Die freundliche Aufnahme, „welche die im Jahresberichte für 
1865 — 66 am Schlüsse des Bückblickes auf das verlebte erste Decen- 
nium der Handels-Akademie mitgetheilte IJebcrsicht der Lehrmittel 
und der Hauptwerke der Bibliothek gefunden hat", ist zur vorl. Ver- 
öffentlichung sämmtlicher gegenwärtig in der Bibliothek vorhandenen 
r ruck werke, Landkarten, Bilderwerke und Zeichnungsvorlagen mit 
Veranlassung gewesen. Einen anderen mehr praktischen Beweggrund 
zur Mittheilung des Verzeichnisses der gesammten Bibliothek hat man 
in der üeberzeugung gefanden, dass die Bibliothek ihren Zweck erst 
dann recht zu erfüllen vermöge, wenn der Katalog derselben gedruckt 
vorliege, und so in die Hand des Lehrers und des Schülers gelangen 
könne. Die Bibliothek ist zwai* noch von ziemlich massigem Umfange, 
enthält aber „eine Auswahl aus den neuesten und besten Werken, 
welche auf diejenigen Disciplinen Bezug haben , die an der Handels- 
Akademie den Schwerpunkt sowohl der allgemeinen als der Fachbildung 
ausmachen." 

[732.] * Catalogue gen^ral des Manuscrits des Biblioth^ues pu- 
bliques des Departements; publie sous les auspices du Ministre de 
rinstruction publicjue. Tom. IV. Arras, Avranches, Boulogne. 
Paris, imp. nationale. 4 ^ XII, 812 S. (S. Anz. J. 1862. Nr. 629.) 

[733.] * Catalogue des livres composant la Biblioth^ue de la 
Ville de Niort. Histoire. Tom. I. Niort, imp. Mercier. 8^. XV, 
480 S. 

[734.] '*' Catalogue des livres composant la Biblioth^que de TEcole 
des ponts et chauss^es. Paris, impr. nationale. 8^ ^Yl, 626 §. 

[735.] * Catalogue de laBiblioth^u6 paroissiale deSaint-Sulpice. 
Paris, imip. Chamerot 8^ 118 S. 

[736 ] Le British Museum. Enth. in: Chronique du Journal 
g^n^ral de Tlmprimerie et de la Librairie. S6rie IL Tom. XVI. 
(Annöe 61.) Paris^ au Cercle de la Librairie. gr. 8**. Nr. 33. 
S. 159—60 & Nr. 34. S. 161— 63. 

Auszug aus dem Jahresberichte djes Brit. Museums. 

[737:] * Calendar of the Clarendon State Papers preserved in the 
Bodleian Library. Vol. I, to January 1649. Edited by the Rev. 0. 
Ogle atd W. H. Bliss, under the direction of the Rev. H. 0. Coxe. 
London, Macmillan. ''8<*. 620 S. Pr. 18 s. 

[738.] * Biblioteca circolante della Societä Operaia di S. Alberto. 
Begolamento e Catalogo. Bologna, Societä tip. dei Compositori. 
80. 14 S. 



m 



lättanttfond Mi'K fl\}tw 



[739.] * DiN Maooscitä di B. BaHatÜo Ciüpo ttella. BibUekca 
di Fermo. NotizU di LncUiio Sisea. Fermo, tipogt. PaccasaesL 
8". 62 8. Pr. 1 L. 

[740.] Osaervazioni fonologiclie b propotito di bh masfiscritto 
del]a Bibliotecs Uagliabechiftoa ; da Pio B^jna. Entb. in: H Fro- 
. Potatore Studii fllologici , storici e bibliografld in Appeodic« allt 
Collezione di Opere inedite o rare. Anno V. Disp. 1. Bologna, 
BomagnoU. gr. 8". S. 29—63. 

Betr. „n libro drile atorie di FioraTanto", 
[741.] * NuoTo Gatalogo dfllla Biblioteca circolante Lanaro Papi 
pncedQto dai criteii che banno gnidato nella seelta delle materi« 
' e dei libri il Consigllo Direttiyo la Societä per la lettnra popolan 
in Lucea. Locca, tip. Canovetti. S. 80 3. 

[742.] * Becondo Snpplemento al Catalogo della Bibliotaca delle 
g^ore in Lage. FaeBza, tipogr. Sovelli, 16". 22 8. 

[743.] * Biblioteca popolare circolante in Macerata. Statnto delli 
■ Societä e Catalogo de' libri poSBednti datla Biblioteca a tntto il 
maggio 1872, Macerata, tip. Corteei. 16". 46 S. 

[744.] I Uanoacritti Italiani che ai conservano neUa Biblioteca 
Boncioniana di Frato. Di Cesare GuastL Abgedr. in: II Fropug- 
natore Studii fllologici, storici e bibliograflci in Appendic« alla 
Collezione di Opere inedite o rare. Anno V. Disp. 2. Bologna, 
Eomagnoli. gr. 8«. 8. 319—65. (S. oben Wr. 539.) 

Weitere Forsetzung des Beitrages zn dem vom Ministerinm des 
«ffeutUchen Unterrichtee beabBicbMgten „Catidogo descrittifo da' Hs- 
noscritti cbe sono nelle Librerie del Begno". 

[745.] * Gli Studii e la pubblica Biblioteca a San Bemo. Uemoria 
di Stefano Hartini. Oneglia, tip. Ofailini. 16°. 84 8. 

[746.] I Codici FranceBi della BibI)ot«ca Marciana di Veneiia 
d«Boritti da Adolfe Bul^li. [Estriitt« dall' ArcfaiTio Teneto, Tnmo 
terzo, Parte seconda. Venezia, 1873, Tip. del Ooainiercio.] VeneRia, 
Tip. del Commercio. kl. 4". SS S. m. S Tat Faceim. Pr. n. 1 Thir. 
24 Gr. 

Per Titel ist, soweit er venigstcnB dsi Yorl aar „I. Poeni d«I 
Ciclo Trojane" beiHlirende Heftehen betrifft, tiemlicb DBpBiseiid ; dtna 
dasselbe enthält nur mim kleuuten Tbeile eine HsadsohriAeBbaicbrei- 
bitng, vielmehr zmn aberwiegenden Tbeile den Abdruck das -Owi^chtes 
aBoman d'HereuIas". 

[747.] m ifjtnmm Slblict^rftn l^r e«ii>tl« ia 3*6" t»S8; 
von 3. V^bboltt. Snti). tm »irFfiitlalt fiti ben l)tl»fi(ni ^iMoittt 
nnl bie mit ibm Mcvanbttn llltf(^äft<(»e{ee. Sti)>iis. 40. St. 20S. 
©. 3241—42. 

Betr. d. oben Nr. 473 angefahrte Heitz'sche Schrift. 



^ I l^T~" " ^JTT ' " M ' ( " TT T ' ^ 'i '"TT 



m 



nant h la Bi^Uotlie^ue de la yUle -d^ Gen^ye; par M, Fleuijf 
Gen^ve et Bäle, Georg. 8^ 75 S. Pr. 2,50 Fr. (Nur 1^0 ExempL) 

Frlvatbibliotlieken. 
[749.] Hr. 285. Catalogue of Oriental Literatare, and qi Boidks 
relatiug to the East, Afrka & Polynesia, Offered for Cash by 
Bernard Quaritob. London. Septenjber, gr.8<^. 1 Tit.- n. 633—79^8. 
6748- 942? Nrr. (S. eben Nr. 527.) 

Hacb Angabe des Eataloges stammen d^ darin verzeichneten 
Bücher ,f,from the lihraries of Flüjgel, Caussin ^e Perceval, and other 
ScholarB and CoUectors''; sie bilden eine nach den S;p^achei^ ^obiger 
ordnete Suite von anerkannt wichtigen und seltenen (rare, very rare, 
very scarce, extremely rare, excessively rare) Werken zur „Jiitterature 
and Philology**, welcher ein Abschnitt über ,,History and Geography" 
als Einleitung vorangestellt ist 

[750.] No. 8. A rough List of valuable rare, and cnrious Boob^ 
to be sold for cash by Bemard Quaritch. London. July. 4*^. 8 S. 

Enth. ; The Library of two Naturalists & Books and Msa. from 
the Library of the late Right Hon. Lord Selsey, West Dean House, 
Sussex. 

* • 

£761.] Yerzeichniss der von Geh. Bieg.-Bath Dr. Cai-1 Back in 
Altenb^rg nachgelassenen werthvollfn Samqilwig von Autographeni 
L Abth.: Fürsten, Feldherren, Staatsmänner welche duvchlLL. 
Prager's Auctions-Institnt in Berlin am 7. October versteigert wer«* 
den soll. A. n. d. Tit.: Catalogne d'une €k>lleGtion preciense de 
Lettres Autographe^ delaissde par feu le Gonseiller Doictieur Gh. 
Back iL Altenbonrg I. Part.: Princes, Generanpc, HoimiQead'Etat ^ta. 
8^ 1 BL 25 S, 470 Nrr. 

Eskükt viele berühBateJ^amen, insbesondere ans ^erZieitclesdOjähv. 
Krieges und der Deutsehen Befreiungskriege. 

[752^] ^ Biblioteca possednta da Gkratano Bianehini i^ GhietL 
^atalogo.) Gbieti, tij^ogr. Del Yeodiio e Com^ 8®. 18 &|. ^ 

[753.] Catalogne des Liviies anclen^ et modernes cotnposänt la 

Bibiiöth^ne de feu Ämile Bigillion (de Öreiioble). Part. I. Vente 

aux enchöres publiques ä Paris Je 12 Acut. Paris, Claüdin. gr. 8®. 

2BH. ä04S. 2700 Nrr. 

Ab^nnals eine schöne, ofenbar nur mit grossem Hüh-^ und Zeit^ 

aufwände angesammelte Biblietheki die lu^n plötzlich wieder zerstreut 

worden ist. Den Bibliophilen ist dabei günstige Gelegen]ic^t geboten 

gewesen, ihre Sammlungen mit werthvoU^ una seltenen StljLcken zu 

bereichern , wie sie gerade der ächte Biblie|^ile liebt un4 suchi Der 

Herausg,, des Eataloges hat es den Lesern theils durch e^ne gedrängte 

Aufzahlung der hauptsächlichsten Stücke auf dem UmsQhlagstitel, theils 

durch 4enTj^«l9 der&elh^n^beigefu^ Be^buigen mSai bequem nnd 



nS Littentnr und Uiseeüen. 

leicM gemacht, sich einen TTeberblick Aber die im Kataloge Temicb- 
■eten herrorragenderen Werke und nähere Eenntnise Ton deren Zu- 
stand und Eigenthtmlichkeiten za verBchaffen. 

[T54-] Verzeichciss der Ton Dr. Oeidner dahier nachgelassenaii 
Bibliothek, welche nebst anderen werthvoUen Büchern und Eapfer- 
werken und einem intereasanten MannBcript aas dem NacblasBe dea 
Cardinal Diic de Bohan den 15. October in Frankfurt am Uain rer- 
Bteigert wird. Eingesandt von Lndolph St. QofU* in Frankfurt m 
Main. 8". 2 Bll. 84 S. 2873 Nrr. 

Geschichte nnd Verwandtes, Lingmstik, Judaica, Belletristik, 
Snpferwerke, Knnst und Kunstgeschichte, Theologie und Philoeoplie, 
Uiscellanea and Curiosa (worunter viele Antographen und das lom 
Pfarrer Ant, Cohrhummel in Graffenhausen für den Cardinal Eoban 
gegen Ende des XVIIl. Jhrhdts. gefertigte Ms. „Kurzer historischer 
Begrüff Geist- u. weltlicher Geschieht n. Begebenheiten" in 7 Bden 
nit Tielen Fortraits). 

[766.] XXXI. Verzeichniss des Hedicinischeu Bflcherlagers von 
Albert Moser in Tübingen. Hierunter Felii von Niemeyer's Biblio- 
thek, gr. 8". 1 Bl. 202 S. 8308 Nrr. 

Der durch Zawachs der Bibliothek aus dem Nachlasse t. N.'s 
BtEU-k vermehrte medicin. Bflcherrorrath des U. 'sehen Antiqnarlagers 
ändet sich im vorl. Kataloge systematisch in der Ordnung verzBichnet, 
•nie sie von t. N. in seinem Haudbacbe der epeciellen Pathologie und 
Therapie festgestellt ist. Bei der weiten Verbreitung dieses Hand- 
bttchea unter den Aerzten des In- und Auslandes hat der Herausg. 
leä Eataloges, der faat für jeden Tbeil der medicin. Wissenschaft eine 
reiche und namentlich auch durch An&iahme vieler Dissertationen aus- 
gedehnte LitteratuF anzuweisen hat, durch eine solche Ordnung dem 
medicin. Publikum einen wesentlichen Dienst zu leisten, und zugleich 
lach „ein kleines Denkmal der Erinneraiig an d^n gefeierten Gelehrten, 
lessen Bibliothek darin enthalten ist", setzen zu kOnnen geglaubt. 
[766.] VerzeichniBB der hinterlassenen Bibliottok des K. F. A. 
von Baschan, Bittergutabeaitzer aof Posema ondPobles, welche 
durch das Äuktiunsinstitut von List & Francke in Leipzig üSentlich 
versteigert werden soll. 8<*. 1 Bl. 94 S. 3223 Nrr. 

Enth. hauptsächlich Geschichte spec. Topographie» , Littervge- 

■chicht«, Philologie, Theologie mit Philosophie, Belletristik, Curiosa. 

AbArfloke ans Blbl.-Handsohrlften. 

[757.] Eemm Britannicanim medii aevi Scriptores, — Chronica 

Honast«rii 8. Albani. . Registra quonuidam Abhatum Monasterii S. 

Albani, qui aaeculo XVmo. floruere. Vol. I. Kegistrum Äbbatiae 

Jobannis Wbethamstede Abbatis Monasterii Sancti Albani, itemm 

BQSceptae; Roberto Blakeney, Capellano, quondam adscriptum. 

Edited by Henry Thomas Biley, M. A. Cambr. & Oit London, 



Litteratur und Miscellen. 



888 



Longmm & Co. Lex, 8^ XLYIII, 480 S..m. 1 Facsim. Taf. Fr. 
n. 3 Thlr. 15 Gr. (S. oben Nr. 641.) 

Aas Ms. Arnndel. im Brit. Museam zu London. 

It. — Memoriale Fratris Walter! de Coventiia. The Historical 
CoUections of Walter of Ooventry. Edited, Prom thö MS. in tbe 
Library of Corpus Christi College, Cambridge, by William Stubbs, 
M. A. , Begius Professor of Modem Histoiy in the University of 
Oxford, etc. Vol. I. London, Longman & Co. gr. Lex. 8^ L, 464 
S. Pr. n. 3 Thlr. 15 Gr. 

[768.] Aus Augsburg 
ist in der „Beilage zur Allgemeinen Zeitung Nr. 227, S. 8482" ufater 
der Aufschrift „Zur Umgestaltung der deutschen Universitätsbiblio- 
theken'' ein Artikel mitgetheilt, in welchem sich hauptsächlich der 
Befriedigung darüber, dass die in dem Schriftchen über „die Selbst* 
standigkeit des bibliothekarischen B^nfes'' (s. Anz. J.1871. 1^^240) 
ausgesprochenen Grundsätze in Deutschland mehr und mehr Geltung 
erlangen, Ausdruck gegeben findet. 

['759.] Aus Berlin 
ist der Neubau der Eönigl. Universitäts-Bibliothek auf dem Grund- 
stücke Dorotheenstrasse Nr. 9 soweit vorgeschritten, dass der innere 
Ausbau im Laufe dos Winters begonnen, und mithin voraussichttkli 
die üebersiedelung der Bibliothek im Herbste 187B bewerkstelligt 
werden kann. In der erst^ und aweiten Etage sollen ein geräumiges 
Lesezimmer für etwa 70 Personen, sowie zwei fUr dioUobungen in 
den historischen, diplomatischen und archäologischen Vorlesungen be^ 
stimmte Hörsäle eingerichtet werden. 

[760.] Ans Berlin 
bittet die Gel'stmann'sche Buchhandlung „behuflä Zusammenstellung 
eines genauen Yerzeichnisses aller seit dem Tode Hahnemann*ö (8. Juli 
1848) erschienenen , die Homöopathie behandelnden und tangirenden 
Werke" um Mittheilung des betr. Materiales. (Börsenbl. f. d. Deutsch. 
Buchh. Nr. 194, S. 3069;) 

' [Vei.] ^ns Berlin 

ist zur Berichtigung der oben Nr. 644 gemachten Mittheilupg über 
die Trendelenburg'sche Bibliothek zu berichten, dass der wahre Sach- 
verhalt ein wesentlich anderer ist, als man denselben darzustellen, ob 
absichtlich oder unwissentlich,, von gewisser Seite her versucht hat 
In der That ist die gesam.mte pUiiosophischo Bibliothek 
Trendelenburg's, darunter allein c. 600 Bde auf die Vorkantische Zeit 
bezüglich, auf Wunscjji <J^e,s Verstorbenen der Königl. Universitäts- 
bibliothek übergeben worden. Die BuchhandJijmg von Calvary & Co. 
in Berlin hat nur die übrigen Bücher aus dem Nai^hl^sse Trende- 
lenburg's,. sowie c. 120 Bde. philosophischen Inhalts, w^che die Uni» 



934 titteHtnr ffiid'KBcellffi. 

reTsitatabibliothet alB Donbletten ans der ihr Qbergebeöen TcendSleii- 
burg'Echeu Saiiimlimg ansgesdiiedea hatte, käuflich an sich gebracht 

[762] AM Berlin 
hat der Biicbhändl«r J. A. Stargardt Ea der J. U. Wt^ner'sehen Hit- 
theiluBg über Goiiteched's Bibliothek (s.oben Nr. 688).folg. Nachtrag 
gegeben: „In mfinem Exemplar des Cataloges dv am 18- JoL 1767 
verGteigert£ii Itibliotbek Ton Jo. Ch. Gottsched in Leipzig aind die 
Auctionspreisc angegeben. Welcher Unterschied dieser Preise, gegen 
die jetzigen ! Tytarel 1477 (6 Th. 13 gr.) bei Heyse 38'/^ THr, rPwt«- 
fal 1477 {4Th. 3 gr.) >tzt 50Th.'; Äjrer's Opus tteatiicum, Nömb, 
1618 (2 Thir- 12 gr.) bu EDe^ee 61 Tb. Durch EiBflDunu^ dieses 
Werkes in En(,'laid ala QoeUe vieler Engt. ComOdien hat der Tentorb. 
Buchhändler Asber auf die St«igening des Preises grossen EüdAbbs 
gehabt. Ferner Aiberteua Arien (8 gr.) Äact. bei lEentzseh c. 10 TL; 
Dach Churbrand. Bofle (2 Tbl.) bei Heyse 28^, th. Etm 500 alt* 
Comödien wurden mit 6 Th. beialiltt und <^ Volkebfloher fßr ««lüg« 
Groschen verkauft, wogegen jetzt! z. B. DMf. t, Bbm, äti&GBb. 1577, 
bei Hagen 34 TUi.; Ecken Ans&rt, Sä^ssb. 1577, ebenfalls bei 
Hagen 29 Th.; Eflmen Sejfried o, 0. 1585, c 84 Th. 

[79a.] A» Bern 
hat die Universität der UAndiner Uocbsehule -za deren Jhbü&nm eiw 
FeBtschrift „Litt«rarum UnirerBitati Honacensi Baeoolaria qnarta gra- 
tulatur ßector et Senatos MUeraroHLUDimBitatie BemenBis. Addits 
sunt Jo. Andr. Scfanelleri Oarmina et Epistola« ad Saniuelem Hopfiom 
misaae (Bernae , -typ.. Fucherianis. 4". 22 S.)" tberswdet, Diese 
Schrift hat ein dftppeltes Interesse, und awaf ein be&fndercB, inaofen 
sie Erinnernngen an einen Mann enthält, welcher der Münchner Hoch- 
schule angehört liat, eine Zierde ders^ben gewesen ist, und ein allge- 
meines, indem mm ,aus ihr den als Bibliothekar, und Gelehrten, insbe- 
sondere als Spraclforscber allgemein bekannten wd geachteten Sduneller 
auch als patrii .tischen Deutschen näher kennen lernt. 

[7«4.i Ans Caatel .. ; . 
ist für den Verlag von Th. Fischer; dpt I. Theil eines „StatiatiBchen 
Repertoriums der gelehrten Gesellschaften Europa's undNordamerika's" 
Ton Hans Adam Stoehr unter der Presse. pasSelbe wird aus sechs 
Tbeilen (h c. 10—15 Bog.) bestehen, wovüb der I. eben unter der 
Presse beflndliche und bis Ende Oktober erscheinetde Theil Deutsch- 
land (Pt. 1 Thlr.) nfid 'der IT.- TOränssichtlich bia Mitte Juni 1873 
vollendete Theil Oestreich und die SChVeiz umfassen. solL ' Bei dei 
ausserordentlich grossen Anrahl der gelehrten Gesdlachaften und der 
grossen Wichtigkeit der Mehrjahl derselben rinerselts Sowie anderer- 
seits in Betracht dw unznreichenden' und' theilffeise schwer zu be- 
schaffenden Hilfsmittel, die man bis jelrt be^ltiit» um eichVötiJU&Mi 
CHmellachaften ein DttiAistteade KtomtUJBB 2a'-VerSdiaff<^, darf Sia Be- 



Litterator tmd 1itiscelI6)f. 



S3S 



pertoriuu sicher daratif recbneti, als ein ebensa teitgeinässes wie inte- 
ressantes nnd willkommenes IJntemelimen bdgrüsst zn werden. Nach 
den mir zugekommenen Mittbeilungen wird das Eepertoriüm aus zwei 
Abtbeilungen besteben, einer descriptiven und einer statistiscben. Zur 
Auinabme in die erste Abtbeilung sind die sämmtlicben Deutschen 
Universitäten und polytechnischen Hochschulen mit Angabe ihreir 
wissenschaftlichen Anstalten und ihrer Yorst&nde, die Akademien, Hof- 
n. Staatsbibliotheken, naturwissenschaftliche, historisehe, medicinische, 
polytechnische und astronomische Gesellschaften, Sternwarten, land^ 
imd foFstwirthschaftliche Hauptrereine und soni^tig^e G^ellschaftsiit- 
stitate, deren Tendenzen auf wissenschaftlicher Gtundlage berohen, bei- 
stimmt. Dagegen ist der zweiten Abtheilung eine allgemeine üebeir^ 
sichtstatistik der sowohl in der descriptiven Abtheilung angeführten, 
als dort wegen ihrer geringen Bedeutung fehlenden Gesellschaften zu^ 
gewiesen; ausserdem ein namentliches alphabetisch geordnetes General- 
register mit übersichtlicher Angabe der Gründungsjahre, Mitglieder- 
zahl und Bändezahl der Bibliotheken, sowie ferner auch noch sped^ße 
üebersichten der Naturforscher-, Alterthumsf orscher- , Architekten«, 
landwirthschaftlichen a. a. Yersammlungen und Register der sämmt«' 
liehen Deutschen landwirthschafüichen Haupt-, Kreis-, Zweigveir- 
eine u. s. w. ' 

[765.] Aus Fulda 
hat der Bischof zu Gunsten der daselbst zu gründenden katholischen 
Universität von dem ehemaligen Freussischen Bundestagsgesandten 
Karl Friedrich v. Savigny, dem katholischen Sohne, die bedeutende 
Bibliothek des berühmten Bechtslehrers Friedrich Karl v. Savignf , des 
protestantifichen Vaters, Übermacht erhalten. 

[766.] Ans Karlsruhe 
ist» an die Stelle des seitherigen Oberbibliothekars der Grosahers, Hof« 
and Landesbibliothek Geh. Hofirath Prof.. Dr. Johann Christoph BöQ, 
der Pro£ Dr« Wilhelm Brambach von Freiburg berufen word^n^ 

[767.] Aus London 
ersdieint, tum Ansohlasse an den Englischen Btcherfeitulög votiSampsoii 
Low üb^r <lie J. 18^5—68 (b. Anz. J. 1864. Nr. 7f>4), in näcfester 
Zeit „The English Catalogue of Books pubMshed during iheyears* 1868 
to 1871 inclusive". Später einBegisterband,die J. 1856 — 11 Umfassend-. 

1708.] Ans New York 
bat F. Leypvldt im II« Bande des Utufenden Jalt^fganges seines Journals 
„The j^ublishers' and Stationers' We^kly Trade Cireuiar^^die beldotf 
Nrr. 2 & 9 ausschliesslich dazu benutzt, eine üebersicht der jetzigen 
N. Amerikanischen Litteratur der Erziehungswissenschaft; zu geben. 
Biese ausdrücklich als „£ducational Number" bezeichnete Doppel- 
nummer enthält, ausser ¥erBoiii6(tone»'in-^afl^Fach der pädagogischen 



886 LitteTEtnr und Uucellen. 

Litteratur einschlagfenden BuchhftndleratweijeD, 8. 21 — 50 „The Edu- 
cational Catalogue lof 1872", worin sich die betr. SchriÄ:en unter 
alpbabetiscli geordneten s&chlichen Bubriken alßbabetlsch zusammen- 
gestellt finden. 

[769.] Aus St. Fetersborer 
beabsichtigt die Oberpreasyerwaltung anf Äoordnung des Ministen 
des Innern einen „Anzeiger für FTessangelegenheiten" mit folgenden 
Bubriken berauazugeben: 1) Anzeiger nener in Bussland erschienener 
Bücber; 2) Alphabetische Verzeichnisse der ausländischen Werke, 
welche von der Cenaur ganz oder zum Tb^il genehmigt oder verhoten 
worden sind ; S) Verzeichnisse der von der dramatischen Cenanr durch- 
gesehenen und zur Aoffübrang zugelassenen Dramen; i) Nachrichten 
über die in Bussland erschemeiiden Zeitschriften, wie Concesaioiien 
neu erei, Eingehen bestehender Zeitschriften, Aenderungenim Programm, 
im Personal (der Kedacteure) etc., Strafen, welche über Zeitschriften 
verhängt werden; 5) Nachrichten Aber Druckereien und Buchhand- 
lungen, wie Eröffnung neuer, Schliessung bestehender, Strafen, welche 
diesen Et-ablissements fOr Oebertretung der Gpsetze ertheilt worden 
sind; 6) Verscbiedenes, wie Preespiozesse, Äenderungea im Personal 
der CeosurbehOrde, BegiemngsTerordnungen die Censur betr., etc; 
7) Privatanzeigen, welche sich auf Pressangelegenheiten beziehen, 
von den Autoren, Buchhändlern, etc. 

[770.] Aas Stendal 
hat der Verf. der oben Nr. 322 erwähnten „älteren Oeschichte der 
Buchdmckerkunst in Magdeburg", der Qjmnasial-Oberlehrer zu See- 
hauBcn in d. Altm. Ludwig Qötze, in der 7. Lief, seiner „Urkundlichen 
Geschichte der Stadt Stendal (Verl. von FraBzen& Grosse. 1871. 8".}" 
8. 294—302 in einem „Buchdruckerei. 1487 — 1489" beutelten 
Abschnitte von den drei ersten Wiegendrucken der Stadt, welche 
dem Joachim Westfal die Einfühnng der Buchdmckerkunst verdankt, 
Nachricht gegeben. Dieser Nachricht zufolge ist nicht der seltene 
niederdeutsche „Sachsenspiegel mit der Glosse" v. J. 1488 der Erst- 
lingsdmck, sondern der, obBchon nndatirte, doch „mit ziemllcber 
Sicherheit" dem J. 14S7 zuzuweisende Dmck „Johaainie flersoiüi 
Dsnatus" das erste in Stendal aus der Presse hervorgegangene Buch, 
welches, wie der Ver&sser behauptet, in den bibtiograpbiBchen Hand- 
büchern fehlt 

Znr Berlohtlgung. 
In dem oben Nr, 6S7 mitgetlieilteD Titel ist inthUnilicb Oi9i$ibl)6- 
totta Bt. ö«iie&lUtotts gedinckt wordui. 

Der Corrector. 



Sipok TOD Job. PMmIWi E 



NEUER ANZEIÖEK 

für 

Bibliographie «nd Bibliothekwissönschaft. 

Herausgegeben ron Dr. J. Petsholdt* 



November. 



Inhalt: 



1872. 



* ■■ ■■ I I ( M ;' 



Das goldene Ehejubiläum des Königs Johann von Sfa^s^L — Zur 
bibliograpliiflchen Manipulation. (Schluss.) — Zur Göthe-, Lessing- und 
Schiller-Iiitteratur. (Fortsetzung.^ — Französische Litteratur des Deutsche- 
Französischen Krieges 1870—71. (FörtsetÄung.) — Litteratur und Mis- 

cellen. — Allgemeine Bibliographie. 



Uli in 



[771.] Bas goldene Ehejubiläum des Königs Johann TOn 

Sachsen. 

Zu dem goldenen Ehejubiläum des Königs Johani^ von Sachsen« 
einem in fürstlichen Kreisen gewiss seltenen Feste, dessen Feim: den 
10. dieses Monates bevorsteht, werden sieh voraussichtliGh voa allen 
Seiten aus der Nähe und aus der Feme Zeichen der innigsten und 
herzlichsten Theilnahme kundgeben. Auch der Anzeiger, welcher sich 
vom Anfange seines Bestehens an der freundlichen Aufoierksamkeit 
des Königs zu erfreaei^ gehabt hat, nAd dessen Herausgeber seit einer 
langen Eeihe von Jahren dem Königlichen Jubelpaare nahesteht, 
mag nicht unterlassen, dem Gefühle der ebenso aufrichtigen wie Ißb- 
haften Theilnahme hier Ausdruck zu geben. 

Beim Bückblicke auf die fün&ig Jahre, welche dits Königiliehe 
Jubelpaar in wahrhaft gottgefälliger £(intrß.cht miieinaiider verlebt haA, 
darf sich Dasselbe wohl sagen, daßs Ihm vom Höchsten der Freuden 
viele beschieden gewesen sind, dass Es aber auch von schweren und 
harten Prüfungen nicht verschont gebliebejj ist. Bei diesen Prüfungen 
hat jedoch das Königspaar in seiner ächten und seltenen Frömmigkeit 
jederzeit feste Stützen gefunden, die Es da, wo Andere von der Schwere 
des Unglückes zu Boden gedrückt worden Wären, hoch aufrecht er- 
halten haben — Stützen, die es Ihm möglich gemacht, wie im Glücke 
stets des Unglückes Anderer zu gedenken und dasselbe nach Kräften 
zu mildem, ebenso mitten im Unglücke stets mit mildthäläger Theil- 
nahme ihrer Mitmenschen eingedenk zu bleiben und deren Glück fe- 
dern zu helfen, Möge der Höchste dem Königspaare dafür reichen 
Lohn sjpenden, und insbesondere die Ihm noch bestimmte übrige 
Lebenszeit zu einem, wenn doch recht langen, gesegneten Lebensabend 
gestalten 1 J. P. 

22 



[772.] 



Znr bibliographischen Hanipnlation. 



et de granrauire, iidifiU pmr 
l'annfe en 1840 par H. le tninhtr« 
de la gaerre, NouTelte Edition, 
reme .et corrigie par l'antenr. 
Paria, raateor. 1872. 8°. 24 p." 



Zni; MblIßgrapIliBchev.XanIpnlatlon. 

Einen allen nationalen 'Bibliographien und nicht blos diesen, soli- 
dem anch anderen bibliographiBchen Zasammenstellnngen gemein- 
setne^ (H^n^el, voi iftd aich in neqepßt Z^jt,nnr' dU i:9itilia$^(liie it 
lal^raitce uiid ausaercem eb paar Jahre lang die Bibllografia Italim 
losgemacht haben, sAo ishtn de» üraatande, dau man die Namen 
der Verfasser nnd sogar ancb wohl der blosen Herausgeber ans dem 
Zusamipenhange der betr. Titelcopien herausreisst UDd an die Spitie 
stellt, mtf (lamit den Wortlaut des^itela in seiner gar nicht so gering 
in achtenden Continuität wesentlich stört. Da, wo Rücksichten xaS 
Einordnung der Titelcnpien in die alphabetische Eeihenfolge das Oben- 
anstellen des Verfassersnamens als OrdnungBworteeerforderlichmachen, 
kann man ja recht gut nach dem. Beispiele der „Bibliographie de U 
Prance" verfahren, und den Titel in folgender Weise gestalten: 
-.Rolsnd-— SylTabaire d'Bttetine statt :,ItoIan(l, Et, Syllabaire, smtide 
Roland.Bnivideqiielqn^BDUyenirs quelques «ouvenirs d'arithm^tiqiie 

lidViltowtiqQe et:d« grammaire, -o. j- - -' - 

adopte jiour l'arniee en ISlOpar 
M. le mmistre de la gnerre. Non- 
Telle Edition, reme et coni^ 
■ war l'antenr.' Paria, lanteor. 1872] 
S". 84 p." 

: Ein anderer in den nationalen Bibliographien bemerkbarer Hangel 
ist das ganz ungehörige Abkürzen der BUchertitel. Mag man aach 
iflber die von den Verfassern und nicht selten unter dem Drucke der 
Verleger gew&hlte fast aberflüseig ausfBhriicbe Form einzelner Titel 
'denken, was man nur will, sdhat der Titelconcipient doch jedenfalls 
Aioht das Recht dazu, um der BBumerspamiBs willen den Lesem etwas 
Tun Dem voriufmthalten , was der Yerftaser oder der Verleger eiaer 
Schrift über deren Inhalt auf dem Titel mitiutheilen ilir nfithig oder 
tronigstena wfinschenswerth gefunden haben. Uangelbaft aber nicht 
■Wob, sondern geradezu fehlerhaft sind Titel wie: 
„Bibliotheca mecbuiico ^ te«bno - gtatt nBibliotheca me^ahico-tcchno- 
logicaet oecunomica«dergjitema- 
tisch geordnete Uebeiaiiht aller 
der auf dem Gebiete der mecb«- 
nischen und technischen KQnst» 
und Gewerbe, derPabrikeD, Mann- 
factnren und Handwwke , der 
Eisepbabn- und MaschinenlMii- 
knnst, der gesammten Bauwissen- 
schaften, Bowle der Haus-, Land-. 

■ Berg-, Porst- und Jagdwiseen- 
aahaft in Deut^lfnd und den 
Auslände neu erechieuenen Bücher 
herausgegeben von W, MQldener. 

■ VI. Jahrgang. 1. Hft. Januar bis 
> Juni IS67. Gattiiigen.Vandenhodi 

&ßuprecht gr. 8". 1 Bl. 1— 98S. 



lugica et oeconomica od- sjBte- 
matisch geordnete Ueberaieht aller 
der aaf dem Gebiete der mechan. 
u. techn. KBnstd n. Gewerbe, der 
Fabriten, Manufactiieö u. Hand- 

.'Kerke, etc., Bowie der Haus-, 
Land-. Berg-, Forst- u. Jagdwis- 
Benachaft in Dentschland q. dem 

' Auslände neu erschienenen BQcb er 
irag. T. W. Stfildener. 6. Jahrg. 

. 1867. 1. Hft. Janr.— Juni. GBt- 
tingen, V&ndenhoeck & Ruprecht. 

'gr. R 94 S. ■ 



Zur bibliographischen ManipiiUitioii. 



339 



Im fel^lerhaftea Abkürze d0r:Bücheziitd lei^tem namentlich die 
Englischen Bibliographien das Menschenmögliche : so findet man z. B. 
unter Anderen in „Pablishers' Circular", den^ H^nptblatte der Eng- 
lischen Bibliographie, angeführt V 

„Chronicles and Memorials ofGreat statt ^^emorials of the Beign of King 
Ti„.i.-.. j ▼__,-_ j ri«s..-i /-i-^ Henry VT. O^cial Correspon- 



Britain and Ireland. Offidal Cor- 
respondaice of T. Bekynton, Se- 
cretary to King Henry VI. 2 voIb. 
royal 8vo. (Longmans.)^ 



dence bf Thomas Bekynton, Se- 
cretary to King Henry VI. , »nd 
Bishop xii Bath and Wells. Vol. 
1—*IL Edited from a ms. in the 
Archiepiscopal Library, with an 
appencux of illustrative docaments, 
by Gleorge V^Tilliams. London, 
Longman & Co. 1872. Lex. 3^. 
CCrai, 295 S. & 2 BIL 432 S*^ 
Der Titel in „Publishers' Circnlar" ist ganz willktirlich aus dem 
Titel des Buches selbst und aus dem der Sammlung, zu welcher das 
Bach gehört, nämlich „Herum Britannicarum medii aevl Scriptores, or 
Chroniclesi and Memorials of Great Britain and Ireland during the 
Middle Ages. Published by the Authority of the Lords Compiissioners 
of Her Majesty's Treasury, under the Direction of the Master of the 
Boirs", componirt und abgekürzt. Eine gleich willkürliche Composition, 
deren sich nicht blos die Englischen Bibliographien, sondern auch die 
„Bibliographie de la France^' schuldig machen, und von welcher selbst 
die Hinrichs'sche Bibliographie nicht überall freigeblieben ist, besteht 
in dem bibliographisch durchaus fehlerhaften summarischen Aufzählen 
von Seitenzahlen verschiedener Nummerreihen d. h. in dem Zusammen- 
zählen sowohl der mit verschiedenen theils römischen, theils arabischen 
Ziffern bezeichneten Seiten, theils wohl auch ganz unbezeichnet ge- 
bliebenen Blätter Eines Bandes, als auch sogar der verschiedenen Sei- 
ten mid resp. Blattzahlen zweier und selbst mehrer Bände und Hefte, z. B. 

Ch. Darwin*8 „The Descent of Man, and Selection in reli^tion to Sex 

2 Voli. 1871. 910 pp." 
N. Pocock's „Records of the Reformation, the Divorce 1527—33. 2 Vols. 

1871. 1360 pp. 
„Choix de prädiction contempoirMne, formant an coar$complet de sermons, 

de Conferences et d'inetructions 8ur le dogme, etc. Tom. lY et V. 

1871. 1301 pp. 
Le Vavasseur's ,,Cäremonial selon le rit romain, d'apres Joseph Baldeschi. 

et l'abbe Favrel. IV. Edit 2 Vol^. 1871. XVI, 1291 pp." 
Und bei solchem Zos^nmenzählen kommt es sogar vor, dass nicht 

einmal richtig gerechnet wird, wie bei 
„Comte de Seilhac, TAbb^ Dubois premier ministre de Louis XV. 
2 Vols. 1862**, 
wo sich die Cresammtseitenzahl mit 677 pp. statt mit 728 pp. (näm- 
lich 2 BIL LI, 358 S. & 2 Bll. 311 S. u. überdies 1 Portrait) bezeich- 
net findet. Endlich ist ausser Anderen noch zu bemerken, dass die 
bibliographisch durchaus berechtigte Forderung, «welcher zufolge die 
auf denTjtelD angegebenen Jahrzahlen des ^Druckes oder der Publi- 

22* 



lE&tMR Ruf deb TiteIkopi«n geniihinitiangremei^itl ieiii mtüiaen, Dicht 
jlberall AfDUl wird. Allerdings Mtanen in deneinielneü Jahrgängen 
der natitjnalan Bimio^ntpMed utttdei- itatlmerapArniss vHteb die Zahlen 
äes laufenden Jahres in Wegfall kommen, so daea da^ wö' in den Titel- 
>opicn die Jahfz^M feUt, stete die Zabl d^^ laufenden Jtlhres ei^nzt 
werden mt^sete. Abe^ 69 )[ommen genng ITälle vor, ffo von Seiten des 
Budihandelfi'iu Anfang, eines neuan Jabcva iBücher mit dcc Zabides 
■»}¥bii Verg'asg«nBB Jakres imaiumgekehrt zn EAd^^des alten Isafenden 
Jahres Schriften mit derZal;^ des neaen nächstfolgenden Jahres aaf 
den Marlrt gebracht, weiden: in solchen Fällen ist es unbedingt er- 
forde rKch,.obacli<m gegen diese Forderung eben nicht selten verstöasen 
wird, dasb die btftrefTenden älteren oder neueren Jabrzablen auadrück- 
lich Mnimgefilgt Verden. 

Was den anderen Punkt der bibliographischen' Mahipülation bei 
Anfertigung 'eines Kataloges, die ZusMUmenstellaijg der l'itfelkopien 
tn .einer den Zwecken des Kat^Ioges angemessen passenden und leidit 
flbereicbtlichen Ordnung, betrifft, so ist ^vobl für nationale periodische 
Bibliograpliien die alphabetischö Ordnung nicht bloa die geeignetste, 
sondern üborbacpt auch die am leichtesteti ausführbare. Allefti Iroti 
aller Leicbtfgteit, mit der das alphabetisöhe Ordnen d^r Titeltopien 
nach Maaasgabe der Verfassemamen öderj wo .diese fehlen, der soge- 
nannten Stichworte >Q der Kegel nnd mit ijiir s^'r wenigen' Ausnahmen 
gehandh^bt werden kann, kommen doch bei dieser Handhabung in der 
EnglischeD. sowie Französischen und sogar rn der Italienischen Biblio- 
graphie soerhebliche Vei-stösee gegen die richtige Ordnung vor, dass 
tnan fast zn'eifeln möchte, ob Oberhaupt die Zusammenstellung von 
einer Art Bibliographen gefertigt worden sei. Fehlerhaft sind Titel wie: 

„Sapoleon Bonapirte (Life ofl. Bj Sit Walter 8<Sitt.' 1871."'- 
wo -der Name des Yerf.'a Scott' genannt ist nnd mithin als Ordamigs- 
worb hätte gebraucht werden sollen. Noch fehlerhafter aber sind Titel, 
die ^ich nicht nach dem substantivischen Ordnungswort, sandeim nach 
Maässgabe des dem Sitbstantivum vorangestellten' Artikels, Adjek- 
tivuniB n. dergi alphabetisch eingereiJit änden.wJQ; 
' „BreVe compendio de ea Dottrina Oiistiana. 1872. (st -Cninnendio) 

„Double (le) almanäch jonrnalier pour Tann^e 1S73, pär MatnieÜ liens- 
' berg," {st. Almaniwii) 

„My Sundaj Frie»d Stmies. Pirrt Sef?e9. 1871,'' («t,-8torie») 
■ „Sonveau <le) conteufaronsant. 1872.."!'(Bt. Cm^nr) '■ .■ 

„Wonvel almanach rennaia, coDtenaiit .lea «drcasai de Jtenaf«- 1871." 
(at. ' AlmHuacli) .< 

„BTuoTO Slatuto deirAteneo di TieviBO. 1872." (st. Statato) 

„retit Paioifsiai, CQptenant Im offiees de rEgliE«. 1S7I." i^'t. Puuissien) 
'...Populär Kursery Tales and Ehymea. New edition. l?71.".'(at,,Tal«) 

„Public (The) BMiool Latin Örainmar, for nse'tof Sclioola,'-eollt^«, «li 
Private Sttidmt».' l8T1." ifst. OrammMr) 

„Battimo euppleoiento al catAlogo Käneiale . delte libianie di €!• Marglii^ 
HUano 1872," (st, SnnplemantoJ. , 

„The Abolition ofthePnrcfiaae Sjatem in the Armj. 1871." (rt.' Abolition) 



Zöfi G6^le-,,I^faeing- und Scliüler-Littef^l,pr, 



34i 



„Thq-BiMe snd tJia.ChaiiA; or, the Co-Mtoatee^of.ReHgiQn. ,1871." 

(Bt-Biblei ■ ' '. ' ^ ' m'" 

„the iioignöed* rergra! ^ an fllleiil de TlmMil 1871." (rt, Poigaiif) 
„Gm rdfonnB-SaiM l'aämlmatrUiaiij da jnstke. 187:1." ^ Keforme) 
„Väritabla (^) Mathifu Laeosberg ^ur l'annee .trissertile ^1873" 
(Bt. ItaeDfloergl. ,..-.. 

Geradezu aTbein jedoch und die Ausgeburt eines pocb in biblio- 
graphiBcben Windein liegenden Anfängers ist ein Titel wie: . - ' 
,,ThB Ajai of Suphijclcs^ Litei;a11y tcaivl^ted ftc. IbTI. 

[773.3 Zur G5th«-, Lefislng' ifnd Schiller- Llttorütiir. 

■'■■■■■ ' ■' ■■ (P6ftaeteuiife.)' ■'■■ ■■ 

1. Anflgalwii der ursprttngltoKeB Verlier. 

ffli)ttft'tiÖäniintlt((ibteftto; Hptlfidnüiseauignf't in fünf^f^n »än^€n, 
Stil gtläiite'tiintKn Bort' ffari ®p(6(t«. ©tiifffliitt: 4.etta. 1872. 8". 
CLXII, 423; XXlV, ((64; TtKlV^SIß; XX, 506; XX, 522; XVI, 
S90; XVII, 653; Xlt, 684; Vi, "622; XlV, 654; XIV, 708'; XX, 
688 ; XlVin, 753 ;.VI, 518 -'XVni.SIfl^, ^K n. S^t^T. ' ' ' 

•'0nHlio*®olirfti.' Öin Srqufrfpirf In 5 aiifjüiifn »du Öntlljolt 
ßpStffim fieffliifl. liltif tincr gifl'tilintfl: gmitia (Satotrl auf ter Siifin» 
pfn 3: ffi. 9H)eß. .etuttgatr/'^SBf^tn. 1872. 8». ■'XXVI, 99 ©. 

11t, n,,nj;®r:,/ ; ■\^- ^ ■',':' ",,';,' ■", '' 

S(fiitl([* fömnili'idje'S^tifleii. ■ ^ifluiif^-ftitifiSt 3Iii*tiQ'b(. 3m 
3«tin nvi^a.SniKcn, 5J- Äö^l«. ÜB. üKöIbcii«, $.0(Il(tl(9,$,,^o)JV|)t, 
iinban; g-oOipft »pnflntl^oetVrf.' ib. Jtn.'Stullflflit.'ircUli. l'872. 
ji. S'.rX, 580®. 'Uf. än.^llfjlc, 6'®r. (©.«ni. 3. 1871'. gjr. 744.) 

Snt^..: ©aneiip'ciii, Staiia iSfufttl'. ^cioiijacg^en ven^^i^mnnii 
DtjJcrif^. ' • .. ■ :■ _"■■_■ ^ ■ ;;" 

• iS(i)iaer«.fämmi(it^( fflcvf*., .S?cO|ii!ititifl;E .^luSga.bf. «Olil ©in. 
(eitimsen »on ffat^©c£^fff. ecdj* S«n^(. Stiill-tott, 4clta, 1872. 
8«,XCV,5l2iXli,498;XX.6ll;XtI,5(>6-;XVJi653; Vm528®. 
^r. n. 3 .Il)(r. _ . ,.'., ■."'■' . 

2: Aussäten d.er späteren Verleger. . , 
■' ®ottf|£-^*ilUu* , feilten; in* t£in Sdjinft'fttifn „aRuttn'isiina. 
no<t f. li. 3. .1797" ll■^^ tm ,i(ntcn.<3Ji'ünil{«ipt''. yi'it ainUitnngtn 
iinb ntöutftnftn, ^Inru'idingen'.rierduäatilf&^ii 0011 'Jltotf ©tctii.' 2eip- 
(19, Jie(Inin'iun.,'i872, 16», XXV,, 139 ©. fc. n'. 4 ®r. ,' 

.Geburt mr UnivcrsaliBibliothek Nr: 4p2.'463, 

!MflUftn«I.äBi61(^t^erfduimlii*ttteaff*i:tt-sia(ji(£r. .24 7. 249.252. 
253. 25,5., 2^9,. 279, 283. 287, 2,89.. 2,92.,29Ei.,77- ffi»(llw'«,föei(e. 
3)a4, ttn «cTfüiilii^lltn donflen.ctbibiilt ,itlu4^.He. ^^'-^H. , SJerlin, 
^(inpel'(187i— 72.)tl.8«.Dter(ir.'r6<».a:().XI.ä&t^a-®,-235:TT432; 
5l6t^..2.,,(ffitllf ©cjlolt VOB! ®6B,noii SBttIidiijiaeH|:Sminiiit* ©lipire 
('Siofa), Alauiini f.^^BiQa.Xl'elli ($iofa), 3t>t)idtiii{ auf ^«niie {^tefa). 
31(6^ Iwn !Biitifit(nniflien be« jig|(|^ »fn äqlidjiflfltft in *« ,^)};^BfnbcoT> 



342 Zar Oöthe-, heeaiug- und Schi1l6r>Litterattir. 

btituns. ^«audfltgtttn unb mit Vnmtifutlgtn btgleittt von 3l-&t"41l''l 
® 1—384; Z^. IV. (Btbi^te. Zfy. i. (SQtftö|tlii^n ICiDiin. $tnu<< 
^titbta uRb mit Snmntungtn begleitet wa (£. een SM)>ti.) XLVllI, 
397 €.; X^. IV. ffitbii^tt. Z^. 5. (»civcte gn<^4. S^iatt«. »^Iitj 
Inrifi^cT @tbi(l|te. ^cTauistgettn unb mit Slnmerrungm begleitet «n 
3t. Stte^lfe.) ©. t— 128: $i:. in. 2V, ®i- (®. Änj. 3-1871. 
Sil. 774.) 

Geburt zu „Hempera wohlfeilen Claaaiker-AaBgaben." 

Ütttit'i 9Be<tt. Oillt iHuflmtt «Higqbt, mit etltwUinben eiv> 

Itiluiigtn. II. u. III, ueibtffciti 9u^0e. eitf. 1—86. Serlin, ©lott. 

1871— 72. (i. ao.^r. ä4 fflr. 

ajr. I-U. @tCiite DDH Soel^e. ÜKtt 3"(^iiunQeii con Subnig $itlfii, 

geibiiianb ^ilptq u. 31., gef^ttltn Don % Srenb'amDUT unt 

9. uan @t(iiibel, unb einlettung Don @u{lav Üßenbt. (2 Xj^tilt.) 

IL aujJ. 1871. XXVII, 524 ©. m. 16 ^ofif^ntaf. 

9b. IIL ^ennonn unk ICoiot^ta B«i (Boet^e. Kit Sej^nungen loi 

ISinfl %o[d), in $oI) gefi^nilten een % ^renb'amour, unb tinn 

Sinieitung f pn ®u|IaD ffienbL HL ^upi. 1872. III, 91 6. tu. S 

^ofjftfrntaf. — Steincte guil)« bon iSoeltir. anifSeif^nungtn tmn 

^oul ffle^erljeim, in ßolj gefi^nitten »on M. Brtnb'oniwir, iint 

einei Einleitung ben ßußac Slentt. lU. 9Iuf1. 1872. X, 147 @. 

m. 8 ^oljf^ntaf. 

SP. IV. aiJt[i.ö|Jlic^tt SJiban. 3n jwölf fflü(^ern »on Qloet^t. ifflil 

3ei<(nungcn uon Sm|l 9e\ä), in ^olj gef^nitten son Soui« Stulf, 

unb tinei ginleitung Don @inp ^emonn. IIL Vup. 1872. IV, 

144 6. m. 9 $oI}[t^ntaf. 9l<b|l Sprüi^en in Steimen 96 6. 

»b. V— VI. gouft. gint Iragöbie non ffloet^c. SRit Seittnungen 

»on a. Citjtn SRa^er uiib «tolf ©^mi^ , in ^olj gefdinitUn wn 

91.9ienb'am0uT, unb einet Einleitung Don®u{latiWnbt. III.3u|l- 

1872] XXXI, 471 ©. m. 9 ^oi^fi^ntaf. 

9b. Vn. ®öt Don Seili^ingtn mit bei eifeinen ^a.ni. @in ©t^oufviel 

Bon ©ott^e. gSit gei^nungen Don gert.SRotlitarl, in ^olj gef^nittHl 

Don 9). Srenb'itmouT, unb einet @inlei|ung bon ®n|lati aStnt). 

IIL anp. 1872. XV, 115 ©. m. 6 ^oljf^nlof. — ggmont. ein 

Xtaueift^iel Don Soet^e. aitit Sci^nungen Don <j]aul X^umann, in 

$ofi gefdinittcn ton 91. SBtenb'amoui, nnb einer Einleitung »n 

®uPüD fflenbt. m. Tluflage. 1872. XVI, 91 ©. m. 6 $eljfd)iil(if. 

— gloDigo. ein Ironttfpid oon ®oet^e. Kit Seic^nungen im 

$. (Brpt 3ot)ann. in ^olj gerdinlttcn bon 9t. VTenb'amoui. ruf 

tineieinifilung con®ufl>DSenbt. m. aiuftnge. 1872. X,56e 

m. 4 ^olifijntaf. 

»b. VnL ©teUa. gin Iiauerf))iel. t)U ©ef^lbiitet. fiin ©c^iU' 

fpiel. iBan Scel^e. 3Rit 3eiAnungen von ^anii^umann, in^elj 

gefilmten bon ^:'@änt^eT. II. Auflage. 1872. 1 »I. 68 ©. m. 



\ 



Zur Qöthe*, Lessing- und Schill^-Litterätur, 



343 



4 ^o(gf(f)ntof. — a^^Viöenie auf j:Äuri*. gfne^duf}>tet Wft®bel^^i 
W\t 3ei^nungen )>on $. ®rot So^dnftt' unb 9. ©nant^i iii^^^öfj 
(^efc^nttUtt von ^Dolf dto^^, unb einer Sinlettnng üon ®ti^at) ® enbt. 
in. «ufioöe. 1872. Xiy, 8t ©. m. 5 ^o{jf*ntaf/^^ — li^rijuato 
SafTc Sin S^auO^iel ))0n ®oet^e. SRit Beic^nungett t^mt $au( 
S^umann) in ^ol^ ^^[(bnitten ))on 9}. iBienb'^i^iltour nnb $• ^dfe« 
bet^, unbf einet ©infeitun^ t^on ®i\^a\> SBenbt. m. auflagt 1872. 
XI, 123 S. m. 6 ^oljf^ntaf. , 

Sb. IX. S)le naturli^e Softer. (Sin Xiauerfpiel Don ®oet^e. W\t 
dei^nungen )oon (S. Offtecbinger, in ^o\^ ^ef^nitten i>t)n^boIf 
eiodf unb einer Sinteilung oonScnfl^^ermann. III. Auflage. 1872. 
XVI, \\2 ©. m. 4 ^oJif((^ntaf, ^ gl^noc, ,(Jin l!cauer(»fieL 
grogment 39 S. ' 

8b. X. Reiben be^ iungen SBett^er« »on @oet^e. TM 3«i<J^n«ngen 
öon $. Subcr^, in ^ol^ flef^nitteij von W. o. ©teinbel u. 51., unb 
einer (Sinleitunft oon Ouflav fflenbt,. III. 5lufIoge. 1872. XVI, 
129 S. m. 5 ^ot^fc^htaf. — Sdefe aud ber ©^weij von ®oet^e. 
9Wit Betonungen vonSoIbemar griebric^, in $o(g cjefd^nitten von 
®uj!. Sreibmann. unb einer Sinfeituug von ®u|i. SBenbt. III. 5(üf* 
lofle. 1872. Vni, 70 @. m. 2 ^ofjf^ntdf. -^ ^ie SBa^ItJ^rroanbt' 
fiö^aften. Sin If^omftu von ®oet^e. !Wit 3fi<^^nunflen »on «eoipotb 
93enu« / in ^olj gef^nittcn'von $. Sörfner iinl^ AI.' ©ten^'^iitofUf^, 
unb einer Einleitung von ®. fflenbt. HI. SCuffoge. . 1872. XTV, 
255 ©- m. 6 ^üljfittUf. ; < i 

93b. XI— Xn. miMm OTeijler« fie^rid^rt t)on ®oetlie.: %^. 1-^2: 
9)'{it 3^i<^nungen Don ^a\x\ S^umann unb.% gtiebri^; itt ^ofg 
geftl^nttten von %. ilioi9, 9t. iBrenib*amirar, ^. ®ÜBt^r> u. St., unb 
einer Shtteitumii von ®uilav ffienbt. m. ^Inflirge. i8T2.i ■ XHI, 
208 ®. u. 2 iBO. 33 1 ;®. w. 1:2 ;^l§f<|ttaf . 

9b. Xm. 'SOif^elm ^eijletd ffiottberia^e ober bie Sfttfdgetiben. 
@. 1—240 m. 4 ^oIif(^ntaf. • . . • - ; 1 

<^oet^ SrUfe m @i^flabt' ^it iSddutetun^en feräulge^eben von 
Solbemar grei^errn von ^ebermann. Berlin/ ^tem^el. 187.2; t8^. 
XXXI, 376 e. ipr. n. 2 S^tr.. .V . j . ; . i 

aBejl^oflli^er 2)ivan von ©oet^e. 5Wit ginfeHuttg Itnb etfÄutettfben 
9lnmerfunoieu von' ®. von' ^(je)|)er: ße^ariti^bbtncf afl4 lei^ntudt 9u^« 
gatre von ©oftl^'« 9®etfett, ^^eroirtg^g^^bent^wt. Streif r;v. Soe^^e« (unb 
Dünger, öerlin, ^empel. 1872.11. 89. XLVin, 397!®.r;$p». n./a5 ®r. 

gaujl. 6ine Irogöbie von ©oett^e. Tili (Sinteifung unb nläufenir» 
ben Slnmerfüngen von ®. von floe^^er. Sb. I-^H. (@^^>«rat>Wbrü(f au« 
ber neuen ludgabe v&n ®oet{K'^ SBerfen/'^iroudgegeten vii^n'&tte(|1fe^, 
V. 8oet)ei ünb ©ütt^er.) ©ertln, |)emvet. 1870; K. 8<^. . LXIV^ 174 
&LXXX,272 ®.^r. m 1 SE^tr. n • ,-... 

* Saujl. eine Iragobie von ®oet^e. 5Wit ginleilunj linb erlait* 






h w 
• »1 






rti4 Zur Göthfl- iiessing- und ScIliHer-LUteratar. 

((rBl>«ii Äimitrtiinjinn'eii ®- ». ?(flf«. S9«Itii, ^tniptl. ISJI, b'- S"- 
tXLlV, 146 e. qjr. n. I I^Ii. 

* Faurt. Von Jeh. Wolfg. Goeth*. Der Tragödie I. Theil. TeBcben, 
Fmhoska. IS71. k). S«. 168 S. Pr. d. 10 Gr. — Dieselbe Aueguba 
aaf feinerem Pap. m. 3 Photographien ti. 1 Thlt. 5 Gr. 

©uet^t'« ®eH4ff. 3Rit rititm b\tktx noifi nicbt netiutftdi Send! 
iint dpigtomm. gfii tcntfi^t f^tantn aiKt^tnä^U nrn Ärttiui ivi^t. <nit 
ri(t SDiiftiiiliorKn ooit ^»mint ©tilff. ga^^'n^'"* '"*" ^- 'BHivH« 
iitBtdin. ^oOe fl, e., läufig it »ef^rf»«- (1871) S»- ^°. Vnt,56S. 
111. 4 lof. qjr. n. 5 I^lr. 

* HermaDn und Dorothea. Von Goethe. Teschen, Proubaska. 
187r. kl. 8°. 80 S. Pr. n. 10 Gr, — DJMeHw Ausgabe auf feinerem 
rap. ID. 2 PhotogT. Pr. n. 20 Gr. 

* ^ermann uns Dctolb«. Son 3. SB. t>. ©oeiV. 9Bit 4 JÖuftM- 

1 oiitn uoii 6. Sdiwfit«, in |ioIj fltfdfnitttn non 0. Jtot^. WimhuLi) 
0. MK. (UtilJiig, ^ntttnodjinedinm.) 1871. 16". SO ®. ?r. n, 4 Biii. 

* $nmann unt XtarDtbtt. Sott IScct^e. Stipjifl. ^melang. IS71. 
rtv. S". «piodft.^uSiiob«. ^pT. 1 Xi)\i. 

* Goethe's Hermann und Dorothea. Hit niBstrstknai von W, 
V. Ko^lbach und L. HofinaiiD. Nene Cabiuet- Au^aJDe. Manchen, 
BruukmaM. 1872. Hoch 4». 103 S. m. 10 Photogr, Pr. n. 8 Thlr. 

^antcro ten &att^t. W\t Siläulernnitrn ben gt. Strt^tfr. &vai»\' 
fltbiud au4 trr nrutn 9u#ttab( Kon ©ott^t'^ 9S<r^^, b(vaiid<(f<\(t'(n 
»«» StK^Itf, p. eptptt nnb aSftnjKT. anliti, ^tmpA 1871. fl. S'. 
100 ®. $t. n. 10 @r. 

Üati vtt äBritt ti<ra @d(l^r. SQcr Sugtnb ju Sitnii^ ttHb flmtgung 
larflcbiA^t «nb biiii^ ethc (i^ira{t(n|tif btt Zii^t»« tingtltittt min 
jjritbrji^ €t^rffialb. €t)iaTatibbnirf «ui g. St^ncalb'« btulfifitii ^\i>' 
irtn unb 2>«nkin. SfttnbUTg, iBonbr. 1870. tl. 6". 143 ®. m. tin^cbi. 
^Ditr. iSottf)e'i in $oIj[<^n. $r. n. 10 Kgr. 

"^ nrinclc 9\iä)t. 3a 12 «cfdtignt. Sun Sott^r. tRil 37€Ui)(' 
ti^tn nad} Oiiginalfcii^iiiiittn vea ^tiniii^ Srattmann. 8tl))iia, $apni. 
187!. bt.8». IV, l82©.tlJr.n.21^Ir. — Siitfdbf au#flobtiiigT.4''. 

2 m. 151 e. n. 4 H}\x. 

HeiMlt Su^«. 9)en @Mt^r. aXtt Qriiinttningen een gr. ©trtbKf. 
6f))iint<flbbiu(( au4 btt neuen 9u4ga6t ten @ettfn'i fflcrrtn, btraiit' 
StfltbOl »on ©twffiff, i-.'J*»!)« unb Diin&tr. ißnTin, ^tmt»'. 187!. 
((. 8". 191 e. *ßr. n. 12'/, ®». 

* Ooetbe's ItalieiUsche Beiee: Sketches from Goethe's Travels in 
ItBly. With a Literary IntrodDction, Grammatical and Explanat^r; 
Hetee, and a Complete Ycoabulary. Editbd by Bacfaheim. IL Improred 
and Eolarged ^ition. London, Williana £ Norgate. 1871. Ü". 
i^.2«.6d, . 



Zur Gafehe-, LesBiag^. und SchillQr-Litteratuiv 



;S^ 



@o(tte*4 @)nPM^iiV$»ofo. 3um etfhtvlQ^al nIaMUrt uit^ auf i^rc 
QueUen gum(f^cfu^i(l D^n ®, t>on Scfper. [@f|)(|rat'2lbbr)i(f aiid.lin: 
neuen ^ludgabe ton ©oct^e'^ SBcrfen ^erau^v^ei^c^ben , ton @t[«t)lff^ 
i». ficfj^er wnb 3>ÄiVfcerJ .ajc]:lin, ^em»)cL I&79. ^'fl. ^'\ 2r59 ©. 
<Pr. D. 15 @r. : '/ . ,' 

* Fablet de Leesing, en prose et envers, suivies de vlpgt-ciaq 
fables choisies dans Hagedorn, Geliert, Lichtwehr, Gleim, Micliaelis, 
Willamor, Zachariae, Nicolay, pfeflfel. Texte allemand publie, avec des 
uotes explicatives par L. Bouteville. Paris, Hachette et Cie. 1871. 
120. 17, 92 s. Pr. l*Fr. r 

Nouvelles ^ditions classiques ayec des ijotes. '/ /_ 

* S^attonaUSibliot^ef faiitmttid)er ^enltd)eit6(ff|^^^^^ 233.263. 
269. 273. 2^6. 282. 284.. 286. — 6(^(!n'« SBerff. ^<i*' t<^lv vor^üot* 
ll^Pniaiieüen ret>i^tfte^ii«(^abf. t9-~23.»cdin' ^cnn>e!.(ii87r— ^72.) 
ff. S». ober ^r. 16<^. I^. XHI. ©. 49—196; Jf^i XlT.i ©. 1 — 184. 
*r. ä n. 27, ®v. (6.. Qlng. 3^ 1871. »». 744.) . / 

Gehört zu „HeiHp^'a wohlfeilen ClaBsi^r- Am gäben.'^ 

Schillers sämmiUche Werke in sehn Bänden. Ldpeig ik'Teschen, 
Prochafika. 1871. kl. 8*. 2 BU. XY, 542 S.5 3 Büi 481 S. ^3. Bll: 
526 S.; 3 Bll. 525 S.; 3 Bll. 617 S.; 3 BU. 424 S.; 2.B11. 511 S.; 
3 Bll. 494 S.; 3 Bll. 465iS.r 3:H1. 471 & Mit S<ihi]ler*8 iPörtr. in 
Holzschn. Fr. 4 Tbln. -^; Gute Ausgabe mit 10 Titial - Photo- 
graphien 6 Thlr. 20 Ngr. ; . . . ,: 

* I)ie ^rautToii Messina Qd^r die feixidiiehen Brüder* Von Schil- 
ler. Teschen,- Prochaska. 1871. kl. 8V115 S- JPr. b- 5 Ngr. ^-r die- 
selbe Ausgabe auf feinerem P^p. ip^ Phofogr. 0. 1 0, Ngr, ^^ ,7 

* Cabale und Lieber Yi^üSchiUer. Teschen^ PrOohafika.: 1871. 

kl.8^ 134 S. Pr. n. 7*/, Gr. . ., . 

* Don Carlos^ Infaünt ypn„ Spaiueo. Yon Schiller, Teschen, 
Prochaska. 187i. kl. S^. ,226 ß. Pr.n. 10 .Gr, -r, Dieselbe Auf- 
gabe auf feinem Pap. m. Phojtogr., n. 16 Gr. . 

'*' Qäf\Ün'i.&iil\^ktx\&uUxi unb auf tf^re IBft^iilaffniiAnt/ Duoflen 
unb JBorbilbcr jutücfflfftt^rt neb|l 5Janontenf«mm&iii(^ »on ^cintid^ ?Wf' 
|of. lY.» abetn^,aU ^Sn^Ufti^aiindearbeitete %vij^ckaH in 3 iBan^eit. ^ief. 1. 
Stut^att, eomabi. 1872. ftr. 16^ ^b. I. (|®ct|ic^tc bcr. er.{le4 wnb 
jtotüen ^etiobe.) ©.1—64. Sgr, ä7Vt@i!. < . 

* Schiller 's sämmtliche Gedichte. Teschen, Prochaskt« 1871. 
kl. 8^ XY, S42 8. m. 1 Hdischntaf- Pr. ». 15Gr. ---. Dieselbe Aus- 
gabe auf fernerem Papier m. Photogr* j>. 20 Gr. . m 

* Die Jmigfran Yoli Orleans.' Yon Schiller^ Tüschetf^Proehaska. 

1871. kl. S\ 140 S. Pr. n. 7^, Clr. ' ; 

* Schiller's Lied von der Glocke. Mit IlhiBtf^ati^nenroir A. Mül- 
ler und C. Jäger. Ifeue Cabinet-Auagiftbe, Mittic]i0Dj] Rtuckmann, 

1872. hoch. 4^. [36 8. m. 12 Photogsr.rPri a.:« Thjr.v ; ; : 



346 Zur GOtlie-, Leasing- und Schiller-Lifteratnr. 

* HarU Stüurt von Schiller. Tescben, Prodisak». 1871, Vi. S*. 
152 S. Pr. n. 7*/, Gr. — Dieselbe Ausgab« auf feinerem Pap. n. 
Hiotogr. n. 13»/, ör. 

Harj Stuart A Tragedy by Prederick von ^diiller. With English 
Notes by H.. UeissDeT. SKaTie ®hiaTt. Sin Xiaiifirpiel fön Sitiillti. 
W\t tnglififteii 9ninttluii((tn »cii St. <Dtti^nct. Son^on, X^imm. I8T1 
8*. 163 S. qjt. n. 20 ®r. 

Tbimm'B Classical German Drama. 

* The Nephew as Üncle, by Schiller. Qerman Teit With 
notps etc. by Buchheim. IV. improved Edition^ London, WOliams l 
Norgate. 1871. 12». 102 8. Pr. 1 a. 6 d. 

*DLeB&aber. Von SchiUer. Teachen,. Prochaaka. 1871. kl. 8*. 
173 EL Pr. n. V'/t Gr- — Dieselbe Ausgabe auf feinerem - Pap. n. 
Photogr. n. IS'/i G'- 

* Die Verschwörung des Fiesoo in Genoa. Von Schiller. Teschsi, 
Prochaska. 1871. kl. 8». 141 8. K. n. 7'/, Gr. 

* Wallensteht. Von Schiller. Teechni, Procbaska. 1871. kl. 8". 
BIO 8. Pr. 10 Gr. — Diesdbe Aasgabe auf feinerem Pap. m. Phob^. 
»: 19% Gr. 

Wilhelm Teil. Schauspiel Ton Schiller. Tescheu, PmchaekL 

1871. kl. 8«. 133 S. Pr. 5 Gr. — Dieselbe AuBgabb auf feinerm 
Pap. ro. Pbotogr. n. 10 Gr. 

* SBil^flm leff. ©ctanfpijVfipn Siirtiit^ ©{feifltt. 9frit ginltilunn. 
bfw «Kfii 9iB![«[Äaiift)rtI iooAn nnb Sitldruni^tn Pon'tKotij gBiiitn. 
SHVjifl, »rorf^ou?. 1871. 8*. tXIX, 144 ®. 'spf. n. 10 ®r. 

Bibliothek der dentechen Kationalliteiator' des 18. n. 19. Jshr- 
hunderte. Bd. 34. .■,'.-.■ 

•'fflil^tm I(tl: ©*flufpitl in S aufjügtir um ©ftiHn. 5m 
Qt6(Tfc^tn ou« bfiii tieütf^'tn In -bn* Srattjöfifiit beotbtitet pm 
9. Vtftiti. [9. u. b. tit: fliitnial}! btntrt&» Sü^iitnflüilt tum Mn- 
ftittit .in tat 3[ii)tjifiF(b( btatttim. .Nr. «;) l)te4tfn, af)!(ini«nn. 

1872. (|r. 8«. 118 ®. *pr. n. 10®r. 

* GuiUaoRie Teil par Schiller. Tradoction fran9äise avec le teit« 
allemand en regnrcl, notes ei^licatires et aperf u des recberebes critiqnes 
snr la tradition de Teil. Di'esden, SchöpfF. lS71.'gr. 6^ IV, 271 3. 
Pr. B. 20 ttr: 

* Gniüanme Teil, dnone de Fr. Schiller. Teste aUemand poblii 
avec une notice littirüre at deä notes' graimnatitiales, biBtoriques A 
gäograi^aes parTh-Fix. Paris, Bachette et Cie. 1871. IS*. XXIT, 
289 3. Pr. 2 Fr. - ■ ■ . 

KoQiTelleB Editions claaBian^ sTec des notes. 

* Sll^etni ZtU. ®!6Mtft)tt['iii 5'9Iufjilstn eon $<^lllfr. 3"" 
UtbtT[((tn audtitm X^utfi^it in tat Slislifcl|t buibtitet esnSxniil 



Französische Litteratur des Deutsch-Französ. Krieges 187X)- 7 1 347 



SSreafea. 1% u. KJit. : ©ammlunft beutfi^fek ßu^* «rtb ®^aitfpie!c jum 
llcbftfeljcii ttt H€ gn^lifd^e btaxhtxM. ^x. l.J Dre^^en, (S^Ietmann. 
1872. flt. 8* 136©. «ßr. 11.10 ®r. 



[774.] Französische Lltteratvr des Denteeh-Fnazosisohm 

Kri^s 1870-1871. 

(Fortsetanng.) 

* La Defense de Chäteaudon, 'suiyie du rapport offidel ; par le 
General Gomte Er ne st de Lipowski, des francs^tireiirs de Paris, 
commandant la place de Ch&teauduni le 18 octobre 1870. Pairis, La- 
caze. 1871. 8^ 30 S. Pr. 50 c. 

Impressions et soisLT^nirs d'im jeime invalide; par L.Leuis- 
L an d e. Enth. in der : Bevae des Deux Mondes. XLIL Ann^e* ; 8e^ 
conde Periode. Tom. XCVm. Paris, Bureau d. D. M. 1872. gr. S®. 
Livr. 4. S. 879—901. . i . i 

* C(»itribution/lt Thistoire iQ^ico^chirurgicale de la campagne 
da Nord (1870-^1871); par le docteur L ouvei Paris, imp. Pareni. 
1871. 8^ 46 S. 

* Proc^s historique des auteurs de la Guerre de 1870; p^ 
IdamLux. Paris, A,mjot. 1871. 18^ 85 S. 

* Sedan. Conversation k table d'höte; par Adam Lxik. Treiz^ 
Editions. Paris, Pl^taut. 1871— 1872. 18<^. 36 S. _ ,, , / 

* Manifeste fran9ai8. Au M^ächal Baa^aine; par Me Gratiot 
de Luzarey. Bordeaux, impr^ de la Gui^nne. 1871. 8^., 20 S. 
Pr. 60 c. 

* L'Armee de Versailles. Depeches militaires, rapport du Mar^- 
chal de Mac-Mahop. Paris, Libr. des Bibliophilos. 1872. gr, 18^ 
108 S.. Pr. 1 Fr, . . , : 

Docnments snr leg ^v^nements de 1870—1871. 

L^'Hippophajgie (du si^ge) et TAgriculture; par J. H. Migne. 
Enth. in der: Revue des Deut Mondes; XLI. Annee. Seconde Periode. 
Tom.XCI. Paris, Bureau d. D.M. 187l. gr. 8^ Livr. 2. S. ^84— 99. 

* Campagne de France, 1870 — 1871. Les Soldats du Christ; 
par Edouard Maillard. Paris, Giraud. 1871. 12^ 118 S. 

* Le Siöge de Paris; par Georges Mall. Paris, Libr. inter- 
naüonale. 1871. 8^ 31 S, Pr. 1 Fr. 

* Le Siege de Paris, 1870^1871. Journal d'un assiege base 
snr documentß officiels; par At;igu8teMamelin. [Extrait du Jour- 
nal la Colonne.J Boulopne, imp. Delabodde. 1872. 16^ 150 S, ' 

* Recueil des principaux decrets du Gouvernement de la defense 
nationalci. Suivi de la l^gislatioh sur les indemnit^s pour dommage 
caos^s par la guerre; par 0. Märais. Bauen, imt>r. Bri^re et fils. 
187L S\ 81 S. ^ 



»t 



• •* 



948 Fra,nKöäiißc)ie Litt^ratur des Deutsph-Franzds. Krifges 1870/71. 

^ ll4kGucrr<^ 4^ iß^Q* JPoi;«Mi)6'de communalisme; parMarch»! 
(^.gj^lvi). P»u, iiap. ye^on«8e/.,1871...8^ 346 S. Pr. 3 Fb. 50 c. 

* Bataille do Beaune-la-Roleuidä, le 28noY6mbre 1870, et jreciU 
soiDinairee des faits de roecupation {dlemaade dans Ics communes da 
caiitoBjde^JBtitim^-UHBDtaiidej ptndil^ tofHuirre 93 L8MHt^871; pfti 
Marotte. Paris, Dentui 1878. S^i^ ft8k:a>iPr. 1 Fr. 50 c. 

* Guerre de 1870. Mets;' par ö-.'Max. Poitiers, Oudin; Paris, 
Palme. . 1871. 8^ 212 S. m. 1 Karte. . 

'* Le&M^lles de Bennes äu si^ge <leP'ar!s'(dü7 Beptembre 1870 
attlB'mats 1071); par J. B. Maz^re«. Römiefi, dmp. Leroy fils. 
1872. S^ 85 S. Pr. 1 Fr. • • 

* 'Les Pautes d^ !a B4lk»w de Paris/ paar le Comtio deMieffray. 
Lettres, iiotes- k rapports aox mdiibrto dit C^öüTememeDi dd^ la di^f^ss^ 
natiotele:^ It Miüba, reme et atigbeiUJe. J*an», Libr. interBaiio- 
nale. 1871. gr. 18». 87 S. Pr. 1 Fr. 25 o.' " ' ' 

* Journal d'im aümdnier'teflttairö^ paar PAbbe de Meissas, 
«hapelaift de Saiüte-Ä^Hevi^ie: 1872. gr.; 18^.^ 376 'S. 

Memoires sur T Armee de Chanzy Journal du batatllon des gar- 
M mobiles de Mortain' (Manche) ä4 Aout 1870 — 26 Mars 1871. 
Paris, Dentu; Bruxeileß, Leb^glie & Cfe. 1871'. kl. Ö'^ 368 S. Pr. 
W;l Thlr.'5iNgr.- ■' ' ' * ; . ''"' 

Metz campagne et negociations pär tm Offtcierstiperieur de 
l'Annee'du Rbita. Ac^öiöpagne d*tt!i€f Caerte dies ^Virons d^ Metz. Six 
idHions. Paris,' DuÄiain«. 1871. gr. 9\ XV; ^=12 S; m. 1 Taf. 
Pr. n. 2 Thlr. 20 Ngr. 

' Goetlie et le siege de Mayence;.pai' A: MöSBlöi'es. ßnth. in der: 
Retue des Deur Mondes. XLf.'Ann^e. Secbnde Pödpde. Tom. XCI. 
Paris, Bureau d. D. iL .1871. gr. B^. Livr. 2. S. ^67— 83.; 

. La^ Gi:^erre e» LOiiTa^ne. I^ Sieges .4.6 "S^^l -^^ M V.erdntt; par 
A. M^^ieres. Entb. in ^ep Kevuß des Dqux.I^ondQ^» XUh Ann^e. 
Seconijie Periode. Tom. XCVI. .:?jiris, Bureau, de KM... 1^71. ;gr. 8^ 
Livr. 2. S. 443-- 58.' , • ^ \ ,. * . 

L'lBTasioniPrijssiBpne en 1792 eteu 'lß70. Goethe et lesAlle- 
maads d'aujourd!hui; .par. A, Mezi^res. Enth. in der : Revjie des 
Deux Mondes. XLT. Annee. .Secdnde Periode. To^. XCI. Paris, 
Bureaud. D. M. 1871. gr. 6^ 'Livr. 1? 8.92—111'. 

La Lorraine pendant rarmistice; par A. M^zieres. Entb. in 
der: Revue 4^s D.eüx .Mondes. ,XLI, Annee. Secön4ei Periode. Tom. 
XCL ,Paiis; Bureau d.D; M. i'87t: gr. 8^Xivr.'l."S. 72-86. 

* Becits de Vli^vasion. Al^e et Lorraine; pa^ Aif.Mezi^res. 
P^is, Di4Hip et Cie. 1871. gr. 18^ Vil,;?05 ß. . (S. An». J. 1871. 
Nr. 658 u. 743). ' ' - i: - 



r 



Franz^Tslsclie Litlerattir des Dentöch'lPiraMÄs: Krifegws 1870/7 K t4^ 

La Bi^siötance tlans^lä MoseKe (Httche et'Lotigw;^); par' A, M^- 
zi^res: Erith. fn der : fteVue de» D<öux Mohdös. XLI AtfÄ^e. Bfcöhde 
Perlode. Tom. XCI, Paris, Buffeaii d. d! M. 1871. gr. 8« LtVr. 9. 
S. 525— 87. ■' "■" •■ •• ^ - • •' :' -■■ -.u.A / •.•■; 

* Chasse'aü Prussieii,' notes au jour le jour d'un fraüc^ir^ur fle 
TArmee de la Loire; par ,J. Mich elf '3 cartes äut'ogrkpMqa^ä ae 
Tanteur, 8 dessins hors texte et 40 dessins par A.Denis. Baris, Bentii. 
1872. gr. m XI, 286 S. Pr. 3 Pr. - -' ^ • ' 

* Garibaldi^, ^es ' Operations äTarmee des Vosges; par K'obei't 
Middleton. Deu:^ Editions. Paris, Garnier freres. 1871. S^. 427 S. 
Pr. 6 Fr. 



y l"